Meine Mitbewohner

Diskutiere Meine Mitbewohner im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo alle miteinander, ich verfolge jetzt schon seit ein paar Wochen dieses Forum und habe viele interessante Dinge gelesen :-) Seit nun 4...

  1. #1 Planty951, 9. April 2012
    Planty951

    Planty951 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. März 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle miteinander,
    ich verfolge jetzt schon seit ein paar Wochen dieses Forum und habe viele interessante Dinge gelesen :-)

    Seit nun 4 Wochen habe auch ich zwei neue Mitbewohner, die Mohrenkopfpapageien Lilly und Sam. Ich habe sie vom Züchter geholt, sie sind jetzt ca. 16 Wochen alt, Junge und Mädchen und Blutsfremd.
    Leider habe ich mich beim Käfigkauf auf die Aussage des Züchters verlassen und, wenn ich ihn mit euren Käfigen und -größen vergleiche, wohl einen zu kleinen Käfig gekauft.

    Weswegen ich jetzt aber schreibe ist, dass ich doch ein paar Fragen habe. Denn irgendwie habe ich das Gefühl, dass sich die zwei bei mir noch nicht so wirklich wohl fühlen. Ich habe sie bisher noch nicht raus gelassen, weil mir gesagt wurde, dass sie sich erstmal 5-6 Wochen an ihren Käfig gewöhnen sollten. Weswegen ich das Gefühl hab, dass sie sich nicht wohl fühlen ist, dass sie teilweise dauerhaft am kreischen sind, vor allem, wenn ich nicht im Raum bin. Wenn ich mich ihnen näher, z.B. um wasser und Futter zu wechseln, sitzen sie teilweise nur in der Ecke und gucken mich interessiert, aber auch misstrauisch an; teilweise fliegen sie aber panisch umher, wo ich schon Angst habe, dass sie sich irgendwann verletzen.

    Teilweise, vor allem morgens, kreischt einer der beiden extrem laut und viel, was sich schon extrem panisch anhört. Ich hatte am Anfang gedacht, er hätte sich irgendwie eingeklemmt oder sowas, weil er ja noch nicht so mit dem Käfig vertraut war. Als ich aber nachgeguckt habe, war alles in Ordnung und beide saßen still auf ihrem Seil.

    Allerdings weiß ich nicht, was dieses panische Kreischen zu sagen hat und auch, wieso sie manchmal still im Käfig sitzen und manchmal wild umher fliegen. Sie kriegen täglich frisches Wasser, frisches Körnerfutter und auch frisches Obst, bis jetzt habe ich schon Möhren (lieben sie), Trauben, Apfel, Paprika und Zucchini ausprobiert, haben sie auch sehr gerne gefressen. Außerdem habe ich ihnen schon verschiedene Spielzeuge reingehängt und auch ein paar haselnussäste zum knabbern.

    Leider habe ich momentan noch Angst, die große Klappe, die am Käfig ist, zu öffnen, weil sie eben doch ab und zu sehr unkontrolliert durch die Gegend fliegen. Das hat es mir bis jetzt unmöglich gemacht, ein paar größere Äste rein zu tun oder mal die Stangen und Gitterstäbe anständig von Kot und anderem Dreck zu reinigen.

    Habt ihr eine Idee, wie ich es schaffe, dass die kleinen mehr Vertrauen in mich haben? Und sollte ich sie auch jetzt schon fliegen lassen?

    Danke schonmal für die Antworten und noch einen schönen Ostermontag.

    Liebe Grüße,

    Kai
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Manfred Debus, 9. April 2012
    Manfred Debus

    Manfred Debus Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    2.647
    Zustimmungen:
    12
    Hallo Kai!Erst eimal,Herzlich willkommen,in einem sehr guten Forum!Hier wird dir garantiert geholfen!Sag bitte,wie groß ist der Käfig,den du zur Zeit hast?Ich würde nun nach vier Wochen den Käfig aufmachen,und sie fliegen lassen.Denn nur im Käfig haben sie bestimmt nicht genug Bewegung.Die brauchen Freiflug.Sag,sind es Handaufzuchten,oder Naturbruten?Denn das wird bestimmt auch ein Thema werden,ob sie zu dir kommen,oder immer wieder panisch werden,wenn du dich ihnen näherst.Mohren rufen Morgens und Abends(Bei mir zumindest)immer etwas laut,denn sie versammeln sich mit den Rufen.Das sie Obst futtern,ist sehr gut.Aber du solltest sie auch an Gemüse gewöhnen.Denn wenn sie beides futtern würden,wäre echt am besten.Stell doch bitte mal ein paar Bilder ein,so das wir uns ein Bild von deinem Käfig und deinen zwei Süßen machen können.Lg.Manni!
     
  4. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Kai,

    zuerst einmal herzlich Willkommen bei denn Papageienhaltern.

    Dass du gleich ein blutsfremdes Paar zu dir geholt hast, finde ich absolut toll. Die meisten fangen doch mit einem Einzelvogel an oder kaufen sich Geschwister, was fatal werden kann.

    Was du von deinem einen Mohren erzähltst, davon kann ich auch ein Lied singen, auch wenn ich grüne Kongos neben Graupapageien halte.

    Meine Kalle hat morgens um 5.00 Uhr immer mitgeteilt, dass sie wach ist und man sich mit ihr beschäftigen soll. Es waren recht laute Töne, die nunmal Papageien von sich geben können. Mit Unwohlsein hat das aber nichts zu tun, das ist deren normaler Instinkt.

    Ich habe daher angefangen die Rollos runterzuziehen und das hat auch geholfen. Kalle hat solange geschlafen bis ich selbst aufgestanden bin. Es hat zwar eine Weile gedauert, aber es hat geholfen und mir und meinen Nachbarn war das eine echte Erleichterung.

    Die Aussage deines Züchters, dass die zwei 5 Wochen im Käfig bleiben sollen, finde ich einen völligen Humbug. So ist es doch kein Wunder, dass sie sich nicht wirklich wohlfühlen, denn großartig sich austoben können sie in dem Minikäfig ja nicht, zumal du dann noch Spielsachen im Käfig hast.

    Daher kann ich dir nur dringend anraten, die zwei aus ihrem Käfigarrest zu befreien und ihnen Flug- und Klettermöglichkeiten anzubieten. Und zum anderen eine Zimmervoliere zu kaufen oder ihnen gleich ein Vogelzimmer anzubieten und den alten Käfig nur noch als Spielplatz anzubieten.

    Deine zwei lernen dich auch besser kennen, wenn du ihnen Freiflug bietest und sie die Möglichkeit haben, selbst zu entscheiden, ob sie zu dir kommen möchten oder auch nicht. Erwarte nichts von ihnen und du wirst mehr bekommen als du gehofft hast. Sei einfach nur die Bezugsperson, die Wasser, Futter und Obst und Co. bringt und zeige ihnen, dass du lieb zu ihnen bist. Das kannst du machen, indem du sie loben tust, indem du mit ihnen spielen tust.
     
  5. #4 Tanygnathus, 9. April 2012
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.911
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Kai,

    Auch von mir ein herzliches Willkommen in den Vogelforen:)

    Manni hat Dir ja schon einiges gut erklärt,er hat selber auch Mohrenkopfpapageien.
    Schade dass der Züchter Dir wohl wie Du meinst einen falschen Rat gegeben hat bezüglich der Käfiggröße.
    Mich würde auch interessieren wie groß der Käfig ist.
    Sie sind nun 4 Wochen im Käfig,wenn der wirklich zu klein ist dann wollen die raus und sich bewegen.
    Darum werden sie auch immer wieder wild mit den Flügeln schlagen und unkontrolliert im evtl. zu kleinen Käfig versuchen zu fliegen.
    Ich würde sie nun auch mal rauslassen.
    Achte darauf dass vor den Fenstern die Gardinen zugezogen sind oder wenn Du keine hast die Rolläden ein gutes Stück runterlassen.
    Sie könnten sonst gegen die Scheibe knallen und sich verletzen.
    Wundere Dich nicht beim ersten Freiflug,es kann sein die starten senkrecht nach oben und knallen erst mal gegen die Decke.
    Das ist bei Jungvögeln ganz normal,es wird auch noch den einen oder anderen Abturz geben.

    Das Kreischen ist auch normal,Mohrenkopfpapageien sind nicht unbedingt sehr leise Vögel.
    Vor allem Morgens und Abends kreischen sie ziemlich laut,aber das hatte Manni ja auch schon erwähnt.

    Was auch noch sehr wichtig ist,jetzt wo die Mohren noch so jung sind,da sind sie noch offen für alles.
    Heißt sie werden Jede Frucht und alles an Gemüse versuchen.
    Gib ihnen eine große Auswahl, jeden Tag mal wieder was neues dazu,dann werden sie sich nie einseitig ernähren.

    Vertrauen gewinnen kannst Du am Besten indem Du den Mohren nichts aufzwingst,sondern behutsam mit ihnen umgehst.
    Leckerlies von der Hand geben,wenn einer nicht auf die Hand möchte mal den Arm anbieten oder einen Stock.
    Bei Naturbruten ( ich vermute Du hast welche ) braucht man schon Geduld bis sie Vertrauen haben,aber wenn mal einer von den Beiden zu Dir kommt,dann hast du gewonnen.
    Meistens folgt der zweite dann auch bald.

    Und ich schließe mich Moni an, ich finde es nur toll, dass Du Dir gleich ein blutfremdes Paar geholt hast...perfekt.

    Ich würde mich auch sehr über Bilder freuen von Deinen Beiden, und wenn Fragen sind,einfach her damit:zwinker:
     
  6. #5 Planty951, 9. April 2012
    Planty951

    Planty951 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. März 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    vielen Dank für die Willkommensgrüße und die ersten Antworten :)

    Leider hab ich keinen Zollstock oder ähnliches da, aber nach meiner DINA4-Analyse ;) ist der Käfig ca. 90x60x90cm groß. Der Züchter hatte einen MoPa in einem noch kleineren Käfig und sagte, dass dieser Käfig auch für zwei reichen würde, wenn sie Freiflug bekommen. Ich werde die zwei dann wohl morgen mal "in die Freiheit" lassen, vielleicht toben sie sich dann ja ein wenig aus =)

    Zum Thema Kreischen: dass die zwei morgens und abends kreischen, war mir vorher bewusst und finde ich auch ok. Das Kreischen, das mir wirklich sorgen macht, ist ein deutlich "hochfrequenteres", schrilleres kreischen, als das, was sie üblicherweise von sich geben. Meine Mutter hat auch eine Gelbwangenamazone und von der weiß ich, dass sie nur "so" kreischt, wenn sie Angst hat oder sich "in Gefahr" befindet, z.B. wenn sie sich irgendwo verheddert hat.

    Die beiden sind Naturbruten und als ich sie mir ausgesucht habe, haben sie gerade in einer großen Voliere mit den anderen Jungvögeln gelebt. Natürlich erwarte ich nicht, dass sie sofort zahm sind und mir auf die Hand gehen, aber diese Sinneswandel irritieren mich schon; dass sie im einen Moment einfach still da sitzen, wenn ich Futter und Wasser wechsel, im anderen Moment aber völlig panisch sind. Ich habe schon überlegt, ob das eventuell mit der Tageszeit oder mit meiner Kleidung zu tun hat!? Vielleicht ein wenig abwegig, aber irgend einen Grund dafür müsste es doch geben, oder?

    Fotos werde ich dann die Tage mal machen, vielleicht sogar, wenn sie meine Wohnung erkunden =)

    Liebe Grüße,

    Kai
     
  7. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Kai,

    nur mal am Rande: Avocados sind giftig und dürfen daher nicht gegeben werden.

    Manche Papageien reagieren extrem auf die Farbe ROT.

    Bei meinen vier Papageien kann ich selbst die Farbe rot tragen, aber Besucher in keinem Fall. Coco und Kalle flippen da völlig aus. Ich erlebte dies bereits mehrfach, wenn meine Mutter mal eine rote Jacke oder Bluse an gehabt hat. Sie musste sich zwangsweise bei mir umziehen :-).
     
  8. #7 Manfred Debus, 9. April 2012
    Manfred Debus

    Manfred Debus Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    2.647
    Zustimmungen:
    12
    Hallo!Monika,das wollte ich gerade schreiben,oder hätte es geschrieben.Avocado auf keinen Fall füttern.Bei mir ist es so,wenn meine Mutter mal zu Besuch kommt,und sie hat eine Rote Jacke an,werden die beiden total verrückt!Lg.Manni
     
  9. #8 Tanygnathus, 9. April 2012
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.911
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Oberschwaben
    Danke dass ihr die Avocado erwähnt habt.
    Meine Mohren reagieren auf rot und auf gestreiftes furchtbar.
    Genauso wenn ich meine Haare mal anderst trage und einen Pferdeschwanz mache 8o

    Die schrillen hohen Töne gehören bei den Mohrenkopfpapageien dazu, das ist der ganz normale Kontakt oder Alarmruf.
    Der Käfig ist wirklich zu klein, es ist auch schwierig den vernünfig einzurichten um noch etwas Platz für die Vögel zu haben.
    Kannst Du den Käfig evtl. nehmen um sie mal z.b.auf den Balkon zu schieben?
    Und für drinnen doch was größeres?
    Man kann den Kleinen halt nicht immer den ganzen Tag Freiflug gönnen,außer sie haben ein Vogelzimmer zur Verfügung.
    Außerdem wenn man mal in Urlaub fährt sitzen sie auch viel im Käfig.
    Da wäre was größeres schon viel besser.

    Zum panisch werden:
    Es kann sein,dass sie sich erst mal zurückziehen und Dich beobachten was Du machst.
    Dann hat einer von den Beiden Angst und flattert los und darum macht der zweite dann mit.
    Wenn einer Panik schiebt,machen oft alle mit.

    Du brauchst viel Geduld und Ausdauer, aber Mohren sind auch sehr neugierig
    und wenn sie merken Du tust nichts, und gibst nur Leckerlies..dann werden sie schon kommen.

    Auf die Bilder bin ich schon gespannt.
     
  10. #9 Manfred Debus, 9. April 2012
    Manfred Debus

    Manfred Debus Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    2.647
    Zustimmungen:
    12
    Hallo!Ich habe gerade einen Test gemacht,meine Schwester ist gerade zu mir hoch gekommen,mit einer richtig knall roten Jacke,und die beiden haben keinen Knurr gemacht.Ist es wirklich die Farbe Rot?Oder liegt es daran,das sie meine Schwester schon kennen?Lg.Manni!
     
  11. #10 Planty951, 9. April 2012
    Planty951

    Planty951 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. März 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Farbe rot würde zumindest perfekt passen, weil sie heute mal wieder sehr unruhig sind, wenn ich in der Nähe bin...und heute habe ich auch ein rotes Shirt an. Ich werde das mal beobachten =)
     
  12. orchid

    orchid Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2008
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,und auch ein herzliches willkommen von mir.

    Warst Du dabei wie der Züchter sie in die Transportbox bekommmen hat ? Verletzung einer der beiden kannst Du ausschließen ?

    Lg
    Stefan
     
  13. #12 Planty951, 9. April 2012
    Planty951

    Planty951 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. März 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nein, leider war ich nicht dabei, wie der Züchter sie in die Trasportbox getan hat. Allerdings finde ich beide von ihren Bewegungsabläufen unauffällig. Keinem der beiden scheint irgend eine Bewegung weh zu tun oder schwer zu fallen. Meinst du das könnte die Ursache für das panische Kreischen sein?

    LG Kai
     
  14. orchid

    orchid Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2008
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,

    Kann das "kreischen" ja nicht beurteilen,aber panisches Kreischen kann auch andere Ursachen haben.
    Wenn die Bewegungsabläufe stimmen,wie Du es sagst,würde ich sie tatsächlich so schnell wie möglich rauslassen,vielleicht entspannen sie sich dann wieder.
    Ich weiss es sind zusätzliche Kosten,aber ein Routinecheck beim TA könnte Dir Sicherheit bringen,Du hast Sie beide jetzt noch gemeinsam im Käfig,einmal hin und beide haben Tüv für ein Jahr.
    Ist nur ein Gedanke von mir.

    Lg
    Stefan
     
  15. #14 Thomas Geisel, 9. April 2012
    Thomas Geisel

    Thomas Geisel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    14
    ich würde die beiden erstmal beobachten, ob sie sich irgengwie auffällig benehmen.
    vllt brauchen sie nur noch etwas zeit zum eingewöhnen.
     
  16. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    da gebe ich dem Thomas recht. Ich würde auch nicht sofort zum TA gehen, nur weil sie derzeit etwas panisch reagieren. Sie leben nun in einem anderen Käfig, neue Bezugspersonen, der Tagesablauf hat sich geändert und vieles mehr.

    Und da die beiden Naturbruten sind, benötigen sie einfach mehr Zeit als die noch so beliebten Hand- oder Teilhandaufzuchten.

    Vertrauen aufbauen heißt auch, dass der Mensch sich zurückziehen muss und die Zeit den Tieren überlässt, wann sie Vertrauen aufbauen und wann nicht.

    So freut man sich viel mehr um Fortschritte in der Entwicklung seiner Papageien, wenn man gleich alles von ihnen bekommt. Und glaubt mir, ich weiss wovon ich spreche. Habe hier zwei Hähne sitzen, worüber ich mich über die noch so winzige Entwicklung freue.

    Ein Tierarztbesuch ist mit Stress verbunden und die beiden kommen vom gleichen Züchter, d.h. wenn sie eine ansteckende Krankheit haben sollten, haben es beide ohnehin schon und für alles andere ist Zeit genug, das abklären zu lassen.

    Kai, ich kann dir aber empfehlen, dich heute schon nach einem vogelkundigen Tierarzt umzuschauen, damit du weisst, wenn was mit den Mohren ist, wo du hinfahren kannst.
    Ich hatte das Glück und mein erster Züchter hat mir gleich eine Anschrift mitgegeben und mit ihm bin ich sehr zufrieden.
     
  17. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Kai,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier bei den Langflügelfans :bier:.

    Wo genau steht denn der Käfig ? Evtl. in der Nähe einer Tür oder eines Fensters ? Oder an einer Stelle, wo ihr viel vorbeilaufen müsst ?
    Am besten ist es halt, wenn man bei noch scheuen Vögeln für den Käfig eine möglichst ruhige Ecke aussucht, am besten direkt an der Wand.
    Falls noch nicht vorhanden, würde ich im Käfig ganz oben knapp unter dem Käfigdach zwei Sitzstangen anbieten, so dass sie gerade bequem drauf sitzen können. Je höher die Vögel sitzen können, um so sicherer fühlen sie sich :zwinker:.

    Bewährt hat es sich auch, wenn man immer mit den gleichen Worten kurz erklärt, was man gerade tut bzw vor hat (beim Füttern, Säubern, Staubsaugen usw). Mit der Zeit können die Vögel sich dann auf das Kommende einstellen, was ihnen ebenfalls hilft, die Scheu nach und nach abzulegen ;).
     
  18. Planty951

    Planty951 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. März 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nochmals vielen Dank für eure Antworten :) Einen Tierarzt hab ich zum Glück schon, da meine Mutter ja auch eine Amazone hat und wir mit ihm bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht haben.

    Der Käfig steht nahe meiner Balkontür, aber so, dass sie vor eventuellem Zug geschützt sind. Auch habe ich meistens die Gardine ganz oder größtenteils zugezogen, damit sie nicht den ganzen Tag in der Sonne sitzen.

    Aktuell habe ich ein dickes "Sitzseil" im Käfig, das ist an beiden Seiten oben am Käfig befestigt und sie haben aber, bis auf die letzten Centimeter genug Platz zum sitzen. Da verbringen sie auch die meiste Zeit, wenn sich Lilly nicht gerade an die hinteren Käfiggitter klammert und misstrauisch den Hals streckt :)

    Das mit der Erklärung, was ich jetzt mache, finde ich ne super idee, werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.

    Noch einen schönen Tag, jetzt erstmal gucken, was die zwei mit dem Geburtstagsbesuch so anfangen :)

    LG Kai
     
  19. #18 Tanygnathus, 10. April 2012
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.911
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Oberschwaben
    Geburtstagsbesuch?
    ..falls Du Geburtstag haben solltest herzlichen Glückwunsch :)

    Das kann natürlich wieder Stress für Deine zwei sein,zur Not würde ich sie in ein anderes Zimmer schieben wo sie Ruhe haben.
    ( Aber der Ratschlag kam nun vermutlich ohnehin schon zu spät )

    LG:0-
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Oh, dann auch von mir nachträglich noch alles Gute zu deinem Geburtstag :bier:.

    Wie ist es denn gelaufen mit den beiden ?
     
  22. Planty951

    Planty951 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. März 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vielen Dank für die Geburtstagsgrüße :)

    Ich habe natürlich vorher meinem Besuch gesagt, dass die zwei sehr scheu und ängstlich sind und es wurde auch darauf Rücksicht genommen. In ein anderes Zimmer habe ich sie nicht geschoben, denn sie stehen ja doch relativ abseits, sodass man nicht andauernd an ihrem Käfig vorbei muss. Daher haben sie sich auch ganz gut verhalten; natürlich waren sie sehr misstrauisch, haben viel geguckt und sich in der Ecke verkrochen, aber den Trubel doch ganz gelassen überstanden.

    Jetzt gerade haben die zwei ihren ersten "Ausflug". Zuerst haben sie nicht so ganz verstanden, dass der Käfig jetzt offen ist, aber dann haben sie sich doch mit gemeinsamer Kraft getraut, ihre gewohnte Umgebung zu verlassen. Wie schon geschrieben wurde haben sie sehr oft Kontakt mit der Decke gehabt, aber zum Glück ist keiner ernsthaft abgestürzt. Natürlich musste man erstmal nach geeigneten Landemöglichkeiten suchen: Bild, Lampe, Wohnzimmertisch und Gardinenstangen sind da natürlich "bestens" geeignet. Jetzt sitzen sie still auf der Gardinenstange und gucken mir gebannt nach, dass ich auch bloß nix blödes anstelle :D Jetzt kriegen sie noch frisches Futter und was zum knabber in den Käfig, damit sie nachher auch wieder freiwillig ins Bettchen gehen :-)

    LG und schönen Abend
     
Thema:

Meine Mitbewohner

Die Seite wird geladen...

Meine Mitbewohner - Ähnliche Themen

  1. Ich bin Neu genau wie der neue Mitbewohner.

    Ich bin Neu genau wie der neue Mitbewohner.: Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und habe da auch schon einige Fragen da wir einen neuen Mitbewohner geerbt haben. Es ist ein...
  2. ein paar Fragen zu meinem neuen Mitbewohner

    ein paar Fragen zu meinem neuen Mitbewohner: Hallo zusammen, ich hab mich gerade angemeldet, nachdem ich ein bisschen gestöbert habe, aber möchte hier lieber meinen speziellen Fall...
  3. Die neuen Mitbewohner / Hilfe

    Die neuen Mitbewohner / Hilfe: Huhu ich bin neu hier und wollte mich ein bisschen informieren da ich bis jetzt noch nicht soviel Ahnung habe :) ich hoffe ihr könnt mir helfen ^^...
  4. Kohlmeise toetet Mitbewohner

    Kohlmeise toetet Mitbewohner: Hallo, darf ich was fragen? Mein Mann hat eine Voliere, an 2 Seiten gemauert, die beiden anderen mit Maschendraht, aber ueberdacht und alles...
  5. Die neuen Mitbewohner und der erste Tag

    Die neuen Mitbewohner und der erste Tag: Hallo zusammen, so, es ist soweit, seit gestern ist hier ein Sperlingspapageienpärchen eingezogen. Beide sind so 10-12 Wochen alt und blutsfremd,...