Megabakterien

Diskutiere Megabakterien im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ! Gibt es Alternativen zu Ampho-Moronal bei Megabakteriose? Das Mittel soll sehr immunsupressiv und nierenschädigend wirken und daher...

  1. #1 Kathrin72, 9. Juni 2010
    Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo !

    Gibt es Alternativen zu Ampho-Moronal bei Megabakteriose? Das Mittel soll sehr immunsupressiv und nierenschädigend wirken und daher möchte ich nach Möglichkeit ein Alternativpräparat verwenden.

    Lucy hat übrigens weder Körner im Kot, noch würgt und spuckt sie. Einziger Anhaltspunkt sind ihre 26,5 - 27,5 g, die ich auch durch regelmäßige Fütterung mit Handaufzuchtsfutter nicht steigern kann. Egal ob ich ihr 6 x am Tag 3 ml Brei gebe oder 1 x zur Nacht, am Morgen hat sie stets zwischen 26,5 und 28,0 g und am Abend höchstens 29,0 g.

    Nur mal als Anhaltspunkt für alle: Bei "Magersucht" sollte man immer an Megabakterien denken, Erbrechen und Körner im Kot müssen nicht immer auftreten.

    Ich hoffe, mir kann jemand helfen.

    Liebe Grüße an alle
    Kathrin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Ich mußte über ein Jahr lang immer wieder mit Ampho behandeln bis ich die Sch... im Griff hatte und sich auch nach wochenlangen immer wiederholenden Kottests keine Megas mehr nachweisen ließen.
    Es handelte sich um eine Gouldamadine.
    Sie hat das sehr gut weggesteckt, fliegt jetzt mit den anderen ist quietsch vergnügt und mausert zur Zeit.
    Ich sehe keine Probleme bei einer genauen Dosierung und Anwendung.
    Eine Alternative scheint es bisher nicht zu geben
    Nach meinen bisherigen Erfahrungen hätte ich keine Bedenken es wieder anzuwenden :zustimm:
     
  4. #3 Le Perruche, 10. Juni 2010
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Du solltest keine Experimente machen.

    Ampho-Moronal in den Schnabel verabreicht oder Amphotericin B über das Trinkwasser haben als Einzige die Wirksamkeit nachgewiesen. Ist in beiden Fällen derselbe Wirkstoff. Ampho-Moronal ist allerdings nicht wasserlöslich.

    Um was für einen Vogel geht es bei Dir?
     
  5. #4 Kathrin72, 10. Juni 2010
    Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Es geht um einen kleinen Wellensittich, deren Immunsystem aber schon weit unten ist und daher meine arge Bedenken gegen das Medikament.

    Liebe Grüße
    Kathrin
     
  6. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Kathrin, so weit ich weiss ist Amphomoronal oral eingegeben nicht so sehr "schlimm", denn es wird nicht (oder kaum) resorbiert, sondern "flutscht" mehr oder weniger durch den Vogel durch. Gespritzt hingegen sähe es ganz anders aus.
    Ein Alternativpräparat gibt es nicht.
    Gut zum Päppeln soll sein Hafer, auch kannst Du ihn mit etwas Prime oder Korvimin unterstützen. Und PT-12.
    Das Ampho ist aber zwingend notwendig und die einzige Chance ein "Mega"-Vögelchen wieder fit zu kriegen.
    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  7. #6 charly18blue, 10. Juni 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Kathrin,

    Sandras Worten ist nichts hinzuzufügen. Ich habe zu dem Thema vor zwei Wochen meinen vk TA befragt und der hat dasselbe gesagt.
    Ich bin genau so bei meinem megakranken Bubi vorgegangen, morgens und abends bekam er sein Amphomoronal, viel geschälten Hafer, Kolbenhirse soviel er mochte, Prime übers Futter, PT-12 aufgelöst direkt in den Schnabel. So hatte ich ihn über Wochen hochgepäppelt. Leider bekam er dann noch eine Staphylokokken Infektion dazu, mußte zusätzlich mit AB behandelt werden und hat dadurch wieder so abgebaut, dass er letzten Donnerstag beim TA gestorben ist.

    Was Du auch versuchen kannst, wenn es Dein Welli frißt, ist Kochfutter, Keimfutter, Quellfutter anzubieten. Bei der Wärme kannst Du es aber immer nur kurz stehen lassen, damit nichts verpilzt oder verkeimt.

    Ich drück Dir die Daumen, dass Dein Kleiner schnell wieder Gewicht zulegt :trost:.

    Liebe Grüße Susanne
     
  8. #7 Kathrin72, 10. Juni 2010
    Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sandra!

    Danke für Deine Antwort.

    Da werden wir wohl um das Ampho wohl leider nicht drumrum kommen. Schade, ich dachte, es gäbe irgendwelche Alternativen.

    Ich hatte ja schon mal Hefepilze bei einem meiner Mönchis und diesen auch mit Moronal therapiert. Das würde wohl nicht gegen die Megabakterien helfen, die ja eigentlich Pilze sind?

    Lucy futtert sehr gern den Hafer, den sucht sie sich direkt raus. Kolbenhirse futtert sie auch, aber sonst nichts mehr. Abends zur Nacht gebe ich ihr immer Handaufzuchtsbrei. Da bis vor 2 Tagen trotz mehrmaliger Kotproben keine Megabakterien festgestellt worden sind, habe ich dem Brei (NutriBird, 1 : 1 gemischt mit 7-Korn-Getreidebrei) immer schön fleißig Honig und Traubenzucker zugesetzt, womit ich natürlich unbewusst die Pilze schön mit gefüttert habe. Damit ist nun Schluss. Außerdem werde ich den HZ-Brei jetzt immer mit Thymiantee anrühren.

    Ich überleg nur, ob es sinnvoll ist, dass ich dem HZ-Brei dann noch Prime oder Lactobazillen zufügen sollte oder nicht, denn das ist ja eigentlich schon drin. Evtl. würde ich Immunstim zufügen, um das Immunsystem ein wenig hochzufahren. Zuvor hatte ich für 4 Wochen immer mal das Propolis in den Brei gemischt.

    Liebe Susanne!

    Auch Dir danke für Deine Antwort und meine Antwort ist auch gleichzeitig an Dich gerichtet. Ich melde mich hoffentlich die nächsten Tage mal bei Dir (springmaus...). Lass Dich mal aus der Ferne drücken wegen Bubi - es tut mir so unendlich leid!!!

    Keim-, Koch- und Quellfutter biete ich eigentlich generell in den Sommermonaten wegen der Pilz- und Gärungsgefahr nicht an und würde ich auch jetzt sehr ungern geben wollen. Ich will sie ja nicht noch mehr mit Pilzen in Verbindung bringen.

    Aber mir fällt gerade ein, hab ja noch ein wenig halbreife Hirse eingefrostet. Vielleicht mag sie die ja. An Vogelmiere und anderem Grünzeug geht Lucy leider nicht ran.

    Ich bin noch ganz glücklich, dass sie wenigstens das, was sie futtert, auch noch verwerten kann, denn sie erbricht weder, noch hat sie Körner im Kot. Das einzige, was mir sehr große Angst macht, ist ihr Gewicht von 26,5 - 27,5 am Morgen, welches sie bis zum Abend auf 28,0 - 29,0 g steigert und ich erreiche durch die Handfütterung dann nochmals eine Steigerung auf 30,0 - 31,5 g, aber am nächsten Morgen sind wir wieder bei der gewohnten 26,5 - 27,5. Hab sie ja auch schon mal 2-3-stündlich mit je 3 ml Brei gefüttert, aber bis zur nächsten Fütterung war sie immer wieder auf das Ausgangsgewicht zurückgerutscht, so dass ich mich aufgrund des enormen Stresses nur noch für eine Nachtfütterung entschieden habe.

    Liebe Grüße
    Kathrin
     
  9. #8 charly18blue, 10. Juni 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Kathrin,

    danke für Deine lieben Worte.

    Genauso wars beim Bubi. Dann habe ich angefangen mit Keimfutter, da ist er dann auch noch dran gegangen. Halbreife Hirse ist sehr gut.

    Ich würde dem Handaufzuchtbrei nicht noch zusätzlich Prime zufügen, bischen PT-12 aber schon. Da wäre es im Prinzip aber besser Du gibst es extra, da PT-12 nicht mit warmem Wasser angemischt werden soll.

    Ich würds mit dem ImmuStim mal probieren, hab grad mal nachgesehen, da steht u.a. auf dem Beipackzettel: Zur Begleittherapie und Nachbehandlung von Pilzinfektionen.

    Die Wirkstoffe sind verschieden, das Moronal hat den Wirkstoff Nystatin, das Ampho den Wirkstoff Amphotericin B. Ob man das auch anwenden könnte, weiß ich nicht, da mußt Du Deinen vk TA fragen. Aber ich denke mal das erste Mittel ist bei Megas einfach Amphomoronal.

    Und nochmal zu Deinen Bedenken in Deinem Anfangsthreat, ich hab nochmal nachgesehen, also bei oraler Anwendung wird Amphotericin B nicht resorbiert und ist lediglich in Mund- und Rachenraum sowie im Verdauungstrakt wirksam, gelangt jedoch nicht in den Blutkreislauf.

    Ich drücke weiterhin die Daumen für die kleine Lucy :trost::trost:

    Liebe Grüße Susanne
     
  10. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Holla holla....

    Moronal ist nichts anderes als die Serie!
    Von Moronal gibt es als Suspension Nystatin als auch Amphotericin B :+klugsche

    Das ist genau der Grund warum ich es nicht mag, wenn immer nur mit Marken herum "geworfen" wird.
    Man sollte sich angewöhnen von dem Wirkstoff zu reden...

    Sollte es sich um die Nystatin Suspension handeln, die wirkt vornehmlich gegen die Candidiose, also Allbicans.
    Damit kannst Du bei M.o. keinen Eindruck schinden :D
    Sollte es sich um die Ampho-Moronal Suspension handeln, dürftest Du richtig liegen.
    Allerdings ist Ampho im Gegensatz zu Nystatin nicht ohne Rezept zu erhalten.
     
  11. #10 Kathrin72, 11. Juni 2010
    Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susanne und Tiffi!

    So, ich hoffe, dass bis spätestens morgen alle Untersuchungsergebnisse vorliegen und ich dann nochmals zum Tierarzt gehe und die Medis abhole und endlich anfangen kann. Danke für die beruhigenden Worte, dass das Ampho nicht die Organe so sehr belastet, wie zuvor von mir angenommen.

    Susanne, PT 12 darf man nur mit kaltem Wasser anmischen? Wusste ich bisher nicht. Gilt das auch für Bird Bene Bac (Pulver)? Im Bird Bene Bac war aber Zucker mit drin, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, oder? Dann muss ich nämlich noch schnell PT 12 bestellen, habe ich leider nicht mehr vorrätig.

    Tiffi, ich hatte das Moronal mit dem Wirkstoff Nystatin. Schade, dass dieses Mittel bei den Megas keinen Eindruck schindet, aber Susanne und auch Ihr anderen habt mich ja nun schon ein wenig beruhigt.

    Ich hoffe sehr, dass die anderen Ergebnisse nicht auch noch was erbringen. Denn wenn sie jetzt noch Hefen und Bakterien dazu bekommt, wird es sehr sehr schwer werden für meine kleine Lucy.

    Hab gestern das 1. Mal Thymiantee als Anmischwasser für den HZ-Brei genommen - ich muss sagen, Lucy hat den Brei gestern besser genommen, als mit Honig oder Traubenzucker versetzt. Wir haben nicht ein einziges Mal gekleckert bzw. sie hat keinen Brei ausgespuckt.

    Thymian soll ja mit pilztötend wirken und ich dachte, schaden kanns eh nicht, ob ich den Brei nun mit Wasser oder Thymiantee anrühre, ist ja egal.

    Sollte Thymian nicht auch gegen Kokzidien wirken? Hab ich jetzt so schwach in Erinnerung. Muss nochmals genau bei den Prachtfinkenzentrum nachschauen, die haben da ja dort ein Mittel gegen Kokzidien.

    Noch eine Frage zu Ampho-Moronal: Wer hat dies schon einmal gegeben? Könntet mir ihr per PN die genaue Dosierung mitteilen? Wie ich gehört habe, gibt es nämlich auch bei der Dosierung die unterschiedlichsten Angaben von den Ärzten. Gut, ich könnte auch definitiv nach der Literatur gehen (Pees, Vogelklinik Leipzig), aber Erfahrungswerte wären schon gut für mich. Wie gesagt, ich hab nicht viel Handlungsspielraum bei Lucy.

    Liebe Grüße an alle
    Kathrin, Lucy und all die anderen kranken und gesunden Federbällchen
     
  12. #11 charly18blue, 11. Juni 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Kathrin,

    PT-12 darf nur mit kaltem Wasser angemischt werden, dazu habe ich vor einiger Zeit mal Herrn Schäfer von der Firma re-scha, dem Hersteller, angerufen, der mir das auch bestätigte. In warmem Wasser verliert es wohl die Wirksamkeit. Da es ja auch im Gefrierschrank aufbewahrt werden muß. Zu der Dosierung des Amphomoronals für meinen Welli Bubi und meiner Gutemine schicke ich Dir einen PN. BBB würde ich jetzt mal nicht geben, eben wegen des Zuckergehalts.

    Das dachte ich mir, als Du schriebst, dass Deine Mönchis Hefen hatten.

    Bloß nicht, das wars ja auch was meinem Bubi und auch meiner Gutemine haben sterben lassen. Ich drück die Daumen, dass da nichts ist :trost:.

    Liebe Grüße Susanne
     
  13. #12 Wölkchen, 12. Juni 2010
    Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Ich schreibe hier mal kurz meine Erfahrungswerte auf:

    Ein vk Tierarzt-Besuch ist natürlich immer zwingend notwendig. Ohne Ampho geht danach auch nichts.

    Aber folgendes kann man unterstützend tun:

    Also bei Megas gilt:

    4 Wochen Ampho, 2 mal täglich

    (Ampho, so lernte ich, soll man 2 x am Tag "zeitgleich" geben. Gebe ich also morgens um 6 Uhr Ampho, sollte (wie die Einnahme von Penicillin) abends um 18 Uhr das nächste Ampho gegeben werden.)


    Darmbakterien oder Probi-zyme
    Echinacea oder Propolis (möglichst als Ampullen, gibt es von DHU) übers TW, vorausgesetzt die Tiere trinken

    leicht verdauliches Futter, das die Tiere aber auch annehmen müssen,
    keine Experimente;

    - gerne rote Kolbenhirse -


    Mir wurden auch folgende Nachschlagwerke genannt, die ich hochwichtig finde:

    Greg J. Harrison, DVM
    Teresa L. Lightfoot, BS, DVM

    Clinical Avian Medicine Vol I , II

    Spix Publishing, Inc., Palm Beach, Florida

    ISBN 00-9754994-0-8



    Hier noch eine Doktorarbeit - wobei vorrangig immer noch das oben genannte Buch ist.

    angucken: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/...-2008-11-28.pdf



    Bei der Doktorarbeit wurde viele aus dem Buch zitiert.

    Prof. Phalen hat sich bereits seit Jahrzehnten mit Megas auseinandersetzt; so dass ich das o.g. Buch natürlich vorrangig erwähnen möchte.


    (wenn Link sich wieder mal schwer öffnen lässt, dann bitte hierüber öffnen:

    http://www.vogelforum.org/thread.php?threadid=3942 )
     
  14. #13 Hellehavoc, 12. Juni 2010
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Ich habe hier eine Megahenne sitzen, die mit Ampho behandelt jetzt seit 4 Jahren schubfrei ist!
    Und bei einem Welli mit nur noch 26g Gewicht würde ich ÜBERHAUPT GAR KEINE EXPERIMENTE mehr machen, sondern SOFORT das Ampho geben. Selbst dann ist es noch ein kleines Wunder wenn der Vogel überlebt - er hat grad mal eben ein bisschen mehr als die Hälfte seines normalen Gewichts!
    Meine Henne hatte in ihren schlimmsten Zeiten 30 Gramm Gewicht und da war sie schon so rappeldürr, dass ihr ihr Ring übers Fußgelenk nach oben gerutscht ist.
    Heute ist sie ein Wonneproppen von 45 Gramm Gewicht.

    Das Ampho muss bei so einem so schweren Schub DIREKT in den Schnabel.
    Übers Wasser ist völlig sinnlos, dafür trinken die Australier zu wenig.

    Wasser ist dringend mit Apfelessig anzusäuern (5ml auf 500 ml Wasser) - lebenslänglich.
    Während des akuten Schubs und etliche Zeit danach KEIN NIENTE GAR NIX geben, was irgendwo auch nur Spuren von Zucker oder Honig enthält - sonst feiern die Megas ne Orgie und das Ergebnis sind viele kleine Megakinder.
     
  15. #14 Wölkchen, 13. Juni 2010
    Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Wobei das ja ein völlig umstrittenes Thema ist. Apfelessig haben unsere nie gern getrunken. Ob es direkt was bringt - ist des Users Theorie. Von den vk TA wurde dies selten als gut oder schlecht bestätigt
     
  16. #15 charly18blue, 13. Juni 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Meine trinken das Wasser mit Apfelessig auch nicht soooo gerne, aber sie trinken es inzwischen. Ich habe meinen vk TA gefragt, Pilze mögen kein saures Milieu, deswegen ist das ansäuern des Wasser - Du kannst auch Zitronensaft nehmen (Tip von vk TÄ meiner Bekannten) - schon ganz schön wichtig.

    Liebe Grüße Susanne
     
  17. #16 Hellehavoc, 13. Juni 2010
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Wölkchen, ich weiss ja nicht zu welchem TA Du Deine Geier schleppst, mein FACH-TA für Heim- Zier- und Wildvögel befürwortet ansäuern des Wassers eindeutig bei Megas zur Unterstützung der Herstellung des sauren Millieus im Magen.
     
  18. #17 Wölkchen, 13. Juni 2010
    Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Ja, kann sein, dass es Dein vk TA so sagt.

    Ich kenne biologisch und chemisch andere Werte.

    Darüber hatten wir hier im Forum und anderen Foren schon oft Streit-Themen.

    Von daher weiß ich, was ich für meinen Teil raten kann - mehr kann ich nicht tun.
     
  19. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    so haben wirs´auch gemacht. Zusätzlich gab´s in Thymiantee eingelegtes Quellfutter und PT12 übers Futter. Lari gewann seinen Kampf gegen die Megas übrigens auch....:zustimm::zustimm:

    @Wölkchen
    Kathi, streitet euch nicht....ich bin auch der Meinung, daß angesäuertes Wasser eher hilft. Man muß aber kein Apfelessig nehmen, man kann auch Ascorbinsäure nehmen.....:trost:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Wölkchen, 13. Juni 2010
    Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Andi :bier: alles in bester Ordnung :zustimm:
     
  22. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    ich würde das PT12 gar nicht mit Wasser anmischen. Einfach auf´s Quellfutter streuen, dort haftet es auch prima.
     
Thema: Megabakterien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. megabakterien tagebuch

    ,
  2. spirulina megabakterien

    ,
  3. megabakteriose nystatin

    ,
  4. megabakterien zweiter schub,
  5. phytorenal renes viscum,
  6. korvimin bei megabakterien
Die Seite wird geladen...

Megabakterien - Ähnliche Themen

  1. Duisburg, älteren Welli-Hahn mit Megabakterien gesucht

    Duisburg, älteren Welli-Hahn mit Megabakterien gesucht: Hallo, für meine 8 Jährige Wellensittich-Henne Funny suche ich einen Partner bei dem Megabakterien nachgewiesen wurden oder er schon mit...
  2. Zebrafink Megabakterien

    Zebrafink Megabakterien: Hallo Leute, wir suchen für unseren Vogel mit Megabakterien einen Resetenten neuen Partner! Unser Vogel gilt als Überträger und hat selbst keine...
  3. Suche Nymphensittich und Ziegensittich weiblich mit Megabakterien (aber ohne Symptome)

    Suche Nymphensittich und Ziegensittich weiblich mit Megabakterien (aber ohne Symptome): Leider haben wir Vögel durch Megabakterien (Macrorhabdus ornithogaster) verloren. Zurückgeblieben sind ein Ziegensittich- und ein...
  4. Gleichgewichtsstörungen

    Gleichgewichtsstörungen: Hallo zusammen, ich bin schon seit einiger Zeit stiller Mitleser, doch heute hab ich mich in meiner Verzweiflung doch mal angemeldet. Ich hab...
  5. Megabakterien

    Megabakterien: Ich bins mal wieder... ich hätte ein paar Fragen zu den Megabakterien. Ich erzähl mal kurz was passiert ist, bis wir zu dieser Diagnose kamen....