mehr Gemüse/Obst -> halbreife Hirse?

Diskutiere mehr Gemüse/Obst -> halbreife Hirse? im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Moin Ich war wegen einem kranken Welli am Freitag beim TA. Dieser (und auch die anderen) soll nun mehr Gemüse und Obst, aber weniger...

  1. Doggy

    Doggy Wellirudel

    Dabei seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Moin

    Ich war wegen einem kranken Welli am Freitag beim TA.
    Dieser (und auch die anderen) soll nun mehr Gemüse und Obst, aber weniger Körnerfutter zu sich nehmen.

    Jetzt hab ich am WE überlegt wie ich die halbreife Hirse und das Keimfutter einordne.
    Gehört halbreife Hirse nun auch zum "Körnerfutter" oder eher zu Gemüse, da die Inhaltsstoffe ja noch ganz anders sind?
    Keime sind für mich auch keine "Körner mehr"...

    Zuckermais zählt ja auch zu Gemüse obwohl es "Körner" sind.

    Wie seht ihr das?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Liora

    Liora Guest

    Inwiefern ist er denn krank und aus welchem Grund soll er denn mehr Grünzeug zu sich nehmen?

    Mais würde ich persönlich zu Grünzeug zählen und halbreife Hirse zu Körnerfutter
     
  4. Doggy

    Doggy Wellirudel

    Dabei seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken

    wegen einer stark vergrösserten Leber soll er mehr Gemüse & Obst fressen - und für die andeen wäre das auch besser...
    (ist auch ein sehr guter vk TA!)
     
  5. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Doggy,

    halbreife Hirse würde ich persönlich auch zu den Körner zählen :zwinker:.

    Bei Leberproblemen würde ich Dir eher raten, neben dem Gemüse und Obst auch Löwenzahn (auch mit Wurzel) als Frischkost zu verfüttern, da die Inhaltstoffe des Löwenzahn unterstützend auf die Leber wirken. Mehr dazu auch hier :zwinker:.
    Daneben sind auch Mariendistel samen empfehlenswert, die eine schützende Wirkung auf die Leber haben. Mariendistel samen gibt es auch gemahlen und können übers Futter gestreut werden.
     
  6. Liora

    Liora Guest

    Nicole hat hier auch eine Heilkräutertabelle erstellt
     
  7. Doggy

    Doggy Wellirudel

    Dabei seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Also im Moment bekommt er ein Lebermittel (pflanzl. Gemisch - Konzentriert) also ist der Bereich abgedeckt. Die Liste (Link) finde ich aber sehr interessant.
    Mir gehts wirklich nur um die oben genannte Frage.

    Wenn ihr halbreife Hirse eher zu den Körner zählt, wird es diese dann wohl auch nur noch als "leckerchen" geben...
     
  8. D@niel

    D@niel Guest

    Hallo,

    Hat deine TA eine ausreichende Begründung dazu abgegeben? Würde mich echt mal interessieren, denn ich stehe dem skeptisch gegenüber. Wellis kommen aus einer trockenen Region, weshalb sie eher auf trockene Nahrung geeicht sind - im Gegensatz zu div. Papageien/Sittichen aus dem Urwald.
    Gegen Frischkost/Grünzeug ist an sich gar nichts einzuwenden, aber das Körnerfutter noch mehr zu reduzieren ... Naja, wie viel bekommen sie denn momentan an Körnerfutter?
     
  9. Doggy

    Doggy Wellirudel

    Dabei seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    nach der genauen Begründung hab ich nicht gefragt, aber ich auch nicht der Überzeugung, dass Wellensittiche auf trockenes Futter ausgelegt sind.
    Ein grossteil sind wohl auch habreife Körner, gekeimte Körner, einen Teil reifer Saaten. Und auch in den trockenen Zeiten ist z.B. in den Morgenstunden Tauwasser an den Körnern, so dass ich das überwiegend trockene Futter nicht als gegeben sehe (bei keinem Tier)
    Blätter, Rinden, Beeren, werden wohl in der natur auch mal gefressen werden... (wenn auch in kleinen mengen)
    Da der TA wirklich sehr auf Vögel spezialisiert ist, denk ich schon dass er weiss was er empfiehlt. ich werd ihm bei nächsten mal nach den genauen Gründen fragen.
     
  10. sigg

    sigg Guest

    90% der Nahrungsaufnahme in freier Natur sind trockene Grassamen. In 7Monaten im Jahr steht eh nichts anderes zur Verfügung.
    Vitamin B- Komplex bei Leberstörungen und kein Gemüse, weil Leberschäden fast immer mit Verdauungsproblemen einher gehen.
     
  11. Doggy

    Doggy Wellirudel

    Dabei seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Ich bin da halt anderer Meinung, bei mir gibts regelmässig Keim- und Quellfutter und täglich Gemüse & Obst.

    Der Welli mit dem Leberproblem hab ich erst vor kurzer Zeit übernommen und hat vermutlich nie viel Gemüse & Obst bekommen...
     
  12. sigg

    sigg Guest

    99% der Leberschäden sind fütterungsbedingt.
    Nicht die Hirsefütterung, sondern was den Vögeln sonst noch alles aus der Experimentierküche angeboten wird, verursacht das.
    Gemüse und Obst kennen die Wildvögel auch nicht.
    Und sollten saisonbedingt Früchte zur Verfügung stehen, so sind es nur wenige Wochen im Jahr.
    Keimfutter? Willst du die WS zur Zucht vorbereiten?
     
  13. Doggy

    Doggy Wellirudel

    Dabei seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    nein, ich will sie nicht zur Zucht vorbereiten und ich kann auch nicht beobachten, dass es die brutlust hier verstärkt, also ist die Menge und die Häufigkeit des Keimfutters auch OK.
     
  14. Liora

    Liora Guest

    Ich kann deine Argumente verstehen, Sigg.....aber müssten dann nicht vielmehr Wellis & allg. Sittiche krank sein?
     
  15. sigg

    sigg Guest

    In wiefern krank, weil man ihnen alle möglichen Naschereien gibt, weil einige ölhaltige Samen füttern, wieder andere sie versuchen an Sonnenblumenkerne zu gewöhnen, wieder andere, die dann den Gewürzschrank aufmachen, für die wildlebende WS dann immer nach Ceylon fliegen müßten, oder was meinst Liora?
     
  16. Liora

    Liora Guest

    Naja krank...weiss jetzt nichts spezielles.....

    Aber meine bekommen auch diverse Obst-und Gemüsesorten, diverse Sämereien, Kräuter usw. sind aber nicht krank
     
  17. sigg

    sigg Guest

    Leberschäden z.B. sind das Ergebnis einer langen Serie von falschen Futtermitteln. Das kann sich weit über ein Jahr hinziehen und je nach Widerstandsfähigkeit des/der Vogels/Vögel noch länger.
    Wenn sich dann doch Schäden zeigen, wird keiner mehr die Ursache gerade hier suchen.
    Ich kann jeden Tag hier nachlesen welche Experimente mit den Tieren aufgestellt werden, aber keiner macht sich die geringsten Gedanken darüber, worauf der Metabolismus der Krummschnäbel eigentlich ausgerichtet ist.
    Nein, voller Stolz wird berichtet, daß man Vogel X gerade an eine neue exotische Frucht oder ein Gemüse gewöhnt hat.
    Die Folgen zeigen sich erst viel später, aber TA´s wollen ja auch leben!
     
  18. D@niel

    D@niel Guest

    Was sind denn beispielsweise Folgen von übermäßiger Frischkostfütterung?
     
  19. Doggy

    Doggy Wellirudel

    Dabei seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    es ist nur die Frage wieviele Hirse und Kanarienaat etc. fressen Wellis in Australien?

    Zu viele fettreiche Saaten finde ich auch nicht gut, aber ganz weglassen würde ich sie nicht. ich bin daher auf eine recht einfache "magere" Mischung umgestiegen und mische selbst geringe Mengen fettreicher Saaten (z.B. Wildsamenmischung) drunter.

    Aber wie gesagt, für mich gehören Keim- und Quellfutter auch dazu und auch halbreife Hirse. Und auch eine Auswahl an Obst und Gemüse...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sigg

    sigg Guest

    Du stellst ja ganz schlaue Fragen!
    Dann frage ich dich, was haben Hirse und Grassamen gemeinsam?
    Was verstehst du unter fetthaltigen Saaten?
    Kennst du die Zusammensetzung diverser Saaten?
    Oder eine andere Frage, welches Obst oder Gemüse wächst in Australien, welches die Sittiche schon seit Jahrtausenden fressen und ihr Verdauungstrakt darauf ausgerichtet ist?
     
  22. tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    @ sigg:
    Welche Vögel meinst du damit genau? Ist das jetzt in Bezug auf Wellensittiche oder meinst du das pauschal für jede Vogelart?
     
Thema:

mehr Gemüse/Obst -> halbreife Hirse?

Die Seite wird geladen...

mehr Gemüse/Obst -> halbreife Hirse? - Ähnliche Themen

  1. Nymphen wollen kein Gemüse

    Nymphen wollen kein Gemüse: Hallo Leute! Bin schon vor ein paar Jahren hier aktiv gewesen und hatte damals schon den Traum mir Vögel anzuschaffen. Jetzt knapp 3 Jahre Später...
  2. Taube will nicht mehr weg

    Taube will nicht mehr weg: Hallo meine Tochter hat vor etwa 4 Wochen eine Stadttaube mitgebracht, die hinter unseren Mülleimern draußen saß. Beim Tierarzt wurde ein...
  3. Eher mehr Männchen oder Weibchen?

    Eher mehr Männchen oder Weibchen?: Hallo zusammen und zwar möchte ich meinen Wellischwarm erweitern, habe mir eine 1,5m hohe , 1m breite und 2m lange Volliere(über 30qm Wellizimmer)...
  4. Zebras nehmen Küken nicht mehr an

    Zebras nehmen Küken nicht mehr an: hallo liebe Leute Ich bin ziemlich verzweifelt. Ich habe für meine zwei Zebra Pärchen eine größere voliere bauen lassen (150x70x150). Ein Pärchen...
  5. giftige gemuse

    giftige gemuse: kurz und interessant und bestimmt Auch fur Vogel vorsicht geboten Giftiges Gemüse: Diese Gemüsesorten sollten Sie niemals roh essen LG Celine