marder hat henne zerfetzt

Diskutiere marder hat henne zerfetzt im Fasane Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; hi. jetzt hab ich balt mal die schnautze gestrichen voll vom diesem mistviech!!! der mader hat mir schon vor jahren 2 mal den ganzen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 webgirl87, 06.11.2002
    webgirl87

    webgirl87 Guest

    hi.

    jetzt hab ich balt mal die schnautze gestrichen voll vom diesem mistviech!!!
    der mader hat mir schon vor jahren 2 mal den ganzen hühnerstall mit ca. 16 hühnern getötet.
    dann hat er mir vor einem jahr einen jungen goldfasan geholt, und diesen sommer eine wachtel.

    und am wochenende ist es wieder passiert....
    leider verstehen meine neuen hennen nicht das sie zum schlafen wie die anderen 29 hühner in den stall müssen.
    auch das perlhuhn weibchen geht nicht rein.
    das schläft aber mit einer sehr alten henne unter dem stall.
    doch ein teil der neuen hühner schläft auf dem baum.
    und auf die nacht vom samstag auf den sonntag... hat der mader ein neues huhn getötet.
    meine mutter hat mich um 2 uhr in der nacht aufgeweckt weil sie zuerst gehört hat wie der mader übers dach geht und dan einen schrecklich jämmerlichen schrei einer henne.
    bis ch drausen war war er nirgents mehr.
    auch das huhn war nirgents zu sehn.
    am nächsten tag hab hab ich dann den zerrissenen körper der henne gefunden...
    .. er hat ihr das ganze innenleben rausgerissen, der hls ist ganz blau angelaufen...
    nur noch die flügel und die füße hängen an knochen und sehnen am blutverschmierten körper und ihre augen waren ganz groß-....... mehr will ich nicht erzählen.

    ich bin jetzt aber echt sauer, den er stielt mir auch jede menge von eiern. und ich will das vieh jetzt entlich fangen.
    hab aber keine falle.
    weis jemand was ich sonst noch gegen ihn tun könnte.

    ich lege mal klebestreifen aus damit er sich mal ordentlich verklebt.

    weis jemand wie ich ihn sonst noch fangen, töten oder verjagen könnte?????


    danke

    jasmin
     
  2. DTR

    DTR Guest

    Marder

    Hallo Webgirl,

    Bein Marderproblem wird sich nicht nach Deinen Vorstellungen lösen lassen. So mit "fangen, töten,verjagen" "is nich !!! "

    Ich kann mir gut vorstellen was für eine Wut Du im Bauch hast und wie frustriert Du bist ! (Eigene Erfahrungen)

    "Dein" Marder als schlaues Tierchen weiss ja nun, wie gut es bei Dir schmeckt. Sogar leckere frische Eier kann er sich bei Dir holen, das ist seine Leibspeise!

    Marder lassen sich auch nur sehr schwierig fangen und überhaupt nicht verjagen. Und einfach so töten is auch nicht. Als Raubtiere haben auch sie ihre Daseinsberechtigung. Und in einigen anderen Beiträgen hast Du Dich auch vehement gegen sinnloses Töten von Tieren geäußert. Also bitte !

    Ich empfehle Dir sodann , Dich mit dem zuständigen Förster in Verbindung zu setzen. Er wird die notwendige Berechtigung haben, den Marder zu fangen und ggf. umzuquartieren. Es ist aber wahrscheinlich , das ein Nachfolger den Platz einnehmen wir, zumal der Tisch ja gut gedeckt ist bei Dir.

    Als Sofortmaßnahme und auch auf längere Sicht gesehen, wirst Du keine andere Möglkichkeit haben, als Deine Tiere MARDERSICHER unterzubringen.
    Du kannst zB. Deine Hühner Abens im Stall füttern, so lernen sie, dort Abends hinzugehen, und während sie ihr Abendmahl zu sich nehmen, sperrst Du den Eingang zu. Und morgens öffnest du wieder.

    Übrigens: Marder schaffen es sogar, Kupferdächer anzuheben, wenn sie irgendwo hinein wollen. Es hat keinen Sinn provisorisch "etwas" zu machen.
     
  3. Angelo

    Angelo Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.09.2001
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Backnang
    Hi Jasmin

    wer wird den gleich töten wollen

    marder wollen auch leben

    mach doch lieber deine Ställe Marder-sicher

    suche die Schuld nicht bei den Mardern

    sie folgen nur ihrem Instinkt zu überleben


    bei mir hier sind 5Marder und ich werde sie nicht töten habe meine Ställe sicherer gemacht seit dem habe ich ruhe vor ihnen
     
  4. Merlin

    Merlin Guest

    Hi Jasmin ,,
    man kann Hühner ganz leicht dran geöhnen in den Stall zu gehen.Wenn du Hennen hast die nicht reuíngehen , dann kann es auch sein , dass sie sich entweder abend snicht reintrauen , wel der Stalleinschlupf schon dunkel ist , wenn draussen noch licht ist , da hilft Beleuchtung , ansonsten hast du vieleicht zuwenig Sitzplätze , oder die Hühner fühlen sich im Stall nicht sicher!!!
     
  5. Exxon

    Exxon Guest

    Kenne ich. Habe Lösung.

    Wenn du an einer Lösung Interessiert bist dann Kontaktiere mich per E-Mail.


    Unsere Familie hält Pfauen, Fasane (Diamant und Gold) sowie Hühner und Gänse.

    Wir hatten dieses Problem auch. Leider kann ich dir nähere Einzelheiten hier nicht nennen.


    MGG

    P.S. Ich ziehe den Lebendfang den Schlagfallen vor.
     
  6. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17.04.2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Marderproplem?

    Hallo,
    eigentlich wollte ich mich hier bei diesem Thema nicht zu Wort melden, leider scheint es aber mitlerweile so, das es etwas hier aus dem Ruder läuft.

    !
    Das Fangen von ansonsten Wild lebenden Tieren, selbst auf eigenem Besitz, ist nur erlaubt, wenn die nötige Sachkunde vorliegt (in der Regel ein Lehrgang) und das für das Bundesland erlaubte Fanggeräte verwendet werden. Ebenfalls ist es Verboten besonders geschützte Tiere zu fangen, bzw. die Tiere während deren Schonzeit.
    Ich hoffe nur, das hier aus dem Forum nicht jemand den Tip gibt, mit unerlaubten und sogar gefährlichen Mitteln Tiere zu killen. Gift, wie es früher gang und gebe war ist Verboten! Ich werde auch keine Giftmethode hier beschreiben um Illegale Sachen zu ermöglichen durch nicht Gesetzeskonforme Anwender.

    Vertreiben?
    mir ist keine sichere Methode bekannt die über längere Zeit wirkt.

    mfg

    aday
     
  7. #7 Exxon, 08.11.2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 08.11.2002
    Exxon

    Exxon Guest

    Klärung und keine Tierquälerei!

    Wie du sicherlich gelesen hast ziehe ich den Lebendfang den Schlagfang vor. Somit besteht "erst einmal" kein Problem das es in irgendeiner Weise mit dem Gesetz in konflikte gibt. Fallen auf seinem Privatem Grund und Boden aufzustellen, sofern Sie wie du sagtest nicht dazu dienen unter Naturschutz gestellte Tiere zu fangen oder die Fallen der allgemeinheit Schaden, ist meines erachtens nach nicht Verboten. Wenn ja WO STEHT DAS! §

    Des weiteren würde ich, wenn ich so ein Tier lebend gefangen habe, es einige Kilometer (50-100km) weiter weg , in einem Wald, wieder aussetzten. So handhabe ich das. Bis jetzt bin ich damit gut gefahren und gegen Schlagfallen habe ich nur was weil die Personenschäden relativ übel ausgehen.

    Schonmal einen 2 Tonnen Schwanenhals gesehen. Der kann locker nen Ast durchhauen.


    Um gleich weiter zu machen. Bei Eduard Kettner ( www.kettner.de ) gibt es Lebendfallen zu günstigen Preisen (auch Schlagfallen) und Fachkundiges Personal das den Einsatz erklärt.


    Ich kenne diese Diskussionen des Tierfangs zu genüge. Hier gibt es in der Regel immer Streitpunkte. Doch eines bleibt das Problem und das muss gelöst werden. Und das nach möglichkeit zum Wohle der Natur... .

    MGG


    Das habe ich in der Kürze gefunden

    http://www.kreis.aw-online.de/pressedienst/781.html
     
  8. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17.04.2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Fangjagd

    Hallo Exxon,

    ich würde dir empfehlen das Bundesjagdgesetz und auch das für dein Bundesland gültige Landesjagdgesetz zu lesen.
    Zum einen steht hier drin, wer und mit welchen Geräten man die Fangjagd ausüben kann. Zum anderen steht da auch drin, welche Tiere "anderorts" ausgesetzt werden dürfen. Zusätzlich gibt es je nach Bundesland auch Verordnungen zur Fangjagd, die obendrein auch die Prüfung (TÜV-ähnlich) der Totschlaggeräte regeln.
    Ich würde mich an deiner Stelle nicht bei einer "Auswilderungsaktion" erwischen lassen. Auch ist das Töten von lebend gefangenen Tieren ist in den meisten, wenn nicht sogar in allen Bundesländern ausschließlich mit der Schußwaffe erlaubt.

    mfg
    aday

    Wildgeflügelhalter, Jäger mit Fallenlehrgang und gepüften Fallen und obendrein einer Ausbildung als Schädlingsbekämpfer
     
  9. Exxon

    Exxon Guest

    Ich will keinen Unstimmigkeiten aufkommen lassen und daher beende ich meine Diskussion mit diesem Auszug aus dem Jaggesetzt. § 3 ist eindeutig. Was das Auswildern betriff, so konnte ich momentan noch keine Infos finden. Auch das aufstellen von Fallen ist unauffindbar. Doch wenn es Fangjagd ist so fällt es unter §3. Ob jedoch zwingend ein Jagschein erforderlich ist sofern man auf dem Grundsück "einen MARDER" fängt wage ich zu bezweifeln.

    § 1

    Inhalt des Jagdrechts

    (1) Das Jagdrecht ist die ausschließliche Befugnis, auf einem bestimmten Gebiet wildlebende Tiere, die dem Jagdrecht unterliegen (Wild) zu hegen, auf sie die Jagd auszuüben und sie sich anzueignen. Mit dem Jagdrecht ist die Pflicht zur Hege verbunden.

    § 2

    Tierarten

    (1) Tierarten, die dem Jagdrecht unterliegen, sind:
    1. Haarwild: Wisent (Bison bonasus L.), Elchwild (Alces alces L.), Rotwild (Cervus elaphus L.), Damwild (Dama dama L.), Sikawild (Cervus nippon TEMMINCK), Rehwild (Capreolus capreolus L.), Gamswild (Rupicapra rupicapra L.), Steinwild (Capra ibex L.), Muffelwild (Ovis ammon musimon PALLAS), Schwarzwild (Sus scrofa L.), Feldhase (Lepus europaeus PALLAS), Schneehase (Lepus timidus L.), Wildkaninchen (Oryctolagus cuniculus L.), Murmeltier (Marmota marmota L.), Wildkatze (Felis silvestris SCHREBER), Luchs (Lynx lynx L.), Fuchs (Vulpes vulpes L.), Steinmarder (Martes foina ERXLEBEN), Baummarder (Martes martes L.), Iltis (Mustela putorius L.), Hermelin (Mustela erminea L.), Mauswiesel (Mustela nivalis L.), Dachs (Meles meles L.), Fischotter (Lutra lutra L.), Seehund (Phoca vitulina L.);

    § 3
    Inhaber des Jagdrechts;

    Ausübung des Jagdrechts
    (1) Das Jagdrecht steht dem Eigentümer auf seinem Grund und Boden zu. Es ist untrennbar mit dem Eigentum am Grund und Boden verbunden. Als selbständiges dingliches Recht kann es nicht begründet werden.
     
  10. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    09.11.2000
    Beiträge:
    2.293
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo exxon

    Hast Du den Ausschnitt gelesen, auf den dein Link verweist?
    Dort steht unter anderem:
    "Für den Einsatz der Marderfalle im Bezirk von befriedeten Bereichen - beispielsweise Wohnhäuser, angrenzende Hofräume und Hausgärten - ist eine Erlaubnis der Kreisverwaltung als Jagdbehörde erforderlich, weil der Marder dem Jagdrecht unterliegt."
    Hast, bzw. hattest Du jemals die erforderliche Genehmigung (auf die Du hinweist)?

    Abgesehen von dieser Diskussion (Töten ist verboten, Fangen vorsichtig ausgedrückt "sehr problematisch", bzw. ohne Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben verboten) bin ich der Auffassung, die auch die anderen Schreiber vertreten haben.

    Der Marder folgt seinem Instinkt. Ich bin für meine Tiere verantwortlich, also muß ich meine Tiere entsprechend sicher unterbringen. Diese Massnahme ist vorallem auch auf Dauer wirksam. Beim Wegfangen ist das nicht der Fall. Irgendwann kommt ein "neuer" Marder" oder "Fuchs". Und dann fange ich von Vorne an. Warum nicht gleich richtig.

    Ich finde, dass Marder und Fuchs einfacher zu handhaben sind, weil leichter "auszusperren", als zum Beispiel Greifvögel. Was macht ihr z. B. wenn ein Greifvogel eines eurer Hühner holt.
    Schiesst Ihr ihn dann ab, oder fangt Ihr ihn, oder was?

    Viele Grüße
     
  11. Exxon

    Exxon Guest

    Genug dessen

    Das erübrigt sich bei uns da wir auf dem Land leben. Wo niemand ist, regt sich niemand auf.

    MGG


    P.S. Jeder hat so seine Methoden. Ich habe diese. Macht Ihr euer ding ich mache meines. Wenn ich erwischt werde kann´s euch doch egal sein. Der Zweck heiligt in manchen Fällen die Mittel.

    In diesem Sinne
     
  12. Merlin

    Merlin Guest

    Irgentwie haben hier so einige von nichts eine Vorstellung.Überlegt mal , wenn bei webgirl schon des öfteren alle Tiere von einem Marder getötet worden sind , dann überlegt mal , wie die Ställe von der sicherheit her aussehen.
    Auch wenn sie den Marder fängt , es kommt ein neuer , denn die ställe sind immer noch undicht.
    Man kann so einfach einen Stall raubzeugsicher machen .
    Und nun zu Exxon , Leuten wie dir scheint es zienlich egal zu sein , dass es Gesetzte gibt , an die man sich halten muss..
    Ich muss schon sagen , einige Leute hier sind echt " ganz weit oben ".
     
  13. Exxon

    Exxon Guest

    Antwort

    Was regt Ihr euch auf.

    Gut vielleicht kommen die Tierchen ja wieder. Doch ich habe bis heute keine neuen Probleme mehr bekommen. (seit 1991) (respektive mein Opa der hält das Getier)

    Es gibt ja nun schon auch andere Mittelchen um die possierliche Tierchen abzuwehren. (sone Art Montageschaum) Was mich hier immer wieder stört ist, das man gleich wie ein Verbrecher behandelt wird. Würde ich Schlagfallen einsetzten OK aber so.... . Ich versteht den Aufriss nicht. Und egal ist mir das schonmal ganz und garnicht. Wenn es so wäre hätte ich nen Schwanenhals eingesetzt. Dann wäre es mir, wie du mir so schön unterstellst SCHEISSEGAL. Punkt aus Ende. Soviel dazu.


    OK ich habe mich geoutet. Gut in Zukunft halte ich meine Fresse. Aber das verstärken der Voliere hilft nur bedingt. (Erfahrung) Wenn man was erreichen will muss man entweder Armierung in den Boden einbringen, oder gleich den Boden mit der Schicht Beton zukleistern. Auch eine Stabile Stahlgitterkonstruktion ist erforderlich. Und das geht ordentlich ins Geld (Vergleich eine Falle oder der neue Schaum ist dagegen Spottbillig)

    Doch selbst das ist meist nicht das no plus Ultra. Als die Vögel Brüteten und der Marder oder was auch immer um die Voliere geschlichen ist sind die Vögel (Pfauen) unruhig geworden und haben das Nest verlassen. Zucht aus und vorbei.

    Des weiteren ist es nicht gerade zuträglich für die Tiere wenn Sie jeden Nacht unter diesem Stress leiden müssen. Und das dieses possierliche Tierchen nicht gleich aufgibt musste ich den täglich frisch in den geharkten Sand getretenen Spuren um die Volierne herum sehen.

    In diesem Sinne

    So jetzt könnt Ihr weiter Wettern. Ich stehe dazu, doch würde es heute jedoch nicht mehr so tuhen, da es effektive Methoden gibt. (Elektoweidezaun oder der besagte Schaum)


    MGG Exxon8( 8( 8( 8(
     
  14. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    09.11.2000
    Beiträge:
    2.293
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    Re: Antwort

    Hallo Exxon

    Orginal geschrieben von Exxon
    [/i]
    ...

    Ich stehe dazu, doch würde es heute jedoch nicht mehr so tuhen, da es effektive Methoden gibt. (Elektoweidezaun oder der besagte Schaum)


    MGG Exxon8( 8( 8( 8(
    [/QUOTE]

    Hallo Exxon

    Genau das ist der Punkt.
    Das zu dem stehst, was Du damals getan hast, ist eine Sache. Das Du das aber weiterempfiehlst, obwohl Du selbst sagst, dass Du es heute nicht mehr tun würdest, finde ich nicht in Otrdnung.

    Man kann Volieren wie Du ja selbst schreibst schließlich auch mit Elektrozaun absichern. Und der hilft, wenn er richtig angebracht ist, auch gegen Marder.

    Viele Grüße
     
  15. Exxon

    Exxon Guest


    Genau das ist der Punkt. Tuhst du es nicht, ist er nutzlos. Man beachte den Satz wo ich auf die Brütenden Tiere eingehe.

    Das einfachste, und nur darum geht es in erster Linie, ist nun mal die Falle. Von den Kosten mal ganz abgesehen.

    Warum nicht effektiver, ist einfach. Es verlaufen sich leider auch mal andere Tiere in so eine Falle. Katzen und Igel. Dabei hast du bei Elektrozaun ein gute Absicherung wenn er so verlegt ist das das Tier keinen durchschlupf findet. Und das ist bei weitem ein weit aus schwierigeres Unterfangen als das aufstellen einer Lebendfalle.



    0l
     
  16. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17.04.2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Sinn von Gesetzen?

    Hallo,

    ein recht heises Thema hier.
    Zusammenfassung.
    Der Fang von Wildtieren ist gesetzlich geregelt.
    Totfanggeräte müssen besondere Kriterien erfüllen und dürfen nur von "geschulten" Personen gestellt werden.Dies soll zum einen verhindern, das Tiere gequält werden, was beim falschen stellen ohne weiteres oft vorkommt und zum anderen das Menschen geschützt werden vor wilden Fallen.
    Das Fangen von Wildtieren mit Lebendfallen ist so meine ich in den meisten Bundesländern auch ohne Lehrgang in besonders engen Rahmen möglich. Das Aussetzen von Tieren dürfte aber sicherlich auch ausserhalb Hessens illegal sein.
    Die einzige erlaubte Möglichkeit zum töten dieser Tiere ist der Schuß aus einer Waffe (nicht das Luftgewehr). Hier beginnt jetzt wieder das Problem.
    Gift ist strengstens verboten bei Wildtieren. Es sollen auch schon Katzen aus der Nachbarschaft durch verantwortungslose Menschen eingegangen sein. Hier drohen sogar recht hohe Strafen.

    Fazit:
    lasst die Finger weg von Fallen, die ihr zwar sicherlich alle kaufen könnt, aber ob ihr sie sicher bedient ist eine andere Sache.
    Schützt lieber eure so wertvollen Tiere vernünftig.

    mfg

    aday
     
  17. #17 webgirl87, 12.11.2002
    webgirl87

    webgirl87 Guest

    hallo zusammen.

    als der mader mir damals zweimal das ganze hühnerhäuschen tötete, da hatte ich zum ersten mal tiere... und der zaun war nicht enggenug, und der mader hat sich unterm dach den hühnerhäuschens durchgezwengt.
    das war echt ein grausiger anblick als ich morgents das häusschen aufgemacht hab und die wände blutverschmiert waren...
    den goldfasan hat er durch ein rattenloch gezogen das unter dem zaun durchgegraben war (eigentlich ist der zaun 1 meter tief eingegraben).
    und die bei der wachtel muss er wie ein blöder am zaun rumgerissen haben.... da er aufgekaut war.

    bei den hühnern ist das so eine sache...
    ich füttere eigentlich immer drausen, und ich hatte eigentlich noch nie probleme damit... aber manche hühner machen im eingang immer einen ''stau'' es schlafen also manchmal bis 4 hühner nebeneinander im fenster und lassen den anderen keinen platz mehr zum reingehn.
    das wissen die mittlerweile, und bemühen sich garnicht mehr hinein zu kommen.

    meine volieren sind dicht, ich habe in den beiden fasanenvolieren den zauneingegraben, und der rest ist auch gut und stabliel.


    wer einmal auf so eine blutige weise so viele geliebte tiere an dieses mördertier von mader verloren hat, der hat keine tieriebe für sowas mehr übrig.
    ich finde das ein totalen schwachsinn zu sagen ''tja der hatt eben auch hunger''
    wenn ein hund ors auto läuft dann denkt man doch normalerweise auch nicht ''tja er hätte eben aufpassen müssen''

    ein vieh das meine geliebten und so zahmen tiere den hals abbeisst das kann ich auf den tod nicht mehr ausstehn.

    ich glaube wem der mader auch mal ein zahmen und geliebtes tier getötet hat, der denkt dann genau so wie ich.
    wenn man so den angefressenen kadaver so rumliegen sieht da kommt es einem echt hoch ...

    ich werde mir eine lebendfalle borgen, aber wenn ich ihm habe dann wird er mal sehn wie gern ich ihn habe......
     
  18. Exxon

    Exxon Guest

    So siehts aus

    Viele Palabern rum und halten den Finger hoch wenns um sowas geht. Doch möchte ich den sehen der ruhig bleibt wenn ihm z.B. sein Kakaduzucht oder seine Arazucht oder beides zusammen gerissen wird. Und wenn Sie dann noch angeblich gut geschützt war, mach in ne Flasche Champus auf.

    Das lach ich euch dann mal richtig gut aus. Dann erzählt mir nochmal das was ihr mir heute so erzählt.


    Palaber Palaber Niemals Fangen, und natrürlich, und Wildtrieb, kein Eingriff in die Natur Palaber Palaber.

    Solange man selber nicht betroffen ist lässt es sich leicht mit erhobenem Finger Diskutieren doch wenn´s dann soweit ist......
    :D

    MGG
    :0-


    Hey und 1 Meter in die Erde den Zaun eingebuddelt das nenne ich reife Leistung. (für beide den Marder und dich)

    P.S. Schade um die Tiere
     
  19. #19 webgirl87, 12.11.2002
    webgirl87

    webgirl87 Guest

    huhu exxon !

    joo, so einen zaun nen meter weit einbuddeln ist ne ganz schöne schufterei gewesen.
    vorallem weil da gerade sommer war und es so heiß war.

    ich bin mir sicher das demjenigen dem der mader das (ich nehme mal an geliebte) tier zerrupft, das derjenige dann denkt ''och egaaal, der mader hat eben hunger''
    aber wenn se dann mal selbst betroffen sind dann sieht das gesicht auch 8( <------- so aus!

    und normalerweis bin ich ein tierliebhaberin die alle tier gern hat.
    (natürlich am meisten vögel)
    doch nach so vielen grausigen todesfällen die ich dem mörderischen vieh von mader zu verdanken hab, werde ich ihn töten wenn ich ihn habe.

    ich hab es nämlich langsam echt satt. :D

    ich habe noch keine falle, aber habe klebestreifen ausgelegt um das tote huhn wenn er es holen will klebt er fest und wird villeicht auch verjagt.
    bis jetzt hab ich aber nur unsere katze damit gefangen *ggg*

    mfg

    Jasmin:D
     
  20. #20 steffen, 12.11.2002
    steffen

    steffen Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.11.2000
    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr!

    eigentlich wolte ich mich hier ganz eraus halten aber auch auf die gefahr hin das ihr mich jetzt steinigtaber ich habe da so meine ganz eigene meinung.
    also ich mus dazu vorrausschicken das ich hier auf dem land aber mitten in der geschlössenen ortschaft wohne und zwar zwischen stuttgart und ulm wohne.wir haben hier eine recht hohe fuschdichte und leider einen ca 80% befall der füchse mit fuchsbandwurm,das heist das wir hier schon lange keine waldbeeren usw mehr essen(das heist beim spazierganz keine waldeerdbeeren oder brombeeren naschen).
    nun ja ich selber hatte diese jahr das erste mal problem mit füschen und mardern.weis bis heute nicht wie die in den stall gekommen sind und in einer nacht war fast mein gfanzer tierbestand vernichtet(dürften ca 15 hühner und enten ca 15 wachten und ca 30 kleinvögel gewesen sein)
    aber da ich den rest dann ganz schnell in einen kellerraum geschaft habe habe die wenigstens überlegt.habe dann alles an ställen usw nochmals abgedichtet usw.
    ich selber hätte warscheinlich auch nicht mehr unternommen.
    bin hier aber nicht der einzige geflügl halter in dem eck,die anderen sind etwas älter und haben auch eine andere einstellung,na ja auf alle fälle habe ich später dann erfahren das mann hier 4 füchse und 3 marder gefangen hat.
    das hatte für mich jetzt zur folge das ich meine ganzen obst und gemüsde garten in eine rasenfläche verwandelt habe da bei mir ständig kleine kinder sind und die haben immer gerne von den beeren usw genascht und mir selber schmeckt ein eigenangebauter salat usw schmeckt mir auch nicht also sorry bei aller tierliebe aber das lanns doch nicht wirklich sein oder???

    gruss steffen
     
Thema: marder hat henne zerfetzt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. huhn gerissen marder

    ,
  2. marder holt hühner

    ,
  3. wie tötet marder hühner

    ,
  4. gänsevoilere,
  5. marder huhn tot,
  6. warum tötet ein Marder Hühner?,
  7. henne von marder gerissen,
  8. mader hat vogel gerissen,
  9. Stacheldraht ums hühnergehege,
  10. hühner im garten zerfetzt
Die Seite wird geladen...

marder hat henne zerfetzt - Ähnliche Themen

  1. Suche Partnerin für Edelpapagei

    Suche Partnerin für Edelpapagei: Leider ist vor kurzem unsere Neuguinea Edelpapagei Henne verstorben. Jetzt sind wir auf der Suche nach einer neuen Partnerin für unseren Hahn. Der...
  2. Frage zum Verhalten der Wellensittiche

    Frage zum Verhalten der Wellensittiche: Hallo alle zusammen, ich habe seit kurzem zwei wellis. Die verstehen sich sehr gut und quatschten immer neben einander. Dann fängt die Emmi an...
  3. Vorstellung (Henne gestorben)

    Vorstellung (Henne gestorben): Ich bin seit heute neues Mitglied. Wir haben seit 15 Jahren ein Paar Neuguinea Edelpapageien. Leider ist vor kurzem unsere Henne verstorben. Unser...
  4. 2 Nymphies vertragen sich (noch) nicht?

    2 Nymphies vertragen sich (noch) nicht?: Hallo ihr lieben Vogelfreunde! Ich bin neu hier und habe direkt eine Frage. Tut mir leid, falls sich hier etwas wiederholt! Also: Seit circa...
  5. Ist unser Max überhaupt ein Max?

    Ist unser Max überhaupt ein Max?: [ATTACH] [ATTACH] Hallo! Wir sind neue Zebrafinken Besitzer. Wir haben Max und Ole im Zooladen gekauft. Nun sind wir aber etwas verunsichert, ob...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden