Mehrere Aras?

Diskutiere Mehrere Aras? im Aras Forum im Bereich Papageien; Ich habe mich schon länger nicht mehr in den Vogelforen gemeldet, was auch einen guten Grund hatte: Ich ziehe um. Auf einen (ehemaligen)...

  1. Hanno

    Hanno Guest

    Ich habe mich schon länger nicht mehr in den Vogelforen gemeldet, was auch einen guten Grund hatte: Ich ziehe um. Auf einen (ehemaligen) Bauernhof. Dort habe ich für die Vögel mehr als genug Platz, was auch der Grund für diese Entscheidung war. Was besonders schön ist: Da ich jetzt auch stolzer Besitzer zweier Scheunen und eines ehemaligen Stalles bin (welche inzwischen auch schon umgebaut sind) möchte ich mich jetzt in der Papageienhaltung etwas entfalten. Für die kleineren bis mittelgroßen Exemplare stehen großzügige Zimmer (für die ich auch mal durch die Wand gehen musste) bereit. Und jetzt möchte ich mich auch mal an die ganz großen wagen. Da ich jetzt keine direkten Nachbarn mehr habe, dürfte das auch kein Problem mehr sein.
    Die erste Hürde habe ich bewältigt: die drei Nebengebäude "Papageientauglich" zu gestalten (Ich gebe zu, selbst war ich es nicht, ich habe eine Firma beauftragt).
    Nun habe ich drei "Schutzhäuser" von 10x5m, 7x5m und 8x4m, von denen die beiden kleineren mehr oder weniger "zweistöckig" sind (die oberen Bodenplatten gehen bis zur Mitte des Gebäudes).
    Nun stellt sich die große Frage: Kann ich auch verschiedene von den großen Araarten in einer Gruppe halten? Mit dunkelroten und gelben Aras funktoniert das ja angeblich recht gut. An diese Schutzräume sollen Volieren von pi mal Daumen der gleichen Fläche gebaut werden.
    Oder ist es möglich, mehrere (also vier) Exemplare der gleichen Gattung zu vergesellschaften?
    Für alle Tipps bin ich dankbar!
    -mfG Hanno
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Raymond

    Raymond Guest

    Hallo Hanno

    erstmal Herzlichen Glueckwunsch zu so einem solchen umzug.
    du hast das zustande gebracht wovon viele traeumen >mich einbegriffen<
    hier im forum sind mehrere user die verschiedene ara arten zusammen halten, rot und gelb oder gelb und soldaten aras sind sehr friedfertige papas die sehr gut in einem groesseren schwarm leben koennen. das einzige worauf du achten musst, ist das du eine moeglichkeit hast sie zu trennen, falls es in der zeit des bruetens zu raufereinen kommt.
    ansonsten spricht nichts dagegen das du dir verschiedene "farben" nach hause holst.

    wir wollen bilder sehn, mit oder ohne papas :jaaa:
     
  4. Hanno

    Hanno Guest

    Na toll, dann kann´s ja los gehen!! Bilder werden (Wenn ich es schaffe mir eine digicam von jemandem zu borgen und das hier hinbekomme) in den nächsten Tagen folgen!
    Allerdings muss mit verzögerungen gerechnet werden, da ich im Moment noch ziemlich im Stress stehe, da die Arbeiten sowohl im wohn- als auch im Vogelbereich noch nicht abgeschlossen sind. Wie sollte es auch in so kurzer Zeit?
    Für mich als den größten Vogelnarren unter der Sonne (jaja ich weiss dass es hier noch mehr von der Sorte gibt) geht jetzt der größte Traum meines Lebens in Erfüllung. *schluchz* *heul*!!
    Wie oft habe ich nicht schon als Kind von einem "Vogelhaus" geträumt???

    Und die Tiere (das habe ich mir fest vorgenommen) werden nicht gekauft, sondern aus ihrer früheren sch***-haltung befreit!
     
  5. Doris

    Doris Guest

    Hallo Hanno!

    Mir geht das Herz auf, wenn ich so etwas lese. Zuerst mal die prima Haltungsbedingungen, die du deinen Vögeln bieten wirst können. Und dann noch dein Vorhaben, Abgabevögel aufzunehmen... Wirklich ein Traum, wenn man so etwas verwirklichen kann!

    Zu deiner Frage: Normalerweise funktioniert die Vergesellschaftung der großen Ara-Arten sehr gut bei ausreichend Platz (den du ja hast). Ich würde bloß auch daran denken, dass du dir auch irgendwie die Möglichkeit frei halten solltest, die Paare zeitweilig zu separieren. Kommt ein Ara-Paar in Brutstimmung, geht es mit der Gruppenhaltung nämlich in der Regel nicht mehr so friedlich zu. Das ist aber alles in allem auch sehr abhängig vom Platz - also würde ich mal meinen, dass du generell die besten Voraussetzungen hast, die man nur haben kann.

    Wenn`s so weit ist, bitte unbedingt berichten!

    Mfg,
    Doris
     
  6. Alexara

    Alexara Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hanno,

    das ist ja wirklich klasse, wenn man sich einen Lebenstraum erfüllt. Herzlichen Glückwunsch dazu.
    Zur Haltung großer Ara-Arten kann ich nicht viel beitragen, ich hab ja "nur" Zwerge, wobei sich das "nur" natürlich auf die Größe bezieht :D .
    Ich persönlich würde mir, glaub ich ,eine Ara-Art zulegen, aber dann in Schwarmhaltung. Es gibt zwar auch gut funktionierende "Misch-Ehen", bin mir aber nicht sicher, ob man das anstreben sollte.

    Liebe Grüße, Alex :0-

    P.S.: Wann kann ich bei Dir einziehen? :S
     
  7. Doris

    Doris Guest

    Hallo Alex!

    Ich kann mich zwar auch irren, aber ich bin eher davon ausgegangen, dass Hanno die Vergesellschaftung von mehreren Paaren unterschiedlicher Ara-Arten meinte. Also 1 Paar Dunkelrote mit 1 Paar Gelbbrust undsoweiter... "Mischehen" sind natürlich schon ein etwas anderes Thema ("zwangsverpaaren" würde ich unterschiedliche Ara-Arten nämlich auch nicht).

    Mfg,
    Doris
     
  8. Raymond

    Raymond Guest

    so eine >zwangsverpaarung< von der meine namensdvetterin schreibt habe ich hier.
    als Pele zu uns kam musste ich mich erst mal ueber aras "schlau" machen. nach naechten im internet wusste ich er braucht eine partnerin, doch es war einfach keine rote henne in seinem alter zu bekommen. so fand ich Rico, sie passte vom alter perfekt zu sammen, aber das ist schon alles. ab und zu nach all der zeit sehe ich sie mal ganz zaghaft schnaebeln.
    was es nun genau ist wieso sie kein paar werden weiss ich bis heute nicht, waren sie zu lange allein oder sind die arten doch zu verschieden???
     
  9. Alexara

    Alexara Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    Uuups,

    ich hab doch nicht von Zwangsverpaarung gesprochen, oder hab ich jetzt was falsch verstanden 8o
    Also ich persönlich würde auch keine Paare unterschiedlicher Arten vergesellschaften, wenn es sich vermeiden lässt.Wenn ich genug Platz hätte, würde ich eine Schwarmhaltung von einer Ara-Art vorziehen.Das ist aber, wie gesagt, meine persönliche Meinung.
    Wenn es nicht anders geht, bzw. bevor einer allein ist, würde ich meine Meinung natürlich ändern.
    Weil Hanno aber jetzt den Platz hat und die Arten neu anschafft ist das ja etwas anderes.

    Liebe Grüße, Alex :0-
     
  10. Hanno

    Hanno Guest

    Tja, ganz neue Zwischenbillanz. Mir wurden jeweils ein (zucht)pärchen Hyzintharas und Palmkakadus angeboten. Alle vier Tiere sind absolut scheu und waren wohl ursprünglich dazu gedacht, Junge zu produzieren Alle sind aber absolut legal in Deutschland. Mehr weiß ich bis jetzt auch noch nicht. Wahrscheinlich handelt es sich um Wildfänge.
    Natürlich konnte ich nicht "nein" sagen... obwohl da wohl noch eine ganze Menge Papierkram auf mich zukommt.


    Naja, um auf den Punkt zu kommen, ich habe mich von einem guten Juristen beraten lassen, der mir davon abgeraten hat, Bilder meiner (Volieren)- anlagen ins Netz zu stellen, auch wenn die Möglichkeit eines Wiedererkennens verschwindend gering ist. Ich hoffe, dass alle hier diese Proplematik sehen und mich verstehen können. Vielleicht kommt das dem Einen oder Anderen etwas überreagiert vor, aber ich will keinerlei Risiko eingehen.

    Gut, also habe ich jetzt zwei Gebäude weniger zur Verfügung. Dann vielleicht einfach eine "Herde" dunkelrote Aras? Was meint ihr, wären sechs Exemplare auf diesem Raum vertretbar? Und wie groß muss eigentlich die Aussenvoliere sein?
     
  11. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi Hanno!

    Man kann nicht vorsichtig genug sien. Ich hoffe Du hast eine gute Alarmanlage und Lichautomatik, falls sich um die Gebäude herum etwas bewegt.

    Wg des Platzes: ja, das müsste gehen. Je mehr je besser natürlich. ich weiss nicht wie Deine Gebäude angeordnet sind. Vielleicht besteht die Möglichkeit sie zu einer "Mega-Voliere" zusammenzuschliessen, m.d. Option, sie zu unterteilen, falls sie in der Brutzeit "zickig" werden. Ich nehme an, Du möchtest brüten?

    Was sind denn die Preise für ein Paar Hys derzeit? (Kannst Du mir gerne per pn schicken, falls Du das nicht öffentlich kundtun möchtest)

    LG,

    Ann.
     
  12. Hanno

    Hanno Guest

    Och, was ich bezahlt habe war nicht viel, da keiner die Tiere haben wollte (Ich konnte heute feststellen, dass alle vier leichte bis mittelschwere verhaltensstörungen wie minutenlang den Kopf "hin und her werfen" oder merkwürdige "fünf minuten" bei denen sie plötzlich wie wild versuchen, die Gitter zu durchbeissen. Das anzusehen ist einfach grausam. Alle vier haben auch bereits leichte bis mittlere Rupfschäden am Gefieder.)
    Und mit ihnen die Zucht zu versuchen hätte wohl auch erst in vielen Jahren einen Sinn.
    Also zu guter Letzt habe ich pro Pärchen "nur" 2000 euro bezahlt. Ich weiss allerdings, dass man vor allem für Palmkakadus (Zuchtpärchen) Mehr als 8000 euro zu rechnen hat... Ich weiss allerdings nicht, ob diese Informationen stimmen... Ich habe mir ehrlich gestanden um das Finantielle herzlich wenig Gedanken gemacht... hauptsache die Tiere werden befreit!!!
     
  13. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Wahnsinn. Das wusste ich nicht, dass die Tiere aus schlechter Haltung kamen. Da kann man sich ja nur freuen, dass sie es jetzt besser haben werden!!!!

    Diese Repetitiven Bewegungsabläufe sind oft bezeichnend für Tiere die in wirklich beengten Verhältnissen leben mussten.

    LG,

    Ann.
     
  14. Hanno

    Hanno Guest

    Ich bin jetzt erst einmal pleite, der Umzug etc. hat mich so viel geld gekostet... :)

    Ich hatte es mir ja zur Aufgabe gemacht, Papageien in "Notsituationen" zu helfen! Ich selbst hätte es fürchterlich eitel gefunden, das "tollste vom tollsten" zu halten, nur um es eben zu haben. Das hätte ich nicht gebraucht. "normale" Aras sind einfach mehr als toll genug!!

    Ich wundere mich nur, dass irgendjemand glauben kann, dass man mit wildgefangenen Tieren, die man in winzige Käfige steckt, züchten kann. Wie kann man nur so wenig Ahnung haben und gleich so wertvolle und seltene Tiere kaufen????? Es ist mir ein Rätsel.


    P.s.: Ich habe bis Heute selbst noch nicht gewusst, in welchem Zustand die Tiere sind, da ich sie mir erst heute ansehen konnte. Da waren sie in einer jeweils 5x5m großen Voliere untergebracht. Ich glaube allerdings nicht, dass dies schon vorher ihr dauerhafter Aufenthaltsort war. (Obwohl schon eine Voliere mit diesen Maßen für wild gefangene Tiere dieser Größe absolut abartig winzig ist)
     
  15. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hach, da können wir uns ja in jeder Hinsicht die Hand reichen.

    Ich bin Ende April auf meinen renovierten Hof gezogen, bin auch pleite (wie alle Häusle-Renovierer) und adoptiere auch Papageien aus Notsituationen.

    Allerdings nicht nur Aras. Mir fällt es eben schwer "nein" zu sagen......:~

    Es ist wirklich erschreckend wie viele Tiere abgegeben werden. Und einfach bewundernswert, wie Tiere nach schlimmsten Vorleben, den Willen finden weiterzuleben und sich so wahnsinnig schnell wieder bekrabbeln. Gerade Aras bewundere ich in dieser Hinsicht rückhaltlos (falls Dich meine Schützlinge interessieren, dann kannst Du in chronologischer Abfolge den Nikita Thread im Ara-Forum, den Scarlett-Thread im Clicker-Forum und den Oscar-Thread ebenfalls im Clickerforum lesen).

    LG,

    Ann.
     
  16. Hanno

    Hanno Guest

    Ne, ne, ich "rette" ja auch nicht nur Aras! Aber wo ich jetzt so schön viel Platz und so habe, kann ich eben auch einige von denen bei mir aufnehmen.
    Ansonsten habe ich bereits Graue, Amazonen, Kakadus und viele, viele Sittiche aufgenommen.
    Es ist nicht nur erschreckend, wie viele von ihnen abgegeben werden, sondern wie viele mit massiven Verhaltensstörungen abgegeben werden! Meist weil sie sich zu schreiern entwickelt haben und es die Nachbarn stört, oder weil sie rupfen und ihre Besitzer die kahlen Stellen hässlich finden. Dann ist der Papa halt schrott und muss "entsorgt" werden. Das ist so zum kotzen! Bestimmt ist meine Platz- kapazität bald aufgebraucht. Und das obwohl "mein" Bereich nur aus drei Zimmern (Wohnzimmer, Schlafzimmer, Gästezimmer) besteht und sogar die Hälfte des Wohnzimmers mit Volieren für die kleineren bis mittleren Piepern ausgestattet ist, die eine absolute Fehlprägung auf Menschen haben und erst langsam wieder an das Leben mit Artgenossen gewöhnt werden müssen.
    Obwohl ich zwecks Größe der Zimmer schon einige Wände einreißen lassen musste, ist höchstens noch für zwei Graue, vier Amazonen und vielleicht vier kleine Kakadus platz. Das Sittichzimmer ist bereits jetzt fast voll.... vierzehn Nymphen, acht Wellis und vier Katharinas tummeln sich dort auf 4x7m.
    Früher hatte das Haus 14 Zimmer und einen riesigen Dachboden, jetzt sind es noch sieben. Der Dachboden dient zum Teil (zu zwei Räumen umgebaut) als vergesellschaftungsraum und als "Krankenstation" und zum anderen Teil als Vogelzimmer für vier große Kakadus (alles vier Molukken). Natürlich ist er entsprechend umgebaut. Ich habe allerdings fast ein schlechtes Gewissen, dass sie auf 8x5m leben müssen. War allerdings das größte Zimmer, das ich noch hatte. Nächsten Sommer bekommen sie eine große Voliere im Garten mit einem entsprechendem Schutzhaus. Muss allerdings alles erst gebaut werden.


    Und im Keller? Tja, im Keller da sind Tiere, von denen viele hier vielleicht nichts wissen wollen: Würgeschlangen, Nattern, Trugnattern. Meine zweite Leidenschaft, gleich nach den Geiern :) Die waren die einziegen, die ich guten Gewissens in einem (wiederum entsprechend umgebauten) ehemaligen Kellerraum halten konnte. Für die Geier wäre da nicht genug Licht gewesen und die Schlangen werden so oder so mit diversen Strahlern beleuchtet... Übrigens: Auch bei den Schlangen handelt es sich bis auf ein einziges Tier ausnahmslos um Abgabetiere.
    Puh, jetzt sind meine Finger wund und die Geier haben mal wieder Hunger. Zeit für die Raubtierfütterung :). Vielleicht können sich nicht alle vorstellen wie es ist, wenn vier graue, zwei Amazonen, vier Molukken, vier Gofinnis, zwölf Nymphen, acht Wellis und vier Katharinas alle gleichzeitig meinen so laut sein zu müssen, wie sie nur können und am Besten noch alle Anderen zu übertönen, aber ich kann euch allen versichern: Wenn ich nicht in nächster Zeit taub werde, kann es sich nur um ein Wunder handeln. Das wird lustig, wenn auch noch einige Aras und noch mehr Kakadus mitschreien.... :) :) zum Glück ist das allerdings Musik in meinen Ohren... wenn auch recht laute...
    Vor allem die MOLUKKEN!! Wow... meine armen, armen Ohren...
    Bin ich froh, dass es hier keine Nachbarn gibt, die sich beschwehren könnten :) Allerdings hört man das Gebrüll garantiert bis zum nächsten Ort... :D

    mfG...
     
  17. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    kann ich mir gut vorstellen.....

    und da steck ich mir bereits bei "nur" zwei Edelpapageien schon manchmal die Ohrstöpsel rein :D :D :D
     
  18. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo Hanno!

    Schlangen, huh? Ich hatte mich mal als Kind unsterblich in eine Würfelnatter verliebt. Fachkundige Auskunft im Zoogeschäft, als meine Eltern fragten, ob die beisst: "nur wenn man den Finger reinsteckt". Ein perfektes Haustier also (zumindest aus meiner Grundschulperspektive).

    Sogleich baute ich eine wirklich überzeugende Argumentationskette auf, denn bei uns zu Hause mussten Dinge immer sachlich begründet werden. "Ich will haben" war einfach nie ein ausreichender Grund. Aber, auch das kein Problem, da so eine Schlange ja ungemein nützlich ist.

    Schliesslich mussten wir unsere Anoraks in der Schule vor dem Klassenraum hängen lassen. Und so eine Schlange in der Jackentasche würde sicherlich jeden Taschendieb abschrecken, der evtl etwas aus der Tasche klauen könnte. Voll logisch, fand ich. mein Vater leider nicht, also blieb unser Haushalt schlangenlos. <seufz>. Ich hatte eine wirklich harte Kindheit.....

    LG,

    Ann.
     
  19. #18 carola bettinge, 26. September 2004
    carola bettinge

    carola bettinge Guest

    Hallo Ann!

    :beifall:
    Ich lach mich schlapp! coole Argumentation. ich mein so `ne Schlange als Wachhund. warst ja anscheined schon immer einfallsreich!!

    Gruß, carola
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. rotzkotz27

    rotzkotz27 Guest

    Hi das finde ich voll lustig wir haben die gleichen vorlieben,habe auch viele Schlangen ,Echsen ,Spinnen und so Tiere die fast keiner mag.Aber auch Papageien zwar keine Aras aber Amazonen und Graupapgeien.Finde ich toll jemanden zu hören dem auch solche Tiere interesierren .Grüße Melly :0-
     
  22. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
Thema: Mehrere Aras?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. verschiedene aras zusammen halten

    ,
  2. verschiedene aras zusammenhalten?

    ,
  3. verschiedene aras paaren

    ,
  4. verschiedene aras halten