Megabakterien

Diskutiere Megabakterien im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; sagen ja "Le Perruche" und ich auch.....:) @Kathi wenn Du immer noch anderer Meinung bist, lass uns das privat diskutieren und nicht hier im...

  1. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    sagen ja "Le Perruche" und ich auch.....:)

    @Kathi

    wenn Du immer noch anderer Meinung bist, lass uns das privat diskutieren und nicht hier im Thread....:bier:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Klick - Megabac S von vetafarm - aber wohl aus Australien und nicht Amerika (?)
    Allerdings extrem teuer und dabei wie hier schon mehrfach gesagt, wohl kaum so wirksam wie direkt in den Schnabel.
    Kann sich aber jedermann via Internet bestellen.
    Viele Grüsse,
    Saja
     
  4. #43 Wölkchen, 15. Juni 2010
    Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Andi, nein, Susanne hat völlig recht.

    Mir war das auch bekannt. Da brauch man nichts privat bereden.
     
  5. #44 charly18blue, 15. Juni 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.428
    Zustimmungen:
    170
    Ort:
    Hessen
    Stimmt, hast recht kommt aus Australien, ich habs immer über Amerika bezogen.

    Liebe Grüße Susanne
     
  6. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    gibts es sowohl in AUS als auch USA....
     
  7. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.835
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Der Import von Medikamenten die bei uns nicht zugelassen sind ist verboten.
    Der Hersteller sitzt in Australien (das andere sind sogenannte Vertriebsstellen Handelsparnter), wie schon erwähnt wurde, Vetafarm.
    Ich hatte bezüglich dieser Angelegenheit bereits Kontakt mit Lanelle Johnston (Vetafarm).
    Es wird auch ausdrücklich daraufhin gewiesen sich vor der Bestellung über die gesetzlichen Vorschriften im Heimatland zu informieren.
    Bezüglich weiterführender Info hatte ich Gespräche mit dem Zuständigen Amt hier in Berlin...
    Aussichtlos, fast:+klugsche
    Hatte das alles schon mal unter dem Thema Macrorhabdus o. mitgeteilt.
    Laßt euch also nicht erwischen...
     
  8. #47 Kathrin72, 15. Juni 2010
    Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andreas!

    Ein auf Ziervögel spezialisierter Tierarzt ist er nicht. Der eine ist recht vogelkundig - macht Endoskopien, Kontraströntgen, OP's an Flügel, Beinen, Kloake, Sonographien, sonographisch gestützte Punktionen... Der andere ist nicht sehr vogelkundig, hält aber immer Rücksprache mit der Vogelklinik in Leipzig.

    Das Problem ist, dass Lucy eigentlich keine Mega-typischen Symptome zeigt (kein Erbrechen oder Würgen, keine Körner im Kot, keine erhöhte Futteraufnahme) - Lucy ist einfach nur dünn.

    Schönsittich Speedy hingegen würgt und erbricht und futtert auch relativ viel, hat aber wiederrum auch keine Körner im Kot und blutiger Kot und Durchfall (so wie heute Morgen) sind ja auch nicht typisch für Megabakteriose.

    Durch diese blöden Megas bin ich schon ganz durcheinander. Ich renne von dem einem zum anderen Arzt und dreh mich irgendwie im Kreis und es kommt doch nichts Richtiges bei raus. Was müsste man denn jetzt für eine Untersuchung vornehmen lassen, um eine Kropfentzündung oder Megas ausschließen bzw. bestätigen zu können bzw. auf was müsste man die Kropfspülprobe oder die Tupferprobe untersuchen lassen, um ein Ergebnis zu bekommen, da ja auch die Megas nicht immer nachgewiesen werden, was ich ja selbst erlebt habe und was auch zu meiner Unsicherheit mit beiträgt? Da Du aber auch geschrieben hast, dass Ihr eine Infektion bei Lari hatte und sie AB bekommen hat - habt Ihr es auf Verdacht geben lassen sozusagen als letzte Chance? Ich überleg bei Speedy gerade, ob ich ihr nicht mal AB gebe, bevor ich evtl. am Freitag das erneute Ergebnis auf Megas habe, ohne dabei auch nur 100 % Sicherheit zu haben, wenn es denn wieder negativ ist, ob es tatsächlich auch negativ ist.

    Ich denke auch, Thymian allein wird ihr nicht helfen, aber Lucy hatte heute Morgen zum 1. Mal 29,0 g. Unterstützend scheint es wohl ein MUSS zu sein und bevor ich das Ampho habe, mach ich damit bestimmt nichts falsch.

    Danke noch für die zwei Mittelchen als Leber- und Nierenkur. Ich habe beides - die gemahlenen Mariendiesteln als Pulver und die Sylimarin-Kapseln, die ich immer mal wechselnd während der Kur gebe, weil ich manchmal denke, in den Sylimarin-Kapseln sind evtl. zu viele andere chemische Stoffe drin, während die Mariendistel samen ja ganz natürlich und nur gemahlen sind.

    Ja, das mach ich schon, das Trinkwasser ansäuern und zwar täglich und ich werde es auch mindestens so lange geben, wie ich das Ampho gebe und dann evtl. noch 2 Wochen dranhängen. Und dann werde ich auf 1 - 2 x pro Woche umsteigen.

    Ich schick Dir nachher noch eine PN.

    Hallo Saja!

    Eigentlich mache ich die Kuren 2 x im Jahr schon vorsorglich. Ich habe einen größeren Schwarm, viele Mädels sind leider zu dick, so dass man schon an Leberprobleme denken muss. Es heißt ja auch immer wieder, dass viele Wellensittiche an Stoffwechselstörungen die ja nun mal von der Leber ausgehen, versterben. Nur alle zu Röntgen um evtl. eine vergrößerte Leber zu diagnostizieren macht in meinen Augen keinen Sinn. Ich denke auch, dass die von mir verwandten Mittelchen keinen großen Schaden anrichten, da Phytorenal rein pflanzlich ist, die Globulis sind ja auch nicht chemisch durchsetzt, Mariendistel pulver ist pflanzlich, die Tees ja sowieso nicht, einzig das Amynin. Was nimmst Du denn für Mittelchen, wenn Phytorenal, Amynin und die Globulis zuckerhaltig sind, wobei ich den Globulis dann nicht zu viel Bedeutung zumessen würde, die Dosis ist doch verschwindend gering, wenn ich 5 Globulis in 50 ml Wasser auflöse.

    Hab ich auch schon gelesen, dass Wellis kein Obst und Gemüse brauchen, aber was spricht gegen einen Vitaminschub von natürlicher Seite aus und wenn Sie es gern nehmen? Mein Obstliebhaber Speedy ist allerdings ein SCHÖNSITTICH, aber auch ein Australier.

    Hallo Wölkchen!

    Ja, Lucy bekommt ihr Ampho - ist schon bestellt. Ich weiß, dass Thymian und auch andere Pflanzen nicht das alleinige Heilmittel sein können, sondern das man mit "stärkeren Geschossen" vorgehen muss und die Heilkräuter nur begünstigend auf das Heilergebnis wirken. Ich wollte mit meiner Gewichtszunahme auch nur meine Freude mitteilen und dass ich Hoffnung habe, dass das Thymian evtl. schon eine gewisse Vorarbeit leistet, bis das Ampho da ist.

    Hallo Le Perruche!

    Wie ich schon Wölkchen geantwortet habe, ist das Ampho bestellt. Ich soll es Lucy auch intraschnabulös geben, was für mich kein Thema ist, da ich sie sowieso jeden Abend per Hand füttere.

    Ich hoffe nur, dass in dem NutriBird kein Zucker ist, weiß ich jetzt gar nicht. Was macht man denn sonst?

    Nochmals an alle!

    Die andere Diskussion mit wasserlöslich bringt mich irgendwie durcheinander. Ich hab jetzt ein Mittel bekommen und hoffe, dass es das Richtige ist. Ich würde gern jemanden dann noch die Verpackung zeigen und mich mit demjenigen per PN über die genaue Dosierung unterhalten wollen. Ich würde mich freuen, wenn Ihr Euch per PN bei mir melden würdet, damit wir das mit der Dosierung absprechen können.

    Liebe Grüße an alle
    Kathrin
     
  9. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Du solltest dazu sagen, dass es für die Behandlung einer Erkrankung wichtig ist, eine entsprechende Menge an Wirkstoff "in" den erkrankten Vogel zu bekommen.
    Zu wenig ist ungünstig für den Krankheitsverlauf. Zu viel kann Nebenwirkungen verursachen.
    Da ja bei einer Krankheit nicht bestimmt werden kann, wie viel Wasser der erkrankte Vogel von sich aus aufnimmt, kann hier nur eine geziehlte Gabe (in der Regel x ml/g Körpergewicht) des Medikaments richtig sein.

    Dass man ggf. durch eine Gabe eines Medikamentes über das Trinkwasser die anderen Vögel prophylaktisch mitbehandelt (mit den entsprchenden Dosierungsproblemen) ist dann natürlich wieder ein anderes Thema.

    BTW: Mein Wissen ist aus der Humanmedizin abgeleitet ;)
     
  10. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Kathi, bei dem "Veto" hinsichtlich Obst und Gemüse geht es natürlich nicht um die enthaltenen Vitamine undsoweiter, sondern um die hohe Feuchtigkeit.

    Grundsätzlich halte ich nichts vom Vorbeugen, auch wenn die Mittel "harmlos" sind. Manchmal glaube ich so manch ein Vogel wurde eher durch die Angst seines Besitzers vor Krankheit krank als aus irgend einem anderen Grund. Auch wenn das jetzt vielleicht etwas esoterisch klingen mag.

    Ich selbst habe gottseidank keine Erfahrung mit Megas und daher nur ein gesundes Halbwissen. Meines Wissens müsste man theoretisch anstelle von Volamin Spirulina verwenden können; das enthält auch so 60-70% Aminosäuren und ist dabei nicht zuckerhaltig; ausserdem auch noch ein Naturprodukt.

    Homöopathie geht auch ohne Zucker - wenn man statt Globuli Ampullen nimmt. Die meisten homöopathischen Mittel gibt es ja in verschiedenen "Zuständen".
    Aber eigentlich macht Homöopathie nur Sinn, wenn vom guten Homöopathen ausgewählt. Es gibt hier eigentlich nicht Mittel x gegen Krankheit x - sondern nur Mittel x für Patient x. Viele Leute machen es trotzdem anders, aber ob das wirklich Sinn macht?

    Ist jetzt etwas ab von Deinem aktuellen Problem, sorry.


    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  11. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    deswegen sage ich ja auch: Nicht über´s Wasser - bei Patienten - :zwinker:
     
  12. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Lari bekam eine Woche das Ampho und plötzlich gings ihm ganz mies. Es saß nur noch teilnahmslos rum, sagte keinen Piep mehr und wollte auch nicht mehr fressen. Er wog ja auch nur noch 32g. ( er war kein zierlicher HansiBubi, er hatte im Normalfall immer so 45g ). Wir konnten jetzt nicht mehr groß abwarten, daher gab sie ihm das Doxycyclin ( AB ) und Infusionen und sagte, daß es ihm nachmittags ( wir waren morgens da ) schon deutlich besser gehen müsste.....und das trat auch ein. Eine Woche später gabs dann eine zweite AB-Spritze und es ging nur noch bergauf.

    Thymian ist auf jeden Fall nicht verkehrt......kriegst gleich noch ne PN zurück....:0-
     
  13. #52 Wölkchen, 15. Juni 2010
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2010
    Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Ja, Ampullen sind gut - zwar etwas teuer.

    Mir wurde seinerzeit gesagt, dass ich neben der Amphokur


    Probi-zyme von ORLUX geben soll.

    z.B. http://www.zooversandhaus-jung.de/e...CA/?ObjectPath=/Shops/62029368/Products/v168e

    Das unter Quellfutter.

    Sehr gut, sehr gut - kann ich nur sagen.

    Es baut den kranken Körper auf und schickt das "schlechte Zeugs" aus dem Körper. Der Vogel wird wieder fit.

    Gerne mehr über PN

    Fast jeder Mega-User bekommt diesen Tip mit auf den Weg.
     
  14. #53 Hellehavoc, 15. Juni 2010
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Das Problem bei Megas ist (und das weiss schlichtweg kein nicht VK Tierarzt) - die Megas schwächen den Körper oder besser gesagt das Immunsystem so sehr, dass sich Sekundärinfektionen aufsetzen und eigentlich sind die es, die den Vogel am Ende ins Grab bringen.

    Ein heftig an Megas erkrankter Vogel bekommt nicht selten eine Kropfentzündung und dies ist manchmal das einzige Zeichen für Megas, da diese im Kot oft nicht nachweisbar sind.

    Behandelt wird in der Regel dann erst die Kropfentzündung - wohlweisslich dass AB die Megas fördert - daher wird es normalerweise injiziert und dann erst die Behandlung mit Ampho angefangen.

    Ich habe bei meinen Megapatienten sehr gute Erfahrungen mit Hafer gemacht.
    Das Zeug ist sehr leicht verdaulich und ein richtiges Kraftfutter - genau richtig, um Fleisch anzusetzen und Kräfte zu gewinnen.
     
  15. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    davon wurde auch unser Lari nicht verschont....

    Bei Lari während der Amphobehandlung....aber ne Kropfentzündungs war´s nicht. Das AB - wurde gespritzt - sowie die Infusionen retteten ihm aber das Leben. Das Ampho wurde nicht abgesetzt.

    und deshalb sollte man die jungen, gesunden Vögel von Anfang an an Hafer und Quellfutter ( Keimfutter ) gewöhnen, damit sie´s im Ernstfall auch fressen. Lari erkrankte im Alter von ca. 7 Monaten an Megas....zum Glück nahm er das Quellfutter ohne Probleme an.
     
  16. #55 Hellehavoc, 16. Juni 2010
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Lapingi, Kropfentzündung ist nur eine mögliche Sekundärinfektion.
    Die allermeisten Sekundärinfektionen sind im Darm wo sich auf einmal dann Keime vermehren, die da nicht hingehören.
    Und da der Darm auch beim Vogel mit der größte Teil des Immunsystems ist - peng.

    Hafer haben meine von Anfang an gefuttert - die sind wie irre da drauf.
    Sie bekommen als Leckerli einmal im Monat nen bissi Hafer in ner Extraschüssel - die Schlacht am kalten Buffett müsste man miterleben - innerhalb von 5 Minuten ist die Schüssel leergefuttert.

    Quellfutter mag keiner meiner Geier obwohl ichs immer mal wieder anbiete.
     
  17. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    ich weiss nicht, welche Sekundärinfektion Lari hatte....er war einfach nur ganz mies drauf.

    Komisch, daß Deine Geier kein Quellfutter mögen. Unsere waren richtig wild drauf....vielleicht trocknest Du´s nicht richtig.....:p
     
  18. #57 plassco, 16. Juni 2010
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2010
    plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.669
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen
    Tach zusammen!

    Ich hatte leider keinen Bock mir das ganze Thema durchzulesen, daher nur kurz mein "Senf" zum Thema:

    1)Ampho-Moronal Suspension wird quasi nicht vom Vogelorganismus aufgenommen, daher muß man es mit der Dosierung nicht zu eng sehen.

    2)Das Zeug ist rezeptpflichtig und nicht ganz billig (Rezept gibts beim TA)

    3)Empfohlen wird 0,02 ml pro Vogel (15 bis 20g Körpergewicht), in der Praxis haben sogar 0,06ml keinerlei Schaden angerichtet. Wichtig ist nicht die Dosierung, sondern die Häufigkeit, mit der man behandelt (2-3 Behandlungen täglich sollten schon machbar sein => vor und nach der Arbeit und nochmal vor der Nachtruhe). Am Wochenende kann man dann schon 4 mal Behandeln. Je öfter der Wirkstoff im Muskelmagen vorbeikommt, um so besser ist es! Natürlich reichen 0,02 ml vollkommen, mehr wirkt nicht unbedingt besser.

    4)Wenn sich die 0,02 bis 0,04 ml nicht so toll aus der 1 ml Spritze verabreichen lässt, kann man mit Wasser verdünnen. Eine Spritze mit dem Wirkstoff für 3 Behandlungen aufziehen und mit etwas Wasser verdünnen. Füllstand ablesen und durch drei teilen, Vogel mit 1/3 "betanken" und die verbleibenden 2 Behandlungen in den Kühlschrank legen (Vor der nächsten Behandlung unbedingt schütteln, damit sich Wasser+Ampho wieder verbinden!)

    5)Zur Unterstützung empfiehlt sich reine Ascorbinsäure (reines Vit. C, gibts in der Apotheke) im Trinkwasser. Je nach Ausgangshärte des Wassers sorgen dann 0,8g Ascorbinsäure für einen PH-Wert von 4! Recht sauer, aber solange es noch getrunken wird ist alles ok. Das Saure mögen die M.o. (Megas) nicht, allerdings ist ein derartiger PH-Wert im Kropf nicht normal + nicht gesund, daher würde ich sowas nicht dauerhaft durchziehen (ggf. mal ne Woche am Stück).

    6)Was die Vögel jedoch wirklich schlaucht ist der Streß beim regelmäßigen Fangen!! Insofern sollte man je nach Zustand nach 10 bis 14 Tagen eine Pause von 1-2 Wochen einlegen und mit Probac1000 oder PT12 die Darmflora stützen.

    7)Eine Verabreichung übers Trinkwasser wäre prima, aber soweit man mir sagte, gibt es sowas nicht legal in der BRD...

    Hat jemand Mikroskopbilder von Megas? Ohne Anfärbung, nur der reine Kot unterm Mikroskop bei 400 oder 1000facher Vergrößerung??


    .
     
  19. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    bin fast bei Dir.....allerdings sollte man m.M.n. keine Pause nach 10 - 14 Tagen machen, sondern 4 Wochen durchziehen. Natürlich schlaucht bzw. stresst den Vogel die Fangerei....allerdings gewöhnt er sich auch mit der Zeit daran. Macht man aber eine Pause, riskiert man eine schnelle Rückkehr des Pilzes. Daher lieber einmal richtig durchziehen....:zwinker:

    Über´s Wasser ist m.M.n. auch schlecht, da nicht jeder Vogel jeden Tag mehrfach zum Trinknapf geht.....so ist nicht gewährleistet, daß er auch täglich die richtige Dosis erhält.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.669
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen
    Das ist Deine Sache - wenn es die Vögel durchstehen hast Du natürlich völlig recht. Dies muß aber jeder selbst für sich verantworten, zumal Streß einer der Hauptauslöser für einen MEGA-Ausbruch ist.
    Selbstverständlich geht jeder Vogel (zumindest die Arten, die ich bisher gehalten habe) mehrfach täglich zum Trinknapf, nur ist es eben so, daß nicht jeder gleichviel trinkt. Aber wir haben hier eine häufigere Behandlung als beim 2-3 mal täglich Einfangen und Vollpumpen. Die Behandlung übers Trinkwasser ist jedenfalls garantiert streßfrei! Die täglich aufgenommene Menge Wasser würde ich als ungefähren Wert mit 1 - 1,5ml bei einem 15 - 20 g Vogel annehmen. Wenn man mit der Dosierung nicht ganz sicher ist, dosiert man einfach doppelt so hoch, da der Wirkstoff sowieso nicht/kaum aufgenommen wird. Neben dem megaausbruch-auslösenden Streß für den Vogel, bliebe bei einer Behandlung übers Wasser auch der Streß für den Halter weg. Nicht jeder Liebhaber ist ein geschulter Vogelfänger und -festhalter, an Kropfkanülenanwendungen will man da erst gar nicht denken!:D
     
  22. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    eine Sache hast Du dabei aber wohl nicht bedacht: Das Ampho muß scheusslich schmecken. Sowohl Lari, als auch Pingi - wurde prophelaktisch mit wesentlich geringerer Dosis und nur einmal am Tag mitbehandelt - fanden dat Zeug wiiiiiiiiiderlich. :+kotz: . Ich denke nicht, daß sie das freiwillig aus dem Wassernapf trinken....:D

    Ach ja, wir sind auch keine geschulten Vogelfänger bzw. Medigeber. Es kam nicht sehr selten zu winzigen Bißwunden und häufig zu orangen Bärtchen.....:D
     
Thema: Megabakterien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. megabakterien tagebuch

    ,
  2. spirulina megabakterien

    ,
  3. megabakteriose nystatin

    ,
  4. megabakterien zweiter schub,
  5. phytorenal renes viscum,
  6. korvimin bei megabakterien
Die Seite wird geladen...

Megabakterien - Ähnliche Themen

  1. Ziegensittichhahn mit Megabakterien sucht neues Zuhause

    Ziegensittichhahn mit Megabakterien sucht neues Zuhause: Liebe Vogelfreunde, am Sonntag musste meine kleine Ziegensittichhenne Mini eingeschläfert werden. Bei der Untersuchung ist sie positiv auf...
  2. Duisburg, älteren Welli-Hahn mit Megabakterien gesucht

    Duisburg, älteren Welli-Hahn mit Megabakterien gesucht: Hallo, für meine 8 Jährige Wellensittich-Henne Funny suche ich einen Partner bei dem Megabakterien nachgewiesen wurden oder er schon mit...
  3. Zebrafink Megabakterien

    Zebrafink Megabakterien: Hallo Leute, wir suchen für unseren Vogel mit Megabakterien einen Resetenten neuen Partner! Unser Vogel gilt als Überträger und hat selbst keine...
  4. Suche Nymphensittich und Ziegensittich weiblich mit Megabakterien (aber ohne Symptome)

    Suche Nymphensittich und Ziegensittich weiblich mit Megabakterien (aber ohne Symptome): Leider haben wir Vögel durch Megabakterien (Macrorhabdus ornithogaster) verloren. Zurückgeblieben sind ein Ziegensittich- und ein...
  5. Gleichgewichtsstörungen

    Gleichgewichtsstörungen: Hallo zusammen, ich bin schon seit einiger Zeit stiller Mitleser, doch heute hab ich mich in meiner Verzweiflung doch mal angemeldet. Ich hab...