Mein Diego musste gehen

Diskutiere Mein Diego musste gehen im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo alle zusammen, so nun ist es glaube ich mal an der Zeit, Euch mitzuteilen, dass Diego leider vor 4 Wochen in den Vogelhimmel geflogen ist....

  1. #1 TimonDiego, 7. Juli 2006
    TimonDiego

    TimonDiego Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Dezember 2005
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo alle zusammen,
    so nun ist es glaube ich mal an der Zeit, Euch mitzuteilen, dass Diego leider vor 4 Wochen in den Vogelhimmel geflogen ist. :traurig: Vorher konnte ich das hier einfach nicht schreiben.
    Wir mussten ihn am 10. Juni schweren Herzens leider einschläfern lassen. Wir vermissen ihn schrecklich. Es fing alles Pfingsten an, dass er nur noch schlief. Wir brachten ihn dann in eine Vogelklinik nach Hamburg. Er wurde untersucht und wir bekamen ihn am Samstag wieder mit, über Nacht wurden die Proben alle ausgewertet. Leider ging es ihm Sonntag nicht besser, so dass wir wieder hin sind. Diesmal musste er auch dableiben, weil er wohl Probleme mit der Niere hatte. Timon blieb zum Händchenhalten auch da, was ihr gar nicht gefiel. Diego sprach die nächsten Tage auch gut auf die Therapie an und wir sollten ihn nach knapp einer Woche wieder abholen, weil es ihm echt besser ging. Doch es ging ihm dann, als wir da waren, plötzlich wieder schlechter, in der Form, dass er arge Gleichgewichtsstörungen bekam und auch in Gegenwart des TA den Kopf ins Gefieder steckte. Also blieben beide da. Timon verstand es natürlich überhaupt nicht, dass wir erst da waren und dann ohne die beiden wieder gingen. Der TA konnte sich das Verhalten von Diego auch nicht erklären. Am nächsten Morgen rief uns der TA an und teilte uns mit, dass es Diego schlechter ginge, er könne sich nicht mal mehr auf der Stange halten. Er sagte, es gebe keine Chance mehr, er würde ihn einschläfern wollen. Er war wohl morgens mit Timon aus dem Käfig rausgekommen und noch eine Runde geflogen und ist dann zusammengebrochen. Unter Tränen gab ich mein Einverständnis, der Kleine sollte nicht leiden. Ich habe tagelang nur geweint. Abends durften wir Timon dann allein wieder abholen. Sie hat sich diebisch gefreut, dass sie nun auch mit durfte. Der TA hatte Diego schon kurz untersucht und sagte, Ursache für diese Verschlechterung seien jede Menge Blutgerinsel im Körper und ein Ödem im Hirn gewesen. Eine spätere genauere Obduktion ergab, dass das Knochenmark kein Blut mehr gebildet hat und die Organe alle geschädigt waren - wohl durch die Blut- und Sauerstoffarmut. Er hätte also leider überhaupt keine Chance gehabt. Es ist so unfair. Diego durfte nur 14 Monate alt werden. Wir sind jeden Tag traurig und auch Timon. Sie sitzt nun wieder allein in der großen Voliere und weiß nichts mit sich anzufangen. Sie frisst nur, wenn wir da sind. Aber wenigstens sie ist gesund. Diego nützt das alles nichts mehr. Er ist nun hoffentlich im Regenbogenland. Aber er fehlt uns schrecklich. Ich hoffe, es geht ihm jetzt besser und leidet nicht mehr.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Reginsche, 7. Juli 2006
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Oh nein, das kann doch nicht sein.

    Liebe Birte es tut mir so schrecklich leid, daß ihr den kleinen Timon verloren habt.
    Gerade erst Pucki von Sandra und nun dein Timon.

    Ich weiß im Moment gar nicht was ich sagen soll.

    Laßt euch mal ganz lieb in den Arm nehmen.:trost: :trost: :trost:

    Bin ganz traurig.:traurig: :traurig:
     
  4. #3 TimonDiego, 7. Juli 2006
    TimonDiego

    TimonDiego Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Dezember 2005
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hi, nein, nicht Timon, sondern Diego. Aber es ist schon ganz schön schlimm. Timon erfreut sich zum Glück bester Gesundheit.
     
  5. #4 Angelika K., 7. Juli 2006
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo Birte.bv

    Das sind ja keine schönen Nachrichten. 8o
    Auch mir tut es leid um Diego. :k

    So eine Entscheidung ist bestimmt nicht leicht, aber wir müssen nun mal für die Vögel entscheiden......

    Diego war erst 14 Monate alt ? Wie kann ein so junger Vogel schon so krank sein ?

    Es ist schon erschreckend, welche Krankheiten Vögel bekommen können.

    Alles Gute für Euch und besonders für Timon !! :trost:
     
  6. #5 Reginsche, 7. Juli 2006
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Tut mir leid.
    Für diese peinliche Verwechlung möchte ich mich entschuldigen:o :o :o :o
     
  7. COCO04

    COCO04 Coco,Lea und Joy

    Dabei seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo Birte,

    mein herzliches Beileid, es tut mir so leid was Diego passiert ist

    ich hoffe Du findest für Timon eine neue/n Partner/in

    manno, lass Dich mal ganz feste:trost: :trost:
     
  8. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Birte,

    oh Mann, wie :traurig:

    Gerade bei so einem jungen Vogel rechnet man doch niemals damit, dass er so was schwerwiegendes haben könnte....

    Lasst euch auch von mir drücken
     
  9. X800

    X800 Tierliebhaberin :-)

    Dabei seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    1.142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zwischen Gifhorn und Braunschweig
    Hallo Birte....

    ich kann sehr gut nachvollziehen wie es Dir geht :traurig:

    Sei nicht traurig!

    Diego und Pucki spielen nun zusammen im Regenbogenland... da bin ich mir ganz sicher :o
     
  10. #9 osschen44, 7. Juli 2006
    osschen44

    osschen44 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo,
    es tut mir sehr leid um den kleinen, lass dich :trost:
    sorry, mir fehlen bei solch traurigen anlässen immer die worte, einfach schrecklich wenn jemand gehen muss
     
  11. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    "Diego und Pucki spielen nun zusammen im Regenbogenland... da bin ich mir ganz sicher "

    bestimmt treffen sie dort meine claudia, die im winter ähnlich dramatisch gestorben ist. bei ihr wurde gicht festgestellt, also auch ein nierenproblem. sie wurde nur 6 jahre alt und war so ein lieber vogel.

    ich kann gut verstehen wir ihr, sandra und birte, euch fühlt, es vergeht kein tag an dem ich nicht an claudia denke...
     
  12. Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Hallo Birte,
    oh je, was es in den letzten Stunden doch für schlechte Nachrichten gab. Erst Pucki und jetzt auch noch Diego. Ich kann mir vorstellen, wie schlimm, dass für Euch gewesen sein muss besonders natürlich für Timon. Wenn Diego auch nur kurz auf dieser Welt war, so hat er doch ein schönes Leben in Partnerschaft geniessen dürfen. Ihr habt für ihn die richtige Entscheidung getroffen, denn mit diesem schlimmen Krankheitsbild wäre das Leben für Diego nur noch eine Qual gewesen. Hat der TA gesagt, wie es zu so einem schweren Krankheitsbild kommen kann? Ich hoffe sehr, dass Ihr für Timon bald wieder einen Partner findet und die beiden ein glückliches und gesundes langes Leben bei Dir haben werden. Viele Grüsse und :trost:
    Barbara
     
  13. Cosima

    Cosima Guest

    Hallo!

    Ich lese normalerweise hier bei den Amazonen nur, denn ich habe einen Graupapagei.
    Es tut mir sehr leid um deinen Diego, es muss schlimm sein einen geliebten Vogel zu verlieren.
    Wenn ich mir vorstelle, dass meine Willi (mind. 18 Jahre) auch irgendwann krank wird und stirbt, dann dreht sich mir der Magen rum.
    In letzter Zeit starben so viele Vögel, nicht nur hier, auch in meinem Bekanntenkreis.
    Ich habe schreckliche Angst, daß meine kleine Hexe auch sterben könnte, obwohl sie offensichtlich gesund ist. Der Graue im Bekanntenkreis war erst 10 Jahre alt und hatte keine Anzeichen einer Krankheit. Er starb einfach so, unbemerkt und über Nacht.

    Ich schaue mir Willi jeden Tag mit Argusaugen an, überprüfe ob sie genug frisst und trinkt, höre auf ihre Atmung nach dem Flug und fühle ob sie Fieber hat. So langsam entwickle ich eine Paranoia so groß ist meine Angst, daß sie eine Krankheit hat und ich nichts bemerke.

    Sorry, dass ich euch mit meinen Ängsten konfrontiere, wollte eigentlich nur sagen, wie unsagbar leid mir Diegos Tod tut!
     
  14. #13 dunnawetta, 8. Juli 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Birte,
    kann zur Zeit gut nachvollziehen, wie es Euch gehen mag. Ich hab vor fast 2 Monaten meine heißgeliebte Flori (Nymphelchen) nach 14 Jahren Zusammenleben verloren und bin immer noch nicht richtig imstande, darüber zu reden. Anmerken sollte man vielleicht noch, daß Flori am Vorabend ihres Todes noch ausgiebig mit mir geschmust hat und für mich völlig unerwartet morgens tot im Käfig lag. Sie ist so um die 24 Jahre alt geworden.
    Und bei Euch... ist einfach nur schlimm, wenn ein so junges Tier, das altersentsprechend eigentlich total fit sein müßte, so gar keine Chance hat und trotz guter Bedingungen innerlich so krank ist, daß nur noch die Erlösung bleibt.
    Ich hab so meine Zweifel, ob in so einer Situation ein wirklicher Trost möglich ist, oder ob man da nicht besser alleine versucht, damit fertig zu werden. Deshalb sag ich jetzt nichts mehr zu dem Thema, außer daß ich eine gute Vorstellung davon hab, wie es Euch zur Zeit geht.
    Liebe Grüße
    Anne
     
  15. #14 tweety1212, 8. Juli 2006
    tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    es tut mir so leid.
    Ich weiß wie ihr euch jetzt fühlt. Habe fast das gleich auch gerade erst durchgemacht. Charlie durfte auch nur 10 Monate alt werden :(
    Bei ihm wurde Tumor festgestellt den die Ärzte wegoperiert haben, mit der diagnose Bösartig, aber Metastasen seien äußerst selten.
    4 Wochen später hat sich unter seiner Brust ein neuer Tumor gebildet, der nicht operabel war. Dann ging alles ganz schnell, und er ist friedlich eingeschlafen :( :( :(
    Fühl dich gedrückt von mir, ich weiß wie schwer es fällt, einen geliebten Vogel zu verlieren. :trost:
     
  16. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Birte,

    auch ich möchte dir schreiben, dass mir das unendlich Leid tut... :trost:
    Der arme Kleine hatte bei euch ein schönes Leben und musste sich v.a. nicht lange quälen...
    Ich wünsche euch, dass ihr bald für Timon einen neuen Freund und Partner findet.
     
  17. #16 TimonDiego, 8. Juli 2006
    TimonDiego

    TimonDiego Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Dezember 2005
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo alle zusammen,
    danke für Eure lieben Worte. Tut gut, wenn man weiß, dass man net allein ist.
    @Reginsche: Das macht doch nichts,kann mal passieren.
    Tja, wie konnte es dazu kommen? Diese Frage stellen wir uns seit genau 4 Wochen. Weder der TA konnte sich einen Reim darauf machen noch die Pathologin, die die Beste Deutschlands auf dem Gebiet sein soll, noch wir. Er war bis einen Tag vor Ausbruch seiner Krankheitssymptome völlig ok. Wir hätten nie gedacht, dass er mal krank wird. Er war topfit. Es ging ihm so prächtig. Die Pathologin sagte, so etwas hätte sie noch nie gesehen und sie ist schon vom etwas älteren Semester und macht diesen Job schon länger. Ich denke, es war keine Krankheit sondern angeboren. Er war eine reine Naturbrut (was ich durchaus befürworte). Es gab aber keine Nestkontrollen. Die Besitzerin der Eltern wusste von Diego gar nichts, bis er eines Tages aus dem Nistkasten krabbelte. Vorher dachte sie, sie hätte nur 1 Baby. Doch als der aus dem Kasten raus war und es dort drinnen immer noch fiepte, musste da ja doch noch was drinstecken. Diego. Ich denke, dass vielleicht die Mutter (der Vater musste wegen Kanibalismus leider von der Familie getrennt werden) nur ein Baby richtig versorgt hat und Diego so elementar etwas nicht mitbekommen hat und somit unterentwickelt war. Wenn dem so war, hat er 14 Monate tapfer durchgehalten und ich halte es für ein Wunder, dass er dann "so alt" geworden ist. Aber ich bin mir sicher, dass er schöne 14 Monate hatte. 7 Monate davon bei seiner Mutter und seinem Brüderchen und 7 bei uns. Er hat so viel gelernt und auch Timon beigebracht. Sie hat wirklich von ihm profitiert. Aber er fehlt uns sehr. Timon kaspert nun allein rum. Sie klebt an uns. Wir konnten direkt nach Diegos Tod ja auch ansteckende Krankheiten nicht ausschließen. Deshalb hatten wir natürlich auch wegen Timon noch bange Wochen. Aber wenigstens sie ist in Ordnung. Es hat leider wohl einfach nicht sollen sein. Ich mache aber auch der Besitzerin der Eltern keinen Vorwurf. Sie ist genauso traurig wie wir.
    Nach einem neuen kleinen Kerl halten wir schon länger Ausschau, aber so einfach ist es dann doch nicht, wie gedacht. Aber das wird schon.
     
  18. #17 Die Geier, 8. Juli 2006
    Die Geier

    Die Geier Guest

    Hallo Birte,

    auch mir tut es leid um den kleinen Diego :( ! Lass Dich mal ganz lieb und doll :trost: !!!

    Liebe Grüße.

    Julia
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 thorstenwill, 9. Juli 2006
    thorstenwill

    thorstenwill Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fulda
    hallo birte,

    meine güte, das sind ja schreckensmeldungen. es tut mir leid, dass ihr euer vögelchen hergeben musstet.

    lg thorsten
     
  21. #19 VEBsurfer, 10. Juli 2006
    VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    hi, das tut mir auch wirklich leid. laß dich mal :trost:
     
Thema:

Mein Diego musste gehen

Die Seite wird geladen...

Mein Diego musste gehen - Ähnliche Themen

  1. Wie gehe ich bei der Partnersuche vor?

    Wie gehe ich bei der Partnersuche vor?: Hallo liebe Vogelfreunde. Wir haben seit 10 Tagen einen Graupapagei aus seeeeeehr schlechter Haltung aufgenommen. Die Vorbesitzerin war der...
  2. Huhn

    Huhn: Mein Huhn kann nicht mehr aufstehen und laufen. Ihr Fuß zittert und sie kann ihn nicht mehr belasten. Sie frisst und trinkt normal. Weiß jemand...
  3. Eine letzte Frage zur Beleuchtung, nur um sicher zu gehen

    Eine letzte Frage zur Beleuchtung, nur um sicher zu gehen: Hallo zusammen, ich weiß, ich habe schon einmal wegen der Beleuchtung für meinen Käfig gefragt und letztendlich habe ich auch schon alles...
  4. Volieren-Welli´s gehen nicht in ihr Schutzhaus

    Volieren-Welli´s gehen nicht in ihr Schutzhaus: Hallo liebe Forumgemeinde, ich habe meine Frage bereits in einem Hühnerforum gestellt und dort auch ausführliche Antworten erhalten, aber...
  5. Große bepflanzte Voliere- die Mäuse wollen einfach nicht mehr gehen...

    Große bepflanzte Voliere- die Mäuse wollen einfach nicht mehr gehen...: Hallo. Folgendes Problem: Ich habe im Garten ein Außenvoliere mit den Maßen 9m x 6m. Angeschlossen ist ein Schutzhaus. Die ganze Voliere steht...