meine Nerven...

Diskutiere meine Nerven... im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Puckie piepst nur hintereinander ohne aufzuhören. Laß hier mal, dass sich das bessert, wenn ein Weibchen dabei kommt, aber nichts ist, er ist...

  1. Bibi1982

    Bibi1982 Guest

    Puckie piepst nur hintereinander ohne aufzuhören. Laß hier mal, dass sich das bessert, wenn ein Weibchen dabei kommt, aber nichts ist, er ist meiner Meinung sogar noch schlimmer geworden. Wie kann man es ihm abgewöhnen.? (Muss dazu sagen, dass man noch nicht erkennen kann, ob es ein Weibchen ist. Der Züchter meinte aber, es könne eins sein, da es ein schmaleren Kopf hat, als andere. Er meinte da kann amn es schon einigermaßen dran erkennen. Aber wenn Puckie sich nicht ändert, muss ich ihn wohl schweren Herzens weggeben. Aber da er in mein Zimmer haust und kein eigenes Zimmer hat, gehen dir irgendwann die Nerven durch. Ich berreue es, Rickie gegen das Weibchen eingetauscht zu haben. Ich denke Puckie würde ruhiger werden, wenn er in den Schwarm gekommen wäre. Rickie war da eher der Ruhige, der hätte auch nicht immer, wie Puckie, das macht den neuen Vogel gebissen. Das hört sich jetzt alles doof an, aber er geht mir echt auf die Nerven. Die anderen beiden, haben doch auch nicht so geschrieben, wie er es tut. :( Eure Bibi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Wolfram

    Wolfram Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo Bibi,

    dass Dein Vogel so schreit, dies kann viele Ursachen haben.
    Du schreibst, es ist nicht sicher ob das Weibchen nicht vielleicht doch ein Männchen ist. Das Schreien muss auch nicht unbedingt damit etwas zu tun haben, dass Dein Puckie ein Weibchen will.
    Der Umtausch von Ricki war vielleicht etwas voreilig? Selbst wenn Du jetzt den neuen Vogel wieder gegen einen anderen umtauschst, kann es passieren, dass Puckie weiter schreit. Du wirst womöglich künftig Deine Freizeit mit Umtauschen verbringen müssen. Das dürfte auf Dauer weder für die Vögel, noch für Dich und Deine Nerven von Vorteil sein.

    Beschreibe doch mal etwas genauer, wie Deine Vögel so den Tag verbringen. Wieviel Stunden sie draussen sind, wann sie in den Käfig müssen, wie gross der Käfig ist, wie er eingerichtet ist, welche Möglichkeiten sie bzgl. der Freizeitgestaltung haben ( Kletterbaum, frische Zweige etc.). Schreibe uns doch auch mal, wieviel Zeit Du in der Regel mit Deinen Vögeln verbringst und und und.

    Sollte es tatsächlich daran liegen, dass Dein Puckie einen Partner vermisst, dann solltest Du vielleicht nach einer Möglichkeit suchen,
    dass Puckie sich eventuell selbst einen Partner suchen kann. Bzw.
    von einer Partnerin auserwählt wird. Du schreibst u. a., dass Ricki
    in einem Schwarm untergebracht ist. Das wäre doch eine Möglichkeit. Gib Puckie für einige Tage dorthin. Vielleicht findet er ja sein Traumgirl. Oder besser gesagt, er wird gefunden.

    Aber das permanente Schreien kann, wie bereits schon erwähnt, tausend andere Ursachen haben. Oft ist es Langeweile, Unzufriedenheit etc.

    Liebe Grüße
    Wolfram
     
  4. Bibi1982

    Bibi1982 Guest

    hmm..

    hatte nicht vor immer zu tauschen. Mir hat das tauschen auch weh getanm. Aber da Puckie nur schrie und auch Ricki gebissen hat, dachte ich, ich versuche es mal mit einem tausch, was aber auch nicht besser machte. Er schreit und beisst immer noch. Ich muss sagen, dass er die letzte Zeit nur im Käfig sitzt, aber ich laße ihn auch raus, wenn ich weiss, dass ich eh nur im Zimmer sitze. Nur hat er auch geschrien, als er aus dem Käfig war.Also hat es damit nichts zu tun.Ja, dachte auch ihn mal füreinpaar tage dort hin zugeben, aber dann kann ich ihn doch nimma da weg nehmen, das tut den Vogel auch nicht gut. Wenn er von einer riesen Voliere in ein Käfig kommt. Hmm, er ist nicht gerade riesig aber um zur nächsten Stange zu kommen, müssen sie schon fliegen. Bibi
     
  5. Wolfram

    Wolfram Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo Bibi,

    ich habe fast den Eindruck, dass Dein kleiner Liebling einfach zu wenig Freiflug hat. Wenn er, wie Du schreibst, nur raus kann, wenn Du Dich mal im Zimmer aufhältst, ist das einfach zu wenig. Es müssen schon mehrere Stunden täglich sein.

    Wenigstens kann er in seinem Käfig fliegen. Also hat der Käfig
    die Maße von ca. 2 - 3 Meter Länge, oder? Sollte der Käfig kleiner sein, dann ist das kein Fliegen sondern ein Springen, bei dem er
    seine Flügel zur Hilfe nimmt. Und wenn sie dann noch zu zweit in einem Käfig sind und nur sehr wenig rauskommen, dann sind Längenmaße unter 2 Meter definitiv zu wenig.

    Ich würde an Deiner Stelle trotzdem die Möglichkeit wahrnehmen und Deinen Puckie in die große Voliere geben. Vielleicht findet er ja dann den richtigen Partner und Du hast dann zwei glückliche Vögel. (Wenn sein Schreien denn der Grund dafür ist) Allerdings müsstest Du dann schon für genügend Freiflug
    sorgen. Dann wird es Deinem Puckie sicherlich leichter fallen, wenn er von der großen Voliere wieder in den Käfig muss.

    Ich würde das zumindest so machen, wäre das mein Vogel.
    Und dann würde ich mir die Frage stellen, ob ich meinen Vögeln ausreichend Freiflug bieten kann. Wenn nicht, dann gäbe es für mich nur zwei Möglichkeiten: Voliere mit mind. 2 Metern Länge
    oder aber, wenn dies aus Platzgründen nicht möglich wäre, die
    Abgabe in die Voliere, in welcher Ricki ja schon ist.

    Um Dir aber wirklich helfen zu können, müsstest Du uns schon einige Fragen meines ersten Beitrages ein kleines bißchen genauer beantworten. Wäre doch gelacht, wenn wir für euer Problem nicht eine Lösung finden, nicht wahr?

    Liebe Grpße
    Wolfram
     
  6. Bibi1982

    Bibi1982 Guest

    Die Frage werden morgen beantwortet, nur mal zum Freiflug. Als er jeden tag freiflug hatte, war es genauso extrem mit dem Piepsen (schreien) und beissen! :( Vielleicht fühlt er sich nicht wohl. :~ Habe ihn ja seid Dezember aus einer Tierhandlung. Aber in der Tierhandlung war der Käfig ja noch viel KLEINER und ÄNGER!!! 8o Schlimm sah es aus. Der Käig ist denke net so groß wie du beschrieben hast. Aber das wäre für mein kleines Zimmerchen auch zu GROSS! :( Und für eine eigene Wohnung fehlt mir das Geld! :( Bibi
     
  7. Wolfram

    Wolfram Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hi Bibi,

    auch nur ganz kurz, weil ich nämlich gleich in die Heia gehe:)

    Den Freiflug braucht der Vogel auf jeden Fall, unabhängig davon,
    ob das Schreien die Ursache für fehlenden Freiflug ist oder nicht.
    Freiflug ist ein absolutes Muss. Ohne wenn und aber.

    Und dass die Käfige in den Zooläden kleiner sind, das ist traurig
    genug. Aber dort sind die Vögel ja auch nur vorübergehend.
    Bei uns allen hier im Forum bleiben die Vögel in der Regel ein ganzes Vogelleben lang. Das können bis zu zwanzig Jahre sein.
    Bei Nymphies jedenfalls. Und dessen sollte man sich halt schon bewusst sein.

    Na, dann warte ich mal auf Deine Beschreibung. Vielleicht gibt es ja von den anderen noch ein paar hilfreiche Tipps und Ratschläge. Ich wünsche es Dir und Deinen Piepern. Denn so ein permanentes Schreien kann schon gewaltig an den Nerven zerren.

    Liebe Grüße
    Wolfram
     
  8. Bibi1982

    Bibi1982 Guest

    Also mal die Antworten zu deinen Fragen: Ich muss ja sagen, dass sie die meiste Zeit im Käfig verbringen, aber dieses sagte ich ja schon. Wie groß der Käfig ist, weiss ich nicht genau, aber es ist schon ein größerer mit großen Gitter abständen. Ich habe schon Nymphenkäfige gesehen, die für 2 Nymphen reichen sollten (laut Geschäft), die viel kleiner waren. Die 2 sitzen auch oft auf der Stange und flatteren dabei ihre Flügel und haben Platz dafür hauen sich nichts an. Wenn ich die Vögel raus lasse, was die erste Zeit jeden Tag war, (sollte ich auch wieder beginnen, habt ja recht), sind die gleich auf den Schrank geflogen und haben mir leider gottes den ganzen Schrank vollgek****, wo mein Vater sehr drüber erregt war! Weil auch oft was daneben ging und auf Drucker und ectr. klebte. Mein Vater regt sich auch führchterlich über das Geschreie auf. Der hört es bis oben hin und ihm nervt das, lange kann ich es ihm nicht mehr zumuten. :( Eine Art Kletterbaum und so haben sie nicht. Frische Äste muss ich noch besorgen, der Käfig ist neuer. Habe ich letzten Monat gekauft. (Stimmt in der Zeit hätte ich schon welche besorgen können, aber im Moment bin ich echt eine Faule *sorry*) Er hat noch seine 3 Stangen darin. Die sehr mickrig sind, aber die 2 benutzen meist nur die obere, sobald die Futtern wollen, auch die untereren. Meine Schwester und ich verbringen so oft es geht mit den Vögeln, aber anscheinend wollen die uns net, da sie gleich in die nächstüberliegende Ecke gehen. Die 2 sind führchterliche Angsthasen! :(
     
  9. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Bibi,

    ich habe gerade nicht so sehr viel Zeit zum Schreiben!
    Ich versuche heute Abend nochmal ausführlicher zu antworten!

    Auch wenn das jetzt sehr "hart" klingt, entschuldige bitte, aber so wie du das beschreibst, ist es kein Wunder, das er schreit!

    Du scheinst dir leider nicht bewusst darüber zu sein, wie viel Verantwortung du mit der Anschaffung der Vögel übernommen hast!
    Vögel sind Lebewesen, die, genau wie du auch, ihre Bedürfnisse haben!

    Da gehört eben auch dazu, das sie z.B. viel Platz im Käfig brauchen (ein Käfig für 2 Nymphen sollte mindestens 1,2 m x 70cm x 1,6m BxTxH sein). Dann brauchen sie so gut wie täglich MEHRERE Stunden Aufenthalt ausserhalb des Käfiges (sie fliegen ja nicht ständig, sollten aber auf alle Fälle die Möglichkeit dazu haben). Sie brauchen eine sinnvolle Käfigeinrichtung, Spielmöglichkeiten in- und außerhalb des Käfiges, sowie frische Äste zum knabbern!

    Nymphensittiche, die durch falsche Haltungsbedingungen oder zu wenig Beschäftigung, unzufrieden sind, neigen zum Schreien!

    Du mußt dir klar darüber werden, das du deinen Vögeln Randbedingungen schaffen mußt, in denen sie sich wohlfühlen!

    Zu faul zu sein, sich mit ihnen zu beschäftigen, Äste für sie zu besorgen, einen ausreichend großen Käfig (Maße siehe oben) anzuschaffen, oder einen Vater zu haben, der sich über sie aufregt, das sind die weiß Gott schlechtesten Voraussetzungen für die Haltung von Vögeln!

    Sei mir nicht böse, aber kannst du ihnen keine artgerechte Haltung bieten, bei der sie sich wohlfühlen können, dann würde ich mir ernsthaft überlegen, sie abzugebeb an jemanden, bei dem diese Bedingungen erfüllt sind!

    Das klingt jetzt gemein, oder so, ist aber die Wahrheit!

    Bitte lass dir das mal genau durch den Kopf gehen und denke in erster Linie an deine Vögel!
    Kannst du diese Bedingungne nicht erfüllen, dann MUßT du die genannten Konsequenzen ziehen!!
     
  10. #9 Wolfram, 22. August 2002
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2002
    Wolfram

    Wolfram Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo liebe Bibi,

    ich habe mir Deine Beiträge allesamt noch mal durchgelesen und bin ganz gest überzeugt davon, dass es für alle Beteiligten ( Vögel, Dein Vater und Dich ) wirklich am Besten wäre, wenn Du die Vögel in die grosse Voliere abgeben könntest. Schau mal, Bibi, selbst bei artgerechter Haltung ( d. h. ausreichend
    Freiflug über viele Stunden täglich in nicht zu kleinen Räumen , Abwechslung durch Kletterbäume, Äste und dergleichen, Zeit gemeinsam mit dem Vogel bzw. den Vögeln verbringen und und und ) wird es immer wieder Momente geben,
    in denen die Vögel schreien werden. Das ist nun mal bei Nymphensittichen so.
    Und Dreck machen Vögel nun mal auch. Das weiss man aber vorher. Oder besser: Das sollte man wissen, bevor man sich ein Lebewesen ins Haus holt. Deshalb verstehe ich auch Deinen Vater nicht, der Dir die Vogelhaltung erlaubt hat. Eigentlich ist es auch ein bisschen seine Schuld, er hätte sich ja auch vorher informieren können. Ist ja schließlich ein erwachsener Mann, nicht wahr?

    Und dann solltest Du Dir natürlich auch ganz bewusst darüber werden, dass Nymphensittiche bis zu 20 Jahre alt werden können. Dies bedeutet für Dich und Deinen Vater: 20 Jahre ein manchmal fürchterliches Piepen und Schreien ertragen müssen. 20 Jahre lang den Käfig regelmäßig reinigen und 20 Jahre lang
    den „Dreck“ auf Schränken, Teppich und sonst wo beseitigen müssen. 20 Jahre lang eine Urlaubsbetreuung suchen und dann die evtl nicht unerheblichen Tierarztkosten, die im Laufe eines so langen Vogellebens anfallen können sowie vieles mehr.

    Alleine die Tatsache, dass Dein Vater schimpft, weil mal wieder alles vollgek....
    ist, und deshalb die Vögel nicht rauskönnen ( sie müssen aber täglich mehrere Stunden raus, das ist lebensnotwendig!) beweist einfach nur, dass Vögel nicht
    unbedingt das Optimale für Dich sind.

    Bitte sei Rainer und mir nicht böse, wenn wir Dir den Standpunkt so hart nahe legen. Aber es geht uns wirklich nur darum, die beste Lösung für alle zu finden.

    Weißt Du, liebe Bibi, ihr habt ja kaum einen Anhaltspunkt dafür gegeben,
    wonach die Vögel in auch nur einigermaßen artgerechter Haltung ihr Dasein
    verbringen dürfen. Das mitunter Wichtigste ist der tägliche Freiflug. Man kann es leider nicht oft genug sagen.

    Liebe Bibi, auch wenn Du mich jetzt vielleicht verfluchen wirst, aber ich denke wirklich, es wäre die beste Lösung, wenn Du die Vögel in eine grosse Voliere geben würdest. Dein Vater würde es Dir danken, Deine Vögel würden es Dir danken und Deine Nerven würden es Dir danken. Ehrlich.

    Liebe Grüße
    Wolfram
     
  11. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    ...ausführlicher als Wolfram kann man nicht schreiben :), da gibt es nix hinzuzufügen!

    Bitte sei uns nicht böse, liebe Bibi!
     
  12. Bibi1982

    Bibi1982 Guest

    Bin gar nicht böse ,

    Ihr habt ja recht. Ich will das es den Zweien richtig gut geht. Habe deswegen schon Anzeigen aufgesetzt, vielleicht habe ich Glück und die 2 kommen dann in eine große Voliere. :) Was mir nur leid tut und weh tut. Erstens Sie weg geben zu müssen, aber sobald ich weiss, dass es denen gut geht, bin ich zufrieden und das Puckie ein Geschenk war von meinen Eltern. Bekanntlich gibt man ja keine Geschenke her, wenn man was geschenkt bekommen hat. :( Aber ich denke meine Eltern verstehen es und es tut meinen Vater auch besser für seine Nerven. Der hat im Moment eh kaputte Nerven, da mein Bruder nur noch Scheiße baut (15 Jahre, Sozialstunden, meinen Vater mit Wörtern beschimpfen, die man zu keinem Lebewesen sagen sollte und ectr.).
     
  13. Antje

    Antje Guest

    Hallo Bibi,

    finde ich super, daß Du so einsichtig bist.

    Ich weiß ja selber wie das ist. Ich war auch schon immer sehr tierlieb aber in Deinem Alter hatte ich auch zahlreiche andere Interessen und alles gleichzeitig habe ich auch nicht auf die REihe bekommen. Zum Glück hat meine Mutter mich ziemlich unterstützt und sich um die Tiere gekümmert, wenn ich mal wieder nicht so die rechte Lust dazu hatte *schäm*.

    Wenn Du eine eigene Wohnung hast, kannst Du Dir ja wieder Nymphensittiche anschaffen, wenn Du magst. Im "Kinderzimmer" sind die eben nicht so gut aufgehoben, weil sie ja doch ziemlichen Dreck und Krach machen. Von den Verwüstungen mal ganz abgesehen. ;)

    Ich finde es jedenfalls klasse, daß Du Rainer und Wolfram die deutlichen Worte nicht übel nimmst. Manchmal muß das aber sein, kenne ich aus eigener Erfahrung.
     
  14. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo bibi,

    das freut mich jetzt und zeigt, das du Verantwortung übernehmen kannst!
    Dazu gehört auch, so einsichtig zu sein, wie du das bist, klasse!

    Ich bin mir sicher, du wirst eine gute Bleibe finden!
     
  15. Wolfram

    Wolfram Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo Bibi,

    kann mich Antje und Rainer nur anschließen. Super, dass Du
    so einsichtig und verantwortungsbewusst bist. Natürlich schmerzt die Abgabe, denn man hat ja seine Viecher schließlich ganz schön lieb. Aber genau darum ziehst Du ja diese Konsequenz.

    Hast Du es auch schon mal hier bei den Kleinanzeigen versucht?
    Kostet nix und könnte vielleicht hilfreich sein.

    http://www.vogelfreund.de/index.php3?site=anzeigen

    Und was die Sache mit Deinem Bruder betrifft, da hoffe ich mal ganz fest, dass sich das langsam wieder einrenken wird. 15 Jahre ist schon ein sehr schwieriges Alter, bei Männlein sowie bei Weiblein. *Daumendrück*

    Liebe Grüße
    Wolfram
     
  16. Bibi1982

    Bibi1982 Guest

    Danke!!

    Ja, habe hier auch schon eine Anzeige freigeschaltet, danke trotzdem. Ich will nichts mehr, als das die 2 ein super Leben bekommen! :)
     
  17. Caro

    Caro Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne
    Hallo!

    Also...
    ...ich habe erst eine Weile überlegt, ob ich meinen Kommentar zu diesem Thread hier abgebe!

    Es hat mich jedoch echt beschäftigt und demnach werde ich nu auch was los!

    Ich finde, dass ihr hier sehr hart mit Bibi umgegagngen seid.

    Überlegt mal, wieviele Vogelhalter es gibt, die z.B. die Vogelforen nicht nutzen und aus Unwissenheit verkehrt mit den Piepmätzen umgehen.
    Bibi ist hier um sich Hilfe zu holen...

    ...und letztendlich gibt sie auf die Ratschläge hin ihre Piepmätze ab, obwohl sie sie doch anscheinend eigentlich behalten möchte.

    Es ist sicher so, dass es den Piepern im Schwarm besser geht...

    ... aber trifft das nicht auf alle Vögel zu die in (Heim-)Volieren, bzw. z.B. paarweise gehalten werden!?

    Anscheinend trennt Bibi sich doch nicht gern von ihren Vögis und will nur das Beste für sie.
    Da sollte es doch auch möglich sein bessere Bedingungen zu schaffen! (Freiflug)

    (Meine Tiere sind z.B. nie eingesperrt. Sie haben ihre Lieblingssitzplätze und da lege ich Küchenrolle drunter oder Folie und sie können fliegen wann immer sie wollen. Das ist nur eine Sache der Gewohnheit, die Lieblingssch....-plätze erkennt man schnell und kann Vorkehrungen treffen.)

    Bibi, lass den Käfig doch einfach immer auf! Wenn sie wollen, gehen sie da schon von ganz allein rein! (Und das immer öfter, als man denkt!)

    (Wer weiss wie viele Leute , auch hier im Forum, die Vögis nicht nach optimum halten, dies aber nicht zugeben, da Kritik folgen könnte... (z.B. Küchenhaltung...usw.))???

    Na ja... ich finde halt, dass Bibi mehr Ratschläge zur Verbesserung der Situation verdient hätte, als den Rat zur Abgabe!
     
  18. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Carolina,

    der Ratschlag zur Abgabe sollte ein Ratschlag zur Verbesserung sein!
    So wie Bibi es beschrieben hat, hat sie enorme Probleme auch dadurch, das ihr Vater nicht einverstanden ist, das sie die Vögel frei fliegen lässt, weil sie alles vollkacken und außerdem noch laut sind:

    Es klang eben so, als würde Bibi für die Pieper keine Vogeltauglichen Randbedingungen schaffen können!

    Desshal der Rat, sie, wenn auch schweren Herzens, wegzugeben an jemanden, der diese Randbedingungen hat!

    Liebe Carolina, es geht uns hier (zumindest mir), nicht in erster Linie die Halter zufrieden zu stellen, in dem man dann sagt "Das geht schon...ist nicht optimal, aber was soll es", sondern es geht mir in erstr Linie um das Wohl der Vögel!

    Sicher gibt es noch viele andere Vögel oder allgemein Tiere, die nicht optimal gehalten werden und an deren Halter man auch nicht rankommt, aber warum sollte man dann bei den Haltern, an die man ran kommt nichts sagen....nur weil es eh egal ist, weil es ja so viele andere Vögel gibt, die auch nicht optimal gehalten werden? Ne, auch EIN Vogel ist es Wert, das man sich für bessre Haltungsbedingungnen einsetzt!

    Außerdem ist es ja so, das nicht grundsätzlich jeder Halter, der seine Vögel nicht optimal hält, den Rat bekommt, das er sie weggeben soll, oder? Aber wie gesagt in Bibis Fall war das aufgrund der Schwierigkeiten mit ihrem Vater und anderen Dingen, der einzig gute Rat!

    Und....sie hatte das ja auch eingesehen, was ich ganz klasse finde!
    Ich weiß, das solche Ratschläge sehr hart klingen, aber wie gesagt, wenn man in erster Linie an das Wohl der Vögel denkt, dann sind sie hin und wieder unumgänglich und ich stehe da auch dazu!

    Übrigens...würde ich unseren Beiden eines Tages nicht mehr die für die Vögel bestmöglichen Randbedingungen bieten können, dann würde ich sie auch (sehr schweren Herzens) abgeben!
    Klar kann man jetzt wieder drüber diskutieren, ob Vögl in Käfig oder Volierenhaltung allgemein überhaupt optimales Umfeld geboten bekommen......aber, gäbe es keine von Menschen gehaltenen Vögel, dann würde hier auch keiner diskutieren, weil es das Forum ja dann nicht bräuchte!

    So, ich bleib aber dabei! Klasse Entscheidung von Bibi, ds sie Ihre beiden Nymphen (zum Wohle der Nymphen) weggeben will! Und ich bin nach wie vor dafür, das sie es tun soll!
    Hat sie mal eine eigene Wohnung, in der sie eine ausreichend große Voliere stellen kann, dann kann sie sich ja wieder mit dem Gedanken anfreunden!
     
  19. bluefire21

    bluefire21 Guest

    hallo!!

    Hallo!!!!

    da habe ich mal eine frage!! und zwar:ist es den ok wenn ich meine nymphen in einem käfig halte der den ganzen tag auf ist??

    ich meine so das sie tag und nacht rein und raus können wann sie wollen???gut ausser wenn ich arbeite dann sind die türen zu vom käfig aber ich meine ja nur mal so??

    alles liebe mirko

    :S :S :S
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Es ist definitiv eine gute Entscheidung von Bibi1982 und ich finde es besser, wenn einem ehrlich gesagt wird, dass die Haltungsbedingungen nicht optimal sind, und Nymphensittiche sind am Anfang gewöhnungsbedürftig, das muss man sich auch eingestehen, die Stimmen liegen schon in einem Bereich, der zu Problemen mit den Nerven führen kann. Und im Endeffekt ist das nur ihre Natur, sie zwitschern nicht angenehm, das haben sie mit den meisten Papageienvögeln gemeinsam, egal ob Wellensittich oder Ara. Ich würde auch abwarten, bis Platz für eine Voliere von mind. 2 m Länge ist, in der die Vögel sich zumindest so lange "abreagieren" können, bis sie beaufsichtigten Freiflug bekommen können. Ich kann nur immer wieder betonen, dass man sich nicht auf das Prädikat "pflegeleicht" und "für Anfänger in der Vogelhaltung geeignet" verlassen soll und kann, denn jedes Lebewesen stellt Ansprüche und versucht sie bei Bedarf einzufordern, notfalls durch lautes Geschrei!
     
  22. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Re: hallo!!

    Hallo Mirko,

    für die Vögel ist das natürlich optimal, wenn sie den ganzen Tag frei rumfliegen und alles erkunden können!

    ABER.....:), du mußt dabei absolut sicher stellen können, das dein Zimmer vogelsicher ist!
    D.h., keine Bleischnüre in den Gardinen, Fenster gegen GEgenfliegen sichern, Stromkabel sichern, Schränke so sichern, das keine Pieper dahinter fliegen kann usw.!
    Kannst du das garantieren, dann steht einem ganztägigen Freiflug nichts im Wege!
    In der ganzen Wohnung würde ich sie allerdings ohne Aufsicht nicht frei fliegen lassen! Da gibt es so viele Gefahrenquellen, die kann man garnicht alle abstellen!

    Möchtest du noch mehr zu dem Thema wissen, dann machen bitte ein neues Thema auf. Das ganze passt nämlich nicht so ganz zu Bibis ursprünglichem Thema ;) :)!
     
Thema:

meine Nerven...

Die Seite wird geladen...

meine Nerven... - Ähnliche Themen

  1. Sperberweib? Achtung - nichts für schwache Nerven!

    Sperberweib? Achtung - nichts für schwache Nerven!: Hallo, könnte mir jemand bitte helfen bei der Bestimmung? Sie (oder er?) hat eine Türkentaube zum Abendbrot erwischt. [ATTACH] [ATTACH]
  2. Aspergillose - Niere - Nerven

    Aspergillose - Niere - Nerven: Hallo zusammen, da mein Grauer (ca. 30 jahre) schon wieder anhand eines Röntgenbildes die Diagnose Aspergillose bekommen hat (dieselbe TA) und...
  3. Bein gebrochen und Nerven geschädigt

    Bein gebrochen und Nerven geschädigt: Hallo ihr Lieben, ich fix und alle :traurig: Sammy, mein kleiner Graupie hat sich heute (für meine Begriffe) schwer verletzt. Gestern und...
  4. Hilfe... zwei Schreier die uns den letzten Nerv rauben (zwei Gelbseitensittiche)

    Hilfe... zwei Schreier die uns den letzten Nerv rauben (zwei Gelbseitensittiche): Wir haben uns vor ca. 1,5 Jahren zwei Gelbseitensittiche (Peanut männl. + Krümel weibl.) zugelegt. Vorweg: wir lieben sie. Sie gehören zu unserer...
  5. Ich krieg Kopf- und Ohrschmerzen!!!

    Ich krieg Kopf- und Ohrschmerzen!!!: :+schimpf meine Wellis, wahrscheinlich beide Männchen sind sehr oft am schimpfen oder stänkern und zwicken sich manchmal gegenseitig! Ich habe...