Mein Lori beißt plötzlich

Diskutiere Mein Lori beißt plötzlich im Loris und Fledermauspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Tippi! Meine Lori-Henne hat mich auch übelst attackiert und blutig gebissen. Zum Clickern fehlte mir die Ausdauer. Ich habe sie dann einfach...

  1. sabine1405

    sabine1405 Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Tippi! Meine Lori-Henne hat mich auch übelst attackiert und blutig gebissen. Zum Clickern fehlte mir die Ausdauer. Ich habe sie dann einfach ignoriert, nur Futter rein und Tür zu.
    Seitdem die beiden in ihre riesige Außenvoliere gezogen sind, ist sie wie ausgewechselt. Kommt sofort zu mir geflogen, zuppelt am Pullover und spielt richtig lieb mit mir. Wahrscheinlich war die Haltung im Käfig doch nicht optimal und es haben sich Aggressionen angestaut, die sie bei mir ausgelebt hat. Dieses "gefährliche Blitzen" in ihren Augen ist verschwunden!
    Vielleicht kann meine Tochter morgen mal Bilder von mir und den beiden machen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    Also, dass sich ein Lori auf dem Boden wälzt finde ich jetzt nicht ungewöhnlich, allerdings spielt mein Lilo dann lieber mit kleinen Stoffbällen als dass er sich in die Füße beißt oder macht eine Art "albernes Wrestling" :p mit seiner Pingpong. Das geht mitunter auch sehr lautstark zu.
    Worin sieht denn Deine Tierärztin genau die Verhaltensstörung und wozu hat sie Dir geraten?

    Mein Beißerproblem legt sich so langsam. Habe so ziemlich jeden Rat beherzigt, den Olli "Geierhirte" hier zu diesem Thema gegeben hat und schon in wenigen Tagen hat sich die Lage entspannt. Ich durfte heute sogar die Lieblingsschaukel einfach rausnehmen und zwecks Reinigung entführen! Das stand mal unter "Todesstrafe" 8o . Und gestern ist Lilo zum ersten Mal seit der Vergesellschaftung als erster und von ganz allein wieder auf meine Schulter geflogen! Einzig das Volierenthema ist noch nicht abgeschlossen, weil ich dazu ein ganzes Zimmer umräumen muss, von den Kosten ganz zu schweigen.
    Lilo hat, als er noch allein war, auch geschrien, vor allem, wenn man ihn allein im Raum zurückgelassen hat. Die Geier brauchen wirklich ständig Gesellschaft. Wenn man einmal erlebt hat, wie die Vögel miteinander herumbalgen, weiß man auch, dass man als Mensch niemals den Spieltrieb und das soziale Kontaktbedürfnis dieser tollen Vögel befriedigen kann. Meine beiden lassen sich nicht eine Minute aus den Augen, sind immer irgendwie miteinander beschäftigt, ruhen sich auch Seite an Seite aus, und wenn sich mal einer ins andere Zimmer "verfliegt" ist gleich ein Riesentheater und die verzweifelte Suche/Verfolgung beginnt. Im übrigen beißt mich die Henne auch hin und wieder, aber nicht zu vergleichen mit den Attacken, die ich zuletzt vom Hahn gewohnt war. Bei ihr läuft das gewissermaßen unter Kommunikation, wenn ihr etwas nicht passt.

    Das "gefährliche Blitzen", welches Sabine beschreibt, kenne ich demnach auch nur von Lilo, verengte Pupillen mit orangem Kranz und eine Kopfhaltung, die Bereitschaft zur Konfrontation ausdrückt. Aber heute hatte ich super sonnige Vögel, so dass nicht nur die Voliere ausschlaggebend sein kann und muss.

    Ich glaube, Monate hätte ich Geschrei und Beißerei nicht durchgehalten, wegen meiner Nerven nicht und wegen dem Gefühl, dass mit meinem Tier oder den Haltungsbedingungen irgendwas nicht stimmt. Und wenn Dir der Gedanke schmerzt, dich von dem Vogel zu trennen, wenn Du ihn doch so toll findest............. warum nicht euch beiden zuliebe noch einen :D?

    Ich bin echt froh, dass ich hier gelandet bin, der Erfahrungsaustausch hilft mehr als tausend Bücher, sofern man selber nichts an Ursachen ausschließt, offen ist und alle Möglichkeiten/Maßnahmen in Betracht zieht! An dieser Stelle ein riesengroßes DANKE an Olli!!!
     
  4. amai

    amai Guest

    @ tippi

    wenn dir der kleine doch so am herzen liegt..und er so toll ist..dann geh doch einfach hin und schau dich nach einen geeigneten partnertier um. du musst ihn doch nicht abgeben.
    loris bleiben auch in gesellschaft zahm. die schreiattacken dürften sich nach ner zeit legen..

    du musst einfach sehen..dein vogel ist allein..ihm wird oft langweilig sein..er vermisst dich schrecklich sobald du mal nicht da bist..er ist einsam..und das als schwarmvogel..er ist einfach unzufrieden, daher rührt die verhaltensstörung..da hilft kein tierarzt oder sonst irgendwas..da kann nurgesellschaft in lori-form(artgleich und gegengeschlechtlich) helfen.

    zwar dürfte die partnersuche nicht allzu leicht werden, denn du brauchst ein bereits geschlechtsreifes tier..und es kann schnell passieren dass dein lori den neuen partner nicht akzeptieren will, da er bisher ja nur dich kannte und somit auch auf dich geprägt sein wird..

    weisst du denn ob du hahn oder henne hast?

    bitte denk einfach daran..papageien sind nunal schwarmtiere..sie allein zu halten ist nicht artgerecht nud einfach unfair dem tier gegenüber..also überleg nicht lang..hol ihm einen partner oder gib ihn in gesellschaft..

    lg annemarie
     
  5. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Hallo Tippi und herzlich Willkommen hier bei uns im Forum.

    Möchte dir sehr gerne mit meinem Rat zur Seite stehen, damit sich die Situation für dich und vor allem für deinen Lori recht schnell bessert.
    Das Hauptproblem liegt darin, dass er bei dir als Einzelvogel lebt und durch die Fehlprägung auf den Menschen nicht mehr weiß, dass er ein Vogel ist. Er ist frustriert und traurig, dass du ihm nicht das geben kannst, was er von dir verlangt, und das ist ja auch logisch. Bei den Lori´s äussert sich das dann meist in den von dir beschriebenen Sympthomen. Er möchte dir damit zeigen, dass er sehr unglücklich ist.
    Das Wichtigste ist jetzt, dass er langsam resozialisiert wird, also, dass er einen gegengeschlechtlichen Partner bekommt. Du musst ihn doch nicht abgeben...hole doch einen zweiten Lori dazu. Als erstes musst du eine DNA-Analyse machen lassen, damit das Geschlecht deines Loris bestimmt werden kann. Und wenn das feststeht, können wir uns gerne gemeinsam nach einem passenden Gegenstück umsehen. Wir helfen dir dabei sehr gerne.

    Ich würde gerne auch noch ein paar Sachen zur jetzigen Haltung wissen. Also, wie groß ist die Voliere, was fütterst, wieviel Freiflug bekommt er, gibt es noch andere Vögel bei dir, ist es eine Handaufzucht (HZ) und was für eine Art ist es denn.
    Wäre super, wenn du das beantworten könntest.

    Nicht doch, sonst werde ich noch rot...Ich freue mich immer, wenn es euch und den Vögeln hilft, das ist sehr wichtig für mich. Und wir haben hier so viele User, die gerne helfen und sehr gute Ratschläge geben.

    Allerdings ist mir ein kleiner "faux pas" unterlaufen:
    Ich meinte natürlich auch den Brei von Nekton !!! Weiß nicht, wie ich auf Quikon gekommen bin. Der von Nekton ist echt super, der Geruch ist sehr angenehm und auch der Geschmack...:D Leider etwas teuer, aber was tut man nicht alles für die Kleinen...
     
  6. sabine1405

    sabine1405 Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    So, haben grade Bilder von meiner "Bestie" gemacht.....brav wie ein Lämmchen! Der Vogel mit dem helleren Schnabel ist der Übeltäter.
     

    Anhänge:

  7. sabine1405

    sabine1405 Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    .....meine Tochter traut dem Frieden nicht recht...
     

    Anhänge:

  8. sabine1405

    sabine1405 Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Sieht er (Max, der Hahn) nicht herrlich aus????
     
  9. sabine1405

    sabine1405 Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Ich mache meinen Lori-Brei übrigens selber, wird dann je nach Bedarf variiert und z.B. Fruchtmuß mit reingemischt.
     
  10. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    @ sabine

    Super Fotos und da hast du wirklich einen tollen Hahn. Ist bei mir aber auch so, dass "er" der intensiver gefärbte Vogel ist.

    Deine Außenvoliere sieht herrlich groß aus. Ich überlege ja auch, eine einzurichten, habe aber keinen sehr großen Garten und würde, wenn, an die Rückwand der Garage anbauen mit einem Durchschlupf nach innen. Der Schutzraum könnte dann aber nicht riesig sein, vielleicht 1,40 x 2,00 m. (Noch zur Info: In der Garage hat wegen meiner beiden Kids und dem ganzen Zubehör kein Auto Platz, also keine Gefahr der Abgasvergiftung. Sollte sich das irgendwann ändern, könnte ich den hinteren Teil (hat Überlänge) auch mit einer Wand dicht genug abtrennen.). Wie beheizt du die Voliere, die Loris brauchen doch ein feucht-warmes Klima und soviel ich weiß sind Temperaturen von unter 15° C bereits kritisch (lasse mich gern eines besseren belehre, hab ich halt so gelesen). Der Untergrund ist bei Dir Naturboden und der Rahmen aus Holz? Kann mir gut vorstellen, dass die beiden bei dem Raumangebot ganz andere Vögel sind, als im kleinen Zimmer...

    LG
    Petra
     

    Anhänge:

  11. sabine1405

    sabine1405 Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Petra! Meine Voliere ist 5x3x2,50 groß, der Innenraum 2x2x2m. Heizen tu ich mit einer Elektroheizung (Frostwächter), habe aber noch keine Erfahrung damit!! Ist ja der erste Winter im Freien. Die Voliere hat eine Holzkonstruktion und "Billig-Draht"; war ein Test, hat aber geklappt. Die Loris nagen überhaupt nicht am Holz oder dem Draht. Wir haben das nun ein paar Monate beobachtet, bei Bedarf hätten wir eben doch das teure Zeug holen müssen. Ob allerdings alle Loris so nage-faul sind, weiß ich nicht. Als Boden habe ich ganz normale Erde aus dem Garten, im Innenraum Rindenmulch.
    Meine Loris sind in der Voliere richtig kräftig geworden, durch vieles Fliegen, Sonnenschein und Regen (bei Trockenheit haben wir die Beregnung von oben angeschaltet).
    Etwas ähnliches wollen wir nächstes Jahr für die Grauen bauen......es wird nicht langweilig
     

    Anhänge:

  12. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    @ Sabine

    Wow, da haben deine beiden ja echt toll viel Platz! Da kann ich nicht mitziehen :( . Ich habe auch Bedenken den Nachbarn gegenüber, wegen der etwas schrillen Stimmen der Loris, weil ich in einem reinen Wohngebiet mit Reihenhauscharakter und Minigarten wohne. Außerdem wäre die Voli zu weit vom Haus weg, wenn ich sie entsprechend groß bauen würde. Ich merke aber in der Tat, dass meine beiden umso entspannter sind, je mehr Freiraum sie haben. Die Beißerei ist am Wochenende wie weggeblasen, da sind sie den ganzen Tag draußen, und über die Woche staut sich dann so langsam der Frust wieder auf. Naja, ich arbeite dran. Werde nun in dem Zimmer in dem sie leben, einen Schrank umstellen. Ist auf Grund der Größe ein kompletter Abbau und ich muss noch meinen Lieblingsnachbarn überreden, mir zu helfen :D . Dann kann ich die frei geräumte Seite zum Lori-Claim erklären. Werde aus Kostengründen Seiten- und Rückwand mit Latexfarbe streichen und den Rahmen auch erst mal mit Holz versuchen. Komme günstig an Plexiglas, d.h. der untere Bereich wird mit Spritzschutz ausgestattet sein, und oben kommt dann Volierendraht in Papageienqualität (ich denke im Haus werden sie eher mal auch am Gitter hängen und herumklettern als in einer schönen naturnahen Außenvoliere und da hab ich Angst, dass sie sich in dem Sechseckgeflecht verheddern, der dünne Draht einschneidet oder der Zinkanteil ungesund ist. Habe noch einen schönen Ast von einem Obstbaum im Garten, der wird sich in voller Breite darin gut machen und dann mal sehen, wie ich den Boden ausstatte. Vielleicht auch mal einen Teil mit Grassoden auslegen, kommt ja eine vernünftige Beleuchtung drüber und man kann es ja auch austauschen, wenn es zu schmutzig oder unansehnlich geworden ist.

    @ Olli

    Der "Faux-Pas" bewirkt natürlich Punktabzug in der Bewertung :zwinker: . Ja, was tut man nicht für die Kleinen... die Verantwortung für die Tiere ist nicht geringer als die für die Kinder (habe ja auch 2) und das Geld darf man wirklich nicht summieren, zumal das was zurückkommt auch einen unermesslichen Gegenwert darstellt. Ich treffe häufig auf Unverständnis wegen meines gewachsenen Heimzoos :traurig: .

    Naja, jedenfalls haben meine Loris nun bald einen angemessenen Raum von 3,20 Breite x 1,10 Tiefe x 2,20 Höhe zur Verfügung und meine Ziegensittiche kriegen endlich ihren Doppelkäfig (dann 1,70 B x 56 T x 125 H) und ich hoffe für mich kann ich das Beißer-Kapitel dann abschließen.
     
  13. bluenotes

    bluenotes Mitglied

    Dabei seit:
    25. Mai 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessenländle
    Hallo und sorry, hatte ich überlesen. Die Voliere ist ca 20mx7m bei einer Höhe von 2,50m bis etwa 4,50m.

    Ursprünglich waren es 15 Einzelvolieren, die dann nach und nach geöffnet wurden, um den Bewohnern entsprechende Flugmöglichkeiten anbieten zu können. Dazu kommen vier Schutzräume, von denen zwei für alle zugänglich sind. Das funktioniert ganz gut.:zwinker: Sicher gibts hin und wieder Problemchen, wenn mal wer in Brutstimmung ist. Dann wird das Revier eben verteidigt. Insbosndere den Futtergebeleuten gegenüber. Untereinander scheinen die sich gut zu kennen ...
     
  14. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Hallo Petra.

    Wollte mich mal erkundigen, wie es mittlerweile mit den Beiden Rabauken läuft. Hat sich die Situation weiterhin gebessert und ist die neue Voliere schon fertig ???
    Würde mich freuen, wenn du weiter berichtest. Und vielleicht hats du dann ja, wenn alles fertig ist, mal ein paar Bilder von der neuen Behausung und den Beiden für uns.

    Freue mich über eine Antwort.

    LG, Olli
     
  15. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    Hallo Olli,

    danke der Nachfrage!

    Voliere ist leider noch nicht fertig, ist einfach zeitlich ein Problem, AE mit 2 Kids, Ganztagsjob, Haus, Garten und der Heimzoo... Passt nicht immer alles übereinander... Aber das Material ist da, hab auch schon angefangen zu streichen, sägen, schrauben...... Ein großer stark verzweigter Ast liegt seit 1 1/2 Wochen bei mir im Wohnzimmer, man kommt nicht dran vorbei nur drüber, sehr wohnlich :zwinker: . Samstag hoffe ich fertig zu werden, wenn mich die Weihnachtsvorbereitungen nicht dahinraffen :k .

    Den Rabauken geht es nachweislich so gut, wie sie Stunden an Freiflug haben. D.h. am Wochenende die tollsten, verrücktesten, liebsten Vögel, weil ganztags draußen und wochentags schon mal frustrierter, wenn es erst abends raus geht. Aber da mir die Gründe bewusst sind, kann ich damit mittlerweile sehr gut umgehen.

    Insgesamt ist es aber trotzdem zunehmend besser mit den beiden geworden, u.a. haben sie ihren Bewegungsraum erheblich vergrößert. Ich habe ja auch noch ein Paar genauso hibbelige Ziegensittiche, Yoshi und Yara, die leben im Wohnzimmer (da hab ich Lilo und PingPong nicht ertragen, wegen der Lautstärke :D ) und sind halt zur gleichen Zeit frei wie die Loris und emsig auf allen Etagen des Hauses unterwegs. Frecherweise natürlich auch im Zimmer der Loris und das hat die Neugier der beiden geweckt und sie sind immer ein Stück weiter hinterher geflogen. Das hat vor allem dem dicken Lilo gut getan, er ist zwar nicht schlanker geworden, aber schafft es nun auch schon treppab, ne Runde durch Küche und Wohnzimmer und wieder rauf... allerdings japst er dann gewaltig, aber ich bin sehr stolz auf ihn :beifall: . Also echt was los im Luftraum bei mir und Flughafen müssen wir auch für alle spielen :p .

    Ganz deutlich bei den Beiden der Unterschied Handaufzucht - Naturbrut. "Er" hat einfach eine kleine Macke, ich würde ihn auch als einen sog. "Schreier" einstufen, wenn auch nur in Phasen. Aber das stört zumindest bei geschlossenen Fenstern niemanden wirklich. Naja und dann halt dieses "giftige", das hat die Henne eben überhaupt nicht. Die zwickt mich ja auch, wenn ich in den Käfig greife und unverschämterweise etwas vom Boden aufhebe, was sie zum Absturz gebracht haben (z. B. irgendwelche Leckerli-Näpfe...), aber ohne diese Anflüge von Hass im Blick... und wenn er auf meiner Schulter sitzt, will er immer "Küsschen" (Angewohnheit dank Vorbesitzer 8o ) und da bricht mir schon mal der Schweiß aus, einmal hatte ich den Schnabel im Auge und eine sichtbare Verletzung auf dem Augapfel, Gott sei dank nach 1 Tag schmerzfrei und wieder abgeheilt. Er ist völlig unberechenbar. Manchmal klinkt sich der kleine Mistkerl dann mit dem Unterschnabel in die Lippe ein und ich krieg ihn nicht los, ganz toll... Naja andererseits kann er richtig kuschelig sein. Reibt seinen Kopf an mir und erzählt mir irgendeinen Kram und ich glaub ihm dann jedes Wort :zwinker: . So gesehen hat er "es" echt raus :D . Und wenn ER mir das eine Ohr vollquatscht und SIE mir am anderen Ohr den Ohrring beknabbert (einen Fuß im Ohr) und die Ziegen auf meinem Kopf sitzen..... ist das zwar nicht artgerecht, aber trotzdem ein positives Erlebnis!

    Klar stell ich Fotos ein, wenn die Voliere fertig ist, hoffe sie hält solange bis die Kamera ausgelöst hat und bricht erst danach zusammen :+knirsch: . Muss mich auch wirklich ranhalten, denn diese Umbauatmosphäre mögen die Loris auch nicht, das merke ich sehr deutlich.

    Bis dahin wünsch ich erstmal Dir und allen die hier neugierig reinklicken ein paar schöne Feiertage!

    Gruß von Petra
     
  16. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    Es ist vollbracht...

    ...wenn auch noch nicht vollendet.

    Ein paar schnelle Beweisfotos: Das ist sie... 3,10 breit, 1,10 tief und 2,44 hoch. steht noch viel drumherum, deshalb nur Ausschnitte. Ich gebe zu, die Farbe der Wand harmoniert nicht mit dem Gefieder :zwinker: , aber den bunten Clowns scheint das egal zu sein, außerdem kann man daran noch etwas machen. Es fehlte am Ende noch etwas Holz für die Ausflugsklappe, deshalb ist das wunderschöne alte Geschirrtuch in den Ausschnitt getackert worden. Baumarkt-Notdienst ist ja noch nicht erfunden :traurig: . Die beiden großen Elemente rechts/links werden von innen noch auf ca. 70 cm Höhe mit Plexiglas abgedeckt, abnehmbar zur einfachen Reinigung. Auch die Inneneinrichtung ist noch nicht komplett, Die Birdlamp(s) fehlen noch, etwas pflanzliches soll noch hinein, desweiteren ein paar Brettchen und Seile und eine Schaukel in Form eines ausgehölten Baumstamms ist auch geplant. Etwas schräg sieht sie auch noch aus, weil ich keine Wasserwaage hatte, um die senkrechten Latten auszurichten, aber das geht alles noch nachträglich, Hauptsache ist erstmal, dass Lilo und PingPong sich endlich ein bisschen bewegen können, auch wenn ich nicht zuhause bin. Mal sehen, wie lange das Holz hält und wie es mit der Reinigung klappt, irgendwann gibt es dann das das professionelle Alumodell. Ich finde, für die erste Voliere "Frau ganz alleine" hab ich mich gut geschlagen (Diese Aussage duldet jetzt keinen Widerspruch :zwinker: ).
     

    Anhänge:

  17. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Hallo Petra.

    Das sieht doch schon echt super aus...viel mehr Platz als vorher. :zustimm:
    Da fühlen sich die Beiden doch bestimmt schon viel wohler und können sich richtig bewegen und spielen.
    Hast du echt gut hinbekommen...mein Kompliment. Und die "Schönheitsarbeiten" kann man immer nach und nach machen, das eilt ja nun wirklich nicht. Noch ein bißchen Spielzeug rein und ein paar Äste...mehr brauchst du nicht. Was nimmst du eigentlich als Einstreu ???

    Bin wirklich begeistert, dass du das so schnell hinbekommen hast.
    Wünsche dir einen guten Rutsch inds neue Jahr und weiterhin viel Freude an deinen Piepern.

    LG, Olli
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    Hi Olli und danke für den Zuspruch :zwinker: . Klar fühlen sich die frechen Buntis nun viel wohler, ich darf sogar rein und die herumgeschleuderten Clementinen- und Weintraubenreste etc. einsammeln, ohne dass Lilo schreit wie am Spieß. Können jetzt mit ein paar Flügelschlägen von einer Seite auf die andere flattern und ich denke auch, wenn die Feinarbeiten so nach und nach erledigt sind, haben sie es gar nicht sooo übel. Jede Heimtierhaltung bedeutet für die Tiere Kompromisse im Vergleich zum Freileben. Raus dürfen sie ja auch noch nach wie vor am Abend. So schnell hinbekommen ist gut, immerhin haben sie 2 Monate in einer Hubschrauber-Voliere ertragen müssen, die obendrein gar nicht für sie angeschafft wurde :(. Die war nämlich für meine Ziegensittiche, die bis dato das gleiche Modell in Messing bewohnten, was ich aber auch für die beiden als zu klein empfand. Das heißt da haben 4 Geier auf mehr Platz gewartet und das lag mir ja auch am Herzen, dem Bewegungsdrang etwas gerechter zu werden. Was man übrigens aus 2 "Hubschraubern" machen kann, ist - bei zusätzlichem Freiflug - ganz passabel (siehe Foto).

    Als Einstreu nehme ich dieses Buchenholzgranulat in mittlerer Stärke. Da gibts ja diese tollen 25 kg Säcke *ächz* und einer hat so gerade gereicht um den Boden der Voliere zu bedecken. Die spielen ja auch gern auf der Erde, kämpfen beispielsweise gegen kleine Bälle :D . Muss mal sehen, wie häufig ich die Streu komplett austauschen muss. Mit dem Zeug an sich komm ich gut klar, hab auch schon Hanfstreu versucht, ist auch ok, aber nicht für die Ziegen, das fliegt dann noch mehr aus der Voliere, wenn die scharren und so kann ich mich mit einer Sorte etwas bevorraten. Falls Du mir was besseres empfehlen kannst, immer her damit :) .

    Nun hab ich eigentlich nur noch ein Lori-Problem... aber das schreib ich Dir lieber in einer PN :~ .
     

    Anhänge:

  20. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Ich noch mal...
    Petra...hab dir auch ne PN geschickt...ansonsten haste die Ratschläge echt super umgesetzt. Als Einstreu hätte ich dir auch zu Hanfstreu geraten, weil es halt saugfähiger ist...oder aber es gibt so Pferdeeinstreu...weiß grad nicht, wie das heißt, das ist auch super...wenn es mir wieder einfällt, sag´ ich dir Bescheid. Aber BHG ist auch ok, und spielen können sie damit wirklich gut.

    Aslo...berichte fleißig weiter...freue mich, dass es jetzt gut mit den Beiden klappt.

    LG, Olli
     
Thema:

Mein Lori beißt plötzlich