Megabakterien

Diskutiere Megabakterien im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Hab heute meinen Welli Tweety aus der Vogelklinik abgeholt. Er hat Megabakterien :( Er hatte nicht die eindeutigen Symptome wie...

  1. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Hallo!

    Hab heute meinen Welli Tweety aus der Vogelklinik abgeholt.
    Er hat Megabakterien :(
    Er hatte nicht die eindeutigen Symptome wie z.B.Gewichtverlust.

    Die anderen Drei waren bei der Kotprobe vor 4 bzw in einem Fall 1 Woche okay.

    Hab jetzt ein paar Fragen (paar Infos aus dem Internet hab ich schon zusammengesucht)

    1. Fütterung
    Tweety hat Körner/ Hirse immer ganz normal gefressen - Kot sah auch immer okay aus.
    Gemüse/ Obst frißt er fast gar nicht.
    Soll ich trotzdem nur gequollene Körner und Brei geben?

    2. Reinigung des Käfigs
    Hab gelesen, daß man am Besten mit viel heißem Wasser und Essig den Käfig reinigt.
    Langt das?

    3. In die Voliere?
    Im Momet sitzt Tweety im Krankenkäfig neben der Voliere der Anderen. Er will aber zu ihnen .
    Die Ansteckungsgefahr ist laut TA relativ gering, aber nicht auszuschließen. Die Anderen Drei sind gesunde, erwachsene Wellis.
    Ist es mehr Stress (der ja schädlich ist) Tweety im eigenen Käfig zu lassen, oder ihn zu den Anderen zu tun?
    In meiner Welligruppe (4Hähne) gibt es kaum Streit.

    4. Tweety abgeben?
    Man könnte natürlich einen zweiten Welli mit der gleichen Krankheit suchen, der dann mit Tweety lebt.
    Aber ich habe null Platz für eine vierte Voliere (hab schon drei Große hier rumstehen) und ein normaler Käfig ist für zwei Wellis, die wenig Freiflug haben (Tweety fliegt garnicht) zu klein, denke ich.
    Soll ich jemanden suchen, der Tweety zu seinen kranken Wellis nimmt?

    5. Irgendwelche Ideen was ich zur Unterstützung tun kann.
    Hab gelesen Thymian/Anis-Tee soll gut sein?

    Habt Ihr Antworten??
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Andrea 62, 9. März 2004
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Gaby,
    tut mir sehr leid für das Vögelchen, schau doch mal bei www.welli.addict.de nach, unter „Gesundheit – GLS - Erfahrungsbericht“ ist ein Brei aus Thymiantee beschrieben, außerdem werden Deine Fragen zu Keimfutter und Hygiene beantwortet.
    Vielleicht hilft es Deinem Piepmatz ja auch.
    Viele Grüße
    Andrea
     
  4. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Danke Andrea!

    Die Internetseite hab ich auch schon angeschaut.

    Ich wüßte gern, ob andere hier ähnliche Erfahrungen gemacht haben oder noch anderen Ideen haben.

    Die Sache mit dem Tee werd ich auf jeden Fall probieren.
     
  5. #4 ute_die_gute, 10. März 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Hallo Gaby,
    ich habe auch eine "Megabakterien-Henne". Der Kotabstrich auf Megas war zwar negativ, aber die Symptome sprechen für sich.

    Ich habe Minchen nicht separiert, hätte ich das getan wäre sie schon tot (ich weiß seit 8 Monaten das sie Megas hat). Ich habe sie anfangs separiert weil ich es nur für eine normale Kropfentzündung hielt. Wegen der AB-Gabe stand sie alleine im Wohnzimmer. Das habe ich mir drei Tage angesehen und dann einen weiteren dazugesetzt. Sie hat in den drei Tage eine halbe Kolbenhirse gefressen, kaum getrunken und nur geschrieen und ist durch den Käfig getobt auf der Suche nach einem Ausgang.

    Tja, Mega-Tiere sollen so stressfrei wie möglich gehalten werden, mit der Einzelhaltung tue ich ihr garantiert keinen Gefallen. Die Frage ob ansteckend oder nicht konnte mir keiner zufriedenstellend beantworten. Mein TA ist der Ansicht das der überwiegende Teil der Wellis in deutschen Haushalten die Megas in sich tragen (aber nur bei einem kleinen Teil ausbrechen). Auch aus diesem Grund habe ich für mich entschieden, Minchen bei den anderen zu lassen.

    Ich versuche ihr Stress zu ersparen, die Fütterung optimal zu halten und gebe Homöopathika um das Immunsystem zu stimulieren. Minchen neigt immer wieder zu Kropfentzündungen, so das immer wieder eine AB/Ampho-Moronal Behandlung ansteht. Aus diesem Grund habe ich mich für die Homöopathika entschieden. Die Behandlung damit läuft seit ein paar Tagen.

    Ich achte zwar auf einen hohen Anteil an Weichfutter (Quell- und Keimfutter), füttere aber trotzdem auch das normale Futter.
    Die Voliere wird mit einem Dampfreiniger gereinigt, heißes Wasser und Essig reicht meiner Ansicht aber auch aus.
     
  6. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Hallo

    ich bin kein Doc.

    Aber schau mal hier: www.sittich.de/gesundheit/
    leider bin ich noch nicht so weit, mit schau mal hier.

    Da ist ein sehr guter Artikel über GLS.

    Gruß
    Hans-Jürgen



    :0-
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Danke Euch allen!

    Hab alle Infos aufgesogen!

    @Ute
    Deine Meinung hab ich heute morgen gelesen und sie kam genau im richtigen Moment!
    Tweety saß seit gestern ziemlich apathisch in seinem Krankenkäfig, obwohl er die Anderen genau sehen und hören konnte - kein Ton von ihm.
    Er hat auch kaum was gefressen - etwas Hirse.
    Ich hab mich dann entschieden, ihn zu den Anderen zu tun - und sofort ging es ihm besser :)

    Welche homöopathischen Mittel hast Du denn bei Deinem Minchen verwendet ?
     
  9. #7 ute_die_gute, 11. März 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Hallo Gaby,
    ich schicke Dir eine PN, da ich in einem anderen Forum wegen der Homöopathika eine Riesendiskussion ausgelöst habe :s .
     
Thema:

Megabakterien

Die Seite wird geladen...

Megabakterien - Ähnliche Themen

  1. Duisburg, älteren Welli-Hahn mit Megabakterien gesucht

    Duisburg, älteren Welli-Hahn mit Megabakterien gesucht: Hallo, für meine 8 Jährige Wellensittich-Henne Funny suche ich einen Partner bei dem Megabakterien nachgewiesen wurden oder er schon mit...
  2. Zebrafink Megabakterien

    Zebrafink Megabakterien: Hallo Leute, wir suchen für unseren Vogel mit Megabakterien einen Resetenten neuen Partner! Unser Vogel gilt als Überträger und hat selbst keine...
  3. Suche Nymphensittich und Ziegensittich weiblich mit Megabakterien (aber ohne Symptome)

    Suche Nymphensittich und Ziegensittich weiblich mit Megabakterien (aber ohne Symptome): Leider haben wir Vögel durch Megabakterien (Macrorhabdus ornithogaster) verloren. Zurückgeblieben sind ein Ziegensittich- und ein...
  4. Gleichgewichtsstörungen

    Gleichgewichtsstörungen: Hallo zusammen, ich bin schon seit einiger Zeit stiller Mitleser, doch heute hab ich mich in meiner Verzweiflung doch mal angemeldet. Ich hab...
  5. Megabakterien

    Megabakterien: Ich bins mal wieder... ich hätte ein paar Fragen zu den Megabakterien. Ich erzähl mal kurz was passiert ist, bis wir zu dieser Diagnose kamen....