Mein Mönchsittich ist krank. Wer hilft???

Diskutiere Mein Mönchsittich ist krank. Wer hilft??? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Leute. Seit 1995 habe ich meinen Mönchsittich namens Felix und er war bisher nie krank oder hatte sonstige Beschwerden. Vor 3 Tagen...

  1. #1 Andre1979, 11. April 2003
    Andre1979

    Andre1979 Guest

    Hallo Leute.
    Seit 1995 habe ich meinen Mönchsittich namens Felix und er war bisher nie krank oder hatte sonstige Beschwerden.
    Vor 3 Tagen stellte ich fest, dass er sich ziemlich eigenartig verhält und als ich dann sah, dass er Blut an seiner Schnabelspitze hatte, untersuchte ich ihn näher.
    Zu meinem Entsetzen bemerkte ich, dass er auf der linken Seite unter dem Flügel kaum Federn hat und sich dort sehr häufig hackt. Teilweise hackt er so lange, bis es blutet und hört auch dann noch nicht auf. Er hat an der Stelle auch etwas Schorf. Der Bereich befindet sich unter dem linken Flügel, das linke Bein (Oberschenkel), bis hin in Richtung Hals.
    Ich war auch schon mit ihm beim Tierarzt, welcher mir auch nicht sagen konnte, was das ist. Er hat mir Penezilin mitgegeben, welches ich ihm einmal täglich 3 Tropfen gebe. Und weil ich darauf bestanden habe, hat er noch so ein Mittelchen gegen Milben auf seinen Kopf geträufelt, was ca. 1 Woche halten soll.
    Da wir hier in Dresden allerdings keinen richtigen Vogelexperten haben, war ich in einer Kleintierpraxis und ich weiß nicht, ob die sich so gut mit Vögeln auskennt.

    Daher dachte ich mir, ich frage hier mal im Forum nach, wo es vielleicht Experten oder Leute gibt, die vielleicht wissen, was das ist und mir irgendeinen Rat geben können, was ich tun kann.

    Ich sage schon mal ganz herzlich danke an alle, die mir hier helfen können. Anbei sende ich noch ein Foto mit der Wunde.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Andre,

    laß dir sofort die Adresse einer g u t e n Tierklinik geben! Die Adresse bekommst du bei Tierärzten oder von Amtstierärzten.
    Laß dir vom Tierarzt eine Salbe zum einreiben der wunden Stellen geben, achte darauf das die Wunden nicht angebissen werden. Der Tierarzt weiß wie man sowas verhindert.



    Viel Glück, Frank:0-
     
  4. #3 Andre1979, 11. April 2003
    Andre1979

    Andre1979 Guest

    noch was allgemeines...

    Noch etwas Allgemeines zu meinem Vogel:
    Normalerweise zwitschert er tagsüber lauthals durch die Wohnung. Naja, eigentlich hört es das ganze Haus, was aber zum Glück niemanden stört. Die Nachbarn haben sogar schon gefragt, warum er nicht mehr zu hören ist.
    Sehr oft, hat er mit seiner Schaukel rumgespielt oder ist laut kreischend durch die Wohnung geflogen.
    Aber seit 1 Woche ist das nicht mehr so. Er ist sehr ruhig, gibt kaum einen Laut von sich, sitzt fast nur auf seiner Schaukel oder bei mir auf der Schulter und fressen tut er auch nicht mehr so gut, wie davor. Sogar diese Kolbenhirse, welche er sonst gierig verputzt hat, rührt er selten an.
    Auch schläft er tagsüber hin und wieder ein paar Minuten bzw. hat die Augen geschlossen, was er sonst auch nie gemacht hat.

    Allerdings muss ich dazu sagen, dass meine Freundin und ich am 28.Februar ein Kind bekommen haben. Dazu kommt noch, dass wir vor einigen Monaten umgezogen sind und erst vor 2 Wochen unsere Möbel bekommen haben.

    Als meine Freundin schwanger war, hat er sie mehrmals im Sturzflug angegriffen und ihr ziemlich heftig in Hals oder an anderen Stellen gehackt. Daher konnte und kann ich ihn nur noch dann rauslassen, wenn ich alleine mit ihm im Zimmer bin, da meine Freundin richtige Angst vor meinem Süssen hat. Allerdings lasse ich ihn täglich ca. 1-2h raus.

    Vielleicht liegt es ja an diesen ganzen Umständen, das er sich so verändert hat bzw. sich diese Wunden zufügt? Oder könnte er vielleicht Milben haben?
    Wäre es vielleicht auch ratsam, ihm einen Gesprächsparter bzw. einen zweiten Vogel zu kaufen?

    Anbei noch ein Foto von meinem Süssen, bevor er sein Problem hatte.
     

    Anhänge:

  5. #4 Andre1979, 11. April 2003
    Andre1979

    Andre1979 Guest

    und hier noch ein Foto

    wollt nur nochmal 1 Foto zeigen.
     

    Anhänge:

  6. #5 Andre1979, 11. April 2003
    Andre1979

    Andre1979 Guest

    noch eine Nahaufnahme...

    So, habe nochmal schnell eine Nahaufnahme von meinem Süssen mit der Cam gemacht. Gerade eben. Dieses will ich Euch natürlich nicht vorenthalten.
     

    Anhänge:

  7. #6 Federmaus, 11. April 2003
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Andre :0-

    Leipzig ist doch nicht allzuweit weg von Dir.

    Da gibt es eine tolle Vogelklinik, die für Notfälle immer da ist.

    Hier die Adresse:
    Vogelklinik/Professur für Vogelkrankheiten Univers
    An den Tierkliniken 17
    04103 Leipzig
    Telefon:0341-97 38 400 oder 0341-97 38 409
     
  8. #7 Andre1979, 11. April 2003
    Andre1979

    Andre1979 Guest

    Danke...

    Erstmal danke, dass ihr so schnell geantwortet habt. Ich hoffe, ich habe nicht zu viele Fotos hier eingestellt.

    Habe mir heute noch im Zoofachgeschäft dieses "Escula" von Vitakraft gekauft, was zur Behandlung von kleinen Wunden und Abschürfungen ist. Ich hoffe, dass dies etwas hilft und werde es ab morgen täglich einmal auf die Wunden auftragen.
    Oder sollte ich das lassen?

    Ein Bekannter sagte mir auch, dass ich es mal mit Wundschutzcreme für Babys versuchen soll. Geht das?

    Habe mir auch schon überlegt, dass ich ihm vielleicht einen Verband drum mache, damit er nicht mehr rankommt, aber den wird er sich ja bestimmt wieder abmachen.

    Zwecks Leipzig. Ja das ist nicht allzuweit weg, aber das Problem ist, dass ich keine Fahrerlaubnis habe und auch niemanden kenne, der mich wegen dem Vogel nach Leipzig fahren würde. Habe schon so einige Leute abtelefoniert.

    Weiss jemand von Euch, wie ich das hacken verhindern kann? Der Tierarzt sagte nur noch zu mir, dass er, wenn es nächste Woche nicht besser ist, eine Halskrause bekommt.
     
  9. #8 g4eSpunky, 11. April 2003
    g4eSpunky

    g4eSpunky Guest

    :D erst einmal Glückwunsch zu eurem Baby!

    Wenn bei euch jetzt Nachwuchs angesagt ist, muss dein Piepmatz sicherlich ein bisschen zurückstecken... das bleibt bei aller Liebe ja nicht aus...

    Da wär es doch prima wenn dein Vogel auch einen Partner bekäme, der ihn ein bisschen aufmuntert und vom ganzen Chaos ablenkt... natürlich erst, wenn du abgeklärt hast, ob diese Wunde nicht irgend etwas ansteckendes ist...
     
  10. #9 Rosita H., 11. April 2003
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Andre

    Ich kann Dir nur Raten deinem Vogel schnellst Möglichst einen
    Vogelkundigem TA vorzustellen oder wie Heidi schon schrieb in
    die Klink in Leipzig zu bringen.

    Was deinem Vogel letztendlich fehlt kann nur ein TA feststellen
    Ferndiagnosen helfen Dir und deinem Vogel bestimmt nicht.
    Das Aufbeissen des Flügels kann nämlich sehr viele Ursachen haben

    Das einzige was Du Problemlos auf die Wunden Stellen machen kannst ist Ringelblumensalbe diese lindert den Juckreiz und ist auch für Wunden geeignet.

    Ich habe mir deine Bilder angeschaut und muss Dir ehrlich sagen
    das der Käfig wirklich viel zu klein ist bei einem Freiflug von
    1-2 Std täglich. Ein Partnervogel wäre natürlich sehr schön
    denn Vögel sind Schwarmtiere und leben auch in der freien Natur
    in kleinen Gruppen zusammen. Wichtiger finde ich aber im Moment
    das deinem Vogel geholfen wird

    Also mein Rat schnellst möglichst zu einer Tierklinik oder TA
    der sich mit Vögeln auskennt.

    PS: AB solltest Du nur geben wenn auch eine Diagnose gestellt wurde die das Mittel Rechtfertigt auserdem solltest Du bei AB
    Gabe deinem Vogel Bird Bene Bac geben damit die Darmflora wieder aufgebaut wird
     
  11. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Andre,

    das hört sich ja alles gar nicht gut an... Der arme Kleine.:(

    Wie meine Vorschreiber würde auch ich dir raten, einen TA aufzusuchen, der sich mit der Behandlung von Vögeln auskennt.
    Dresden ist doch eine Großstadt, kann mir gar nicht vorstellen, dass es da so absolut gar nichts geben soll.....:?
    Vielleicht telefonierst du mal herum und erkundigst dich bei verschiedenen TA in Dresden, wie sie behandeln würden (schilderst ihnen den Zustand des Vogels).
    Du könntest vielleicht auch in Leipzig (Adresse von Heidi) anrufen.
    Es geht einfach darum, dass der Vogel nicht falsch behandelt wird...
    Zumindest scheint es dem Vogel nicht gut zu gehen, wenn sich sein Verhalten so sehr verändert hat (laut deiner Beschreibung). Und wenn ein Vogel sich so krank zeigt, dann ist eigentlich Eile geboten...

    Vor Selbstversuchen zur Heilung würde ich abraten.
    Ich hoffe, dass sich unser Alfred noch meldet, denn der kann dir auf alle Fälle Tipps geben.

    Eine andere Sache, die mir aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass sich im Leben des Vogels ganz einschneidende Veränderungen ereignet haben...
    -bedeutend weniger Freiflug
    -neue Umgebung
    -weniger Ansprache
    Dies könnten Ursachen für eine Selbstverstümmelung sein....

    Aber mir geht die Sache mit den neuen Möbeln nicht aus dem Kopf...:? Ein so kleiner Körper wie der eines Vogels reagiert auf giftige Ausdünstungen schnell.....
    Das einseitige Bearbeiten von Felix Körper könnte auf eine Organschädigung hinweisen... eventuell Vergiftungserscheinungen????
    Ich möchte hier keine Pferde scheu machen, das liegt mir ganz fern. Mir geht es um das Wohl des kleinen Felix.
    Ich bin kein Experte in Sachen Krankheiten, habe dir nur meine Gedanken aufgeschrieben, die mir beim Lesen deiner Beschreibungen durch den Kopf gingen...

    Wenn sich herausstellt, dass es nichts Ansteckendes ist, solltest du ihm auf jeden Fall einen Partner schenken!;)

    Alles Gute für den kleinen Felix!!! Bitte versuche eine Möglichkeit zu finden, so schnell wie möglich einen vogelkundigen TA aufzusuchen!!!
     
  12. Andre1979

    Andre1979 Guest

    zu Euren Beiträgen....

    Ich werde morgen bzw. mittlerweile heute, mal im Branchenbuch die ganzen Tierärzte abtelefonieren und mal sehen, ob ich vielleicht nicht doch einen Vogelexperten (TA) in Dresden finde.

    Habe ihn den ganzen Abend beobachtet und bemerkt, dass er sich nicht mehr so oft hackt, wie die letzten drei Tage. Er hat sogar ab und zu mal einen Laut von sich gegeben. Seit 21:00 hat er sich bisher nicht ein einziges mal mehr gehackt. Ist zwar immer noch nicht so lebenslustig, wie früher, aber es scheint sich zu bessern. Vielleicht liegts ja daran, dass ich ihn heute mehrmals draussen hatte und mich mit ihm sehr lange beschäftigt habe? Nur die Zeit habe ich nicht jeden Tag, da ich auch arbeiten muss. Bin nur im Moment krankgeschrieben, wegen Erkältung und Mandelentzündung.
    Das der Käfig zu klein ist, kann ich mir eigentlich garnicht so vorstellen, da dieser in der Zoohandlung für Papageien angeboten wird. Er hat die Maße 45x45x70. Allerdings schaue ich mich bereits seit Wochen nach einer geeigneten Zimmervoliere um, da ich ihm einen Gesprächspartner anschaffen möchte.

    Das er nicht mehr soviel Aufmerksamkeit bekommt, da das Baby da ist, stimmt. Ist ja auch normal. Für den Vogel allerdings nicht, wie ich weiß. Früher war er fast den ganzen Tag draussen, aber jetzt eben nicht mehr. Ist schon ne ganz schöne Umstellung für ihn. Dann noch der Umzug und erst vor 2 Wochen die Möbel und das Umgeräume. Vielleicht haben die Möbel (die in einer Garage untergestellt waren) auch irgendwas mitgebracht, was ihn angesteckt hat.

    Zu dem neuen Artgenossen:
    Also von Grund auf muss ich sagen, dass ich seit fast 2 Jahren nach einem zweiten Mönchsittich Ausschau halte. Aber ich habe bisher keine Zoohandlung gefunden, die diese Vogelart noch verkauft. Die Zoohandlung, wo ich ihn damals gekauft habe, gibt es nicht mehr.
    Lediglich bei uns im Zoo haben die Einige in einer Voliere, aber davon verkaufen die keinen. Hab ich schon gefragt.
    Nun ist es so, dass ich mir schon seit langem einen Graupapagei anschaffen möchte und ich habe mich schon über Büchern und im Internet über diese belesen.
    Auch weil man da ja sehr aufpassen muss, dass die sich nicht gegenseitig attackieren oder so. Man sagte mir, dass grundsätzlich die Schnabelgrössen in etwa gleichgross sein müssten.
    Allerdings haben mir auch viele gesagt, das es mit einem Grauen keine Probleme geben dürfte. Auf jeden Fall müsste es ein Jungvogel sein.
    Was haltet ihr davon?
    Würde mir gern eine richtig grosse Papageienvoliere fürs Zimmer kaufen wollen oder selber bauen und meinen Süssen und den Grauen zusammen darin halten.
    So wäre mein Süsser nicht mehr alleine, sowie der Graue und durch die neue Voliere hätten sie genügend Platz.
    Und wenn sie sich nicht verstehen würden, würde eben jeder seinen eigenen Käfig bekommen. Aber sie wären ja zusammen in einem Raum und somit nicht mehr alleine.
    Natürlich bekommen beide ihren täglichen Ausflug. Den Vermieter habe ich auch schon gefragt und da gäbe es keine Probleme.

    Was denkt ihr darüber? Würde das gehen, sollte man es versuchen oder ist das von Grund auf verkehrt?
     
  13. #12 Sybille, 12. April 2003
    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2003
    Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Andre,

    ich drücke die Daumen, dass du einen geeigneten TA findest!!! Bitte achte darauf, dass man nicht Antibiotika verabreicht, ohne genaue Ursachen herausgefunden zu haben. Antibiotika kann mehr Schaden anrichten, als es hilft.

    Die Angebote dürfen kein Maßstab sein!
    Oh je, wenn man danach geht, kann man 2 Großpapageien in einen solchen Käfig, wie du ihn benutzt, setzen.:(
    Leider werden immer wieder viel zu kleine Käfige angeboten und dem potentiellen und unwissenden Käufer wird suggeriert, dass das eine geräumige Voliere ist...8(

    Ganz ehrlich??? Das ist GRUNDVERKEHRT!!!
    Das wäre der größte Fehler, denn du begehen könntest, würdest du deinem Sittich einen Graupapageien zur "Gesellschaft" holen!!!
    Nach kürzester Zeit hättest du 2 Rupfer zu Hause sitzen.
    Bitte vergiss diese Idee ganz schnell!!!
    Was für Leute waren das??? Zootierhändler oder andere, die am Verkauf eines Grauen verdienen wollen, ohne sich um dessen Wohlergehen zu sorgen???8(
    Oder einfach nur unwissende Leute? Sorry, aber das macht mich gerade sehr wütend....
    Das wird auf alle Fälle so kommen!
    Was hast du dann gekonnt? Alles ist wie vorher, nur dass du jetzt 2 EINSAME Vögel in den Käfigen sitzen hast...

    Was rate ich dir:
    Vergiss die Idee mit der Vergesellschaftung Grauer und Sittich ganz schnell!
    Bemühe dich darum, einen artgleichen Partner für den Sittich zu finden. Nutze alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten, wie Anzeigen, Internet usw.
    Allerdings solltest du auch einen längeren Weg in Kauf nehmen, um an einen Mönchssittich zu kommen. In Dresden scheint es ja nichts zu geben. Aber Dresden ist ja nicht "die Welt".;)

    Das waren meine ehrlichen Ansichten und Antworten zu deiner Frage.:)

    PS: Schau mal hier:
    Kleinanzeigen
    Da bietet jemand z.B. aus NRW in einer Anzeige vom 7.4.03 einen Mönchssittich an.;) Ich habe nur bis zu dem Datum geschaut, vielleicht werden ja noch mehr Mönchssittiche angeboten.
    Du siehst also, "gibts nicht, gibts nicht".;) :D

    Noch etwas:
    Hast du schon mal in dieses Forum geschaut?;)
    Mönchssittiche
     
  14. Andre1979

    Andre1979 Guest

    Zum Ersten recht herzlichen Dank für Eure Antworten.

    Ich find es echt super von Euch allen, dass ihr mir Eure ehrlichen Meinungen schreibt. Denn ich habe zwar den Vogel schon 8 Jahre, aber hatte bisher nie Probleme mit ihm und habe daher bisher weder mit einem Tierarzt sprechen, noch mich anderweitig informieren müssen. Habe mich lediglich bei Zoohändlern und im Internet erkundigt, woran man das Geschlecht erkennt. Aber das ist nicht erkennbar. Weibchen, wie Männchen sieht haargenau gleich aus und man kann sie nur durch Untersuchung der Geschlechtsorgane unterscheiden. Bücher über diese Vogelart habe ich bisher auch noch nicht gefunden.
    Bisher dachte ich immer, dass alles so in Ordnung sei. Aber wenn man mir jetzt sagt, dass der Käfig zu klein ist und (danke @sybille) das es falsch wäre, mir einen Grauen für ihn anzuschaffen, dann muss ich wohl etwas umdenken.
    Hatte für den Grauen und meinen Süssen schon fast alles geplant/ durchdacht und fast schon den Grauen und die Voliere bestellt. Zum Glück wollte ich das dann doch erst nächste Woche machen, was ich nun erstmal sein lassen werde.

    Welche Vogelart käme denn in Betracht, wenn ich wirklich keinen Mönchsittich bekommen sollte??? Habt ihr da irgendwelche Tipps? Oder muss es unbedingt ein Artgenosse sein? Auf was müsste ich achten, wenn ich keinen Mönchsittich bekommen sollte und ihm trotzdem einen Partner verschaffen will? Oder gänge das nicht?

    Und vor allem....Wie gross sollte denn der Käfig Eurer Meinung nach sein? Also einmal für meinen Süssen und wie gross, wenn ich zwei Sittiche dieser Grösse zusammen in einem Käfig halten will?
     
  15. Andre1979

    Andre1979 Guest

    und noch eine Frage, die mir am Herzen liegt....

    Weiß vielleicht jemand von Euch, wie ich den Vogel an meine kleine Tochter gewöhnen kann, ohne Risiko einzugehen? Auch meine Freundin hat ja nun ziemliche Angst vor meinem Süssen, aber ich kann mich nicht damit abfinden, dass er den ganzen Tag (bis auf 1-2h) nur im Käfig eingesperrt ist.

    Es muss doch eine Möglichkeit geben, das Tier an meine kleine Tochter zu gewöhnen, sodass er ihr lieb gesinnt ist.

    Mit der Kleinen an den Käfig zu gehen, ist anscheinend nicht so richtig, denn das habe ich versucht.
    Er kam daraufhin neugierig an die Gitterstäbe und als meine Kleine die Hand in seine Richtung gestreckt hatte, hat er zugebissen.
    Allerdings nicht doll. War anscheinend nur eine Art Warnung, denn normalerweise hat man zumindest einen blauen Fleck an der Beißstelle oder sie ist gerötet. Aber dies war nicht der Fall.
    War auch dumm von mir, da ja der Käfig sein Revier ist, oder?

    Sollte man das Ganze vielleicht mal ausprobieren, wenn er draussen ist oder wie kann ich das machen?

    Meine gute Frau wird sich mit dem Vogel abfinden müssen, da ich ihn schon zu lange habe und er mir zu sehr ans Herz gewachsen ist, um ihn wegzugeben. Aber mir wäre es schon sehr lieb, wenn der Vogel wieder ganztags draussen sein kan, ohne das er meine Freundin oder das Kind attackiert bzw. meine Freundin Angst vor ihm hat.

    Anbei noch ein süsses Foto meiner Tochter....
     

    Anhänge:

  16. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Uiiii, da haben aber jetzt einige Glück gehabt, dass du diese Frage hier stelltest: du und deine Familie, dein Mönchssittich und der potentielle Graue.;)

    Am besten du stellst diese Frage mal in dem Möchssittichforum, dessen Link ich dir in meiner vorigen Antwort gegeben habe.
    Ich kann dir hierzu keine Antwort geben, denn ich besitze nur Graue und Amazonen. Aber die Leute dort in dem Forum haben bestimmt gute Tipps und Hinweise zur artgerechten Vergesellschaftung des kleinen Felix.;)

    Zunächst erst einmal folgender Hinweis: Eine Voliere kann nie groß genug sein.....;)
    Auf alle Fälle sollte sie so groß sein, dass die Vögel sich bei eventuellen Streitigkeiten aus dem Weg gehen können und sie einige Flügelschläge fliegen können.
    Für Graupapageien geht man z.B. von ca. 2 m Länge für 2 Bewohner aus.
    Ich weiß nun nicht, wie groß die Mönchssittiche sind (d.h. welche Maße für deren Unterkunft ratsam sind), aber dazu kann man dir in dem speziellen Forum bestimmt auch Anhaltspunkte geben.

    PS: Was mir auf deinen Bildern noch aufgefallen ist:
    Dein Felix hat in dem Käfig nur gedrechselte Sitzstangen.:(
    Gib ihm bitte Naturäste von ungespritzten Obstbäumen in unterschiedlicher Stärke. Dadurch kann er Krallen und Schnabel abnutzen, es ist gut zur Fußpflege und er hat durch das Knabbern daran eine Beschäftigung.;)
     
  17. #16 Alfred Klein, 12. April 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Andre

    Die Adresse der Tierklinik hat Federmaus Dir schon gepostet.
    Vogelklinik/Professur für Vogelkrankheiten Univers
    An den Tierkliniken 17
    04103 Leipzig
    Telefon:0341-97 38 400 oder 0341-97 38 409
    Ich bin der Meinung daß Dein Vogel sehr krank ist.
    So wie es sich auf dem Foto darstellt ist es mit großer Wahrscheinlichkeit ein Ekzem.
    Mittelchen aus dem Handel von Vitakraft & Co. kannst Du vergessen.
    Der Vogel muß von einem vogelkundigen Tierarzt behandelt werden.
    Wenn ich mit dem Ekzem richtig liege dann ist das eine Folge einer inneren Erkrankung.
    Ich kann dir nur den Rat geben schnellstmöglich mit Deinem Vogel zu der oben angegebenen Adresse zu fahren.
    Wenn Du wartest kann es zu spät sein.
     
  18. Chris73

    Chris73 Guest

    Mönche

    Mönchssittiche! :D

    Sorry, aber ich kann Sybille in allem, was sie gesagt hat, nur recht geben!
    Ich kenne Mönchssittiche leider auch nicht sehr gut, aber mit einem Grauen würde er sich nicht verstehen, das ist sicher. Und Du bräuchstest sowieso zwei Graue, sonst ziehst Du Dir nur einen Rupfer und Schreier heran.

    Und was Größe der Voliere, Partnersuche, Gewöhnung an Euer Kind etc angeht... guck am Besten ins Mönchsittichforum. Da sitzen wenigstens Leute, die die selben Vögel haben wie Du und die können Dir da viel besser helfen!

    Viel Glück!

    Chris
     
  19. Frank M

    Frank M Guest

    Wie schon geschrieben wurde

    ist der Käfig viel zu k l e i n !!! Und zwei Stunden Freiflug ist v i e l z u w e n i g !!!Dein Krummschnabel braucht d r i n g e n d eine(n) Partner(in) !!!
    Nur so wirst du in Zukunft die Agressivität deines Vogels in den Griff kriegen. Wie lange ist denn das arme Kerlchen erstens schon alleine und zweitens:
    Welcher hochgradig geisteskranker Vollidiot hat gesagt das der Käfig groß genug ist?!!!8( :? 0l
    Außerdem rate ich dir ganz d r i n g e n d !! ganz schnell einen größeren Käfig (am besten einen für Nymphensittiche) , m i n d e s t e n s s e c h s Stunden Freiflug und-ich habe es eben schon geschrieben ganz schnell eine Partnerin zu besorgen!!
    Außerdem besteht die Gefahr einer Verhaltensstörung.
    In deinem und ganz besonders im Interesse deines Vogels empfehle ich dir zu einem Z ü c h t e r zu gehen !
    Ansonsten drücke ich dir ganz fest die Daumen das der kleine Kerl wieder gesund wird.


    Viel Glück, Frank:0-
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Andre,

    das mit der Revierverteidigung hast du völlig richtig erkannt. Halte diesen süßen kleinen Fratz von deinem Krummschnabel fern.
    Und denke bitte dadran was ich vorher geschrieben habe!



    Grüße, Frank:) :0-
     
  22. Andre1979

    Andre1979 Guest

    Neues von meinem Felix...

    Hallo Leute !
    Natürlich will ich Euch auf dem aktuellsten Stand der Dinge halten und wollte daher mal wieder einen kleinen Beitrag schreiben.

    Also, ich habe nach langem Suchen in Dresden endlich einen richtigen Vogelexperten gefunden. Bei diesem war ich dann heute auch gewesen und der sagte mir Folgendes:
    Das mit dem Hacken und der Wunde ist anscheinend dadurch entstanden, dass mein Süsser sich irgendwie/ wann eine kleine Verletzung zugezogen haben muss. Als diese am Verheilen war, fing es natürlich an zu jucken und zu krabbeln. Und meinem Süssen hat das anscheinend nicht so ganz gefallen und er fing dann an, sich gegen das Jucken mittels des Hackens zu wehren. Dadurch ist diese Wunde entstanden.

    Was wurde getan?
    Der Doc. hat meinen Süssen untersucht und das oben genannte festgestellt. Anzeichen oder Merkmale einer Hautkrankheit oder eines Exzems gäbe es nicht. Meinem Süssen wurde sofort eine Halskrause verpasst, welche ihm natürlich garnicht gefällt. Wie der Doc mir gesagt hat, habe ich Schaukel, Stangen etc. aus dem Käfig entfernt und soll diese erst wieder in den Käfig machen, wenn er sich an die Halskrause gewöhnt hat. Weiterhin gebe ich meinem Süssen dieses Vibramycin (3 Tropfen täglich) bis es alle ist. Und dann habe ich noch eine Salbe für die Wunde bekommen, welche ich einmal täglich auftrage.

    Soweit der Verlauf der Behandlung...
    Im Moment ärgert er sich tierischst über seine neue Halskrause und versucht mit aller Macht, diese abzubekommen.

    Aber einige Fragen hätte ich noch...
    Da ich in mehreren Zoohandlungen war und entweder keinen geeigneten oder mir passenden Käfig für meinen Süssen gefunden habe oder mir diese zu teuer waren. (Für 400 - 600 Euro kann ich mir leider keinen Käfig leisten, da ich arbeitslos bin.), habe ich mich entschlossen, mir einen selber zu bauen. Bastlerisch und handwerklich begabt bin ich ja.
    Nun wollte ich wissen, welche Materialien geeignet sind.
    Der Käfig soll die Maße 1,80m lang x 80 cm tief und 2,00 m hoch haben.
    Ich dachte da so an Plexiglas für den Unterboden und dann eine Art Käfiggestell aus Stangen für den Oberbau. Kennt jemand vielleicht eine Internetseite, wo man sich Ideen und Infos darüber holen kann?

    Zweite Frage:
    Die Geschlechtsbestimmung soll 70,00 Euro kosten und wird im Labor anhand einer gut durchbluteten Feder durchgeführt. Ist es wichtig, das ein Männchen nur mit Weibchen zusammen gehalten wird oder ist das egal? Und wieviele sollten in so einem Käfig, wie ich es vorhabe, maximal gehalten werden? Reicht der Platz für 4 oder ist das dann schon wieder zu klein?

    Danke für Eure Hilfe...
     
Thema: Mein Mönchsittich ist krank. Wer hilft???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mönchsittich käfighaltung

Die Seite wird geladen...

Mein Mönchsittich ist krank. Wer hilft??? - Ähnliche Themen

  1. wer kann helfen

    wer kann helfen: Ich habe im Netz diesen tollen Vogel entdeckt. Leider hat die Suche nach der Art nichts gebracht . Handelt es sich um einen Papagei ? Kann jemand...
  2. 22844 Eventuelle Angaben von Mönchsittichen

    22844 Eventuelle Angaben von Mönchsittichen: Guten Tag. Vor ein Paar Wochen habe ich mir, leider sehr unüberlegt und egoistisch, ein Mönchsittich Pärchen geholt. Die beiden kommen aus einer...
  3. Ich hab einen Fehler gemacht.

    Ich hab einen Fehler gemacht.: Vor ein Paar Tagen habe ich wohl den größten Fehler meines Lebens gemacht. Seit ein Paar Jahren habe ich mir schon Papageien gewünscht und dann...
  4. wer kann helfen

    wer kann helfen: Hallo ich würde gern wissen um was für Vögel es sich handelt . Es sind Jungtiere etwa 8 Wochen und etwa 20 cm groß[ATTACH]
  5. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...