Megabakterien

Diskutiere Megabakterien im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Wieso, das Zeug ist doch lecker! Schmeckt total süß, habe selbst mal etwas Ähnliches gegen nen Darmpilz einnehmen müssen. Außerdem müssen die...

  1. #61 plassco, 16. Juni 2010
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2010
    plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.669
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen
    Wieso, das Zeug ist doch lecker! Schmeckt total süß, habe selbst mal etwas Ähnliches gegen nen Darmpilz einnehmen müssen. Außerdem müssen die Vögel trinken, ab einem gewissen Durstpegel ist der Geschmack egal!! Es gibt weitaus unangenehmeres Zeug im Trinkwasser.:zustimm:

    Die orangenem Bäckchen und weitere Sauerei gibts meistens dann, wenn sich die Vögel gegen die Kanüle wehren. Beispiel: Wenn Du über nen Schlauch ernährt wirst, schmeckst Du den Kram überhaupt nicht, sondern würgst nur gegen den Schlauch (leuchtet ein oder?). Aber auch diese Kropfreizungen durch die Kanüle würden bei einer Gabe übers Trinkwasser einfach entfallen.

    Daher nochmals:
    Wo bekommt man ein trinkwassertaugliches Medikament gegen
    M.o. (Megas)?


    Bitte keine weitere Diskussion zu Vor- und Nachteilen der jeweiligen Verabreichungsform.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #62 plassco, 16. Juni 2010
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2010
    plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.669
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen
    Das kannst Du auch gern so tun, wie Du es für richtig hältst, ich kann hier nur davon berichten, was die Tierärztliche Hochschule Hannover rät und dies passt eben nicht so ganz zu Deiner Vorgehensweise...

    Tip:
    Das Mittelchen wirkt direkt auf der Magenschleimhaut am M.o., wenn das Mittelchen aus dem Magen raus ist (nennt sich Verdauung), kann es also auch nicht mehr wirken. Wie Du Dich erinnerst, wird das Mittel ja nicht vom Körper aufgenommen, sondern wirkt nur durch direkten Kontakt mit der Magenschleimhaut. Je öfter das Mittel also in den Magen kommt, um so öfter kann es wirken. 1 mal wirkt dann eben nur einmal und 4 mal eben 4 mal. Entscheide selbst was nun effektiver ist...

    Und nochmal:
    Wo bekommt man ein trinkwassertaugliches Medikament gegen
    M.o. (Megas)?
     
  4. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    @plassco

    wenn Du meinst, dann mache das so, wie Du´s für richtig hältst.......:o

    übrigens: Unsere vkTÄ hat zufällig bei der tierärztlichen Hochschule von Hannover gelernt.....
     
  5. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Plassco, nur verbotenerweise aus dem Ausland :+klugsche
    Link kommt per PN ;)
     
  6. plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.669
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen
    Danke an alle PN-Schicker, ich hoffe zwar, daß ich es nicht brauchen werde, aber wenn doch, dann ist die Trinkwasservariante doch deutlich bequemer für den berufstätigen Züchter/die berufstätige Züchterin als Ampho-Moranal Suspension. :zustimm: Besten Dank!

    Würde ich es mir zu einfach machen, wenn ich schreiben würde, daß sie dann in der Vorlesung besser hätte aufpassen müssen :D? Nein, das wäre etwas ungehörige und ich als Tiermedizinlaie dürfte mir sowas nicht erlauben. Allerdings ändert sich immer mal wieder etwas in dem Zeitraum zwischen Studienabschluß und der Gegenwart, unser heimischer TA ist da leider inzwischen auch weit hinterher, denn der Kunde merkt ja nicht, ob der TA noch "uptodate" ist. Aber wie ich schon zu Beginn der Diskussion sagte, mach es wie Du willst, ich kann hier nur wiedergeben, was die TÄH-Hannover sagte. Wenn dies in Deinen Augen keinen Sinn ergibt/Dir eine tägliche Behandlung bequemer erscheint, mache ich Dir keinen Vorwurf, ich kann hier niemandem meine Meinung aufzwingen, ich kann hier nur informierend unterstützen.
    Ich überlasse Dir zu diesem kleinen Streitthema auch gern das letzte Wort. Bitteschön! Gib alles!! :D
     
  7. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    tja....leider kann man sich halt nicht mit JEDEM vernünftig unterhalten......8o
    aber, was solls....Lebbe geht weiter.

    @Kathrin: Wie siehts denn aus ?
     
  8. notatus

    notatus Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    hallo miteinander,

    plassco wie heißt denn nun die wasserlößliche variante und in welcher form ist sie erhältlich?

    ps: da muß ich dem plasco recht geben, zwischen studium und praxis ist oft ein großer zeitraum und in diesem kann sich sehr schnell etwas ändern.
     
  9. #68 Lapingi, 17. Juni 2010
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juni 2010
    Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    das bestreitet auch niemand. Und ich habe auch wirklich nichts dagegen, wenn jemand seinen Vogel anders behandeln möchte. Das muß halt jeder so tun, wie er´s - bzw. der jeweilige vkTA - für richtig hält.

    Ich hinterfrage die 2 Möglichkeiten lediglich. Bei "meiner" Methode erhält der Patient das Mittel pur 2x am Tag in den Schnabel - und zwar ohne Kropfkanüle - . Dann ist zu 100 % gewährleistet, daß das Mittel auch in der richtigen Dosis im Vogel ankommt. Bei einer Gabe übers Wasser ist das Mittel schonmal verdünnt - also auch weniger Wirkstoff -. Dann müßte der Vogel schon oft am Tag ans Wasser gehen, was er m.M.n. eben nicht macht. Unsere Sperlingspapageien, die wir jetzt haben, gehen wesentlich öfter zum Wassernapf als das unsere Wellis gemacht haben. Dazu kommt, daß das Zeug den Vögeln eben NICHT schmeckt. Ich habe jedenfalls bisher immer von den verschiedensten Usern gehört, daß die Vögel das Ampho widerlich finden. Da der Patient während der akuten Phase auch kein normales Trockenfutter erhalten soll, sondern z.B. leicht verdauliches Quellfutter, hat er einen weiteren Grund, nicht so häufig den Wassernapf aufzusuchen, da das Quellfutter ja eine gewisse Feuchtigkeit hat.

    Fazit: Bei einer Gabe übers Wasser kann man überhaupt nicht wissen, ob der Vogel auch jeden Tag genug Wirkstoff zu sich nimmt. Das sollte eigentlich logisch sein. Also ist das Risiko viel größer, das der Pilz nicht richtig behandelt wird. Das schreit dann doch nur so nach schnellen Rückfällen....
    Den gesunden Schwarm könnte man so behandeln - nicht aber den Patient !

    Aber ich möchte mich hier nicht streiten. Wer es übers Wasser machen möchte, solls machen.......

    Dann kann man sich natürlich noch fragen, wieso die TÄH Hannover diese Tipps geben sollte, wenn die wasserlösliche Variante in Deutschland gar nicht zugelassen ist.....:zwinker:
     
  10. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Nicht zugelassene Arzneimittel etc....

    Verbringungsverbot!
    § 73 des AMG
    Mal lesen...bevor ihr hier wild Importiert...
     
  11. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    und genaus deswegen finde ich´s auch so merkwürdig, daß das dann angeblich von einer bekannten dt. Institution empfohlen wird....
     
  12. Sittie

    Sittie Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31832 Springe
    Also ich hatte auch eine Henne mit Megas und durfte ihr lt. TiHo Hannover das Ampho auf Kolbenhirse geben. Eine etwas größere Menge als die normale Dosis habe ich auf kleine Stückchen Kolbenhirse gestrichen und sie dann damit gefüttert. Das ging sehr gut.
     
  13. #72 Le Perruche, 17. Juni 2010
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juni 2010
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Hier geht es nicht um unerlaubte Importe.
    Hier geht es um Amphotericin B auf Rezept. Dieses Medikament aus der Humanmedizin ist wasserlöslich.

    Es kann sowohl Ampho-Moronal aber auch Amphotericin B vom vkTA als Mittel der Wahl verordnet werden. Entscheidend ist die Einzelfallbeurteilung.

    Wenn Ampho-Moronal vom Halter sauber und fehlerfrei verabreicht werden kann, ist dies sicher die präzisere Medikamentengabe. Ich fürchte nur, dass bei vielen Haltern ein großer Teil der Medizin danebengeht. Ganz einfach weil sie oft unerfahren darin sind ihren Vögel über den Schnabel die Medizin zu geben.

    Es ist auch nicht richtig, dass die Medizin über das Wasser verdünnt ist. Tatsächlich wird die Lösung entsprechend der Verschreibung zubereitet. Also in genau der richtigen Konzentration.

    Ein wichtiger Aspekt sind auch die Kosten.
    Ampho-Moronal als Suspension ist recht preisgünstig- Amphotericin B ist sehr teuer.

    Aber noch einmal ganz deutlich. Entscheidend ist die tierärztliche Verordnung.
     
  14. #73 charly18blue, 17. Juni 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.366
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    ich kann nicht glauben, dass die TiHo Hannover dieses hier in Deutschland nicht zugelassene Medikament empfiehlt, ich denke eher, sie werden auf das Amphotericin B Pulver verweisen. Und wie schon erwähnt, ich kenne einige vk TÄ die das so anwenden, rein prophylaktisch in Welli-Megabeständen. Und sie haben gute Erfahrungen damit gemacht.

    Liebe Grüße Susanne
     
  15. #74 charly18blue, 17. Juni 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.366
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Le Perruche war schneller, dem ist nichts hinzuzufügen :zustimm:.

    Liebe Grüße Susanne
     
  16. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Danke für die Aufklärung.....:bier:

    Wg. der "Verdünnung": Ich stellte mir das halt so vor, wenn das wasserlösliche Ampho mit Wasser in Verbindung kommt, daß es dann automatisch verdünnt ist. Trotzdem bleibt dann das Problem, daß der Vogel u.U. viel zu wenig davon trinkt - vor allem, da´s halt nicht schmeckt - . Klar ist die Behandlung übers Wasser für Tier und Mensch wesentlich stressfreier....nur nutzt sie wenig, wenn es der Vogel verweigert. Daher halte ich von dieser Methode auch nichts.

    @Sittie
    ganz am Anfang versuchten wir ürbigens auch den Trick mit der "Ampho-Hirse". Nach dem zweiten Bissen stellte Lari allerdings fest, daß diese geimpfte KoHi absolut ungenießbar sei....:D

    @charly18blue
    rein prophylaktisch für den ganzen Bestand ist auch so ok.....aber halt nicht für den Patient :)
     
  17. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Hab ich das noch richtig im Kopf, dass es bei Ampho keine klassische Überdosierung gibt?

    Wäre es dann nicht sinnvoll, 2x täglich direkt in den Schnabel und eine gewisse Mischung ins Trinkwasser zu geben?
    Für den Patienten ists dann noch zusätzlich (je öfter desto besser?) und für die Anderen prophylaktisch?
     
  18. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Elmo, Elmo....ts ts ts......worüber "streiten" wir denn hier schon seit gefühlten 100 Seiten ? :D
     
  19. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Gefühlt: Die einen nur übers Trinkwasser vs. die anderen direkt in den Schnabel :~
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #79 charly18blue, 17. Juni 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.366
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Eben ich meine ja prophylaktisch = kommt aus dem Griechischen und bedeutet u.a. Vorbeugend. Ich habe nie gesagt, dass es bei einem akuten Schub auch so angewendet werden soll. Beim akuten Patienten ausschließlich "intraschnabulös" :zwinker:

    Liebe Grüße Susanne
     
  22. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    habe ich auch nie behauptet, daß Du das gesagt hättest.....:trost:
    Dann sind wir beide ja einer Meinung :) "intraschnabulös".....schönes Wort :D

    @Elmo

    wir können echt froh sein, daß das bei unseren Gaunern noch nicht ( so ) verbreitet ist.
     
Thema: Megabakterien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. megabakterien tagebuch

    ,
  2. spirulina megabakterien

    ,
  3. megabakteriose nystatin

    ,
  4. megabakterien zweiter schub,
  5. phytorenal renes viscum,
  6. korvimin bei megabakterien
Die Seite wird geladen...

Megabakterien - Ähnliche Themen

  1. Duisburg, älteren Welli-Hahn mit Megabakterien gesucht

    Duisburg, älteren Welli-Hahn mit Megabakterien gesucht: Hallo, für meine 8 Jährige Wellensittich-Henne Funny suche ich einen Partner bei dem Megabakterien nachgewiesen wurden oder er schon mit...
  2. Zebrafink Megabakterien

    Zebrafink Megabakterien: Hallo Leute, wir suchen für unseren Vogel mit Megabakterien einen Resetenten neuen Partner! Unser Vogel gilt als Überträger und hat selbst keine...
  3. Suche Nymphensittich und Ziegensittich weiblich mit Megabakterien (aber ohne Symptome)

    Suche Nymphensittich und Ziegensittich weiblich mit Megabakterien (aber ohne Symptome): Leider haben wir Vögel durch Megabakterien (Macrorhabdus ornithogaster) verloren. Zurückgeblieben sind ein Ziegensittich- und ein...
  4. Gleichgewichtsstörungen

    Gleichgewichtsstörungen: Hallo zusammen, ich bin schon seit einiger Zeit stiller Mitleser, doch heute hab ich mich in meiner Verzweiflung doch mal angemeldet. Ich hab...
  5. Megabakterien

    Megabakterien: Ich bins mal wieder... ich hätte ein paar Fragen zu den Megabakterien. Ich erzähl mal kurz was passiert ist, bis wir zu dieser Diagnose kamen....