Mein Pitti ist in der Klinik, ob er es geschafft hat?

Diskutiere Mein Pitti ist in der Klinik, ob er es geschafft hat? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Danke Euch Ich kann mir auch vorstellen, das das nicht gesund ist. Und gehört oder gelesen habe ich das auch noch nicht, das Vögel sowas machen....

  1. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Danke Euch

    Ich kann mir auch vorstellen, das das nicht gesund ist. Und gehört oder gelesen habe ich das auch noch nicht, das Vögel sowas machen. Da bleibt Dir nur noch eins. Immer schneller sein als der Vogel.

    Eben habe ich gedacht ich seh nicht richtig. Beide sitzen sich gegenüber. Beide putzen ich und sie haben sich Federn hintereinander rausgeholt. Welcher das gemacht hat, habe ich nicht gesehen. Nach der ersten Feder habe ich mir gedacht, ach was vielleicht war sie schon locker, bei der zweiten, dann hmm... komisch, 2 lockere Federn? Naja, kann ja vielleicht auch noch sein.
    Nach der 3. etwas größeren Feder bin ich hin und habe ihnen die Feder weg genommen und nein geagt. Und habe die beiden sanft auseinander gejagt( naja gejagt trifft es hier nicht). Jetzt scheint wieder Ruhe zu sein.
    Der TA meinte aber gestern, das es Vögel gibt, die durch den Stress mit Behandlung und da bleiben müssen sich gleich an die Federn gehen. Hoffentlich kommt sowas jetzt nicht auch noch. Nicht jeder Vogel reagiert gleich auf das selbe Geschehen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Oh Gott es ist Pitti.
    Er hat sich gerade schon wieder eine ausgezupft. Was mache ich denn jetzt?
     
  4. #23 Federlos, 3. Mai 2013
    Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nala2,
    ich bin jetzt nicht so erfahren wie manch anderer hier in diesem Forum.
    Aber ich habe mich sehr viel belesen und habe ebenfalls einen kleinen Rupfer im Haus.
    Ich beachte es gar nicht, also null Reaktion wenn sich Maya gerupft hat. Das viel mir zwar schwer, aber so wurde es empfohlen.
    Und Maya hatte am Anfang als sie hier einzog wirklich schon eine nackige Brust, einen kahlen Hals und noch so ein paar kleine Stellen.
    Sie läßt momentan ihre Federn stehen. Ob es so bleibt weiß ich noch nicht, aber momentan bin ich froh das zu beobachten.
    Vielleicht läßt es Dein Pitti wieder wenn er das baytril hinter sich hat und alles wie gewohnt abläuft? Ich wünsche es Dir jedenfalls.

    Aber alle Experten hier werden Dir sicherlich einen Tip geben können.
     
  5. #24 Tierfreak, 3. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2013
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Nala,

    ich würde auch versuchen, es völlig zu ignorieren.
    Jeder Reaktion darauf kann es eher verschimmern. Selbst Schimpfen wird in solchen Situationen eher als Aufmerksamkeit des Menschen gesehen und nicht wirklich als Strafe empfunden, weshalb somit den Vogel nur zu weiterem Zupfen anspornt wird.
     
  6. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.355
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Nala,
    der vogel ist in stress und man konnte ihm helfen den stress zu uberwinden...
    Ich wurde nicht nur abwarten damit er aufhort.

    Meine tendenz ist immer durch futtersupplement...oder etwas naturliches ...
    z.b.
    ein bisschen von einer pille complexe B (fur menschen) mit messer fur den vogel abkratzen und in aufzuchtsbrei...
    kalzium flussig (vielleicht ausserhalbe vom baytril)...rescue oder traumeel...
    suchen was ihn beruhigen wurde...oder millpertuis in aufzuchtsbrei..

    Ich benutze gerne diesen brei als futter bei gewissen problemen...ein voller magen wirkt beruhigend, man kann vieles zeugs reintun. Dieser vogel ist wahrscheinlich durch eine hungerphase gegangen mit dem entzundenen kropf...
    Hungerstress geht bei grauen schnurstracks in rupfen.

    Wird ihm bestimmt gut tun warmen brei ...

    nur mit millpertuis weiss ich nicht ob man es mit baytril geben kann...da musstest du dich erkundigen.
     
  7. #26 charly18blue, 3. Mai 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Nur mal zum besseren Verständnis: Das - millpertuis - ist Johanniskraut (Hypericum Hidcote) und man sagt es wirkt u.a. abschwellend, beruhigend, blutbildend, blutstillend, antibakteriell, entzündungshemmend, krampflösend und schmerzstillend. Und man kann z.B. den Vitamin B Komplex von Nekton nehmen. Ist besser als Tabletten.
     
  8. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.355
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Danke Susanne,
    ich habe auf ein postings von einer expertin gehofft..

    Habe dieses Johanniskraut bei meinem whk Sammy benutzt..
    Effekt ist nicht spektalar und sofort...aber es scheint eine wirkung auf ihn geahbt zu haben...mit der wunde die ersich sich selbst gemacht hat sind wir fast fertig...

    In stress ist, bei manchen vogeln, eine gewisse unterstutzung hilfreich...
    Mit der B pille war ein vorschlag fur eine emergency losung..hier haben wir meistens welche fur uns Menschen im schrank aber keine Nekton..:))

    B komplex, calcium sind alles schnell beruhigendes zeug...
    was wurdest von Traumeel in solchem fall halten? ist doch ein anti-inflammatoire..
     
  9. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Papugi,

    da du dich super auskennst möchte ich dich mal fragen ob und wie ich meinem Maxi helfen kann?
    Es bekann nachdem Maja entflogen ist ,wir haben dann nach ein paar Wochen unsere Mary geholt,aber das gleiche ist es nicht.
    Dann bekann er sich zu rupfen,wir sofort Vogelkundigen Tierarzt, der hat Blut genommen, einen Abstrich gemacht ,denn Kot untersucht eben volles Programm, aber alles im grünen Bereich.
    Aber Max rupft sich weiter,auch das umgestalten und vollhängen mit neuem Spielzeug der Voliere war erfolglos,nichts was ihn sonderlich interressiert. Manchmal wenn er einfach nur so dasitzt ,dann denke ich der hat sich irgendwie aufgegeben.
    Was würdest du tun? Wir haben schon Überlegt einen kleinen Schwarm zu bilden,aber meinst du es hilft ihm?
    Wir hoffen das die Interaktionen untereinander Abwechslung bringen,und vielleicht wäre dann doch nochmal eine Herzdame dabei.
    Wir hoffen es so.Gibt es was das ich ihm geben kann wie eine art "depressiva" aber in pflanzlicher Form.Was meinst du und wie würdest du vorgehen?
    Ich muß nur erst mal wieder einen Job finden, da mein Chef mich nicht mehr bezahlen kann.

    @ Nala,

    es ist schön das es deiner Pitti wieder gut geht,und bei sowas hat man keine Schuld das kann jedem passieren, wenn das Abwehrsystem mal ein bischen geschwächt ist.

    Ich hoffe du bist nicht böse das ich Papugi in deinem Thread frage, wenn es dich stört dann können es die Modis verschieben.
    Aber ich dachte wegen einer Frage brauch ich keinen neuen Thread eröffnen.
     
  10. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Nein,nein kein Problem

    Pitti lässt sein Gefieder wieder in Ruhe. Habe nach dieser letzten keine neue Feder mehr gefunden.
    Ich hoffe, das das so bleibt.
    Was mir aber aufgefallen ist, was ich vergessen habe zu schreiben ist, das er unter einen Flügel viel Blut kleben hatte und ich hatte das Gefühl das ihm das sehr störte und er hatte auch kaum, das er im Käfig saß, daran rumgemacht.
    Ich kann mir schon vorstellen, das alles verklebte stört, wenn er sich bewegt.
     
  11. #30 papugi, 5. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2013
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.355
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Mit den papageien ist es immer so, man versteht oder kennt ein stuck, dann ist man wieder ein stuck in totaler unwissenheit usw... also totale experten gibt es nicht...und totale sicher antworten auch nicht...man kann nur zusammen arbeiten, austauschen, versuchen ...jeder bringt ein stuck wissen dabei.
    Hatte er Maya wirklich geliebt?

    Das problem ist das wenn sie anfangen zu rupfen, ist es nicht leicht dieses zu stoppen..



    ja, da hast du wahrscheinlich recht...das habe ich auch erlebtr obwohl es nicht mit einer flucht zusammen hing... aber mit dem tod eines partners. Ich dachte meine henne lasst sich gehen und stirbt...als sie den neuen partner gesehen hat, nach mindestens 2 monaten, war es sichtbar das sie dachter ware ihr alter gefahrte.





    Ich habe gesehen wie manche graue in einer gruppe langsam aufbluhen...langsam akzeptieren sie sich....es ist vielleicht nur mein eigener glaube aber ich finde doch eine gruppe hilft...wenn man es sich leisten kann...langsam entwickeln sich freundschaften; man entdeckt neue sachen, man verteidigt, man ist beschaftigt ...

    Gestern hatte ich noch eine sehr grosse uberraschung; Pierrot und Pablo sind freunde...nur hat Pablo eine frau Nelly. Die hielt sich immer aus dem mannerduo raus...Pierrot und Pablo spielten "nest" aber Nelly ging da nie hin in das loch...was sehe ich gestern? als ich reinkam haute sie schnell vom loch ab und Pierrot und Pablo waren auch da!...
    muss sagen das Pierrot vor 2 jahren total depressiv war...ich dachte er lasst sich sterben...
    Dann hat er freundschaft mit einem kakadu geschlossen und jetzt mit einem grauen...



    ja, du kannst ruhig das johanniskraut in puderform versuchen...einfach in etwas weichfutter das er mag...wenn du kannst gib ihm ein bisschen aufzuchsbrei, z.b. kaytee. Ein voller bauch wirkt beruhigend und satisfaisant...dann kannst du das puder von johanniskraut aus der kapsel ein bisschen reintun, die kapsel wieder zu...
    Bei verschiedenen schwierigkeiten benutze ich oft aufzuchtsbrei ...

    Das jonniskraut in puderform kostet nicht viel, es schadet nicht und es ist gut moglich das es eine wirkung bei ihm hat.
    Du kannst auch, wenn notig davon nehmen. Die wirkung braucht ein wenig zeit.

    Jetzt habe ich aber vergessen zu fragen wie der vogel ist...ist er denn uberhaupt zahm?
    kannst du ihn draussen halten?
    sonne ist ein grosser antidepresseur...

    p.s.
    danke Nala fur die erlaubnis
     
  12. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.355
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    kannst du ihn duschen? oder ein bad geben?


     
  13. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Duschen kann ich beide nicht. Baden tut Pitti hin und wieder, aber nicht so richtig. Er steht im Wasser und scharrt wie ein Huhn oder macht mit seinen Kopf drin herum. Er weiß anscheinend nicht wie er baden soll.

    Aber was die Bakterien/Viren angeht, hätte ich noch ein Frage. Unser Balkon wird auch von Tauben angeflogen, die dann auch noch da rum ka....... Die sitzen dann da wo der Pfeil hinzeigt, aber es ist auf dem Bild nicht zu sehen. Ich gehe da desinfizieren, aber ob es hilft, weiß ich natürlich nicht. Zuviel Zeugs will ich aber auch nicht da hin sprühen, da die Vögel an diesen Platz nur klettern.Und da kommt der Schnabel mit dem Netz in Berührung.
    Die Henne wiederum geht nur selten da hoch in die Ecke, was auch erklären könnte, warum es nur den Hahn erwischt hat.

    Den Anhang DSC_1032_1.jpg betrachten
     
  14. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.355
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo Nala,

    ja, manche graue wollen baden ohne nass zu werden..solche habe ich auch...hast du schon einen ganz feinen spruh strahl versucht?

    das ist nicht gut mit der taubenkakke..
    ich weiss nicht was so alles tauben als krankheiterrreger haben konnen aber trichomonase u.a.

    Das musst du eine losung finden... meine freunde haben sich so eine grosse plastik eule gekauft um tauben aus den futterplatzen fur wildvogel zu verscheuen. Am anfang hat es geklappt...:))

    ist das ein fischernetz? hast du keine angst das die grauen das durchbeissen? (nicht jetzt aber eines tages)
    hoffe auch sie sitzen nicht lange auf der stange...in der sonne muss sie heiss werden..werden auch pododermatitis entwickeln wenn sie ein bisschen langer darauf sitzen da hast du noch ein neues problem...
     
  15. #34 vögelchen3011, 5. Mai 2013
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

    Hallo,

    speziell der 2te Absatz...........über der AV schwirren doch immer Wildvögel und setzen bestimmt auch Kot ab, eine AV soll doch nur zu 1/3 überdacht sein, sind Vögel aus der "Natur" denn wirklich so "verseucht"?
    Aber du meintest sicherlich "Trichomonaden" aber in französisch............:zwinker:
     
  16. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.355
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    danke fur die korrektur...ja ich meine trichomaden...passiert mir ofter das ich franzosche worte "verdeutsche"

    Meine schwester lacht immer wenn ich pedalieren sage..(pedaler= faradfahren...)

    Alle wildvogel sind bestimmt nicht mit parasiten befallen oder krankheitstrager...sind aber aller resistenter weil sie an ihre umwelt adaptiert sind.

    Papageien sind stubentiere...ausserdem wer will schon risiko eingehen und einen kranken graupis haben bei dem der TA schwierig eine diagnose machen kann ...und hundert von euros ausgeben? da bin ich zu geizig :)) und beuge vor..
    Die gefahr ist aber reel.
     
  17. #36 vögelchen3011, 5. Mai 2013
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

    Warum sind Papageien "Stubentiere" ? und wie kann man vorbeugen?
     
  18. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Vögelchen,

    wenn ich Papugi richtig verstehe,dann meint er das Stubenrein in Bezug auf Parasiten, wie von euch erwähnt, Oxyuren,Trichomonaten,
    sowie Kokzieden.
    Unsere Voliere ist gut 2/3 überdacht, das 1/3 wird von mir jeden morgen erst angeschaut ob Wildvogelkot auf einem Ast oder Spielzeug ist,da die Voliere am Haus ist,kommt das sehr selten vor,wenn was sein sollte haben wir immer F10 (Desinfektionsmittel ) zur Hand.
    Es ist eines der besten tötet fast alle Vieren und Bakterien ab, und wird sogar am Tier direkt lt. Tierarzt verwendet.Es ist absolut Geruchs und Geschmacksneutral. Und ja Wildvogelkot ist nicht ganz ohne,ich möchte keinen Vogel mit Darmparasiten haben.
    Ich denke da wo Vögel sind werden auch Wildvögel sein,da ja mal ein ,zwei Körnchen abfallen können.

    Liebe Grüße Petra
     
  19. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Papugi,

    unser Max ist handzahm, er ist eine Handaufzucht,er liebt es wenn ich ihm seinen Aufzuchtbrei gebe,ich habe das immer beibehalten(1-2mal in der Woche) da ich so auch mal Medizin verabreichen kann ,wenn es notwendig wird.

    Und ja Papugi, Maja war seine große Liebe, sie haben alles zusammen gemacht,wo der eine war ,war auch der andere.
    Und wie schön die zusammen gebalgt und gespielt haben,es wurde geschnäbelt und gefüttert eben alles was dazugehört.
    Maja war eine Naturbrut, sie hatte mit uns nicht viel am Hut,wir waren Futtergeber mehr nicht. Und wenn ihr was nicht paste dann hat sie Maxi auch mal kurz in denn Senkel gestellt. Es war alles super,bis zu diesem Tag als sie entflog.

    Max und Mary sind bis auf Nachts immer in der Aussenvoliere,sie haben ihr Schutzhaus wo gefressen wird.Da ist eine UV-Lampe drin und eine Bodenheizung.Im Herbst-Winter sitzen sie immer wieder zum Aufwärmen rein.Natürlich hängen auch Spielsachen drin.So das sie sich darin beschäftigen können.
    Natürlich hätte ich gerne für denn Winter ein Vogelzimmer,aber noch wohnen meine zwei Mädels noch zuhause,und sollen es auch noch lange bleiben.

    Das mit dem Johanniskraut werde ich machen,werde gleich morgen früh zur Apotheke laufen und es holen.

    Liebe Grüße Petra

    P.S. @ Papugi Danke nochmal für denn Tipp
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.355
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    ich meinte mit stubentiere das sie eben nicht in kontakt mit der natur leben. Sie leben ja in unserer menschlichen reinen fast sterilen umgebung.
    Die haben andere darmflora u. darmfauna...die grosste mehrheit lebt in hausern ..manchmal ein bisschen in volieren..aber sogar volierenleben ist nicht vergleichbar mit in der wilden natur leben.

    nix zu tun mit wildvogeln..

    Das vorbeugen ist eben sie nicht in kontakt mit wildvogeln lassen...pouhh..ich weiss nicht ob das richtig ausgedrucikt ist..
     
  22. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.355
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    ok Petra,
    ich bin schon gespannt das du das mal versuchst...
    Ich habe so nach drei tagen ein kleine veranderung bei Sammy WHK bemerkt...plotzlich war er weniger frenetisch an seiner wunde am fummeln...das war mir genug hoffnung das wir irgendwann das ziel heilung erreichen..

    hatte aber monate gebraucht und ist noch immer sehr fragile..kann jeden moment ruckfall sein..
    wenn ich dir erzahlen wurde was ich alles machen musste, wie viele bandagen ich diesen winter gemacht hab..wie viel heilerde, camilia, propolis, (auch antibiotika creme) ich benutzt habe...ich glaube ich habe den rekodrguiness verdient.

    Die wunde ist jetzt mini..fast geheilt.
    .jetzt wird die sonne an ihm ein wenig arbeiten und ich abends...befor es dunkel wird, spaziere ich auf dem grundstuck mit der gerupften goffinhenne auf der schulter, die religiose zuschaut und zuhort,...und Sammy auf der hand. Wir besuche jeden strauch, jedes baumchen, jede pflanze und ich erzahle geschichten...lass knabbern und zweige abbeissen.

    konnt ruhig sagen oder denken ich bin ubergeschnappt oder verruckt...so sieht es aus wenn man keine halskrause dem vogel anbringen will und ihm nicht erlauben selbstmord zu begehen...

    Diesen herbst, wenn schone tage zu ende sind kommt wieder johanniskraut in aktion...die probleme fangen immer november an.
    pouhhh bin ich eine klatschtante... :))
     
Thema:

Mein Pitti ist in der Klinik, ob er es geschafft hat?