mein verstörter Edel

Diskutiere mein verstörter Edel im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, @ Karin: Ich hatte schon aufmerksam alles gelesen, aber den Sinn nicht so ganz erfasst - wenn jemand ein Tier verliert .... dann denke...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    @ Karin:
    Ich hatte schon aufmerksam alles gelesen, aber den Sinn nicht so ganz erfasst - wenn jemand ein Tier verliert .... dann denke ich halt immer an Vögel. Trotzdem danke für deine Erklärungen!:prima:
    Bei den hier durchgeführten Vergesellschaftungen von Edelpapageien haben sich meist die Hennen als recht dominant gezeigt. Vorteil war, dass die Hennen "von außerhalb" kamen und die Hähne hier "Heimrecht" hatten.
    Pauline hatte ja hier Heimrecht - sie hat keinen anderen Hahn hier in ihrer gewohnten Umgebung akzeptiert, aber ich freue mich, dass sie bei dir, Anita, jetzt eine neue Heimat und eine artgerechte Haltung in der Gruppe gefunden hat!:freude:
    Bei unserem Pärchen Bella und Beau, die ja gemeinsam schon Nachzuchten groß gezogen haben, haben wir noch nie beobachten können, dass sie sich füttern, miteinander schnäbeln oder Gefiederpflege betreiben. Bei Aras, Amas, Graupis und Kakas ist es immer wieder "öffentlich" zu sehen. (Bei Bella und Beau nie!) Wahrscheinlich müssen wir auch da mal 'ne Kamera hinhängen, vlt. wissen wir dann mehr.
    Z.Zt. sitzt Bella wieder auf zwei Eiern. Mal sehen, was draus wird ....
    @ Maly:
    Die Fotos habe ich heute nicht geschafft - haben im Moment ein paar Kranke mehrmals am Tag zu versorgen. Außerdem kam heute noch Heu und Stroh...
    Und morgen kommen zwei Graupis aus München .... Dauert also noch ein bisschen - die versprochene "Fotoserie" einfangen und in die Außenvoli bringen!
    LG
    Susanne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Sabine S., 25. Mai 2008
    Sabine S.

    Sabine S. Mitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2006
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    75228 Ispringen
    Hallo Maly
    Möchte Dir gerne von meiner Erfahrung erzählen:
    Als erstes kam unsere Rote (Dori) 9 Monate alt nach 6 Monaten kam unsere Grüner (Gerry) 6 Monate alt.
    Wir haben Sie in einem sehr großen Käfig mit Trenngitter gehalten.
    War das Trenngitter raus herrschte Krieg - Sie jagte Ihn, Er fraß Ihr Futter. Ich hab ein paar mal probiert das Gitter raus zu nehmen - doch das war mir und den Geierleins zu viel Stress.
    Der Freiflug zusammen durch die ganze Wohnung und auf unsere Terrasse (als Vogelvolie umgebaut) hat immer prima geklappt und nur zum Schlafen und wenn ich nicht da bin waren Sie in getrennten Käfigseiten.
    So war das fast 2 Jahre dann kam die große Wende.
    Erste Anzeichen waren am anfang des Jahres. Dori hatte einen Zusammenstoß mit dem Kopf meines Mannes und konnte kurzzeitig nicht mehr sitzen uns stehen. Natürlich gleich zum Tierarzt zum untersuchen, das machten wir mit Dori alleine und Gerry blieb zu Hause mit meinem Sohn. Der wurde fast verrückt den Gerry brüllte die ganze Zeit "Dori wo bisch" (wir sprechen schwäbisch) und konnte sich nicht beruhigen nicht mal durch Leckerlies. Erst als wir wieder mit Dori vom TA kamen (Sie hatte nur einen Schock) beruhigte er sich.
    Den ganz großen Knall gab es als sich Dori anfang April eine lebensgefährliche Infektion zuzog. Sie mußte für 6 Tage in die Klinik wo man Ihr das Leben rettete, und Gerry durfte als "Trösterle" bei Ihr bleiben.
    Seit dieser Zeit sind die Zwei unzertrennlich. Sie schaut nach Ihm, Er füttert Sie und immer sind Sie gemeinsam unterwegs. Natürlich gibt es auch mal ein Hacker und da nehmen meine Beiden keine Rücksicht. Doch noch nie ist etwas schlimmes dabei passiert, da hab eher ich mal einen blutigen Kratzer an der Hand als das sich die Beiden gegenseitig verletzen.
    Ich denke man muß zwei Tiere langsam aneinander gewöhnen und auch mit "Neuheiten" vorsichtig und langsam zu Werke gehen dann können Sie sich daran gewöhnen und akzeptieren das schneller und streßfreier.
    So das waren meine Erfahrungen .
    Gruß Sabine
     
  4. #23 Maly Bärbel, 26. Mai 2008
    Maly Bärbel

    Maly Bärbel Mitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15345 Garzau Garzin
    hallo Susanne ;
    Ich musste heute ein bischen schmunzeln , das Du Dein Edel Bella nennst.
    Mein Spitznahme ist nähmlich auch Bella.Aber ich sehe nicht so farbenprächtig aus.
    Du sagst man muß die Tiere langsam aneinander gewöhnen. Das habe ich ja auch versucht.Ich konnte einfach nicht mehr mit ansehen,wie verstört und am ganzen Körper zitternt mein Bobbi in einer Ecke saß.Es gab für mich nur die Möglichkeit das Weibchen wieder zurückzu geben. Ich habe die Henne am Freitag zu Ihrem Züchter gebracht , schweren Herzens und Sie hat sich gleich zu Ihren Artgenossen gesellt und wurde auch herzlich von diesen begrüßt.So sollte es ja eigentlich auch mit meinem Hahn zusammen sein,aber das hat leider nicht geklappt.
    Ich war am Samstag im Tierheim. Dort saßen drei Edelhäne ein Weibchen und der gerupfte 10 jahre alte Hahn mit noch zwei Halsbandsittiche zusammen.
    Aber leider konnte man mir auch nicht so richtig beraten,was ich tun könne.Man hat mir vorgeschlagen meinen Bobbi dort mitreinzusetzen und abwarten, ob er sich selber einen Partner aussucht oder nicht.Natürlich brauche ich vorher noch ein Gesundheitszeugnis und dann kann ich ihn abgeben.So richtig weiß ich immer noch nicht ob ich das tun sollte,aber vieleicht ist es ja eine Möglichkeit ihn so zu vergesellschaften.
    Als ich den gerupften Hahn gesehen habe und er mir auch auf meinem Pfeifen hin antwortete,dachte ich das es doch schön währe das sich mein Bobbi mit ihm anfreundet.
    Was meint Ihr ist es der richtige Weg? Oder soll ich mich doch wieder um ein anderes Weibchen bemühen?Aber ich möchte ja meinem Bobbi auch nicht noch mehr Stress zufügen.
    lg. Bella
     
  5. #24 Maly Bärbel, 26. Mai 2008
    Maly Bärbel

    Maly Bärbel Mitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15345 Garzau Garzin
    Hallo Anita,
    Das die Edels eine eigene Art haben sich wohl zu fühlen,habe ich schon feststellen können.Darum verstehe ich auch nicht warum einem immer wieder geraten wird diese nur mit gleicher Art zusammenzusetzen.Mein Bobbi zum Beispiel hat sich sehr priema mit einer Blaustirnamazone verstanden,die ich aber leider nicht haben konnte,dann hätte ich jetzt dieses Problem mit der Vergesellschaftung nicht mehr. Auf die Frage hin , als ich im Tierheim war,warum kann ich mein Bobbi denn nicht bei die anderen Papageien mit rein setzen wo auch Grau Papageien sind,sagte man mir nur das das unmöglich sei und man würde nur gleiche Arten zusammensetzen.Aber warum sind dann Edels und Halsbandsittiche zusammen? Die Meinungen sind doch so verschieden.Auch die Meinungen von Züchtern gehen auseinander. Man sollte doch die Entscheidung den Vögeln überlassen mit wehm sie zusammensein möchten und mit wem nicht .
    LG Bärbel
     
  6. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    Hallo Bärbel,
    wenn sich zwei Tiere verstehen, warum soll man ihnen das Glück nicht lassen. Vor allem wenn man keinen passenden anderen Partner findet. Wir haben auch ein sehr ungleiches Paar, eine Aga und einen Gebirgslori. Sie lieben sich einfach, die Aga frißt fast nur noch Obst wie der Lori. Wir wollten ihnen auch mal Partner ihrer Art suchen, doch was passiert dann, wenn sie diese nicht akzeptieren.
    Wo die Liebe hinfällt.:trost:
    lg
    Anita
     
  7. #26 Maly Bärbel, 26. Mai 2008
    Maly Bärbel

    Maly Bärbel Mitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15345 Garzau Garzin
    Hallo Anita ,
    Ja du hast mir aus der Seele gesprochen.Ich sehe das auch so.
    Aber vor mir oder besser gesagt die Wahl liegt jetzt ganz alleine an meinem Edelpapagei.Ich werde mir noch heute ein Gesundheitszeugnis von meinem Tierarzt besorgen und dann geht es ins Tierheim.Und wenn es dort nicht klappt,das er sich einen Partner aussucht,dann müssen wir einen guten Züchter finder der mir weiterhelfen kann.

    LG. Bärbel
     
  8. #27 sven-nadine, 5. Juni 2008
    sven-nadine

    sven-nadine Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    85110 kipfenberg
    vergesellschaftung ...

    auch hier können wir uns nur anschliessen ...
    gib den beiden viel zeit !!! bei uns war es zwar nicht so, aber ...ähnlich ..
    als wir rudi von züchter holen , war er noch klein und dümmlich ... hatte teilweise noch seine babylaute drauf und war ein tollpatsch hoch drei ! jetzt ist er der reinste wachvogel, der von fensterbrett zu fensterbrett fliegt ein lärm macht ... auf das postauto warte, richtung tür fliegt, und weiter wachen tut .... immer wieder bellt wie ein hund ... halt unser wachvogel !
    Naja, unsere frieda hörte nur die babylaute aus dem transportkäfig ... und war hin und weg ... sofort auf den käfig, drum herum, rüber und nüber ... konnte es gar nicht erwarten, das die tür geöffnet wurde ... und fing sofort an den "rudi" zu füttern und zu putzen ... der wusste gar nicht wie ihm geschah ! jeder hatte seine eigenen käfig, auch jetzt noch ... wurde getrennt zu bett gebraucht .. jetzt suchen sie beide zusammen sich einen käfig aus zu schlafen ... auch bei uns wird mit im bett geschlafen ! nur muss meine "sie" nackt schlafen, da rudi die knöpfe abbeisst und löchert ... ende vom lied, sachen heil, nur in der nacht auch mal ein schreien von meiner "sie" ... da er mal wieder etwas doller in die brustwarzen zwicken musste .. (männer !) unsere fieda liegt immer bei mir am bauch ....
    mfg sven :+party:
     
  9. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    Hat zwar nichts direkt mit dem Thema hier zu tun .... aber es sind zwei wunderschön hässliche kleine Küken rausgekommen!
    LG
    Susanne
     
  10. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hässliche Küken?

    .... und wo können wir die gelegentlich bewundern? :zwinker:

    ah, hab dazu erst jetzt noch das gelesen :zustimm:
     
  11. markusr.

    markusr. Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2007
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden Württemberg
    Wir haben auch ein paar Neuguinea-Edel-Geier,die sind allerdins im gleichen Alter.Luca war zuerst bei uns,von mir,von Hand aufgezogen und auf Menschen bezogen.Er durfte sich aber dann bei einem Züchter eine Freundin im gleichen Alter aussuchen,Lilly heist sie.
    Beide haben sich wie gesagt selber ausgesucht und es war alles wunderbar bis Lilly immer dominanter und agressiver wurde.
    Doch,das war alles kein Problem,da wir ja in der Zeit der Bachblütenbehandlung leben.Lilly bekam einfach vom Tierarzt eine auf sie und ihre Agressivität abgestimmte Bachblütentinktur und die Welt war und ist wieder in Ordnung.Eigentlich glaubte ich nie an solche Sachen und hilt sie für Schwachsinn und Geld macherrei.Aber du,da habe ich mich ganz schön getäuscht,die Bachblütentinktur bewirkt bei ihr ware wunder,davor hätte sie Luca fast umgebracht.Bei dir ist halt auch dieser viel zu große Altersunterschied vorhanden,du hast ein Geschlechtsreifen Hahn der keine Artgenossen kenntwohl möglich dich als Partnerin sieht und sie so nie als Partner annehmen wird und eine Henne,die zu jung ist um verstehen zu können,was er vielleicht dann mal von ihr will.Doch,frag mal deinen Tierarzt,vielleicht helfen die Bachblüten deinen Süßen auch,also ich kann sie nur weiter empfehlen.
    LG
     
  12. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    und Pauline hat sich Morli gekrallt, der drei Jahre älter ist. Wir haben ja bei den Edels immer einen Kasten hängen, die vorige Frau von Morli hat sich dann immer wochenlang füttern lassen. Jetzt hat Pauline den Kasten besetzt und läßt sich von Morli betüddeln. Soll mal jemand die Edels verstehen?!8o
    lg
    Anita
     
  13. Hedi

    Hedi Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. März 2002
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süden
    Hi Kentara,

    Du hast bei den Edels immer einen Kasten hängen?

    Das solltest Du ganz schnell ändern.

    Wir haben mittlerweile sogar die Sockel von Buffets und Schränken so zugemacht, dass da kein Spalt mehr zum Boden ist.
    Seither brütet Mara gottseidank weniger und die "Kleinen" kommen noch nicht wirklich auf Brutgedanken.
     
  14. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Unsere Rita schielt sogar in den Spalt zwischen den beiden Türen unterm Spülbecken. Da muss ich auch immer eine Plastikscheibe beim Freiflug davor stellen. Der winzige Raum unterm Heizkörper wurde mit einem Gitter geschlossen, unter der Eckbank in der Küche ebenfalls alles verrammelt. Rita genügt schon ein Papierkorb oder Eimer, den sie umwerfen kann, um sich triumphierend reinzusetzen.
    Trotz aller Bemühungen befürchte ich, dass bald wieder ein Ei im Anmarsch ist :nene:
     
  15. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    Hi Du,
    wir haben seit Jahren immer einen Kasten hängen. Normalerweise ist Nora rein, jedes Jahr und hat sich von Morli füttern lassen. Sie hat noch nie ein Ei gelegt. Jetzt flirtet Morli halt mit Pauline. Da sie in einer Gruppe leben, glaube ich nicht das sie mal Eier legen. Sie haben viel zu viel mit Tapete abreißen zu tun. Als ich Morli und Nora damals gekauft habe, hatten sie bei den Vorbesitzern auch einen Kasten. Bei mir brütet keiner.
    Warum sollte ich den Kasten wegnehmen? Gehört doch auch zum leben. Und für Pauline wohl auch zur Entwicklung, sie wird ja grade mal zwei.

    lg
    Anita
     
  16. Hedi

    Hedi Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. März 2002
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süden
    Hallo Anita,

    Kasten weg, weil: Edels normalerweise extrem brutfreudig sind. Das wächst sich ganz schnell zur Dauerlegerei aus, sobald sie mal Geschmack dran gefunden haben.
    Die Beschreibung von Karin triffts, und wie. Auch unsere Mara sucht jeden Spalt.

    Mara hat bei uns bereits 2 Küken ausgebrütet, und der ist alles recht.

    Auch Leila würde zu suchen anfangen. Ich hab sie im Verdacht, bereits 1x ein Ei in Maras Kasten gelegt zu haben.

    Seither sind wir noch rigoroser geworden.

    Es stimmt, es gehört alles zur Natur, nur, dass die Edelweiber bei uns im Wohnzimmer keine natürlichen Regularien haben, der sie im Zaume halten kann.

    Deine kleine 2jährige brütet vielleicht noch nicht richtig, aber sie kann dadurch gerade auf den Geschmack kommen.

    Wenn ich Mara gezwungenermaßen den Kasten hinhänge, hört die freiwillig nicht mehr auf. Ich zähle die Tage und trixe ihr den Kasten dann ab. Bin ich dabei nur 2 Tage zu spät dran, schiebt sie schon das nächste Gelege nach.

    Deshalb rate ich dringendst zur Vorsicht.

    Auch in der Gruppe stört die Edels das nicht, wir haben mittlerweile 5 Edels und 2 Bergis, und wenns ums Brüten geht, kloppen sich höchstens die Hähne um das vorhergehende Vergnügen.

    Und treu sind die dabei auch nicht, es geht kunterbunt durcheinander, jeder mit jedem:-)

    Die Edels schlagen da im Vergleich zu anderen Papageien etwas aus derArt;)
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    Hallo Hedi,
    unsere Bande lebt in einem Vogelzimmer, dort gibt es keine Möbel und Nischen. Außer diesem einen Kasten an der Wand gibt es nur Kletter, Sitz und Flugmöglichkeiten.
    Das Edels nicht so partnerbezogen sind, haben wir schon oft gemerkt und sehen es immer wieder. Eigentlich finde ich es auch richtig, das Pauline ein normales Verhalten lernt und dazu gehört der Kasten nun mal. Du hast doch schon mal Jungtiere gehabt, warum sollten meine das nicht mal fertigbringen. So schlecht fände ich das gar nicht. :) Allerdings zweifle ich daran, da auch schon Morli und Nora einen Kasten hatten. Vielleicht weiß Morli nicht wie das so geht und die Mädels merken das. Die anderen zwei Hähne sind nicht so fit d'rauf, einer hat Leberschaden und der andere ist eigentlich immer nur lieb. Beide sind lieb! Eifersucht gibt es bei ihnen wohl eher nicht, was mich erstaunt, ist aber wohl eine typische Eigenart der Edels.
    lg
    Anita
     
  19. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Fortsetzung hier
     
Thema:

mein verstörter Edel

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.