Mauersegler-Ansiedlung

Diskutiere Mauersegler-Ansiedlung im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Seglernistkästen am Balkon u. Fensterbank Hallo zusammen, wer gerne Mauersegler - die Meister der Lüfte - ansiedeln möchte, kann natürlich...

  1. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.261
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Gießen
    Seglernistkästen am Balkon u. Fensterbank

    Hallo zusammen,

    wer gerne Mauersegler - die Meister der Lüfte - ansiedeln möchte, kann natürlich auch Segler-Nistkästen an geeigneten Stellen anbringen bis spätestens Ende April.
    Der beste Aufhängungsplatz ist gewiß unter Dachvorsprüngen; Platz entspricht dem "Suchmuster" der Mauersegler, Schutz vor Sonne und Witterung und Freßfeinden.
    Aber das ist natürlich aufwändig und oft nur von Gerüsten oder Hebebühnen möglich; Arbeitssicherheit ist wichtig.
    Auch möglich mit Stehleiter vom oberen Balkon aus unterm Dach über beiden Balkonrändern.

    Faustformel, Aufhängungshöhe mind. 6 - 7 m und natürlich auch größere Höhen. Es steht auch immer wieder geschrieben dass auch 5 m Höhe genügen. Ich kenne auch Nistplätze mit solchen geringen Höhen; da wo viele Segler sind werden solche Plätze auch ausfindig gemacht.

    Man muß aber nicht unbedingt "Artist" sein; manche Stadtbewohner auch in Mietshäusern haben einfach zu erreichende Nistplatzstellen, die auch von Mauerseglern angenommen worden sind.
    Z.B. auf und unter Fensterbänken, sogar an Balkongittern oder dort auf der Mauerkrone, auch unter Blumenkästen !!

    Freie Anflugsmöglichkeit für die Segler ist natürlich wichtig und Sonnenschutzmaßnahmen (wie im Link unten bei K. Roggel) wenn nur Süd-und Westseiten als Standorte vorhanden sind; Ost- und Nordseiten kein Temperaturprolem in den Kästen.

    http://berlin.nabu.de/m04/m04_04/02277.html

    http://www.schwegler-natur.de/Vogelschutz/V_MS-Nr17.htm
    Besonders gut geeignet ist der Nistkastentyp 17 B
    mit erweiterter Brutraumfläche von 20 x 30 cm !

    Viele Grüße
    Willi
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.261
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Gießen
    Mauersegler-Nistkästen

    Hallo zusammen,

    Baupläne und Bestellmöglichkeiten für alle die gern die Superflieger und Insektenfresser am Haus ansiedeln möchten.
    Mauersegler machen übrigens so gut wie keinen Dreck an Hausfassaden was ich seit ca. 15 Jahren unter unseren Nistkammern bestätigen kann.

    http://www.nabu.de/m05/m05_03/01103.html
    Einfacher Einzelkasten

    http://www.mauersegler.klausroggel.de/intro.htm
    Viererkasten von K.Roggel, Berlin (meinem Internetbekannten mit 5 Seglerbrutpaaren in 2006)

    http://www.bauen-tiere.ch/bteile/nih/nihmsg.htm
    Standart-Mauerseglerkästen, verschiedene Positionen der Einflugöffnungen.

    Ich bevorzuge das Querformat; Seglerlangloch in der Ecke der langen Seite !

    http://www.lebensgemeinschaft.de/han...istkaesten.htm
    Sehr preisgünstige Nistkästen, Lebensgemeinschaft Sassen

    WABe-Aachen; E-Mail: dagmar.offermann@wabe-aachen.de

    http://www.schwegler-natur.de/Vogelschutz/V_MS-Nr17.htm
    Mauerseglerkästen aus Holzbeton von Schwegler
    Besonders gut geegnet ist der Typ 17 B mit vergrößertem Innenraum, Fläche 20 x 30 cm.
    http://www.schwegler-natur.de/Vogelschutz/index.htm

    Viele Grüße
    Willi
     
  4. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.261
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Gießen
    Preisgünstige Mauersegler-Nistästen u. andere

    Hallo zusammen,

    hoffentlich ist dieser Link jetzt aktiv:

    http://www.lebensgemeinschaft.de/handwerksprodukte/start.htm?holzwaren_nistkaesten.htm

    Der Seglerkasten hat allerdings eine Rundbohrung 50 mm Durchmesser, in die natürlich auch leicht Stare reinpassen und Sperlinge sowieso.

    Man könnte das Flugloch aber leicht mit einer Holzblende und seitlich auffeilen auf einen Schlitz, Abmessung ca. 30 x 65 mm bringen.

    Gruß
    Willi
     
  5. buteo

    buteo Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Swift!
    Danke für die Mühe,
    ich bin ein absoluter Mauerseglerfan und finde das Anbringen von Brutkästen eine sinnvolle Sache......leider brüten die Bürschchen immer gern so hoch an Gebäuden, daß ich mit meiner Höhenangst dorthin bestimmt nichts hängen kann.
    Super Links zu dem Thema,
    liebe Grüße,buteo
     
  6. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.261
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Gießen
    "Absolute Mauerseglerfans"

    Hallo Buteo, hallo zusammen,

    prima dass Dir Links und Thema gefallen und Du Dich sogar als "absoluten Mauerseglerfan" bezeichnest. :beifall:
    Ich bin's natürlich auch, ebenso wie einige meiner bekannten Segler-Koloniebesitzer. Bin' s vor allem durch unsere einsehbaren Seglernistkammern und die rasanten Schauflüge um die Kolonie.
    Bin desweiteren auch Fan von allen schnellen Fliegern.
    Bei einer Falknerei-Flugschau landete mal ein Würgfalk, Sakerfalk auf meiner Hand mit Lederhandschuh nach einem beeindruckenden Jagdflug auf einem Burghof im Frankenland.

    Wenn es Mauersegler in Deiner Wohngegend oder gar Nester dort gibt hast Du gute Chancen für eine Ansiedlung am Haus; vor allem wenn man mit Lockruf-CD arbeitet.
    Du mußt nicht unbedingt Artist sein um Nistkästen anzubringen. Man kann diese auch an leicht zu erreichenden Stellen montieren.
    Faustformel: Mindesthöhe 6 - 7 m, freier Anflug.
    Ich habe ja einfach zu erreichende Stellen in einigen Beiträgen weiter vorher beschrieben:
    "Seglernistkästen am Balkon, auf oder unter Fensterbank."
    Ebenfalls möchlich: Leichter Holzkasten an Latte am Fensterrahmen befestigt; Kasten also fast bis unter Dachvorsprung in oberen Etagen.
    Auch leicht demontierbar Spätsommer bis Ende April.
    Oder wie ich in geeigneten Holzverkleidungen unter der Dachrinne
    Segler-Langlochbohrungen einarbeiten.
    Thema: "Bohrungen für Mauersegler in Holzverkleidungen".

    Die erste meiner so angelegten Nistkammern wurde im Mai 1988 sofort besiedelt; jedes Jahr besetzt; damals ohne Lockruf-Kasette oder CD.
    Die 2. Kammer ca. 40 cm daneben in 2006 endlich 2 Jahre nach der Bauzeit. Oft mit Lockruf CD gearbeitet. Die 3. daneben ist noch frei, ebenso ein leider in 2005 verlassenes Mauersegler-Naturnest auf der anderen Seite unseres Hauses in einer waagrechten Holzverkleidung unter dem Dachvorsprung (über Fenster) in nur ca. 6 m Höhe mit großzügigem Spalt, gut für Seglereinflug geeignet.
    Auch um großzügige 4eck-Aussparung um Enden der Dachsparren (renoviertes Fachwerkhaus, ca. 300 Jahre alt.)
    An dieser Stelle oft spektakuläre Anflugmanöver der Mauersegler:
    Im Sturzflug in die Straßenschlucht, ca. 2 - 3 m über Erdboden und dann senkrecht in die Höhe gezogen, kopfüber in die Aussparungen.
    Kein Wunder, dass ich schon zu meiner Schulzeit zum Seglerfan wurde. :zwinker:


    Hier mal ein Bericht von unserem Segler-Spätbrüterpaar in Kammer Nr. 2;
    Ausflug der beiden Jungsegler erst ca. 22. August !!

    Sehr heißer Tag am Fr 21. Juli.
    Nachmittags auf unserem Dachboben "Temperaturrekord" von 40 °C neben der einsehbaren Mauersegler-Nistkammer Nr. 2 !!
    Ich öffnete beide Dachfenster; die Temp. sank langsam auf 38 °C.
    Die beiden Mauerseglerkücken hingen abgeschlafft herum und sperrten ihre Rachen auf zur Abkühlung.
    Das ist zwangsweise ein hartes Training für ihren baldigen Aufenthalt in Afrika.

    [​IMG]

    Die Spätbrut-Kücken waren zu diesem Zeitpunkt 2 1/2 Wochen alt; "pelzige Wesen".
    Sie kriechen auch schon auf den linken Holzbalken; können schon etwas klettern mit ihren winzigen scharfen Krallen (4 Zehen nach vorn).
    Gehen aber trotz der Hitze noch nicht an die Einflugöffnung (Segler-Langloch 65 x 32 mm). Die Unterkante liegt ca. 2 - 3 cm über dem waagrechten Boden der Nistkammer.
    Es besteht also in solchen Nistkammern oder -kästen gar keine Absturzgefahr für junge Mauersegler !
    Bei uns ist seit Erstbesiedlung ab 1988 noch nie ein Vogel rausgefallen. ;-)


    Viele Grüße
    Willi
     
  7. sigg

    sigg Guest

    Ja Willi, dann warten wir mal ab, wieviel Paare dieses Jahr kommen werden.
    Ich freue mich auf die hohen Rufe, wenn sie ums Haus jagen.
     
  8. buteo

    buteo Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    0
    Hi Swift
    das kommt nicht von ungefähr, ich trainiere verletzte Pflegefälle für die Deutsche Mauerseglergesellschaft, immer wenn ich mal Zeit habe.
    Tolle Tiere!
    liebe Grüße,buteo
     
  9. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.261
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Gießen
    Eigene Mauerseglerkolonie

    Hallo zusammen,

    @ sigg
    Ja Sigg, da sind wir mal gespannt was sich in diesem Jahr tut mit unseren Mauerseglerkolonien; hofftentlich ne "Populationsdynamik einer Seglerkolonie" wie E. Kaiser - "Mauerseglerpapst", ehemals Mitbegründer der "Deutschen Mauerseglergesellschaft" - in einem seiner Berichte schrieb.
    Wir haben ihn mit seiner Großkolonie mit 45 Brutpaaren im Jahr 2003 besucht; beeindruckend.

    @ buteo
    Interessant Dein "Seglertraining" für die Mauersegler Com.
    Umso mehr hast Du ne eingene Mauerseglerkolonie "verdient"; nichts sollte Dich davon abhalten genau wie andere Seglerfans durch Ansiedlung am Haus zur Koloniebesitzerin zu werden; endlich wärst Du mittendrin. :zwinker:

    Hier mal ein Bild aus unserer einsehbaren Segler-Nistkammer Nr. 1:
    3 fast erwachsene Jungsegler mit hellen Federsäumen im Grasnestknoten (künstlich von mir);
    am Segler-Langloch die beiden Altsegler; sie duettieren gerade; schreien im Duett was die Hälse hergeben;
    "nichts geht bekanntlich über einen klassischen Sound".
    Abwehrrufe gegen einen Trupp nichtbrütende Mauersegler, - "Jungvögelrocker" - brausen gerade mehrmals vorbei mit ihren rasanten Schauflügen und Getöse !

    [​IMG]

    Ich saß mehrmals hinter der Abtrennung mit Beobachtungsschlitz als unsere beiden Seglerpaare von innen aus den Fluglöchern heraus "duettierten";
    sie haben mir ganz schön heftig "in die Ohren geblasen".
    Nichts geht bekanntlich über einen "klassischen Sound", den ich sicher bis zur nächsten Saison nicht vergesse. :)

    Viele Grüße
    Willi
     
  10. buteo

    buteo Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Willi,
    naja Schwalben sind schon mal am Haus, aber es ist noch jede Menge Platz.
    Da ich grad meine Ausbildung zum Trainer im Hochseilgarten mache, werd ich das Klettern schon noch lernen, spätestens dann kriegen die Segler auch bei mir ein zu Hause.
    Das Training ist allerdings sehr wichtig........ohne das kann man einen Segler nicht wieder entlassen
    liebe Grüße,buteo
     
  11. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.261
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Gießen
    Mauersegler und Mehlschwalben an einem Haus

    Hallo Buteo, hallo zusammen,

    toll, ich nehme mal an Du hast Mehlschwalben am Haus.

    Warum so lange warten bis Du eine perfekte "Fassadenklettererin" bist? :D
    Als "absoluter Mauerseglerfan" kannst Du viel schneller zu einer eigenen Kolonie kommen zumal jedes Jahr tausende von Segler-Nistplätzen durch Gebäuderenovierungen verloren gehen.

    Hilde M. aus Dreieich war auch früher bei der Mauersegler Com. aktiv, zieht jedes Jahr zahlreiche Seglerfindlinge groß und hat jetzt eine eigene Seglerkolonie am Haus mit 10 Brutpaaren !


    Mein Vereinskamerad hat 3 von mir gebaute Leichtbau-Mauerseglerkästen an seinen beiden weißen Häusern.
    Der linke auf dem Bild war in 2006 von Seglern besetzt; oft flogen Trupps von ca. 6 Stück an.
    Im Abstand von ca. 5 m sind links und rechts daneben ca. 10 besetze Mehlschwalbnen-Kunst- und Naturnester.
    Rainer hat unter den Schwalbennestern an Ketten aufgehängte, z. T. durchsichtige Kotauffangbretter angebracht, die er jedes Jahr reinigt mit seiner breiten Sicherheitsleiter mit Stand-Auslegern.
    Diese Leiter benutzte er auch bei der Montage der "Leichtbau-Seglerkästen."
    Am sichersten geht das an solchen Stellen unter Dachvorsprüngen natürlich von Baugerüsten oder oberen Balkonen aus oder mit Hilfe einer Hebebühne / Feuerwehrdrehleiter.
    In seiner Heimwerker-Garage mit Einflugöffnung hatte er mehrere Jahre sogar noch Rauchschwalben; sie hatten ihm die Werkbänke gekälkt; Rainer war' s egal; er mag sie alle.
    Leider kommen sie seit ca. 2 Jahren nicht mehr.

    [​IMG]

    Man kann solche Seglerkästen aber auch mit Hilfe einer Latte an geeigneten Fensterrahmen ziemlich oben anbringen (sogar demontierbar über Herbst bis Ende April) oder auf oder unter Fensterbänken.
    All solche Stellen wurden schon angenommen; besonders wenn man mit Lockruf-CD arbeitet.

    Hier mal Links zu Beispielen von montierten Seglerkästen und auch eingearbeitete Segler-Bohrungen in Holzverkleidungen unter Dächern
    und sonstigen geeigneten Stellen an Häusern:

    http://www.wien.gv.at/wua/pdf/beispiele-mauersegler.pdf
    Mauersegler-Ansiedlungen, Beispiele aus Wien u. aus der Schweiz

    http://www.bauen-tiere.ch/tier/msg/msg.htm

    Viele Grüße
    Willi
     
  12. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.261
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Gießen
    Mauersegler in China

    Hallo zusammen,

    die Mauersegler kommen auch in Asien vor, bis über Peking hinaus in das nord-östliche China, die Mandschurei !
    Die dort lebende Unterart hat daher die wissenschaftliche Bezeichnung:
    apus pekinensis

    Zitat:
    Verbreitung: Apus apus apus, die bei uns heimische Unterart besiedelt Nordafrika, Europa und in Asien bis zum Baikal. Apus apus pekinensis lebt im Iran, der ehemaligen Sowjetunion und dem Nordosten Chinas.

    Ratet mal bitte wohin die Pekinger Mauersegler auf dem Vogelzug zur Überwinterung hinfliegen:
    Nach Südostasien, Indien, die Inselwelt Indonesiens, oder gar nach Australien oder Afrika ?

    Viele Grüße
    Willi
     
  13. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.261
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo,

    nun, die Mauersegler aus Nordost-China fliegen beim Vogelzug nicht nach Südostasien sondern quer rüber ca. 12 000 km auch bis nach Süd-u. Zentralafrika. Dort versammeln sich dann alle "Meister der Lüfte" aus Eurasien.
    Allein eine Reiseroute beträgt etwa 1/3 Erdumrundung !

    Viele Grüße
    Willi
     
  14. #33 swift_w, 9. März 2007
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2007
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.261
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Gießen
    Mauersegler, Flugleistungen

    Hallo zusammen,

    Nachtrag zum Mauerseglerzug:
    Sie verteilen sich natürlich in Afrika und wandern dort immer mit dem Sonnenhöchststand zwischen nördlichem und südlichem Wendekreis.
    Ebenfalls mit dem Sonnenhöchststand wandert die Regenzeit; danach grünt alles total, und es gibt Milliarden von Insekten.
    Die Mauersegler brauchen in diesem "Paradies" nach der Regenzeit praktisch nur die Schnäbel aufzusperren, und alsbald sind sie satt. :D
    "Mauersegler-Papst" E.Kaiser und seine Frau waren mal im Februar vor ca. 2 Jahren in der Serengeti. Dort trafen sie riesige Mauerseglerschwärme zur Zeit um die Regenzeit an. Das war genau das richtige für die beiden als Seglerfans. ;-)

    U.a. an den zentralafrikanischen hohen Bergen östlich vom Kongo treffen sich dann zeitweise riesige Vogelscharen zur allabendlichen, großen Flugschau.
    Hier zeigen alle "Meister der Lüfte" was sie drauf haben:
    Mauersegler, Alpensegler, Fahlsegler, Kaffernsegler, Haussegler und zahlreiche afrikanische Segler (es gibt 20 afrikanische Seglerarten),
    und sogar Fledermäuse, auch fliegende Hunde, treten zur Flugschau an.

    Man rechnet dass die Mauersegler ca. 200 000 km pro Jahr zurücklegen.
    Also 5 x pro Jahr im Prinzip die Strecke um den Erdball.
    Höchstlebensalter max. ca. 20 Jahre,
    ergibt dann 4 Millionen km, also theoretisch ca. 10 x die Entfernung Erde / Mond !!
    Apus apus, der "fast Außerirdische"; wer kommt da noch mit.

    Viele Grüße
    Willi
     
  15. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.261
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Gießen
    Fremde Seglerarten

    Hallo zusammen,

    "Mauersegler-Papst" E. Kaiser - deutschlands bekanntester Mauerseglerforscher - zeigte bei einem seiner Seglervorträge (in Kirchhain bei Marburg gesehen) mal Fotos von afrikanischen Seglerarten
    (es gibt dort allein 20 Arten).
    Palmsegler hatten an der Unterseite von großen Palmblättern ein Speichelnest geklebt mit einem weißen Ei drin; schaukelige Angelegenheit. !

    Hier mal ein Link zu einem Foto mit Hausseglern.

    http://www.naturfoto-cz.de/haussegler-foto-1625.html

    Ei der Daus, die sehen ja zumindest von der Oberseite mit ihren weißen Bürzeln und der edlen blauschwarzen Färbung ähnlich aus wie Mehlschwalben.
    Schwanzende nicht gegabelt, sondern gerade.

    Haussegler kommen in Afrika vor, seltene Gäste in Südspanien.
    Kaffernsegler - ebenfalls mit weißem Bürzel, aber gegabeltem Schwanzende -
    kommen in Südspanien, Andalusien, Costa del Sol häufiger vor, ich glaub mit einigen Tausend Brutpaaren; oft auch in verlassenen Nestern von Rötelschwalben.

    Südspanien, Costa del Sol:
    In der bekannten Bergstadt Ronda knapp drüber im Bergland gibt es unter der reichhaltigen Vogelwelt u.a. auch zahlreiche Alpensegler zu sehen.

    Viele Grüße
    Willi
     
  16. sigg

    sigg Guest

    Willi, ich habe mal ein kleines Buch über Mauersegler gelesen!
    Aber du bist besser und informativer!
    Macht richtig Spaß deine Beiträge zu lesen!
     
  17. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.261
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Gießen
    Segler-Infos

    Hallo Sigg,

    danke; prima, dass Dir die "Mauersegler-Infos" gefallen. :)

    Sinn und Zweck ist es ja möglichst viele Vogelfreunde zu Seglerschutz und Vogelschutz von Wildvögeln allgemein zu motivieren.
    Ich laß die Segler halt gerne vorne weg stürmen.
    Wäre wünschenswert, wenn sich außer uns wenigen noch mehr Leute mit der Ansiedlung der "Superflieger" und Insektenfresser befassen würden.
    Zumal jedes Jahr tausende von Segler-Nistplätzen und anderer Gebäudebrüter durch Renovierungen leider wegfallen.
    Ausgleichsmaßnahmen sind erforderlich, damit die "Meister der Lüfte" nicht eines Tages ganz aus unseren Städten und Gemeinden verschwinden.
    Mauersegler sind faszinierende "Hausvögel", die obendrein so gut wie keinen Dreck an Hausfassaden machen.
    Bald ist wieder 25. April; Saisonbeginn; der Countdown läuft. :prima:

    Viele Grüße
    Willi
     
  18. sigg

    sigg Guest

    Man merkt das du mit "Herz und Liebe" schreibst.
    Ich kann es nachvollziehen, denn ich zähle auch schon die Tage bis Anfang Mai, wenn sie wieder mit lauten Rufen ums Haus jagen!
     
  19. Mauseei

    Mauseei Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Vorort von Hamburg
    Hallo Willi,
    Ich wohne in einer grossen Wohnanlage mit 2 Wohnblöcken insgesamt mit 62 Wohneinheiten auf 3 Etagen,aber sehr naturnah angelegt mit sehr viel Grünflächen,wir wohnen im Erdgeschoss mit einen grossen Garten.Ab den späten Frühjahr beobachte ich bei uns jedes Jahr 2 Paare von Mauerseglern die mit einen wahnsinnigen Thempo die Häuser umrunden.Ich weiss bis heute nicht wo Sie brüten und Ihre Jungen großziehen,aber unsere Eigentümerversammlung hat beschlossen dieses Jahr die Übergänge zwischen Dachrinnen und Pfannen mit Rollgittern zu verschließen,damit keine Vögel mehr brüten können !Kann man sich dagegen wehren ??????
    Gruß
    Uwe
     
  20. Othmar

    Othmar Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2001
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Willi!

    Was meinst du, kann eine Ansiedelung gelingen, wenn die umgebenden Gebäude höher sind als als der höchstmögliche Platz an dem ich Nistkästen anbringen könnte?
    Segler wären vor Ort.

    lg, Othmar
     
  21. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.261
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Gießen
    Erhaltung von Nistplätzen an Häusern


    Hallo Uwe,

    prima, Dein Interesse etwas für die beiden Seglerpaare um Euren Wohnblock zu tun. Toll, ihre Schauflüge !
    Sie drehen gewöhnlich dort ihre Runden um nach Nisthöhlen zu suchen oder haben ihre Nistplätze an Eurem Gebäude oder ganz in der Nähe.

    Besetze Seglernistplätze sind oft schwierig auszumachen.
    Kenne das als ich in 2003 in unserer Kleinstadt von 4000 Einwohnern ca. 15 Mauersegler-Nistplätze mit Bruten (einschl. unseren beiden) nachgewiesen und dem Nabu zur Kartierung gemeldet habe.
    Man kann sich 10 mal 10 Minuten hinstellen und keinen ein oder ausfliegen sehen. Aber auf einmal "erwischt" man sie doch dabei. ;-)
    Einflüge sind besonders abends kurz vor der Dämmerung zu sehen; ab Anfang Mai bis Ende Juli !
    Besonders nachdem die Jungsegler ca. 10. - 15. Juni geschlüpft sind und gefüttert werden, sieht man dann auch tagsüber ca. alle Stunde mal Ein- u. Ausflüge aus Nistplätzen.
    Oder wenn die zahlreichen Nichtbrüter (ein- bis dreijährige Junggesellen) ab Anfang Juni erst hier ankommen und dann mit ihren Schauflügen mit Getöse die besetzten Nisthöhlen der Brutpaare ausfindig machen.
    Dann behaupten die Brutpaare ihre Nisthöhlen indem sie diese schnell besetzen und gemeinsam aus dem Flugloch rausschreien was die Hälse hergeben; duettieren, Abwehrufe.
    Nichts geht bekanntlich über einen klassischen Sound. :D

    Schade das Du nicht weist ob sie unter Eurem Dach brüten.

    Wenn ja, kann man drauf "pochen" dass die Nistplätze erhalten bleiben oder zumindest außerhalb der Brutzeit renoviert wird; mit der Auflage Ausgleichsmaßnahmen mit Nistkästen zu machen, falls die Nistplätze nicht doch erhalten werden können.
    Denn Mauersegler und ihre Niststätten stehen als gebäudebrütende Insektenfresser laut Bundesnaturschutzgesetz unter einem besonderen Schutz.
    Das gleiche gilt inzwischen für alle Gebäudebrüter wie Hausrotschwanz, Bachstelzen, Schwalben, Haussperling u. a. außer Stadttauben (glaub ich) !

    Empfehlung:
    Jetzt den Vogelschutzbeauftragten (gehören oft dem NABU an) des örtlichen Vogelschutzvereins einschalten. Diese Leute haben Erfahrung wie sie mit solchen Situationen umgehen müssen.
    Notfalls schalten diese die Untere Naturschutzbehörde ein.

    Habe auch mal in meiner Nachbarschaft mit Hilfe von meinen Vereinsleuten bei Renovierungen ein besetztes Mauerseglernest mit Jungen im Juli retten und die Nistnische erhalten können !
    Handwerker u. Bauherr waren einsichtig. :)

    In Amsterdam ist es sogar Pflicht, dass bei Dachrenovierungen Einschlupfmöglichkeiten für Mauersegler und andere Gebäudebrüter geschaffen werden müssen !

    Siehe auch Link:
    dort Leiste auf der linken Seite: "Infos für Bauherren und Architekten"
    http://www.mauersegler.klausroggel.de/intro.htm

    Viele Grüße u. Erfolg
    Willi
     
Thema: Mauersegler-Ansiedlung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. giebel mit holz verkleiden

    ,
  2. mauersegler rufe download

    ,
  3. mauersegler mp3

    ,
  4. haus holzverkleidung,
  5. haus holzverkleidung giebel,
  6. holzverkleidung hauswand,
  7. mauersegler mp3 download,
  8. holzgiebel lärche,
  9. haus mit holzverkleidung,
  10. mauersegler anflug unten,
  11. giebel holzverkleidung,
  12. hausgiebel verkleiden,
  13. holzverkleidung giebel,
  14. haus mit lärchenholz verkleiden,
  15. haus mit holz verkleidet,
  16. mauersegler dachbalken,
  17. giebel verkleiden mit holz,
  18. pfetten nistplatz sperling,
  19. hausgiebel mit holz verkleiden,
  20. Die Giebelseite eines 14 8 m breiten Gebäudes doll mit Brettern verkleidet werden. Die Dachsparren auf der einen seite sind 7 m auf der anderen seite 11m lang ,
  21. haus holzverkleidung ziegel,
  22. mauersegler am holzhaus,
  23. haus holzverkleidung außen,
  24. mauersegler baumbrüter,
  25. dachbalken wetterschutz