Meine Grauen... Brauche Unterstützung!

Diskutiere Meine Grauen... Brauche Unterstützung! im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen. Nach einigen Überlegungen und eifrigem Stöbern hier im Forum haben mein Freund und ich uns letzten Sonntag zwei Graupapageien...

  1. Yoshi

    Yoshi Guest

    Hallo zusammen.
    Nach einigen Überlegungen und eifrigem Stöbern hier im Forum haben mein Freund und ich uns letzten Sonntag zwei Graupapageien angeschafft. Wir haben die beiden von privat, einer Familie mit fünf Kindern. Die zwei sind mit ihrem gewohnten Käfig zu uns umgezogen. Beide sind soweit zahm und sprechen auch etwas. Der ältere der beiden Geier, Cocco, ist lt. Vorbesitzer 3 Jahre alt, handaufzucht (keine Ahnung ab der wievielten Woche), und war anscheinend die ersten 1,5 Jahre seines Lebens ein Einzelvogel. Angeschafft hat ihn wohl die Frau, der Vogel hat sie aber nicht akzeptiert und sich ihren Mann als Bezugsperson ausgesucht. Der konnte (haben wir selbst gesehen!) nahezu alles mit Cocco machen. Er ließ sich sogar nehmen und auf dem Rücken liegend auf den Schoß legen. Cocco fing aber nach diesen 1,5 Jahren wohl an erste Anzeichen des Rupfens zu zeigen. Deshalb wurde Cora, nun 1,5 Jahre alt, angeschafft. Sie verhielt sich wohl immer relativ neutral und ließ sich sowohl von der Frau, als auch von dem Mann anfassen. Cocco ist ein Prachtvogel. Das Rupfen hat er offensichtlich wieder völlig eingestellt, er hat wunderschönes Gefieder und ist recht groß und muskulös. Cora dagegen ist recht klein und zierlich (wachsen Graue mit 1,5 Jahren noch?) und wurde uns mit den Worten verkauft: "Sie kann momentan nicht fliegen, da sie grade in der Mauser ist und sich da immer die Federn so zerbeißt. In ein paar Wochen ist das vorbei...." Mittlerweile habe ich an dieser Aussage die größten Zweifel. Ich denke wir haben uns mit Cora eines Rupfers angenommen. Die langen Schwungfedern an den Flügeln sind total zerbissen, sie kann deshalb auch nicht fliegen, ansonsten läßt sie ihr Gefieder aber halbwegs in Ruhe. Ich verstehe nur nicht, warum ausgerechnet SIE, die ja nie als Einzelvogel gehalten wurde, dieses Verhalten zeigt. Naja, wir werden sie wohl kommende Woche mal einem Tierarzt vorstellen, um auszuschließen, dass ihr Federn-Zerbeißen andere Ursachen hat. Außerdem denken wir über einen DNA-Test nach, da wir von keinem der beiden Vögel mit Sicherheit das Geschlecht wissen und ein bißchen Bedenken haben, dass es Zoff geben wir, wenn Cora geschlechtreif wird.
    Vom Verhalten her ist Cocco der Zurückhaltendere, Skeptischere aber auch Aggressivere. Cora ist vom ersten Tag an schon recht zutraulich, läßt sich sowohl von mir als auch von meinem Freund auf der Hand sitzend von A nach B transportieren, da sie ja nicht fliegen kann, knabbert vorsichtig an der Hand rum und beißt nur etwas unsanfter, wenn sie sich irgendwie erschreckt. Sogar vorsichtig Kopfkraulen durften wir schon einmal.
    Cocco dagegen scheint sehr eifersüchtig zu sein. Er traut sich mittlerweile her zu uns. Klettert oder fliegt von selbst vom Käfig zu uns aufs Sofa oder den Wohnzimmertisch, ER nähert sich UNS und - beißt dann erstmal kräftig zu. Wir haben schon einige deutliche blutige Spuren an Händen und Armen von ihm. Wenn man sich ihm mit der Hand nähert beißt er auch, außer wenn er in einer "Notlage" ist. Die ersten Tage ist er beim Freiflug ein paar mal notgelandet und ist dann ganz lieb ohne zwicken oder gar beißen auf die Hand geklettert und hat sich helfen lassen. (Er mußte erst ein bißchen das Fliegen üben, da er bei den Vorbesitzern wohl nicht oft rausdurfte - Mittlerweile macht er fast Punktlandungen) Ich hoffe das sich das Beißen bei ihm legt, wenn er etwas mehr Vertrauen gefaßt hat.

    So, das war jetzt schon vorab ein Roman, aber ich möchte ja, dass ihr Euch halbwegs ein Bild von uns und vor allem den zwei Geiern machen könnt. Was sich momentan als Hauptproblem darstellt ist das Schreien. Wir haben uns also unwissentlich vermutlich einen Rupfer uns zwei gewaltige Schreier angeschafft. Da ich niemand bin, der seine Tiere einfach wieder abschiebt (davon werden die Probleme/Verhaltensstörungen des Tiers nur noch schlimmer, denke ich), müssen wir eine Lösung finden, bevor unser Vermieter uns die Wohnung kündigt oder wir einen Hörsturz erleiden. Schon vor der Anschaffung habe ich hier im Forum etwas über das Clickern gelesen und völlig begeistert gleich mal im Voraus einen Clicker bestellt. Ich habe die FAQ´s über das Clickern gelesen und auch hier im Clickerforum allgemein gestöbert. Dabei habe ich gelesen, dass man wohl auch das Schreien durch das Clickern in den Griff bekommen kann, wenn die Geier das Clickern schon eine zeitlang geübt haben. Ich habe nun auch etliche Threats speziell zum Thema Schreier hier durchgelesen und denke schon, dass ich das hinbekommen kann. Allerdings fühle ich mich zu unsicher, um das ganze alleine anzugehen und hoffe deshalb auf Hilfe von einigen Clickererfahrenen hier im Forum. Vor allem Ann Castro ist mir da bei meinen Recherchen bisher aufgefallen. Kann ich mit Unterstützung rechnen?!
    Erstmal muß ich das Clickern allgemein anfangen, das ist mir klar. Das Schreien wird bis dahin ignoriert, aus dem Zimmer gegangen und erst wieder reingekommen, wenn sie ne Weile ruhig waren. Auch ignorieren kann sehr anstrengend sein, mußten wir feststellen. ;)
    Gestern wollte ich also rausfinden, was denn nun das Lieblingsleckerchen für das Clickertraining sein soll. Schon dabei bin ich irgendwie gescheitert... Entweder haben sie sich grade davor den Bauch vollgeschlagen oder es schmeckt ihnen wirklich nichts so RICHTIG. Ich habe die Körnermischung aus der Packung (enthält in erster Linie Sonnenblumenkerne, gestreifte wie weiße, Weizenkörner, so komische runde Kräcker und Maiskörner) Davon habe ich etwas auf einem Teller verteilt und noch Sesamkörner, Leinsamen, Haferflocken, Erdnußstückchen, Walnußstückchen, Apfelstückchen, Kiwistückchen, Weintraubenstückchen dazugegeben. Und das Ergebnis war: von beiden wurde auf dem Teller mit dem Schnabel rumgewühlt, ein Weintraubenstückchen genommen und wieder fallen gelassen... Das war´s. Versuch heute: Weintrauben sind ok. Ich nehme jetzt also einfach mal Weintrauben. Die Sonnenblumenkerne fressen sie zwar normal schon, aber ich kann ja nicht alle aus der Körnermischung raussortieren, dann bleibt ja nichts mehr übrig. Weintrauben haben sie so auch immer ganz gerne genommen, also denke ich ist das in Ordung.
    Heute hab ich nun also Weintrauben gezehntelt oder so und mit dem Konditionieren angefangen.
    Beide sind den ganzen Tag draußen und klettern am Käfig rum oder sitzen oben auf der Freisitzstange. Beim Konditionieren hat nur Cocco mitgemacht. Er saß außen am Gitter, kam etwas zu mir runtergekraxelt und hat sich bei jedem Click sein Weintraubenstückchen abgeholt, es verspeist und dann gleich geschaut, wo das nächste bleibt. Cora wollte in der Runde gar nicht mitmachen und hat sogar das hingehaltene Weintraubenstückchen einfach wieder fallen lassen. In der zweiten Runde heute Nachmittag anfangs wieder nur Cocco, dann kam Cora dazu und hat auch bei den letzten Clicks noch ein bißchen mitgemacht. Nachher üb ich nochmal und dann schauen wir mal.
    Falls ihr irgendwelche Fehler entdeckt (deshalb schreib ich auch so ausführlich, ich hoffe das ist ok) dann weißt mich bitte bitte darauf hin. Ich hab einfach noch sehr wenig Erfahrung allgemein, wenn es um das Verhalten von Papageien geht, und noch gar keine Erfahrung mit dem Clickern, deshalb bin ich für jede Kritik, positiv wie negativ dankbar!!! Ich freue mich auf Eure Antworten und Tips, wenn nicht mir, dann meinen Geiern zuliebe :zwinker:

    Nicole mit ihren zwei Geiern Cocco und Cora
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bibchen

    Bibchen Guest

    Hallo Nicole, ich kann Dir leider keine richtigen Tips geben, aber wir haben gestern auch einen Clickergekauft. Unser Grauer frißt für sein Leben gerne Mais, es gibt bei Kaisers Maiskolben aus der Dose. Die sind, soweit ich weiß ungewürzt. Die von Reichelt sind gesalzen, das ist sicher nicht gut. Jedenfalls habe ich ganz umständlich die einzelnen Körner vom Kolben gepopelt und versucht, sienochmal zu halbieren. Bibo, dersonst wie verrückt auf Mais reagierte kam näher, öffnet den Schnabel, ich klicke, er nimmt den Mais und läßt ihn gelangweilt fallen. Das gleich wiederholte sich bei Weintrauben und Salat. Ich glaube, wenn ich soweiter mache, lernt er, dass das klickern gaanz ÖDE ist. Unser verfressener Herr scheint sich zu gut zu sein für so kleine Krümel. Wenn Mais, dann bitte einen ganzen Ring, Wenn Traube, dann doch min. eine ganze usw. Vielleicht hat jemand auch für uns einen Tip oder ein ultimativ unwiderstehliches Leckerli als Tip parat?

    Gruß Kurdi
     
  4. D@niel

    D@niel Guest

    Willkommen an der Clickerfront! :0-

    Klar, du kannst mit Unterstützung rechnen. Ann ist eigentlich Clicker-Guru Nr. 1 hier im Forum. :D
    Rupfen kann eigentlich auch organische Ursachen haben oder einfach nur Veränderungen in der Umgebung. Es gibt Papas, die haben markelloses Gefieder und leben ihr ganzes Leben lang alleine. Andere leben in einer guten Haltung mit Partner, UV-Licht, ausgewogene Ernährung...usw. und beginnen das Rupfen, weiß der Geier warum.
    Das Clicker-Leckerli muss das allerliebste Lieblingsleckerli deiner Geier sein. Ganze Trauben, wie geschrieben, würde ich persönlich nicht geben, da die Geier dann nach z.B. 4 Trauben satt sind. Man sollte eigentlich mit leicht hungrigen Vögeln trainieren. Ich habe mal mit hungrigen (das war fast ausgehungert...) Vögeln trainiert und es war eine Katastrophe. Haben sich nicht konzentriert, nur auf die Hirse drauf...
    Zum Schreien:
    Du machst momentan eigentlich nichts falsch. Ignorieren ist schon richtig. Allerdings musst du gucken, wieso sie schreien. Ist es das normale Morgen- und Abendkonzert oder mehr Schreien als Verhaltensstörung? Schau mal in diesen Thread. Ich muss allerdings über deine Futtermischung ''meckern''. ;) Eine Mischung aus Sonnenblumenkerne finde ich nicht so prinkelnd, da diese zu fettig sind, als das sie quasi als Hauptfutter eingesetzt werden können. Schau dich mal nach einer anderen rum z.B. von div. Online-Anbietern.
    Viel Erfolg!
     
  5. Yoshi

    Yoshi Guest

    Erst schonmal vielen Dank für die Antworten!
    Ich hab wie gesagt das Problem, dass ich nicht so recht weiß, was DAS absolute Lieblingsleckerli meiner Geier sein soll. Die Methode: buntgemischtes Angebot und was sie sich zuerst raussuchen, ist dann das Lieblingsleckerli hat irgendwie nicht wirklich funktioniert. So aus der einen Woche, die ich die beiden jetzt kenne, würde ich aber sagen, dass Weintrauben ziemlich weit oben auf der Hitliste stehen. Übrigens habe ich nicht geschrieben, dass ich mit ganzen Trauben clicker. Denn dann wären die zwei Pappenheimer nicht nur viel zu schnell satt, sondern sind auch ne halbe Ewigkeit damit beschäftigt, bis sie feinsäuberlich das Fruchtfleisch aus der Haut gepellt haben. Ich teile eine Weintraube in etwa zehn handliche Stückchen.

    Den Threat zum Thema Schreien, den Du mir zum Nachlesen empfohlen hat, kenne ich schon. Wie gesagt, ich hab mich bemüht, mir ein bißchen Wissen anzulesen, bevor ich loslege und Euch noch um weitere Unterstützung bitte. Ich denke, so wie es da beschrieben ist, werde ich es dann wohl mit unseren beiden auch angehen, wenn die Zeit dafür gekommen ist. Bis dahin wird das Schreien wie gesagt weiter ignoriert. Ist allerdings schon nervig, wenn man z.B. einen Film anschaut und nur kurz auf´s Klo muß. Kaum verläßt man den Raum geht das Gekreische los. Und manchmal brauchen die echt ne gute Stunde bis sie sich wieder eingekriegt haben (heute Nachmittag 1 3/4 Stunden!!!) und dann dürfte der Film wohl auch vorbei sein :~ Das war jetzt nur ein Beispiel, wo auch Ignorieren sehr anstrengend und nervraubend sein kann. Ich hoffe nur dass unsere Nachbarn noch eine zeitlang durchhalten...
    Ich denke übrigens wie grade schon angedeutet, dass das Geschrei der beiden viel mit Nach-Uns-Rufen zu tun hat. Solange wir im Zimmer sind, sind sie relativ ruhig. Sie babbeln ein bißchen, quietschen auch mal, aber alles in allem würde ich sagen, ein normales Papageienverhalten eben. Ich will ja auch keine stummen Papas. Das die Geier Laute von sich geben, war mir vorher klar. Aber diese schrillen, Trommelfell-zerberstenden Schreie, die die beiden mit einer Hartnäckigkeit von sich geben, sind wirklich unerträglich. Gleich am zweiten Morgen hat Cora solch einen Kreischer losgelassen, als ich grade am Käfig vorbeiging, um den Raum zu verlassen, und ich hatte wirklich noch zwei Stunden danach einen saftigen Tinnitus im rechten Ohr... Und diese Schreie kommen eben immer, wenn ich/wir/mein Freund den Raum verlassen. Dann steigt der Geräuschpegel auf einmal um 500 % und man kann wirklich nur noch die Flucht ergreifen. Die ersten zwei Tage wußten wir nicht, wie wir uns richtig verhalten müssen und sind einfach irgendwann wieder ins Wohnzimmer reingegangen. Dann kamen noch 3-4 Pfiffe, so nach dem Motto: "Na endlich, wurde aber auch Zeit!" und dann ist wieder Ruhe. Besonders hartnäckig sind die Schreikonzerte in der Früh. Solange niemand wach ist geht´s eigentlich. Da hält sich das Piepen und Quietschen in einer normalen Lautstärke, die für mich unter "den Tag begrüßen" fällt. Aber wehe mein Freund oder ich waren erstmal im Zimmer, dann geht´s los. Normal geh ich morgens vor der Arbeit als erste rein. Käfig auf, Geier befreien, Guten Morgen sagen, solange ist alles ok. Aber sobald ich die Wassernäpfe frisch auffüllen will und dafür das Wohnzimmer verlasse, legen die zwei los. Und das kann dann locker in der Früh auch mal 2 Stunden dauern, bis sie wieder normal sind. Tagsüber wird´s dann in der Regel nicht ganz so heftig, wobei ich wie gesagt heute Nachmittag auch an die zwei Stunden warten mußte, bis sie mal ein paar Minuten ruhig waren, so dass ich den Raum wieder betreten konnte.... Da wird also noch viel Arbeit auf mich/uns zukommen...

    Ach und danke wegen dem Hinweis mit dem Fertigfutter. Ich hab mir eigentlich schon fast sowas gedacht, dass sooo vielen Sonnenblumenkerne eigentlich nicht als Hauptfutter geeignet sein können. Leider findet man in normalen Supermärkten aber kaum ein anderes. Werde wie empfohlen mal in Online-Shops schauen oder bei uns im ZOO-Welt Baum, eine riesen Zoohandlung in Nürnberg, vielleicht haben die ja was anderes. Was sollte denn bei einer Fertigmischung Hauptbestandteil der Körnerfutters sein? Ich mein die Geier bekommen zwar Obst und Gemüse, aber sie sollen doch auch Körnerfutter bekommen, oder?

    Liebe Grüße, Nicole mit Cocco und Cora
     
  6. #5 Ann Castro, 24. April 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo und Willommen im Clickerforum!

    Zunächst, Körnerfutter ist als Futter eher umstritten wg Aspergillosegefahr, häufig hoher verunreinigung mit anderen Keimen, Tendenz zur Monodiät,d a die Vögel nur das raussuchenw as sie am liebsten mögen, daher auch fetthaltigkeit.

    Bitte lest dazu mal im Ernährungsforum nach.

    Habe sechs Graue - ALLE haben unterschiedliche Lieblingsleckerlis! Also wass Cocco mag, muss nicht unbedingt Coras Lieblingsleckerli sein. Also ggfls. getrennt austesten.

    Da sie vermutlich bislang weder Erdnuss-, noch sonstwelche Krümelchen bekommen haben, kannes sein, dass sie diese als Futter nicht erkennen. Dann kann man mit ganzen Stücken anfangen und die in der Größe nach und nach reduzieren.

    Im sortiment fehlen Pinienkerne und Cashews, die bei einigen Papageien ganz oben stehen. Bedenkt auch, dass die Trainingsleckerlis aus dem normalen Futter ganz rausgenommen werden müssen.

    Eure Beschreibung ist sehr detailliert, aber das wichtigste fehlt: Kreischen sie nur, wenn einer von Euch/beide aus dem Raum gehen? Was passiert dann. Wie reagiert ihr?

    LG,

    Ann.
     
  7. #6 sigrid.w., 24. April 2005
    sigrid.w.

    sigrid.w. Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Dezember 2004
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in östrreich/ tirol
    Hallo Nicole
    WILLKOMMEN BEI DEN CLICKERERN :zustimm:
    Was die Leckerle betrifft , versuche mal Nüsse . Meine zwei finden Erdnüsse superlecker (aber nur die von ültje ohne salz nehmen wegen Schimmelpilz gefahr bei anderen). Nüsse egal welcher Art kann man einfach super in der Hand verstecken und wunderbar zerkleinern, ich sechsel meine Erdnüsse . :zwinker:
    Ich wünsche dir viel Erfolg und Spass beim Clickern, mir hat es schon viel gebracht. Und Ann und Daniel wissen auch wirklich immer Rat, die Zwei haben mir schon viel geholfen. :beifall: :zustimm:
    Liebe Grüsse von sigrid
     
  8. Yoshi

    Yoshi Guest

    Ui, hier wird man anscheinend wirklich nicht im Regen stehen gelassen. Supi!
    Pinienkerne hab ich vergessen aufzuzählen, waren auch bei meinem Angebot dabei. Waren aber nicht lecker. Cashews waren wirklich nicht dabei, muß ich morgen mal besorgen und ausprobieren. Erdnüsse sind bäh. Eigentlich fressen die beiden wirklich nicht viel :nene: Das Angebot bei ihren Vorbesitzern scheint nicht gerade vielfältig gewesen zu sein. Allgemein an Obst/Gemüse gehen sie nur sehr zaghaft und auch alles andere, was nicht in dem Körnermischfutter drin ist, scheinen sie nicht zu kennen und deshalb auch erstmal nicht zu mögen.
    Das Schreien tritt immer auf, wenn jemand aus dem Zimmer geht. Es ist egal, ob ich raus gehe oder mein Freund, es wird erstmal gekreischt. Sie kriegen sich dann allerdings meist recht schnell wieder ein, solange einer von uns noch da ist. Drauf reagiert wird von dem noch Anwesenden entweder gar nicht, solange es noch im Rahmen bleibt, oder mit Flucht aus dem Zimmer, wenn es ausartet.
    Wenn einer von uns sich grade mit den Geiern beschäftigt und der andere rausgeht, sind sie oft auch so abgelenkt, dass sie gar nicht drauf reagieren, wenn der andere das Zimmer verläßt.
    Schlimm ist es aber, wenn wir beide gehen, bzw. wenn nur einer von uns im Zimmer ist und dann rausgeht. Dabei ist es an und für sich egal, wer von uns das ist. Dann wird unter Umständen stundenlang aus Leibeskräften geschrien... :+schimpf
     
  9. #8 Ann Castro, 25. April 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Wenn sie kaum Futter kennen, wirst Du halt die SB-Kerne aussortieren müssen. Ich vermtue mal ganz stark, dass dies das Oberleckerli ist.

    Das ist ideal. Das könnt ihr als Trainings-Set-Up benutzen. Ihr fangt mit beiden im Zimmer an. Einer geht raus, während der andere clickert BEVOR sie anfangen zu schreien. Damit das funktioniert müssen sie erstmal gut wissen,w as Training eigentlich ist. BItte deshalb unbedingt erst Clicker konditionieren und TS einüben.

    Zu welchem Zeitpunkt genau, fangen sie an? Fuss in der Tür? durch die Tür gegangen? Tür zu?

    LG,

    Ann.
     
  10. Yoshi

    Yoshi Guest

    Na gut, ich will ja eh ein vernünftigeres Futter besorgen, wo SB-Kerne nicht der Hauptbestandteil sind und dann wird halt aussortiert.

    Der Käfig der beiden steht praktisch neben der Wohnzimmertüre. Oft lassen sie schon den ersten schrillen Schrei los, wenn jemand direkt auf Höhe des Käfigs ist und die Klinke bloß in die Hand nimmt. Oft sind sie aber auch still, bis man den Raum wirklich verlassen hat und die Tür hinter sich zugemacht hat. Das ist unterschiedlich.

    Heute Morgen habe ich die Gunst der Stunde genutzt, da sie vorbildlich ruhig waren. Ich habe also, noch bevor ich das erste Mal zu ihnen rein bin, Weintrauben zerstückelt. Dann hab ich die zwei aus ihrem Käfig rausgelassen. Immer noch himmlische Ruhe. Nun habe ich (noch vor dem Geier-Frühstück also) ein bißchen konditioniert. Da beide sofort Feuer und Flamme waren und mitmachen wollten, hab ich immer abgewechselt. Einmal Click, Belohnung für Cocco, beim nächsten Mal Click, Belohnung für Cora. Ist das richtig? Oder hätte ich es lieber nacheinander machen sollen? Dann hat Cocco übrigens meinen Vorratsteller mit den Weintraubenstückchen entdeckt und ist vom Käfig runter aufs Sofa geklettert und war drauf und dran von dort aus auf den Tisch zu flattern, um sich selbst zu bedienen. Ich hab ihn dabei einfach ignoriert und mit Cora weitergeclickert. Dann hat er sich entschlossen wieder umzukehren und auf den Käfig zurückzuklettern. Ich hab dann genau in dem Moment geclickt, wo er wieder rübergestiegen ist und hab ihm seine Belohnung gegeben. War das ok so?
    Ach, übrigens ist Cocco gestern Abend ganz von selber zweimal auf Ralfs Arm geklettert und einmal bei mir und hat NICHT gebissen. Ansonsten hat er einfach Abstand gehalten. Gut, oder? Heute Morgen ist er auch schon zu mir gekommen und hat sich auf den Arm gesetzt und mich nur fragend angeschaut.
    Übrigens sind Ralf und ich (hab heute Urlaub, jippiiii) vorhin beide aus dem Wohnzimmer raus und sage und schreibe, jetzt, nach vielleicht ner viertel Stunde ist es drüben schon wieder mucksmäuschen still. Anscheinend dämmert den beiden langsam, was wir wollen. Werde jetzt gleich mal rüber gehen, um sie für´s ruhig sein zu belohnen, indem ich wieder komme.

    Morgen geht Ralf mit Cora zum Tierarzt, um sie mal durchchecken zu lassen wegen ihrem Federn-zerbeißen. Ich hoffe ja, dass der TA was findet, was sich einfach durch Futterumstellung oder so beheben läßt. Die Arme tut mir echt leid, weil sie ganz offensichtlich schon immer gerne fliegen würde und kann nicht.... Was meint ihr, soll Ralf beide mitnehmen? Eigentlich gibt es bei Cocco keinen Grund und da er gerade anfängt ein bißchen Vertrauen zu gewinnen, wäre es denke ich keine gute Idee ihn Cora zuliebe mitzunehmen, oder? Andererseits kann ich mir schon das Gekreische vorstellen, wenn wir ihm seine Cora entführen.... Wie würdet ihr das machen?

    LG, Nicole mit Cocco und Cora
     
  11. D@niel

    D@niel Guest

    Hi,

    na, da klappt doch bis jetzt ganz gut. Abwechselnd clickern ist schon okay. I.d.R. verfährt man aber nach dem Motto *Wer zuerst kommt, malt zuerst*, das dann aber ehr, wenn sie in den TS beißen sollen, also später. Beim Konditionieren habe ich es auch immer abwechelnd gemacht.
    Ich hätte dem Selbstbediener den Teller weggenommen, da er Click ---> Belohnung machen soll und sich nicht sattfressen soll. :D Theoretisch hättest du auch Click machen können, bevor sich der Selbstbediener ein Stückl Weintraube in den Schnabel steckt.

    Ich würde eigentlich beide mit zum TA nehmen und durchchecken lassen. Meine (auch die scheuen) Geier haben es einem nie übel genommen, wenn man sie in die Hand genommen hat.
     
  12. Yoshi

    Yoshi Guest

    Cocco ist ja nicht rüber auf den Tisch geflogen, um sich dann wirklich selber zu bedienen! Er ist nur auf´s Sofa gekraxelt (halben Weg bis zum Tisch also schonmal hinter sich gebracht), hat auf den Tisch rübergespechtet und es sich dann aber doch wieder anders überlegt und ist brav wieder auf den Käfig zurück. Und beim Rüberklettern hab ich geclickt. War das jetzt falsch? Ich dachte halt, weil er ja wieder in die richtige Richtung, auf den Käfig zurückgegangen ist, wäre das der Moment, wo ich ihn bestätigen soll? Ich glaub, wenn das falsch war, hab ich das ganze System/Prinzip des Clickerns nicht verstanden :?
     
  13. D@niel

    D@niel Guest

    Ach Mensch, sorry, wieso verlese ich mich andauernd? 0l
    Was du gemacht hast ist schon richtig gewesen. Momentan ist nur wichtig, dass sie Click ---> Leckerchen verinnerlichen. :)
     
  14. Yoshi

    Yoshi Guest

    Heute Mittag habe ich nochmal einen neuen Leckerlitest gemacht. Diesmal waren auch Cashews dabei, desweiteren Erdnußbutterkleckschen, SB-Kerne, Butterkeksstückchen, Erdnußstückchen, Pinienkerne, Mais und Weintraubenstückchen. Cocco war in erster Linie auf die Butterkeksstückchen ganz heiß, aber gleich an zweiter Stelle bleibt Weintraube. Cora ist wie befürchtet auf die SB-Kerne los. Alles andere, außer vielleicht auch an zweiter Stelle Weintraube, ist uninteressant. Also gibt es absofort keine SB-Kerne mehr im Körnerfutter :jaaa: Wollte vorhin versuchen ihr SB-Kerne ohne Schale anzubieten (von wegen Lebensmittelqualität und so, denn ein bißchen Angst hab ich jetzt schon vor besagter Aspergillose), aber die hat sie gleich wieder fallen lassen. Also wird mir erstmal nichts anderes übrig bleiben, als welche mit Schale zum Clickern zu nehmen.
    So, und nachdem ich jetzt endlich was passendens als Targetstick gefunden habe, habe ich nun mit dem TS angefangen. Heute Nachmittag hatte ich schon den Eindruck, dass bei Cocco beim Konditionieren so langsam ein Anflug von Langeweile mitspielte. Deshalb nun vorhin der Beginn mit dem TS.
    Erst habe ich beide wieder ein bißchen konditioniert, dann bei Cocco mit dem TS angefangen. Ich hab den Stock so nahe hingehalten, dass er noch keine Abwehrreaktion gezeigt hat und hab in dieser Position verharrt. Als er zögerlich seinen Kopf in richtung TS gereckt hat, hab ich geclickt und Belohnung. Beim zweiten Versuch war jede Scheu wie weggepustet und er hat sofort reingekniffen: Jackpot! Er war dann so heiß darauf immer wieder reinzukneifen, das er schon ein gutes Stücken am Käfig entlang geklettert ist, um dranzukommen. Ihm hat´s sichtlich Spaß gemacht und er war förmlich enttäuscht, als ich die Übung für heute als beendet erklärt habe und zum Ausklang noch ein bißchen konditioniert habe.
    Cora dagegen hatte sichtlich Angst vor dem TS. Näher als 30 cm konnte ich nicht ran, dann kamen erste Abwehrreaktionen. Nun also bei jeder zögerlichen, zu erahnende Bewegung in richtung TS Click und Belohnung. Einmal hat sie ganz zaghaft den TS berührt und ist dann sofort erschrocken zurückgewichen. Ich hoffe ich habe noch im richtigen Moment geclickt, auf jeden Fall gab´s als Motivation dann auch nen Jackpot. Zum Schluß nochmal Konditionieren, da ich mir bei ihr nun nach dem Beginn mit dem TS nicht mehr so sicher bin, ob das Clicken wirklich schon richtig konditioniert ist. Oder aber sie war einfach noch nicht so scharf auf SB-Kerne, denn schließlich gab´s die noch ein paar Stunden vorher einfach so im Futternapf... Mal schauen, wie sie morgen drauf ist.
     
  15. #14 Ann Castro, 26. April 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Super gemacht!!! Gratuliere!

    Die SB-Kerne kannst Du abkochen.

    Da bist Du ja für einen Tag Training ein gutes Stück weitergekommen!

    LG;

    Ann.
     
  16. Yoshi

    Yoshi Guest

    Das Clickern heute Früh verlief ähnlich wie gestern Abend. Cocco war eifrig dabei und ließ sich auch zum Hinterherklettern bewegen, Cora hatte immer noch etwas Angst vor dem Stick.
    Das nächste Problem ist, dass ich die ganzen SB-Kerne aus dem Futter raussortiert habe, da SB-Kerne sich ja nun als liebstes Leckerli von Cora rausgestellt haben. Das Ergebnis ist, dass die beiden Geier im Hungerstreik sind... Der Rest des Körnerfutters (nach dem Aussortieren der SB-Kerne) scheint alles bäh zu sein. Obst und Gemüse ist sowieso igittigitt, außer Weintrauben.... Da Cora durch den TA-Besuch heute eh einen heftigen Tag hatte, möchte ich das arme Ding nicht auch noch hungern lassen. Also hat sie vorhin wieder ihre "gute" alte Trillmischung bekommen... Cocco ist mir vor lauter Hunger gleich aus 3 m Entfernung auf den Arm geflogen (!), als er gesehen hat, dass ich die grüne Schachtel in die Hand nehme. So mit dem Radikalentzug geht das nicht. Schlecht für´s Clickern, aber was will ich machen?! Für Tips wäre ich dankbar, vor allem auch was die Leckerli-Lösung für Cora angeht.
    Mal schauen, ob ich heute Abend überhaupt noch clicker, denn der TA bzw. die unfähige Helferin, hat Cora so bescheuert festgehalten beim Krallenschleifen, dass sie rumgeflattert hat und sich dabei am Flügel so verletzt hat, dass sie wie angestochen geblutet hat, in Narkose gelegt und genäht werden mußte... Naja, von dem Blut wird jetzt die Untersuchung gemacht (wegen einer eventuellen Krankheit/Ursache fürs Rupfen) und der DNA-Test durchgeführt. Der TA meinte allerdings, dass am Flügel lauter neue Federkiele kommen, die NICHT angeknabbert sind. Und er sieht gute Chancen, dass sie bei uns, wo sich doch wesentlich mehr Ansprache und Freiheit genießt, damit aufhört. Hoffen wir das beste. Im Moment ist Cora auf jeden Fall total fertig mit der Welt und Cocco schreit und kreischt bei jeder Gelegenheit. Sch... Tag. :(
     
  17. D@niel

    D@niel Guest

    Hi,

    naja, so eine Futterumstellung musste dann denke ich langsamer angehen. Nach und nach die Sonnenblumenkerne reduzieren, sowie die alte Futtermischung mit der neuen mischen. Dann den Anteil der neuen Mischung langsam erhöhen, den der alten senken und immer so weiter. Geduld, die gewöhnen sich schon bald dran. ;) Allerdings kann es nicht angehen, dass sie sowas von heiß auf diese Sonnenblumenkerne sind, ja dafür sogar die Nahrungsaufnahme verweigern (ist dem so oder habe ich mich mal wieder verlesen? :~). Ich würde sie deswegen vielleicht sogar zu ihren Glück zwingen, sprich sie soweit zu kriegen, dass sie den Rest fressen müssen... In der Not frisst der Teufel fliegen, aber ob der Papagei auch in der Not die Restsamen frisst?!
     
  18. Yoshi

    Yoshi Guest

    Cora hat´s verstanden!!! :dance: Gestern Abend hab ich aus oben beschriebenen Gründen bei ihr nur konditioniert und siehe da, grade eben ist sie auf den TS zu und hat reingekniffen und das immer wieder. Ich glaub jetzt hat´s geschnackelt. Ich hab übrigens mit ihr trotzdem mit SB-Kernen geclickert, da ich vorhabe, das Körnerfutter nur abends (und NACH dem Clickern) zu füttern. Insofern dürfte der Appetit auf die SB-Kerne bei ihr vorhanden sein beim Training.

    Cocco ist ganz heiß auf das Training. Grade bei ihm hätte ich das nicht erwartet, da er eigentlich recht schwer zu etwas zu motivieren ist, da er ein kleiner Angsthase ist. Aber beim Clickern ist es andersrum. Tolle Vögel :)

    Ach ja, und grade hab ich einen halben Apfel gestückelt und in jedes Stückchen einen SB-Kern gesteckt, damit sie vielleicht überhaupt mal drangehen an das Obst. Irgendwie werd ich´s schon schaffen die Ernährung langsam umzustellen. Ich bin nämlich sturer als meine Geier.... :D
     
  19. Yoshi

    Yoshi Guest

    Sodala, beide Geier klettern schon sehr brav am Käfig entlang dem TS hinterher. Cora ist anfangs immer etwas zurückhaltend und tut etwas desinteressiert, aber dann nimmt die Begeisterung nach und nach zu und sie macht toll mit. Leider ist sie seit dem TA-Besuch eh sehr ruhig und auch uns gegenüber wieder wesentlich zurückhaltender. Vertrauensbruch würde ich mal sagen. Sie geht auch kaum mehr auf die Hand, was davor bei ihr kein Thema war. Deshalb freut es mich umso mehr, wenn sie beim Clickern ein bißchen aufblüht.
    Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich schon mit etwas neuem anfangen soll, oder bin ich dann zu schnell? Ich hab den Eindruck, dass Cocco heute Morgen wieder etwas gelangweilt war, immer nur am Käfig entlang dem TS nachzuklettern. Was könnte ich als neue Übung machen? Vielleicht in den Käfig rein klettern? Oder lieber was ganz anderes, z.B. auf ein Stöckchen steigen, oder mit Cora wieder auf die Hand gehen, oder, oder, oder...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. D@niel

    D@niel Guest

    Hi,

    der TS muss blind sitzen. Wenn sie dem Ding schon nachlaufen, kannst du ja ein paar Parcours mit ihnen machen z.B. auf einem Ast hin und her, über einen Ast klettern oder sowas. Flugübungen, sprich vom Käfig zum Sofa fliegen, wären auch nicht schlecht. Nach dem Beherrschen dieser ganzen Dinge, kannst mit anderen Übungen z.B. Kommandos anfangen. Eure Fortschritte lesen sich super, weiter so! :)
     
  22. Yoshi

    Yoshi Guest

    Heute bin ich ehrlich gesagt ziemlich frustriert.

    Noch vor zwei Tagen war ich so stolz auf meine zwei Geier, weil sie beim Clickern so um die Wette geeifert haben, wer zuerst am TS ist. Cocco ist dem TS nachgeflogen (so 1,5-2m) vom Sofa zu mir auf den Arm, vom Käfig auf´s Sofa, etc. Cora hat im Rahmen ihrer Möglichkeiten auch super mitgemacht. Gestern hat die Motivation irgendwie langsam nachgelassen. Cocco hat heute Früh z.B. erst gar nicht mitgemacht, sondern lieber die letzten Körnerbrösel aus dem Futternapf gepickt und heute Abend ist er immer wieder lieber zu meinem Freund auf den Arm geflogen, etc. etc.

    Außerdem scheint beiden auf einmal mein Arm unheimlich zu sein... :? Ich dachte erst es liegt an meinem schwarzen Pulli und hab dann den Ärmel hochgekrempelt, aber nichts zu machen. Und auf den blanken Arm ist Cocco noch vor zwei Tagen geflogen gekommen. Cora geht auch nach wie vor auf die Hand (Cocco biete ich die Hand lieber erstmal nicht an, da mein Arm etwas unempfindlicher ist als die Hand, wenn er mal wieder so übel zubeißt), aber vor dem Arm hat auch sie irgendwie Angst. Ich kann, wenn die beiden auf dem Boden rumtippeln, den Arm auf den Boden legen, aber beide schauen, als hätten sie ein Monster vor sich. Sie gehen zwar zaghaft in die Nähe, trauen sich aber nicht drauf. Auf Ralf´s Arm gehen sie beide nach wie vor.

    Außerdem hat sich Cocco eine neue Unart ausgedacht. Jetzt schreit er nicht nur ohrenbetäubend, wenn wir das Zimmer verlassen (bzw. am meisten bei Ralf), sondern fliegt immer wieder gegen die Tür. Er versucht oben an der Kante der (geschlossenen!) Tür zu landen und manchmal schafft er das auch.
    Was sollen wir dagegen machen?!

    Was mich zusätzlich traurig macht, auch wenn ich mir vor der Anschaffung im klaren darüber war, dass es so kommen kann, ist, dass sich beide Vögel, am stärksten aber Cocco, offensichtlich meinen Freund Ralf als Bezugsperson auserkoren haben.
    Damit mußte ich rechnen, da ich den ganzen Tag nicht da bin, Ralf dagegen zur zeit arbeitslos ist und sich deshalb viel mit den beiden beschäftigen kann.
    Na gut, nicht zu ändern, aber an Tagen wie heute zusätzlich deprimierend.

    Ach ja, die Tierarztergebnisse von Cora sind da. Sie ist soweit gesund, ihr Rupfen hat also keine gesundheitlichen Gründe, und der DNA-Test hat ergeben, dass sie tatsächlich ein Mädel ist. Hoffen wir, dass Cocco nun auch wie vermutet tatsächlich ein Hahn ist und Cora aufhört zu Rupfen....

    Liebe, etwas geknickte Grüße, Nicole mit Cora und Cocco
     
Thema:

Meine Grauen... Brauche Unterstützung!