Maximilianpapageien

Diskutiere Maximilianpapageien im andere Papageien Forum im Bereich Papageien; Hallo ! Meine beiden Maxis fressen einfach kein Obst. Sie sind 3, 4 oder 5 Monate alt und seit einer Woche bei mir. Auf Körnerfutter sind sie ganz...

  1. Gelika

    Gelika Guest

    Hallo ! Meine beiden Maxis fressen einfach kein Obst. Sie sind 3, 4 oder 5 Monate alt und seit einer Woche bei mir. Auf Körnerfutter sind sie ganz scharf, aber Mango, Birno oder Apfel rühren sie einfach nicht an. Was fressen eure Maxis denn so ? Welches Buch über Maximilianpapageien ist empfehlenswert ? Ich habe nur ein allgemeines Buch über Rotsteißpapageien von Ehlenbröker - Lietzow. Bin für alle Tipps dankbar. Gruß Angelika
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Normalerweise sind alle Rotsteisspapageien ganz heiss auf Obst. Meine Maxis haben früher sehr viel Obst gefressen. Bevor das Obst nicht gegessen war haben sie kein Körnerfutter angerührt. Ich denke da Deine noch sehr jung sind wird das noch kommen. Du mußt nur etwas Geduld haben und immer wieder anbieten. Wie bietest du das Obst denn an ? Manche fressen lieber wenn die Obststücke zerkleinert sind andere haben es lieber wenn ganze Äpfel auf einem Ast aufgespiesst sind. Du solltest verschiedene Möglichkeiten ausprobieren.

    Gruss
     
  4. Gelika

    Gelika Guest

    hallo Hans !
    Ich habs am Stück und auch schon kleingeschnitten angeboten. Auf alle Fälle werde ich weiter Obst anbieten, vielleicht kommen sie ja noch auf den Geschmack. Vielleicht haben sie beim Züchter gar kein Obst bekommen und kennen es deshalb noch nicht. Gruß Angelika
     
  5. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Angelika!


    Das Problem hatten wir mit unseren Aymaras auch ... teilweise hatten sie sogar Schiss davor. Wir haben sie dadurch dazu überreden können, indem wir ihre Lieblingskörner auf's Obst gestreut haben ... irgendwann brach dann das Eis ... und jetzt? Kein Vergleich ... sie lieben Obst und fressen auch Gemüse.
     
  6. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Irgendwann kommen sie schon auf den Geschmack. Ich habe bisher noch keinen Südamerikaner gehabt der kein Obst wollte. Ich kann aber einfach nicht glauben das es Züchter geben soll die kein Obst geben. Gibt es bestimmt aber das ist dann schon fehlerhafte Ernährung bei den Vögeln. Wenn man sieht wie sich die Vögel über Obst freuen können, wie kleine Kinder die Schokolade bekommen.

    Gruss
     
  7. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin Hans!


    Nun, da unsere Aymaras anfangs vor jeglichem Grünzeug Schiss hatten, muß ich leider davon ausgehen ... und der jüngere Hahn war zu dem Zeitpunkt schon 9 Monate alt.


    Stimmt, unsere Aymaras quieken immer ganz verzückt, wenn's Äpfel oder gar Erdbeeren gibt :D
     
  8. Gelika

    Gelika Guest

    Hallo ! Der Züchter sagte mir, ich solle den beiden Karottensaft geben. Ich dachte er meinte das als Zugabe, aber vielleicht hat er es als Obstersatz angeboten. Jetzt hab ich auch Karottensaft geholt und ihnen auch gleich in den Wassernapf getan. Ich habs jetzt mal verdünnt angeboten. Sie trinken fleißig. Aber Obst werde ich trotzdem noch reintun.Gruß Angelika
     
  9. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Na, das ist doch schon mal ein Anfang ... dann würde ich als nächstes vielleicht mal geraspelte Karotten anbieten ... unsere Aymaras finden die klasse.
     
  10. #9 iV@n, 23. September 2004
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2004
    iV@n

    iV@n Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Stuttgart
    habe auch einen (leider....) maxi und bei dem war es anfangs nicht anders....im grunde hat er sich sogar nur die besten körner rausgesucht...
    angefangen obst zu fressen, hat er von selber....also einfach täglich frisches obst anbieten (aber wirklich täglich, muss also die ganze zeit zur verfügung stehen), irgendwann werden die schon selber probieren...so war es bei meinem auch... in einem extra napf hat er jeden tag obst bekommen (v.a. apfel) und mittlerweile isser unausstehlich wenn er seine täglichen apfelstückchen nicht bekommt :D

    er hat übrigens einen obst/gemüse napf, in dem auch nur solches drin ist, im grunde probiert er alles was drin ist: melone, karotte, pflaum,e petersilie, kiwi etc. aber an äpfel kommt bei ihm nix ran :D
    was allerdings etwas seltsam ist, ist, das selbst wenn er einen tag kein obst bekommen hat, das apfelstückechen nicht aus der hand nimmt...allerdings sofort aus seinem napf, wenn dieser aufgefüllt wurde....sonnenblumen oder kürbiskerne dagegen nimmt er liebendgerne aus der hand.


    zur literatur: ich habe auch nur das buch über rotsteißpapageien allgemein, wüsste jetzt auch nicht, dass es da etwas spezielles geben würde. aber im grunde braucht man dieses, wenn überhaupt, nur wenn man die viecher :D züchtet....ansonsten gelten würd eich sagen die üblichen "papageienregeln".

    was mich allerdings interessieren würde ist der lärm, den deine maxis machen....meiner ist in dieser hinsicht irgendwie kein richtiger papagei :D...also er meldet sich schon lautstark, wenn ihm was fehlt oder etwas nicht passt (seinen namen kann er auch...), aber es hört sich doch mehr nach nem geier an :D
    außerdem gibt er, solange jemand im raum ist überhaupt keinen(!) mucks von sich...
     
  11. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin, moin!


    Das kenne ich doch irgendwoher :D
     
  12. Gelika

    Gelika Guest

    Hallo !
    Also wegen der Lautstärke gibt es nichts zu meckern. Manchmal bei der Hausarbeit muß ich immer mal wieder nachschauen ob sie überhaupt noch da sind. Da hört man keine Ton. Aber wenn ich dann vor der Voliere stehe und Hallo rufe dann wackeln beide mit dem Kopf als wenn sie nicken würden und geben seltsame geräusche von sich. Aber so richtig schreien tun sie (bis jetzt noch ) nicht. Kann sich ja vielleicht noch ändern wenn sie sich mal so richtig eingelebt haben. Gruß Angelika
     
  13. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Kann man nicht ausschliessen, aber bis auf gelegentliches Euphorie-Geschrei (z.B. beim ersten Freiflug des Tages) werden sie wohl eher ruhigere Vertreter bleiben, schätze ich.

    Es ist ja auch nicht jeder Südami gleich zwingend ein Krachschläger. Selbst bei Sonnensittichen, die ja als laute Art gut bekannt sind, gibt es gelegentlich Vögel, die nur selten die Ohren strapazieren.
     
  14. Mathias123

    Mathias123 Guest

    Obst und Gemüse bei den Maxis

    Hallo zusammen,

    wir haben auch die Erfahrung gemacht daß die Maxis sich bei Obst und Gemüse verwehren. Jeodch hat uns ein Züchter den Tip gegeben, die Maxis durch Ihren Spieltrieb ans Obst nd Gemüse zu gewöhnen. Der Erfolg hat sich sofort eingestellt, es werden jetzt Salate, Löwenzahn, Äpfel und Trauben gegessen, und das nach nicht einmal 4 Tagen!

    Wir haben das Obst einfach auf einen Schaschlikspieß gesteckt und an einem Baumwollfaden im Käfig aufgehängt. Durch das Baumeln und das Holz wurde immer daran rumgeknabbert, so auch am Apfel und siehe da, der Apfel wird gefressen. Bei den Trauben haben wir diese als kleine "Bälle" mißbraucht, so wurde anfänglich mit den "Bällen" gespielt und nach kurzer Zeit gefressen :-)

    Das hat bis jetzt mit allem funktioniert.

    Einfach mal beobachten mit was eure Maxis gerne spielen und dann das Spielzeug mit Obst/Gemüse kombinieren.
     
  15. Denea

    Denea Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. November 2004
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38100 Braunschweig
    Hallöchen,
    und hallo, Gelika, wir kennen uns ja schon, gell? ;)

    Also, meine beiden "sterben" für Apfel, Salatgurke, Weintrauben (am liebsten natürlich kernlose *g*) und roten Paprika - das sind die absoluten Lieblings-Leckerlis. Erdbeeren kommen auch ganz gut an, aber die muss ich festhalten, meine Cora frißt die nur aus der Hand..... weiß der Himmel, warum.
    Und da Maxi (die andere) leider nicht so gern was aus der Hand nimmt, weil sie doch sehr scheu ist, muss sie leider auf Erdbeeren verzichten bzw. sie verschmäht dann die Stückchen, die im Napf liegen.

    Apfelsinenstücken werden grundsätzlich nur "leergesaugt", das Fruchtfleisch und die Haut fressen sie nicht, bei Mandarinen ist es natürlich dasselbe. Ananas und Banane finden sie beide scheußlich... ihr solltet mal den "Gesichtsausdruck" sehen! (Ehrlich, den gibt's!! *g*)

    Mango war ein totaler Fehlschlag, geht keiner von beiden ran und Wassermelone kam auch nicht so wirklich gut rüber.

    Aber - wie ja schon bei anderen Maxi-Besitzern gelesen - über Äpfel geht nix! Und dann am liebsten noch Braeburn und Elstar... man gut, daß ich die selbst total gerne mag! ;)

    Ich habe für meine beiden auch jeweils einen Extra-Napf aus Edelstahl, den ich jeden Tag fülle - und natürlich vorher sauberschrubbe! :D

    Schreien tun meine beiden überhaupt nicht und sie sind grundsätzlich ganz ruhige Vertreter. Aber das soll ja nach einschlägiger Literatur (jedenfalls überwiegend) auch ein Wesenszug von Maxis sein. Meine "unterhalten" sich ab und zu mal (ich nenn das die "verrückten 5 Minuten"), DANN allerdings versteht man sein eigenes Wort nicht mehr - geschweige denn Radio oder TV. Aber das kommt, wie gesagt, nur allerhöchstens mal für ein paar Minuten vor und auch nicht wirklich jeden Tag.

    Ich bin ihnen dankbar dafür, denn ich wohne in einer Etagen-Mietwohnung, einer über mir, einer unter mir.... ;)

    Sie zerpflücken mit Vorliebe Pappe und Papier, aber Knabberäste (die ich eigens im Schweiße meines Angesichts gesammelt und gesäubert hatte!!) verschmähen sie. Zum Glück gehen sie auch nicht an irgendwelche Möbelstücke, um den Schnabel dort abzuwetzen. Dafür ist ja auch eigens für sie gesägte und geschälte Kletterbaum da! :)
    (War mal ein Teil von einem Kirschbaum aus Vater's Garten... :D)

    Cora habe ich jetzt seit 7 Jahren, Maxi kam 2000 dazu, als ich endlich schlauer war - ;) - und außerdem auch nicht mehr soooo viel Zeit für Cora hatte (ich war zuvor arbeitslos gewesen und hatte Cora sozusagen als Notfall bei mir aufgenommen). Leider verstehen sich die beiden seit Dezember 2003 nicht mehr, obwohl sie vorher - nach einer gewissen Gewöhnungszeit und langsamen Annähern - ein Herz und eine Seele waren.

    Vielleicht auch die Geschlechtsreife.... seufz.... zumal ich nur bei Maxi sicher bin, daß sie ein Mädchen ist, bei "Cora" könnte es sich auch durchaus um einen Herren handeln. Ich hab's nie nachprüfen lassen, war mir nicht so wichtig, denn absolut lieb und zutraulich war sie vom ersten Tag an.

    Und da sie sich ja auch knapp 4 Jahre supergut verstanden hatten, war's ja letztendlich auch egal. Tja, nun muss ich versuchen, Maxi in gute Hände zu geben.... aber das ist ja kein Thema für diesen Thread, wie ich schon gesehen habe. :) Ihr findet sie wahrscheinlich irgendwann in der Rubrik "Vögel aus dem Tierschutz" wieder..... schnüff....

    Okay, lange Rede, kurzer Sinn - Maxis sind SEHR schwer an neues oder ungewohntes Futter zu gewöhnen. Einfach mal genau so stur und holzköpfig sein wie sie und den Kram Tag für Tag wieder anbieten. Irgendwann haben sie es geschnallt - und dann wollen sie nie wieder etwas anderes! *g*

    Liebe Gelika, viel Freude noch an Deinen beiden Maxis!
    (Mail kommt morgen, hatte viel um die Ohren! :))

    LG,
    Denea
     
  16. jopi99

    jopi99 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Neu registiert

    Hallo,
    bin neu hinzugekommen und habe auch ein Pärchen Maxis.

    Habe die beiden seit ca. 5 Monaten.

    Meine beiden mögen Äpfel auch am allerliebsten. Es müssen aber feste, saftige und leicht säuerliche Sorten sein. Trauben (ohne Kerne selbstverständlich, die pule ich dann raus), Karotten und Physalis mögen beide auch gerne.

    Ich reiche das Obst kleingeschnitten und an einem Spieß (gibt's bei Rico's Futterkiste) aufgespießt, mit den Trauben klappt das nicht so gut.

    Körnerfutter mögen beide, Kochfutter konnte ich selber essen ebenso gekochter Reis mit Gemüse, von Bananen und Orangen halten sie auch nicht viel.

    Zwischenzeitlich können beide auch sehr gut fliegen was am Anfang leider nicht der Fall war. Das Gefieder war bei beiden Vögeln in einem sehr schlechten Zustand. Das hat sich zum glück sehr verbessert.

    Meine beiden nagen auch schrecklich gerne z. B. an unseren T-Shirts aber Süssholzstangen und frische Zweige mögen sie sehr.

    Meine Gangster haben auch einmal am Tag Plauderstunde, das geht bis max. 30 Minuten aber in solch hohen Tönen, dass wir fast einen Gehörschutz brauchen. Ich bin noch nicht hinter den Grund gekommen, was dann los ist, aber wir sind ja noch lernfähig. :hahaha:

    Viele Grüße
    Jopi99
    :0-
     
  17. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Jopi!


    Physalis? Kenne ich gar nicht ... klingt wie 'ne Krankheit :D


    Das wird sich bestimmt noch bessern ... ich verstehe manche Züchter einfach nicht ... manche halten den Nachwuchs absolut nicht artgerecht ... zu wenig oder sogar gar keine Flugmöglichkeiten :(


    Ja, eine gute Ernährung wirkt da Wunder. Sprich mal Deinen Tierarzt auf die Vitaminpräparate Korvimin oder AviConcept an und mische ihnen das bei der nächsten Mauser unter's Futter ... dann bekommen sie ein wundervolles, glänzendes Gefieder.


    Ist das zu bestimmten Uhrzeiten?
     
  18. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin moin!

    Ein kleiner Text zur Gewöhnung an Frischfutter, vielleicht ist der eine oder andere braucbare Tipp dabei:

    "...
    Den Vogel überhaupt oder wieder an Obst und Gemüse zu gewöhnen kann ein recht langwieriger Prozess sein.
    Wichtigste Regel: nicht die Geduld verlieren, sondern jeden auf's neue anbieten!

    Dabei hat sich folgende Vorgehensweise besonders bewährt:
    1. wenn es zeitlich möglich ist die Fütterung aufzuteilen gibt man morgens erst Obst und Gemüse und am Nachmittag dann eine Tagesration Trocken-(Körner-)futter;
    2. Trennkost statt Obstsalat: es wird an einem Tag nur eine, höchstens zwei Sorten Obst bzw. Gemüse angeboten, damit der Vogel sich nicht nur seine Lieblingssorte herauspickt, sondern auch andere Obst- und Gemüsesorten probiert.

    Bei besonders hartnäckigen Frischkostverweigern helfen dann hoffentlich noch ein paar kleine Tricks:
    • Obst und Gemüse kleingeschnitten oder geraspelt unter das Trockenfutter mischen – zunächst nur ganz kleine Mengen, die man nach und nach erhöht;
    Ebenso kann man Obstbreie für Kleinkinder anbieten und mit den Körnern mischen, um sie an den Geschmack zu gewöhnen.

    • Obst und Gemüse in unterschiedlicher Form anbieten:
    o geraspelt oder in kleinen Stücken unterschiedlicher Form im Napf;
    o im Ganzen oder Stücken auf Äste gespießt;
    o an Obstspieße gehängt oder mit einem beliebten Spielzeug verbunden ( gerade dann wird oft das Obst/Gemüse zunächst als Spielzeug angesehen und im Laufe des Spieles kommen manche Geier auf den Geschmack )
    o zwischen das Volierengitter gesteckt
    Oftmals haben Vögel eine bestimmte Vorliebe, wie sie Obst aufnehmen: die einen verweigern das Obstfressen aus dem Napf, lieben aber das Nagen an den Obststücken an einem Spieß.

    • Wenn die Geier ein besonders saftreiches Obst mögen kann man andere Obstsorten mit diesem Saft beträufeln, um sie auf den Geschmack zu bringen;

    • Voressen: besonders bei auf Menschen fixierten Papageien hilft oft auch das Voressen, d.h. mit sichtlichem Behagen vor dem Papagei das Obst oder Gemüse essen - Schmatzen ausdrücklich erlaubt!
    Dadurch kann die Neugierde des Vogel geweckt und Angst vor dem Unbekannten abgebaut werden. Dies kann man noch verbinden mit


    • Futterneid wecken: will der Vogel etwas von dem Obst haben erst mal so tun als dürfte er es nicht, als sei es etwas verbotenes.
    Auch auf die Gefahr der Vermenschlichung hin: viele Papageien wollen dann erst recht.


    • Paar- und Schwarmhaltung: das beste allerdings ist immer noch, mehrere Papageien zu halten, von denen einige Obstfresser sind. Sie dienen den anderen als natürliches Vorbild und wecken Futterneid, so dass in einer Gruppe meist jeder Vogel beginnt, Obst und Gemüse zu fressen.

    Was aber in der Übergangszeit, in der der Vogel noch nicht zur ausreichend Obst und Gemüse zur Vitamin-, Mineral- und Nährstoffversorgung frisst?
    Hier empfehlen sich zwei Wege:


    1. die Versorgung durch ein Zusatzpräparat sicherzustellen: empfehlenswert erscheinen mir Vitakombex und die Nekton-Präparate aus dem Zoofachhandel, besser noch Korvimin oder AviConcept, die über den Tierarzt zu beziehen sind.
    Im allgemeinen ist es besser, Präparate zu wählen, die über das Futter gegeben werden statt ins Trinkwasser, da sie dann besser aufgenommen werden, denn viele Papageienarten trinken vergleichsweise selten und wenig. Präparate in Pulverform sind besonders gut mit Keim- oder Quellfutter zu mischen.
    Allerdings ist bei dem Einsatz solcher Mittel zu bedenken, das es sich stets um Mischungen unterschiedlicher Vitamine handelt: neben den wasserlöslichen enthalten sie auch fettlösliche Vitamine. Diese können im Körper gespeichert werden, so dass es bei zu reichlicher Gabe zu einer Vitaminüberversorgung kommen kann, deren Symptome der einer Unterversorgung sehr ähnlich sind.
    Man sollte sich also genau an die Packungsanleitungen halten und sie nur maßvoll einsetzen.
    2. Obst- und Gemüsesäfte mit dem Trinkwasser mischen oder auch mal statt des Trinkwassers anbieten: neben selbstgepressten Säften empfehlen sich hier zuckerfreie Säfte für Kleinkinder oder Säfte aus dem Reformhaus. Ebenso kann man bspw. Eifutter mit Säften anrühren. Auch dies kann dazu führen, dass der Vogel auf den Obst- oder Gemüsegeschmack kommt.
    Obwohl meine Grauen ganz gut Obst fressen bekommen sie dennoch etwa zweimal in der Woche auch Saft angeboten.
    Vorteil dieser Art der Vitaminversorgung ist, das es nicht zu einem Überschuss an fettlöslichen Vitaminen kommen kann, genauso wenig wie bei der Obst- und Gemüsefütterung, da sich hier nur die Provitamine finden, aus denen der Körper - u.a. mit Hilfe von UV-Licht - selbst die benötigte Menge an fettlöslichen Vitaminen herstellt.
    Nachteil allerdings ist, dass sich die Vitamine im Obstsaft schnell verflüchtigen und deshalb der Saft mehrmals am Tag gewechselt werden muss.

    Hinsichtlich der Fütterung und Akzeptanz von Obst und Gemüse darf man allerdings nicht außer Acht lassen, dass es beträchtliche Artunterschiede gibt:
    Amazonen bspw. fressen von "Natur aus" mehr Obst und Gemüse als Graue und Graue mehr als bspw. die steppenbewohnenden Wellensittiche, die oft auch Grünfutter dem Obst vorziehen.
    Das ist völlig normal und von der Herkunft der Vögel und ihrer natürlichen Lebensweise abhängig und kein Grund zur Beunruhigung."
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 jopi99, 2. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2005
    jopi99

    jopi99 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
  21. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Merci Jopi,

    insbesondere der hohe Vitamin A Gehalt macht diese Frucht zu einer interessanten Alternative zu Mango und Möhren.
     
Thema: Maximilianpapageien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. maximilianpapagei liegt im sterben

Die Seite wird geladen...

Maximilianpapageien - Ähnliche Themen

  1. Maximilianpapagei verpartnern

    Maximilianpapagei verpartnern: Hallo ihr Lieben Habe einen 1 jährigen Maximilianspapagei der min endlich in ein paar Wochen eine Partnerin bekommt. Kurz erwähnt mein kleiner...
  2. mein maximilianpapagei susi ist krank!!!

    mein maximilianpapagei susi ist krank!!!: das geht jetzt schon seit 2 Wochen so. Susi mein Papagei spielt nicht mit ihrem Papagei freund strolch sie ist immer aufgeplußtert und ist immer...
  3. ZÜCHTER von Rotsteißpapageien bzw. Maximilianpapageien!!!

    ZÜCHTER von Rotsteißpapageien bzw. Maximilianpapageien!!!: HeyHo Vogelfreunde, in diesem Thread kann jeder der Rotsteißpapageien bzw. Maximilianpapageien züchtet rein schreiben: Was für eine Art...
  4. Suche Glanzflügl- und Maximilianpapagei Henne

    Suche Glanzflügl- und Maximilianpapagei Henne: Hallo, Ich bin neu hier und brauche natürlich gleich mal etwas ;) Zu meiner Person: mein Name ist Sebastian ich bin 31 Jahre alt komme aus Wien...
  5. Maximilianpapageien. Wann durchgefärbt?

    Maximilianpapageien. Wann durchgefärbt?: hallo, ich hab mir mal die frage gestellt ob sich maximilianpapageien junge noch durchfärben, also ob sie sich wie pennantsittiche umfärben...