Manchmal ist alles Mist

Diskutiere Manchmal ist alles Mist im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Endschuldigt bitte, aber ich muss mich mal ausheulen. Mein Kiko macht mir zu viele Sorgen. Er kam im August mit falschem Partner zu mir....

  1. slymom

    slymom Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Endschuldigt bitte, aber ich muss mich mal ausheulen.

    Mein Kiko macht mir zu viele Sorgen.
    Er kam im August mit falschem Partner zu mir. Dieser hat ihm Schwanz und Flügelfedern rausgebissen. Er wurde unterdrückt und hat sich bei vielem sehr unsicher angestellt.
    Nachdem er am rechten Flügel keine langen Federn mehr hatte, konnte er natürlich nicht mehr richtig fliegen. Sein größtes Problem war aber, dass er bis dahin nie richtig gelernt hatte zu klettern. Und er fing an seine Federn zu maltretieren.
    Die ersten 2 Monate ging es mit meinen 2 anderen gut, dann fing Rambo an ihn in seine Schranken zu weisen. Nun gut, wär ja nicht schlimm, aber Kiko hatte noch nicht das Selbstbewußtsein was er bräuchte.
    Rambo hat ihn nichts mehr machen lassen, also musste schnell ein Lösung her.
    Da ich sie nicht einsperren wollte, gab es nur die Möglichkeit das Vogelzimmer zu teilen. Entweder durch Volieteile oder ein Netz, weil es wird nicht auf Dauer so bleiben.
    Wir haben uns für die Methode Katzenschutznetz mit Edelstahldraht entschieden.
    Kiko bekam seinen eigenen Bereich und es sah alles gut aus. Rambo flutscht immer mal übers Netz drüber und besucht Kiko, ohne Ärger zu machen. Er konnte nun endlich klettern, spielen und sich frei bewegen. Die Abstürze wurden besser und er ist nun in der Lage, sich richtig auszutoben. Die Federbeisserei oben am Flügel hat er ganz gelassen und an Schwanz und Flügel hat er die neuen kommen lassen. Ich konnte mit ihm arbeiten und Kommandos üben und seit 6 Wochen darf ich ihn kraulen.

    Aber immer wieder gibt es Rückschläge. Einmal stürtzt er beim toben ab und hat ein blaues Auge. Dann knickt eine von 2 Schwungfedern ab und fällt aus. Letzten Samstag in der Nacht, hatten alle drei im VZ ein Problem und sind erschreckt. Kiko hat sich dabei die letzte lange Feder geknickt. Am Sonntag hat er sie dann erst abgeknabbert und dann das schlimmere gemacht. Er hat den Kiel unter Blut rausgezogen. :( Es war eine neue Feder.

    Heute komme ich ins Zimmer und Kiko blutet neben dem Schnabel 8o
    Ich weis nicht, was er da wieder angestellt hat. Wir haben ihn zwar gleich versorgt aber er macht mir doch schwer Sorgen. Er frisst, trinkt, nimmt Leckerle und kommt auch zu mir, dennoch ist er komisch. Morgen haben wir gleich einen TA Termin und ich hoffe es ist nicht zu schlimm.

    Was mich am meisten traurig macht ist, dass er einfach noch viel zu unsicher ist. Er muss lernen mit sich zurecht zu kommen, vorher kann ich ihm keine Partnerin zumuten. Selbst meine kleine Lea die sonst immer im Mittelpunkt steht, hat sich heute zurück gehalten. als würde sie spüren was für Sorgen ich mir um Kiko mache.
    Und deswegen ist manchmal alles Mist
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Adelheid

    Adelheid Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sylvia
    Das tut mir echt leid.
    Ich habe in meiner Voliere für die die nicht fliegen und auch nicht gut klettern konnten immer ganz viel Kleintierstreu auf den Boden gemacht damit beim Absturtz
    der Aufprall gedämpft ist.
    Ansonsten hast du keinen Übergangskäfig wo du ihn solange über Nacht reinsetzen kannst damit er sich nicht noch mehr verletzt?
    Aber Du wirst schon die richtige Entscheidung treffen da bin ich mir sicher ,weil du den Vogel am besten kennst und ich hoffe das der TA nichts schlimmes findet.
    Gruss Elke
     
  4. slymom

    slymom Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Danke Elke,

    den Notfallkäfig habe ich, aber da will er nicht mehr rein. Die heutige Verletzung ist wohl nicht bei einem Absturz passiert. Er kann sich ganz gut abfangen, so dass er immer auf den Füßen landet.
    Kiko ist wohl doch mein kleiner Heinblöd, der Kerle ist in der Lage vor einen Ast zu laufen und sich die Rübe anzuschlagen.

    Das traurige ist, er hat viel gelernt und aufgeholt und dann immer wieder diese Rückschläge. Ich hoffe er wird irgendwann wieder richtig fliegen können und bald seine eigene Frau haben.

    ;) Mit Mara gehts ja auch bergauf :freude:
     
  5. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Sylvia,

    hm, entweder hat sie tatsächich ein anderer Grauer durch dieses Netz-Gitterteil erwischt oder aber, sie ist gegen einen Ast oder Spielzeug gerannt.

    Solange es nicht mehr nachblutet und solange es sich nicht entzündet, ist es nicht schlimm. Du weisst ja, Bibos Narbe ist bis jetzt auch schon 2 x aufgegangen, weil er abgestürtzt ist und ich habe da immer sofort Betaisadona drauf gemacht und bis dato hat dies immer geholfen. Sorgen macht man sich immer, egal wie klein oder groß die Wunde ist.

    Aber es ist schlon schlimm, wenn sie nicht fliegen kann und dann eben auch noch nicht die Kletterkünstlerin ist und sie so garnicht richtig motivieren kann.

    Für morgen drücke ich dir und deiner Maus alle Daumen, dass es wirklich nichts schlimmes ist.

    Heu würde ich jetzt nicht auf den Boden verteilen, eben wegen der Wunde. Aber wie sieht es z.B. mit einer ausgedienten Tagesdecke oder Daunendecke aus? Da könntest du ja ein Leintuch drüberlegen und dieses immer wieder waschen.

    Für Bibo habe ich z.B. unter der Gardinenstange eine Tagesdecke für alle Fälle liegen.
     
  6. Kleene04

    Kleene04 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hi Sylvia,

    Du scheinst ja echt nen kleinen Tollpatsch zu haben, erinnert mich ein bisschen an unsere Sky. Sie wirkt durch ihre Motorik-Probleme auch auch etwas tollpatschig...

    Vom Heu möchte ich Dir auch dringend abraten - es enthält viele Pilzsporen! Das wurde uns damals vom TA mitgeteilt, weil wir das für Sky auch überlegt hatten...

    Nimm alt Stoffe - Decken, Handtücher, Leintücher, Bettwäsche,... - egal was... zur Not kannste es waschen und wenn nicht mehr benötigt auch entsorgen...

    Wir drücken Dir ganz doll die Daumen, dass morgen alles gut geht!
     
  7. slymom

    slymom Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Waren beim TA

    Hallo ihr Lieben,

    Danke für´s Daumen drücken :blume: Könnt ihr noch ein bissel weiter drücken?
    Der Tollpatsch :+streiche braucht es.

    Heute Morgen sah die Wunde ganz gut aus, schön sauber und trocken. Mir kam es etwas dick vor, also trotzdem zum TA. Gestern hab ich ja Lotagen drauf gemacht, hat sich als richtig erwiesen.
    Der TA nimmt ihn, schaut ihn an, rupft kleine Federchen raus und sagt
    Der hat ein richtiges Loch drinn 8o, da sahen wir es auch.
    Kiko, also doch Heinblöd muss doch tatsächlich gegen einen Ast gerannt sein und hat sich scheinbar regelrecht aufgespiest.
    Nun ja die Behandlung, Narkose, Wundspülung, mit dem Endoskop nach Verunreinigung geschaut und Wunde genäht. Für 5 Tage muss er Enroxil über´s Wasser nehmen und darf auch nur Körner fressen. Damit er auch genug trinkt. Jetzt darf es sich nur nicht entzünden, denn sonst muss es wieder aufgemacht werden.
    Kiko geht es soweit gut, er futtert und turnt schon wieder. Nur ist das alte Käfigleiden nach 2 Stunden wieder da. Er will raus und scharrt am Gitter lang.
    Ich lass ihn zur Sicherheit bis morgen drinn, jetzt ist er eh schon etwas beleidigt mit mir. Und ich kann mich nicht mit Litschi einschleimen :traurig:

    Ich kann mir noch überlegen ob ich die Fäden ziehen lasse oder nicht. Der TA überlässt es mir, es sind ganz feine Fäden die drinn bleiben könnten.
    Was würdet ihr machen?

    Eigentlich total blöd, oder. Man versucht es den Vögeln in Gefangenschaft, so natürlich wie möglich zu machen und genau das ist gefährlich.
     
  8. Kleene04

    Kleene04 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hi Sylvia,

    och Mensch, was hat das kleine Trottelchen denn da nur gemacht :trost: Gut dass Du zum TA bist - so wurde wenigstens alles veranlasst, dass es schnell besser wird...

    Zu den Fäden kann ich nicht viel sagen, ich wäre nur vorsichtig, weil ja einige Papageien unheimlich aggressiv auf Fremdkörper ( z.B. auch Chips ) reagieren und dann versuchen sich die Dinger selbst zu entfernen... Aber auf Erfahrungswerte kann ich nicht zurückgreifen... :?

    Wir wünschen Deinem kleinen Tollpatsch auf jeden Fall gute Besserung! Bei Deiner Pflege wird das schon klappen :trost:
     
  9. Annabell

    Annabell schau mir in die Augen

    Dabei seit:
    30. September 2008
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich wünsche dem kleinen Trottelchen auch eine rasche Genesung.
    Ich weiss nicht, ob wirklich notwendig, aber ich würde die Fäden ziehen lassen. Aber vielleicht zieht er sie sich ja auch selbst oder ein Kumpel hilft ihm dabei. Nicht immer lösen sich auflösbare Fäden auch wirklich auf, ich würde die Wunde genau beobachten.
    Ich bin auch ein Trottel und habe mir im Vogelzimmer mal fast ein Auge an einem Ast ausgestochen, als ich stoperte. Seit dem habe ich Äste, die mir im Weg sind, stark gekürzt und die anderen Astenden, mit Seil umwickelt, damit man sich nicht auspiessen kann. Dummerweise finden meine Papageien diese umwickelnden Äste besonders toll und knabbern gerne die Umwickelung ab. 8(
     
  10. slymom

    slymom Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sarah und Annabell,

    Kiko ist wieder in seiner Ecke und schreddert und tobt als wär nichts. Naja etwas ruhiger ist er vielleicht und versucht mit mir beleidigt zu tun.
    Nur verstehen kann er nicht, dass er kein Obst haben darf. Dafür bekommt er selbstgemachte Knabbereien zur Versöhnung.
    Noch ein ( nicht so tolles ) Bild von heute, die Wunde sieht gut und trocken aus.

    Ich wünsch euch einen guten Rutsch und ein gutes Neues Jahr für Mensch und Tier.
     

    Anhänge:

  11. Kleene04

    Kleene04 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hi Sylvia,

    wie geht's denn Kiko? Verheilt alles ohne sich zu entzünden *hoff* ???

    Sah ja schon bisschen schlimm aus...

    Wir drücken die Daumen, dass es wieder gut ist :prima:
     
  12. slymom

    slymom Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Danke Sarah :blume:

    Kiko geht es gut und die Wunde verheilt schön. Es juckt ihn immer mal wieder, dagegen bekommt er Lotagengel drauf.
    Bissle komisch sieht es trotzdem aus, an dieser Stelle sind ja keine Federn. Ich bin gespannt ob sie alle schön nachkommen.
    Am Freitag geh ich mit ihm zum Fäden ziehen, hoffentlich lässt er es ohne Narkose machen. Ich hab mich doch dazu entschieden, zumal er damit auch vom Doc kontrolliert wird.
     
  13. slymom

    slymom Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Kiko Tollpatsch- Runde 2

    Nachdem wir die Pfählverletzung gut überstanden haben, ist schon wieder was passiert.

    Letzte Woche bemerkte ich am Abend eine Veränderung im Brustbereich. Es sah aus wie getrocknetes Blut. Also geschnappt, untersucht und behandelt.
    Kiko hat sich irgendwo etwas aufgeschrammt, aber es war nicht so schlimm.
    Da er bei der Wundheilung sehr gut ist, hab ich ihn mit Lotagen behandelt und es hat auch geholfen.

    Gestern Abend hol ich die Näpfe raus, da war alles ok. Eine halbe Stunde später beim füttern 8o blutet Kiko an der Stelle. Ich dachte mich tritt ein Pferd :traurig: er muss es selber aufgemacht haben.
    Gestern noch beim Dr. Richter angerufen, heute gehen wir natürlich hin.
    Ach so, natürlich ist der Vogel fit, er futtert sehr gut, schmust, spielt und pfeifft.

    Ich hab ein ganz blödes Gefühl bei ihm. Er rutscht mir immer mehr in die Federrupferphase rein. Obwohl es an den Flügeln viel besser geworden ist, fängt er nun scheinbar woanders an.
    Kiko will in der kleinen Gruppe sein, aber interessiert sich ansonsten nicht viel für die anderen. Vorallem fällt mir auf, dass Kiko zu sehr Mensch geprägt ist.
    Was mach ich nur mit dem Kerlchen :?
    Jetzt such ich dann dringend eine Partnerin und hoffe das er damit die Kurve bekommt.
     
  14. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Bei euch ist ja wirklich derzeit etwas der Wurm drin, lass dich mal drücken :trost:.

    Ich vermute, das Kiko sich dort selbst die Kruste abgepinkelt hat, jenachdem wäre vielleicht einen Halskrause empfehlenswert, bis die Wunde ganz abgeheilt ist. Viele Papageien machen sich leider an solchen Wunden zu schaffen, da ist Kiko sicher keine Ausnahme.

    Bist du sicher, dass er sich nur wo aufgeschrammt hat oder könnte es auch sein, dass die anderen ihn doch vielleicht unbemerkt attackieren und beißen ?

    Ich denke, eine Henne wäre hier erst mal wirklich das Richtige. Wenn ihr euch dann noch nach und nach zurückzieht, damit er sich in erster Linie mit seiner neuen Herzdame auseinandersetzten kann, bestehen durchaus noch Chancen ihn wieder auf den richtigen Weg zu bringen.
    Ich drück dir ganz doll die Daumen, dass ihr bald ein nettes Mädel für ihn findet :trost:
     
  15. slymom

    slymom Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Manuela,

    deine Vermutung war auch meine. Er hat sich den Schorf selber runter geholt. Dadurch ist es eine richtige Wunde geworden, die nun genäht wurde.

    Ich bin so wütend und traurig zugleich. Kiko ist jetzt 5 Monate bei mir und ich habe es immer noch nicht geschafft, dass er aus der Falschhaltung heraus, erkennbare Fortschritte machen würde.

    Nun lass ich Bilder sprechen und kann nur sagen.
    Allmählich kann ich Elke mit Mara und Sarah mit Sky, richtig verstehen.
    Ich erlebe gerade Hautnah wie schlimm es ist, sein Schätzle so leiden zu sehen.

    [​IMG]

    Manuela, wenn es ok ist eröffne ich wegen der Halskrause ein extra Thema.
    Man kann es dann ja notfalls zusamm packen.
     
  16. Kleene04

    Kleene04 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Aber Sylvia, wir wünschen keinem so ein Schicksal und hoffen für Dich, dass Kiko bald wieder fit ist... Er lernt bestimmt noch, sich sicher zu bewegen und nicht jede Möglichkeit zu nutzen, sich zu verletzen...

    Wir drücken ganz doll die Daumen, dass es Kiko bald besser geht...
     
  17. slymom

    slymom Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Ach Sarah euch geht es wohl noch viel schlechter, ihr seht das Leiden länger.
    Es tut einem immer leid, wenn es eben Sky oder Mara so schlecht geht. Aber richtig verstehen und fühlen, kann man es erst, wenn man selber so eine Situation hat.

    Ich Danke dir und du weist für Sky ist alles gedrückt was wir haben.
     
  18. Kleene04

    Kleene04 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Trotzdem freuen wir uns immer über gute Nachrichten bei anderen und Elke auch, dass weiß ich :zwinker:

    Wir sind froh, auch mal Bilder / Videos von gesunden und fröhlichen Geierchen zu sehen...

    So wir ihr mit uns leidet, so freuen wir uns eben mit euch :trost:
     
  19. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Sylvia,

    ich kann mir gut vorstellen, wie dir zumute ist mit deinem Halskrause tragendem Kiko :trost:. Das wird sicher schon wieder werden, von uns auf jeden Fall ganz ganz doll gute Besserung :trost:.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. slymom

    slymom Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Gehts noch schlimmer?

    Ja es geht :traurig:

    Die Wunde von Kiko verheilte recht gut, nur die letzten 2 Tage sah die Haut verändert aus. Gestern dann der Termin zum Fäden ziehen.
    Ich hab wieder dazu gelernt, nie wieder lass ich Fäden ziehen.

    Nachdem von 4 Fäden, 3 raus waren, ging die Wunde auf. Die Ursache ein Blutgerinsel unter der Haut. Es war nicht viel, aber er musste einen neuen Faden bekommen.
    Dann ging alles sehr schnell, Kiko kam in den Nachbarraum, schrie ein paar mal ganz erbärmlich und dann bekam ich ihn zurück. Er bekam einen Faden gesetzt ohne Narkose.

    Am Abend hat er troztallem gut gefuttert und ging auf seinen Schlafplatz. Dann hat er sich ca. 10 Federn über der Wunde abgebissen :(
    Hab ich jetzt einen Rupfer?
    Bei solch einem Dilemma kann ihm auch die Henne nicht helfen :nene:
     
  22. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Oh je Sylivia, das ist ja wirklich blöd gelaufen :trost:.

    Ich vermute, dass er sich nervös an den Federn gezuppelt hat, weil ihm die Stelle durch das Entfernen des Blutergusses und dem neu gesetzten Faden an der Wunde sicher ein bisschen weh getan hat.

    Gut dass er am abend zumindest auch wieder schön gefuttert hat usw :prima:.

    Das wird sicher wieder werden, auch wenn es leider etwas hinausgezögert wurde :trost:.
     
Thema: Manchmal ist alles Mist
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. alles mist

Die Seite wird geladen...

Manchmal ist alles Mist - Ähnliche Themen

  1. Mein männliche 6 Monate junge Amazone macht manchmal ein merkwürdiges Verhalten

    Mein männliche 6 Monate junge Amazone macht manchmal ein merkwürdiges Verhalten: Habe vor etwa 3 Wochen einen jungen Amazonenmännchen dazu geholt natürlich mit den Vorhaben ihn später zu verparren. Aber mir fällt ab und zu auf...
  2. Gelbrustara Hahn schreit manchmal

    Gelbrustara Hahn schreit manchmal: Hallo ersteinmal. Hiermit stelle ich mich und Gelbrustara Hahn Tieka vor. Er lebt seit dem 23.12 bei uns und hat sich gut eingewöhnt. Wir haben...
  3. Richtige Pflege für Mister Pieps - VORBILDLICHE AUFZUCHT

    Richtige Pflege für Mister Pieps - VORBILDLICHE AUFZUCHT: Hallo zusammen Ich bräuchte dringend ein paar Antworten und hoffe mir kann geholfen werden Vor 7 Tagen hat hat meine kleine ein frisch...
  4. Manchmal könnt ich echt kotzen!

    Manchmal könnt ich echt kotzen!: Ich wohne in einem Mietshaus und als ich heute Nachmittag auf dem Balkon war und Blumen goß, hörte ich auf einmal eine Motorsäge. Ich entdeckte...