Megabakterien - nur Pellets Fütterung?

Diskutiere Megabakterien - nur Pellets Fütterung? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Zusammen, in meinem Bestand (4 Wellis) haben wir ja Megabakterien. Leider kommt es immer wieder dazu, dass die Wellis andere Bakterien...

  1. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo Zusammen,

    in meinem Bestand (4 Wellis) haben wir ja Megabakterien. Leider kommt es immer wieder dazu, dass die Wellis andere Bakterien (Strekktokokken etc.) bekommen. Eine Henne von uns hat fast jedesmal wenn sie mausert (und das ist fast alle 3 Monate) dann auch noch Colibakterien. Zur Zeit ist es mal wieder so und ich behandele von den 4en 3 Wellis mit AB und auch Ampho Moronal.

    War deshalb vorgestern auch beim vogelkundigen TA und da wurde ich nochmal darauf aufmerksam gemacht, dass er die Erfahrungen gemacht hat, dass bei reiner Pelletsfütterung die Megabakterien so gut wie keine Probleme mehr machen, es scheinen auch keine Sekundärkrankheiten aufgetreten zu sein.

    Nun meine Frage an Euch, habt ihr hierzu Erfahrungen? Ich mische zur Zeit normale Körner und gebe Pellets dazu, die aber nur in geringem Maße gegessen werden. Ich überlege, ob ich wirklich umstellen soll (und wenn es mit "Gewalt" sein muss). Wenn dann aber erst, wenn alle Vögel wieder "gesund" sind.

    Ich bin nun seit fast 2 Jahren immer wieder wegen Colis am behandeln, da das Immunsystem nciht gut ist (füttere wirklich alle gesunden Sachen) und es ist nicht schön alle 3 Monate einen Krankheitsfall zu haben, traue mich schon kaum in Urlaub.

    Über Ratschläge, Erfahrungen wäre ich dankbar.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 2. April 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Mutzie,

    welche Pellets fütterst Du denn? Ich habe bei Wellis und Nymphen die Erfahrung gemacht, dass die Harrison Pellets Extra Fein in der Regel sofort und sehr gut angenommen werden.

    Liebe Grüße Susanne
     
  4. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.353
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Kanada, Québec
    Sorry fur den link, weiss nicht wie man es anders einsetzt.


    Halo Mutzie,
    vielleicht konnte dir das helfen. Kannst ja mal mit babelfish ubersetzen.
    Was wichtig ist in schwarz.

    http://www.tri-statebudgie.org/bakerstudy.html

    Avian Gastric Yeast (AGY or Megabacteria): There are many unanswered questions regarding the history and impact of this organism, which, when viewed with a microscope, looks for all the world like gigantic rod-shaped bacteria. It basically resides in the proventriculus and that’s primarily where it attacks the host budgie. AGY was completely unknown just a few decades ago. Now it seems that it is present in a great many avian species, to the extent that some researchers regard it as part of the normal gut flora of birds in general. Given the ability of this organism to sicken and kill host birds, it seems remarkable that it went unnoticed until recently. Mortality studies prior to Baker’s don’t mention the organism’s presence. Was it there but overlooked, or did it only recently become pathogenic in budgerigars? For such a ubiquitous organism, the latter seems unlikely, and we are left with a mystery.

    The mystery aside, it appears that AGY is present in most, if not all, aviaries, and that a good portion of the world’s budgies harbor the organism in their gut. Year by year throughout the Baker study, the number of euthanized birds diagnosed as having AGY rose steadily. What’s not clear is whether the increase was real or whether budgie hobbiests were becoming aware of AGY and more skilled at recognizing its symptoms, resulting in more and more of these birds being singled out for Dr. Baker’s study.

    Make no mistake about it. AGY is widespread and it is a killer. In the search for a specific cause for the declining mortality of exhibition budgies, AGY certainly would seem to be one possibility, one worthy of further study.

    Although AGY is contagious, it tends not to sweep through an aviary striking down every bird in its path. Rather, it sickens one or two, then later on, one or two more. Progress through the flock is typically stealthy and slow, and although the attrition over time can be heavy, its presence may remain unnoticed. Budgies often tolerate AGY very well and remain non-symptomatic for a long time, perhaps for life. It may be that, when a bird becomes stressed, perhaps from change or from being attacked by another illness, it becomes vulnerable to AGY. Some hobbiests have noted that AGY tends to attack older birds more often than young ones. Perhaps changes in the immune system with age lead to increased vulnerability. It may be worth noting that the smaller American budgies are just as susceptible to AGY as are exhibition budgies.

    There is only one medication proven to be effective against AGY and that is the anti-fungal Amphotericin B. This drug is available in a commercial product, Vetafarm’s ( http://www.vetafarm.com/index2.asp ) Megabac S. Information provided with Megabac S describes its use for treating a flock. For information on diagnosis and on an effective treatment regimen using this product to treat a critically ill bird, see An Effective Treatment Regimen for Budgies Suffering From AGY (Megabacteria) Disease .

    Note that other anti-fungals may be beneficial. For example, Diflucan® (fluconazole) has also been shown to be active against AGY, but only at toxic levels.
     
  5. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Oder Amphomoronal (Humanbereich) :~
     
  6. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.353
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Kanada, Québec
    Amphomoronalm, ist das auch amphotericin?
    so viel ich weiss ist amphotericin fur menschen nicht haltbar. Ich glaube man muss die jeden tag frisch machen ..weiss auch nicht ob man sie bekommt fur ein tier.. Aber, Megabac ist leicht zu kriegen, leicht haltbar (wenn meine erinnerung gut ist, 1 woche aber bin mir nicht sicher, zu lange her).
     
  7. #6 charly18blue, 3. April 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    Ampho-Moronal kommt aus der Humanmedizin und enthält den Wirkstoff Amphotericin B und wird direkt in den Schnabel verabreicht. Das Mittel fürs Wasser wäre dann das Megabac S.

    Liebe Grüße Susanne
     
  8. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef

    Hallo Susanne,

    ich füttere auch die Harrison Pellets Extra Fein. Hatte aus Versehen etwas größere letztes mal gekauft, die habe ich jetzt geschrotet, ich glaube, dass mögen sie noch lieber. Werde wenn wie wieder gesund sind, wirklich mal versuchen mehr Pellets zu füttern.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  9. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Danke für Deine Infos. Mit Ampho Moronal behandele ich ja regelmäßig, das schlägt auch gut an. Problem bei uns ist wirklich, dass die Sekundärkrankheiten da mehr Probleme machen, als die Megas selber. Aber wahrscheinlich kommt es durch die Megas.

    Werde versuchen das Immunsystem zu stärken - denke mit den Pellets wäre ein Versuch wert.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  10. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Sind das die gleichen Pellets, nur die Groesse ist anders? Ich habe High Potency Extra Fine und Adult Lifetime Fine.
    Die Extra Fine fressen sie manchmal. An "fine" gehen sie nicht dran. Ob das an der Groesse liegt?

    Versuchen kannst du es ja mal mit den Pellets. Waere ja schoen, wenn es was bringt...:trost:

    lG
    Sigrid
     
  11. #10 Hellehavoc, 3. April 2009
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Mutzie, das Problem ist, dass Du die Megas wohl nicht ganz i nden Griff bekommst.
    Ampho kann die Megas nur reduzieren, aber nicht heilen.

    Du musst zusätzlich dafür sorgen, dass im Vogelmagen ein beständig saures Millieu herrscht, dann wird das Immunsystem durch die sich vermehrenden Megas auch nicht mehr so angegriffen.
    Trinkwasser mit Apfelessig ansäuern ist lebenslange Pflicht!

    Versuche auch mal Propolis zu verwenden.

    2 Wochen vor der grossen Maser anfangen und mindestens 2 Wochen danach noch geben.
    Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

    Und immer frischen Thymian verfüttern. Hilft auch sehr gut gegen die Megas und auch gegen Sekundärerreger.

    Ich muss ganz ehrlich sagen, von Pelletfütterung bei Vögeln halte ich überhaupt nichts. Das ist unnatürlich wie sonstwas und alleine die Umstellung greift dermassen an (die Geier fressen den Kram nicht!), dass der Vogel alleine dadurch schon abnippelt.

    Überlege dir mal, wie Du es finden würdest, wenn Du lebenslang nur noch Raumfahrernahrung essen müsstest - spätestens nach 2 Wochen würdest Du Kot....
     
  12. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.353
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Kanada, Québec

    Sehr gute erklarung. Das wurde ich auch machen..

    Das ist wiederum ein anderes thema.
    Ich verstehe nicht ganz warum es besser ist pellets bei megas zu futtern
    aber wenn Mutzie, meint es gibt bei ihr eine positive wirkung, dann ist da ja interessant....wichtig ist die dinger loszuwerden egal womit.


    Die diskussion uber pellets futtern oder korner kann man ja in einem neuen thema anfangen..Ich habe eine lange liste von positiven punkten fur pellets..:D
     
  13. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Mein Tierarzt meint es ist besser weil:

    - Leichtere Verdauung
    - in den Pellets ist alles drinnen was die Vögel für ein sehr gutes Immunsystem benötigen auch in der richtigen Dosierung
    - die Pellets sind nicht verunreinigt wie es schon mal bei den Körnern der Fall ist.
    - auf Dauer wird das Immunsystem der Vögel wesentlich stabiler und höher.

    Persönlich gebe ich eigentlich auch lieber "richtiges" Futter wie Körner, Grassamen etc. - freue mich immer wenn es den Piepsern schmeckt und ich glaube auch, dass Pellets keine "normale" Ernährung ist, aber dennoch, wenn man nun fast 2 Jahre immer wieder alles 3 Monate (mindestens) und dann direkt so zwei / dreimal hintereinander zum Tierarzt muss, ist das schon sehr sehr aufwendig, vor allem für meine Nerven. Vom Geld möchte ich garnicht sprechen (wäre ein netter Nebeneffekt, wenn die Vögel gesünder werden, dann könnte ich sicher im Jahr um die 800 Euro TA Kosten sparen...).

    Bin halt immer am überlegen, was kann ich nur machen, damit es besser wird und daher meine Überlegungen bzgl. Umstellung auf pellets.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  14. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef

    Hallo,

    danke für Deine Tipps. Das man die MEgas nur reduzieren kann, das weiss ich, mache diesbezüglich auch alles, was man kann (auch Thymian etc.). Essigwasser gebe ich immer als Kuren, da ich zwischendurch gerne Prime ins Trinkwasser gebe.

    Über Propolis habe ich auch gelesen, habe davon aber dann Abstand genommen, da es doch homeopathisch ist - ist da kein Zucker drinnen?

    Eine frische Thymianpflanze habe ich gekauft (riecht irgendwie wie Zitrone, wenn man die zerreibt) kann ich die geben? Habe bis jetzt immer Thymiantee ab und an übers Futter geben und natürlich gibt es am Wochenende Quellfutter in Thymiantee gezogen.

    Ach Mensch es ist schon echt sch... mit den blöden Erregern....fühle mich manchmal echt machtlos....

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  15. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.353
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Kanada, Québec
    Mutzie,
    meinst du nicht du konntest jetzt deine vogel ohne den TA behandeln?
    Megabac s kann man selbst kaufen von einem represantanten von vetafarm ..

    ps
    mit prime im wasser ist es nicht riskant fur baktérien?
    auch... konnen deine vogel lernen aus flaschen anstatt offenen kontainer zu trinken? wurde das helfen?
     
  16. #15 charly18blue, 3. April 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Mutzie,

    Propolis kannst Du ohne Probleme geben. Es handelt sich hierbei um das Kittharz der Bienen. Propolis gehört zu den wirksamsten natürlichen Antibiotika. Propolis hat eine antibakterielle als auch eine antivirale Wirkung. Außerdem besitzt Propolis pilzabtötende Eigenschaften und stärkt das Immunsystem. Ich besorge mir immer das ganz feine Propolispulver und streue es übers Futter.

    Liebe Grüße Susanne
     
  17. #16 Hellehavoc, 3. April 2009
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Mutzie, Susanne hat zum Propolis eigentlich schon alles gesagt.
    Es gibt zusätzlich noch Propolis flüssig extra für Vögel zur Gabe übers Trinkwasser. Habe mit meinem TA gesprochen und er meinte das sei auch sehr gut.

    Mit dem Ansäuern darfst Du das nicht nur kurweise machen bei Megas im Bestand. Anderes darf nur Kurweise gemacht werden.

    Diese Megas sind nämlich deswegen so eklig, weil sie die Magensäureproduzierenden Drüsen befallen und dadurch die Produktion verhindert wird.
    Je basischer aber das Magenmillieu wird, desto mehr vermehren sich die Megas und durch ihre Ausscheidungsprodukte ergeben sich dann Sekundärinfektionen und Heftige Immunabwehr.
    Je sauer der Magen ist, desto weniger Chancen haben die Mistdinger - auch bei Mauser.

    Um konstante Säure im Magen zu erreichen und zu halten muss erst mit dem Ampho die Zahl der Megas reduziert werden und dann permanent Essigwasser gegeben werden und zwar 5 ml Apfelessig auf 500 ml Wasser.

    Ich gebe ja auch Propolis und ich mache es so, dass ichs im Wechsel gebe. Ein Tag Apfelessigwasser, ein Tag Propoliswasser.

    Mit dem Thymian:
    Den kannst Du bedenkenlos frisch verfüttern.
    Ich gebe kurweise 2x die Woche einen kleinen Strunk auf 8 Welli für 4 Wochen, danach noch 2 Wochen je 1x die Woche.
     
  18. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, das reine Propolis als Pulver bekommt man u.a. bei www.honigfee.de; ich denke, es hat eine gute Qualität (soweit man das selber einschätzen kann). Der Lieferant von denen ist der gleiche wie beim Biofuttershop, wo eine teurere Öko-Variante verkauft wird. Ich könnte mir vorstellen (aber ich weiss es nicht!!), dass man trotzdem bei beiden Shops dasselbe Propolis bekommt.
    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  19. #18 Hellehavoc, 3. April 2009
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Richtig Sandra, das Honigfee Zeug ist wirklich gut (ich nehms als Heuschnupfenprophylaxe im Winter mit Honig ein).

    Nicht vergessen sollte man, dass man das Zeug ganz klein machen muss, im 'Urzustand' fressen es die Geier nämlich nicht.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 charly18blue, 3. April 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Das Pulver mußte nicht mehr kleinmachen, das ist fein wie Staub.

    Liebe Grüße Susanne
     
  22. #20 Hellehavoc, 3. April 2009
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Susanne ich nehm ned das Pulver sondern das Granulat.
    Irgendwann habe ich mal erfahren, das bei Pulver zu viele Wirkstoffe flöten gehen. Mag nur nen Gerücht sein, aber es sitzt irgendwie drin.
     
Thema:

Megabakterien - nur Pellets Fütterung?

Die Seite wird geladen...

Megabakterien - nur Pellets Fütterung? - Ähnliche Themen

  1. Pellets

    Pellets: Mir wird ganz schlecht, wenn ich auf dem frazenbuch, das ich manchmal besuche, lese was sich da alles so rumtriebt im Futter. Neulich hatte ich...
  2. Duisburg, älteren Welli-Hahn mit Megabakterien gesucht

    Duisburg, älteren Welli-Hahn mit Megabakterien gesucht: Hallo, für meine 8 Jährige Wellensittich-Henne Funny suche ich einen Partner bei dem Megabakterien nachgewiesen wurden oder er schon mit...
  3. Zebrafink Megabakterien

    Zebrafink Megabakterien: Hallo Leute, wir suchen für unseren Vogel mit Megabakterien einen Resetenten neuen Partner! Unser Vogel gilt als Überträger und hat selbst keine...
  4. Taube Eier unterjubeln

    Taube Eier unterjubeln: Hallo! Ich habe gerade ein kleines Dilemma. Seit einigen Jahren lebt ein Taubenweibchen bei mir. Diese war als Jungvogel vermutlich von einem Auto...
  5. Suche Nymphensittich und Ziegensittich weiblich mit Megabakterien (aber ohne Symptome)

    Suche Nymphensittich und Ziegensittich weiblich mit Megabakterien (aber ohne Symptome): Leider haben wir Vögel durch Megabakterien (Macrorhabdus ornithogaster) verloren. Zurückgeblieben sind ein Ziegensittich- und ein...