Megabakterien

Diskutiere Megabakterien im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi, Milben waren nicht die einigen Probleme die ich in der letzten Zeit habe. 4 Tote und drei Vögel die sie in letzte Minute mit AB (gespritzt...

  1. Lamaja

    Lamaja Foren-Guru

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    41379 Brüggen
    Hi,

    Milben waren nicht die einigen Probleme die ich in der letzten Zeit habe. 4 Tote und drei Vögel die sie in letzte Minute mit AB (gespritzt beim TA) wieder einigermaßen erholt haben. Die ersten beiden Toten Tiere wurden bei meinem TA untersucht. Ergebnisse alle ohne Befund. Vogel 3 wurde dann zum Vet-unersuchungsamt Ostwestfalen-Lippe geschickt.

    Jetzt liegt wenigstens ein Ergebniss vor.
    Megabakterien (Makrorhabdus ornithogaster)
    Behandlung: Ampho Moranol Suspension unters Futter gemischt sowie
    Fruchtsäure Tonikum zum ansäuern der Wassers.


    Hat von euch schon jemand Erfahrung mit dieser Krankheit (kommt lt. meinem TA bei Kanarien äußerst selten vor) und wenn ja, ist zur Behandlung noch was zu sagen, hinzuzufügen?



    LG
    Lamaja
     
  2. #2 Andrea 62, 07.07.2007
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Lamaja,
    kannst auch mal hier lesen http://www.birds-online.de/gesundheit/gesinfektion/gls.htm. Megabakterien kommen ja bei Wellensittichen recht häufig vor. Viele geben zusätzlich Thymiantee, der soll unterstützend gegen Megabakterien helfen. Außerdem ist weiches Futter gut (Quellfutter), entlastet den Drüsenmagen. Wasser ansäuern kann man auch mit Apfelessig (1 EL auf 1 L Trinkwasser).
     
  3. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.06.2007
    Beiträge:
    1.236
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Hi,
    was hatten den die leider gestorbenen Vögel für Symptome??
    Ich kenne viele Kanaries die Megas haben, aber überhaupt keine Symptome zeigen.
    Vielleicht steckt, da doch noch etwas anderes dahinter.
    Hat dein TA wirklich die Patho selber gemacht, oder hat er die toten Vögel in ein besonderes Institut geschickt?

    Herzliche Grüße Luzy
     
  4. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16.01.2004
    Beiträge:
    7.675
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    57078 Siegen
    Nur weil Megabakterien festgestellt wurden heißt das noch lange nicht, dass die Krankheit auch zum Ausbruch kommt.
    Es ist also durchaus möglich das man den Tieren den Befall nicht ansieht.
     
  5. D@niel

    D@niel Guest

    Die Tiere bekommen das Amphomoronal unters Futter gemischt? Hm, das ist mir wirklich neu, klingt aber interessant. Bislang war mir nur die orale Gabe von Amphomoronal bekannt. Ist das so ein dickflüssiges Zeug, was deine Vögel bekommen, oder etwas anderes?
    Das interessiert mich aus dem einfachen Grund, da Megabakterien bei Wellensittichen leider sehr weit verbreitet sind und die übliche Behandlungsmethode so aussieht, dass man einen Vogel über mehrere Wochen hinweg dieses Zeug in den Schnabel geben muss.
     
  6. Moni

    Moni Guest

    Eine Frage, bist Du im tiermedizinischen Bereich oder ähnlichem tätig?
     
  7. Lamaja

    Lamaja Foren-Guru

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    41379 Brüggen
    Hi,

    @Luzi

    Symptome waren tagsüber Kugeln, aufgeplustert herumsitzen, bei zweien Blut im Kot.
    Der Tierarzt hat bei dreien die Patho selbst gemacht, Nr. 4 ging dann wie schon geschrieben ans Chemische und Veterenäruntersuchungsamt Ostwestfalen-Lippe.

    Mein TA hatte bei den Vögeln zwar auch Schwellungen der Milz festgestellt, aber das wars.

    Kurz ein Ausschnitt aus der Untersuchung des Vet.-Amtes.
    Drüsenmagen: Miskroskopisch hochgradig Megabakterien nachgewiesen
    Auf Grund der Milzschwellung besteht Infektionsverdacht Megabakteriose (Massive besiedelung der Drüsenschleimhaut mit Makrohabdus ornithogaster)
    Alles andere war negativ bzw. nicht feststellbar.


    @D@niel

    Einfach auf beide Fragen JA. Ist das Zeug und wird mit dem Futter vermischt. 2ml pro KG Futter 4 Wochen lang


    LG
    Lamaja
     
  8. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.06.2007
    Beiträge:
    1.236
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Ja, bin ich.
    und glaub mir zur Zeit booomen die Trichomonden bei den Wellis und Kanaries und die Darmflagellaten bei den Nymphis. Leider können es nur die wenigsten praktischen Tierärzte diagnostizieren!!
    Herzlicher Gruß Luzy
     
  9. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.06.2007
    Beiträge:
    1.236
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Da würde mich das Präparat interessieren...
    Ist es die AMpho-Moronal Suspension aus der Humanmedizin? Dieser Wirkstoff ist saumäßig lichtempfindlich, deshalb wundert es mich, wenn er im Futter seine Wirksamkeit behält. Ich habe gehört es gibt ein Präparat aus Australien, welches man ins Trinkwasser mischen kann. Hat davon schon mal jemand was gehört? Das jetzige Ampho muss man in den Schnabel bzw Kropf eingeben.

    Gruß Luzy
     
  10. Lamaja

    Lamaja Foren-Guru

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    41379 Brüggen
    Hi,


    @Luzy

    also, Trichomonaden kann mein TA schon fesstellen. Hat er im rühjahr bei einer Henne auch, die aber damals noch in Quarantäne war. Das Tier wurde behandelt, Folgetest war dann negativ.
    Und zu deiner Frage, ja, es ist das Ampho Moronal aus der Humanmedizin.


    LG
    Lamaja
     
  11. #11 Gerda W., 10.07.2007
    Gerda W.

    Gerda W. Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    1
    ......Ich habe gehört es gibt ein Präparat aus Australien, welches man ins Trinkwasser mischen kann. Hat davon schon mal jemand was gehört? Das jetzige Ampho muss man in den Schnabel bzw Kropf eingeben.

    Gruß Luzy

    Luzy,
    das Paeparat aus Australien nennt sich "Megabac-S" (von Veta Farms). Weil es genauso lichtempfindlich wie Ampothericin-B ist, soll es in verdunkelten Glastrinkroehrchen gegeben werden. Glastrinkroehrchen deshalb, weil an deren glatten Innenflaeche das stickige Amphozeugs nicht haengenbleibt. Die Innenflaeche von Plastikroehrchen ist einfach zu rauh . Mein vogelkundiger TA meinte, die Wirksamkeit von Megabac-S solle nicht eindeutig genug nachgewiesen worden sein. ???? Ausserdem finde ich das Megabac-S teuer!

    LaMaja,
    ich selbst habe nur direkt oral das Amphotericin-B angewandt bei Megabakteriose ( 1x taegl direkt oral fuer 30 Tage). Wenn der Vogel primaer nur Megabakterien hat und ansonsten gesund ist, kann der Vogel durch eine Behandlung mit der richtig auf sein Gewicht abgestimmten Dosis des Amphotericin-Bs die Anzahl der Megabakterien ( eigentlich ist es ein Pilz) so reduzieren, dass sein Koerper damit umgehen kann. Mit Ampho. behandelte Voegel kann man nie als voellig kuriert ansehen . Jedoch koennen einmal auf Megabakterien behandelte Voegel durchaus normal leben fuer etliche Jahre danach. Mein damals mit Amphotericin-B behandelter Stieglitz erfreut sich seines Lebens schon seit ueber 4 Jahren - allerdings separat gehalten von den nichtinfizierten Voegeln.

    MfG
    Gerda
     
  12. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.06.2007
    Beiträge:
    1.236
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    SUper!

    viele Dank für Eure prompten Anworten

    Viele Grüße Luzy
     
Thema: Megabakterien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. makrorhabdus nymphensittich

Die Seite wird geladen...

Megabakterien - Ähnliche Themen

  1. Megabakterien

    Megabakterien: Hallo ihr Lieben, habe mal eine Frage an die , die sich mit Megabakterien auskennen. Meine Wellidame Happy hatte Anfang Mai Megas . Seit dem...
  2. Frage zu Megabakterien Fütterung und Amphotericin B

    Frage zu Megabakterien Fütterung und Amphotericin B: Hallo zusammen. Meine beiden neuen Kanarienvögel haben leider Megabakterien.Habe mir schon einiges bezüglich Fütterung und so weiter durchgelesen,...
  3. Sind alle Vögel Träger von Megabakterien?

    Sind alle Vögel Träger von Megabakterien?: Hallo! Ich habe seit gestern ein wundervolles Pärchen und bin jetzt schon völlig verliebt in die beiden! Jedoch hat mir die Dame von der ich die...
  4. Megabakterien Macrorhabdus ornithogaster bei Prachtfinken

    Megabakterien Macrorhabdus ornithogaster bei Prachtfinken: Hallo! Das Thema bestrifft zum Glück nicht mich, aber Gedanken mache ich mir trotzdem. Ich habe erfahren, dass ein Vogelhalter mit dem ich über...
  5. Megabakterien, schon wieder... Übertragung und Überlebenszeit

    Megabakterien, schon wieder... Übertragung und Überlebenszeit: Nach dem ich mir letztes Jahr Megabakterien eingeschleppt hatte und dachte, dass mein Bestand frei von den lästigen Biestern ist, hat es jetzt...