meine Kathis lassen sich auf einmal anfassen

Diskutiere meine Kathis lassen sich auf einmal anfassen im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Ich habe meine Kathis ja seit Oktober und habe mich nie darum bemüht, sie in irgendeiner Weise zahm zu bekommen. SEit ein paar Tagen kommen...

  1. Antje

    Antje Guest

    Ich habe meine Kathis ja seit Oktober und habe mich nie darum bemüht, sie in irgendeiner Weise zahm zu bekommen.

    SEit ein paar Tagen kommen sie ganz freiwillig angewatschelt (Kathihalter wissen was ich meine) und knabbern am Finger und lassen sich sogar anschubsen. Ich war total überrascht und habe mich natürlich wahnsinnig gefreut, daß sie so ein Zutrauen zu mir haben.

    Ich hoffe nur, das ändert sich nicht, wenn ich sie zum ersten Mal zum Krallenschneiden einfangen mußte. :(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaasss?????????

    Oh Du Glückliche!!! :D :D :D

    Da werd ich ja richtig neidisch!

    Ich komme mir manchmal vor wie ein Monster, denn wenn ich das Zimmer betrete, werde ich von Barney und Betty erst mal anvisiert. Dann hört man das typische Kathi-Gekluckse und weg sind die kleinen Fußgänger... :~ Erst wenn ich wieder aus dem Zimmer bin, trauen sie sich wieder vor...

    Egal, wie langsam und behutsam ich bin, egal ob ich sie mit Hirse, Kräcker oder Apfel zu bestechen versuche, die hauen ab... :(

    Ehrenwort: Ich habe denen nix getan! ;)

    Hmmm.... ;)

    Liebe Grüße vom Kathi-erschreckenden Riesenmonster...
     
  4. Antje

    Antje Guest

    Hallo Marina,

    daß Du ein "Kathierschreckendes Riesenmonster" *herrlich* sein sollst, kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen. :)

    Ich habe ja auch nichts dafür getan, daß sie auf einmal so zutraulich geworden sind. Vielleicht kommt das, weil sie mit den Nymphen und WEllis zusammenleben und die Nymphen ja auch relativ zutraulich sind.

    Sie haben es sich auch sehr schnell abgeguckt auf den Tisch zu kommen, wenn wir beim Essen sind. Inzwischen belagern uns dann 4 Nymphen und die 2 Kathis, da muß man schon um sein Frühstücksbrötchen kämpfen. ;)

    Die Wellis trauen sich allerdings noch nicht zu uns, aber das kommt sicherlich auch noch.

    Wie hast Du Deine denn untergebracht? Allein oder mit den anderen zusammen? Ich habe das Gefühl Kathis brauchen die Gesellschaft etwas unternehmungslustiger Vögel, dann sind sie auch viel temperamentvoller. Als sie noch allein in ihrem Käfig waren, haben sie sich den ganzen TAg kaum bewegt.
     
  5. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo!

    Aaaaaaaaalso. Das ist ein bischen kompliziert... :D

    Ich habe ein Vogelzimmer von 12m².

    Dort drin steht eine Voliere (ca. 3m²) für die Kanarienvögel und Prachtfinken. Das wird aber kein Dauerzustand, im Sommer bekommen die nämlich ein eigenes Zimmer im Untergeschoß von 30m² zum Vogelzimmer umgebaut. Ist aber momentan noch nicht möglich, weil die Renovierung des Hauses mehr Geld verschlungen hat als geplant. Und da im geplanten Zimmer im Untergeschoß noch keine Heizung installiert ist, muß der Umbau noch einige Monate warten. Dort wird es dann keine Volieren geben, sondern nur das Zimmer, in dem sich die Vögel (die Kanarienvögel und Prachtfinken) frei bewegen können.

    In diesem 12m²-Zimmer lebten bis Ende Dezember 2001 2 Nymphen (Sunny und Schlumpfine) und drei Wellis (Bonnie, Clyde und Fipsy) im Dauerfreiflug. Es stand ihnen eine kleine Roll-Voliere zur Verfügung, wo es Futter und Wasser gab und wo sie abends zum Schlafen freiwillig reingingen.

    Nun haben wir Ende Dezember noch 2 ältere Nymphen aufgenommen, die ebenfalls in dieses Zimmer kamen. Bisher hatten die Wellis zwar immer "das Sagen" im Zimmer, aber es schien mir, als würde es von Woche zu Woche schlimmer werden. Die Wellis haben die Nymphen richtig angegriffen und besonders die älteste Nymphendame hat sich nicht gewehrt. Das Faß ist dann übergelaufen, als ich sah, daß zwei der drei Wellis der Nymphendame so arg in den Flügel bissen, daß es blutete. Nach diesem Vorfall konnte ich es nicht mehr verantworten, die Wellis bei den anderen zu lassen und habe sie in einen (recht großen) Käfig verfrachtet, der jetzt im Wohnzimmer steht.

    Bisher hatte ich mich nicht getraut, die Kathis mit den anderen fliegen zu lassen, eben wegen der Wellis. Aber nun, wo die Wellis im Käfig im Wohnzimmer waren, habe ich es gewagt und ließ die Kathis zu den anderen.

    Was dann geschah, konnte ich nicht fassen. Die sonst so geduckten, ängstlich wirkenden Kathis lebten von einem auf den anderen Tag auf, daß es eine Freude war. Im Käfig saßen sie nur rum und gaben kaum einen Ton von sich. Jetzt, wo sie im Vogelzimmer im Dauerfreiflug sind und Gesellschaft haben, sind sie ständig am "vor-sich-hinbrabbeln", klettern die Voliere rauf und runter, bauen sich ihre eigene Höhle im Heu auf dem Boden. Und vor allem: Sie fliegen sehr viel, auch wenn sie klettern vorziehen. Die zwei sind ganz schön flink!

    Mit den Nymphen verstehen sie sich, oder sollte ich besser sagen: sie tolerieren die Anwesenheit. Nur Schlumpfine scheint sie nicht zu mögen. Sobald die beiden ihr zu nahe kommen, rennt sie ihnen mit einem ohrenbetäubenden Gekreische hinterher und verschucht sie... :~

    Die Roll-Voliere steht ihnen zur Verfügung, und ich versuche, die Vögel nur in der Voliere zu füttern, damit ich mal die Chance habe, alle sechs einsperren zu können, damit ich mal lüften kann...

    Die Nymphen schlafen grundsätzlich in der Voliere, die Kathis haben sich ein anderes Plätzchen draußen gesucht.

    Außer nachts und zum Fressen sind sie aber immer draußen.
     
  6. Antje

    Antje Guest

    Hallo marina,

    da habt ihr ja wirklich was tolles vor für Eure Vögel. Finde ich klasse.

    Ich glaube Kathis sind am glücklichsten, wenn sie mit anderen Vögeln zusammen sind.

    Meine haben sich mit einem Welli angefreundet, sie schnäbel sogar mit ihm und das Männchen füttert ihn sogar ab und zu. Davon daß die so langweilig sein sollen, habe ich wirklich noch nichts bemerkt.
     
  7. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.453
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Hallöchen,
    meine Kathis lassen sich normalerweise nicht anfassen. Es kommt aber mal vor das sie nicht direkt abhauen, wenn ich sie mein Volieren saubermachen mal kurz und "unauffällig" stupse.
    Wenn ich ihnen Löwenzahn vor die Nase halte fangen sie mormalerweise zum Glucksen an und fressen dann den Löwi durchs Gitter. Wenn ich mit Leckerli mit der Hand in die Voliere greife, dann wird erst mal kräftig geflüchtet.:?


    Gruß
    Tom
    (der Faschingsmuffel)
    :p
     
  8. Snoere

    Snoere Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2002
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    48163 Münster
    Hallöchen Antje!
    Ja, Kathis sind von Natur aus recht zutrauliche Vögel, die schnell die Scheu vor'm Menschen verlieren, .... wenn es sie gut behandelt. Meine ersten beiden Kathis stammten wie gesagt aus seeeeeeeeeeeehr schlechter Haltung, und sie haben es dem Menschen bis zu ihrem Tode übel genommen. Zwar waren sie nach ein paar Monaten bicht mehr panisch, wenn nur jemand das Zimmer betrat, aber näher als 2 m kam ich nie an sie heran, ohne dass die panisch zu flüchten versuchten. Erst als das Weibchen im Oktober diesen Jahres starb, hat sich das Männchen plötzlich mir zugewendet. Er hat mir nach einer Wiche bereits aus der Hand gefressen, ich bin bis heute überrascht!
    Leider hat er den Tod seines Weibchens nicht verkraftet, und starb nur 10 Tage nach ihr.
    Meine jetzigen beiden waren von anfang an neugierig, zwar recht scheu, aber nie panisch. Inzwischen fressen auch sie mir aus der Hand, knabbern am Finger und schenken mir Aufmerksamkeit .... wenn sie wollen ;)
    Dabei gucken sie sich eine Menge von den Wellensittichen meines Partners ab, leider u.a. auch, wie man z.B. Tapete knabbert.
    Ich denke also, dass diese plötzliche Zuneigung dem Menschen gegenüber auf Beobachtungen beruht, die sie bei den Nymphensittichen gemacht haben. Denen passiert nichts, wenn sie in deiner Nähe sind, warum also sollte ihnen was passieren.
    Ich befürchte allerdings, dass sich das ändert, wenn du ihnen einmal die Krallen schneiden solltest, denn dann ist für sie meist die Hand tabu. Manchmal hat es geholfen, einen Handschuh anzuziehen, so dass die dieses "Dingen" nicht unbedingt als Hand identifizieren. Aber mit Handschuh hat man natürlich nicht dieses Feingefühl. Besser ist es, das Schneiden der Krallen nach Möglichkeit ganz zu lassen (aber darüber haben wir ja schon ausgiebig diskutiert)
    Ich finde es toll, dass deine Kathis sich so gut mit dir und deinen anderen Mitbewohnern verstehen.
    Und ich wünsche dir weiterhin alls Gute!
    Gruß, snoere
     
  9. Antje

    Antje Guest

    Hallo Snoere,

    das ist wirklich schlimm was manchen Leuten ihren Vögeln antun. Schade, daß eine schlechte Behandlung so bleibende Schäden hinterläßt. :(

    An die Hand sind meine eigentlich gewöhnt. Ihr ZÜchter hat sie von Anfang an täglich für ein paar Minuten in die Hand genommen. Panisch waren meine bisher auch nur einmal, als unser 2. WEllensittich eingezogen ist. Wir haben ja einen völlig vernachlässigten zum Glück übernehmen dürfen und brauchten dann natürlich auch einen zweiten. Vor diesem Vogel hatten die beiden in den ersten Tagen panische Angst. Immer wenn er sich nur bewegt hat, sind sie völlig durchgedreht. Ich dachte schon, ich muß die beiden WEllis weggeben. Inzwischen hat sich das zum Glück gelegt und sie fressen sogar zusammen an einer Kolbenhirse.

    Was die Krallen angeht... ich gucke sie mir täglich einmal an, um die Sache im Auge zu behalten. Bei dem Hahn sind sie etwas länger als bei der Henne, sie wachsen allerdings schön gerade, ohne sich einzudrehen. Sie sind allerdings im Verhältnis zur Körpergröße recht lang, auf jedem Fall länger als bei den Nymphen. Aber Kathis haben ja im Verhältnis sowieso ziemlich große Füße. Ich denke mir, solange sie damit noch nicht hängen bleiben, schneide ich sie auch nicht.

    Tapete knabbern meine überhaupt nicht an, dafür lieben sie das gelbe Innenleben der Überraschungseier. WEnn man sie aufmacht und beide Hälften getrennt hinlegt, lieben sie es sie durch die Gegend zu tragen. Besonderen Spaß haben sie auch daran kleinere Gegenstände runterzuschmeißen, besonders wenn ich sie ihnen dann wieder hinstelle und sie wieder von vorne anfangen können.

    Man kann wirklich prima über sie lachen mit ihrer manchmal doch etwas unbeholfenen Art... :)
     
  10. Snoere

    Snoere Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2002
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    48163 Münster
    Ja, es sind durch und durch liebenswerte Geschöpfe!

    Schönes Wochenende,
    snoere

    Übrigens, bei mir zieht demnächst wahrscheinlich in weiteres Paar ein. Mal seh', wie alles so klappt.
    Ich sag' dann aber auf jeden Fall bescheid!:s
     
  11. Snoere

    Snoere Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2002
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    48163 Münster
    wie schaut's

    Hallo Antje!
    Na, was machen Deine beiden Süßen. Tanzen sie Dir schon auf der Hand rum, oder doch nur auf der Nase :p
    Hast Du "Fortschritte" erzielt?

    Ich mußte leider vor knapp zwei Wochen meinem Kathihahn die Krallen schneiden, sie waren einfach zuuuuuuuuuuu lang.
    Olala, ich wußte gar nicht, dass Kathis sooooooooo böse gucken können 8o
    Er hat's, glaube ich, ganz schön übel genommen.
    Aber ein paar Tage später war schon alles wieder vergessen, und jetzt bleibt er auch nicht überall hängen.
    Naja, ansonsten...
    Luna läßt sich inzwischen am Bauch kraulen, und sitzt, natürlich unter extremer Bestechung = Kolbenhirse, auch schon mal ein paar Minütchen auf meiner Hand. Aber wir üben noch!

    So, schöne Grüße an die Kathi-Fraktion!
    Bis denne
    snoere8)
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Antje

    Antje Guest

    Hallo Snoere,

    tja bei unserem Bilbo muß wohl demnächst auch mal die Schere ran... die Krallen wachsen und wachsen, leider. Bei Mogli (der Henne) sind sie im grünen Bereich. Wie fängst Du sie denn ein? Mit der Hand oder dem Kescher?

    Was die Fortschritte angeht... langsam wird es bei uns am Eßtisch etwas eng. 5 Nymphen und 2 Kathis, da muß man sein Essen schon ein bißchen verteidigen. :) Vor allem wenn die Kathis auf der glatten Tischplatte landen und erstmal einen halben Meter schlittern wie auf der Eisbahn, das ist wirklich zu komisch. Dann rennen sie mit ihren wackelnden Hinterteilen über den Tisch... naja, Du weißt ja selber wie das aussieht. Diesen speziellen GAng haben eben nur Katharinasittiche drauf. Inzwischen lassen sie sich (wenn sie dazu Lust haben) ein bißchen am Bauch streicheln und knabbern sonst mit Hingabe am hingehaltenen Finger. Ich warte immer mit Spannung darauf, daß sie doch mal ein bißchen zuzwacken, bisher waren sie aber ganz vorsichtig dabei.

    Mit Kolbenhirse kann man sie wirklich prima bestechen. Vor allem wenn sie sie dann gleich festhalten und nicht mehr hergeben wollen, das reinste TAuziehen. *grins*. Außerdem lieben meine seit neuestem Mungobohnensprossen. Das mußt Du auch mal ausprobieren. Zu niedlich wie sie die Sprossen mit dem Fuß festhalten und dann daran herumknuspern.

    GEstern gab es frische Apfelbaumzweige mit Knospen. Was da los war, kannst Du Dir ja vorstellen. DAß man Äste so schnell entrinden kann, hätte ich auch nicht gedacht.

    Hast Du denn eigentlich schon Zuwachs bekommen? *ganz neidisch frag*
     
  14. Snoere

    Snoere Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2002
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    48163 Münster
    Hallo Antje!
    Ob das an den Männern liegt, wegen der Krallen, mein ich :D
    Damals sind sie bei Max, meinem Kathihahn, und nun bei Bo wesentlich schneller gewachsen als bei den Hennen, und bei deinen ist es ja auch so ...

    Naja, ich fang sie auf jeden Fall mit dem Kescher. Is ja doch etwas einfacher, und meiner Meinung nicht ganz so stressig.

    Ja, das mit dem Tauziehen erlebe ich auch regelmäßig. Besonders Luna läßt sich da auf haarsträubende Gefechte ein.

    Keimfutter gibt's hier auch regelmäßig, aber so eine Mischung aus verschiedenen Saaten. Das mögen sie alle sehr gerne. Momentan hat Bo allerdings etwas Durchfall, da ist erst mal Trockenkost angesagt, und Kohle. Aber es geht ihm dabei nicht schlecht. Deshalb mache ich mir keine Sorgen.

    Nein, "Nachwuchs" ist keiner da. Ich wollte eigentlich vor zwei Wochen fahren, allerdings kam mir ein familäres "Drama" dazwischen. Da war das erstmal zurückgestellt. Aber ich bin noch in Kontakt mit dem Züchter.

    So, erstmal genug.
    Gruß, snoere
     
Thema:

meine Kathis lassen sich auf einmal anfassen

Die Seite wird geladen...

meine Kathis lassen sich auf einmal anfassen - Ähnliche Themen

  1. Hannover: zwei liebevolle Kathis

    Hannover: zwei liebevolle Kathis: Hallo, wollte mich nur mal voraus darum kümmern hehe... also wir haben zwei liebevolle Katharinasittiche. Ich suche gegenseitige Vogelbetreuung...
  2. Verlorene Papiere erneut ausstellen lassen

    Verlorene Papiere erneut ausstellen lassen: Hallo, ich habe ein Problem. Wir haben von unseren verstorbenen Eltern einen Graupapagei vererbt bekommen. Finden aber die Papiere dazu nicht...
  3. kann ich meine beiden Nymphensittiche 4-5 Tage alleine lassen?

    kann ich meine beiden Nymphensittiche 4-5 Tage alleine lassen?: Hey, ich habe ein problem. Ich fahre ab montag Abend in denn Urlaub für 4-5 Tage,und kann meine beiden Nymphensittiche nicht mitnehmen da jmd eine...
  4. G'day liebe Vogelfreund , so etwas lassen sich die Vogelfreunde in Australien einfallen

    G'day liebe Vogelfreund , so etwas lassen sich die Vogelfreunde in Australien einfallen: gesehen am Rande eines Zuckerrohr Feld in Queensland.
  5. Fremde Hennen "decken" lassen?

    Fremde Hennen "decken" lassen?: Jetzt halten mich vielleicht viele für total bekloppt Aber alles googeln, hat mir nix gebracht Eine HundeFreundin hat mich heute gefragt, ob...