Meine letzte Kanarie :-(

Diskutiere Meine letzte Kanarie :-( im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Bird bene Bac kann ich auch sehr empfehlen. Eine meiner Hennen hatte nach AB Gabe eine total gestörte Darmflora, mit BBB wurde ales relativ...

  1. Firenze

    Firenze Guest

    Bird bene Bac kann ich auch sehr empfehlen. Eine meiner Hennen hatte nach AB Gabe eine total gestörte Darmflora, mit BBB wurde ales relativ schnell wieder stabil.

    Gruß, Kerstin.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Hallo Giboso,

    also erstmal vielen Dank für Deine Antwort.

    Ich habe heute nochmal in der Taubenklinik angerufen, die haben mir dort gesagt, ich soll jetzt viel Avibelin geben. Das ist eine Vitamin-Mischung von denen. Hier die Beschreibung dazu.

    Avibelin-Z:

    Avibelin-T - ein reines Naturprodukt zur Förderung der Futterverwertung und Vedauung

    Gesundheitsfördernder Futterergänzer für alle Taubenrassen. Es enthält notwendige Mineralien und Vitaminkonzentrate, welche die aufgenommene Nahrung verfügbarer machen. Desweiteren enthält Avibelin-T Tonmineralien, welche den Nahrungsbrei im Darm länger verweilen lassen, ihn plastischer machen und das Futtereiweiß in der Nahrung besser verwerten, dabei den Geruch (Ammoniak) stark vermindern und darüber hinaus die toxische Wirkung von aufgenommenen Umwelt- und von Pilzen gebildeten Giften (Mikotoxinen) weitgehend verhindern. Die Darmschleimhaut wird geschützt und unempfindlicher gegen Entzündungen. Die bei der Herstellung von Avibelin-T verwendeten Naturprodukte wie Biertreber, Bierhefen und Spezial Seealgen gehören zu den wertvollsten. Sie versehen den Tierorganismus mit unerlässlichen Wirkstoffen.

    Was bewirkt Avibelin-T bei den Tauben?

    eine Versorgung mit Mineral- und Vitaminkonzentraten
    eine bessere Verwertung und Verdauung und damit auch Verminderung des Futtereiweißes
    eine Stabilisierung und Regenerierung der Darmflora, Schutz der Darmschleimhaut, auch gegen Entzündungen
    eine Reduzierung des Ammoniak und damit des Geruchs und der Agressivität der Ausscheidungen
    eine Erhöhung der Leistung und der Widerstandskraft
    eine Aktivierung des Hautstoffwechsels, der für ein gesundes und glänzendes Federkleid sorgt


    Wie lange die Kanarie jetzt Vitamine bekommen soll, konnte mir die Sekretärin nicht sagen, sie hatte den Arzt zwischendurch gefragt. Ausserdem war sie recht unfreundlich. Aber ich denke mind. 3 Tage Pause macht man immer, oder? Ich rufe eventuell morgen noch mal an.

    Ich gebe der Kanarie nur Sämerein, also Salatsamen, Zichoriensamen und sonstige Feinsämerein. Ausserdem habe ich noch Japanhirse untergemischt, welche für Exoten ist. Das Kanarienfutter habe ich komplett weggelassen.
    Soll ich die Hirse auch weglassen?
    Aber einen kleinen Stück Apfel habe ich trotzdem dazugetan weil sie den total gerne frisst. Es ist ein "trockener" Apfel und hat wenig Säure. Soll ich den trotzdem weglassen?
    Ich habe kein Grünzeug mehr drin, aber das wollte sie sowieso nicht mehr.

    Ausserdem reinige ich den Käfig täglich und übergiesse diesen mit kochendem Wasser.

    Meine Fragen:

    Ist es denn richtig, dass, wenn ich den Kreislauf der Kokzidien durch die tägliche Reinigung unterbreche, die Kokzidien so nach und nach auch verschwinden? Wie lange ist denn deren Lebenszyklus? Wenn dem so ist, dann kann ich vielleicht so auch eine Heilung erreichen.

    Durchfall hat sie, wie es aussieht, keinen. Und es ist auch kein Blut zu sehen im Kot. Der Kot ist nicht dunkel.

    Trotzdem schläft sie den ganzen Tag und frisst immer mal wieder zwischendurch, aber sie hält sich nur am Boden auf.

    Ausserdem: Warum ich denke der Züchter hat Baycox missbraucht? Weil es 1. kein richtiger Züchter war, sondern ein "Hinterhofzüchter", sprich Voliere im Garten und Inzest hoch zehn.
    Ausserdem sagten wir ihm am Anfang, dass ein Vögelchen nicht ganz fit sei, und er sagte er könne uns Baycox geben aber da hatten wir schon Baytril bekommen für dieses Vögelchen. Damals hatten wir auch nicht viel Ahnung zum Unterschied.
     
  4. Giboso

    Giboso Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Lichtenau
    Mindestens 5 Tage Pause dann erneut Baycox über 3 Tage, dann wieder die Vitamine.

    Was glaubst Du was Salatsamen und Zichoriensamen sind es sind Fettsaaten, die Japanhirse ist Kohlenhydraht reich ebenso wie Kanariensaat , raus mit den Fettsaaten rein mit den Kohlenhydraht Samen.
    Wenn Du nicht weist was was ist schau unter der Seite von Futtermittel Hungenberg.

     
  5. Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Danke Giboso

    dann habe ich das mit den Sämereien falsch verstanden. Ich bin extra losgefahren und habe diese Sämereien gekauft. Dann lasse ich diese eben weg und verwende Kanarienfutter plus die Hirse.

    Ihr geht es nicht besser aber auch nicht schlechter. Sie schläft total viel, eigentlich nur und frisst immer mal wieder zwischendurch.

    Ich habe noch nie erlebt dass ein Vogel so stark ist.

    Rotlicht habe ich nicht verwendet, weil ich mir nicht sicher war, ob es bei Kokzidiose gut ist.

    Ich habe einen Infrarotstraahler. Den werde ich jetzt nutzen.

    Danke
     
  6. Nymphis

    Nymphis Tierliebhaberin

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    So, ich hab nochmal das Internet durchsucht und verschiedene Erklärungen zu Kokzidiose gefunden.

    Zum einen wird gesagt, dass man den Kokzidienbefall allein durch Hygiene bekämpfen kann und zum anderen habe ich was gefunden wo steht, dass damit der Befall nur nicht weiter verstärkt wird, die Kokzidien aber bleiben.

    Ich bin mir jetzt auch überhaupt nicht sicher, was ich glauben soll..

    Gruß
    Sonja
     
  7. Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Hallo zusammen,

    meiner Kanarie gehts immer schlechter. Ich glaube sie wird es nicht schaffen.

    Und ab morgen müsste ich ihr wieder Baycox geben, aber ich glaube damit bringe ich sie um.

    Sie ist so schwach, dass es ihr schon egal ist, ob ich mit der Hand in den Käfig gehe und Futter gebe.

    Kann denn ein Tierarzt was machen?
     
  8. Nymphis

    Nymphis Tierliebhaberin

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hi Chrissy!

    Hast du denn in der Klinik nochmal angerufen und bescheid gesagt? Ich würde dir so gerne weiterhelfen aber du weißt ja dass das Thema für mich auch recht neu ist..

    Ich würde auf jeden Fall aber das Rotlicht anlassen und Baycox vielleicht wirklich weglassen, bis du mit der Klinik gesprochen hast.
    Und in ihrer Nähe sein und mit ihr reden wäre auch nicht verkehrt.

    Ich hoffe für euch beide dass sie wieder gesund wird!!!


    :trost:

    Sonja
     
  9. Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Hallo

    also ich habe mit Taubenklinik gesprochen. Die Taubenklinik rät im generellen von einer Wiederholung ab.

    Und leider sind diese morgen nicht da. Also erst am Montag. Aber ich glaube bis dahin....

    Ich könnte echt heulen ... Sie ist doch so stark und wir haben früh reagiert und trotzdem....

    Meistens sterben die Vögelchen so schnell weg...

    vielleicht gebe ich ihr morgen oder nachher noch traubenzuckerwasser. Aber ich habe Angst dass sie dann garnicht trinkt. Sie mag es überhaupt nicht wenn irgendwas im Wasser ist.
     
  10. Nymphis

    Nymphis Tierliebhaberin

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Wann hat sie denn zum letzten mal Baycox bekommen? Vielleicht muss sie sich ja davon mal erholen.
    Haben die dir denn sonst nix gesagt, was man machen kann? Die müssten doch eigentlich wissen was man in so einem Fall macht.. :(
     
  11. Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Nein mehr haben se nicht gesagt. Sie lebt noch. Ich hoffe ich täusche mich und es geht ihr doch bald besser.

    Eigentlich müsste sie Samstag wieder Baycox bekommen aber das lasse ich erst mal denke ich. Es sei denn es geht ihr wesentlich besser aber das glaube ich nicht.

    Ausserdem mal etwas zur Hygiene: Mit kochendem Wasser überbrühen bringt laut Dr. Kamphausen nix, da die Kokzidien erst bei 600° kaputt gehen und das auch erst nach 1 Minute!

    Aber Sagrotan soll wirken. Ich habe das Sagrotanspray ja mitunter auch benutzt.

    Wenn ich noch ein paar Meinungen hören könnte über die Traubenzuckerlösung? Ich habe Angst was falsch zu machen wenn ich ihr das gebe. Folgende Dosierung habe ich mal gelesen: 1 Teelöffel Traubenzucker auf 1 Tasse Trinkwasser.

    Vielen Dank schon mal.
     
  12. #71 Alfred Klein, 5. November 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Mit dem Traubenzucker kannst Du nichts falsch machen.

    Um dem Vogel zu helfen würde ich persönlich das Zeug so stark wie möglich direkt in den Schnabel geben. Das geht ja direkt ins Blut über und verteilt sich dann über den Körper.
    Ansonsten kannst Du natürlich so verfahren wie Du gepostet hast. Nur überlege mal die Menge die Dein Vogel trinkt und wieviel Traubenzucker er dabei aufnimmt. Das ist nicht sonderlich viel. Mehr wäre zumindest für ein oder zwei Tage sicherlich besser.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Nymphis

    Nymphis Tierliebhaberin

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Die sollen echt erst bei 600° kaputt gehen?? In allen Berichten die ich gesehen habe stand, dass die bis 55° ertragen, darüber aber kaputt gehen..

    :? :? :? :? :?

    Und ich dachte immer Desinfektionsmittel, egal welcher Art, sollte man nicht unbedingt verwenden, da die Tiere dieses aufnehmen könnten..
     
  15. #73 Distelfink Piep, 5. November 2004
    Distelfink Piep

    Distelfink Piep Guest

    Wie geht es Deinem Patienten?
     
Thema:

Meine letzte Kanarie :-(

Die Seite wird geladen...

Meine letzte Kanarie :-( - Ähnliche Themen

  1. Kanarien Männchen springt wild herum

    Kanarien Männchen springt wild herum: Hallo. Vor 4jahren flog unserem männchen das weibchen davon. Wir kauften dem männchen ein neues weibchen. Es stellte sich heraus das es ein...
  2. Kanarien Windschutz

    Kanarien Windschutz: Hallo zusammen, Ich habe seit drei Wochen Kanarienvögel. Sie leben bei uns auf der überdachten Terrasse in einer kleinen Voliere. Diese steht mit...
  3. Was für ein Kanari ist das?

    Was für ein Kanari ist das?: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Hallo liebe Forenmitglieder, ich bin neu hier und habe eine Frage: Um welche Zuchtrichtung handelt es sich...
  4. Was so an Patienten in letzter Zeit da war

    Was so an Patienten in letzter Zeit da war: Ein paar Bilder zu den letzten paar Patienten im August / September [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH]
  5. Kanarien verpaarung

    Kanarien verpaarung: Hallo zusammen, welche Nachzucht fällt bei einer Verpaarung Weiß dominant x grün ? [IMG] [IMG]