Meine Küken sterben wie die Fliegen. Hilfe!

Diskutiere Meine Küken sterben wie die Fliegen. Hilfe! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Forum, wie ihr euch vielleicht erinnert, sind vor drei Wochen bei mir zwei kleine Küken geschlüpft. Das erste namens Ninchen ist schon...

  1. SiCidi

    SiCidi Guest

    Hallo Forum,

    wie ihr euch vielleicht erinnert, sind vor drei Wochen bei mir zwei kleine Küken geschlüpft. Das erste namens Ninchen ist schon beim Schlupf gestorben, darum war ich so glücklich, dass wenigstens das zweite gesund und munter schien.

    Die ganze Angelegenheit hat sich aber inzwischen zu einem Alptraum entwickelt. Momo, das 2. Küken, ist heute nacht gestorben. Ich bin deswegen noch vollkommen durch den Wind. Er war so niedlich und jetzt atmet er nicht mehr...

    Offenbar war Momo irgendwie krank. Äusserlich schien alles okay zu sein. Er hat gefressen und gequietscht, wie das Küken so machen. Allerdings hat er sich einfach nicht weiter entwickelt. Auch nach drei Wochen hat er die Augen fest geschlossen und kein einziger Federkiel ist zu sehen.

    Mein Züchter, mit dem ich extra für derartige Notfälle in Kontakt bin, meinte, dass vermutlich ein Gendefekt die Ursache gewesen sei. Allerdings ist das reine Spekulation. Hat einer von euch schon mal eine derartige Situation erlebt?
    Was könnte die Ursache gewesen sein?

    Jetzt ist natürlich die Frage, wie ich weiter verfahre. Die Eltern versuchen noch immer das tote Baby zu füttern. Es ist schrecklich zu sehen, wie sie sich um das Kleine bemühen und nicht verstehen können, dass es sinnlos ist. Kann ich das Küken einfach aus dem Nest nehmen oder drehen die Eltern dann durch?

    Wie kann ich ausserdem den restlichen Schwarm schützen, falls es doch eine Infektionskrankheit gewesen sein sollte? Ich habe mal vorsorglich alles dick mit Baktozol eingesprüht, aber das genügt sicher nicht, oder?

    Und zuletzt: Wieviel kostet eine Autopsie? Wie ihr wisst, habe ich nur ein begrenztes Budget zur Verfügung. Allerdings hätte ich doch gerne Gewissheit.

    Bin für jede Antwort dankbar.

    Liebe Grüße,
    Katrin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 1. Juli 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Katrin
    Tut mir sehr leid, was geschehen ist. Ich weiß auch nicht, ob Du das kleine wegnehmen kannst. Jedenfalls stelle ich mir die Situation schrecklich vor. Möchte wirklich nicht dabeisein. Da würde ich auch nicht mehr ein noch aus wissen. Fürchterlich! 8o

    Aber was anderes.
    Ich lese immer wieder im Forum von Bactazol.
    Das Zeug ist doch auch giftig für die Vögel. Alleine schon der Alkohol würde für einen Vollrausch reichen. Und es bringt doch nicht viel. Unsere Vögel haben, auch die kleinen, ein Immunsystem. Normalerweise reicht das doch aus. Durch das dauernde desinfizieren werden die Vögel nach meiner Meinung doch krank. Ebenso wie die Menschen, die immer mehr Allergien entwickeln. Im Schrank habe ich auch eine Flasche Bactazol. Für absolute Notfälle!! Es geht mir selber so auf die Lunge, daß ich es richtig merke, wenn ich was einsprühe. Da möchte ich mir nicht vorstellen, was es den Vögeln für Beschwerden macht.
    Meine Meinung: Laß dieses Teufelszeug weg, wenn es irgendwie geht.
    Zur Autopsie weiß ich ,daß es vor einigen Jahren so um die hundert Mark kostete.
    Wir alle hier im Forum leiden mit Dir.
     
  4. #3 Tika, 1. Juli 2001
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Juli 2001
    Tika

    Tika Guest

    Autopsie

    HI
    WIr haben vor kurzen einen Grauen untersuchen lassen das ganze hat bei uns in Frankfurt am Main 25.00 DM gekostet .
    Ich denke das ist nicht sehr teuer . Weiß aber nicht ob die Preise
    überall gleich sind .Hast du denn jetzt noch Küken ?
    Liebe Grüße Tika

    Anmerkung: Da sich der Beitrag offensichtlich auf dieses Thema hier bezieht, wurden die Threads soeben zusammengeführt. :-)
     
  5. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Katrin,

    es tut mir sehr leid, was da mit deinen Küken passiert ist! Ich persönlich würde das Küken nach einiger Zeit wegnehmen, es entwickeln sich ja Leichengifte, die für die Eltern bestimmt nicht sehr gut sind. Ich denke mal, das es zwar einige Zeit dauern wird, bis die Alten drüber weg sind, aber wenn du das Junge drin läßt, dauerts noch länger! Mit Desinfektion wäre ich erstmal auch sehr sparsam, lieber erst ne Autopsie, um ganz sicher zu sein!

    Kopf hoch, wir sind bei dir!
     
  6. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Hi zusammen !!

    Das Bactazol - wie alle Insektizide - bei unsachgemäßen Gebrauch giftig ist, dürfte außer Zweifel stehen.
    Panikmache bringt aber auch nichts. Und das der Alkoholgehalt in Desinfektionsmittel einen Vollrausch verursacht - naja etwas weit hergeholt - habe zumindest noch nie gehört das jemand im Krankenhaus aufgrund der verwendeten Desinfektionsmittel einen Rausch bekommen hat.

    Ein Zitat von Dir Alfred:
    Hallo Frank
    Ich kann mich den anderen nur anschließen!
    Und laß um Gottes Willen die Insektizide weg.
    Bedenke, daß Insektizide Nervengift sind. Das Gift lähmt die Atmungsorgane der Insekten.
    Auch in den Steckdosenverdampfern ist dieses Gift enthalten. Das kann für einen kranken, so kleinen Vogel tödlich ausgehen. Ebenso gefährlich sind Dinge wie Baktazol und andere Desinfektionsmittel.
    Sollten es Milben sein, kann der Tierarzt einen Tropfen Ivomec 0,1% dem Vogel ins Genick geben. Das dreimal im Abstand von jeweils einer Woche. Dann sind alle Milben weg.

    Meinst Du nicht das Ivomec bzw. der Wirkstoff Ivermecthin - ebenso ein Gift darstellt. Ich meine schon, sonst wäre wohl kaum die Behandlung von trächtigen Tieren und Jungtieren ausgenommen.


    Da es aber hier um den Verlust von Jungtieren geht und ein Krankheitserreger nicht ausgeschlossen werden kann, dürften desinfizierende Maßnahmen durchaus angebracht sein.

    Gruß
    Oli
     
  7. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    das tut mir echt leid was mit deinen kleinen passiert ist!

    kannst du für die desinfektion die vögel in ein anderes zimmer tun und nach der desinfektion gut lüften?

    ich glaube ich würde das kleine rausnehmen, die nymphen werden vermutlich gleich eine neue brut beginnen.

    damit der nistkasten nicht so fremd riecht kannst du ja vielleicht einfach kochendes wasser reinschütten, das dürfte auch alle keime abtöten (aber nicht nur ne pfütze und laß es einige minuten drin stehen) anschließend mit dem fön trocknen dann ist der kasten schnell wieder einsatzbereit. ist aber nur eine idee, habe sowas noch nicht erlebt und auch nicht ausprobiert

    liebe grüße
    kuni
     
  8. SiCidi

    SiCidi Guest

    Hallo ihr,

    erstmal Danke für die ganzen lieben Worte.

    Wegen der Desinfektion müsst ihr euch keine Sorgen machen. Das ist bei mir keineswegs die Regeln. Ich hatte die Flasche noch übrig, nachdem einer meiner Vögel vor einem Jahr eine offene Wunde hatte, die nicht recht heilen wollte. Zu der Zeit galt mit tierärztlicher Absegnung oberste Sicherheitsstufe.

    Momos Tod heute war aber zu seltsam, um ein Risiko einzugehen. Ihr müsst wissen, dass ich alle Vögel zusammen in einem grossen Zimmer halte. Wenn also einer krank wird, dann haben es einen Tag später sofort alle anderen auch. Da schmeiss ich lieber mal einen Nachmittag mit Chemie um mich, als eine unerklärliche Epidemie zu risikieren.

    Kuni: Die Vögel haben von dem Mittel natürlich nichts abbekommen. Sie wurden für die Desinfektion in Krankenkäfige ausquartiert und durften erst nach einer Stunde Lüften zurück in die Volieren.

    Das tote Baby habe ich am späten Abend rausgenommen. Es war schon ganz steif. Ich habe noch nie einen toten Vogel angefasst. Ein echt ekeliges Gefühl.

    Tika: Momo war das einzige Küken aus diesem Nest. Ich habe zur Zeit noch 2 weitere Eier von einem anderen Paar, um die ich mir jetzt natürlich auch etwas Sorgen mache. Sie nisten zwar in entsprechendem Abstand zu einander, fliegen aber immer eifrig hin und her. (Realistisch betrachtet: Wenn es wirklich eine ansteckende Krankheit ist/war, dann ist sie schon längst im Zimmer verteilt.)

    Den Nistkasten werde ich morgen entfernen. Diese Brut war schon ein Versehen. Wenn es geht, möchte ich keine neuen Eier mehr.
    Abgesehen davon möchte ich eigentlich auch nie wieder irgendwelche Babys haben. Ich kann es nicht ertragen, wenn sie sterben. :(

    Liebe Grüße,
    Katrin
     
  9. Tatjana

    Tatjana Guest

    Beileid

    Hallo,

    Mensch, das tut mir sehr leid mit deinen Kleinen....

    Überlege es dir noch mal mit einer Obduktion, dann hättest du Gewißheit. Vielleicht ist es wirklich nur ein Gendefekt? Wenn das Kleine sich nicht weiterentwickelt hat, ist das schon merkwürdig.

    Ich hätte auch alles desinfiziert und auch das Kleine rausgenommen. Du kannst leider nichts dran ändern.

    Ich hoffe, das du Glück hast und beim zweiten Paar alles wunderbar klappt. So eine schlimme Erfahrung, und gleich beim ersten Mal...

    Viel Glück und Kopf hoch.
     
  10. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Katrin,

    zufällig stoße ich auf diesen thread (dank Tika).
    Es tut mir so leid, was mit dem Kleinen passiert ist und ich wünsche dir von Herzen, daß die andere Brut sich gut entwickelt.

    Du sagst, daß sich das Kleine nicht weiterentwickelt hat, obwohl er gefressen hat - rein logisch gesehen wäre das doch eher ein Anzeichen für einen Defekt als für eine Infektionskrankheit???
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Anne Pohl, 2. Juli 2001
    Anne Pohl

    Anne Pohl Guest

    Liebe Katrin,
    was mit Momo passiert ist, tut mir sehr leid! Mir ist neulich auch ein Wellensittichküken ohne erkennbaren Grund gestorben. Es gibt welche, die einfach nicht lebensfähig sind. Das scheint bei Dir der Fall gewesen zu sein, da sich das Küken nicht entwickelt hat. Ich bin mir nicht sicher, ob eine Autopsie da großartige Erkenntnisse bringen würde.
    So etwas ist im Einzelfall immer sehr traurig, aber es ist andererseits auch normal, weil so das Weiterbestehen einer Art gesichert wird.
     
  13. Wolfram

    Wolfram Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hi Katrin,
    habe Deinen traurigen Beitrag erst jetzt gelesen. Tut mir
    unendlich leid. Hoffe, Du kommst bald drüber weg.
    Alles Liebe
    Wolfram
     
Thema: Meine Küken sterben wie die Fliegen. Hilfe!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. genfehler nymphensittich küken sterben

    ,
  2. küken sterben

    ,
  3. nymphensittich küken sterben

Die Seite wird geladen...

Meine Küken sterben wie die Fliegen. Hilfe! - Ähnliche Themen

  1. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  2. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  3. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  4. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  5. Goulds haben Eier gelegt

    Goulds haben Eier gelegt: Hallo Leute, Bin bei neu hier und habe mir im Frühjahr zwei gouldamadinen Paare geholt. Eines ist jetzt angefangen Eier zu legen, ich meine 4...