Megabakterien

Diskutiere Megabakterien im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Wölkchen! Da ich noch im Forum bin, möchte ich Dir noch schnell antworten: Werde es so handhaben, dass ich das Ampho immer zur selben...

  1. Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Wölkchen!

    Da ich noch im Forum bin, möchte ich Dir noch schnell antworten:

    Werde es so handhaben, dass ich das Ampho immer zur selben Zeit gebe. Danke für den Tip. Hatte dies auch schon mal bei einem Antibiotika so geben müssen, 4 x am Tag, früh um 6.00 Uhr ging es los und nachts um 24.00 Uhr die letzte Antibiotika-Gabe.

    Liebe Grüße
    Kathrin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Viel Erfolg. Du läufst genau die richtige Schiene.

    Alles Gute an die Vögelchen.:trost:
     
  4. Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Wölkchen!

    Danke fürs Mutmachen!

    Und nochmals an alle User!

    Nicht nur die Handfütterung ist riskant - ich hätte gestern Abend fast noch meinen Schönsittich Speedy verloren. Ich hab ihr einen Löffel Thymiantee hingehalten und sie nahm wohl an, dass es Brei war oder war zu hastig oder ... Auf jeden Fall verschluckte sie sich dermaßen, dass sie japsend nach Luft rang und ich hatte Angst, sie auf der Stelle zu verlieren. Nun hoffe ich, dass keine "Lungenentzündung" draus resultiert - bisher geht es ihr wieder gut. Und da war ich noch nicht mal Schuld, ich habe nur einen Löffel gehalten. Um wieviel riskanter ist es dann, wenn man einen Sittich zwangsernähren muss, ihn gegen seinen Willen mit unbekanntem Brei stopft, wenn ich es jetzt mal hart formuliere. Der Sittich wehrt sich und es kann schnell zum Verschlucken kommen. Einem "wilden" und "panischen" Sittich - sei ihm in dieser Situation zugestanden - dann noch eine Knopfkanüle einführen zu wollen und das als Halter und nicht ausgebildeter Tierarzt, würde ich glatt für einen "Mordversuch" halten.

    Entschuldigt die harten Worte, aber ich habe es nur zum Wohle aller Sittiche getan, die irgendwann mal auf eine Zwangsernährung oder intraschnabulöse Medikamentengabe angewiesen sind.

    Noch ein Tip zur Handfütterung: Man wickele den Sittich in ein Tuch ein - so braucht man sich nicht um die strampelnden Beinchen kümmern, sondern braucht "nur" den Kopf zu fixieren, was für viele Halter auch kein leichtes Unterfangen ist. Selbst für mich in manchen Situationen bzw. bei manchen Sittichen nicht.

    Liebe Grüße an alle
    Kathrin
     
  5. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Pingi musste auch mal "zwangsernährt" werden. Als sie ihren ersten Leberschub hatte, ging es ihr richtig schlecht. Sie wollte nicht fressen und hatte Probleme, Kot abzusetzen. Sie kam dann für 3 Tage in die TA-Praxis und wurde den ersten Tag zwangsgefüttert. Soetwas sollten "normale" Halter nicht machen - das gehört in die Hand erfahrener Experten, TÄ z.B. :zustimm:
     
  6. Lutino80

    Lutino80 Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juni 2010
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kathrin72,

    entschulidige bitte wenn ich jetzt ganz dumm nachfragen muss, aber der Tee war nicht zufällig noch zu heiß für Speedy? Bitte immer abkühlen lassen und den Tymiantee zur Hälfte mit Wasser verdünnen. Apfelessigkuren sind auch sehr gut bei Megas.

    Gute Besserung weiterhin!

    Liebe Grüße
    lutino80
     
  7. Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Userin hat Händchen. Sie macht ihre Sache richtig und würde bestimmt niemals ihr Vögelchen verbrühen.
     
  8. Lutino80

    Lutino80 Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juni 2010
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Wölkchen bitte nicht falsch interpretieren, dass müsste aus meiner Frage aber auch hervorgehen.
     
  9. Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Hi Kathrin,

    ich würde Dir ja gerne eine PN schreiben - aber Du gibst mir keine Möglichkeit, Dich zu kontaktieren.

    Wie klappt die Ampho-Eingabe (morgens/abends)? Du hast doch hoffentlich - wie hier überall geschrieben - angefangen? Dir bleibt keine andere Wahl.

    Gerne unterstütze ich Dich, wenn ich wüsste, wie ich Dich per Mail oder PN erreichen könnte.

    Gruß

    Kathi
     
  10. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    per PN kein Problem....Kathi :D

    Ich hab´s ihr aber schon weitergeleitet :bier:
     
  11. Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Danke - sie kann sich aber auch direkt bei mir melden.

    Jetzt ging es wieder. Seltsam
     
  12. Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lutino80!

    Nein, der Tee war nicht zu heiß für Speedy. Da kann ich Dich beruhigen. Ich koste sowieso immer von allem, ehe ich es meinen Vögeln gebe, sei es Tee, Handaufzuchtsfutter, Medikamente... Ich warte auch lieber noch ein wenig ab, wenn es mir doch ein wenig zu heiß erscheint, den Brei lieber etwas kälter gefüttert, anstatt dem kleinen Wichtchen den Kropf zu verbrennen.

    Hallo Lapingi!

    Wenn Du einem Sittich intraschnabulös Medikamente verabreichen musst, dann bist Du aber auch nicht mehr weit von der Handfütterung entfernt. Ich muss gestehen, ich füttere lieber Brei, anstatt irgendwelche Flüssigkeiten / Medikamente, denn die Verschluckungsgefahr ist bei flüssigen Substanzen wesentlich höher, als bei festen. Von daher rühre ich den Brei auch immer etwas dicker an (mische 7-Korn-Getreidebrei drunter). So kann man das Risiko in meinen Augen ein wenig minimieren, dass sich die Kleinen daran verschlucken. Ich gebe ungern zwangsweise Flüssigkeiten oder auch Medikamente ein, dann lieber Brei.

    Hallo Wölkchen!

    Ich kann Dich beruhigen - ja, ich habe angefangen und wenn ich es nun einmal angefangen habe, dann ziehe ich es auch durch, mag kommen was wollen. Vielen herzlichen Dank an Deine Tierärztin, die mir mit Rat und Tat zur Seite steht. Finde ich ganz ganz lieb von ihr und bestell ihr mal ganz ganz liebe Grüße von mir!!! Dir natürlich auch herzlichen Dank für Deine Hilfe, dass Du mein Problem mit Deiner Tierärztin besprochen hast.

    Liebe Grüße
    Kathrin
     
  13. Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Unsere vk Tierheilpraktikerin ;) liest mit Sicherheit mit
     
  14. Lutino80

    Lutino80 Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juni 2010
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kathrin72,

    super, dass du dich so liebevoll und fürsorglich um die Kleine kümmerst :zustimm:!

    Alternativ für den bisherigen Brei kannst du Lucy vllt. auch mit dem Handaufzuchtfutter von Dr. Harrison (Avifood) füttern. Ich haben diesen vom vk TA mitbekommen, als mein Welli an Megas erkrankte und ich ihn wieder aufpäppeln musste. Der Kleine wog damals auch nur noch 30g.

    Der Brei ist auch nicht zu flüssig. Eher im Gegenteil, so dass ich mich nach anderen Alternativen umgucken musste weil er aufgrund dessen nicht so gern aufgenommen wurde. Aber vllt klappt es besser bei dir.

    Ich habe dann lange im Internet rumgesucht um Alternativen zu finden. Ich muss dazu aber erwähnen, dass der selbstständige Fresswille bei meinem Welli da war, nur leider würgte er danach alle Körner wieder raus.

    Habe dann gelesen, dass gekochter Reis und/oder gekochte Nudeln - ungesalzen - auch geeigent ist um erkrankete Wellis wieder aufzupäppeln. Wurde zwar anfangs nicht angenommen und nur misstrauisch beäugt, nachdem sich der Clanälteste aber dann mal getraut hat wurden alle anderen auch neugierig :zwinker:. Vllt. ist das auch eine Möglichkeit?

    Seitdem bekommt der Kleine nur noch Keimfutter, Dr. Harrison Pellets super fine (da er keine Körner mehr verdauen kann), eingeweichte Dr. Harrison Pellets super fine, halbreife Hirse und ab und an mal Reis oder Nudeln.

    Wichtig ist am Anfang ja das ein paar Gramm draufkommen, fast schon egal wie und mit was, jetzt mal so lapidar ausgedrückt.

    Hier werden alle Krallen und Daumen für Lucy gedrückt!

    Liebe Grüße
    lutino80
     
  15. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    @Lutino80

    das sind sehr gute "Fress-Tipps" :zustimm:

    Und rote Kolbenhirse ohne Ende. Leicht zu verdauen und die meisten Vögel lieben´s.....:)
     
  16. Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Hi,

    dass ist zwar ein guter Tip, doch meine Ärzte usw. hatten damals fast davon abgeraten..bis Wellis extrudiertes Futter annehmen, besteht die Gefahr des totalen abnehmens. Gerade jetzt, wo der Vogel "aufgebaut werden muss".

    Bei meinem Leberpatienten mit Übergewicht war das seinerzeit eine super Lösung. Der hat es sofort gefressen.

    Aber ich weiß nicht, ob das gut ist. Die Packung ist zudem nicht gerade billig. Versuchen kann man es, mit Körnchen dazwischen.

    Aber ich wäre vorsichtig und bitte gut beobachten.

    Kathi


    P.S. Ach, Du meinst ja den Brei, nicht das extrudierte Futter
     
  17. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    @Wölkchen

    Kathi, daher sollte auch jeder Halter seinen Vögeln zwischendurch immer mal wieder auch anderes Futter geben, damit der Vogel im Fall des Falles auch die Alternativen problemlos frisst.
    Daran dachten wir bei unseren ersten Zwergen natürlich auch nicht....wir hatten aber das Glück, das Lari das Quellfutter dann aber problemlos annahm.
     
  18. Lutino80

    Lutino80 Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juni 2010
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    @Wölkchen

    Die Aussage deiner TÄ ist völlig richtig. Viele Wellis mögen diese Pellets überhaupt nicht. Die Geier verlange einem schon viel Geduld ab bei der Umstellung :+schimpf. Unter den vk's gehen die Meinungen ja auch ganz weit auseinander was die Pelletsfütterung anbelangt. Außer bei meinem Megawelli bekommen die anderen im Wechsel Pellets, Körnerfutter, Keim- und Quellfutter angeboten.

    Die Umstellung von Körner auf Pellets hat bei mir auch erst mit der Variante geklappt, als ich die Pellets eingeweicht angeboten hatte. Die Pellets wurden kurz mit kochendem Wasser übergossen, ca. 1-2 Minuten einwirken lassen. Dann kurz mit kaltem Wasser spülen, sonst ist die Masse zu pampig, abgießen und abtropfen lassen, fertig war das Krankenfutter. Pellets eingweicht nur im kalten Wasser haben sie dann wiederum nicht angenommen :?.

    Aber auch hier muss man das Futter mindestens 2 Mal am Tag auswechseln, damit keine Keimbildung entsteht.


    @Lapingi

    Stimmt :D! Rote Kolbenhirse geht auch weg wie Zunder :D.

    @Kathrin72

    Von einer Bekannten weiß ich, dass sie mit gequollenen Haferflocken ihr Schätzchen wieder aufpäppeln konnte. Sie hat den Hafer zuerst mit Wasser und dann mit Tyminatee aufquellen lassen. Beide Varianten haben funktioniert.
    Vllt. wäre das auch eine Option?

    Liebe Grüße
    lutino80
     
  19. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    wenn mich nicht alles täuscht, macht sie das......
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Lutino80

    Lutino80 Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juni 2010
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    :~ Ups! Naja, ich bin auch nicht mehr die Jüngste :D.
     
  22. #120 Wölkchen, 24. Juni 2010
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2010
    Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Pellets würde ich nie geben - aber extrudiertes Futter von Harrison schon. Allerdings hat man mir damals gesagt, dass viele User von "Vogel leidet an Verstopfung" usw. gesprochen hatten. Daher hatte ich irgendwie Respekt davor.

    Mein Wellihahn hat das aber genommen damals.

    Darf ich Link reinstellen?

    http://www.vwfd-forum.de/viewtopic.php?f=2&t=53339&hilit=Avifood&start=20
     
Thema: Megabakterien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. megabakterien tagebuch

    ,
  2. spirulina megabakterien

    ,
  3. megabakteriose nystatin

    ,
  4. megabakterien zweiter schub,
  5. phytorenal renes viscum,
  6. korvimin bei megabakterien
Die Seite wird geladen...

Megabakterien - Ähnliche Themen

  1. Duisburg, älteren Welli-Hahn mit Megabakterien gesucht

    Duisburg, älteren Welli-Hahn mit Megabakterien gesucht: Hallo, für meine 8 Jährige Wellensittich-Henne Funny suche ich einen Partner bei dem Megabakterien nachgewiesen wurden oder er schon mit...
  2. Zebrafink Megabakterien

    Zebrafink Megabakterien: Hallo Leute, wir suchen für unseren Vogel mit Megabakterien einen Resetenten neuen Partner! Unser Vogel gilt als Überträger und hat selbst keine...
  3. Suche Nymphensittich und Ziegensittich weiblich mit Megabakterien (aber ohne Symptome)

    Suche Nymphensittich und Ziegensittich weiblich mit Megabakterien (aber ohne Symptome): Leider haben wir Vögel durch Megabakterien (Macrorhabdus ornithogaster) verloren. Zurückgeblieben sind ein Ziegensittich- und ein...
  4. Gleichgewichtsstörungen

    Gleichgewichtsstörungen: Hallo zusammen, ich bin schon seit einiger Zeit stiller Mitleser, doch heute hab ich mich in meiner Verzweiflung doch mal angemeldet. Ich hab...
  5. Megabakterien

    Megabakterien: Ich bins mal wieder... ich hätte ein paar Fragen zu den Megabakterien. Ich erzähl mal kurz was passiert ist, bis wir zu dieser Diagnose kamen....