"Massentötung von Rabenvögeln" (unkommentierter Info-Thread)

Diskutiere "Massentötung von Rabenvögeln" (unkommentierter Info-Thread) im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; vieles deutet daraf hin, dass gemeldete fälle fast ausschließlich angehörige von „risikogruppen“ sind. das sind insbesondere jäger, die...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Was hast du eigentlich eingeatmet, dass du hier solche (selbst zensiert) verbreitest?
    Es sei denn, sie fressen infizierte Mäuse und Ratten, die normalen Zwischenwirte des Fuchsbandwurms, und werden damit zur Ansteckungsquelle für den Menschen. Und da der Fuchs mehr und mehr in in die Nähe menschlicher Ansiedlungen vordringt, ist dies eine zunehmende Gefahr.

    Zitat: Für den Zwischenwirt Mensch ist die Fuchsbandwurm-Infektion daher sehr gefährlich. Eine Heilung ist kaum möglich. Quelle
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Setzen 6.

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Wenn du dir die Problematik mal genauer ansiehst und dir mal die Daten reinziehst, wirst du ganz schnell feststellen, das deine Aussage die du hier getroffen hast voll daneben liegt.

    http://www.lfas.bayern.de/arbeitsme...log_arbeitsstoffe/echinococcus/fuchsbandw.htm

    Hier steht aber noch nichts von den Privatpersonen, die Erbeeren in Plantagen Pflügen usw. Viellecht solltes du dich auch mal dort Schlau machen.

    Also auch bei streunenden Katzen und Hunden, die die möglichkeit haben z.B. Fuchsscheisse zu fressen und Mäuse zu fangen.
    und das verstehst du unter:
     
  4. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ich krieg gleich einen Lachkrampf ! :D :D :D

    Man muß sich diesen Satz mal richtig auf der Zunge zergehen lassen.
     
  5. domino

    domino Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Aday,

    in der Schule sagten die Lehrer immer: wer nämlich mit "h" schreibt ist "dämlich". :D

    Und du magst anderen schreiben: Setzen 6, ich lach mich weg, dich kann man überhaupt nicht ernst nehmen. Schon gar nicht wenn ich lese, wie du freudig schreibst: jetzt nur noch 3 Krähen. Klasse, klopf dir nur selber kräftig auf die Schulter.
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Südwind, Karin und Domino haben alle Bandwurmeier eingeatmet - man liest die Auswirkungen :D
     
  7. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,
    Das war mir klar bevor ich gefragt habe ;-)

    Wenn man etwa in das Kompendium der Vögel Mitteleuropas unter den einschlägigen Wiesenbrütern nachsieht, so findet sich Prädation zwar bei einigen Arten als Problem des Bestandsrückgangs, dies meint aber Prädation inklusive Mardern und Ratten. (Vielleicht ist dieses Werk ja wegen seinem späten Erscheinen von Rabenvogelfreunden zensiert?)

    Ein Blick auf das Nahrungsspektum von Rabenvögeln speziel Saatkrähen wie es sich im Handbuch der Vögel Mitteleuropas findet und auf die dort enthaltenen Verweise auf methodische Probleme zur Abschätzung der Größenordnung der einzelnen Nahrungsbestandteile zeigt ebenfalls keine wesentliche Schadwirkung. (Vielleicht ist dieses Werk ja wegen seinem frühen Erscheinen von Rabenvogelgegnern manipuliert?)

    Auch der Zwischenbericht scheint mir recht differenziert zu sein was die Schadwirkung betrifft, da werden immerhin beide Seiten dargestellt.

    Was aber sicher richtig ist, ist dass Rabenvögel gelegentlich Eier und Küken erbeuten (das ist zwar zur Zeit tabuisiert, ist aber so!) was meiner Meinung nach - soweit deren Umfang seriös messbar bzw. abschätzbar ist - keine grundsätzliche Schadwirkung belegt. Das sammeln von Einzelbeispielen bzw. erbeuteten Eiern unter Rabenvogelnestern (wie ich sie schon bei einem Rabenvogelgegner gesehen habe) ist mangels vernünftiger Statistik kein Beleg für eine Schadwirkung, schon alleine weil ein vernünftiger, allgemeingültiger Maßstab für diesen Schaden fehlt.

    Wenn ich Herrn Grauer am Telefon richtig verstanden habe, ist auch für ihn Rabenvogeldezimierung allenfalls ein punktuell einzusetzendes Instrument um auf die Schnelle sehr seltenen Arten etwas Luft und Zeit (bis anderer Naturschutz greift) zu verschaffen. Und das schließt auch die Bekämpfung anderer Prädatoren ein.

    Eine Studie die von Martens hat es gegeben, die durch Lobbyarbeit der Rabenvogelgegner pro Abschuss (u.a. wurde das Ende der Studie nicht abgewartet) den sie durchführenden Wissenschaftler massiv verärgert hat. Rabenvogelgegner sind also auch in der Lage nett zu manipulieren.

    Gruesse,
    Detlev
     
  8. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0

    Oh, wie süüüüüßßßß :D

    Dagmarlein setz doch mal Deine Brille auf. Und wenn Du keine hast, mußt Du unbedingt zum Augenarzt Dir eine verschreiben lassen, damit Du mal etwas weiter schauen kannst, als bis zum Tellerrand oder den Boden unter den Pfoten Deines Katers :zwinker:
     
  9. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Detlev,
    Schön dies hier zu lesen, denn genau dieser Punkt, der Schutz der Wiesenbrüter, wurde von den Studiengegnern verneint, bzw. unter den Teppich gekehrt.
     
  10. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Detlev,
    würdest du uns das mal näher erleutern und vor allem welche Studie meinst du den?
    Es hat auch niemand behauptet, das es nicht auch andere Prädatoren gibt. Wichtig in diesem zusammenhang ist aber, das es immer auch auf den Prädatoren-Druck ankommt, bzw. man früher auch nicht so die großes Gefahr bei Rabenvögel gesehen hatte, da diese damals auch nicht in den Mengen vorhanden waren. Wie wird es den bei einer neuen überarbeiteten Auflage aussehen, wenn eine Studie mal etwas Abweicht von den "blauäugigen" Ergebnissen von diversen Wissenschaftlichen Rabenvogelfreunden?
     
  11. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Wo ist das wohl raus?

    Die Studie war bis 2001. Also in 14 Jahren 5x soviele Rabenkrähen alleine dort. Wie sich das wohl auswikt?
    zumindest gesteht man hier Prädation mal ein
    Ist klar, im Februar gibt es noch nicht soviele Gelege und Nestlinge
    Das ist doch mal eine Aussage. Ich dachte es gäbe keine Schäden in der Landwirtschaft?
    Das wirkt auch heute noch, aber wie ist es morgen bei ständig steigender Rabenvogeldichte?
     
  12. domino

    domino Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Na dann ist Weltuntergang! :)
     
  13. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    hallo dagmar,

    Können meine Haustiere durch den Kontakt mit Füchsen zu Überträgern des Fuchsbandwurms werden?

    Hier gilt vollständige Entwarnung: Die Übertragung des Fuchsbandwurms auf Füchse, aber auch Hunde und Katzen erfolgt ausschließlich durch das Fressen von infizierten Zwischenwirten, also Mäusen. Endwirte des Fuchsbandwurms (Hunde, Katzen) können sich an anderen Endwirten (Füchsen) nicht mit Stadien des Fuchsbandwurms infizieren, die in ihnen zu adulten Würmern heranwachsen können. Sie werden daher durch Fuchskontakt nicht zu Ausscheidern.

    Prof. Dr. H. Mehlhorn, Institut für Parasitologie der Universität Düsseldort, pers. Mitt. v. Juni 2005
     
  14. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Südwind,

    habe ich gesagt, Hunde und Katzen könnten sich durch direkten Kontakt mit dem Fuchs anstecken? Nein!

    Anscheinend ist es dem Herrn Professor nicht geläufig, dass Hunde und insbesondere Katzen Mäuse fressen...
     
  15. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    was soll das denn bedeuten? völlig unverständlich und zusammenhanglos für mich. :+klugsche
     
  16. Motte

    Motte Guest

    Ich kann es immer noch nicht glauben.....da hat jemand echt gepennt.

    >>Diese Mechanismen wirken auch heute noch<<

    Unser Ökologisches System ist sehr empfindlich! (wie einige von Euch "Experten" seltsamerweise auch schon erwähnten)

    Diese "Mechanismen" funktionieren nur, wenn die dafür erforderlichen Faktoren bleiben, bzw sich nur sehr langsam verändern.

    Leider Gottes ist alles längst aus dem Gleichgewicht geraten, weil sich der Mensch zu schnell entwickelte, fortpflanzte und die Erde bevölkerte und ihr wartet darauf das sich vom Zukucken alles von selbst regelt.

    Wie naiv kann ein erwachsener Mensch sein? Achtung, hier kommt ein Häppchen Realität:

    Der Mensch als Teil der Natur ist seinen Weg gegangen und hat dabei seine Umwelt beeinflusst. Nach den Gesetzmässigkeiten der Natur kommt jene Spezies voran und entwickelt sich, die stark ist. Der Mensch mag nicht besonders helle sein, aber stark isser ;)

    Und in all dem versuchen wir uns noch das zu erhalten was wir haben. Es sind künstlich "am Leben" erhaltene bessere Grünflächen, was wir mancherorts Natur nennen. Und Südwind und andere wollen mir erzählen die Natur regele sich von allein. Viele Tierarten sind ausgestorben, nicht weil es ihnen an Anpassungsfähigkeit gemangelt hätte (die natürlich irgendwo eingeschränkt ist), sondern weil kaum eine Art in der Lage ist mit dem Thempo des Menschen Schritt zu halten. Dabei führte aber längst nicht das Plumpe Einschreiten wie zum Beispiel das Abschiessen zu Austerben der Rassen. Oftmals sind es viel feinere Dinge, von denen man nie geglaubt hätte, das sie so grosse Auswirkung haben könnten. Eben weil das Gleichgewicht der Natur auf wackeligen Beinen steht. Lebewesen können erstaunliche Fähigkeiten entwickeln um sich zu reproduzieren, am Leben zu erhalten oder auf andere Lebensräume auszuweichen, aber ich bezweifle das der Kibitz es innerhalb einiger Jahre schafft neu Verteidigungspläne gegen Krähen zu ersinnen, oder das Rabenvögel wie Maschinenegewehre Eier legen. Das ist schlicht und ergreifen harsträubender BLÖDSINN!

    Es nutz doch auch nichts sich über die Spezies Mensch aufzuregen, beziehungsweise das zu betrauern was er bereits zerstört hat. Aber wie ein Kleinkind trotzig die Arme zu verschränken mit dem, über das zum Schüppchen geformten Mündchen dringenden, Satz " Der Mensch ist eine Bestie, das töten muss aufhören" unterstützt ihr das Verfallen der Natur die wir noch haben!

    Dann der Begriff ökologische Landwirtschaft. Was darf ich mir denn darunter vorstellen? Kühe die Gänsblümchen statt Gülle kacken?! Getreide das vom Himmel fällt, welches von hunterten von Menschen von Insekten befreit wird, oder wie will einer von Euch die Meute Mensch satt bekommen??

    Mag sein das es da Wege gibt die sich mir bisher nicht erschlossen haben. Aber der Punkt ist, das eine Umstellung der Landwirtschaft Geld kostet, das sie mit Verlustzeiten für die Bauern einhergeht und bestimmt nicht nebenher zu regeln ist.

    Und ihr habt nichts besseres im Kopf als eine Art zu schützen, die von jeher zäh, anpassungsfähig und (wie ihr bis zum erbrechen wiederholtet) intelligent war. Was ist der Kibitz? Schwund auf Eurem Weg der Selbstbeweihräucherung? Und von solchen Leuten muss ich mir anhören ich sei dumm, egoistisch und hätte keinerlei Verständniss für die Natur.

    Aber das wichtigste ist das ihr über mehrere Seiten Euren Verdienst gefeiert habt. WAS ihr erreicht habt, habt ihr sicher nicht in seiner Gänze begriffen 8(

    Davon mal abgesehen, tut man keiner Krähe einen Gefallen, wenn man sie sich vermehren lässt, wo sie sich bald nur noch von Abfällen ernähren kann. Genauso wie Stadttauben, die von unbedarften Menschen gefüttert werden "damit sie die armen Tierchen nicht von Dreck ernähren müssen" Lass Dir gesagt sein Südwind, vom Dreck werden sie sich trotzdem weiterhin ernähren, und sich dank Deiner Milden Spenden sicher nicht weniger vermehren und als verkrüppelte, fehlernährte arme Schweine durch die Stadt humpeln! Zudem stehst Du mit Deinem Verhalten wirklich sinnvollen Taubenprojekten im Weg!

    MANN was habt ihr es uns "Fallenbefürwortern" aber gezeigt!!

    ...wie selbstverliebt, kurzsichtig und bigott der Mensch sein kann
     
  17. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    dagmar,
    man geht allerdings davon aus, dass die aufnahme von fuchsbandwurmeiern für den menschen in den meisten fällen folgenlos bleibt, da er der falsche zwischenwirt ist und sich die infektion daher nur selten entwickeln kann.

    deswegen schrieb ich "horrorszenarien". oder man kann es auch als panikmache bezeichnen.
    es ist sicher gefährlicher, bei gewitter spazieren zu gehen oder auto zu fahren.
     
  18. #877 aday, 5. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2005
    aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Speziel für südwind:
    http://www.gesundheitpro.de/partner/surfmed/krankheiten/infektionen/fuchsbandwurm

    Oder man schaut mal hier bei den Fachleuten:
    http://www.eurechinoreg.org/AboutEchino_d.html#3

    Hat jetzt vielleicht noch jemand Fragen, warum es so gefährlich ist, wenn Füchse durch die Vororte und Spielplätze streunen und warum man vielleicht seinen Hund und Katze nicht einfach im Feld rum laufen lassen sollte?
     
  19. tamborie

    tamborie Guest

    Das kannste getrost vergessen, wenn die Taube auf so willige Fütterer trifft wie Südwind.

    Tam
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. tamborie

    tamborie Guest

    Kann IHR das mal jemand übersetzen?

    Tam
     
  22. tamborie

    tamborie Guest

    Besser als Deinen Unsinn!

    Tam
     
Thema: "Massentötung von Rabenvögeln" (unkommentierter Info-Thread)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nordische krähenfalle bauanleitung

    ,
  2. nordischer krähenfang

    ,
  3. krähenfalle selber bauen anleitung

    ,
  4. norwegischer krähenfang,
  5. norwegische krähenfalle,
  6. content,
  7. nordischer krähenfang selber bauen,
  8. krähenfalle bauanleitung,
  9. krähenfalle,
  10. nordischer krähenfang bauanleitung,
  11. netzfalle bauen,
  12. krähenfalle bauen,
  13. krähen durch schuß vergrault,
  14. vogelfallen selber bauen anleitung,
  15. krähenfalle selber bauen,
  16. kraehenfalle,
  17. schrotgewehr selber bauen,
  18. kraehenfalle selber bauen,
  19. www.vogelforen.de,
  20. anything,
  21. norwegische krähenfang,
  22. nordische krähenfalle,
  23. eichhörnchen falle bauen,
  24. nordischen krähenfalle,
  25. elsternfalle bauen
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.