mein welli tommi hat wohl Bürzeldrüsenverstopfung

Diskutiere mein welli tommi hat wohl Bürzeldrüsenverstopfung im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi Leute, Ich hab ja zum glück lange keine probleme mehr gehabt mit meinen beiden Wellis, nun hab ich ein problem und zwar hab ich erkennen...

  1. beri89

    beri89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Hi Leute,

    Ich hab ja zum glück lange keine probleme mehr gehabt mit meinen beiden Wellis, nun hab ich ein problem und zwar hab ich erkennen können seit ner weile das Tommi (m) am hinteren rücken also am schwanzanfang einen knubbel hat wie das aussieht...es ist noch klein aber es sieht aus wie eine 8ürzeldrüsenverstropfung oder so...
    Kann mir da einer bitte helfen?
    oder hat da jemand erfahrungen gesammelt?

    hab jetzt erstmal einen Termin gemach für mitt bei meinem VTA...
    Bin gespannt ich hab echt angst ich will nicht das es was schlimmes ist zb tumor ( oh wenn ich nur daran denke könnte ich anfangen zu heulen)...

    Hab auch bilder gemacht heute die ich reinstellen werde demnächst....

    Danke schonmal :)
    Lg beri:0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DeichShaf, 11. April 2011
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hey beri,

    nun hast Du so gekämpft, dass Du mehr als einen Welli haben darfst (oder?) und dann so ein Schreck - hier sind alle Daumen und Krallen gedrückt, dass das nix ernstes ist. :)
     
  4. #3 Le Perruche, 11. April 2011
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Hallo beri,

    da Du zu einem vogelkundigen TA gehst, wirst Du ja schon bald Klarheit haben.

    Selbst wenn es sich um einen Tumor handeln sollte (was ja nur eine besorgte Vermutung von Dir ist), kann man das oft operieren. Ein Wellensittich in Gefangenschaft kann sehr gut ohne Bürzeldrüse leben.
     
  5. #4 Christian, 11. April 2011
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Beri,

    gut, dass Du sofort einen Termin beim TA gemacht hast. Es wird wahrscheinlich eine Bürzeldrüsenentzündung sein. Lies Dir den Link mal durch ... einen Tumor kann man zwar nicht ausschließen, viel wahrscheinlicher ist aber eine "normale" Entzündung/Verstopfung, was recht gut heilbar ist, zumal Du's ja scheinbar frühzeitig erkannt hast. Man kann das in etwa mit einem dicken, eitrigen Pickel vergleichen. Aber das steht ja alles in dem Link.

    Ich drücke die Daumen.

    PS: Du hättest dieses Thema besser im Krankheiten-Forum posten sollen.
     
  6. beri89

    beri89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    hi ihr drei :)
    Erstmal vielen dank für eure antworten..
    Nein deichshaf :D ich hab meine beiden von anfang an wir kennen uns unter anderem aus youtube...heiise da kingofqueensforever...hab da einige videos von meinen wellis :)
    @ christian ja ich hoffe doch das es nur das ist mit der verstopfung ...gesehn hab ich es vor2-3 wochen...
    Vom verhalten er frisst, trinkt, singt, zwichert wie immer ( ich weiss ja das wellis da schauspiler sind)
    Aber das er frisst und vom verhalten so is wiie immer beruhigt mich das schon...
    Nur faul sind die beiden in letzter zeit gehn kaum raus seit sie ihre mauser ham...

    Oke ich werd moin mal ein bild reinstellen :)

    Glg berii danke nochmals ihr drei :)
     
  7. #6 Christian, 11. April 2011
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2011
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again, Beri!

    Ich habe gerade noch mal nachgelesen wegen der Bürzeldrüse ... die Ursache solcher Verstopfungen ist oft Vitamin-A-Mangel.

    Schau mal in diese Tabelle ... wie Du siehst, gibt es nur wenig Obst/Gemüse, wo viel Vitamin-A drin ist ... beim Körnerfutter sieht's noch schlechter aus. Daher empfehle ich immer PRIME ... habe damit selber gute Erfahrungen gemacht. Der Vorteil dieses Vitaminpräparates ist, dass es in gutsortierten Zoohandlungen erhältlich ist, nicht zu teuer ist und fettlösliche Vitamine nur in geringer Dosis enthalten sind, so dass die Gefahr einer Überdosierung gering ist. Ansonsten enthält es alles, was die Geier brauchen. Meine Bande kriegt's an drei Tage hintereinander die Woche.

    Sprich mal den TA drauf an ... er kann eine Vitaminspritze verabreichen und in leichten Fällen kann man den Eiter aus der Drüse ausmassieren und muß nicht operieren.

    Steht in Leitsymptome der Papageien und Sittiche, einem vertinärmedizinischen Buch.

    PS: Vorsicht bei der Auswahl alternativer Vitaminpräparate ... nur wenige sind wirklich gut. Vitakombex ist in meinen Augen z.B. reine Zuckerpampe und in den meisten Präparaten sind fettlösliche Vitamine meist extrem hoch dosiert, weshalb sie nur für eine kurzfristige Verabreichung geeignet sind.

    PPS: Frag mal den TA auch mal nach AviConcept. Das ist ein sehr gutes spezielles Vitaminpräparat zur Mauserunterstützung ... wurde von einem TA entwickelt. Dieses kann man sehr gut längerfristig verabreichen, da fettlösliche Vitamine nur in Form von Pro-Vitaminen enthalten sind. Eine Überdosierung ist somit nicht möglich.
     
  8. beri89

    beri89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Hi christian,

    hier ist erstmal das bild von ihm ...das ist von gestern

    ich hab mir die seite angeschaut wegen der bürzeldrüsenverstopfung ist interessant scheint es häufig zu geben nun hats auch meinen süssen tommi erwicht zum glück hat dies leila nicht. Ich hab gelesen das ist interesant das diese krankheit oftmals vorallem die starkt gezüchteten wellensittiche haben weil die heutzutage einfach zu blutsverwandt sind und das ja durch eine erbkrankheit weitergegeben ist...
    den tommi ist ein schauwellensittich er ist etwas größer wie zb leila ...
    hat das viell was damit zutun?


    Ja ok ich werd ihn aufjedenfall nach der vitaminspritze anfragen das soll er ihm dann geben...ist ne gute idee =)
    und natürlich nach dem mauservitaminpräperat...
    also ich werde mich melden morgen nach dem VTA termin...hoffe es ist nicht so schlimm...
    bis dann
    lg beri
     

    Anhänge:

  9. #8 Christian, 12. April 2011
    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2011
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Beri!

    Um es knallhart auf den Punkt zu bringen ... das Erbgut der europäischen Wellensittiche ist absolut versaut. Sie sind daher deutlich krankheitsanfälliger. Zudem ist die Lebenserwartung drastisch gesunken. In den 70er Jahren lag das durchschnittliche Lebensalter bei mindestens 12 Jahren. Und wie alt werden sie heutzutage? Die meisten gerade mal 7.

    Bei Standards ist diese Krankheitsanfälligkeit übrigens tendentiell dramatischer als bei Hansi-Bubies.

    Bei der Krankheitsanfälligkeit spielt aber noch etwas anderes eine Rolle, was die meisten Leute gar nicht wissen. Die Mehrzahl aller deutschen Wellensittich-Zuchtbestände sind latent mit PBFD infiziert !!! Dies wurde im Zuge einer universitären Studie festgestellt. Latent heist, die Vögel sind Virenausscheider, können also andere Krummschnäbel anstecken, erkranken selbst aber nicht. Dennoch schwächt der Virus ihr Immunsystem, da diese Erkrankung entfernt mit Aids vergleichbar ist. Eine Übertragung auf andere Arten als Papageienvögel ist aber nicht möglich.

    Mach das mal ... AviConcept (merk Dir den Namen, das bekommt man nur beim TA) hatte meinen Wellis immer sehr geholfen, die Mauser fiel dann nicht so stark aus. Meine Aymaras mausern ja anders, nicht zweimal im Jahr heftig, sondern ganzjährig immer wieder mal minimal.

    PS: Deine Fotos sehen denen auf Gabi Schulemann's Website sehr ähnlich ... scheint also wiklich eine Bürzeldrüsenverstopfung zu sein. Naja, morgen sind wir schlauer. Ich drück die Daumen.

    PPS: Frag den TA mal, ob Vitamin-A-Mangel die Ursache sein könnte und erklär ihm genau, was Deine Geier fressen.
     
  10. beri89

    beri89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    hi leute,
    Also ich war eben mit tommi beim arzt und es hat sich herausgestellt das er einen Tomur hat.
    Er hat mich gefragt wie lange er gewachsen ist...es sind ja ung 2 monate...
    Aufjeden fall ich bin ech so traurig genau das hatte ich nicht gewollt...und mich hats getroffen,,,
    was nicht heisst das ich nich känpfe...er hat den tumor mit der dünnen schnur festgezogen...ch hab ihn gefragt ob ihm das wehtut er hat nur gemeint nein das nicht solange man nicht zufest dran zieht...nur komisch weil tommi geschrien hat...
    Bin froh das wir wieder zuhause sind vorallem tommi...
    ich hab einen neuen termin bekommen weil er sich anschauen möchte ob es besser wird...
    Naja jetzt ist der knubbel rot sieht aus als wenn da bissn blut ausgelaufen ist..ist das normal
    Medizin hab ich keine bekommen...
    Er wollte auch wissen ob er sich die stelle oft putzt oder allgemein drangeht..
    und er meinte man könnte ihn entfernen lassen

    Oh man...scheiss tumor..ich bin ganze zeit bei ihm..er muss sich erstmal vom stress erholen hehe
    Ich hoffe ich hab nix vergessen
    jetzt hab ich wenigstens die gewissheit...
     
  11. beri89

    beri89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    hi leute,
    Also ich war eben mit tommi beim arzt und es hat sich herausgestellt das er einen Tomur hat.
    Er hat mich gefragt wie lange er gewachsen ist...es sind ja ung 2 monate...
    Aufjeden fall ich bin ech so traurig genau das hatte ich nicht gewollt...und mich hats getroffen,,,
    was nicht heisst das ich nich känpfe...er hat den tumor mit der dünnen schnur festgezogen...ch hab ihn gefragt ob ihm das wehtut er hat nur gemeint nein das nicht solange man nicht zufest dran zieht...nur komisch weil tommi geschrien hat...
    Bin froh das wir wieder zuhause sind vorallem tommi...
    ich hab einen neuen termin bekommen weil er sich anschauen möchte ob es besser wird...
    Naja jetzt ist der knubbel rot sieht aus als wenn da bissn blut ausgelaufen ist..ist das normal
    Medizin hab ich keine bekommen...
    Er wollte auch wissen ob er sich die stelle oft putzt oder allgemein drangeht..
    und er meinte man könnte ihn entfernen lassen

    Oh man...scheiss tumor..ich bin ganze zeit bei ihm..er muss sich erstmal vom stress erholen hehe
    Ich hoffe ich hab nix vergessen
    jetzt hab ich wenigstens die gewissheit...
     
  12. #11 charly18blue, 13. April 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    wenn Du den Weg auf Dich nehmen willst, wende Dich doch mal an die Uni in Gießen. Eine Bekannte von mir hat eine Wellihenne mit Bürzeldrüsentumor, die bereits zum zweiten Mal jetzt daran operiert wurde. Das erste Mal leider woanders und da wurde versäumt die Bürzeldrüse komplett zu entfernen, man hat nur den Tumor weitgehend entfernt. Nun war er nachgewachsen und sie hat sich an die Fachleute in Gießen gewandt. Die haben dann festgestellt, dass durch das Versäumnis die Drüse bei der ersten OP zu entfernen, der Tumor zu groß nachgewachsen ist. Bei einem Entfernen des Tumors und der Bürzeldrüse wäre die Wunde zu groß geworden. Sie haben jetzt lediglich einen Großteil des Tumors entfernt. Die Kleine hat den Eingriff super überstanden und ihr geht es richtig gut.
     
  13. #12 beri89, 13. April 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2011
    beri89

    beri89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    hu leute,

    muss ich irgendwas beachten den er versucht da dran zu gehn...??
    hat einer erfahrungen darin?


    lg beri
     
  14. beri89

    beri89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    ich weiss nicht ob ich da sohin kommen werde erhlichgesagt....
    ich hoffe doch nur das es besser wird...
     
  15. #14 charly18blue, 13. April 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Schreib mir doch bitte mal per PN zu welchem Tierarzt Du gehst.
    In Koblenz selber gibt es keinen vogelkundigen Tierarzt, in Mayen kann ich Dir diese Klinik empfehlen. Das ist eine Entfernung die ist noch zu bewältigen. Hab ja selber mal in Koblenz gewohnt.
     
  16. beri89

    beri89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    ok also wir wir es besprochen haben per pn werd ich wenn ich das entfernen lassen werde nach neuwied fahren mit ihm
    zur VTÄ Tierärztliche Gemeinschaftspraxis
    Martina Greve, Dr. Annett Wolf-Ritter, Carsten Ritter
    http://www.meine-tieraerzte.de/index.html

    ich denke auch die können mir da besser helfen...
    danke erstmal ich hoffe auf das gute =) den ich weiss das tommi stark ist immer wenn ich in seine augen schaue seh ich in ihn seine hoffnung die mir hilft weiterzumachen
    heul xD hab schon tränen in den augen...
    danke
     
  17. beri89

    beri89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    ich hoffe das wird
     
  18. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Den Bildern nach zu urteilen, ist die Erkrankung noch nicht zu weit fortgeschritten und müßte eigentlich heilbar sein.

    Beide Tierkliniken, die oben genannt wurden, sind übrigens in unserer Vogeldoktor-Datenbank gelistet. Frau Dr. Annett Wolf-Ritter scheint allerdings schwerpunktmäßig Reptilien-Spezialistin zu sein, was erstens ihre Mitgliedschaft im DGHT andeutet und sich durch Internet-Recherchen bestätigt. Wie gut sie sich mit Vögeln auskennt, konnte ich nicht in Erfahrung bringen. Die Praxis in Mayen wurde hingegen schon öfter empfohlen. Wie gut sie tatsächlich ist, weiß ich nicht. Zu Frau Dr. Anja Baronetsky-Mercier in Mayen hab ich aber HIER was interessantes gefunden.

    Ich habe übrigens mal nach Bürzeldrüsentumoren recherchiert und so wie es scheint, hat eine OP größere Aussicht auf Erfolg als die Abbinde-Methode.

    Toi, toi, toi.

    PS: Vergiß nicht nach AviConcept zu fragen oder besorg Dir PRIME.
     
  19. #18 Le Perruche, 13. April 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Hallo beri,

    jetzt sind Deine Befürchtungen doch wahr geworden. Wie schade.

    Aber wie ich schon geschrieben habe, kann eine Operation (und wirklich mit entfernen der Bürzeldrüse) helfen.

    Ich mußte das schon bei zwei Vögeln machen lassen (kamen übrigens beide aus derselben Vermittlung???). Beide haben nicht nur die Operation gut überstanden, sondern es hat sich auch kein Tumor erneut gebildet.

    Alles Gute
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. beri89

    beri89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    hi
    Ja ich weiss ich hatte das auch in meinen gedanken nun ist es so das kann man nicht drehen...
    Ich werde ihn beobachten ..und dann schaun was passiert...

    Ihr könnt euch nicht vorstellen wie weh das tut..ich wüsste gern ob er grad schmerzen hat wegen dem faden und abtrennung...?!! Weiss d as einer?
    Den verhalten tut er sich wie immer nur das er heut etwas müde ist wegen dem TA besuch
    er hat vorhin noch gesungen und gefressen...
    Und jetzt schläft er grad :)...
    Ich gebe die hoffung niemals auf und das mein ich auch wie ich es sage,..
     
  22. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Beri!

    Anfangs drückt es wahrscheinlich ziemlich, aber da die Durchblutung des Gewebes unterbunden ist, wird diese Region auch taub. Wenn er Schmerzen hätte, würde er sich nicht völlig normal verhalten.
     
Thema: mein welli tommi hat wohl Bürzeldrüsenverstopfung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. buerzeldruese bei spatz entzündet

    ,
  2. bürzeldrüse wellensittich

    ,
  3. verstopfung beim wellensittich

    ,
  4. fettdrüse wellensittich,
  5. wellensittich drüse entzündet,
  6. bilder einer normalen fettdrüse eines wellensittichs,
  7. buerzeldruesenentzuendung
Die Seite wird geladen...

mein welli tommi hat wohl Bürzeldrüsenverstopfung - Ähnliche Themen

  1. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. warum sitzt mein Welli still rum??

    warum sitzt mein Welli still rum??: Ich habe eine jungen Welli jetzt schon 10 Tage,bis jetzt hat er noch nichts gemacht,er sitzt nur rum.Was hat er denn?
  4. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...
  5. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...