Meine Sperlis

Diskutiere Meine Sperlis im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Als ich Saphira, Azur, Oplaia, Jaspis, Max und Pandu zusammen in der Voliere hatte hat das sehr gut funktioniert und das sogar knappe 3 Wochen....

  1. Garuda

    Garuda Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. August 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Als ich Saphira, Azur, Oplaia, Jaspis, Max und Pandu zusammen in der Voliere hatte hat das sehr gut funktioniert und das sogar knappe 3 Wochen.
    Pandu und Max als Männer Pärchen ist natürlich immer schwierig aber ich versuche es trotzdem, es gibt ja immer die Ausnahme die die Regel bestätigt.
    Naja, dann war die Quarantäne von Ubuntu und Fedora vorbei und ich wollte sie mit den anderen nach vorsichtigen Annähern zusammen tun und das war leider nicht so super wie ich es mir vorgestellt habe.
    Max und Pandu sind ja die Brüder von Ubuntu, und der wollte irgendwie von ihnen akzeptiert werden so das er nicht auf Fedora aufgepasst hat und die zwei Kerle konnten mir der kleinen nix anfangen oder wollten es nicht und haben sie immer gejagt und gescheucht.
    Fedora wollte aber unbedingt immer zu ihnen.
    Das endetet so...Pandu und Max jagen Fedora ohne Pause, wenn es dann mal eine Pause gab ist Fedora dann direkt zu ihnen und das hat den beiden nicht gefallen und schon ging die Jagerei wieder von vorne los.
    Sie haben sich jetzt nicht gebissen oder so, aber für die kleine war das dann doch nicht so schön, also habe ich die zwei Kerle nach 2 Tagen raus aus der Voliere und jetzt sind Ubuntu und Fedora ein richtig inniges Paar.
    Und ich arbeite zur Zeit daran die zwei Kerle noch an die Situation zu gewöhnen so das ich zum Schluß alle zusammen habe.

    LG Dani
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Garuda

    Garuda Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. August 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo

    Bin leider immer noch erfolgreich was Pandu und Max betrifft.
    Wenn alle zusammen sind immer das selbe Verhalten, Pandu und Max
    jagen Fedora ohne Pause und Ubuntu, ihr Partner, interessiert es nicht.
    Saphira und Azur, Opalia und Jaspis ist es auch egal was die dann da treiben.

    Ich habe jetzt wieder meine alte kleine Voliere aus dem Keller( Villa casa 2 )
    geholt und die zwei Hähne da rein damit sie einfach auch mehr Platz haben.

    Heute habe ich mal ausprobiert was geschieht wenn ich z.B. Opalia und Jaspis mit zu den Hähnen stecke, was ja eigentlich kein Problem sein sollte, denn diese haben sich vorher auch verstanden.

    Aber da dann auch die gleiche Reaktion von den Hähnen, direkt auf die Henne, in dem Fall Opalia.

    Ich probiere es weiter, weil ich mich von den Hähnen eigentlich nicht trennen möchte und noch 2 Hennen aufzunehmen ist auch keine Lösung für mich da ich ja auch nicht weiß ob die 2 Hähne überhaupt Hennen haben möchten und ausserdem hätte ich für 6 Paare auch leider kein Platz.

    Bin für jeden Vorschlag dankbar.

    LG Dani
     
  4. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.835
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Mittelfranken
    Hallo Dani,
    im Augenblick kann ich dir wirklich keinen Ratschlag geben - ich weiss nicht weiter.

    Selbst wenn die beiden Hähne ein Paar bilden, sollten sie die Henne(n) zufrieden lassen und nicht jagen.
     
  5. Garuda

    Garuda Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. August 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Ich hab einfach komische Vögel glaub ich.
    Mal sehen wie es weiter geht.

    LG Dani
     
  6. Flummi

    Flummi Mitglied

    Dabei seit:
    6. April 2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22851
    Wir mussten unsere auch gerad wieder trennen, weil es einen extrem blutigen Fussbiss gab. Wird wohl dann jetzt der Dauerzustand sein bei uns.

    Ich schreib dir das nur, damit du auch ein weiteres Negativbeispiel hast, denn ich weiss wie ärgerlich es ist hier im Forum immer nur von harmonierenden Paaren zu lesen, während sich die eigenen Kratzbürsten nicht so gut verstehen. :(
     
  7. #26 Gerlinde Schmuc, 1. Juni 2010
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Meine Eigenen könnte ich auch nicht alle zusammen halten.
    Da gibt es echte Machos.
    Meine sind in extra Käfigen paarweise und gemeinsamen Freiflug am Nachmittag. Und nicht nur weil ich züchte.

    Ich denke, für die Gemeinschaftshaltung kommen nur sanftmütige Tiere in Frage. Und welcher Charkter in so einem kleinem Wesen schlummert - das sehe ich früh. Eine Garantie würde ich aber auch nicht geben wollen.

    Dennoch freue ich mich, wenn ich lese, es klappt wohl oft gut.

    LG Linda
     
  8. Flummi

    Flummi Mitglied

    Dabei seit:
    6. April 2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22851
    Hm das klingt interessant und entspricht auch meinen Erfahrungen.

    Leider habe ich als Käufer nicht die Chance den Charakter vorher zu sehen, da sich die Vögel natürlich beim Züchter während der ersten Begutachtung bisher immer alle entweder ängstlich oder zumindest vorsichtig gezeigt haben, und man selber den Charakter dann erst nach ein paar Einlebungs-Wochen erkennen kann.

    Im Nachhinein hätte ich mir gewünscht Tiere bei einem Züchter zu bekommen, den man länger kennt oder dem man aus anderen Gründen vertrauen kann, was leider bei "unseren" nicht so war. Das hätte uns so einiges an Kummer, Ärger und nicht zuletzt auch Geld gespart, und wäre obendrein für unseren "Schwarm" auch besser gewesen. :(
     
  9. #28 Gerlinde Schmuc, 2. Juni 2010
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Klar sind die Vögel bei Fremden erst mal ängstlich. Das ist bei meinen auch so - auch wenn sie mich kennen und ich sie oft in der Hand habe.
    Aber eben deshalb kann ich schon sehen, wer zickt oder lieber kuschelt. Und man muss sich Zeit zum beobachten nehmen.
    Aber der Käufer muss halt auch sagen, was er erwartet und wie die künftigen Haltungsbedingungen aussehen sollen. Und sich unter Umständen auch ein paar Wochen gedulden können. Zum Beispiel, wenn er ein Paar möchte. Eine harmonische Zusammenstellung kann etwas dauern.
    Dennoch - Garantie kann man bei Schwarmhaltung nie geben. Schon wegen der möglichen Schwarmdynamik.
    Die Anfrage sollte bei Schwarmhaltung meiner Meinung nach immer nach wenig dominanten, sanfteren tieren gehen.

    LG Linda
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Garuda

    Garuda Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. August 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    @ Flummi
    Lieb das du deine Probleme hier schilderst, denn ich hatte echt das Gefühl das es nur bei mir so ist.

    Obwohl es ja zu Beginn sehr gut ausgesehen hat.
    Die 3 Paare haben sich über 3 Wochen sehr gut miteinander verstanden, obwohl das eine Paar ja ein Männer Paar war.
    Probleme gab es dann erst als das 4te Paar Ubuntu und Fedora eingezogen sind aber nicht von ihrer Seite aus sondern von dem Männer Paar.
    Man muss halt auch sagen das ich die 2 Männer und Ubuntu zusammen gekauft habe was mir nicht bewusst war, das es drei Hähne sind.
    Ich weiß also nicht genau wie lange die 3 Männer so ohne Hennen gelebt haben, Ubuntu habe ich mir raus gesucht von den 3 Männer und versucht mit einer Henne zusammen zu bringen, was sehr erfolgreich war, weil er von den anderen beiden Männer zwar sehr akzeptiert wurde aber meistens doch alleine bei den beiden immer nur mit dabei gehockt hat.

    Jetzt ware das also so, die 3 Männer immer zusammen, ich dann Ubuntu von den beiden getrennt und ihn mit einer Henne zusammen und nach Quarantäne der neuen Paares, die zwei frisch Verliebten wieder zu den anderen.
    Die Reaktion von den beiden Männer-die Ubuntu Henne Fedora gejagt und Ubuntu wurde von den beiden ignoriert, und Ubuntu hat sich dann auch nicht getraut Fedora zu verteidigen und wenn dann wurde er auch gejagt.

    Nach 2 Tagen die Männer raus und die anderen 3 Paare haben sich dann sehr gut verstanden, klar manchmal motzen sie sich an aber das gehört dazu.

    Und jetzt bin ich halt echt ratlos.

    LG Dani
     
  12. Flummi

    Flummi Mitglied

    Dabei seit:
    6. April 2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22851
    Sowas machst du? Das ist ja toll :) Hätte ich 1. gewusst dass es bei Sperlis ein bisschen "schwierig" ist, und 2. dass es Züchter gibt die sowas machen und nicht nur 0.1 und 1.0 für dreizig Euro fuffzich verkaufen, das wär schön gewesen :)


    :trost:

    @ Dani: Vielleicht hast du ja Lust noch eine merkwürdige Verhaltensweise zu lesen. Ich kann es mir bis heute nicht erklären.

    Ich hatte ja in meinem allerersten Post hier schon beschrieben, dass bei unseren 4 (vor einigen Wochen) immer der eine, Timmi, von allen gejagt wurde. Ausserdem hatte sich offensichtlich ein fest verpaartes Pärchen (Jack + Kira) gefunden, die für meine Begriffe auch ziemlich verliebt aussahen. Das 2. Weibchen (Coco) wollte auch von Timmi nichts wissen und hat immer versucht ein bisschen Liebe von Jack abzubekommen. Niemals hätte ich gedacht dass sich da was ändert. Kira hatte die Hosen an, aber allgemein haben die beiden schon deutlich gemacht, dass sie alles zusammen und nur zu 2. machen wollen.

    Nun war ich vor fast 4 Wochen (da hatten wir dann schon 6, aber die 2 neuen waren noch getrennt von den 4 andren) mit 3 Vögeln beim Tierarzt, so dass Timmi (der Gejagte) und Kira für ganze 3 Stunden allein zusammen im Käfig sassen.

    Und ich konnte nicht fassen, als ich zurückkam und Jack und Coco wieder dazusetzte, wollte Kira plötzlich von Jack nichts mehr wissen. Timmi war jetzt ihr Partner, das hat sie Jack eindeutig zu spüren gegeben. (Was zu einer glücklichen Coco führte, aber das nebenbei ^^ ) Das ist bis heute so geblieben. Gestern hab ich sie das erstemal paaren sehen. Timmi ist ausserdem zum 2. Vogel in der Rangliste aufgestiegen, nach Kira. Von ganz unten zum Vize. :+keinplan

    Ich würde wirklich ZU GERNE wissen, was zum Geier die beiden da in den 3 Stunden getrieben haben :?:+schimpf


    Lange Rede, kurzer Sinn: Ich glaube inzwischen dass bei den Kleinen alles möglich ist, ohne (für uns) erkennbaren Grund werden da die Sympathien gewechselt, oder einer zum Aussenseiter erklärt. Und wenn sich irgendwas ändert (bei andren z.B. der Raum, bei uns 3 Stunden "Einsamkeit", oder Gott weiss was) kann es schon alles genau andersrum aussehen.

    Und ich persönlich würde heute, wenn ich eine Sperlibande hätte, die harmoniert, auf keinen Fall weitere Vögel dazuholen, wenns keine besonderen Umstände gebieten.
     
Thema:

Meine Sperlis