Meine Kleine ist zu sehr auf mich fixiert...was tun?

Diskutiere Meine Kleine ist zu sehr auf mich fixiert...was tun? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo erstmal :0- So wie Ihr vielleicht wisst habe ich 1,1 Graue, "Cem" (männ.) ist jetzt ca. 2 Jahre jung und meine kleine "Nasli" (weib.)...

  1. #1 Moustee, 5. Mai 2004
    Moustee

    Moustee Graupapageien Daddy ;-)

    Dabei seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden-Würtemberg (Stuttgart)
    Hallo erstmal :0-

    So wie Ihr vielleicht wisst habe ich 1,1 Graue, "Cem" (männ.) ist jetzt ca. 2 Jahre jung und meine kleine "Nasli" (weib.) ist 15 Monate jung. Nun ist es so das die kleine sehr sehr auf mich fixiert ist. Die zwei schmusen Abends vor dem schlafen immer miteinander (geht aber meistens von Cem aus) , mittags ist meistens Sendepause :~. Wenn ich nach Hause komme stehe ich bei Nasli natürlich immer im Mittelpunkt und Cem interressiert sie nicht die Bohne, wobei man sagen muss das Cem immer genau schaut was sie gerade macht und natürlich wo sie ist. Er geht auch öfters auf sie zu und macht eigentlich fast alles nach was sie macht (spielen, putzen etc...)

    Dazu muss noch gesagt werden das ich beide sozusagen "Zwangsvergesellschaftet" habe. Sprich ich habe sie geholt und einfach in die Voliere gesteckt - bin daher eigentlich ganz zufrieden mit dem Resultat das sie sich eigentlich gut verstehen...

    So, wie bekomme ich es hin das Nasli nicht mehr so sehr (oder fast nicht mehr) auf mich fixiert ist. Mich mit ihr nicht mehr beschäftigen kann - denke ich mal - keine lösung sein, dann könnte ich sie ja gleich weggeben 8o
    WILL ABER NIEMAND! :p. Wenn ich die Voliere öffne bin ich für Nasli Ziel nummer eins, am liebsten würde sie den ganzen tag bei mir sein und auf meiner Schulter sitzen. Denke mal das es die "berüchtigten" Nebenwirkungen einer Handaufzucht sind, Cem hingegen ist ja eine Naturbrut und lässt sich daher "bis jetzt" nicht anfassen...

    über euren wertvollen Ratschläge/Meinungen bin ich - wie immer dankbar


    MFG Moustee :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 crowlover, 5. Mai 2004
    crowlover

    crowlover Guest

    na das interessiert mich aber auch. wie ihr wisst ist frida total auf meinen mann fixiert und an kuscheln mit horst ist da gar nicht zu denken!!!! also von der seite betrachtet hast du es ja richtig gut mit deinen geiern ;)

    wir wünschen uns eigentlich beide von herzen, dass sich eher frida und horst zusammenraufen und sich als partner akzeptieren...

    aber wie machen, wenn frida seit babyalter "ihren" ralf als partner deklariert hat? wolge versucht es sogar schon mit "kraulentzug", damit frida sich die streicheleinheiten bei horst sucht... bisher kaum mit erfolg :(

    also... ran mit euren ideen!!!

    moustee und crow zählen auf euch...
     
  4. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Ein ähnliches Problem hatte ich auch schon.
    Und ich bin bis dato der Meinung, dass es nicht anders geht, als sich immer mehr und mehr zurückzunehmen.
    Liebes- oder Kraulentzug natürlich keinesfalls auf einen Schlag, aber Schrittchen für Schrittchen.
    Ich habe als erstes damit begonnen, keinen Vogel mehr mit auf der Schulter herumzutragen (habe diesen Fehler leider am Anfang gemacht). Habe sie (oder bessergesagt den einen Papagei, der vorzüglich lieber bei mir war) immer wieder neben dem Vogelpartner abgesetzt. Wenn Vogel dann endlich mal eine Weile von alleine nicht gleich zu mir kam, sondern auf dem Kletterbaum gewesen ist, bin ich immer wieder hin, habe mit beiden geredet, und beiden ein Leckerli verteilt. Bin dann auch immer wieder längere Zeit aus dem Zimmer gegangen (anfangs keine Minute ohne Geschrei des auf mich fixierten Vogels :( )
    Auch "aus der Ferne" (also z.B. von Sessel zu Kletterbaum, etc.) immer wieder mit den Vögeln kommunizieren, so dass sie merken, dass sie genauso viel Aufmerksamkeit haben, wenn sie nicht direkt bei einem hocken.
    Und so weiter, und so fort....
    Das geht natürlich nicht in 4 Wochen ;) Aber mit viel Geduld und Konsequens kann man es wohl schaffen.
    Heute kommt jener Papagei kaum mehr zu mir zum Kraulen, das erledigt jetzt der passende Vogelpartner :) Ich habe also wirklich guten Erfolg erzielen können (die Freude meinerseits ist auch groß darüber :))

    Viel Erfolg
    LG
    Alpha
     
  5. #4 Rudi und Rita, 6. Mai 2004
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Hallo Moustee,
    ich habe ein Pärchen handaufgezogene Graue, die beide sehr auf mich fixiert sind. Ich brauche nur die Tür aufmachen und schon kleben sie an mir. Sie schmusen, kraulen und streiten auch auf mir drauf. Ich beschäftige mich nicht den ganzen Tag mit ihnen, aber mehrmals über den Tag verteilt. Eigentlich bin ich mit diesem Zustand sehr zufrieden und möchte daran nichts ändern.

    Deine Grauen sind über den Tag sicher auch viele Stunden für sich allein. Du kommst Mittags nach Hause, Nachmittags triffst du dich sicher mit Freunden oder musst Dinge erledigen. Ich schätze mal, dass dir täglich auch nicht mehr als 3 Stunden bleiben, wo du dich intensiv mit deinen Grauen beschäftigst. Wenn sie 12 Stunden schlafen, sind sie 9 Stunden auf sich allein gestellt. Das finde ich in Ordnung.

    Ich persönlich finde, dass Zahmheit in der Wohnungshaltung ein großer Vorteil ist. Deine Grauen verstehen sich, das ist schon mal super. Ich persönlich sehe mich als eine willkommene Abwechslung für die schlauen Geier, deren Alltag ohne Menschen, allein auf sich gestellt in einer Voliere, sicher sehr langweilig wäre. 12 Stunden Partnerkraulen ist sicher keine Erfüllung für die Grauen, jeden Tag mit Spielzeug spielen und Äste knabbern sicher auch nicht, in der Gruppe wird es doch erst richtig interessant, also sind die Menschen in der Gruppenbildung herzlich willkommen. Wichtig ist, dass man sich mit Beiden ungefähr gleichviel beschäftigt, keiner eifersüchtig werden muss.
    Wenn meine Grauen sich nicht von mir entfernen wollen, werde ich es erst gar nicht tun.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  6. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.194
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Lass den beiden einfach Zeit und warte ab, bis die Geschlechtsreife eintritt.
    Dann wird die Dame höchstwahrscheinlich merken, mit wem das Fummeln merh Spaß macht.
    Das wird sich von selbst ergeben. Du brauchst Dich da gar nicht zurückzunehmen.
    So lange Deine Grauen irgendwie miteinander klarkommen, ist die Chance gut, dass sie noch zusammenfinden, wenn sie alt genug sind.
     
  7. Alx

    Alx Mitglied

    Dabei seit:
    14. März 2003
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53721 Siegburg
    Hallo Moustee,
    ich bin auch der Meinung, dass du einfach abwarten solltest (deine sind ja wirklich noch jung und wenn sie geschlechtsreif sind, kann sich alles von allein ändern).
    Das "Zurückziehen" finde ich persönlich nicht so toll -ich habe genau das gleiche bei mir zuhause (Freunde, beide ca. 5 Jahre, noch kein Jahr zusammen, hoffentl. bald noch Partner); es reichen 3 Minuten, um den Vogel auf dich fixiert zu lassen. Und diese 3 Minuten bekommt sie wohl immer von dir, spätestens, wenn du sie füttern musst.
    Füge dich in die Gruppe ein -und setze sie öfter mal zu dem Vogelpartner; ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass sie sich noch lieben werden....
     
  8. Utena

    Utena Guest

    Hallo Moustee!
    Schließe mich Ingo an, warte einfach ab, nimm dich etwas zurück, alles weiter kommt von selbst!
     
  9. wusel

    wusel Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern
    Der Text, den Elke geschrieben hat, könnte direkt von mir sein.Bei mir ist es genauso und ich schließe mich ihrer Meinung an.
    Gruß wusel
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Evelin

    Evelin Guest

    Hi Moustee,

    ich bin der gleichen Meinung wie Ingo.
    Das wird sich sicher alles ganz von alleine regeln sobald die Geschlechtsreife eintritt :) :0- .
     
  12. Moustee

    Moustee Graupapageien Daddy ;-)

    Dabei seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden-Würtemberg (Stuttgart)
    OK hoffen wir das es klappt :-)
     
Thema:

Meine Kleine ist zu sehr auf mich fixiert...was tun?

Die Seite wird geladen...

Meine Kleine ist zu sehr auf mich fixiert...was tun? - Ähnliche Themen

  1. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  2. Was tun gegen Beratungsresistente Personen?

    Was tun gegen Beratungsresistente Personen?: Hallo meine lieben Graupifreunden Ich habe Bekannte in Brandenburg, welche sich ein handaufgezogenes 5 Monate altes Grauesmäuschen geholt...
  3. Kleines Loch an der Schnabelwurzel

    Kleines Loch an der Schnabelwurzel: Hallo zusammen... Unser Hahn (Han Solo) hat von seiner Leia mal wieder auf die Muetze bekommen. Wohl deshalb ist da ein kleines Loch (scheint...
  4. Meine 4 kleinen Bei ihrer Abendentspannung

    Meine 4 kleinen Bei ihrer Abendentspannung: [IMG] Hier sind meine kleinen immer zur viert am entspannen wenn ich ihnen Etwas vorsinge. Törki ist ein wenig Skeptisch, weil ich mein Handy...
  5. Welchen kleinen Papagei?

    Welchen kleinen Papagei?: Hallo erstmal, ich will mir bald einen Papagei kaufen.Dieser sollte nicht zu groß sein 20 - 40cm.Außerdem sollte er auh nicht zu teuer sein heißt...