meine Nymphen zum Züchter geben, damit sie sich einen Partner aussuchen können??

Diskutiere meine Nymphen zum Züchter geben, damit sie sich einen Partner aussuchen können?? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich habe seit 2 1/2 Jahren eine Henne, die leider dem Nymphen-Hahn nicht näher kommt......ich glaube, das beruht auf Gegenseitigkeit....

  1. Reni

    Reni Mitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2003
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kitzingen
    Hallo,

    ich habe seit 2 1/2 Jahren eine Henne, die leider dem Nymphen-Hahn nicht näher kommt......ich glaube, das beruht auf Gegenseitigkeit. Beide wollen zwar vom jeweils anderen gekrault werden, doch keiner von beiden macht den Anfang und krault den anderen.
    Deshalb überlege ich, ob es vielleicht besser wäre noch einen Hahn und eine Henne dazu zu nehmen.
    Meint Ihr ein Züchter würde sich darauf einlassen meine beiden eine zeitlang zu nehmen, damit die beiden sich jeweils einen ihnen sympathischen Partner aussuchen können?
    Oder ist das Risiko zu hoch, sowohl für den Züchter, weil er ja nicht wissen kann, dass die beiden gesund sind. Als auch für meine beiden, dass sie sich womöglich bei den Nymphen, die dort in Aussenvolieren gehalten werden womöglich was einfangen?

    Und dann noch eine andere Frage:
    Ab wann gibt es denn bei Nymphen, die in Aussenvolieren gehalten werden denn überhaupt frühestens dieses Frühjahr Nachwuchs?

    Liebe Grüße

    Reni
    ~~
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Alexamohr

    Alexamohr Guest

    Hallo Reni,

    ja es ist möglich, dass du deine Nymphis beim Züchter zur Brautschau abgeben kannst. Ich selber habe mir gestern zwei Hennen gekauft Francis und Penelope und ich konnte meine beiden Hähne mitbringen. Ich hätte sie auch ein paar Tage dort lassen können, aber das wäre für mich zulang gewesen darum habe ich sie wieder mitgenommen.

    Viele Grüße
    Alexa
     
  4. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Reni :0-


    Das wäre das beste einen Zchter zu finden und de beiden zur Brautschau zu schicken. Es gibt schon welche die es machen. Einfach mal rumfragen.

    Nestjunge Nymphies würde ich Dir eh nicht empfehlen da Deine Beiden mit dem "Jungen Gemüse" nichts anfangen können.
    Wann es Nachwuchs gibt: 3 Wochen Brutzeit und dann 8 besser 12 Wochen Nestlingszeit bzw Schwarmleben.


    @Alexa: Dort lassen für ein paar Tage wäre aber die sicherste Lösung gewesen um eine glückliche Verpaarung zu erreichen. Was ist schon 1 Woche zu 20 oder 25 Jhre glückliches Nymphenleben.
     
  5. Reni

    Reni Mitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2003
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kitzingen
    Hallo,

    vielen Dank für Eure Antworten.

    Hierzu habe ich noch ein paar Fragen:

    Noch mal die Frage nach dem Risiko:
    "Oder ist das Risiko zu hoch, sowohl für den Züchter, weil er ja nicht wissen kann, dass die beiden gesund sind. Als auch für meine beiden, dass sie sich womöglich bei den Nymphen, die dort in Aussenvolieren gehalten werden womöglich was einfangen? "

    - Und: Müsste ich dann danach meine Nymphen auch in Quarantäne halten bzw. sie vom TA untersuchen lassen?

    - Ist der Stress für meine beiden nicht zu groß? (Transport, fremde Umgebung....danach evtl.TA/Quarantäne)


    - Wann beginnt denn ca. im Frühjahr die Brutzeit bei Nymphen in Aussenvolieren?


    @ Federmaus
    Du schreibst: "Nestjunge Nymphies würde ich Dir eh nicht empfehlen da Deine Beiden mit dem "Jungen Gemüse" nichts anfangen können. "

    - Wie alt sollten denn dann die Neuen mindestens sein, damit sie vom Alter her zu meinen beiden passen? (meine Silia * 21.8.02 und
    mein Frederik * 1.5.03 )


    Ich hoffe, das waren jetzt nicht zu viele Fragen und ich würde mich über die Beantwortung freuen.

    Liebe Grüße

    Reni
    ~~
     
  6. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo,...

    also ich als Züchter würde es nicht machen das ich Nymphen zur Brautschau aufnehmen,....... das würde im schwarm doch gar nicht gehen, da erstmal die Ränge neu ausge"kämpft" werden müssten!!..... allein das dauert schon einige Tage,...

    wieso setzt du nicht einfach gegengeschlechtliche Partner dazu!.... ist bei Nymphen ja nicht so das sie sich ihre Partner uuuunbedingt aussuchen müssen!! (bei Agas, oder Großpaps z.B. wäre das dann schon verständlicher!!)

    die brutzeit beginnt unterschiedlich, musste ich zumindest feststellen!!... Kommt auch immer auf die Paare an,.. ich habe ein paar das paart sich JETZT schon ganz fleißig, die anderen Paare denken noch nicht ma daran den Partner zu Fütter oder nur lieb zu haben!! ;)

    Was Heidi mit "jungen Gemüse" meinte ist.... du sollst keinen Nestjungen Nymphen zu deinem setzen,... da der "kleine" noch nicht geschlechtsreif ist... ich würde sagen alles ab 1 Jahr kannst du als Partner nehmen,.. noch besser wäre natürlich wenn das alter relativ gleich wäre.... sprich also aus 02 + 04 ist aber kein MUSS!
     
  7. Liora

    Liora Guest

    Hallo
    alos Junge aus AV?

    Ich werde meine Kästen erst so im April reinhängen, d.h. 2-3 Wochen bis die ersten Eier kommen, dann 18- Tage Brutzeit, dann ca. 3-4 Monate bis sie futterfest udn abgabefreif sind. dann kann ich aber immer noch nicht sehen was es für eien Geschlecht ist, ausser ich mache einen DNA-Test....

    Also schwierig zu sagen.....

    Und ich würde auch keien aufnehemn, d.h. in meinen Augen nur bei grösseren Züchtern sinnvoll, da der mehr auswahl hat, aber mit der Quarantäne etwas schwierig....

    Mir persönlich wäre es aber auch für die Vögel zuviel Stress sie nun für mehrere Wochen woanders hinzugeben udn dann wieder zurück usw...
     
  8. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Reni :0-


    Am besten wären geschlechtsreife Nymphen mit ~ 3/4 Jahr oder älter. Ob sie jetzt 1, 2, 5 oder 10 Jahre alt sind ist den Nymphen egal. Denn wo die Liebe hinfällt [​IMG].
    Bei Nestjungen besteht die Gefahr das die alten sehr schnell das Interesse daran verlieren und so weiter leben wie bisher.


    Die Gefahr besteht auf beiden Seiten darum wurde es in Deinen Thread auch diskutiert.
    Schau Dir den Züchter gut an wenn Du den Eindruck hast die Volie ist sauber und er kümmert sich lieb um seine Nymphen ist die Gefahr sehr gering.

    Sowohl Du als auch ein Züchter kann sich Krankheiten z.B. mit frischen Zweigen holen. Ich glaube hier ist die Gefahr größer als bei "Urlaubsnymphen".
     
  9. Reni

    Reni Mitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2003
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kitzingen
    Hallo,

    ich bedanke mich recht herzlich für Eure Antworten.

    Doch habe ich noch eine Frage zu dem was FamFieger geantwortet hat:
    Er schrieb
    Wie ich schon eingangs erwähnte sind meine Henne und mein Hahn nun schon seit 2 1/2 Jahre bei mir und es erfolgte seither keine Annäherung....ich habe es ja bei meiner ersten Frage geschildert.
    Wenn ich nun noch mal einfach einen Hahn und eine Henne zu den beiden dazu setze....kann es dann nicht sein, dass meine beiden letztendlich wieder leer ausgehen?
    Also mir persönlich wäre es viel lieber, wenn ich meine beiden nicht zu einem Züchter bringen müsste, damit sie sich einen Partner aussuchen. Weil ich ihnen den ganzen damit verbundenen Stress nicht so gerne zumuten möchte. Ich hatte nur deshalb die Idee, damit sichergestellt ist, dass die beiden wirklich einen Partner finden.
    Wenn ich nun einfach selbst 2 weitere Nymphen (also wieder Hahn und Henne) aussuche und zu den beiden dazu setze wie wahrscheinlich ist es, dass die beiden einen Partner finden? Denn mit 4 Nymphen ist für mich die maximale Zahl erreicht.....ich will nicht am Ende 6 oder 8 Nymphen haben ;)

    Ich hoffe, ich konnte rüber bringen um was es mir geht.

    Liebe Grüße

    Reni
    ~~
     
  10. Liora

    Liora Guest

    hallo
    mal die Frage in den Raum stelle, versuceh doch erstmal nur einen dazu zusetzen????

    und dann wartest Du eien weile udn setzt den nächsetn dazu??

    wäre das eine Möglichkeit????
     
  11. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo Reni,...

    *gg* FamFieger ist eine SIE!! :p :D

    hmm,.. wieso trennst du die beiden nicht eine gewisse zeit und setzt ihnen Partner dazu????.... und wenn sie sich dann verpaart haben kannst sie wieder zusammen setzen.......!
    wenn sich Nymphen erstmal verpaart haben trennen sie sich eigentl. nicht mehr, meine zumind. nicht!....

    was meinen die anderen?! wäre das eine Lösung!?.... :?
     
  12. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Reni :0-


    Wie Du es letztendlich machst ist Deine Entscheidung. Da Du ja aber schon die Erfahrung gemacht hast das es nicht unbedingt leicht ist Nymphen zu verpaaren, sind beim aussuchen lassen halt die Chancen am größten.

    Wiso hat ein Großpapa oder Aga mehr das recht sich glücklich zu verpaaren als ein Nymph :? :? :?
    Denn eine glückliche Verpaarung ist bei Nymphen genauso schwer wie bei den anderen Arten.


    Ich finde die Idee nicht für gut. Da da Streit vorprogrammiert ist oder einer dann ein Außenseiter ist.


    Diese Möglichkeit lässt sich nur umsetzen wenn Du sie in getrennten Wohnungen Häusern unterbringen kannst. Anders schreit sich der Schwarm lautstark zusammen. Auch lösen Nymphen ihre Paarbindung wieder wenn ein anderer Nymph kommt der ihnen lieber ist.
     
  13. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo,

    ich hatte meine Nymphen auch eine zeitlang getrennt,... einmal Krümel mit ihrem schnabel dann mit dem verletzen Flügel... und dann auch hier und da noch Frodo mit seinem amputierten Flügel...... es gab nieeeee ein gegenseitiges Rufen,... nur die ersten minuten als ich sie aus der Voliere nahm!!! Man sollte nicht immer alle Nymphen über einen Kamm scheren!!!

    ausserdem finde´ich Lioras Idee auch nich schlecht,.. erstmal eine 2. henne dazu zuholen und dann später noch einen hahn!! (erst Henne, da die Hähne zicken könnten! meine Meinung!)

    @heidi, es ist nicht gesagt das Nymphen die sich ihren Partner NICHT selber aussuchen dürfen, aber trotzdem dann verpaart sind, weniger glücklich sind als Nmphen die sich ihren Partner selbst aussuchen....
    möchte nicht wissen wieviele Nymphen es auf der welt gibt die einzelt gehalten werden, bzw. die einfach nen partner vor die nase gesetzt bekommen,... meine Nymphen haben sich bis jetzt IMMER gefunden und ich habe nicht den anschein das sie unglücklich sind so wie sie leben/lieben!!!!!

    Was du letztendlich tust ist deine Entscheidung!! @Reni.
    Wenn du sie trennen kannst, würde ich gleich 2 Partner holen und die eine zeit getrennt lassen!!
    Glaube eigentl. weniger das du einen Züchter findest der deine Geier mit in die Voli lässt.....
     
  14. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Wenn Du ein glückliches Händchen aufweist und 2 erwischt die sich verpaaren dann sind sie glücklich.Aber lies Dich mal hier durch wie oft dies nicht passiert :nene: .

    Was mich stört ist die Einstellung bei Agas JA und bei Nymphen NEIN :k
     
  15. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Dem, was Jessy sagt, kann ich nur zustimmen. Ich habe mein Paar streng genommen auch "zwangsverpaart". Ich musste den anderen Hahn weggeben und konnte nur diese eine Henne nehmen, weil bei uns bis auf Zoohandlugnen/Dehner kaum ein Züchter Nymphen hat. Und ein Nymph aus dem Zoogeschäft kam für mich nicht in Frage. So habe ich Pearl bekommen und einfach zu Dicker gesetzt. Es hat letztlich funktioniert. Und die beiden sind ein eingespieltes Team, obwohl keiner der beiden eine Wahl hatte.

    Das ist natürlich auch die falsche Einstellung, dass muss ich auch zugeben. Nymphen sind für mich persönlich sogar komplizierter zu verpaaren als andere Arten. Ich hatte mordsmäßig Glück, dass meine beiden sich dann verstanden haben. Mit zwei Hähnen hat es schon nicht geklappt, ich brauchte also auch zumindest einen zweiten Anlauf.
    Was Jessy wohl eher meint, ist dass Papageien wie Kakadus, Aras oder Amazonen nochmal in jeder Hinsicht eine deutlich andere "Größenordnung" sind. Gattenmord und solche Sachen kommt bei Nymphen natürlich so gut wie nicht vor (ich kenne keinen Fall).
    Sensibel und anspruchsvoll sind die "kleinen" Nymphen aber trotzdem.
     
  16. Petra102

    Petra102 Mitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2005
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Ich muß Stefan recht geben. Ich bin aus Oberfranken, und haben bei uns in der Nähe noch keinen Züchter aufgetan. Bleiben noch die Möglichkeiten von Zoogeschäften (z. B. Dehner :-(((( oder Tierheimen (haben meistens auch nichts). Nachdem meine Konstellation von Nymphi, Welli und Kanari (alle in einem Käfig) sich aufgelöst hat, habe ich ganz einfach eine Henne aus einer Annonce meinem Hahn zugemutet. Die lieben sich aber nicht, sondern leben nur miteinander. Der Hahn möchte gern gekrault werden, aber die Henne zwickt dann gleich zu. Die beiden sitzen aber immer nebeneinander. Ich würde mir noch zwei anschaffen, weiß aber nicht, wie ich das bewerkstelligen soll und ob das so gut für die beiden ist. Könnt ihr mir Tipps geben?
     
  17. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Petra :0-

    Ist klar es muß nicht sein die Nymphen zum Partner suchen weg zu geben. Wenn ich aber die Möglichkeit dazu habe und schon 2 Einzelvögel bei mir sitzen habe, ist es sicherner wenn sich der Nymph einen Partner aussucht als wenn es der Mensch macht.


    Versuche doch in der nächsten Stadt Vogelzüchtervereine ausfindig zu machen (z.B. AZ-Vogelzucht).

    Hier mal einige Adressen:
    - Vögel aus dem Tierschutz
    - Züchterdatenbank
    - Tierflohmarkt


    Es gibt aber auch viele arme Seelchen in Tierheimen die ein gutes neues Zuhause suchen. Oder hier im
    - Sperrmüll
    - Das Inserat
    - Avis
     
  18. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Na schön das mir auch ma jemand zustimmt,... :D ;) DANKE!!

    @Heidi,... sind deine Nymphen denn bei Züchtern gewesen um sich einen Partner selbst auzusuchen???? das würde mich interessieren!!


    @Petra, ich züchte Nymphen, genauso wie Liora.... woher kommst du denn?? Hätte momentan sogar eine Zimtfarbene Henne vom Mai 04 die ein zuhause sucht!! ;)
     
  19. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Vor 6 oder mehr Jahren wusste ich das nicht.
    Dann kamen Abgbetiere (2) und zugeflogen (1) dazu. Und vor 2 Jahren habe ich 4 Monate nach einer Henne gesucht und war froh eine zu finden (Züchter bei denen ich anrief sagten mir damals wenn ich eine finde soll ich ihnen auch welche besorgen) .

    So bald ich die Möglichkeit habe aufzustocken (eigenes Haus oder Vogelzimmer) gebe ich Junior und Sunnie zum verpaaren da sie auch nicht miteinander verpaaren wollen.



    Aber Stefan schreibt auch :
    Also nicht bei Agas ja und bei Nymphen braucht es, es nicht da sie sich eh leicht verpaaren.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    aaahja! ok!

    aber verstehe nich wieso du dich an "meinen" Agas so aufhängst... ich hätte auch andere Vögel nennen können, denke einfach das es bei Nymphen und wellis z.B. nich sooo tragisch ist wenn sie einfach so einen partner dazu bekommen!!! ... meine Meinung.
     
  22. Petra102

    Petra102 Mitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2005
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Hi Jessy!
    Ich bin aus Münchberg in Oberfranken. Danke für das Angebot,das mit der Henne hört sich gut an, leider ist der zuständige Hahn (namens Kalle) schon 20 Jahre alt (ich habe ihn schon 6 Jahre - den wollte keiner mehr). Die Henne (namens Kiki) ist erst 3 Jahre alt. So eine eingefleitschte Nymphensittichkennerin bin ich leider (noch) nicht. Kam eher aus Zufall dazu. Versuche aber auf jeden Fall, alles richtig zu machen (bin vielleicht auch zu übervorsichtig???). Wie sieht das denn altersmäßig aus?

    ;) Petra
     
Thema:

meine Nymphen zum Züchter geben, damit sie sich einen Partner aussuchen können??

Die Seite wird geladen...

meine Nymphen zum Züchter geben, damit sie sich einen Partner aussuchen können?? - Ähnliche Themen

  1. Züchter finden

    Züchter finden: Kann mir jemand einen Tipp geben, wie bzw. wo ich einen seriösen Züchter finden kann? Beim letzten, der sogar beim DKB eingetragen war, wurden die...
  2. Fragen zur Zucht

    Fragen zur Zucht: Hallo zusammen, es ist ja noch etwas Zeit, aber ich mache mir schon Gedanken zur Zucht. Ich möchte meine Gloster verpaaren. Kann ich eine weiße...
  3. Fragen zum züchten

    Fragen zum züchten: Hallo wann sollte man am besten die Nester in einer voliere reinhängen? Mfg
  4. Nicht der richtige Partner

    Nicht der richtige Partner: Unser Graupapagei Frodo ist 10 Jahre alt und lebt mit einem 2 jährigem Partner Lemmi zusammen. Sie verstehen sich gut aber Frodo scheint sich nun...
  5. Mein Nymphenhahn trauert um seine Henne.

    Mein Nymphenhahn trauert um seine Henne.: Hallo, als ich noch geschlafen habe, hat mein Vater das Fenster in dem Zimmer aufgemacht, er hat leider gottes übersehen, das die Volierentür...