Megabakterien

Diskutiere Megabakterien im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich bins mal wieder... ich hätte ein paar Fragen zu den Megabakterien. Ich erzähl mal kurz was passiert ist, bis wir zu dieser Diagnose kamen....

  1. Juulchen

    Juulchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. September 2015
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Würzburg
    Ich bins mal wieder... ich hätte ein paar Fragen zu den Megabakterien. Ich erzähl mal kurz was passiert ist, bis wir zu dieser Diagnose kamen.

    Ich war letztens mal wieder bei einem anderen TA, da dieses "Niesen" wiedergekommen ist bei meinen Kanarien (hier nochmal kurz das Video.. https://www.youtube.com/watch?v=BRquxSpxo9s)

    Ich dachte eigentlich das wäre nichts schlimmes, da mein alter TA meinte, es wäre eine bakterielle Entzündung in den Atemwegen, wenn man in den Schnabel rein schaute konnte man auch eine leichte Rötung sehen. Sie haben früher Pulmotil bekommen, dadurch ging das Geräusch bei der Henne weg, bei dem Hahn nicht, da erklärte mir der TA, das es chronisch sei, da er es schon mindestens seit letzten Sommer hatte, aber er nicht mehr ansteckend ist (er hat auch 3x Doxycycline bekommen).

    Naja dann hat die Henne damit wieder angefangen und der TA meinte, ich soll das Pulmotil nochmal eine Woche geben, hat aber nicht geholfen, bin dann zu einem neuen TA auf Empfehlung, alle natürlich vogelkundig.

    Und da kams dann, der TA hat eine Probe vom Kropf genommen und direkt untersucht und es waren extrem viele Megabakterien gefunden worden!!!

    Ich habe ich meine erste Frage: es wurden schon Kotproben (frisch und länger gesammelt) untersucht, einmal ins Labor geschickt und einmal direkt in der Praxis. Auch zwei Abstriche und es wurde NIE IRGENTETWAS gefunden, und das bei zwei unterschiedlichen TAs! Kann das wirklich sein?

    Weil wenn das stimmt, müsste es ja so sein, das dieses "niesen" nicht von den Megas stammt, da es schon vorher da war. Hier frage ich mich jetzt überhaupt, was sind die Anzeichen für Megas?

    Meine TA meinte, dass das Pulmotil wohl nur gegen das "niesen" wirkte, da alle Antibiotika etwa gegen Megas wirken, aber nur dieses Medikament sie "weg" bekommt, sie meinte also das das Geräusch von den Megas verursacht wurde, was ich aber wie oben schon erklärt sehr seltsam finde, die anderen TA können doch nicht SO inkompetent sein oder? Diese Wahrscheinlichkeit bei 4 Tests nichts zu finden...


    Das schlimmste war, das der Hahn bei der Untersuchung gestorben ist. Sie hatte ihn in der Hand und er hatte quasi einen Schwächeanfall. Sie meinte das würde keinem gesunden Vogel passieren und die Megas wären so tief in ihren Atemwegen (das finde ich auch komisch, es wurden ja Kotproben mal genommen wegen Mega Verdacht, aber Atemwege und Kot haben ja nicht viel miteinander zu tun), das sie Probleme beim Luft holen bekommen, sie hat ihn auch noch unter Sauerstoff gesetzt aber er hatts nicht geschafft...

    Ich soll jetzt eben das Ampho-Moronal Suspension geben, aber nicht direkt in den Schnaben, da das zu stressig wäre und dem Vogel so wie dem anderen schaden könnte, sonders durch Trinkwasser, 1ml auf 50ml. Ich habe natürlich Angst, dass das "niesen" nix mit den Megas zu tun hat, auch wenn die TA es sagt, sondern eine sekundär Erkrankung ist (obwohl es ja eigentlich vorher da war), würde das Suspension auch dagegen wirken?

    Und wie sieht man, ob das Suspension gegen die Megas wirkt? Weil meine Vögel sind immer sehr agil und munter, nur bei bei sehr ausgiebigen Flügen sind sie mal außer Atem gekommen. Der Hahn war 5 die Henne 2, also ungefähr.

    Noch was, die TA meinte meine Vögel wären übergewichtig, der Hahn wog 28g, was wohl zu seinem Tod mit half, und die Henne 24g. Meine alten TA meine das sei ok, besonders 24g sei ein gutes Gewicht, und auch die TA gab zu das sie sich untereinander uneinig sind, das ist natürlich super, aber was meint ihr so aus Erfahrung?
    (gab vorher da Winter nur die normalen Körner, die auch immer genug da waren, und draußen auch Kanariensaat, Ripsenhirse oder Lachs, was ich so aufhängte das sie sich anstregen mussten dran zu kommen. Also keine Früchte, selten mal ein Salatblatt oder etwas Vogelmiere).

    So also meine Henne ist ja jetzt allein und sie braucht wieder einen Partner, natürlich auch mit Megas (frühstens in einem Monat, da ich 3 Wochen behandle insgesamt und der andere ja in Quarantäne muss). Aber jetzt kann ich mir das Geschlecht aussuchen, was wäre denn nun besser ein Paar oder zwei Hennen?! Ich will keinen Nachwuchs, aber dank Plastikeier ist das leicht zu verhindern, nur was wäre am harmonischsten und am artgerechtesten, mache meinten ja ein Paar nicht brüten zu lassen wäre ungut.. eure Meinungen bitte!

    Tut mir leid für den langen Text, aber das ist langsam schon eine ganze Geschichte. Ich trau den TAs einfach nicht mehr und hoffe das hier einige, die schon Erfahrung mit Kanarien und Megas haben mir weiterhelfen könnten!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 3. März 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    Pulmotil ist kein AB was bei Ziervögeln verordnet wird. Antibiotika hilft auch nicht gegen Megabakterien, im Gegenteil. es regt diese zur Vermehrung an und macht den Vogel noch kränker. Megabakterien sind ja keine Bakterien sondern werden zu den Hefepilzen gezählt. Auch werden diese über eine Koptrobe nachgewiesen, sind aber nicht immer nachweisbar trotz Erkrankung. Dass Niesen zu den Krankheitssymptomen bei Macrorhabdiose zählt ist mir neu. Eventuell ist es kein Niesen, sondern hört sich nur so an, sondern ist ein Kropfgeräusch das der Vogel macht, weil er Problem mit diesem hat.

    Wie ich Dir bereits mitteilte ist die Amphomoronal Suspension nicht wasserlöslich, sie setzt sich relativ schnell unten am Boden ab. Versuchs doch mal mit einer Medikamentierung übers Futter. Den Tip hat eine andere Userin hier aus dem Forum von einem vk TA bekommen. Das funktioniert folgendermaßen: Du mischst 1 ml Ampho-Moronal mit 100 ml Wasser und bedeckst mit dieser Lösung einen Teil vom Futter. Die Mischung ca. 20-30 Minuten quellen lassen.
    Das Futter muß durch und durch nass und breiig werden, so dass auf dem Boden im Gefäss noch etwas von dem Lösung zu sehen ist. Dann das Futter ganz dünn auf Backpapier und Blech verteilen, denn je dünner, desto besser, sonst trocknet es eine Ewigkeit. Das Futter nun in den Backofen geben und bei 40-50 Grad trocknen lassen. Ab und zu das Futter gut vermischen.

    Du kontrollierst durch tägliches Wiegen ob das Medikament anschlägt. Das Gewicht (28 und 24 Gramm) ist übrigens ok, das ist kein Übergewicht.

    2 Mädels geht, Junge und Mädel auch. Ich hab 2 Mädels hier und 1 Jungen, funktioniert super. Das ist jedem selbst überlassen. Raten kann ich Dir hier schlecht.
     
  4. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.378
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,
    wurde es ein wenig helfen apfelessig ins trinkwasser zu geben?
    1 essloffel auf einen liter....wenn ich mich nicht irre.
     
  5. #4 charly18blue, 3. März 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Ja kann man machen, hier ist auch ein guter Artikel zu Macrorhabdiose, da wird sogar Sauerkrautsaft zur Ansäuerung des Trinkwassers erwähnt. KLICK
     
  6. Terryann

    Terryann Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    1.545
    Zustimmungen:
    58
    Ort:
    Wien
  7. Juulchen

    Juulchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. September 2015
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Würzburg
    Also dann hat die TA aber wirklichen Schwachsinn mir erzählt, sie meinte ganz deutlich, dass das Pulmotil (das wurde gegeben, weil spezielle Medikamente nicht für Ziervögel entwickelt werden weil es sich nicht lohnt, meinte mein letzter TA), sowie andere Antibiotika Megas schwächen würden. Ich habe aber auch schon gehört, das manchmal das Ampho und noch ein Anibiotika für die sekundär Erkrankungen geben werden, würde das nicht dann schaden und keinen Fortschritt erschaffen?

    Ja es ist kein niesen, sondern hat etwas mit dem Kropf zu tun, meine die TA eben, nur hört es sich halt etwas so an, und irgentwie muss ichs ja bezeichen. Aber in dem Artikel stand, das manchmal auch etwas hochgewürgt wird, das könnte auf das geräusch passen, da der Vogel dann kleine Füssigkeitstropfen nach dem "niesen" wegschüttelt. Aber ich verstehe dann nicht, warum es durch das Antibiotika weg gegangen ist...

    Megas stehen ja eigentlich auch für eine Gewichtsabnahme, aber mein Vogel hat nur etwas zugenommen (von 23g auf 24g, und der verstorbene Hahn von 24g auf 28g, seit dem letzten TA Besuch)?

    Dein Tip versuch ich mal, danke! Aber soll ich trotzdem weiterhin auch im Trinken das geben?

    Ich gebe ja über das Futter auch Korvimin und PT-12, ist es wirklich ok das alles so zu mischen?

    Danke für die weiteren Links, habe mir auch schon einiges durchgelesen, aber irgentwie verwirrt mich das, es ist alles so widersprüchlich und wenn nicht Megas festgestellt worden wären, hätte ich niemals diesen Verdacht gehabt...
     
  8. #7 finchNoa@Barbie, 3. März 2016
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.070
    Zustimmungen:
    126
    Hallo Julchen,


    Megabakterien sind öfters "nur" eine Zufallsdiagnose beim TA, ohne das der Vogel schon ernsthaft daran erkrankt ist. Einige Tiere fallen durch immer wieder kehrende bakterielle Infekte auf, andere zeigen gar keine spezifischen Anzeichen. Wie stark ist der Befall denn ?, das gehört zu einer anständigen Megabakteriendiagnose dazu.

    Hatten die beiden denn mehr gefressen in letzter Zeit oder allgemein mehr Appetit als normal ? Und sieht der Kot normal aus ?

    Das Korvimin ist übrigens nicht für die Dauergabe gedacht, für einen gesunden Organismus ist das zu viel. Ich meine auch das da Zucker enthalten ist.

    Achja und Ampho übers Trinkwasser zu geben ist ziemlich sinnlos, außer der Wasserstand im Schälchen ist so niedrig das der Vogel mit dem Schnabel beim Trinken bis zum Boden muss, oder Du
    rührst alle 5 Minuten um. .:k



    MFG
     
  9. Juulchen

    Juulchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. September 2015
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Würzburg
    Sie sagte das der Befall extrem hochgradig ist... zu dem Appetit, würde ich jetzt sagen ist normal, also sie ist nicht dauernd am fressen, aber es ist auch schwer, da ich kein wirkliches richtiges Beispiel habe, an dem ich das aussagen könnte. Kot ist normal.

    Ich hab das Korvimin bisher immer nur eine Woche pro Monat gegeben, aber die TA meinte in der Zeit der Behandlung soll ich es ruhig dauernd geben, danach würde ich wieder damit aufhören, glaubst du das ist falsch? Und ob in Vitaminen Zucker drin ist, ich habe in den Bestandteilen auf jeden fall keine Glucose oder so gefunden.

    Ja das mit dem Wasser ist doof, habe so ein Trinkröhren, aber ich würde jetzt mal die alternative vorgeschlagene Methode versuchen, weil direkt in den Schnabel geben ist zu viel Stress, da die Henne nicht zahm ist und Stress sollte ja vermieden werden, ich will um jeden Preis verhindern, das sie das gleiche Schicksal wie der Hahn erfährt... Und dann vielleicht trotzdem noch das Ampho ins Wasser weiter, quasi dann die benötigte Dosis 50% durchs Wasser und 50% durch Futter?

    Auffällig war bei meinen auf jeden fall die dauernden Infekte (einmal Kropfentzündung dann Entzündung in den Atemwegen die immer noch vermutlich anhält), wobei einmal auch LSM dabei waren.
     
  10. #9 charly18blue, 3. März 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    Auf Megas setzt sich gerne eine bakterielle Infektion drauf, dann MUSS man Antibiotika dazugeben. Aber glaub mir, das ist eine Gratwanderung, da Antibiotika das Pilzwachstum fördert.

    PT-12 ist auf jeden Fall in Ordnung. Korvimin würde ich für die Dauer der Behandlung mal weglassen. Hier kannst Du übrigens die Zusammensetzung von Korvimin einsehen KLICK. Wenn sich der Zustand stabilisiert hat und die Behandlung erfolgreich beendet ist, kannst Du eine Messerspitze täglich geben. Tip von meinen vk TA.


    Dann waren es keine Pilze sondern eine bakterielle Infektion.

    Nein

    Unbd achte darauf, dass Dein Körnerfutter zuckerfrei ist, gib für die Dauer der Behandlung kein Obst sondern nur Gemüse.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 finchNoa@Barbie, 3. März 2016
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.070
    Zustimmungen:
    126
    @ Julchen

    Korvimin enthält Glucose, schau noch mal genau. Ich finde das bei Megabakterien kontraproduktiv.

    Alles andere wurde ja schon beantwortet. :zwinker:


    MFG
     
  13. Juulchen

    Juulchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. September 2015
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Würzburg
    Das habe ich jetzt aber nicht, und es ist ja wahrscheinlich eine da. Meine TA meinte, weil ich sie auch dazu gefragt habe, das sie kein Antibiotika geben würde, wenn sie keine Bakterien gefunden hat und das wir das wenn nach der Mega Behandlung angehen werden... und mein letzter TA hat auch keine gefunden, weshalb er davon ausging das die intrazellulär sind und hat dann ein meistens funktionierendes AB gegeben. Sollte ich da nochmal anrufen und irgentwie darauf bestehen, das man sich das nochmal durchdenkt?

    Hab ich echt nicht gefunden auf meinem, ich habe so ein kleinen Papierbeutel davon, aber gut zu wissen das kommt jetzt weg!
     
Thema: Megabakterien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. antibiotikum beim megabakterien

    ,
  2. was tun bei megabakterien

    ,
  3. pt 12 megabakterien

    ,
  4. kropfgeräusche beim Wellensittich
Die Seite wird geladen...

Megabakterien - Ähnliche Themen

  1. Duisburg, älteren Welli-Hahn mit Megabakterien gesucht

    Duisburg, älteren Welli-Hahn mit Megabakterien gesucht: Hallo, für meine 8 Jährige Wellensittich-Henne Funny suche ich einen Partner bei dem Megabakterien nachgewiesen wurden oder er schon mit...
  2. Zebrafink Megabakterien

    Zebrafink Megabakterien: Hallo Leute, wir suchen für unseren Vogel mit Megabakterien einen Resetenten neuen Partner! Unser Vogel gilt als Überträger und hat selbst keine...
  3. Suche Nymphensittich und Ziegensittich weiblich mit Megabakterien (aber ohne Symptome)

    Suche Nymphensittich und Ziegensittich weiblich mit Megabakterien (aber ohne Symptome): Leider haben wir Vögel durch Megabakterien (Macrorhabdus ornithogaster) verloren. Zurückgeblieben sind ein Ziegensittich- und ein...
  4. Gleichgewichtsstörungen

    Gleichgewichtsstörungen: Hallo zusammen, ich bin schon seit einiger Zeit stiller Mitleser, doch heute hab ich mich in meiner Verzweiflung doch mal angemeldet. Ich hab...
  5. Dringend neues zu Hause für Welli-Witwerin gesucht

    Dringend neues zu Hause für Welli-Witwerin gesucht: Hallo, ich suche dringend ein neues zu Hause für meine 3,5jährige gelb-türkise Wellidame Pica. Sie hat letzte Nacht Ihren Partner verloren und...