Medikamente alleine anwenden?

Diskutiere Medikamente alleine anwenden? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, aus gegebenen Anlass stand ich am WE leider vor diesem Problem und wollte mal anfragen, wie Ihr das so handhabt. Nun zu meinem Problem....

  1. Katti

    Katti Guest

    Hallo, aus gegebenen Anlass stand ich am WE leider vor diesem Problem und wollte mal anfragen, wie Ihr das so handhabt.

    Nun zu meinem Problem. Mein kleiner Aga hat eine wunde Stelle am Oberschenkel, die ich am WE mit Ringelblumen-salbe behandelt habe.
    Dabei hatte ich einige probleme, das zappelnde bündel ruhig zu halten und gleichzeitig mit der anderen hand salbe aufzutragen und das beinchen weit genug zu strecken um an die wunde stelle zu gelangen.
    Wie macht ihr es, wenn ihr nur 2 hände zur verfügung habt und mindestens 5 benötigt?? :)

    Danke,
    Katti

    PS. Ihr gehts soweit wieder ganz gut...sie belastet das füsschen auch wieder mehr. Lag wohl daran, dass sie durch zu viele SB-kerne (frisch - yummi) und zu wenig bewegung etwas an gewicht zugelegt hatte. :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Katti

    Vielleicht hast Du gelesen, das ich ein kl. Handtuch benutze.
    Das bietet den Vorteil, der Vogel in seiner Beweglichkeit mit
    Flügeln und Beinen eingeschränkt.Gleichzeitig kann ich auch den
    Kopf fixieren .
    Manche sind gegen ein Handtuch . In den letzten Jahren habe ich
    meine Vögel schrittweise an meine Hände und ans Handtuch
    gewöhnt. Geht auch mit Clickern. ;) Früher hab ich dies nicht gemacht,die Folge Stress und Beisserei des Vogels. Denn irgendwann muss jeder Vogel mal gefangen werden .Kennt er
    das spielerisch, kann fast alles in Ruhe erfolgen.
     
  4. Katti

    Katti Guest

    Hi Karin,

    Da hab ich doch gleich ne neue folge von Fragen :)
    Wie bekommst Du sie ins handtuch ohne das sie davon flattern. Die kleine ist schon recht ruhig, nutzt aber doch jeden moment zum fliehen :) Ausserdem krallt sie sich immer in den kescher und ich bekomme sie da nicht ohne weiteres raus, wäre also schwer das handtuch um sie rumzuwickeln...naja, vielleicht mach ich mir da zu viele gedanken und probiers einfach mal.

    Du nimmst da ein sehr kleines handtuch oder?? Irgendwie müsste ich ja noch ans füsschen ran ohne sie dabei wieder auszuwickeln.

    Danke,
    Katti
     
  5. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Katti

    Ich brauche eigentlich keinen Kescher. Den hab ich überhaupt nur
    mal gekauft, für einen nichtzahmen Nymphenhahn. Der Rest meiner Geier ist " zahm " .
    Versuche mal eine Reihenfolge zu finden.
    Ich schmuse und spiele mit dem Vogel, den ich behandeln muss.
    Dann lege ich von oben das Handtuch über den Vogel. ich
    greife mit der linken Hahnd den Vogel von oben am Köpfchen und
    den Körper. Mit der rechten halte ich noch die Füsse fest .
    Der Vogel sitzt zwischen meinen Händen fest . Dann drehe ich
    vorsichtig den Vogel um . Ich hab den Vogel immer noch in der linken Hand. Der Kopf wird zwischen Daumen und Zeigefinger fixiert.Bei Agaporniden würde ich den Vogel aufs Tuch beissen lassen. Den Schnabelbiss spürt man sicher sehr . Nun lehne ich den Vogel vorsichtig an meinen Bauch ( als Rückenstütze) und
    löse den Griff am Köpfchen . Das Tuch darf nicht verrutschen .
    Dann hab ich die linke Hand frei fürs Krallenschneiden . Genauso
    kannst Du dann die Stelle am Bein einreiben.

    Wenn ich Medikamente eingebe,kommt das Tuch von oben . Der
    Vogelkopf wird auch zwischen Daumen und zeigefinger fixiert.
    Der Körper ist vom Tuch umschlossen und wird von den restlichen
    Fingern gehalten .Ich neige den Vogel leicht nach hinten,und gebe mit einer Pipette oder leeren Spritze das Medikament ein .
    Bei dieser Haltung - nur leicht nachhinten -die Spritze an die
    Schnabelspitze führen . Der Vogel öffnet den Schnabel automatisch , dann das Medikament tropfenweise in den Schnabel laufen lassen .Aufpassen das der Vogel schluckt, und dann erst die nächste Portion geben .

    Wenn Du noch weitere Fragen hast - einfach stellen . Ich hab mal was mehr zum Thema geschrieben .;)
     
  6. Katti

    Katti Guest

    Hi Karin,

    Danke für die genaue Anleitung, werde ich mal ausprobieren.

    Kescher muss leider sein, da meine racker nicht im geringsten zahm sind und mich zwar in ihrer nähe tolerieren (vor allem mit hirse) aber mehr auch nicht :D Ausserdem hats den vorteil, dass nicht ich der feind bin sondern eben der kescher.

    Gruss, Katti
     
Thema:

Medikamente alleine anwenden?