Megabakteriose bei Schwarzköpfchen

Diskutiere Megabakteriose bei Schwarzköpfchen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, bei meinem Moritz scheint Megabakteriose ausgebrochen zu sein. Er ist total schwach und schlapp. Anfang Januar habe ich eine...

  1. Baracuda

    Baracuda Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    bei meinem Moritz scheint Megabakteriose ausgebrochen zu sein. Er ist total schwach und schlapp.

    Anfang Januar habe ich eine Sammelkotprobe beim Doc Straub eingereicht aus meinem gesamten Schwarm, (nur vorsichtshalber, da ab und an sehr großer und tief schwarzer Kot dabei war). Daraufhin hat der Doc Megabakterien festgestellt. Habe also versucht durch Beobachten heruaszufinden welcher Vogel diesen Kot ausstößt und es war Moritz.

    Habe also umgehend angefangen Ampho Moronal zu geben, aber 2x täglich 6 Vögeln etwas in den Schnabel zu spritzen, das war einfach zu stressig für mich und für die Kleinen. Habe dann nach 4 Tagen aufgehört und bin auf Amphotericin B umgestiegen, also Medizin übers Wasser gegeben.

    Gebe nun seit fast 4 Wochen das Amphotericin B ins Wasser. Dennoch kam mir Moritz gestern sehr apathisch vor. Er hatte gestern auch zum ersten Mal durchfallartigen Kot.

    Habe ihn nun gestern mit seiner Maus umgesiedelt in einen Krankenkäfig und habe seit gestern abend wieder mit Ampho Moronal angefangen, also wieder direkt in den Schnabel, diesmal aber nur bei den beiden, die anderen im Schwarm bekommen weiter Amphotericin B ins Wasser.

    Moritz hat seit Anfang des Jahres 4g abgenommen und wiegt nur noch 42g (Schwarzköpfchen). Hat irgendjemand Erfahrungen mit Megabakteriosepatienten und kann mir ein paar Tipps geben, wie ich den Kleinen zusätzlich zur medizinischen Behandlung noch versorgen kann? Auf der Birds-Online Seite stehen schon einige Tipps, aber es ist nur EIN Erfahrungsbericht.

    Ich bin über jede Hilfe dankbar! Moritz ist mein absoluter Liebling, und es ist schrecklich ihn so krank zu sehen!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Susanne Wrona, 16. Februar 2009
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Mein Nymphensittich Floeckchen hat PDD und hatte mal nur 71g gewogen. Jetzt bekommt er Pellets, anfangs Aufszuchtpellets, jetzt wiegt er wieder 96 g. Bei Megabakteriose reicht vielleicht auch Aufzuchtfutter davon nehmen sie zu. Ich füttere von Avi-Food, Pellets aus reinen biol.dyn. Erzeugnissen.
    Viele Grüße
    Susanne
     
  4. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo,

    wir haben Wellensittiche mit Megabatkeriose. Ich gebe wenn akut ein Schub vorliegt viel rote Kolbenhirse da sehr energiereich und auch gerne Quellfutter z.B. in Thymiantee gezogen. Quellfutter aber nach 2 bis 3 Stunden rausnehmen, damit es nicht schimmelt. Am besten in der Zeit wo es Deinem Vogel nicht gut geht nur leicht verdauliches geben. Obst und alles andere mit Zucker darfst Du generell nicht mehr füttern. Gemüse würde ich auch erstmal weglassen. Grit auch rausnehmen und nur alle 4 bis 5 Tage anbieten (wenn es den Vögel wieder gut geht kein Problem). Trinkwasser kannst Du mit Apfelessig anreichern 50 ml Wasser + 5 ml Apfelessig.

    Normalerweise schlägt das Ampho Moronal bei oraler Eingabe 2mal täglich ganz gut an und der vogel sollte nach 10 bis 14 Tagen anfange zuzunehmen.
    Würde ihn auch regelmäßig wiegen, alle 2 bis 3 Tage und das Gewicht notieren. In "gesundem" Zustand müssen Vögel, die Megabakterien haben, auch regelmäßig gewogen werden (1mal wöchtenlich) da man oft nur über das Gewicht sieht wenn ein Ausbruch vorliegt (z.B: in der Mauser wenn das Immunsystem runtergeht).
    Den Kot auch immer regelmäßig im Käftig auf Stangen etc. entfernen, da die Megabakterien darüber übertragbar sind.

    Wünsche Gute gute Besserung,
    viele Grüße
    Mutzie
     
  5. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    auch noch ganz wichtig: STress vermeiden, d.h. auch keine generelle Futterumstellung jetzt durchführen, das fördert dann auch nicht den Heilungsprozess. Ich gebe Pellets zusätzlich zu den Körner - meine mögen sie nicht wirklich...sie sind aber sehr energiereich, vielleicht versuchen es Deine mal, wenn Du sie zusätzlich anbietest.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  6. Baracuda

    Baracuda Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Ich habe noch eine Frage, wenn der Aga nun "immer wieder" erkranken kann, ist es dann nicht zu stressig ihn in einem Schwarm zu halten? Hatte im Schwarm einen Zuwachs von weiteren vier Agas seit Beginn des Jahres. Jetzt habe ich also 10 Agas inklusive der beiden kranken Hühner, die gemeinsam in einer 6qm Voli herumflattern.

    In dem Schwarm ist ja jetzt mehr Action denn je. Aufregung und viel neues haben ihn vielelicht diesmal so sehr gestresst, dass er krank geworden ist.

    Meint ihr ein so großer Schwarm schadet ihm vielleicht?

    (Jetzt ist er sowieso erst mal im Krankenkäfig und soll dort zu Kräften kommen, aber für später meine ich)
     
  7. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Mti dem Stress ist immer schwierig, man sagt, dass auch Balzen Stress auslöst. ich habe aber eigentlich die Erfahrung gemacht, dass es besser ist die Vögel im Schwarm zu lassen, da es die alte Umgebung ist. Oft löst auch Standortwechsel, veränderter Tagesablauf etc. Stress aus.

    Davon abgesehen, wenn ein Vogel Megabaktieren hat, kann es auch sein, dass die anderen auch Träger sind. Deshalb separiert man dann oft schon garnicht, damit das kein Stress ist. Wo es Deinem jetzt so schlecht ist, ist es vielleicht sinnvoll, damit er in Ruhe fressen kann, aber sobald er wieder fitter ist, würde ich ihn zurücksetzen, denn das hilft beim Heilungsprozess.
    Kannst ja auch noch Deinen Tierarzt fragen.

    Schau mal unter www.birds-online.de Vogelgesundheit, Infektionskrankheiten, da steht einiges zu Megabakteriose.

    Gute Besserung, viele Grüße
    Mutzie
     
  8. Baracuda

    Baracuda Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Vielen Dank für deine Hilfe Mutzi. Auf Birds-Online habe ich schon alles zum Thema Megas gelesen, und auch in vielen Foren nach Infos gesucht. Ich werde den Kleinen heute nochmal zum Arzt bringen und eine Blutuntersuchung machen lassen, denn er scheidet noch immer teerschwarzen Kot aus. Der Doc will auf die Weise feststellen, ob ein Leberschaden besteht.

    Heute geht es dem Kleinen übrigens schon etwas besser. Heute früh bei der Gabe von Ampho hat er endlich wieder gebissen und sich gewehrt. :prima:

    Ich bin gespannt was der Arzt sagt.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    drücke die Daumen! Kannst ja mal berichten.
    ich gebe meinen immer ab und an Mariendiestelsamen (geschrotet) übers Futter zur Unterstützung der Leberregenierung. Die Medikamente können ja schon mal auf die Leber schlagen.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  11. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hi,
    bei einem schweren Befall von Megabakterien kann es zu blutigen Magengeschwüren kommen, die hochschmerzhaft sind!!! Ein Hinweis kann verdautes Blut (schwarzer Kot) sein.
    Sprich deinen Tierarzt auf ein SChleimhaut schutzmedikament an. (zB Ulcogant o.ä.) ggf sollte man ein Röntgenbild anfertigen um die Organveränderungen näher abzuklären. Denk nur dran, dass Vögel nur ein geringes Schmerzäusserungsvermögen besitzen und achte drauf wann er sich quält.

    lieber Gruss und alles Gute Luzy
     
Thema:

Megabakteriose bei Schwarzköpfchen

Die Seite wird geladen...

Megabakteriose bei Schwarzköpfchen - Ähnliche Themen

  1. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...
  2. Schwarzköpfchen & Pfirsischköpfchen suchen neues Zuhause

    Schwarzköpfchen & Pfirsischköpfchen suchen neues Zuhause: Schwarzköpfchen (jung, 4 Monate alt, zahm, wildfarben, Männchen) & Pfirsischköpfchen-Henne (weibchen, organe-gelb, 1-1/2 Jahre, unberingt,...
  3. Kanarien mit Megabakteriose (und Beinamputation) in den gesunden Bestand lassen?

    Kanarien mit Megabakteriose (und Beinamputation) in den gesunden Bestand lassen?: Hallo ihr lieben! Ich bin noch völlig fertig.... Heute hat sich eines meiner an Megabakteriose den Fuss gebrochen beim Freiflug, so schlimm,...
  4. Ernährung bei Megabakteriose und Atoxoplasmose und Untergewicht, wichtige Fragen

    Ernährung bei Megabakteriose und Atoxoplasmose und Untergewicht, wichtige Fragen: Hallo liebe Vogel-Freunde! Habe hier noch mal eine ganz wichtige Ernährungsfrage: Ich habe im Moment 2 Kanarien Vögel, die krank sind und...
  5. ausgeprägte Megabakteriose- suche Erfahrungsaustausch

    ausgeprägte Megabakteriose- suche Erfahrungsaustausch: Hallo liebe Vogel Foren Mitglieder:0- Ich weis, es gibt schon viele Beiträge zu den berüchtigten Megabakterien, aber ich suche noch mal ganz...