Mein Falke vergiftet....Blei

Diskutiere Mein Falke vergiftet....Blei im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich bin total runter mit den Nerven! Heute morgen benahm sich mein Nymphenhahn(wir nennen ihn "Fälkchen" total merkwürdig....

  1. Motte

    Motte Guest

    Hallo,

    ich bin total runter mit den Nerven! Heute morgen benahm sich mein Nymphenhahn(wir nennen ihn "Fälkchen" total merkwürdig. Aufgeplustert, Augen zu, verklebtes Kopfgefieder und Durchfall der übelsten Sorte. Kurze Zeit später war der Durchfall brünlich rot. Vergiftung! Das war mein erster Gedanke, aber wo? Ich hab alles auf den Kopf gestellt und fand nichts. Bis mir ein echt übler Verdacht kam. Meine Oma hatte es gutgemeint und mir eine neue Gardine fürs Wohnzimmer gekauft. Natürlich mit Bleiband. Die habe ich natürlich nicht aufgehängt, sondern ins Kämmerchen gelegt. Nun haben mein Freund und ich aber eine seeeehr blöde Angewohnheit. Ich lass ewig das Licht im Kämmerchen an und er vergisst dauernd die Tür zu schliessen. So auch gestern Mittag. Wir sind zusammen weggefaren und haben das Kämmerchen so zurückgelassen. Die Vögel waren wie so oft draussen. Als ich nach Hause kam war alles normal...Vögel im Wohnzimmer. Erst als mein Fälkchen so schlecht drauf war, kam mir die Idee im Kämmerchen nachzusehen. Ich hätte es wissen müssen. Wo sie doch so neugierig sind!

    Das Bleiband der Gardiene war angeknabbert.

    Also Vögel eingepackt und ab nachRaesfeld zu Fr. Dr. Frauenholz.
    Die hat beide Vögel geröngt. Die Henne hat nichts. Beim Hahn fanden sich einige Bleistücke sowohl im Muskelmagen, als auch im Darm. Mittlerweile konnte er nochnichtmal Wasser bei sich behalten, dabei hat er immer solchen Durst:( Die Ärtztin hat ihm Parafinöl eingegeben um die Schleimhäute zu schützen und das Blei hinauszubefördern. Ausserdem hat sie etwas unter die Haut gespritzt, was nach ihren Aussagen als Flüssigkeitsdepot dienen soll. Zusätzlich hat sie mir eine Elektrolytlösung für sein Trinkwasser mitgegeben. Zu guter letzt wollte sie ihm Calcium ETDA intra muskulär spritzen. Dieses Mittel soll das Blei abschirmen, so das es den Vogel nicht weiter vergiftet, bis es ausgeschieden wird. Sie musste das Zeug in der Aphoteke bestellen. Die konnte aber dann nicht liefern. Es stellte sich raus, das diese Mittel nur noch als Jumbopack verkauft wird. 10x 50ml zu einem Preis von 100€! Die Ärztin hat wirklich telefonisch jede! Tierklinik, Praxis abgeklappert. Keiner hatte dieses Mittel. Bei der Tierklinik in Düsseldorf hat es dann geklappt. Die habens.

    Das Problem: Mein Freund hatte heute Mittagsschicht. Man wollte ihm heute nicht frei geben. Nicht für einen Vogel:( . Tja, mein Freund ist trotzdem mit mir eine Stunde durch die Gegend gefahren und hat mich zum TA gebracht*knuddel* und dort noch drei Stunden auf mich gewartet. Er konnte wirklich nicht noch nach Düsseldorf fahren. Er hat uns Zuhause abgesetzt und ist direkt zur Arbeit, wo er sich einen riiiiesen Rüffel abgeholt haben dürfte. Gleich morgen früh fahren wir nach Düsseldorf. Ich bete das es dann noch nicht zu spät ist!!

    Mein kleiner döst seit zwei Stunden in meiner Halsbeuge. Ich habe ihn zu ein bisschen Babybrei mir Bariumsulfat überreden können. Das hat er *toitoitoi* bei sich behalten. Ich biete ihm dauernd etwas zu trinken an. Er trinkt jetztr nicht mehr so gierig, darum bleibt das meiste drin. Die arme Sau! Das tut mir so weh, ich könnte schreien! Er bewegt sich so gut wie garnicht und ist ziemlich aphatisch.

    Seine Henne schreit in einem fort und macht mich total irre. Er hingegen reagiert garnicht auf sie. Vor lauter Verzweiflung hat sich meine Dicke zwischen die Wellis gequetscht und ist im Moment wenigsten ruhig.

    BITTE! Drückt meinem kleinen die Daumen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    DRÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜCK !!!!!!!!!!

    Ich hoffe sehr mit Dir das alles gut ausgeht .........
     
  4. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    ALLES ALLES GUTE DEM FALKEN!!!!!!!

    :0-
     
  5. Motte

    Motte Guest

    Vielen Dank fürs Daumendrücken. Das ist sehr lieb von Euch.
    Leider hat er es nicht geschafft
     
  6. Lindi

    Lindi Guest

    Ach Melanie, das tut mir leid :( :( :(
    Laß Dich drücken...

    wie geht es denn der Henne?
     
  7. #6 Federmaus, 24. März 2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Melanie :0-


    Das habe ich leider beim Lesen der Symptome schon geahnt. Unsere neugierigen Nymphies sind leider schnell überall drann zum fieseln.

    So ähnlich ist vor 4 1/4 Jahren mein Muck auch gestorben. Leider weiß ich bis heute nicht warum und das empfinde ich als sehr schlimm da ich mir Vorwürfe mache. Auf die Idee einer Obduktion ist damals leider niemand gekommen :( .
     
  8. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    ach menno ...............

    Traurige Grüße
    Eva
     
  9. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Hallo

    ich drücke beid Daumen, das alles gut wird.

    Man macht schon was mit. Wer denkt schon normaler Weise an sowas.

    Gruß
    Hans-Jürgen
    WS+Ny
     
  10. #9 Karinetti, 24. März 2004
    Karinetti

    Karinetti Guest

    Ach nein.....so traurig.:(

    Ich hatte auch mal einen Vogel durch Vergiftung (Zinkvergiftung) verloren. Man hat ihn damals auf der Intensivstation behandelt und er hat es trotzdem nicht geschafft. :(
    Es wundert mich, dass sie deinen Falken nicht stationär aufgenommen haben, wo er doch schon in so einem kritischen Zustand war. 0l 8o :? :(

    Es ist als würde man die Nadel im Heuhaufen finden. Ausgerechnet genau das Bleiband....wirklich zu blöd.

    Was hast du mit dem Vorhang gemacht? Na hoffentlich ist jetzt die Tür zu. Gib den Vorhang vielleicht in einen Sack oder Kiste, damit sowas nicht mehr passiert.

    Kopf hoch und alles Liebe!
     
  11. Motte

    Motte Guest

    Hallo,

    vielen Dank, ihr seid echt lieb!

    Die Gardiene habe ich gestern schon in den Müll gekloppt. Ich hätte mich lieber selbst in die Tonne hauen sollen. Die Gardiene lag oben auf einem Regal, hinter einem Karton mit Weihnachtskram. Ich hatte sie schon fast vergessen. Es wurden auch an anderen Gegenständen im Kämmerchen geknabbert, nur waren die alle ungiftig. Meine beiden haben in letzter Zeit viel nach dunklen Ecken gesucht. So sind sie wohl auch hinter den Karton gelandet und haben die Gardiene entdeckt.

    Meine Henne ist panisch. Sie hat gerade erst ein paar Körner gepickt. Ansonsten fliegt sie von Tür zu Tür und kreischt um die Ecke, weil sie hofft das Fälkchen nur ein Zimmer weiter ist. Meine kleine Tochter fragt mich dauernd ob der Falke beim Doktor ist:(

    Absolut wichtig ist das meine Henne einen neuen Partner bekommt. Ach menno, sie hatten es endlich geschafft zueinander zu finden.
    Ich habe ein bischen Angst das meine Henne mit einem neuen Partner am Anfang noch überfordert wäre. Auserdem gehen meine eigenen Gefühle mit mir durch. Ich hätte ein schlechtes Gewissen meinem Falken gegenüber. Erst habe ich ihn umgebracht und dann tausche ich ihn aus wie eine kaputte Socke.

    Das ist voll gespenstisch hier. Sonst hört mein in der ganzen Wohnung seinen Gesang, Kinderplappern. Heute ist hier alles ruhig, sogar die Wellis halten ihr Schnäbelchen. Nur das schrille Rufen meiner Henne ist zu hören.
    Ich trau mich garnicht vor die Tür. Ich glaube soo dicke Augen hatte ich noch nie
     
  12. cora

    cora Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    2
    ... fühl dich ganz fest gedrückt.

    Hast du der armen Henne ihren toten Partner gezeigt?

    Meine persönliche Ansicht ist, daß der Zurückgebliebene die Möglichkeit haben sollte, Abschied zu nehmen, besser gesagt, er soll erkennen, daß der Partner nie mehr zurückkommt.

    Ganz liebe Trost-Grüßles
    Karin
     
  13. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Liebe Melanie,

    das die beiden so rabaukenhaft alles Mögliche und Unmögliche durchstöbern würden, hast du natürlich nicht absehen können sonst hättest du garantiert an das Licht/die Tür gedacht, da bin ich mir sicher!

    Mach dir keine Vorwürfe, Nymphies haben ihren eigenen kleinen Kopf und es ist schwer vorhersehbar, was sie alles anstellen wollen/werden!

    Ein neuer Partner für die Henne wäre ein Geschenk. Du würdest Fälkchen nicht austauschen, auch nicht ersetzen, sondern im Sinne der Henne - und auch des Neuzugangs - handeln.

    Ich wünsche dir, euch & den Piepern, das der Tag "irgendwie" "halbwegs ok" rum geht.

    Viele Grüße :0-
     
  14. Nicole76

    Nicole76 Guest

    Ich heule gerade mit dir mit !!!

    Genauso hab ich vor 2 Jahren meine Henne Josi verloren. Sie war erst total weggetreten und hat so komischen Kot ausgestossen und in der selben Nacht ist sie einfach tot von der Stange gefallen. Ich habe erst ein paar Tage später gemerkt dass es von einem Bleiband in der Gardine kam... und hab mich genau wie du als Mörderin gefühlt. Tue ich sogar heute noch wenn ich daran denke.
    Ich hab damals meinem Hahn Sammy, die tote Josi gezeigt und er hat sie betrachtet und ich denke mal er wußte danach was Sache ist. Aber trotzfdem hat er ständig nach ihr gerufen (war wirklich furchtbar). Ich hab ihm dann gleich nach 3 Tagen eine neue Partnerin gebracht und nach weiteren 2 Tagen hat er sich beruhigt. Ich denke Tiere trauern nicht so lange wie wir Menschen und dass ist gut so... trotzdem weiß ich dass er sie nie vergessen hat. Immer wenn die Thommy Werbung im Fernsehen kommt pfeifft er mit und dass hat er vorher nie gemacht (aber Josi hat immer bei genau dieser Werbung gepfiffen).

    Ich drück dir die Daumen dass du einen super Partner für deine trauernde Henne findest und das ihr darüber bald hinwegkommt.
     
  15. Motte

    Motte Guest

    Leute lasst Euch drücken. Mensch seid ihr lieb. Es ist ein tröstendes Gefühl, zu wissen das man nicht allein dasteht. Mein Freund und ich heulen uns die Augen aus dem Kopf (er tut es eher heimlich...). Dafür hat niemand Verständniss. Weder Freunde noch Verwante. Manche besitzen echt den Nerv und lachen darüber. Die einzige die es versteht ist meine Mama.

    Ich raffe es immer noch nicht. Ich habe immer so peinlich genau darauf geachtet das nichts Giftiges offen rumliegt. Keine Papierkörbe oder tiefe Vasen, keine Bücher die meine Vögel erschlagen könnten. Die Küche war immer tabu. Und wofür? Damit ich die Kammertür offenlasse....

    Das muß ich mit mir sebst ausmachen. Schuldig werde ich mich wohl immer fühlen, aber ich hoffe das das nachlässt.

    Ich habe beschlossen gleich einen neuen Hahn zu besorgen. Durchstöbere Anzeigenblätter und den Tierflohmarkt.

    Sie ruft ununterbrochen. Ihren toten Partner hat sie nicht erkannt. Sie ist in Panik geraten, saß mit steil aufgerichteter Haube in der hintersten Wohnzimmerecke.

    Wie bei Dir Nicole, hört sie aber trotzdem nicht auf zu rufen.

    Noch mal Dank an Euch alle!
     
  16. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Melanie :0-

    Ich kann sehr gut verstehen wie es Dir geht.
    Ja, die Vorwürfe und der Schmerz läßt nach, dauert aber seine Zeit. Aber ich mache mir heute nach 4 3/4 Jahren noch Vorwürfe.

    Die Entscheidung gleich ein neues Hähnchen zu holen ist sehr gut. Deine Kleine wird es Dir danken :) .
     
  17. Marie Sue

    Marie Sue Guest

    och Mönsch!

    Melanie, das tut mir so leid. Ich leide mit Dir. Was gibt es Schlimmeres, als den Tod eines geliebten Tieres (oder Menschen) ?

    Und dann noch das Unverständnis der Umgebung.
    Ich kenn das.

    Gib nichts darauf, was die Anderen sagen, das sind Menschen ohne Gefühl. Trauere mit Deinem Freund zusammen; es tut sicher gut, wenn man nicht allein ist.

    Und versuch Dir nciht zu viele Vorwürfe zu machen. Es kann immer mal etwas herumliegen, an das man nicht gedacht hat, aber die Nymphen entdecken es...:k :(

    Ich trauere mit Euch.
    Alles Gute.
     
  18. Karinetti

    Karinetti Guest

    Hallo Motte!

    Ich kann in etwa nachfühlen was du meinst: bei mir war es auch so, ich dachte alles vogelsicher und super und peinlich kontrolliert und dann dreht man mir den falschen Volierendraht an und mein Rosellahahn erlitt eine Schwermetallvergiftung mit spastischer Lähmung. Der Kleine musste erlöst werden, nachdem er keinerlei Reaktion auf die Behandlung zeigte. Was glaubst du was ich mir (bis heute) für Vorwürfe gemacht hab.8( Der Kleine war aus dem TH und gerade war er eingelebt und hat mir schon aus der Hand gefressen und dann passiert sowas.
    Ich muss da auch unendlich viel weinen, kann 3 Tage nicht aus den Augen schauen, aber dafür ist es dann besser und man hat nicht mehr ständig den Kloß im Hals, wenn man nicht unbedingt drüber redet.

    Deine Henne versteht nicht was passiert ist. Natürlich trauert sie. War bei mir auch so, musste mich auch umsehen, leider wollte sie sich nicht mehr verpaaren und wurde zur "Lesbe". Erst nach einer Abgabe zu einem Rosellahalter der viele andere Hähne hat, hat sie sich wieder verpaart und ist jetzt sogar in Brutstimmung. :)

    Hoffe bei dir läuft es problemloser und die Kleine verliebt sich frisch von der Hand 8)
     
  19. sunny81

    sunny81 Guest

    Oh Gott...

    Hi Sue!

    *erstmal in den Arm nimmt*Das ist wirklich scheußlich. Mir ist auch mal sowas passiert. Mir ist mal ein Nymphenhahn (Jockel) zugeflogen, ein sogenanntes "Urlaubsopfer". Fenster auf und raus... Ihn hab ich gepäppelt, Vertrauen zum Menschen eingeflößt(er hatte am Anfang sehr viel Angst), Vogelbäume gebaut usw.
    Und dann saß er eines Tages auf dem Treppengeländer und wollte sehen, was ich in meinem Zimmer mache. Fliegt los, landet auf dem Boden, genau unter meinem Schuh, Schreit auf, fliegt mit letzter Kraft auf die Gardinenstange in meinem Zimmer. Meine Mutter nimmt ihn runter, ich will noch den Tierarzt rufen - zu spät.
    Das ist ein wirklich grausames Gefühl, den sterbenden Kleinen in den Händen zu halten und dabei ständig das Gefühl zu haben Schuld zu sein.

    Es macht aber keinen Sinn sich ständig diese Vorwürfe zu machen, da es schlicht und ergreifend ein Unfall war, wie bei mir so auch bei Dir . Nur bis man das verdaut hat und auch selber einsehen kann, dauert es eine ganze Weile.

    Auch bei mir gab es genug Leute, die ihre schlauen Kommentare dazu abgeben mußten "Was haste denn wegen dem Fiech, is doch eh nur ein Vogel" und hinterndran sowas Ermutigendes wie "Mir is so einer auch schonmal weggeflogen und ich hab nich so'n Theater gemacht" Ich muß nicht betonen, dass ich mit dieser Person nicht mehr befreundet bin.... 8(

    Hör einfach nicht auf so einen Sch**** ! Es ist sogar sehr wichtig, dass Du trauerst, sonst kommst Du nie drüber weg.
    Deiner Henne würde ich möglichst bald die Möglichkeit zur Partnerwahl geben, dann kommt sie schneller drüber weg. Denk einfach dran, dass es ihr gut tut einen Nymphenpartner zu haben, der sie trösten und aufbauen kann.

    Viele liebe Grüße

    Christine
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Motte

    Motte Guest

    Hallo

    ich habe heute ein neues Hähnchen für meine Kleine gekauft. Er ist sechs Monate alt. Ich habe ihn von einem Bekannten, der Zuhause eine kleine Hobby"zucht" hat. Ich hatte meinen Falken auch schon von ihm.

    Der Kleine ist echt süß. Es ist wieder ein wildfarbener. Eigentlich wollte ich keinen grauen mehr, na ja. Er ist als einzister übrig geblieben, da ihm am rechten Fuß ein paar Zehen fehlen. Der vordere kürzere Zeh ist normal. Der zweite vordere Zhe ist normal lang, aber ohne Kralle. Hinten fehlt ein Zeh komplett, der andere zur Hälfte. Mein Bekannter sagte das er schon von Geburt an so sei. Die Zehen weisen auch keinerlei Narben o.ä. auf. Der Vogel kommt gut zurecht damit. Man merkt es ihm garnicht an.

    Meine süße Henne hat am Anfang etwas ängstlich reagiert. Anschliessend hat sie das ganze Haus zusammen geschrien, nach dem Motto: He! das ist aber nicht mein Mann!

    Sie hat sich aber recht schnell beruhigt. Der neue (tut mir leid, er hat noch keinen Namen, damit fühle ich mich derzeit etwas überfordert) hat sich sofort sehr wohlgefühlt.

    Mein Zitrönchen (Henne) hat schon nach einer Stunde erste zaghafte Anäherungsversuche gewagt. Nun sitzen sie dicht beieinander auf der Voli und schlafen. Ich bin unglaublich erleichtert das es bisher so tol geklappt hat. Ich hatte ein bischen Angst.

    Trotzdem fühle ich mich total niedergeschlagen. Es ist als hätte ich jetzt erst kapiert das mein Falke nie mehr bei mir sein wird. In meinen Augen war er ein ganz aussergwöhnlicher vogel. Er war ungewöhnlich zahm, was wir uns heute noch nicht recht erklären konnten. Ausserdem war er sehr charmant!:) Er hat es sogar gespürt wenn man traurig war. Dann hat er einem zärtlich an den Augenlidern geknabbert. Ich vermisse ihn so sehr.

    Ich stelle die nächsten Tage mal Fotos von dem Kleinen rein.
     
  22. Karinetti

    Karinetti Guest

    Hallo Motte,
    wow das ging ja jetzt aber schnell mit dem Zuwachs! Gratulation zu dem neuen Prinzen!:)
    Die ersten Annäherungsversuche scheinen mal nicht in die Hose gegangen sein, hört sich ziemlich gut an sogar. Was für ein Glück! :)

    Namen wird sich für den Kleinen auch noch finden, hm? Vielleicht helfen wir dir ein bisschen dabei, wenn du keinen Kopf dazu hast? Aber der Vogel kann doch nicht namenlos bleiben, hm?

    Das mit der Zehe ist schade, aber wenn es ihn nicht stört, ist es okay. Auch Halbfüssler brauchen ein liebevoller zu Hause. :S

    Über Fotos würd ich mich freuen! 8)

    Ja, jetzt wo du das neue Würstchen im Käfig sitzen hast, ist es dir vermutlich noch klarer, dass der Alte nicht mehr zurückkommt. Aber du wirst sehen, der Neue wird dich ordentlich in Anspruch nehmen und schon bald kannst du dich an die Umstände besser gewöhnen und musst nicht mehr so oft traurig sein. :0-
     
Thema:

Mein Falke vergiftet....Blei

Die Seite wird geladen...

Mein Falke vergiftet....Blei - Ähnliche Themen

  1. Falke auf der Terrasse

    Falke auf der Terrasse: Liebe alle, bin neu hier, Ornithologie Fan... und habe eine Frage an euch: Seit einigen Wochen fressen auf meiner Terrasse eine bunte Schar...
  2. Unbestimmter Falke

    Unbestimmter Falke: Hallo zusammen! Im Helgoländer Mittelland habe ich am 4. Oktober diesen Vogel (leider schlecht) fotografiert. [ATTACH] Ich denke, es ist ein...
  3. möglicherweise vergiftete Vögel

    möglicherweise vergiftete Vögel: Ich habe innerhalb von nicht einmal einer Woche 2 tote Spatzen und eine tote Amsel bei uns direkt vor der Haustür gefunden. Das ist eine etwas zu...
  4. Was braucht ihr alles für Bewilligungen für einen öffentlichen Anlass mit Falke?

    Was braucht ihr alles für Bewilligungen für einen öffentlichen Anlass mit Falke?: Habe gerade wiedermal für einen anderen Kanton in der Schweiz das ganze Spiel durchgemacht: Total: Fachspezifische berufsunabhängige Ausbildung...
  5. Falken auf Hermannswerder

    Falken auf Hermannswerder: Wir haben wieder 2 Kameras angebracht um dabei zu sein wenn die kleinen Falken das Licht der Welt erblicken. potsdam.tv/livestream/falke