Mauersegler-Ansiedlung

Diskutiere Mauersegler-Ansiedlung im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Neugierige Mauersegler an "Heusi's" Seglerkästen in 2007 Hallo Mauerseglerfreunde,:freude: ich kann es kaum noch erwarten, bis endlich die...

  1. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Gießen
    Neugierige Mauersegler an "Heusi's" Seglerkästen in 2007

    Hallo Stefan,

    prima, die ersten Mauersegler hatten sich in 2007 sogar an Deinen insgesamt 4 neuen Holzbeton-Seglerkästen angehängt/inspiziert!
    Das war bei unserer 3. noch unbesiedelten Nistkammer auch so.

    Das klingt hoffnungsvoll; weiter konsequent anlocken sobald Du die ersten Segler Ende April/Anfang Mai siehst/hörst.
    Es gilt die ersten älteren Ledigen anzulocken; die Nistplatzbesitzer/Brutpaare besetzen halt schleunigst ihre bekannten Höhlen.

    http://www.lintukuva.fi/lajikuvat/kuvahtml/9apuapu145.html
    http://www.lintukuva.fi/lajikuvat/apuapu/index.php

    Und schon bist Du "Koloniebesitzer auf Lauerstellung". :trippel:

    Bekannte Mauersegler-Kolonie von Dieter M. in 8 Nistkästen nordwestlich von Hamburg:

    http://www.apus-apus.net/mauersegler/index.html

    Viele Grüße
    Swift_w
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Gießen
    "Mauer-segler" will's wissen :D

    Hallo Josef,

    probieren geht über studieren. :zwinker:

    Doch mach bloß keinen Fehlstart. :D

    Die Hauptmasse der Mauersegler ist jetzt in Afrika noch unterhalb des Äquators.
    Sie wandern dort immer mit dem Sonnenhöchststand mit
    [gleichzeitig Regenzeit, danach Pflanzenwachstum in der Savanne und großes Insektenvorkommen; intertropische Convergenzzone ITTC].
    Hängen sowieso Tag und Nacht in der Luft; weite, baumlose Savannen kein Problem. Sind nicht auf Schlafplätze angewiesen wie einheimische afrikanische Segler (20 Arten).

    Von Vogelkundlern wurde gemeldet:
    Einige wenige Mauersegler tauchen jetzt schon in Südspanien, Süditalien und Israel auf. Das ist i.O. für diese Gegenden; brüten dort schon ab Anfang April;
    Abreise dort bereits Ende Juni !!

    VG
    Willi
     
  4. #223 Mauer--segler, 9. Februar 2008
    Mauer--segler

    Mauer--segler Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    das wusste ich zwar schon, aber ich finde es total sinnfrei! erstens müssen die segler weniger ziehen, also sind sie früher da, was ja noch sinn macht. aber das sie dann auch einen monat eher wegziehen, versteh ich nicht. unsere segler bleiben ja meist bis ende juli/anfang august. angenommen sie brauchen einen halben monat um nach spanien zu kommen, dann könnten die spanischen doch mit den deutschen zusammen losziehen. ich begreife den sinn der hinter dem zugverhalten der spanier nicht.

    LG
    Josef
     
  5. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Gießen
    4 Seglerkästen, unbesiedelt seit 5 Jahren

    Zitat von "gegnerS"; unbesiedelte Seglerkästen
    Hallo Sabine,

    Sorry, dass ich erst so spät antworte.

    Du hast in bester Absicht verschiedene Vogel-Nistgeräte angeschaft. :)
    Natürlich ist es wünschenswert, dass der "Frustzustand" mal zu Ende geht und die Kästen besiedelt werden; die Vögel hätten sowieso etwas davon.
    Man muß schon Glück haben, dass Baumläufer und Zaunkönig in Baumläuferkasten bzw. Zaunkönigkugel gehen.
    In 2 von mir gebaute Dreieck-Baumläuferkästen gehen meistens Blaumeisen rein; Öffnung ist eben groß genung; auch gut.
    In meiner Zaunkönigkugel leider seit 3 Jahren immer nur etwas Mäusedreck drin; schon 2 mal umgehängt.

    Mauersegler zur Ansiedlung anzulocken mit kostenlosen Lockrufen auf CD aus dem Internet ist eigentlich kein besonderes Aufwand.

    Siehe Beitrag vom Thread "Mauersegler-Ansiedlung", in Artenschutz, Seite 22, vom 7.2.08:
    Hier mal gut geeignete Mauersegler-Rufe zum Anlocken für Ansiedlung; Mauersegler MP3:

    http://rapidshare.com/files/89950330...egler.mp3.html

    Zum Download auf "Free" klicken und Bestätigungscode abtippen.

    Halt mit Repeat je nach Bedarf ca. 20 bis 60 Minuten lang
    morgens und abends abspielen wenn Mauersegler hochaktiv in ihren Revieren fliegen oder relativ niedrig am Himmel zu sehen sind.

    Link Klaus R. ruft sie alle:
    http://www.klausroggel.de/artenschutz/bilder/ms-18-07-03-1b.jpg

    Natürlich nur zu sinnvollen Zeiten und wenn Nachbarn nicht belästigt werden. Die meisten Leute nehmen sowieso kaum Vögel und Vogelstimmen wahr.
    Am besten ab Anfang Mai bis zum 20.5. morgens an schönen Tagen, wenn die Mauersegler aktiv suchen; Nachbarn schlafen oder zur Arbeit sind.
    Dann wieder ab 10. Juni, wenn die zahlreichen MS-Nichtbrüter hier angekommen sind und mit ihren Schauflügen besetzte Seglernisthöhlen ausfindig machen.
    Sie merken sich dann auch neue Nistkästen/Nistmöglichkeiten fürs nächste Jahr.
    Man muß Geduld haben; spätestens wenn die Besiedlung klappt kommt Begeisterung auf über die Flugkünstler als Untermieter.
    Dann gehörst Du eines Tages hoffentlich auch zu den "stolzen" Koloniebesitzern. ;-)
    Link Ulrich T; Doppelkasten vor Fensterrahmen,oben:
    http://www.commonswift.org/colony_Berlin.html

    Sabine, gibt es eigentlich Seglernester bei Dir in der Nachbarschaft oder im Stadtviertel ?

    Viele Grüße
    Willi
     
  6. Heusi

    Heusi Guest

    Mauersegler 2008

    Ich habe im Giebel meines Hauses 4 Seglernistkästen aus Holzbeton! Diese werden in der Regel sehr gerne von Mauerseglern angenommen


    Gruß Stefan
     
  7. #226 Mauer--segler, 14. Februar 2008
    Mauer--segler

    Mauer--segler Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    das ist richtig:zwinker:
     
  8. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo Stefan alias "Heusi",

    kannst Du bitte mal ein Digitalfoto von der "Einbaulage" der 4 Seglerkästen an Eurer Hausgiebelwand hier reinstellen ?

    Alles hofft dass Deine Hobbyhallen bald von den Superfliegern besiedelt werden; ne spannende Saison ist gebongt. :D

    VG
    Willi
     
  9. Heusi

    Heusi Guest

    Hallo Willi,

    ich werde bei schönem Wetter mal einige Bilder machen und hier ins Forum stellen. Bin gespannt, wie du das als erfahrener Vermieter von "Mauerseglerwohnungen" mit der Höhe, dem freien Anflug usw. einschätzt.
    Kann aber noch einige Tage dauern, bis ich die Bilder fertig habe!

    Gruß Stefan
     
  10. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo Stefan,

    prima, mach das bitte mal.

    Wir sind gespannt auf Deine "Hobbyhallen" und drücken die Daumen, dass die Ansiedlung in 2008 klappt. :)

    VG
    Willi
     
  11. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Gießen
    Mauersegler verbleiben überall nur ca. 3 Monate am Brutort

    Hallo Josef, hallo zusammen,

    sorry, dass ich erst spät antworte.

    Die Mauersegler haben den riesigen Raum in Europa, ja bis Nordeuropa und bis Nordost-China "erobert" weil sie hier nach dem Gebäudebau besonders in den letzten 1000 bis 2000 Jahren Brutplätze an geeigneten Gebäuden gefunden haben.
    Sie brüten auch in Ost- u. Nordeuropa und Sibirien in ausgefaulten Spechthöhlen/Astlöchern in lichten Wäldern.
    Kommen in Südspanien bereits Ende März / Anfang April an; ca. 1 Monat früher als bei uns in Mitteleuropa.
    Sobald die Nestlinge ausgeflogen sind ziehen die Mauersegler ab nach Afrika.
    Selbst wenn hier noch Hochsommer ist und sie besonders in Südeuropa keinen Nahrungsmangel haben.
    Sie sind dabei in der Lage jeden Tag um ca. 500 km vorzurücken, Tag und Nacht; kein Problem für die Superflieger.
    Verbleiben halt in jeder Brutplatz-Gegend nur 3 Monate oder ein wenig mehr.
    Außer bei Nachgelegen/Ersatzbruten/Spätbruten; diese dauern 1 Monat länger als der Normalfall.
    Ziehen also in Nord-Skandinavien erst ca. Mitte August ab und in Südspanien halt schon Ende Juni.
    Sie haben es dabei immer eilig in die Zone zwischen den beiden Wendekreisen zu kommen mit optimalem Nahrungsangebot und Sonnenhöchststand.
    Das ist in Afrika der Fall. Dort ist nämlich Ende Juni am nördlichen Wendekreis Regenzeit. Diese wandert dort immer mit dem Sonnenhöchststand mit.
    Danach grünt alles und es gibt ungeheuere Insektenmengen; paradiesische Zustände für die Segler. :D
    Die Mauersegler wandern dort ebenfalls immer mit dem Sonnenhöchststand mit, pendeln also zwischen nördl. u. südl. Wendekreis, der sogenannten Intertropischen Convergenzzone ITTC.
    Hängen Tag und Nacht in der Luft, können dadurch auch das Insektenangebot über riesigen, baumlosen Savannen nutzen.
    Ende März am nördl. Wendekreis angekommen wechseln sie alsbald wieder über nach Europa.

    VG
    Swift_w
     
  12. Kadl

    Kadl Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lkrs.Regensburg/ München
    Hallo Seglerfreunde,

    im März werde ich eine Wohnung im sechsten Stock beziehen. Und da habe ich mich jetzt doch entschieden (ein paar von Euch haben mir ja schon Tipps und Anworten gegeben) zwei Seglerkästen anzubringen. Wäre in der Höhe ja scho fast fahrlässig, wenn man die Gelegenheit nicht nutzt :D

    Lockrufe hab ich mir auch schon runtergeladen.

    Ich hätte allerdings noch ein paar Fragen: ich würde die Kästen nämlich gerne einsehbar gestalten. Für Höhlenbrüter gibt es da einen, bei denen man die Seite aufklappen kann und dann durch eine Plexiglasscheibe schaut. Weiß jemand von Euch, ob es soetwas auch für Mauersegler gibt. Oder hat jemand vielleicht eine Bauanleitung für so einen Kasten.

    Desweiteren habe ich noch ein Frage zur Ausrichtung. Die Öffnung der Kästen würde nämlich nach Norden zeigen. Die obtimale Ausrichtung ist ja normalerweise Süden bzw. Südosten. Geht nörliche Ausrichtung in Ordnung oder sollte ich dann vielleicht lieber ein nach unten gerichtetes Ausflugloch wählen?

    Danke auf jeden Fall für die weitere Hilfe....

    kadl
     
  13. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo Kadl,

    ausgezeichnet. :)

    Die Himmelsrichtung der Einfluglöcher nach Norden ist in Ordnung. Auch Osten bis Südosten wäre gut.
    Bei Mauerseglern ist jede Himmelsrichtung möglich;
    es darf nur nicht reinregnen u. die Kästen dürfen nicht in praller Sonne hängen (notfalls mit Hitzeschutzdach); alles unter Dachvorsprüngen kein Problem.
    Morgen schreib mal weiter zu Deinen anderen Fragen.

    VG
    Willi
     
  14. Kadl

    Kadl Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lkrs.Regensburg/ München
    Hallo Willi,

    danke mal wieder. ;)

    Werde erst wieder Sonntag im Netz sein, also nicht wundern, wenn ich bis dahin nicht rühre...

    Und ich schieb noch gleich a Frage nach: weiß jemand wie man auf der Schwegler Website die Preise herausfinden kann?

    mfg

    kadl
     
  15. #234 Mauer--segler, 22. Februar 2008
    Mauer--segler

    Mauer--segler Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    HIER findest du alle preise!

    LG
    Josef
     
  16. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Gießen
    Mauerseglerkästen aus Holzbeton; Beobachtungskästen

    Hallo Kadl, hallo zusammen,

    hier hab ich noch ne Seite gefunden mit Abbildungen und Preisen von verschiedenen Holzbeton-Nistkästen für Mauersegler:

    http://www.ehlert-partner.de/Nistkast_Einbau.html#Mauersg

    Besonders gut geeignet ist der Nistkastentyp 17 B
    mit erweiterter Brutraumfläche von 20 x 30 cm !

    Der Nabu empfiehlt für Seglerkästen mindestes folgende innere Bodenfläche
    (bei seinen Seglerkästen aus Holz): 17 x 28 cm !
    Ich baue von diesem Typ etwas modifizierte Leichtbau-Kästen;
    innere Fläche: 18 x 30 cm.
    Seglerlangloch 30 x 65 mm rechts unten in der langen Seitenwand; 2 cm über dem Innenboden; so können keine Jungsegler rausfallen.

    Etwas größere Innenmaße wie z.B. oben sind noch praktischer für die "Langflügeligen".

    Natürlich kann man auch eine Seite oder Rückseite aus Plexiglas machen, mit Schiebevorrichtung zum Abdunkeln/vorsichtigen Kontrollieren.
    Oder eine kleine schwenkbare Kontrollklappe anbringen.
    Solche hat z.B. Klaus R. auf der Rückseite seiner Mehrfach-Seglerkästen, von denen 2 Stück auf 2 Fensterbänken montiert hat.
    Seine anderen Seglerkästen sind nicht einsehbar.

    Es gibt z.B. auch Meisenkästen mit solchen Vorrichtungen im Handel:
    http://www.vivara.de/main_category/id=3/nistkästen.html
    Beobachtungskasten ca. in der Mitte dieser Seite.

    VG
    Swift_w
     
  17. klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Hallo Ihr Lieben,
    swift w (Willi ) hat mich aufgestöbert und mich gebeten hier in diesem Thread was über "meine" Mauerseglerkolonie zu schreiben, die schon seit Jahrzehnten immer wieder in unserer schönen Rhön brütet.

    Wir haben bis zu 16 Seglernester unter dem Dach, so acht an der Vorderseite und acht an der Rückseite. Wir haben das höchste Haus am Berg, sozusagen solitär und kaum Bäume rundherum, da macht das Fliegen richtig Spaß. Außerdem wohnen wir in der Rhön recht ländlich, so dass auch ein gutes Nahrungsangebot vorherrscht.
    Die Mauersegler brüten unter unseren Dachsparren und unser Dachboden ist zu einer Wohnung ausgebaut. D.H. ich komme da unter die Ziegel von innen nicht dran, zum einsehen.
    Aber auf meinem Balkon habe ich eine Kammer und dort befindet sich auch ein langjähriges Seglernest, dass ich einsehen kann (habe so eine Klappe in der Verkleidung. Ist zwar dunkel aber man kann die Jungvögel ganz nah sehen, die alten krabbeln immer ganz schnell raus.


    Da unter unserem Hausdach Jahr für Jahr eine ganze Segler-Kolonie brütet, gibt es auch schon mal Verluste. Ich bin privat aktiv in der Vogelhilfe und ich finde die Segler einfach so, oder sie werden mir von den Nachbarn zum Aufpäppeln gebracht.

    Wenn es im Sommer lange Kälterperioden gibt, so dass die Altsegler um Nahrung zu finden wohl sehr weit weg fliegen springen die Kücken dann halt vor Hunger verfrüht und schwach einfach ab.

    Ich habe aber ganz losen Kontakt zu der Mauerseglerstation in Frankfurt. Falls mal ein kranker Kandidat dabei ist, der tierärztlicher Versorgung bedarf habe ich auch schon zweimal dort einen hingefahren.
    Aber sonst mache ich das in eigener Sache. Kann ganz schön teuer werden. Ich habe lieber keine Rechnungen von den Heimchen aufgehoben, damit ich ja nicht in Versuchung komme zusammenzurechnen.

    Ich wollte einmal einen Jungvogel in das Balkonnest setzen, damit dieser mit dem dort ausgeschlüpften aufgezogen wird. Frau Haupt vonn der Mauerseglerstation Frankfurt meinte, dass es möglich sei die Altvögel zu solchen "Ammendiensten" heranzusziehen, aber leider war der Altersunterschied der Jungvögel zu groß, so dass ich mich nicht getraut habe und den Keinen lieber per Hand aufgezogen habe.

    Es macht einfach Freude, so viel für die Kleinen zu tun und eben mal keinen materiellen Nutzen zu bekommen. Durch solche Aktionen gibt man den Vögeln einfach eine Chance, die sie sonst nie gehabt hätten. Wie lange sie leben wissen wir nicht, aber sie durften wenigstens ihre Bestimmung nach in die Luft und fliegen....

    Hier noch ein Sommergruß aus der Rhön:

    [​IMG]
     
  18. Milvus

    Milvus En Viehlsnarr

    Dabei seit:
    5. Juni 2007
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo Kadl,
    Kasten zum Reinschauen (allersings etwas aufwändiger Selbstbau): Klick
     
  19. Kadl

    Kadl Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lkrs.Regensburg/ München
    Hallo und danke für die vielen Tipps.

    Im Moment schwanke ich noch zwischen Kasten kaufen und selber bauen:

    Für selber bauen spricht vor allem, dass ich ihn meinen Verhältnissen anpassen könnte und natürlich auch der deutlich geringere Preis. Dagegen spricht bei mir, dass ich handwerklich nicht besonders geschickt bin und auch meine Werkzeugauswahl entsprechend aussieht.

    Für kaufen spricht natürlich, dass man wohl qualitativ gute Kästen bekommt, die auf Erfahrungen beruhen. Mein Favorit wäre der dreifach Kasten 17 A von Schwegler. Die Kästen zum Kaufen sind allerdings die deutlich teurere Alternative und meistens nicht einsehbar (auch wenn das nicht unbedingt sein muss).

    Naja, ein bisschen Zeit hab ich ja noch....

    mfg

    kadl
     
  20. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Gießen
    Bauplan für einfachen Leichtbau-Mauerseglerkasten

    Hallo Kadl, hallo zusammen,

    Selbstbau, kein Problem. ;-)
    Man kann die Brettchen für preisgünstige, selbstgebaute Nistkästen in manchen Baumärkten sogar fertig kostenlos oder billig zuschneiden lassen !

    Hier mal die einfachen Maße von meinen Segler-Leichtbaukästen (gutes Handling bei Montage, abgewandeltes Nabu-Modell):

    Dach und Boden, Sperrholzplatten nur 1cm dick;
    also 2 Stück 32 x 22 cm

    2 lange Seitenteile Fichte oder Kiefer
    12 x 32 cm; 1,8 cm dick

    2 kurze Seitenteile
    12 x 18,4 cm (bedingt durch 1.8 cm Brettdicke)

    Bevorzuge das "Kasten-Querformat", also
    Segler-Langloch 32 x 65 mm rechts unten in der Ecke einer langen Seite;
    oder 30 x 65 mm; da paßt kein Star mehr durch !
    Nur 2 bis 2,5 cm über Boden und 2 cm vom Rand entfernt !!

    Kleines Seitenteil neben dem Flugloch als schwenkbare Klappe eingebaut !

    Verwende dünne verzinkte Nägel oder noch lieber verzinkte Kreuzschlitz-Holzschrauben 3 mm x 40 mm.
    Mit vorbohren (Durchmesser 2,5 bis 3 mm) der 1.Platte; gegen platzendes Holz.

    Weitere Modelle:

    http://www.birdlife.ch/pdf/mauerseglerkasten.pdf

    http://www.nabu-schorndorf.de/nsbh004.htm

    http://www.bauen-tiere.ch/bteile/nih/nihmsg.htm

    Verschiedene Flugloch-Anordnungen;
    ich bevorzuge das Kastenquerformat;
    so ragen die Kästen nicht weit von Gebäudewänden ab;
    also Flugloch rechts (oder línks) unten in der Ecke der langen senkrechten Seite;
    nur 2 bis 2,5 cm über dem Innenboden.
    Das ist viel bequemer für die Segler.
    Jungvögel können auch dadurch nicht aus dem Kasten rausstürzen !
    Die Altsegler können innen bequem vor dem Langloch liegen und im Duett herausschreien was die Hälse hergeben ! :+party:

    Viele Grüße
    Swift_w
     
  21. Kadl

    Kadl Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lkrs.Regensburg/ München
    Hallo Willi,

    danke für die Bauanleitung (natürlich auch allen anderen, die welche gepostet haben). Dabei stellt sich mir gleich noch eine Frage, die mich schon länger beschäftigt. Wie bekommt man die ovale Öffnung hin? Gibts da entsprechende Bohrer und kann man sie solche Löcher im Baumarkt bohren lassen?

    mfg

    Kadl
     
Thema: Mauersegler-Ansiedlung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. giebel mit holz verkleiden

    ,
  2. mauersegler rufe download

    ,
  3. mauersegler mp3

    ,
  4. haus holzverkleidung,
  5. haus holzverkleidung giebel,
  6. holzverkleidung hauswand,
  7. mauersegler mp3 download,
  8. holzgiebel lärche,
  9. mauersegler lockruf download,
  10. haus mit holzverkleidung,
  11. mauersegler anflug unten,
  12. giebel holzverkleidung,
  13. hausgiebel verkleiden,
  14. holzverkleidung giebel,
  15. haus mit lärchenholz verkleiden,
  16. haus mit holz verkleidet,
  17. mauersegler dachbalken,
  18. giebel verkleiden mit holz,
  19. brutverhalten mauersegler,
  20. mauersegler lockruf mp3,
  21. mauerseglerkasten bauen,
  22. Vogelentfernung in Mauer,
  23. pfetten nistplatz sperling,
  24. hausgiebel mit holz verkleiden,
  25. Die Giebelseite eines 14 8 m breiten Gebäudes doll mit Brettern verkleidet werden. Die Dachsparren auf der einen seite sind 7 m auf der anderen seite 11m lang