megas in welli mini schwarm

Diskutiere megas in welli mini schwarm im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; wie manche vielleicht schon gelesen haben ist meine eyeline aufgrund von megas verstorben.jetzt muss ich meine restlichen 5 mit ampho behandeln...

  1. #1 wellimaus, 26. April 2008
    wellimaus

    wellimaus Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2007
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76187 Karlsruhe
    wie manche vielleicht schon gelesen haben ist meine eyeline aufgrund von megas verstorben.jetzt muss ich meine restlichen 5 mit ampho behandeln 0,75 auf 25ml ins wasser.habe aber auch schon mitbekommen das diese ampho lebergefährdet sein soll?un mir wurde noch geraten vitaminB 2tropfen pro vogel direkt in den schnabel zu geben?bewirkt das evtl. was?un wenn ja kann es zusammen ins trinkwasser geben oder sollte ich lieber dann eins von beiden direkt in den schnabel geben?

    vielen dank schon einmal im vorraus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 26. April 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,
    Das Vitamin B ist ein Schutzvitamin für die Leber. Das wirkt also tatsächlich.
    Wenn Du es ins Trinkwasser machst wird das Vitamin durch das Tageslicht zerstört, wirkt also nicht mehr.
    Aufgrund der Trinkproblematik bei Wellis, die trinken ja extrem wenig, würde ich sagen wenn Du ihnen schon das Vitamin direkt eingibst kannst Du auch das Amphomoronal gleich dazu geben.
    Erstens ist das ein aufwaschen und zweitens ist dann auch sichergestellt daß die Vögel ausreichend Ampho bekommen.
    Du müßtest Dich nur nochmal mit dem Tierarzt kurzschließen wie dann die Dosierung ist.
     
  4. #3 wellimaus, 27. April 2008
    wellimaus

    wellimaus Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2007
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76187 Karlsruhe
    ja das hatte ich schon im vorfeld das falls sie dann nicht mehr trinken sollten.erstaunlicherweise trinken meine jetzt aber das trinkwasser mit dem ampho weit mehr als sonst.ob es ihnen wohl schmeckt?

    un was ich noch fragen wollte wie ist das eigentlich mit der übertragung?ich mein werden die megas durch gegenseitiges füttern übertragen-durchs trinkwasser?kenn mich darin überhaupt nicht aus
     
  5. #4 Alfred Klein, 27. April 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Tja, da sprichst Du eine anscheinend große Frage aus.
    Angeblich sollen die Megas durch Kot, Wasser und Füttern übertragen werden.
    Das ist so eine Sache da nicht jeder infizierte Vogel Megas ausscheidet, dies tritt erst bei einem hohen Befall auf. Irgendwie ist das noch sehr unklar.
    Ich habe jetzt mal gegoogelt, aber selbst Wikipedia ist sehr unbefriedigend, allgemein sind nur wenige bis schlechte Infos im Web zu finden.
    Die allermeisten schreiben daß Megas Pilze seien was wiederum nicht ganz richtig ist. Offensichtlich herrscht diesbezüglich sehr viel Unwissenheit, auch mein schlaues Buch gibt dazu so gut wie nichts her.
    Als Resultat bleibt daß die anderen, auch Tierärzte, nicht viel mehr wissen als Du.
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    interessanter Link dazu: Kompendium der Ziervogelkrankheiten (Krautwald-Junghanns) (Buch nach Megabakterien durchsuchen, S. 256).
    "Eine Bestandsbehandlung ist nicht möglich und nicht nötig"

    Das deckt sich mit meiner Erfahrung, ich hatte einen Welli, der mit Ampho Moronal behandelt wurde (direkt in den Schnabel), alle anderen wurden nicht behandelt, sind auch nicht erkrankt.
     
  7. #6 Alfred Klein, 27. April 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Dagmar

    Das Buch habe ich auch, jedoch ist das was darin steht auch nicht gerade aussagekräftig.
    Da steht ja auch drin daß die Behandlung mit Amphomoronal die Megas nicht beseitigt sondern lediglich die Ausscheidung sistiert.
    Ob das alles heute noch so richtig ist?
     
  8. #7 Hellehavoc, 27. April 2008
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Alfred, Ampho kann lediglich die Anzahl der Pilze eindaemmen, die durch Vermehrung entstehen wuerden. Die Pilze selber toetet es nicht ab, das muss das Immunsystem des Vogels erledigen - was es nicht 100% kann.
    Sprich ein Vogel mit festgestellter Megabakteriose hat die ein leben lang.

    Nochwas, 'vorsorgende' Bestandsbehandlung mit Ampho ist Unsinn und imho sinnlose Geldverschwendung, erst Recht, wenn das Zeug ins Wasser gekippt wird - im Gully ist es ungefaehr genauso gut aufgehoben und genauso 'wirkungsvoll'.

    Desweiteren sollte Ampho bei festgestellter Indikation IMMER 2x taeglich ueber den Schnabel verabreicht werden, damit es wirkt. Das Ganze dauert 4 Wochen.

    Toedlich gefaehrlich ist das Zeug fuer den Vogel niemals, so lange man es nicht spritzt oder megamaessig ueberdosiert. Dann allerdings ist es extrem toxisch.
     
  9. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Hallo Tamy,
    es tut mir leid, dass Deine Eyeline gestorben ist. Megas sind echt tückisch und schwer in den Griff zu bekommen. Habe auch erst vor kurzem unseren Romeo nach monatelangem Kampf durch Megas verloren.
    Aber nun zu Deinen Fragen:
    Eine Übertragung der Megabakterien kann sowohl durch den Kot wie auch durch Füttern erfolgen. Viele Wellensittiche tragen die Megas über Jahre in sich, ohne zu erkranken (werden häufig schon von den Eltern auf die Jungen übertragen). Es kann also sein, dass einer der Anderen sich angesteckt hat, muss aber nicht. Wie lange war Deine Eyeline denn krank und wie hat es sich geäußert (hat sie sich übergeben,...)?
    Die Gabe von Amphomoronal übers Trinkwasser ist umstritten (u.a. da schwer löslich und lichtempfindlich). Nach Aussage meines TA ist das Amphomoronal nur schädlich, wenn es gespritzt wird, nicht jedoch bei oraler Aufnahme. Unser Romeo hat das Amphomoronal direkt in den Schnabel bekommen, zusätzlich gabe es noch was ins Trinkwasser für seinen Partner zur Vorbeugung (beide waren während der Behandlung von den anderen getrennt, später haben wir sie allerdings wieder zusammengesetzt). Ich habe dann täglich der Kot entfernt und die Fressnäpfe immer gut saubergemacht - hoffe, das hat gereicht. Werde demnächst noch einmal den Kot von allen untersuchen lassen, um zu sehen, ob sich einer angesteckt hat.

    Wie bereits gesagt: viele Wellis tragen die Viecher in sich, ohne zu erkranken. Es kommt vor allem auf ein gutes Immunsystem und die Vermeidung von Stress an. Als Prophylaxe kannst Du das Immunsystem aufbauen (z.B. mit Ecchinacea) und Apfelessig (ca. 0,5ml/50 ml) ins Trinkwasser geben (saures Milieu vertragen die Megas nicht). Auch hin und wieder verdünnter Thymiantee ist als Vorbeugung gut, da er antibakterielle und antimykotische Wirkung hat. Mein TA hat zudem empfohlen, PT-12 (Laktobazillen) zu geben, um eine gesunde Darmflora aufzubauen und die Megas "zu verdrängen".

    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass die Anderen sich nicht angesteckt haben. Wenn Du ganz sicher gehen willst, lass hin und wieder den Kot auf Megas untersuchen und kontrolliere das Gewicht der Vögel, damit Du einen möglichen Krankheitsausbruch rechtzweitig erkennst.

    Gruß
     
  10. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    ich drück dir auch fest die Daumen,

    freu dich nur nicht zu Früh, wenn keine Megas im Kot gefunden werden. Leider werden diese DInger oftmals ganz unregelmäßig ausgeschieden. dh der Kot kann ohne Befund sein und trotzdem hat der Kleine die Dinger, nur dass sie bei dieser Kotladung nicht ausgeschieden wurden...

    viele Grüße Luzy
     
  11. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    So ist es, bei uns haben es inzwischen alle, jedoch nicht alle haben die Sympthome wie Gewichtsabnahme. Unser Moritz (Standard) wiegt nur 38 gr, hatte letzten gebrochen und ich war beim TA, wurden Baktieren und auch Megas gefunden. Habe ihn nun 5 Wochen mit AM behandelt, aber er hat nicht zugenommen, d.h., dass die Megas bei ihm anscheinend noch nichts bewirkt hatten. Er ist superfit, fliegt sehr viel und füttert seine Partnerin den ganzen Tag.

    Wichtig ist, die Vögel regelmäßig zu wiegen (wenn kein Ausbruch vorliegt schon 1mal die Woche) um rechtzeitig zu erkennen, wenn das Futter nicht mehr richtig vom Körper verwertet wird und der Vogel dann rasant schnell abnimmt. Ich beobachte die Vögel immer sehr gut und versuche es halt so im Griff zu halten.

    Der Tip von Cornelia mit PT12 ist sehr gut, habe ich jetzt auch gemacht und habe das Gefühl den Vögeln geht es besser.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  12. #11 Hellehavoc, 28. April 2008
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Mutzie, PT-12 wirkt im DARM und nicht im Magen. Im Magen sitzen aber die Megas an den Magensaeureproduzierenden Druesen.
    Ergo PT-12 gegen Megas voellig wirkungslos aber fuer die Darmflora sicher gut!

    Man vermutet mittlerweile, dass die Durchseuchungsrate mit Megas bei ca 80% liegt, sprich, die Wahrscheinlichkeit dass im Bestand mehr als ein Welli Megas hat, ist hoch, sehr hoch.

    In der Regel wird das Immunsystem des Vogels gut mit den Biestern fertig. Kritisch wirds nur, wenn das Immunsystem 'anderweitig beschaeftigt' ist oder dauergestresst ist. Dann feiern die Megas eine Orgie und vermehren sich wie bloed.

    Ergo, Immunsystem fit halten und Dauerstress vermeiden und angesaeuertes Trinkwasser geben. Normales Wasser sollte nur als Kur gegeben werden, sonst nur saures Wasser.

    Ich hatte vor 1.5 Jahren ne Henne, bei der ist GLS ausgebrochen gewesen. Der gings so schlecht, dass der TA meinte, dass nur noch ein Wunder helfen wuerde bei ihr.
    4 Wochen Ampho, saures Wasser im Wechsel mit Thymiantee (seitdem immer), ein liebevoller Hahn und die Maus ist wieder fit wie ein Turnschuh und das seit 1.5 Jahren *toitoitoi 3x auf Holz geklopft dass es so bleibt*.
     
  13. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    ...danke...stimmt, bei uns haben die Wellis oft noch zusätzlich zu den Megas noch andere Bakterien (Coli etc.) und daher gebe ich das PT-12 um die "schlechten" Bakterien zu "vertreiben".

    Es stimmt, dass das Immunsystem theoretisch mit den Megas fertig werden sollte, bei meinen ist es aber leider so, dass immer wenn die Mauser kommt, mindestens einer einen Ausbruch bekommt....vor 2 Monaten musste ich dann 3 Vögel behandeln gegen Megas und Bakterien :k.. ist schon ein echt beschissenes Thema diese Megas.

    Euch und Euren Wellis alles Gute + Gesunde
    viele Grüße
    Mutzie
     
  14. #13 wellimaus, 1. Mai 2008
    wellimaus

    wellimaus Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2007
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76187 Karlsruhe
    pt-12 hab ich auch gleich mitbekommen.dies soll ich jetzt über 6 wochen übers futter geben un hinterher 3 mal im jahr für 2 wochen.sontige anweisungen gab es nicht.auch kein hinweiss das die kleinen keinen zucker zu sich nehmen dürfen oder so.sobald die behandlung vorbei ist gibts auf jeden erstmal ne kotproben untersuchung un bei lenardo warscheinlich noch ne kontrolle ob mit der leber alles in ordnung ist.aber das muss ich noch mit der ta besprechen.so sind alle fit und munter.halte euch auf dem laufenden

    @ cornelia: sie hat sich nicht über geben.sie hat schon seit ich sie hatte immer ziemlich geschlafen, hatte vom körperbau her sehr wenig fettgewebe mann konnte stark den brustknochen fühlen aber dennoch hatte sie ihre 38g.als ich mit dem damaligen ta drüber sprach meinte er nur dass solang sie ihr gewicht hat bräuchte ich mir keine gedanken machen.
     
  15. #14 Hellehavoc, 1. Mai 2008
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Mutzie saeuerst Du das Trinkwasser generell an?
    Mein TA meint, dass bei Megas im Schwarm das Wasser generell immer angesaeuert werden soll, damit im Magen immer ein so saures Millieu herrscht, dass die Megas keine Chance haben, sich bei Stressituationen gross zu vermehren.

    Ich habs so gemacht und bisher hat es gut funktioniert. Meine Megapatientin hat inzwischen ihr Gerossgefieder gemausert und nicht mal Anzeichen fuer Mega Ausbruch gezeigt.

    Ich gebe 5ml Apfelessig auf 600ml Wasser.
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    einige meiner aufgenommenen Tiere hatten auch Megas, teilweise hatten sie nur noch unter 30 g :(.
    Diese Vögel wurden bei mir behandelt mit Ampho Moronal schnabulös und das zwei mal täglich über einen Zeitraum von mindestens 4 Wochen. Dazu bekamen sie 1-2 Tropfen Panta-20 schnabulös und Bio-Apfelessig ins Trinkwasser (1 ml auf 100 ml Wasser).

    Alle habe ich sie (erstaunlicherweise) damit durchbekommen und konnte sie nach ca. 8 Wochen mit einem Gewicht von über 50 g in einen betroffenen Schwarm vermitteln :). Betroffen heißt, daß die Krankheit dort auch schonmal aufgetreten war.

    Ich empfehle jedem, egal ob Mega-Ausbruch oder nicht, das Trinkwasser etwas anzusäuern. Ich mache das schon seit langer Zeit und in meinem eigenen Bestand hatte ich noch nie Probleme damit. Das wundert mich selbst, weil meine Wellis teilweise aus grottenschlechter Haltung und Zucht stammen.

    Ob der gesammte Bestand mit Ampho behandelt werden soll oder nicht, da sind die Empfehlungen der vk Tierärzte unterschiedlich. Ich würde es aber auch so handhaben, nur den betroffenen Vogel zu behandeln.
     
  18. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo,

    habe Deine Frage jetzt erst gesehen..sorry. Ich habe eine Zeit lang das Wasser angesäuert, jetzt gebe ich meistens PRIME oder Alvimun ins Trinkwasser, da meine Lucy oft zu den Megas auch Colibakterien hat. Daher versuche ich so gut es geht das Immunsystem hoch zu halten... Klappt die letzte Zeit ganz gut. Im PRIME ist auch eine Säure drinnen (steht wenigstens in der Beschreibung) und da denke ich, dass das auch hilft. Werde aber sicherlich bald mal wieder eine Kur von 14 Tagen mit Apfelessig machen.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
Thema:

megas in welli mini schwarm

Die Seite wird geladen...

megas in welli mini schwarm - Ähnliche Themen

  1. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. warum sitzt mein Welli still rum??

    warum sitzt mein Welli still rum??: Ich habe eine jungen Welli jetzt schon 10 Tage,bis jetzt hat er noch nichts gemacht,er sitzt nur rum.Was hat er denn?
  4. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...
  5. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...