Maximilianpapagei Magen /Darmerkrankung?!

Diskutiere Maximilianpapagei Magen /Darmerkrankung?! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, meinen weiblicher Maxi (5 Jahre alt) habe ich am Sonntag morgen auf Grund übermäßger Wasserausscheidung, erbrechen und sichtlich...

  1. jen

    jen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    meinen weiblicher Maxi (5 Jahre alt) habe ich am Sonntag morgen auf Grund übermäßger Wasserausscheidung, erbrechen und sichtlich geschwächten Zustand- ungeöffnete Augen, massiver Durst in die Tiho stationär aufnehmen lassen.
    Am Samstag zuvor war noch alles ganz normal!

    Man konnte einen erheblich angeschwollenen Drüsenmagen feststellen. das Kontrastmittel zum Röntgen geht so gut wie nicht durch und hat sich teilweise in der Magenwand festgesetzt.
    Ein Test auf das Bornavirus wurde bereits eingeschickt. Ergebnis in ca. 14 Tagen.

    Ihr Gewicht ist konstant, Atemgeräusche wegen der vorhandenen Aspergillose liegen nicht vor. Am Mittwoch wurde sie operiert um nach eventuell verschluckten Fremdkörpern im Kropf und Magen zu suchen. Leider negativ. Man stellte lediglich einen stark entzündeten Magen fest.

    Der Vogel ist seit Sonntag noch immmer in dem gleichen unverändertem Zustand. Bekommt Schmerzmittel. Sitzt aber auf der Stange mit geschlossenen Augen, ist ansprechbar. Kann auch noch fliegen. Sie wird mit Brei gefüttert, welcher sich ungewöhnlich lang im Kropf aufhält bevor er weiter verdaut wird. Mitlerweile setzt sie (grünlichen) Kot ab.

    Der Arzt hofft das es sich um eine Bauchspeicheldrüsenentzündung/ Pankreatitis handelt und die Entzündung übers Wochenende nachlässt.

    Zuerst überlegten wir sie Mittwochs nach der Op einzuschläfern, aber wollten bis heute warten. Nun läuft das Wochenende als letzte Frist für eine Anfang der Woche anstehende neue Entscheidung.

    Das ganze zerrt ganz schön an den Nerven....

    Hat jemand Erfahrung mit einer solchen oder ähnlichen Situation???
    Diese Warten macht mich völlig fertig. Zumal der Partnervogel völlig damit überfordert ist allein zu sein.

    Wäre schön von euch zu hören, wie sowas ausgehen kann....auch wie man den verbliebenen Vogel etwas beruhigen kann......

    zumal der Arzt auch sehr bemüht ist sich um entsprechend um das Tier zu kümmern!!!!

    Vielen Dank

    Jen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 18. Juni 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Jen,

    das hört sich ja ganz schön schlimm an. :nene: :traurig:. Was sagt denn der TA zu dem weiteren Vorgehen, was macht er außer Schmerzmittel geben? Ich glaube ehrlich gesagt nicht so an eine Pankreasgeschichte, dazu müßte der Kot normalerweise anders aussehen (hell, voluminös wie Puffreis).

    Dass ihr Gewicht konstant bleibt, ist meiner Meinung nach gut. Aber dass der Futterbrei so lange im Kropf verbleibt -das hatten wir bei der Blaustirnamazone (8 Monate alt) meiner Cousine, sie war mit Bornaviren infiziert und daraus resultierend an PDD erkrankt.
    Es fing auch von einem Tag zum anderen an mit Apathie, am Tag vorher war sie noch augenscheinlich unauffällig im Verhalten. Sie hat zwar noch gefressen, aber kleine Mengen, abgenommen hatte sie etwas, aber nicht so, dass es gravierend aufgefallen wäre. Sie wurde sofort stationär beim TA aufgenommen. Röntgen ergab einen vergrößerten Drüsenmagen. Bei ihr war es allerdings so schlimm, dass der Futterbrei, den sie per Knopfsonde bekam, gar nicht mehr aus dem Kropf weitertransportiert wurde und der TA hat sie dann erlöst. Ihr Kot war grün schleimig. Das Ergebnis Borna kam dann 10 Tage später.

    Ich drücke Euch die Daumen, dass es doch etwas anderes ist und dass sich ihr Zustand bessert.:trost::trost::trost:

    Liebe Grüße Susanne
     
  4. #3 111tina111, 18. Juni 2010
    111tina111

    111tina111 Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Oktober 2004
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40
    Ich kann leider nichts dazu sagen,

    nur dass ich ,,GUTE BESSERUNG,, wünsche.
     
  5. jen

    jen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    hey,

    dann scheint es ja doch nicht ausgeschlossen in Zusammenhang mit dem Bornavirus zu stehen :-( Hatte mir schon Hoffnungen gemacht.... Das wäre das schlimmste. Gerade weil der andere Vogel dann ja auch infiziert wäre. Den müsste ich sowieso weggeben, falls es Montag nicht besser mit ihr ist. Weil EInzelhaltung für mich auf keinen Fall in Frage kommt. ER hängt voll durch. DIe Zeit mich ausreichend um ihn zu kümmern habe ich leider nicht.

    Hmmmm.........
    also der Arzt hat ihr Antibiotika gegen Magenentzündung gegeben soweit ich das richtig verstanden habe. Man ist ja am Telefon auch immer etwas aufgewühlt....

    So etwas schreckliches mit den Tierchen habe ich mir im Leben nicht vorstellen können. Es macht mich alles furchtbar traurg! Ich kann kaum noch aus den Augen schauen...Will ja auch nicht, dass sie sich unendlich quält.
    Der Arzt hat halt einfach die stille Hoffung dass es am Ende doch nur eine ENtzündung ist, die wieder weggeht....und sie vorher aufzugeben, bei mehr oder weniger vorhandenem Lebenswillen.....???

    Aber Danke für eure Anteilnahme!!!
    Würd mich nur wahnsinnig für mich und vor allem für Nugget freuen, wenn es doch alles aus irgendeinem Grunde positiv ausgeht!! Oder es einfach "nur" eine Entzündung ist.
    ...
    Lg

    jen
     
  6. #5 charly18blue, 18. Juni 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Jen,

    Ich würde sie nicht so schnell aufgeben, sie muß ja auch noch die OP "verdauen". Solange sie keine Schmerzen hat, würde ich ihr die Chance auf jeden Fall geben.

    Meine Daumen sind gedrückt.

    Liebe Grüße Susanne
     
  7. jen

    jen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    das ist lieb von dir.
    ich hoffe auch auf ein gutes Ausgehen der situation!!!! Egal wie schlecht es gerade aussieht...

    DANKE!!!
     
  8. #7 Angelika K., 23. Juni 2010
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo jen.

    Ich hoffe es geht ihr besser und sie hat das WE gut überstanden.. :trost:
     
  9. jen

    jen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    es geht ihr besser!!!! nicht richtig richtig gut, aber besser. Und vor alem: Sie lebt!!!

    Nachdem sie vorletzte Woche erst nach der OP zum gucken nach verschluckten Fremdkörpern eingeschläfert werden sollte, hatte der Arzt sie doch noch nicht aufgegeben.
    Freitag überlegten wir erneut, da der Zustand unverändert war. Das Wochenende wollte ich noch warten. Am Montag holte ich Sie dann auf Anraten des Arztes nach Hause. Sie war sehr schwach, konnte aber fliegen, hatte viel die Augen geschlossen, aber lief alle 10 Minuten 3,4 Runden im Käfig umher. Sah also nicht so aus, als hätte sie keinen Lebenswillen mehr. Am Freitag darauf sollte erneut eine Entscheidung herbei, da man Probleme mit der EIablage nicht 100%-ig ausschließen konnte und dies mit iner evtl. Op klären wollte.

    Das Bornaergebnis kommt erst noch. Liegt noch nicht vor.

    Ich hab sie die ersten Tage noch mit Brei gefüttert, mittlerweile frisst sie aber richtig. Auch in der Wohnung rumstromern kann sich schon wieder fast wie früher. Sie schläft jedoch sehr viele Stunden, ist sehr aufgeplustert, der Bauch hängt meistens und der kot ist noch mehr grün als weiß.
    Sie bekommt noch was gegen Aspergillose und was zur Beruhigung der Magenschleimhaut.

    Ich hoffe, sie hat das Schlimmste überstanden und es geht weiter Berg auf.
    Auch Gastritis konnte man bisher ausschließen.
    AM Freitag beschlossen wir erstmal, alles so zu belassen und sie weiterhin streng zu beobachten.

    Jetzt weiß ich nur gar nicht woher das alles so plötzlich kam und wie es wohl demnächst weiter geht. Ich hoffe jedenfalls das Beste für die Beiden, damit sie noch ein wenig Zeit miteinander verbringen können. Verarbeiten muss ich den Schock aber auch noch.

    Vielen Dank für Eure Anteilnahme und eure aufmunternden Worte in dieser echt schlimmen Zeit.

    Liebe Grüße
    jen
     
  10. #9 charly18blue, 27. Juni 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Jen,

    das sind gute Nachrichten :beifall::freude:. Ich hab immer wieder an Eure Kleine denken müssen und hoffe von ganzem Herzen, dass sie Borna negativ ist und sich wieder ganz erholt. Halt uns bitte auf dem Laufenden.

    Liebe Grüße Susanne
     
  11. #10 Angelika K., 28. Juni 2010
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo jen.

    Das sind ja supertolle Nachrichten. :freude:

    Wenn sie in der Klinik nichts mehr machen können, ist der Vogel zuhause, in der vertrauten Umgebung, besser aufgehoben.

    Dem schließe ich mich an. Kann auch ruhig ein bischen mehr Zeit sein. :zustimm:
    Er hat sich bestimmt wahnsinnig gefreut sie wiederzusehen. :trost:

    Ich wünsche euch alles Gute.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. jen

    jen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    JUHUUUUUU!!!!
    negativ! kein virus.
    fitter wird sie auch von tag zu tag. sie frisst vernünftig, und hat schon wieder kleine flausen im kopf. nugget ist glücklich seine süße wieder zu haben und schmust sie fast den ganzen tag. jetzt ist meine kleine welt wieder rund und mein leben läuft wieder geradeaus. gott sei dank!
    ganz liebe grüße von uns!
     
  14. #12 charly18blue, 4. Juli 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Jen,

    das ist ja toll :beifall::bier:. Man gut, dass ihr sie nie aufgegeben habt :freude:.
     
Thema:

Maximilianpapagei Magen /Darmerkrankung?!