Mein Wellensittich bricht sein Essen aus - Hilfe?

Diskutiere Mein Wellensittich bricht sein Essen aus - Hilfe? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich bin neu hier und suche nach einem Rat. Mein Wellensittich erbricht sein Essen? Oder da kommen so kleine Kügelchen raus, es sieht immer...

  1. #1 RattosLocos, 8. Januar 2013
    RattosLocos

    RattosLocos Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Januar 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin neu hier und suche nach einem Rat. Mein Wellensittich erbricht sein Essen? Oder da kommen so kleine Kügelchen raus, es sieht immer so aus als ob er sein Fuss sich reinsteckt um zu Erbrechen? Wenn einer mir von euch schnell nen Rat geben könnte würde ich mich freuen!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo RattosLocos

    und willkommen in den VF :0- Der Anlass deines Erscheinens hier, ist ja eher nicht so erfreulich.

    Vorweg, Wellis füttern gerne ihren Partner oder Partnerin (die sie unbedingt haben sollten),
    manche Wellis füttern leider auch ihre Spiegel, weil sie ihr Spiegelbild für einen vermeintlichen Partner halten. Letzteres ist gar nicht gut, und kann zu Kropfentzündung führen.

    So eine Kropfentzündung könnte dein Welli haben. Wobei ich wirklich nur spekuliere, mehr ist am I-Net und von einem Laien gar nicht möglich. Dennoch, bei besagter Kropfentzündung wird das Futter vom Vogel hochgewürgt, wobei der Vogel versucht, das Erbrochene los zu werden, und schleudert deshalb das Erbrochene von sich weg. Kann also auch in der Umgebung liegen, bzw. kleben. Kommt ja meist auch Schleim mit hoch, der sogar das Brust- und Halsgefieder verkleben kann.

    Lange Rede, kurzer Sinn: eine Kropfentzündung ist lebensgefährlich, und führt unbehandelt zum Tod.
    Je früher sie richtig diagnosiziert und behandelt wird, umso besser die Erfolgsaussichten.

    Ich habe das Wort "richtig" deshalb unterstrichen, weil sich bei weitem nicht alle Tierärzte mit der Vogelheilkunde auskennen. Da muss schon ein vogelkundiger Tierarzt (TA) ran. Denn wenn bereits die Diagnose nicht richtig gemacht wird, kann die Behandlung auch nicht richtig passen. Viele Tierärzte würden allerdings auch nicht zugeben, dass sie mit kranken Vögeln überfordert sind, manche tun das, aber halt nicht alle. Das kann für so einen kranken Vogel fatale Folgen haben. Deshalb raten wir in den VF auch immer, zu einem vogelkundigen TA zu gehen.

    Solche Tierärzte kannst du hier finden. Sie sind nach PLZ sortiert, und die Grossstädte stehen unten extra aufgeführt. Bitte lies auch die Kommentare, falls beim betreffenden TA was dabei stehen sollte. Diese Kommentare können mitunter sehr hilfreich sein.

    Deinem Welli wünsche ich gute Besserung und einen erfahrenen Vogel-Doc :trost:
     
  4. #3 RattosLocos, 8. Januar 2013
    RattosLocos

    RattosLocos Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Januar 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Also wir waren beim Arzt und er hat auch diese Kropfentzündung diagnosiziert. Wir haben sowas wie ein Pulver bekommen, was wir mit Wasser zu ein Brei verarbeiten sollen, wir sollen sein Futter raus nehmen und Wasser drin lassen, er hat nur ganz wenig von den Brei gegessen, er wollte es garnicht essen bis er halt keine andere wahl hatte. Das ging jetzt so 3 Wochen gut und seit 2 Tagen hat es wieder angefangen, wir haben ihn heute statt Wasser Kamillentee gegeben, ich weiß ech tnicht mehr was ich machen soll. Wenn ihr noch vielleicht einpaar Tips oder so habt?

    Mfg RattosLocos
     
  5. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Oh je, was du da schreibst klingt aber gar nicht gut. Ich denke du solltest den Tierarzt wechseln.
    Am besten schnell

    Vielleicht kannst du in o.g. Liste auch einen guten TA finden.
    Andere Möglichkeit, ohne dass du gleich deinen Wohnort angeben musst, vielleicht deine Region, wie z.B. Landkreis, oder Spreewald, oder Allgäu usw. Vielleicht kann dir jemand aus eigenen Erfahrungen einen guten TA empfehlen. Wenn das bereits vor 3, oder noch mehr Wochen angefangen hat, heisst es, keine Zeit mehr verlieren. Das sollte man ohnehin nicht tun, wenn sich der Vogel erbricht. Aber du hast deinen Welli ja schliesslich tierärztlich behandeln lassen, dir ist also kein Vorwurf zu machen.

    Mit der Kropfentzündung hatte ich es letztes Frühjahr (Ende April) auch zu tun. Mein Nymphensittich musste ebenfalls spucken. Habe das dann am Tag meiner Feststellung noch beobachtet, und abends gleich beim TA angerufen. Am nächsten Tag waren wir in der Praxis. Diagnose war richtig, Behandlung erfolgreich, und ich bin meinen TÄ (Gemeinschaftspraxis) sehr dankbar für alles was sie bisher für meine Vögel getan haben.

    Deshalb, bitte-bitte, schau nach einem vogelkundigen Tierarzt, und stell deinen Welli dort vor. Zeit solltest du keine dabei verlieren. Unbedingt deinen Welli warm und ohne Zugluft halten, zu Hause und beim Transport erst Recht.

    Und, gib deinem Welli kleine Körnchen zu futtern, Kolbenhirse z.B.

    Viel Glück und gute Besserung deinem kleinen Welli.
     
  6. #5 RattosLocos, 8. Januar 2013
    RattosLocos

    RattosLocos Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Januar 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Er ist ja ein TA für Vögel, wie läuft die behandlung denn dagegen ab? Kannst du mir das bitte bisschen mehr erläutern?
     
  7. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Da ist noch etwas....

    zur Diagnose und Bestimmung des Erregers, wird normalerweise ein Kropfabstrich oder eine Kropfspülung gemacht. Das Abstrichmaterial wird an ein Labor gesendet (sofern der TA kein eigenes hat), und am besten gleich ein Resistenztest mitgemacht. Letzterer deshalb, damit der TA gleich auf Medikamente zugreifen kann, gegen welche die pathogenen Erreger NICHT resistent sind.

    Nur, bei einem akuten Notfall hat der TA gar keine andere Wahl, und wird vermutlich sofort (weg. Lebensgefahr, wenn unbehandelt) ein Breitband-Antibiotika intramuskulär in die Brustmuskulatur spritzen. Dabei kann man doch sehr viel genauer dosieren, als bei einem Futterbrei, den der kranke Vogel frisst.... oder eben doch nicht ;)
     
  8. #7 RattosLocos, 8. Januar 2013
    RattosLocos

    RattosLocos Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Januar 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Er hatte ihn ja auch schon ne Spritze gegeben? Es war ja auch alles gut nur es hat wieder Angefangen :( Ich dreh durch ich kann nicht mal gescheit schlafen weil ich nichts tun kann dagegen.
     
  9. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Vielleicht wurde die Injektionsbehandlung zu früh abgebrochen ? Ist denn ein Abstrich gemacht worden ? Das kann man ja trotzdem tun, auch wenn man schnell mit Breitband-AB behandelt.

    Mehr kann ich dir jetzt leider auch nicht empfehlen, nur so kann das ja nicht bleiben, deinem Kleinen muss geholfen werden. Da würde ich in ein paar Stunden schon an der Strippe hängen, und nachfragen, ob ich möglichst schnell einen Termin bekommen kann.

    Bitte tu das. Ich geh jetzt wieder ins Bett.

    Viel Glück :0-
     
  10. #9 RattosLocos, 8. Januar 2013
    RattosLocos

    RattosLocos Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Januar 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ja das hatte ich auch vor! Also da später Anzurufen anderes bleibt mir ja nicht übrig..

    Ich wünsch dir ne Gute Nacht und danke dafür das du mir paar Tips gegeben hast .
     
  11. #10 charly18blue, 8. Januar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo

    und auch von mir herzlich willkommen in den Vogelforen.

    Sonja hat alles was wichtig ist bereits geschrieben und das was Du da beschreibst klingt eigentlich nicht nach einem vogelkundigen Tierarzt, der Deinen Kleinen behandelt hat. Deswegen denke ich wird es nichts bringen wenn Du wieder denselben Tierarzt aufsuchst. Ich rate Dir dringend in unserer Liste nach einem vogelkundigen Tierarzt in Deiner Umgebung zu schauen und dort mit dem Kleinen eine Zweitmeinung einzuholen. Zu der Liste kommst Du am schnellsten über meine Signatur.

    Gute Besserung und berichte weiter wie es Deinem Kleinen geht.
     
  12. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Susanne und RattosLocos

    Genau diesen Eindruck hatte ich auch. Einmal wegen des Medizin-Futterbreis, und dann auch noch dem Welli das Futter weg nehmen.... das klingt doch ziemlich befremdend. Deshalb habe ich "TA wechseln, schnell" auch unterstrichen ;)

    @ RattosLocos

    schliesse mich Susanne's Wunsch an.... bitte gib uns eine Rückmeldung, und nochmal alles erdenklich Gute für deinen Welli :trost:
     
  13. #12 RattosLocos, 8. Januar 2013
    RattosLocos

    RattosLocos Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Januar 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    So ich war mit ihm beim Arzt vielleicht wenn du was wissen willst, er hat ihn was gegeben und mir gesagt das ich ihn mal in sein Käfig lassen soll für ne Woche, ihn geht es jetzt auch Besser sein Kot sieht normal aus und er übergibt sich nicht mehr.

    Er hat mich sogar Gelobt doch er meint wenn seine Käfigtür andauernt auf ist, ist es nicht gut, weil ich ihn nicht immer Beobachten kann. Er hat auch einen Riesenkäfig für sich allein also wird das im Käfig bleiben eigentlich nicht schlimm.

    Ich danke die Owl das du mir trotzdem geholfen hast! Dankeschön, ab jetzt hoffen wir das ich nur noch gutes Berichte.

    Gruß RattosLocos


    @Edit:

    Er hat jetzt sein Futter und sein Wasser, alles drum und dran, jetzt gerade geht es ihn gut. Ich habe ihn seit 7 Jahren und wenn er stirbt soll er an dem Alter sterben, wenn er an ne Krankheit sterben würde, würde ich durch drehen weil ich nichts machen kann. Der Arzt hat ihn auch was in den Schnabel gespritzt.

    Ich danke euch nochmal.
     
  14. #13 charly18blue, 8. Januar 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    Dein TA ist sicherlich nicht vogelkundig, wenn ein TA rät einem Vogel den Freiflug zu nehmen, da kann ich nur den Kopf schütteln. Aber Du scheinst nicht bereits zu sein Ratschläge von vogelerfahrenen Menschen anzunehmen. Es macht mich immer traurig wenn ich sowas lese - Einzelhaltung - keinen Freiflug und dann noch einen nicht vogelkundigen Tierarzt ....

    Du hast Glück gehabt bzw. Dein Vogel, dass der Tierarzt zufällig das richtige Medikament gegeben hat, wahrscheinlich ein Breitbandantibiotikum, und dass es dem Kleinen nun besser geht.
     
  15. #14 RattosLocos, 8. Januar 2013
    RattosLocos

    RattosLocos Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Januar 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Was willst du damit jetzt bitte sagen?! Der Vogel ist 7/24 im Freiflug, wir kümmern uns um ihn, nur er geht immer wenn wir weg sind an die Tapeten, und was ist hinter den Tapeten? Tapeten Kleber richtiiiig, und was ist in Tapeten kleber drin? Bestimmt keine Stoffe die für die Kropfenentzündung vermilden.. Er ist Vogelkundig! Oder meinste da kann jeder an der Praxis VOGELKUNDIG hin schreiben... Ich gucke wie er morgen nach der Nacht drauf ist dann weiß ich auch mehr, du tust so als ob ich mein Vogel nicht helfen will. Da kommt man schon ins Forum weil man hilfe braucht, und dann wird einem noch vorgeworfen das man sich nicht richtig kümmert. was ist daran schlecht an der Einzelhaltung? Seit 7 Jahren beschäftigt sich unsere ganze Familie mit den Vogel und du denkst da hät's ein zweiter vogel auch getan ? man man man ... Ich bin auf 180 wegen so ein dummen Post!
     
  16. #15 charly18blue, 8. Januar 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Ich glaube nicht, dass ich Dir vorgeworfen habe, dass Du Dich nicht richtig kümmerst, sonst wärst Du ja nicht zum Tierarzt gegangen. Was mir zu denken gibt (und Sonja wohl auch), dass keine Abstriche genommen wurden, sondern einfach nur was gespritzt wurde. Und Deine Familie kann sich noch soviel um den Vogel kümmern: Einzelhaltung bleibt Einzelhaltung und ist nicht artgerecht.

    Tapeten fressen meine auch an und kriegen davon keine Kropfentzündung. Meisten ist es so, dass Einzelvögel anfangen Gegenstände zu füttern (Spiegel, Plastikvogel etc.) und das Resultat daraus ist dann mit der Zeit entsteht eine Kropfentzündung, da kein Partner da ist, der das hochgewürgte Futter annimmt.

    Und sorry, dass er nur 1 Woche im Käfig bleiben soll hab ich überlesen - mein Fehler.

    Was soll das?
     
  17. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo zusammen

    Danke erstmal fürs Update. Gut, dass du mit deinem Welli nochmal beim TA warst. Weniger gut, oder sogar schlecht, dass du wieder zu diesem „vermeintlich“ vogelkundigen TA hin bist.

    Ok, wenn der Freiflug-Entzug nur vorübergehend ist….. beobachten ob er spuckt könntest du zwar auch wenn der Welli aufm Bücherregal sitzt, nur wenn er sich irgendwo gaanz weit oben und hinten versteckt, findest du womöglich nicht einmal das Erbrochene.

    Was ich dir nun schreibe, wird dir vermutlich nicht gefallen. Daran kann ich leider nichts ändern, weil ich – und Susanne natürlich auch – tatsächlich nur helfen wollen. Schau dich bitte mal im Unterforum bei den Wellis um, auch die Fotos…. sie sprechen Bände. Ich finde es immer wieder interessant zu beobachten (besonders live bei meinen eigenen Wellis) wie sie miteinander schmusen, spielen, und natürlich manchmal auch streiten. Wellis leben in ihrer australischen Heimat in grossen Schwärmen zusammen. Würdest du dein Leben lang immer nur mit Tieren schmusen oder kommunizieren wollen ? Siehste, genau so wenig können wir Menschen einen Welli-Partner ersetzen ;)

    eine gewisse Übereinstimmung zwischen Susanne’s und meinem Zitat ist glaub kaum zu übersehen. Nur, an erster Stelle ist jetzt natürlich die vollständige Genesung deines Wellis. Bevor er nicht wieder gesund ist, sollte kein gesunder Vogel dazu gesetzt werden.

    Ist schon ok, RattosLocos…. ich habe doch nur versucht zu helfen. Werde deinem Welli weiterhin die Daumen drücken, und hoffen dass die jetzige Behandlung gut wirkt, damit dein Kleiner wieder gesund wird.
     
  18. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Vom obigen Beitrag abgetrennt, damit’s kein so wahnsinns langes Posting wird, für die ich vermutlich berüchtigt und gefürchtet bin :D

    Nein, bitte nicht. Da tust du Susanne aber sehr Unrecht. Das schreib ich bestimmt nicht, weil Susanne Moderatorin ist, sondern weil sie unermüdlich mit ihrem umfangreichen Erfahrungswissen hier vielen Usern hilft. Sie könnte es leichter haben, und statt dessen Fernseh gucken, oder im Sommer ins Schwimmbad gehen. Glaube mir, RattosLocos, wenn ich dir schreibe, dass ich selbst schon oft sehr dankbar für Susanne’s Ratschläge und Hilfe war.

    @ Susanne

    Jawoll, Susanne, genau das ist es. Indem sofort ein Abstrich gemacht wird, kann der TA – sollten die Erreger sich als resistent erweisen – schnell auf ein anderes Medikament wechseln, ohne dass noch mehr Zeit verloren geht. Die hat ein kranker Vogel in der Regel nicht.

    So ist es in der Tat. Spiegel und Plastikvögel zu füttern, könnte sogar die häufigste Ursache für Kropfentzündungen sein. Nur halt nicht die Einzige. Meine Rosi würde bestimmt niemand füttern, ausser sich selbst…. das jedoch mit grosser Hingabe :)

    Wie gesagt, es war Ende April, und ich kann nicht sagen, was ich alles zu dieser Zeit aus der Natur gesammeltes angeboten habe. Bei den Wildgräsern und auch halbreifem Getreide könnte vielleicht auch mal was im Hals hängenbleiben und den Kropf reizen. Ich bin mir nicht sicher. Zu jener Zeit ging es bei uns zu Hause auch drunter und drüber. Mein Mann wurde nach 4 Wochen Klinikaufenthalt entlassen. Kam nach Hause und konnte wochenlang nicht, oder nur ein bissle mit Krücken laufen. Alle Nachbarn hatten ihre Rasen bereits gemäht, nur ich nicht. Krankenbesuche für meinen Mann….. und dann hat Rosi auch noch gespuckt. Da bin ich erstmal heulend zusammen gebrochen. Als ich mich wieder etwas beruhigt hatte, hab ich am selben Abend beim TA angerufen.
     
  19. eva_

    eva_ Mitglied

    Dabei seit:
    23. November 2012
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich schließe mich Susanne und Sonja und allen Punkten an und möchte dazu noch erwähnen, dass Wellensittiche sehr soziale Tiere sind, die wie schon gesagt wurde in Australien in großen Schwärmen zusammen leben und in Einzelhaft sehr leiden. Sie werden dadurch auch psychisch krank. Wir Menschen können den Vögeln keine Artgenossen ersetzen!
    Ich komme aus Österreich und bei uns ist aus oben genannten Gründen schon seit vielen Jahren gesetzlich verboten Vögel alleine zu halten! Das sollte dir doch bitte auch etwas zu denken geben.

    Was die Kropfentzündung angeht: Solch eine Behandlungsweise ist mir total fremd und ich habe in meinen 28 Jahren als Wellensittichhalterin leider schon mehrere Kropfentzündungen bei meinen Vögeln erlebt.
    Behandelt wird in so einem Fall normalerweise mit einem Breitbandantibiotikum (Baytril ist eigentlich das Mittel der Wahl). Und zwar benötigt man eine 2,5%ige Lösung Baytril. Davon bekommt der Vogel 10 Tage lang jeden Tag einmal (immer ungefähr zur selben Uhrzeit) 0,05 ml - 0,1 ml direkt in den Schnabel verabreicht.
    Eine einmalige Antibiotikumspritze reicht da nicht aus - der Vogel ist für deinen Tierarzt ein Versuchskaninchen.
    Eine falsch behandelte Kropfentzündung ist sehr schmerzhaft für den Vogel und endet immer tödlich!

    Hör doch bitte auf den Rat von Susanne und Sonja und such aus der Liste in diesem Forum einen vogelkundigen Tierarzt oder sprich zumindest deinen Tierarzt auf die oben vorgestellte Behandlungsmethode mit Baytril an.
    Ich hoffe dein Vogel wird gesund.

    Und es wäre schön wenn du deinem Welli nach dessen Genesung noch ein paar schöne Jahre mit einem Artgenossen gönnst.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 charly18blue, 12. Januar 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Danke an Sonja und Eva für die Unterstützung. Dass was Du, Eva da schreibst ist richtig mit dem Baytril - sofern es sich um eine bakterielle Kropfentzündung handelt, wo per Antibiogramm (Resistenztest) nachgewiesen wurde, ob das Baytril das richtige Mittel ist. Leider gibt es noch eine Menge andere Gründe für eine Kropfenzündung . Und bei Pilzen, Megabakterien, Trichomonaden z.B. hilft ein Antibiotikum nicht.
     
  22. eva_

    eva_ Mitglied

    Dabei seit:
    23. November 2012
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Susanne, ja da hast du recht. Der Vogel gehört anständig untersucht.
    Ich hatte bei meinen Vögeln bisher wohl "Glück", dass sie keine pilzbedingte, sondern offenbar immer durch Bakterien verursachte Kropfentzündungen hatten. Ich habe von den von mir besuchten Tierärzten immer sofort Baytril bekommen und es hat auch immer geholfen. Aber das ist ja Standardmedizin bei uns. Ist ein Vogel krank, dann als erstes sofort ein Breitband AB - hilft das nicht, dann erst werden andere Dinge probiert - oder auch nicht :(
     
Thema: Mein Wellensittich bricht sein Essen aus - Hilfe?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ausspucken von kugeln beim Wellensittich

    ,
  2. http:www.vogelforen.devogelkrankheiten239763-wellensittich-bricht-essen-hilfe.html

Die Seite wird geladen...

Mein Wellensittich bricht sein Essen aus - Hilfe? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  3. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  4. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  5. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...