Mein Gelbstirnweibchen hat Aspergillose

Diskutiere Mein Gelbstirnweibchen hat Aspergillose im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, vor kurzem stellte ich bei Rocky fest, dass sie irgendwie ein Nasengeräusch hat, als wäre die Nase verstopft bzw. verschleimt. Sie hatte...

  1. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Hallo,

    vor kurzem stellte ich bei Rocky fest, dass sie irgendwie ein Nasengeräusch hat, als wäre die Nase verstopft bzw. verschleimt. Sie hatte aber weder geniest noch Nasenfluss oder sonstiges, und war auch sonst ganz normal.

    Laut TA sollte ich es erstmal mit physiologischer Kochsalzlösung probieren, in die Nase spritzen, das hat sie sich aber kaum gefallen lassen. Und vors Rotlicht hab ich sie nur 1x bekommen.

    Heute stellte ich fest, dass sie plötzlich häufiger nieste und auf einmal aus beiden Nasen farbloser dünnflüssiger Nasenfluss kam. Ich ging sofort zum Tierarzt.

    Rocky wurde geröntgt. Alles bestens, Knochen usw. alles klasse.

    ABER ICH KÖNNT HEULEN, SIE HAT ASPERGILLOSE IM ANFANGSSTADIUM 8( Davor hatte ich immer so ne Angst, dass mein Geier sowas kriegt.

    Ich hab nun ein Pilzmittel bekommen, 14 Tage lang täglich 10ml in den Schnabel und ein Mittel für´s tägliche Trinkwasser. Die TA meinte, ich wär ja rechtzeitig gekommen und es ist noch ganz gering, so kann man es gut behandeln, und nach der Pilzbehandlung wäre es dann wieder in Ordnung.

    Ich weiss nicht...8( Das Geierlein tut mir so leid....:k

    Was meinst ihr, kriegt man sowas gut in Griff?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Hallo Sabine,

    tut mir schrecklich leid! Aber Du darfst den Kopf nicht hängen lassen. Unser Welli hat im letzten Sommer auch Aspergillose gehabt. Er hat über 18 Tage Antibiotika und ein Pilzmittel bekommen. Das Mittel und die ganze Prozedur hat ihn schrecklich mitgenommen, aber er hat es geschafft!!! Man kann den Pilz allerdings nicht vollständig besiegen, es besteht ständig die Gefahr, dass er sich wieder vermehrt. Darum auf viel Vitamine und reichlich Luftfeuchtigkeit achten ( Ausgetrocknete Schleimhäute werden leichter angegriffen). Da das Pilzmittel und insbesondere die Pilzgifte und-abbaustoffe die Leber stark belasten ist es ggf. sinnvoll, diese durch Mariendistel samen o.ä. zu unterstützen.

    Viel Erfolg!!
     
  4. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    keine angst...

    unser "altes mädchen" hat auch aspergillose.
    wurde behandelt.
    sie ist wieder fitt.
    vertägt aber immer noch keinen staub(heu,stroh u.a.)

    nur mut...


    gruß,a.dau
     
  5. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Vielen Dank für eure Ermutigungen.

    Mir wird jetzt schon ganz anders, wenn ich dran denke, dass ich ihr ab heute 14 Tage lang das Zeug mit Gewalt in den Schnabel geben soll, wo sie so Schiss hat, aber es muss halt sein....

    Sie wird es mir übel nehmen, aber da müssen wir durch.

    Wir haben ja erhöhte Luftfeuchtigkeit und sie kriegt sehr viel Vitamine.

    Ich habe hier gelesen, dass auch Stress ein Auslöser für Aspergillose sein kann. Jetzt überleg ich gerade: Seit wir den zweiten Babygeier haben, der sehr wild ist, und Rocky ständig fordert und jagt und ärgert und nervt, dass sie dadurch evtl. viel Stress gekriegt hat, den sie ja vorher nicht kannte, und das nun der Auslöser war....

    Na ja, mal sehen wie es sich entwickelt....:s
     
  6. #5 Benny-Lucca, 22. März 2004
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2004
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Hallo Sabine,

    beruhig Dich. Ist alles nicht so schlimm im Anfangsstadium.
    Fast alle Wohnungspapageien haben oder bekommen Aspergillose.
    Unsere haben sie schon gehabt, als wir sie untersuchen ließen.
    Aber auch Anfangsstadium, Lungen und Luftsäcke frei.

    Allerdings hilft nach Aussage unserer TÄ das Mittel für den Schnabel und die Nasenlöcher nicht 100 %.

    Zusätzlich sollte man noch 4 x pro Jahr je 1 Woche mit Imaverol inhalieren.

    Das geht einfacher als das orale Medikament.

    Wir setzen sie dazu in unsere Transportbox, ziehen einen Kissenbezug darüber und richten die Ausströmöffnung eines Ultraschallverneblers durch eine Öfnnung.
    Geht auch mit nem Pari Boy aus der Apotheke.
    Dann inhalieren sie ja sozusagen zwangsweise.
    Schadet ihnen nicht, im Gegenteil.
    Sollten die Pilzsporen nach dem oralen Mittel nicht ganz verschwunden sein, erledigt inhalieren den Rest.

    Ansonsten hilft Dir beim Halten dieser Griff ganz passabel, wenn jemand anderes das Medikament appliziert.
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=54095
     
  7. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Hallo Chris,

    danke für den Tip mit dem Inhalieren in der Box, gute idee :D

    Das heisst, ich könnte jetzt 1 Woche lang täglich inhalieren lassen? Meine Schwester hat ja nen Pari für ihren Sohn zum Inhalieren. Also sowas kann ich dann auch nehmen?

    Und wielange, ich meine Minuten, sollte inhaliert werden?
     
  8. #7 Benny-Lucca, 22. März 2004
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Hi,

    also der Pariboy geht laut Uni Gießen veterinärmedizinische Abteilung.
    Wichtig ist die Tröpfchengröße. Sie darf 0,5 bis 5,5 Micron nicht überschreiten.Und es muß eine kalte Verneblung sein.
    Der Pariboy erfüllt diese Anforderung.
    Imaverol ist ein Mittel der Veterinärmedizin.
    Wenn Dir Deine Apotheke es so nicht verkauft (meine hat es gemacht), brauchst Du ein Rezept vom Tierarzt.
    Die Uni Gißen hat uns empfohlen 2 ml Imaverol auf 100 ml Wasser zu mischen und 3-4 x jährlich 1 Woche bis 14 Tage täglich 15-20 Min zu inhalieren.
    Dies ist besonders im Winter wichtig. (trockenere Luft)
     
  9. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Hallo Chris,

    danke dir vielmals. Dann werd ich mal in der Apotheke nachfragen und mich genauer über den Pari meiner Schwester erkundigen und dann mal Inhalierorgien machen :D

    Dann könnte ich doch eigentlich gleich beide Geierlein auf einmal in die Box setzen, wenns laut Uni sowieso hin und wieder gemacht werden soll?

    Dann ist keiner so alleine und hat Angst in der dunklen Box :D
     
  10. #9 Benny-Lucca, 22. März 2004
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Ja Sabine,

    unsere sitzen zu zweit drin.
    Das geht aber nur, wenn sie auch sonst zu zweit in der Box transportiert werden und sich nicht streiten.
    Dann ist das sogar optimal.
    Unsere wissen mittlerweile, daß ihnen in der Box nix passiert und lassen sich problemlos reinsetzen.
     
  11. #10 Benny-Lucca, 22. März 2004
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Ach Sabine,

    und noch etwas:

    Auf der Packung von Imaverol steht, daß es für Rinder, Pferde und Hunde zum äußerlichen auftragen bestimmt ist.
    Der Wirkstoff nennt sich Enilconazol und mein Kompendium der Ziervogelkrankheiten sagt darüber:
    Enilconazol, Wirkungsweise: Fungistatisch, Dosierung 1ml / 50 ml Wasser oder NatriumChlorid Lösung (infusion, steril aus der Apotheke) also wie gesagt, 2ml / 100 ml, Verabreichung: 1 bis mehrere Wochen, Besonderheiten gute Wirksamkeit gegen Aspergillen, KEINE systemische Wirkung (d.h. es wirkt nur in den Atemwegen und nicht in den Organen.)
    Laß Dir also keinen Bären aufbinden von wegen Leberschäden etc.
    Hersteller ist Janssen-Cilag
    Auf der Packung steht "Apothekenpflichtig" d.h. NICHT rezeptpflichtig.
    Diese Information sollte Dir beim Apotheker ein wenig helfen.
     
  12. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Hallo Chris,

    hab eben mal in der Apo nachgefragt, also es gibt es rezeptfrei, entweder 1 Liter oder 100ml, aber man braucht ja nur ein paar Tröpfchen, was mach ich mit dem vielen Rest? Kann man den so lange aufheben? Und 100ml kosten doch tatsächlich 25 Euro??? 8o

    Kann man eigentlich auch diese physiologische Kochsalzlösung zum inhalieren nehmen, die ich jetzt geholt hatte, um sie ihm in die Nase zu spritzen?

    Ich denke mal nicht, dass sie sich beide in der Box streiten werden. Die werden so geschockt sein, wenns dunkel ist und sie nicht wissen was geschiet, dass sie wie versteinert drin sitzen werden...:D

    Werden sie auch nicht zu sehr zugenebelt? Hab nämlich eben mal dat Pari-Ding meiner Schwester getestet, da kommt vielleicht ein Nebel raus, da sieht man ja nix mehr :D
     
  13. #12 HinzundKunz, 22. März 2004
    HinzundKunz

    HinzundKunz Guest

    Vorsicht vor Selbstmedikation!!!

    Hallo,
    seid vorsichtig mit Selbstmedikation.
    Wenn ein Medikament nicht systemisch wirkt, heisst das nur, dass die Wirkung lokal ist.
    Aber der Abbau findet immer in der Leber statt!!!!!!!!
    Keine Wirkung ohne Nebenwirkung.
    Auch wenn das Medikament apothekenpflichtig ist, heisst das noch lange nicht, das es ein "schwach" wirkendes Medikament ist.
    Ich rate wirklich davon ab, auf gut gemeinte Ratschläge immer zu hören, wenn man nicht langjährige Erfahrung hat, oder sich in dem Bereich richtig gut auskennt.
    Grüße von einem "medizinischen" Haushalt.
    LG, Judith.
     
  14. #13 Benny-Lucca, 22. März 2004
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Re: Vorsicht vor Selbstmedikation!!!

     
  15. #14 Benny-Lucca, 22. März 2004
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Ja, das sehe ich prinzipiell auch so.
    Aber uns wurde dieses Medikament ausdrücklich nicht nur von den Tierärzten der Universität Gießen, sondern auch von unser Vogelspezialistin empfohlen.
    Und, es wird im "Kompendium der Zioervogelkrankheiten" von Erhard F. Kaleta und Maria-Elisabeth Krautwald-Junghanns empfohlen.

    Es sei allerdings noch zu bedenken, daß man ca 4 Wochen nach der oralen Gabe eines Medikamentes gegen Aspergillose warten sollte, bevor man inhaliert.

    Wollte nicht falsch verstanden werden.

    Inhalieren ist als unterstützende NICHT ergänzende Maßnahme zu Itraconazol (Mittel der Wahl bei Aspergillose zur orale Gabe) gedacht.

    Niemals inhalieren, wenn noch andere Medikamente gegeben werden.

    Sicherheitshalber 4 Wochen warten, bzw erst nach evtl. Nachuntersuchung bei TA.

    War eigentlich nur als Tip gedacht, fals das orale Itraconazol nicht 100% wirkt.

    Zu der Menge, wir haben eine 100ml Flasche gekauft und die hält im Kühlschrank ca 2 Jahre.
     
  16. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Also die erste Medikation heute abend ist erfolgreich verabreicht :D

    Allerdings nicht direkt in den Schnabel, weil Huhn schlau war, und rechtzeitig immer abgehauen ist. Ich muss sie immer irgendwie überlisten. Hab es also auf ein Stückchen trockenes Brötchen gegeben, das war dann schön knatschig, und sie hat es gefressen bis auf den letzten Krümel :D

    Im Trinkwasser ist ja auch Medizin drin. Mussten 10ml in 1 Liter Wasser gemischt werden. Aber die Geier trinken ja eh so wenig und wenn ich bischen was davon in den Wassernapf fülle, dann schnubbelt sie 1mal dran rum und den Rest muss ich dann wegschütten, also nimmt sie im Endeffekt nur einen ganz minimalen Anteil davon zu sich :~

    Aber die TA wird schon wissen, was sie macht ;)

    Auf jeden Fall schläft Huhn jetzt schon, denn für sie war es ja heute ziemlich anstrengend. Von 3 fremden Damen beim TA festgehalten zu werden und zum röntgen gezwungen ;)
     
  17. #16 Benny-Lucca, 22. März 2004
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Hi,
    also was das Thema Medizin betriftt, hat sich bei uns herausgestellt, das die beiden nahezu alles fressen wenn man es vorher in einen Teelöffel Preißenbeeren (aus dem Glas) hineinrührt.
    Der Geschmack muß so intensiv oder so lecker sein, daß alles andere egal zu sein scheint.

    Dies nur als Tipp für die orale Vearbreichung von Medikamenten.
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Hallo Chris,

    da werd ich doch morgen direkt mal nen Glas kaufen und testen, vielleicht hab ich ja Glück. Denn die Geierlein sind sowas von schnäubisch und wählerisch, da hab ich selten Glück mit was neuem :D

    Mein kranker Geier liebt ja eigentlich auch Frischkäse so sehr, da könnt ich´s ja auch reinmischen, weiss aber nicht, ob Frischkäse überhaupt soooo gesund ist :~
     
  20. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Also den Preisebeeren-Test hab ich gemacht, sie haben zwar ein bischen dran rumgeschnuddelt, aber so richtig heiss drauf waren sie nicht.

    Aber ich werd´s weiter probieren :D

    MIR schmecken sie aber.......hhmmm lecker, nur ziemlich Bappsüss..:D
     
Thema:

Mein Gelbstirnweibchen hat Aspergillose

Die Seite wird geladen...

Mein Gelbstirnweibchen hat Aspergillose - Ähnliche Themen

  1. Vernebler für Aspergillose behandlung

    Vernebler für Aspergillose behandlung: Hallo, meine Lora hat Aspergillose und ich soll sie mit einem Vernebler inhalieren lassen. Nun hab ich einen in der Apotheke gekauft der aber mit...
  2. Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend

    Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend: Meine kleinste Papageienhenne 15 Jahre alt, die bei mir geboren wurde, wurde letze Woche geröntgt, sie hat Aspergillose, wiegt unter 400 Gramm und...
  3. Frage wegen Aspergillose

    Frage wegen Aspergillose: Hall habe eine sehr wichtige frage Wie manche wissen habe ich zwei Halsis und ich habe gelesen das bei aspergillose das Tier Schnupfen hat und...
  4. Aspergillose - Niere - Nerven

    Aspergillose - Niere - Nerven: Hallo zusammen, da mein Grauer (ca. 30 jahre) schon wieder anhand eines Röntgenbildes die Diagnose Aspergillose bekommen hat (dieselbe TA) und...
  5. Aspergillose bei meinem Zwergara

    Aspergillose bei meinem Zwergara: :traurig: So, jetzt ist es diagnostiziert.....mein Bert hat eine "sehr" ausgeprägte Aspergillose. Er fliegt seit Anfang Oktober nicht mehr ......