Meine Nymphen brüten schon wieder

Diskutiere Meine Nymphen brüten schon wieder im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; HUHU..ich hatte ja nun dieses Jahr endlich 2 Küken, die auch prächtig gediehen sind. Mehr Küken möchte ich aber nicht haben. Nun haben meine...

  1. Angi7777

    Angi7777 Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    HUHU..ich hatte ja nun dieses Jahr endlich 2 Küken, die auch prächtig gediehen sind. Mehr Küken möchte ich aber nicht haben.
    Nun haben meine Nymphen aber schon wieder Eier gelegt und brüten weiter. Ist das sehr grausam von mir, wenn ich Eier und Bruthaus entferne? Ich habe Angst ich mach mich zum Mörder :-(. Andererseits schwächt die Brüterei ja aber auch meine Vögel. Das Eiaufzuchtfutter lasse ich jetzt weg, die Kleinen sind schon so groß, dass sie auch Körner fressen können.
    Liebe Grüße von Angi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo

    Bescheidene Frage: warum hast du das Bruthaus und das Eifutter nicht gleich unmittelbar nach dem ersten Brüten entfernt bzw. weggelassen ? Das wäre besser gewesen als abzuwarten, bis die Elternvögel von Neuem drauf loslegen.

    Ob du die Eier jetzt noch wegnehmen kannst, ist sicher auch eine Frage, wie lange die beiden Eltern bereits auf den neuen Eiern brüten.
    Kalzium anbieten nicht vergessen, ist sehr wichtig.
     
  4. Angi7777

    Angi7777 Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    HUHU Owl..
    das war das Problem, meine Nymphensittichbabys waren kaum draußen hatten die Eltern schon neue Eier gelegt, die habe ich gleich angestochen und gedacht ok..lass ich sie ihnen noch ein bisschen, ich dachte aber nicht, dass sie gleich noch mehr Eier legen. Sie brüten auf denen jetzt schon so ca. 8 Tage. Jetzt wird es aber doch so kalt, könnten das die Babys überhaupt überleben?
    Und in welcher Form gebt ihr Kalzium? Ich habe einen Kalkstein drin und zum verdauen Grit, aber mehr habe ich nicht. Ist das zu wenig?
    Liebe Grüße von Angi
     
  5. Angi7777

    Angi7777 Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Hormeel

    Also ich habe mal gegoogelt und das Mittel Hormeel gefunden gegen den starken Bruttrieb. Wenn ich es ins Wasser gebe, kann es den anderen Vögeln nicht schaden?
    Liebe Grüße von Angi
     
  6. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Angi

    Oh je, deine Nymphen haben wohl geplant, dieses Jahr noch ne Grossfamilie zu gründen :D Nun denn, wenn sie unmittelbar nachdem die ersten Jungen flügge waren, gleich wieder losgelegt haben, da kannst du natürlich nix für.

    Ob's für die evtl. Nachzügler-Kükis jetzt zu kalt sein könnte ? Möglich isses. Da kann ich nix zu schreiben, denn ich habe weder eine ZG noch eine AV.

    Kalzium ist deshalb wichtig, weil dein Weibchen kalzium aus ihrem Körper zur Bildung fester Eierschalen quasi abgezapft hat. Kalziummangel kann zu Legenot, aber auch zu brüchigem Schnabel, Krallen u. Knochen führen. Als meine Rosi mal Eier gelegt hat, habe ich Calcivet angeboten. Aber auch NEKTON MSA ist ein gutes Kalzium-Mineralienpräparat. Beides kannst du entweder in guten Zoofachgeschäften, oder in Online-Shops beziehen.
    Bei Calcivet sei gesagt: sehr genau dosieren, nicht überdosieren, und auch nicht täglich anbieten.
    Hormeel kenne ich nicht.

    Vielleicht melden sich noch ein paar User, die sich mit dem Eier entfernen und mit Jungen im Herbst in der AV besser auskennen.

    Viel Glück wünsche ich dir und deiner Nymphenfamilie auf alle Fälle :trost:
     
  7. Angi7777

    Angi7777 Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Danke Owl das du immer so nett antwortest...ich kenne mich halt mit brütenden Nymphen nicht so gut aus..bin froh, dass die 2 Küken so toll geworden sind. Was ich anbiete ist immer ein Vitaminpräparat. Unser Wasser hier ist extrem kalkhaltig, vllt. ist mir deshalb noch kein Kalkmangel aufgefallen.
    Na, dann werde ich mal eines der Mittelchen bestellen . Die Eier tue ich heute schweren Herzens weg und werde mich wie ne Massenmörderin fühlen:idee:..aber meine Elterntiere sind mir wichtiger..nicht dass denen noch was passiert.
    Liebe Grüßle von Angi
     
  8. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Angi

    Nix zu danken ;) Und ob ich immer nett antworte ? Naja, ich dachte, ob ich vielleicht im ersten Beitrag hier etwas ruppig war. Das war natürlich keine Absicht.

    Zu deinen Nymphen
    Das Trinkwasser -> ich bin zwar keine Expertin, kann mir aber nicht vorstellen, dass ein hoher Kalkgehalt (den wir übrigens hier auch haben) schädlich sein kann. Ob er allerdings während des Eierlegens als Kalziumquelle ausreichend ist, das kann ich mir nun auch nicht vorstellen. Da brauchen die Mädels schon einiges für die Eierschalen.
    Natürlich bekommen meine Nymphen ganzjährig Mineralien angeboten, und zwar in Form eines Mineralsteines, als auch ständig ein Schälchen vom "Bogena-Vogelmineralienpulver". Das gibts übrigens bei der Bird-Box auch. Das Calcivet gab ich nur während des Brütens. Ist auch ne ziemlich klebrige Angelegenheit, und kann am besten aus einer nadellosen Spritze dosiert werden.

    Eier entfernen -> nein, du bist keine Massenmörderin. Im Gegenteil: du sorgst dich um die Vögel, die nun mal schon da sind, und das finde ich auch richtig so. Trotzdem glaube ich deine Gefühle verstehen zu können, ging mir nämlich genau so, als ich Rosis und Rudis Eier gegen Plastikeier ausgetauscht habe. Da rede ich süss und lieb mit meinen Nymphen, und hintenrum (Nymphen waren während des Eiertauschs in der Küche) habe ich ihre Eier gestohlen. Trotzdem, vergiss deine Bedenken wegen des Eier entfernens. Du machst das bestimmt richtig, und ich wünsche dir und deinen Nymphen natürlich weiterhin viel Glück, und kräftige Küken.... zu denen ich dir übrigens gratulieren möchte :beifall:

    P.S: Vitaminpulver gebe ich auch einmal wöchentlich. Meins heisst Prime. Während der Mauser gebe ich dann immer 2 x die Woche. Ansonsten eben vitaminhaltiges Futter, z.B. Löwenzahn, Vogelmiere , Feldsalat & Co.
     
  9. Angi7777

    Angi7777 Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    HUHU Owl...
    ich fand deinen ersten Beitrag nicht ruppig...ich hab mir ja selbst Vorwürfe gemacht. Im Moment geht alles schief irgendwie. Mein Kater hat meine Kanarien gerissen, weil ich den Rigel der Voliere nicht richtig zu gemacht hatte und dann jetzt noch das Elend mit den Eiern.
    Ich habe nun das andere Mittel bestellt. Ich lasse sie ja jetzt nicht mehr brüten. Meinst du ich soll sie trotzdem aufbauen mit dem Mittel nachträglich und die anderen Vögel nebst den beiden Neuen, vertragen die dass auch?Ich habe gesehen mein Vitaminmittel ist auch fürs Skelett und gegen Rachitis, es enthält Vitamin D3, wahrscheinlich ist es deshalb bis jetzt ganz gut gegangen alles.
    Ich dachte ich gebe ihnen mal so 3 Wochen lang 2 mal die Woche das Calciumpräparat. Das müsste doch gut sein nach der langen Eierlegerei, meinst du auch?
    Heute hat mein Mann die Nymphenvoliere doppelt vergittert wegen unserem wilden Kater. Nun bin ich schon mal beruhigter.
    Ich hatte ja echt nen Schock wegen meiner Kanarien :-(...:(
    Ich finde es voll schlimm wenn man sich so schuldig fühlt. Damit komme ich gar nicht gut klar. Ein kleiner Fehler mit so großen Folgen..schrecklich!!!
    Liebe Grüßle von Angi
     
  10. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Angi

    Erstmal, mein herzliches Beileid wegen deiner Kanarien. Das tut weh, deshalb fühle dich mal lieb von mir :trost:

    Du hast das „andere Mittel" bestellt ? Vielleicht das Calcivet ? Falls ja, natürlich geht das ok, dieses Präparat 2 x wöchentlich anzubieten. Bei sachgemässer Anwendung wird es auch den anderen Vögeln nicht schaden, eher das Gegenteil ;)
    Wie schon erwähnt, ist das ne ziemlich klebrige Angelegenheit. Die nadellosen Spritzen zur genauen Dosierung gibt’s für wenige Cents in der Apotheke. Die Spritze reinige ich nach der Anwendung immer so, indem ich etwas Apfelessig aufziehe (kaltes Wasser geht auch) nicht dass nachher alles verklebt, und unbrauchbar wird. Du kannst das Calcivet ja auch meist ein paar Monate aufbewahren, und ab und an (nicht ständig) davon anbieten. Verfalldatum steht auf dem Fläschchen.

    Die doppelte Vergitterung an der Nymphenvoliere ist natürlich bei gleichzeitiger Katzenhaltung gut. Noch besser wäre allerdings, dein Katerle gar nicht in die Nähe/Zimmer der Vögel zu lassen. Katzen sind potentielle Todfeinde für kleine Vögel, und versetzen die Vögel (auch wenn sie nicht an sie direkt ran können) in grossen Stress. Stress ist auf Dauer ein sicheres Mittel, um die Immunabwehr deiner Nymphen in den Keller zu fahren. Das heisst, wenn (stressbedingt) ihre Immunabwehr geschwächt ist, werden sie anfälliger für Krankheiten. Insofern würde ich mich darum bemühen, die Vögel und den Kater getrennt, also auch ausser Sichtweite zu halten, falls es dir irgendwie möglich ist.

    Ich wünsche dir viel Glück bei allem, und vor allem dass es zu keinen weiteren Kateropfern mehr kommen wird. Insbesondere wünsche ich dir viel Kraft, den Verlust deiner Kanarien zu verarbeiten :trost:
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Wenn die Nymphen jetzt keine Brutmöglichkeit mehr haben, würde ich die Nahrungszusätze weglassen.... zuviel Calcium und Vitamine sind nämlich auch nicht gesund. Viel zehrender als die "Eierei" ist ja die Aufzucht der Küken. Wenn Deine Henne jetzt nicht mehr legt, fütter sie einfach normal weiter, das verkraftet sie gut. Normal sind ja durchaus 2 Bruten im Jahr mit je 4-5 Eiern... da liegt sie doch noch locker drunter...... und wenn sie jetzt dank Deiner Hilfe keine Aufzucht mehr bewältigen muß, bekommt sie alles Nötige mit dem normalen Futter.
     
  13. Angi7777

    Angi7777 Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    HUHU Owl...
    danke für deine lieben Worte. Also ich habe das Nektonpräparat gekauft. 850 gr..und das ist nur bis Ende 2010 haltbar, also habe ich viel zu viel.
    Wie lange soll ich dass den beifüttern? Im Beipackzettel steht: Nur während der Zucht.
    Ich werde mir was abfühlen und dem hiesigen Tierpark den Rest bringen.
    Also wegen unserem Kater, ich kann die Vögel und ihn nicht trennen. Es ist eine Außenvoliere und ein Freigängerkater. Aber meine Vögel juckt der Kater gar nicht. Er fängt drum herum die Mäuse und das finde ich gut. Seitdem habe ich nur noch einmal eine Maus in der Voliere gesichtet und dass nach 20 Jahren in denen die Mäuse mich oft genug zur Weisglut brachten, weil sie meinen Nymphen in die Futternäpfe strullerten. Ein Wunder, dass meine Vögel nie krank davon wurden. Ich glaube die sind schon richtig abgehärtet.
    Liebe GRüßle von Angi
     
Thema:

Meine Nymphen brüten schon wieder