Material Schutzhaus???

Diskutiere Material Schutzhaus??? im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Sagt mal, welches Material habt ihr für euer Schutzhaus in der AV verwendet, bzw. was könntet ihr mir empfehlen??? Es soll nicht gemauert...

  1. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Sagt mal, welches Material habt ihr für euer Schutzhaus in der AV verwendet, bzw. was könntet ihr mir empfehlen???

    Es soll nicht gemauert werden. Holz wäre ja eine Alternative, doch ich weiß nicht, ob das so lange hält. Was könnte man denn noch nehmen, was ungiftig und langlebig ist?

    Ich wäre für jeden Tip super dankbar
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hi,

    also ich hätte jetzt spontan an mauern gedacht, da eine wand ja auchnoch ein wenig isoliert.
    ansonsten fällt mir nix ein.

    holz - ich denke das schutzhaus ist für die grauen - ist doch da weniger angebracht, das haben die doch flott durch, oder ?
     
  4. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Schutzhaus

    Es gibt einige Varianten
    Kunststoffstegplatten: Vorteil glatt , gut zu reinigen,
    Nachteil : Schlechte Isoeigenschaften, wenn Loch dann kaum reparabel, Die Hohlkammern bieten Schadinsekten guten Unterschlupf, nicht Atmungsaktiv ( Belüftung notwendig)
    Sperrholz: Vorteil in verbindung mit Schaupolistyrol gute Isoeigenschaft, relativ gut zu reinigen, Nachteil teuer ,nicht Grauenresistent.
    Sandwitchplatten ,Trapetzblech / Schaumstoffisolierung / Blech:
    Vorteil unverwüstlich , gut zu reinigen, Grauenresistent wenig Holräume( anden Verbindungsstellen ) die man recht gut Insektendicht bekommt, gute Isoeigenschaften.
    Nachteil : sehr teuer, nicht atmungsaktiv, Elektroinstallation fast ausschliesslich "Aufputz" möglich, Verarbeitung verlangt Werkzeuge die nicht jeder zu Hause hat ( z.B.elektrische Metallsäge)
    Gipskartonplatten : Vorteil : Billig , gut zu verarbeiten einfache E-installation In verbindung mit Isoplatten gut Isolierend. Insektendicht montierbar.
    Nachteil: nicht Papageienresistent relativ schlecht zu reinigen Feuchtigkeitsempfindlich ( Schimmelbefall )

    Kunsstoffplatten in Verbindung mit Isolierplatten : Vor- und Nachteile wie Sandwitchplatten, Erfordern auch einiges handwerklichem Geschick, eignen sich nur für kleine Räume da teuer.

    Ja und mauern , muß ja nicht mit Steinen sein ,man kann auch Gasbetonplatten (Porobeton ) nehmen und diese dann putzen oder mit Fliesen verkleiden.Die gibt es in verschiedenen Stärken und Größen. Vorteil kann fast jeder selber machen ( etwas Übung ) Kostengünstig, In Verbindung mit Fliesen auch Papageienresistent dann aber nicht atmungsaktiv. Für mich immer noch die beste Lösung.
     
  5. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Hui! Das sind ja tolle viele Beispiel! Jetz kann ich gut überlegen. Werde dann nächste Woche mal im Baumarkt schauen!

    Danke
     
  6. Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    Konstruktiver holzschutz

    Moin moin,


    also, ich habe bis jetzt immer mit Holz gebaut, ob nun fertiger Hausbausatz oder komplett selbstgebaut......

    allerdings hab ich nun ein Problem damit, dass meine grosse Voliere sich mit der Zeit n bisschen "auflöst"....liecht aber ganz einfach dara, dass ich beum Bau vor 2Jahren nicht gut genuch überlecht hatte, so haben die Unteren Holzteile zB ständigen Bodenkontakt, d.h. oft feucht und so gehts den Bach runter0l 0l :D

    naja, nu wo ich mit meiner Ausbildung begonnen hab, hab ich schon einiges über Konstruktiven und chemischen Holzschutz gelernt, wobei letzteres ja von vornherein wechfällt.....

    aber mit dem Konstruktiven Holzschutz kann man schon einiges machen..

    so sollte das Holz zB eben KEINEN ständigen Bodenkontakt haben, sondern eher ein paar Zentimeter drüber sein...das heisst die hütte würde auf nem "gerüst" stehen, meinetwegen diese "Füsse" für Holzbalken aus metall, die in die erde eingesetzt werden und die Balken darauf, oder eben ein unterbau mit chemisch behandeltem Holz aus ner hohen Resistenzklasse (wieder teurer) oder eben auch einfach auf gewegplatten geschraubt....

    Ich werde anfang Juni neubauen....das geld wird schon immer mehr, hab ende Mai 600€uronen zusammen + einige Teile der alten Volieren....

    und ich werde auf jedenfall wieder aus Holz bauen...komplett...da ich finde sone Blech oder Plstikhütte verschandelt das ganze Bild des Gartens....

    Zum Thema mauern kannich nur sagen....leiiiiiiiiiiider zu teuer für mein Azubiportemonaie......mein Traum wärs das ganze aus Natursteinen zu mauern...*geldgeldgeld*0l


    zum Holz nochmal, ich denke man kann auch für Graupapas oder andere Grosspapas haltbar aus Holz bauen.....man müsste halt darauf achten dass an den wänden keine Vorsprünge oder so sind, wo sie mit dem schreddern anfangen können.....sind so meine gedanken, wobei ich mit solchen "monstern" keine erfahrungen hab...."nur" eben mit agas und das klappt auch mit Holz!!


    also, aus meiner sicht is Holz immernoch die beste alternative.....wenn eben nich das Geld fürs mauern da is..!!

    ich hatte allerdings schonmal überlecht, durchs land zu ziehen und alles an Natursteinen einzusammeln was ich finde....damit ich wirklich damit mauern kann.....man könnts ja ma versuchen!!!:D




    soweit von mir....



    Mister
     
  7. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Natursteine

    Ooch so teuer ist das wieder nicht wenn man es richtig anfängt.
    Feldsteine gibts fast umsonst an vielen Feldreinen abzuholen,
    ein Sach zement kostet was bei 2 Euronen m³ Kies kostet bei 20€
    ja und der Rest ist einfach Fleiß.
    Nur sind Natursteinmauern Isomässig auch wieder nicht der letzte Schrei. Das heist was man am Material spart setzt man dann an Heizkosten zu.

    Übrigens Bodenkontakt und Holz
    Unsere Voli aus Dachlatten steht auf Gehwegplatten. Wichtig zwischen Gehwegplatte und Dachlatte ein kleiner Streifen Dachpappe. das hält die Bodenfeuchte weg.
    Hab ich anfangs allerdings auch nicht drin gehabt.
     
  8. Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    Y-Ton

    Moin moin Bernd!:D

    siehste, darüber hatte ich auch noch nich nachgedacht....von wegen Isolation!!


    Scheinst dich ja aber ma sehr gut informiert zu haben, kannste (mir) n beden mehr über Gasbetonsteine sagen?? so preismässig und verarbeitung???

    Was sagen die steine zu welli/Aga/Sings.schnäbeln???





    schönen Sonntach, Torben:0-
     
  9. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Gasbeton

    wird nicht mit Mörtel sondern mit einem speziellen Kleber vermauert. Die Preise erfährst Du am besten im nächsten Baumarkt
    Gasbeton ist sehr weich weshalb es sicherlich besser ist die damit gemauerten Wände entweder mit einem Zementmörtel ( Gruppe MG 2 oder Mg 3) zu putzen oder aber mit Fliesen zu belegen.
    Weil die Böcke groß und gleichmässig sind kann man mit diesem Material auch als Leihe sehr ebene Wände hinstellen.
    Wichtig bei Gasbeton ist die Feuchtigkeitssperre zum Erdreich.
    Auch der Spritzschutz ist sehr wichtig, da dieses Material auf Grund seiner Porosität sehr gerne Wasser aufnimmt, was dann bei Frost zu erheblichen Problemen mit den sonst sehr guten Wärmeisoliereigenschaften als auch mit Frostabsprengungen führen kann.
    Also den Aussenputz besonders im Bodennahen bereich sehr gewissenhaft ausführen und Hydrophob imprägnieren.
    Ach ja Gasbeton lässt sich sehr gut mechanisch bearbeiten, Die Blöcke weden z. B. einfach mit einer groben Säge zugeschnitten.
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Hydphobierung

    Wen das interessiert kann sich auf dieser Seite zum Thema schlau machen: http://www.baustoffchemie.de/hydrophobierung/#allgemein
    Vorsicht viel Chemie und Fachkauderwelsch aber scrollt mal ein wenig weiter nach unten dort wird es interessant
    Auch eine Tabelle ist dabei mit Handelsprodukten.
    Insgesamt ist die Seite sehr informativ zu diesem Thema.
     
  12. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Danke nochmal für eure Hilfe!

    Ich habe jetzt alles umgeworfen! Ich werde den größten Teil der Voliere aus Stein bauen! Ich meine damit, das Schutzhaus und die "Ecken" ! So erspare ich mir wegfaulendes Holz. Un d wenn ich mal viel Geld habe, werde ich die Ecken mit "Natursteinplatten" verschönern.

    Habe mich heute auch beim Bauamt etc schlaugemacht. Ich wußte leider nicht, dass ich eine Genehmigung von der Naturschutzbehörde brauche. Aber egal, dann müssen wir etwas warten. Es ist eh noch nicht warm genug für meine "Stubenhocker". April und Mai reicht auch, um anzufangen!

    So, muss jetzt los! schreibe gleich mein Examen in Deutsch8( :k
     
Thema: Material Schutzhaus???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schutzhaus mauern

Die Seite wird geladen...

Material Schutzhaus??? - Ähnliche Themen

  1. Welches Material kann ich bei der Herstellung von Spielzeug nutzen?

    Welches Material kann ich bei der Herstellung von Spielzeug nutzen?: Allgemeine Frage, hier eine Beschreibung. Habe einen Haufen Altholz und will meinen kleinen daraus Spielzeug machen. Das Holz ist unbehandelt...
  2. Schutzhaus für Graupapageien

    Schutzhaus für Graupapageien: Hallo liebe Vogelfreunde, zunächst ein paar Worte zu mir. Mein Name ist Robert, ich komme aus der Nähe von Dresden und lese schon einige Zeit im...
  3. Isolierung für Schutzhaus

    Isolierung für Schutzhaus: Hallo zusammen, ich bin gerade dabei eine Außenanlage für meine beiden Blaustirnamazonen zu bauen. Der Platz wird morgen fertig gepflastert und...
  4. Taubenschläge für Stadttauben - Material

    Taubenschläge für Stadttauben - Material: Guten Tag, hier in Forum sind hoffentlich ein paar "Profis", die mir weiter helfen können: durch den Umbau meiner Voliere googel ich z.Zt. nach...
  5. Außenvoliere schutzhaus - heizung 2,5mx2,5m

    Außenvoliere schutzhaus - heizung 2,5mx2,5m: hab das Schutzhaus (altes Gartenhaus jetzt mit styropor hedämmt und mit osb verkleidet. wollen jetzt noch wärmequelle anbieten. wie handhabt ihr...