mein welli tommi ist krank

Diskutiere mein welli tommi ist krank im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; so wies aussieht.. immoment hey ja stimmt genau wissen kann mans nicht... also wie gesagt er war am anfang oft müde hat viel geschlafen er is...

  1. beri89

    beri89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    so wies aussieht.. immoment

    hey ja stimmt genau wissen kann mans nicht...

    also wie gesagt er war am anfang oft müde hat viel geschlafen er is ja auch ers 5 mon alt... und immer wenn er die körner gefuttert hatte hat er jedesma seinen körper senkrecht gehalten und seinen schnabbel auf un zu gemacht das ging so 5 min... aber auch ma kürzer.. bei der kolbenhirse ist das nicht so ..
    leila is dagegen neugieriger spielt oft mit ner spange die am käfig häng und keine sorge der käfig is nich klein.. hier 50cm breit... und 60 cm hoch das müsste reichen und auserdem haben sie ja freilflug..
    achja ich habe die beiden heute gewogen also Tommi wiegt ungf. 50 gramm
    und leila auch.. is das normal, gut, oder zu wenig???

    tommi isst wirklich fast gar nichts von dem aufzuchtsfutter wie manche geanhnt haben weil ers nicht kennt oder??
    und vom zwiebackbrei auch nur abends was.. deswegen gib ich ihnen ja auch hirse wie viel sollte man den am tag geben ??

    bitte antworte doch schnellstmöglich ok

    lg ber danke für deine hilfeeeee :D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Und? Jetzt schläft er nicht mehr soviel? Und wie sieht's mit Aktivitäten aus?

    Das ist ein Symptom, was schon eine Entzündung des oberen Verdauungstraktes vermuten läßt, da es beim Fressen passiert. Ansonsten kann sowas auch auf Atemprobleme hindeuten, aber dann passiert das nicht nur beim Fressen.

    Apropo Atemprobleme ... nur mal vorsichtshalber ... wie hoch ist die Luftfeuchtigkeit im "Vogelzimmer"? Hast Du Verdunster an der Heizung?

    Und wie breit? Das ist nämlich das Entscheidende ... sie müssen darin ein wenig von Ast zu Ast fliegen können. Auch wenn sie täglich Freiflug haben, sind sie ja doch meist mehrere Stunden am Stück im Käfig ... und es sind Jungvögel, die ja ziemlich quirlig sind.

    Kommt drauf an ... Hansibubis wiegen durchschnittlich etwa 40 Gramm und Standards, die halt etwas größer sind, legen durchschnittlich 10 Gramm mehr auf die Waage. Sind es Hansibubis, kann man sie also als ziemlich proper bezeichnen.

    Wellies sind in der Beziehung oft echt "grausam" ... was sie nicht kennen rühren sie nicht an ... das Problem ist, daß die meisten Wellies viel zu jung abgegeben werden und bis dahin noch nicht gelernt haben, auch mal was anderes zu probieren. Das zu ändern kosten meist viel Geduld. Hätte ich nicht auch Aymarasittiche, hätten meine Wellies wahrscheinlich niemals Grünkost angerührt.

    Soviel sie wollen ... ist ja nur vorübergehend und zudem eine recht magere Kost.
     
  4. beri89

    beri89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    hey

    erstmal danke also bei uns ist es so ung 20-22 grad warm...

    und der käfig is 50 cm breit hab ich ja schon erwähnt....
    und zu der frage aktivität er schläft mittags2-3 stungen und abends auch ma 1-2 stunden... und nachts wenn wir schlafen natürlich ... er ist nicht grad aktiv weiss nicht worans liegt..echt leila is da aktiver spielt auchma aber heute haben die beiden ma mehr geschlafen wenn ichsie mit hirse füttere sind sie sehr aktiv kommen auf meine hand schulter und fliegen auch ma rum...

    aber sonst nicht so...

    es sind wohl standartsittiche.. denk ich ma...ich miche ins aufzuchtsfutter morgen ma quellfutter rein damit er ma rangeht.. gut
    und hirse geb ich ihnen auch ma mehr..

    lg beri
     
  5. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Sorry, ich meinte die Länge ... Höhe und Breite hatteste ja genannt.

    Klingt eigentlich recht normal.

    Weil er nicht voll fit ist, würde ich sagen.
     
  6. beri89

    beri89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    käfig...länge

    aso mit der breite hab ich die länge gemeint sorry war mein fehler also länge is 50 cm...

    aso also ich das norm mit dems schlafen bloß vor ein paar tagen hat er oft abends ma gesungen aber gestern war es nciht so ist das norm...sonst halte ich euch auf dem laufenden ok

    lg beri
     
  7. beri89

    beri89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    hey leute

    also ich wollte euch mal einen zustandsbericht geben.. Tommi gehts so wie es aussieht besser.. wie ich das beobachtet habe ich gebe beiden aufzuchtsfutter mit hirse gemicht und alle drei tage auch ma quellfutter damit sie sich wieder dran gewöhnen... er macht das mit dem schnabbel zwar immernoch aber nicht mehr so oft und nicht so lange....

    und die medizin is auch alle....... soweit
    eine frage hab ich tommi hat an seiner nase.... so striche oder so als würde sich die haut schälen is schwer zu beschreiben was isn das?????

    sagt doch schnellstmöglichst bescheid ok

    liebe grüße eure beri :)
     
  8. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Mist, ich hatte zwischenzeitlich noch mal geantwortet ... wo is'n das Posting geblieben ... also noch mal:

    Das wäre dann eine Grundfläche von 50x40cm ... viel zu wenig ... darin können die Geier ja nicht fliegen ... is' ja als würde man zwei Menschen stundenlang in einer winzigen Toilette einsperren. Sorry, wenn ich das so sage, aber is' halt so. Die Länge sollte eher mindestens 80-100cm sein, für ein Paar.

    Die Frage ist, brabbelt er wieder? Denn wenn er sonst abends gebrabbelt hat und dies nun nicht mehr macht, ist das an sich kein gutes Zeichen.

    Dann ab zum Doc und neue holen, denn solange er noch diese Symptome zeigt, sollte man die Behandlung fortsetzen. Du solltest auch nicht zuviel feuchtes Futter anbieten, denn dann trinkt er zuwenig und nimmt somit kaum was von dem Medikament zu sich.

    Nimm Tommi am besten mit, damit der Doc sich ein Bild machen kann und zeig ihm auch die Nase, denn so ohne Foto kann man schlecht was dazu sagen. Und erzähl dem Doc auch von der "neuen Diät".
     
  9. beri89

    beri89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    ich hol ihm dann ma die medizin...

    danke für deine atwort... das mit dem käfig also wiegesagt es is 60 cm hoch... und ung.. 50 cm lang... sie bekommen ja freiflug..dazu..

    und das mit dem singen is jetzt wieder ganz normal so wie immer er singt seit 2 tagen wieder abends und auch ma mittags...

    gut dan besorg ich ihm die mediin nochmal... und gehe nochmal zur untersuchung mit ihm hin das problem is halt ich denke nicht das er vogelkundig ist weil er ihn sich angeschaut hat und geagt hat das er ne kropfentzündung hätte obwohl ich ihm sagte das er sein futter nicht rauswürgt... und gewogen hat er ihn auch nicht... nur angetastet....ka
    ich wünschte hier wäre einer... der sich gut auskennt, weil bei ihm ... er ist wohl eher der hund und katzen doktor.. meiner meinung nach
    das mit dem aufgeweichtem zwieback den essen sie nicht seit 4 tagen deswegen gib ich ihm ja quellfutter.... und hirse halt dazu aufzuchtsfutter gemeicht.. is das in ordnung mit dem quellfutter..???

    gut lg beri danke nochmals du bist mir ne hilfe und die anderen natürlich auch :D



    gut grüß euch ganz lieb
     
  10. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    @christian:
    ich weiß leider nichts von deinem Post...im Müll ist er auch nicht, aber danke, daß Du ihn noch mal eingestellt hast.
     
  11. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Diese Ausrede kann man leider nicht gelten lassen, es sei denn sie hätten ganztägigen Freiflug.

    In den Mindestanforderungen zur Haltung von Papageien (inkl. Sittiche) wird für ein Pärchen der Größe von Wellensittichen ein Käfigmindestmaß von 100cm(L)x50cm(B)x50cm(H) empfohlen. Dein Käfig hat ungefähr die Hälfte ... sorry, aber das ist völlig indiskutabel klein.

    Ich kann mich nur wiederholen, sie müssen in dem Käfig ein, zwei Flügelschläge, sprich von Ast zu Ast fliegen können ... in Deinem Käfig undenkbar.

    Hervorragend ... ein gutes Zeichen. Wie sieht's denn mit Aktivitäten aus? Sitzt er in Ruhephasen (Dösen) nur auf einem Bein oder meist auf beiden?

    Nun, es wäre sicherlich das Beste für Tommi, zu einem vogelkundigen TA zu gehen, damit vor allem eine ordentliche Diagnose erstellt wird. Aber Du hast das ja als nahezu unrealisierbar dargestellt. Kennst Du nicht irgendwen, der/die Dich fahren könnte?

    Tja, manche Leute fahren bis zu 100km zum TA ... vogelkundige TAs sind leider Mangelware.

    Zum Thema Quellfutter findest Du HIER was ... wichtig ist die dortige Warnung vor Schimmelbildung.
     
  12. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Diese Ausrede kann man leider nicht gelten lassen, es sei denn sie hätten ganztägigen Freiflug.

    In den Mindestanforderungen zur Haltung von Papageien (inkl. Sittiche) wird für ein Pärchen der Größe von Wellensittichen ein Käfigmindestmaß von 100cm(L)x50cm(B)x50cm(H) empfohlen. Dein Käfig hat ungefähr die Hälfte ... sorry, aber das ist völlig indiskutabel klein.

    Ich kann mich nur wiederholen, sie müssen in dem Käfig ein, zwei Flügelschläge, sprich von Ast zu Ast fliegen können ... in Deinem Käfig undenkbar.

    Hervorragend ... ein gutes Zeichen. Wie sieht's denn mit Aktivitäten aus? Sitzt er in Ruhephasen (Dösen) nur auf einem Bein oder meist auf beiden?

    Nun, es wäre sicherlich das Beste für Tommi, zu einem vogelkundigen TA zu gehen, damit vor allem eine ordentliche Diagnose erstellt wird. Aber Du hast das ja als nahezu unrealisierbar dargestellt. Kennst Du nicht irgendwen, der/die Dich fahren könnte?

    Tja, manche Leute fahren bis zu 100km zum TA ... vogelkundige TAs sind leider Mangelware.

    Zum Thema Quellfutter findest Du HIER was ... wichtig ist die dortige Warnung vor Schimmelbildung.

    Warum sollte auch ein Modi-Kollege mein Posting löschen? Weiß der Geier, was da schief gegangen ist ... ich mußte mich letztens auch neu einloggen, obwohl ich mich gar nicht ausgeloggt hatte. Naja, jetzt läuft wieder alles normal.
     
  13. beri89

    beri89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    hey

    hi also ich schau dann mal nach einem anderen TA hier in der nähe.. wir besitzen leider kein auto deswegen ist es schwierig mit dem hinfahren..

    und also mit dem singen ist ganz gut... und ja wenn er schläft oder döst dann sitzt er auch mal auf einem bein is aber nicht immer so kommt drauf an...

    und wenn leila mal fliegen will dann geht sie auch ma raus fliegt im zimmer rum oder spielt an den schränken dann is sie mal auf dem käfig und so.. bei tommi ist das nicht er ist bis jetzt nicht einmal rausgegangen nur als ich ihn mit futter rausgelogt habe.. dann waren die beiden draußen
    ich habe ja gesagt das tommi das mit den schnabelbewegungen macht wenn cih ihm quellfutter gebe.. aber wie gesagt nicht mehr so lang... soll ich das queelfutter wieder absetzen ??? oder ist es nicht besser für ihn weil die beiden es ganz gern essen als das aufzuchtsfutter...??

    gut halt euch auf dem laufenden...lg beri :D
     
  14. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo,

    mit der Tierarztsuche ist schwierig - in der Nähe von Koblenz gibt es nur einen vogelkundigen TA in Mayen, glaube das ist nicht so weit weg von Koblenz. Ich muss leider immer bis Leverkusen fahren (75km), nehme ich für einen vogelkundigen TA aber gerne in kauf. Lieber 1mal weit fahren, Vogel wird richtig behandelt udn gut ist - als 10mal nah und Vogel wird nicht gesund (habe ich schon alles hinter mir).

    Du solltest mal überlegen, ob es nicht möglich ist, dass Dich irgendwer mal fährt und Du wenigstens einmal bei einem richtigen TA bist.

    Drücke weiter die Daumen,
    viele Grüße
    Mutzie
     
  15. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Na, es wird sich doch im Bekannten-/Verwandschaftskreis jemand finden, der Dich fahren kann, oder?

    Klingt soweit normal. Bedenklich wäre, wenn er in Ruhephasen schwerpunktmäßig auf beiden Beinen säße. Auffällig ist bei kranken Vögeln auch die Schwanzstellung ... bildet der Schwanz mit dem Körper eine diagonale Linie, ist das normal, hängt er nahezu senkrecht runter, wäre dies ein Alarmsignal, ebenso wie Schwanzwippen synchron zur Atmung.

    Sehr ungewöhnlich, aber nicht zwingend ein Alarmsignal.

    Ebenfalls sehr ungewöhnlich. Da kommt der Verdacht auf, daß die Qualität des Quellfutters nicht ok ist. Hast Du obigen Link zum Thema Quellfutter mal gelesen? Vielleicht enthält das Quellfutter zu viele Bitterstoffe?

    Wenn ich das mal wüßte. Denn wir müssen ja eine ausreichende Ernährung sicherstellen, und wenn er trockenes Körnerfutter tatsächlich nicht verträgt, ist das nicht die leichteste Übung.

    Deswegen ... wir fischen hier irgendwie im Trüben ... das Beste wäre tatsächlich der Besuch eines vogelkundigen Tierarztes und zwar noch diese Woche !!!

    Einen Tip hätte ich aber noch: Ein Vitaminpräparat namens PRIME. Dies wäre insbesondere nun nach der Antibiotika-Behandlung ratsam, da es auch Laktobazillen enthält, die die durch das Medikament angegriffene Darmflora stärken. Zudem könnte die beschriebene Symptomatik auch mit einem Vitamin-A-Mangel in Zusammenhang stehen und auch hier wäre PRIME sehr hilfreich. Das Präparat bekommt man übrigens in gut sortierten Zoohandlungen.

    Nein, es gibt eine Alternative ... der in Mayen hat nämlich in unserer Ärztedatenbank sehr unterschiedliche Bewertungen bekommen und eine davon fand ich recht bedenklich. Auf einer anderen Papageien-Seite im WWW fand ich DIESE Tierarztpraxis in Ahrweiler als Empfehlung ... ist von Koblenz nicht allzuweit weg und die Frau des Docs scheint sich mit Vögel gut auszukennen.

    Von Koblenz aus wäre auch das Institut für Geflügelkrankheiten in Giessen eine Alternative, wenn man in der Lage ist, solche Entfernungen in Kauf zu nehmen.

    Mein Reden ;)
     
  16. beri89

    beri89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    gut

    hi..

    naja is schwierig dan meine freunde selbst noch jung sind.... und verwante habe ich nur in bonn ich glaub nicht das sie deswegen kommen sie kommen selten ma zu uns hin.... ich würd ja gern ...


    also wiegesagt wenn er ma schläft dann ist sein bein ma oben ma nicht ....
    und wie meinst du das mit dem schwantwippen meine beiden machen das wenn sie schlafen aber ganz leicht das kommt von schlafen glaub ich ....
    leila steht oft mit einem bein...


    und mit dem quellfutter ich gebe es einem flachen teller mit wasser und das futter 2 teelöffel.. dass lass ich stehen bei zimmertemperatur für 7-8 stunden stehen dann gebe ich es in ein sieb und wasche es mit wasser ab ich trockne es und fertig.... und ja ich habs mir durchgelesen

    lg beri
     
  17. #36 Christian, 6. Februar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 6. Februar 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Es muß doch irgendwen geben, der helfen kann, Bekannte Deiner Eltern, Nachbarn, etc.. Und zur Not gibt's ja noch Züge ... Ahrweiler ist doch nicht so weit von Koblenz entfernt.

    Wenn sie den Kopf in den Federn haben, ist minimales Schwanzwippen nicht ungewöhnlich.

    Nun, dann solltest Du jetzt wissen, worauf zu achten ist.

    PS: Ich hatte das glaube ich schon mal gefragt ... wie hoch ist die Luftfeuchtigkeit in dem Raum? Sind Verdunster an der Heizung?
     
  18. beri89

    beri89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    na

    ich muss mal schauen wie man dahin kommt...
    aso alles das mit dem schwanzwippen machen sie nur wenn sie schlafen richitg...

    in meinem zimmer ist es ung. 20-22° und nein wir haben keine verdunster wozu dienen sie???

    achja er signen tut er immernoch ist es normal wenn sie mittags oft schlafen weil sie meist abends richitg aktiv sind sprich fressen, spielen, ma im zimmer fliegen also leila ab und zu sind sie auch ma mittags aktiv also er singt dann mal wenn radio an ist oder fernsehr...


    liebe grüße beri :)
     
  19. #38 Christian, 7. Februar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin, moin!

    Mach das mal, Ahrweiler ist ja nicht sooo weit weg und auf der Homepage der Praxis steht, daß die Frau vom Chef Fortbildungen über Vögel gemacht hat ... das hört sich doch schon mal nicht schlecht an.

    Dann sollte das normal sein.

    Verdunster dienen dazu die Luftfeuchtigkeit im Zimmer zu erhöhen und das tut nicht nur den Vögeln gut, sondern auch dem Menschen.

    Das Problem ist, daß Heizungen die Luft austrocknen, so daß man im Winter in der Wohnung meist nur 30% Luftfeuchtigkeit hat ... es sollten aber so um die 50% sein, denn trockene Luft trocknet auch die Atemwege aus. Das Problem dabei ist, daß dies erstens unangenehm ist (besonders für Vögel) und zweitens werden dann die Schleimhäute der Atemwege womöglich so trocken, daß sich feine Risse bilden, durch die dann Keime leicht eindringen können. Bei tropischen Papageien ist das oft der Auslöser einer Aspergillose, einer lebensbedrohlichen Pilzerkrankung der Atemwege.

    Bei Wellensittichen ist das allerdings nicht ganz so dramatisch, da diese ja nicht in Regenwäldern, sondern eher in Steppenlandschaften zuhause sind. D.h., sie vertragen trockene Luft besser als z.B. Graupapageien. Dennoch kann zu trockene Luft das Wohlbefinden auch bei Wellensittichen negativ beeinflussen.

    Das von Dir beschriebene Halsrecken habe ich nämlich auch schon bei meinen Aymarasittichen beobachtet, wenn die Luft furztrocken war.

    Ich habe daher ein Hygrometer gekauft, um die Luftfeuchtigkeit messen zu können ... es gibt in den Terrarienabteilungen von Zoohandlungen z.B. recht günstige analoge Meßgeräte. Besser sind allerdings digitale, die aber teurer sind. Ich habe ein Kombigerät aus'm Baumarkt, Thermometer und Hygrometer in einem Gerät, hat 17 Euro gekostet ... die analogen Teile für's Terrarium kosten etwa die Hälfte.

    Um im Winter mindestens 50% Luftfeuchtigkeit zu halten, habe ich große Verdunster an der Heizung. Manchmal muß ich aber zusätzlich noch eine Wasserschale drauf stellen. Wichtig ist aber das Wasser möglichst täglich zu wechseln und die Schalen und Verdunster gut auszuspülen, da sich in dem Wasser sonst Keime ideal vermehren können.

    Du siehst also, die Ursache von Tommis Halsrecken könnte vielleicht völlig harmlos sein.

    Dennoch halte ich es für sehr wichtig, daß Tommi einmal gründlich von einem vogelkundigen TA durchgecheckt wird, denn es kann ja sein, daß er doch richtig krank ist. Denn schließlich zeigt er ja weniger Aktivität als Leila und das macht mir Sorgen.

    Wir sollten also unbedingt auf Nummer Sicher gehen und das so schnell wie möglich !!!

    Ja, denn dies ist die Zeit, wo es in ihrer Heimat am heissesten ist. Gewöhnlich sind die Geier morgens/vormittags und am späten Nachmittag am aktivsten.

    Wellies lieben melodiöse Musik und singen dann meist mit. Meine Bande liebt z.B. Frauengesang, Techno und Metal mögen sie aber gar nicht, dann wird immer schwer gemeckert ;)

    TV ist für Vögel nicht so gut, denn für sie ist das wie ein Disco-Stroboskop ... ich denke, Du kennst diese Blitzlichter? Dieser Stroboskop-Effekt liegt daran, daß ein Röhren-TV 50 Bilder pro Sekunde darstellt und somit mit 50Hz flimmert. Diese schnelle Abfolge aus Einzelbildern kann ein Mensch nicht erkennen, so daß er bewegte Bilder, sprich einen Film sieht. Bei Vögeln ist das anders, denn sie können bis zu 150Hz wahrnehmen, also 150 Einzelbilder pro Sekunde. Daher der Stroboskop-Effekt aus Sicht des Vogels, der die Vögel meist streßt. Darum ist es ratsam, daß die Vögel nicht direkt auf den TV schauen können und eine ausreichende Hintergrundbeleuchtung an ist, die das Flimmern "überdeckt".

    Bei LCD-TVs ist das aber anders ... die Flimmern nicht. Dennoch gibt es hier oft Hell/Dunkel-Wechsel im Bild, so daß auch hier eine Hintergrundbeleuchtung notwendig ist.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. beri89

    beri89 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    keine gute nachricht vom arzt

    abend,

    Du siehst also, die Ursache von Tommis Halsrecken könnte vielleicht völlig harmlos sein.
    ja kann sein du kennst dich ja wohl damtit aus aber genau weis ich es nicht

    gut das es mit dem schlaf normal ist.... heute z,b hat er viel gesungen gerade eben auch
    ...

    als der grund warum ich die überschrift schrieb ist also ich bin so schokiert ich habe heut beim TA angerufen... um nach dem medikament zu fragen baytril ich und die helferin war am tel sie hat gemeint das es sinnlos wäre weil ich es abgesetzt habe sprich ich hatte keins mehr da und wegen karnevall gings nicht sie hat gesagt das es für ihn nicht gut steht weil sie meint das er ne kropfentzündung hätte und es tödlich sein könnte ich habe ihr gesagt das ich nicht denke das es eine wäre weil sie keinen kropfanstrich gemacht hat... und sein futter nicht rauswürgt.. aber sie war eben für die kropfenntzündung und meinte auch das ich ihn von seinen leiden besser erlösen sollte ich versteh das nciht er ist doch erst 5mon. alt als sies mir sagte fielen mir schon ein paar tränen was mache ich wohl wenn ich ihn einschläfern muss... ich weis echt nicht was ich dazu sagen soll....

    helft mir doch bitte morgen gehe ich die rotlichtlampe besorgen .... bei globus sie haben dort welche... das sollte ihm helfen auserdem sehe ich das es ihm besser geht er singt ja frisst usw.... nur die schnabbelbewegung macht mir immernoch sorgen... weil er es noch tut nach dem essen und selten zwichendurch das ist wohl noch nicht abgeheilt... ich fürchte er war schon krank als ich ihn besorgte wie kann man nur einen kranken vogel verkaufen ich versteh das nicht.... bin echt sauer..... den leila is topfitt nur mein armer tommi nicht

    also lg beri
     
  22. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Laß Dir von einer Helferin nix erzählen ... die hat ja echt Null Plan. Sicher ist es problematisch, daß Du das Medikament im Endeffekt abgesetzt hast, weil es alle war, aber man könnte mit einem anderen aber ähnlichen Wirkstoff weiterbehandeln. Aber dazu ist erstmal eine vernünftige Diagnose notwendig, denn bislang wurde ja wohl eher auf Verdacht ein Antibiotikum verabreicht, oder?

    Sieh zu, daß Du zu der vogelkundigen Ärztin in Ahrweiler kommst !!!

    Laß Dir von einer inkompetenten Helferin keine Angst machen.

    Eben ... und genau das wollen wir verhindern, also ab nach Ahrweiler ... pack eine Decke um den Käfig (aber so, daß sie noch gut atmen können) ... ist ja mittlerweile nicht mehr so kalt ... und hock Dich in den Zug nach Ahrweiler. Oder wie lange willst Du noch warten ... bis es zu spät ist? Ruf aber vorher in der Praxis an, laß Dir einen Termin geben und erkläre genau, was bislang alles gelaufen ist.

    Das kann nur ein vogelkundiger Tierarzt, da wir einfach nicht genau wissen, was Tommi genau hat und welche Medikamente er braucht.

    Nun, ich werde den Verdacht nicht los, daß er doch Trichomonaden haben könnte ... sollte dies der Fall sein, ist dies von einem vogelkundigen Tierarzt leicht feststellbar. Es wird ein Kropfabstrich gemacht und unter dem Mikroskop untersucht ... die Mistviecher erkannt man dann sofort.

    Sollte sich dieser Verdacht bestätigen, wurde Tommi bislang mit dem falschen Medikament behandelt ... aber es wird dann auch Zeit, die richtige Behandlung einzuleiten, bevor die Organe befallen werden und Schaden nehmen.
     
Thema: mein welli tommi ist krank
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelkundiger tierarzt koblenz