Megabakterien, Frage

Diskutiere Megabakterien, Frage im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, bei meinem Wellihahn wurden vor einigen Wochen Megabakterien festgestellt. Er wurde 2x am Tag über 4 Wochen Oral mit Ampfo........

  1. Sabine2711

    Sabine2711 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Februar 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    bei meinem Wellihahn wurden vor einigen Wochen Megabakterien festgestellt. Er wurde 2x am Tag über 4 Wochen Oral mit Ampfo..... behandelt (hab den genauen Namen leider nicht mehr im Kopf). Er nahm wieder etwas zu, aber jetzt geht das wenige Wochen nach der Behandlung wieder los. Er wird wieder dünner :( und er schläft wieder mehr. Heute habe ich ihn erstmal wieder einzeln gesetzt, aber im Vogelzimmer gelassen. Er bekommt jetzt getrockneten Thymian ins Futter (Kolbenhirse die frisst er bevorzugt), und Thymiantee. Hat jemand Erfahrung ob es noch andere sachen gibt die ihm helfen könnten? Ich bin für jeden Rat dankbar.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Fauli

    Fauli Guest

    Oreganoextrakt, War es Amphomoronal? Hat bei meinen Kanaries super geholfen, alle wieder auf dem Damm, sicher dass "nur" Megabakterien sind?
     
  4. #3 charly18blue, 8. Dezember 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    bitte laß einen Kotabstrich nehmen und auch mal auf Bakterien untersuchen. Zusätzlich zu den Megas (Hefen) setzt sich da gerne ein bakterieller Infekt drauf. Und Du wirst nicht umhinkommen wieder mit Amphomoronal weiterzumachen.

    Thymian, Oregano alles wunderbar, wird aber die Megabakterien nicht eliminieren. Es gibt dafür def. keinen wissenschaftlichen Beweis. Meine Freundin Evi hat allerdings ihren Megapatienten immer Kochfutter mit Tyhmiantee gemacht, das bekam denen richtig gut. Aber keinen Tee aus Beuteln nehmen, sondern losen in der Apotheke holen.
     
  5. Sabine2711

    Sabine2711 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Februar 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Fauli und Susanne, ich glaube das war es. Orangefarbend war es auf jedenfall. Lt. VK TÄ waren es "nur" Megas.

    Kotabstrich wurde damals gemacht. Ich weiß das Thymian und Co die Megas nicht ausser gefecht setzen. Aber es wirkt wohl dem Pilz entgegen. Ich las das es ein Mittel gibt was man ins Wasser machen kann. Hat da jemand Erfahrungen mit? Kochfutter wird er mir nicht abnehmen aber ich versuche es auf jedenfall.
     
  6. #5 charly18blue, 8. Dezember 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    1. Das Amphomoronal ist in der Form als Suspension nicht wasserlöslich, aber es ist die preiswertere Variante. Man kann auch das Amphotericin B selber übers Wasser verabreichen, aber das ist ungleich teurer, wenn man es als Injektionslösung kauft und dann übers Trinkwasser verabreicht. In Amerika gibt es eine wasserlösliche Variante, die ist aber hier nicht zugelassen, ergo auch nicht zu kaufen. Megabac S Bei Wellis ist eine Medikamentengabe übers Wasser auch nicht sehr hilfreich, da sie viel zu wenig trinken, um einen vernünftigen Medikamentenspiegel aufzubauen.

    2. Begleitend okay, aber trotzdem verlass Dich nicht darauf, dass es deinem Welli aus dem Schub hilft. Wieg ihn täglich und wenn er weiter abnimmt mußt Du ihm das Amphomororal geben.
     
  7. Sabine2711

    Sabine2711 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Februar 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ich hab heute mit der VK TÄ telefoniert. in den kommenden wochen kann ich leider arbeitstechnich kein ampho geben, zumindest nicht 2x täglich. und ein anderer der das machen könnte kommt leider auch nicht in frage. und in der praxis lassen für 4 wochen....das geld hab ich leider nicht :( nun sagte mir die TÄ das ich in einer ganz ganz flachen schale / teller das ampho auch übers wasser geben kann. flach damit es auch aufgenommen werden kann weil es auf den boden sinkt. das ist erstmal eine variante die ich probieren muß. da ich 4 wellis habe gehe ich davon aus das sie es alle in sich haben oder?

    wie ist das übrigens mit dem kochfutter? kann ich das täglich geben und das normale körnerfutter weg lassen? oder sollte ich immer beides anbieten? ich kenne mich damit noch nicht aus. habs heute das erste mal angeboten.
     
  8. geierlady

    geierlady Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Düsseldorf
    Es kommt auf die Zusammensetzung des Kochfutters an. Wenn es eine der üblichen Fertigmischungen mit vielen (eiweißhaltigen) Bohnensorten ist, würde ich sie nur zweimal pro Woche geben.
    Vor allem muss Kochfutter nach ca 3 Stunden entfernt werden, weil es leicht verderblich ist.
    Wenn du ganztags arbeitest, würde ich es abends füttern.
    Du kannst auch versuchen, den Welli auf Pellets umzustellen. Die werden bei Megas besser verarbeitet als Körner.

    Weitere Tipps zur Ernährung von Mega-Patienten findest du hier.
     
  9. #8 charly18blue, 10. Dezember 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Warum gibt Dir dann die TÄ nicht das Amphotericin als Injektionslösung, die ist wasserlöslich. Bei der Variante, die Du da versuchst, befürchte ich, dass es nach hinten losgeht. Weil die Kleinen einfach nicht genug Ampho aufnehmen werden.

    Zusätzlich zum normalen Futter würde ich erstmal Kochfutter anbieten, wenn Du nicht sicher bist dass sie es fressen, weil sie es nicht kennen. Und ich würde ich es so machen wie geierlady vorschlug und es abends frisch zubereiten, als Extraportion zum normalen Futter. Und ich würde auch mal Pellets probieren. Meine fressen z.B. die Nutribird G14 Original und Tropical sehr gerne. Auch die Roudybush Pellets werden gerne genommen. Ich gebe sie immer zusätzlich, damit sie sie kennen und inzwischen werden sie ganz gut angenommen.
     
  10. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo,

    Du kannst noch Nackhafer füttern, wird gerne gegessen und werden von Megapatienten ganz gut vertragen. Päppeln auch ein wenig.

    Ich würde sofort mit Ampho Moronal behandeln (übers Trinkwasser) und nicht warten, habe selber erst vor zwei Tagen eine Henne verloren, die einen Megaschub hatte, obwohl sie auch 4 Wochen behandelt wurde! die Megas sind manchmal absolut tückisch. Auch würde ich prüfen lassen, ob nicht noch andere Bakterien sich angesiedelt haben. Das Ampho kannst Du auch ins Trinkröhrchen geben und dann abends nochmal umrühren, es sinkt auch in einer Schale auf den Boden... Bitte lass Dir vom Tierarzt auf jeden Fall die richtige Dosierung für das Trinkwasser geben.

    Gute Besserung und viel Erfolg und nicht warten!!
    Viele Grüße
    Mutzie
     
  11. Fauli

    Fauli Guest

    Achja ganz wichtig, meine TA hat damals gesagt kein Körnerfutter, sondern nur Weichfutter. Also ich würde es oral über den Schnabel eingeben, ich habe damals ganze 9 Kanaries jeden Abend eingefangen und die waren nach 5 Tagen wieder alle fit.
     
  12. #11 charly18blue, 11. Dezember 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Das ist richtig. Geht aber nur, wenn das auch genommen wird. Leider hab ich die Erfahrung gemacht, dass die meisten Wellis nicht so arg viel kennen. Wenn sie nie zermantschten Zwieback mit Ei, Quell- und Kochfutter, kennengelernt haben, werden sie es nicht fressen. Deswegen rate ich immer soviel wie möglich anzubieten, damit die Vögel es kennen. Ein kranker Vogel wird nichts neues annehmen.
     
  13. Fauli

    Fauli Guest

    Da hast du wiederum recht Susanne, bei Wellis verhält es sich anders, ja auch mit den Zuchtbedingungen (braucht man da eine Genehmigung?), das vergaß ich, meine Kanaries bekommen ab und an immer Aufzuchtsfutter, also Weichfutter, die sind das dann natürlich gewöhnt...
     
  14. #13 charly18blue, 11. Dezember 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Die Zuchtgenehmigung ist abgeschafft worden, da die Psittakoseverordnung gekippt wurde.
     
  15. Sabine2711

    Sabine2711 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Februar 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo und danke für eure antworten. ich hatte die tä drauf angesprochen aber es hieß das es da nichts gäbe was hilft und noch wasserlöslich ist! ich habe es sofort ins wasser getan lt. anweisung der TÄ. und hab es ihm auch oral in den schnabel gegeben. wenn zeit ist und ich nicht ganz sooo spät zuhause bin dann gebe ich es ihm auch direkt in den schnabel.

    das kochfutter hat er nicht angerührt, aber eine meiner welli damen nahm sich was. und wie es ja so ist, geht einer ran ...... :)
    ich habe bisher von 4 wellis 3 aus schlechter haltung übernommen und ich bin mir sicher das keiner von denen jemals kochfutter und co kennengelernt haben. aber ich gebe nicht auf. bitte drückt alle daumen das mein kleiner bald wieder auf den posten ist. er ist sooo lieb ich wäre sehr traurig wenn ich ihn gehen lassen müßte :(
     
  16. geierlady

    geierlady Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Sabine, wenn du Pellets ausprobieren möchtest, bräuchtest du für Wellis die Nutribird B14. Die sind nicht ganz leicht zu bekommen, aber hier bekommst du sie zu einem sehr guten Preis.
    Es gibt da auch etwas neues, das sich gut als Krankenkost während eines Schubes eignet, das wäre dann Feuchtfutter.
    Das müsstest du aber nach der Genesung wieder absetzen, da 18% Eiweiß zur Dauerfütterung zu viel sind.
     
  17. #16 Sabine2711, 12. Dezember 2014
    Zuletzt bearbeitet: 12. Dezember 2014
    Sabine2711

    Sabine2711 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Februar 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo und vielen Dank für die Links. Ich werde mich belesen. Wenn ich das jetzt alles richtig verstanden hab dann gebe ich ihm also während des Schubes das Ampho, für ca. 4 Wochen? Danach oder auch während dessen Thymiantee oder getr. Thymian oder/und Oregano. Kein Zuckerhaltiges Futter / Obst (was ich eh nicht mehr gebe seitdem), Wasser mit Apfelessig oder etwas Zitrone ansetzen. Und ca. 2x die Woche Kochfutter. Ich hatte vorher noch nie so eine Krankheit in meinem Schwarm deswegen frage ich lieber 1x mehr ;)
     
  18. Sabine2711

    Sabine2711 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Februar 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    was ich noch fragen wollte, wie ist das mit dem Apfelessig / Zitrone? Wie ist denn die Mischung am besten?
     
  19. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    nicht pastorisierter bio apfelessig ist besser als zitrone...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ROF

    ROF Mitglied

    Dabei seit:
    14. Dezember 2014
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Das wichtigste hat noch keiner geschrieben. Viel Extra Wärme anbieten und zwar ständig, aber mit Option dass der Vogel selbst aus der wärme weg kann wenn es zu heiß wird.

    Keine rote Kolbenhirse und vernünftigen Vogelgritt wie den Natmin 65W Stein.
     
  22. #20 charly18blue, 26. Dezember 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Sorry ROF, das sehe ich etwas anders. Wenn der Vogel nur sehr schlecht frißt und an rote Kolbehirse als einziges gut rangeht, kriegt er auch rote Kolbenhirse. Und Wärme gibts wenn er plustert. Mein letzter Megapatient z.B. hat nie geplustert und benötigte das nicht und Wärme bietet man grundsätzlich mit Ausweichmöglichkeit an. Ich glaube das allerwichtigste ist ein guter vk TA, dass der Patient pünktlich zweimal am Tag sein Ampho bekommt, im Vorfeld an viele verschieden Futtersorten auch an Weichfutter und Pellets gewöhnt ist (sind meine Vögel alle).

    Und nun zum Grit, Papageien und Sittiche benötigen keinen Grit, sind ja keine Hühnervögel. Ein Vogel der akut einen Megaschub hat und dessen Drüsenmagen sicherlich erweitert bzw.angegriffen ist und der Körner schlecht verdaut, den sollte man nicht noch mit Grit malträtieren.
     
Thema:

Megabakterien, Frage