Meine vier Mohren.....

Diskutiere Meine vier Mohren..... im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Greifen sie sich denn mehr wahrlos an oder könnte es sein, dass sie dabei evtl. oft ihre bevorzugten Lieblingsplätze gegen den anderen verteidigen...

  1. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Greifen sie sich denn mehr wahrlos an oder könnte es sein, dass sie dabei evtl. oft ihre bevorzugten Lieblingsplätze gegen den anderen verteidigen möchten ?
    Der Gedanke kam mir, beim Anschauen des Videos, da es so wirkt, dass einer der beiden aus seinem Verstecke bei den Schuhen hervorkommt und den anderen attackiert.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #62 Mohrenköpfe4, 1. Oktober 2008
    Mohrenköpfe4

    Mohrenköpfe4 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2007
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hi Susanne,

    Du hast vollkommen recht, die glücklichen Pärchen fallen erstmal hinten über, aber ich glaube nicht, dass das Absicht ist. Titus und Odin wirken tatsächlich momentan unglaublich erleichtert und unternehmen viel zusammen. Ich würde mir so sehr wünschen, dass das so bleibt, aber das weiß man ja nie.

    Wenn ich wieder mehr Energie habe, kann ich mich vielleicht auch wieder überschwenglich freuen, aber der Kummer über Aaragon und Merlin überwiegt erstmal. Gestern Abend hat es wieder gekracht, Aaragon hat wieder entsetzt das Weite gesucht und ist in ihre Voliere geflogen. Merlin hat ihr immer wieder nachgestellt, sie konnte sich nirgendwo mehr hinsetzen und wurde sofort verscheucht. Wenn Merlin Aaragon erwischt hat, flogen die Fetzen...
    Aaragon sieht furchtbar aus, überall Wunden, inzwischen kahle Stellen im gesamten Federkleid, die Merlin ihr ausgerissen hat. Wie lange hält man das durch??? Meine Nerven liegen dermaßen blank, dass ich weine, sobald ich an die beiden denke.
    Ich überlege, ob es sinnvoll ist, jetzt erstmal ein paar Tage zu warten, bis ich sie wieder zusammen lasse, damit Aaragon sich körperlich etwas erholen kann, oder ist das wieder der falsche Weg??
    Und wenn, dann ohne meine Anwesenheit. Aber ich fürchte, es hat mehr was damit zu tun, dass Merlin jeden Platz für sich beansprucht. Die Plätze hängen nicht grundsätzlich mit mir zusammen, es sind Spielzeuge, Landeplätze, der Fußboden, einfach alles, wo Aaragon sich nicht hinsetzen darf.

    Der Lerneffekt sollte der sein, bzw. war meine Hoffnung, dass sie sich prügeln, ihre Rangordnung geklärt haben und fertig. Aber ich glaube, so einfach ist es dann doch nicht :traurig:

    Und ja, leider Gottes bin ich das im Video gewesen, also meine Puschen. Merlin wußte aber, dass ich da in der Nähe bin, weil ich ja die ganze Zeit schon irgendwo abwartend herum gestanden habe...

    Hi Manuela,
    wie oben beschrieben, scheint es mit Besitzanspruch von Merlin auf die ganze Wohnung zu tun zu haben. Nicht unbedingt mit meiner Anwesenheit oder meinen Sachen, jedenfalls nicht nur. Wenn die zwei zusammen draußen sind, beachten sie Volker und mich überhaupt nicht, sie fliegen wie aufgescheucht durch die Gegend und keulen sich überall runter, also eigentlich Merlin Aaragon. Aaragon sucht aber immer wieder Merlins Voliere auf, sitzt darauf herum, versteckt sich darunter und in ihrer Voliere klebt sie an der Scheibe, um Merlin ganz nah zu sein. Ob im Positiven oder Negativen weiß ich nicht zu beurteilen. Aufgeregt sind beide ohne Ende...
     
  4. Perroquet

    Perroquet Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    09376 Oelsnitz/Erzgebirge
    Hallo Constanze,
    ich lese immer mit und kenne solche Situationen von Moritz und Pauline, identisch mit dem Video von Deinen. Ich habe mich immer zurückgehalten, was zu schreiben, weil ich auch nicht durch noch eine Meinung noch mehr Fragen verursachen wollte, Du wendest ja grade schon alle Kraft auf, um etwas Richtiges durchzuziehen.
    Ich schreibe jetzt trotzdem mal meine Gedanken dazu, ohne dass Du Dich davon verwirren lassen sollst. Ich finde es nur wichtig, dass Du auch auf Dein Bauchgefühl hörst, und nicht nur versuchst, Dich an bestimmte Prinzipien zu halten.
    Solche Kämpfe unter 2 Mohren könnte ich nicht länger zustande kommen lassen. Bei Verletzungen bleiben für den Vogel ja nicht nur die körperlichen Wunden, sondern es nimmt ihn auch seelisch mit. Wobei die körperlichen Verletzungen für mich allein schon Grund genug wären, die Tiere zu trennen. Alles andere beobachtest Du ja auch: der Vogel ist unter ständiger Anspannung, schreckhaft, panikartig, ununterbrochen auf Kampf eingestellt ... sowas würde auch ein Mensch nicht auf Dauer durchhalten, ohne ein Magengeschwür zu kriegen oder sonstwas. Ich weiß, es soll eine Testphase sein für die 2, mit der Hoffnung auf Veränderung. Dies ist kein Vorwurf!
    Unsere andere Henne, Nia, kam von einem Züchter, dort hatte der Hahn sie so lange gejagt, er hat ihr am rechten Flügel die Schwungfedern ausgerissen. Irgendwann muss der Züchter sie dann doch getrennt haben. Als sie zu uns kam, hatte sie fürchterliche Panik vor jedem MoPa. Sie ist sofort zusammengezuckt und wild in ihrem Käfig rumgeflattert. Es hat 3 Monate gedauert, eh sie das Vertrauen gewinnen konnte, dass Moritz ihr nichts tun wird. Außerdem ist an ihr auffällig, dass sie in Stresssituationen maßlos viel trinkt. Da alle körperlichen und gesundheitlichen Ursachen ausgeschlossen sind, vermute ich, dass sie in der Voliere mit dem Hahn vllt. länger nicht an Futter und Wasser gekommen ist und vllt. damals kurz vorm austrocknen war, so dass sie jetzt einfach ohne Ende trinkt, wenn sie etwas befürchtet.
    Gut - das letzte ist jetzt nur meine Vermutung, aber insgesamt denke ich schon, dass Stresssituationen bei einem Vogel auch längerfristige Verhaltensänderungen verursachen können.
    Also, ich wünsche Dir weiter viel Kraft, freu Dich an Deinem funktionierenden Pärchen (das mache ich auch immer so, wenn mich wegen den Papageien der Mut verlässt, und das tut er ziemlich oft) und verstehe meinen Beitrag bitte nicht als Kritik. Mich hatte es nur so bewegt, weil ich das Ganze nur zu gut nachvollziehen kann. Man liest sehr deutlich in Deinen Berichten, dass Du das Beste tun willst!
    Viele Grüße, Janet & 4 Mopas
     
  5. #64 Tierfreak, 1. Oktober 2008
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ich kann sehr gut verstehen, dass deine Nerven blank liegen, lass dich mal ganz doll drücken :trost:.

    Wenn es wirklich so massiv ist, dass nun sogar mehrere Wunden und kahle Stellen im Gefieder vorhanden sind, bin ich auch ehrlich am überlegen, ob man das Experiment so noch weiter durchziehen soll.
    Dass es gewisse Reibereinen gibt, ist schon klar, aber es sollte nicht so Überhand nehmen, dass die Vögel richtige Plessuren davon tragen und richtige länger anhaltende Verängstigung sichtbar wird. Versuch bitte nochmal genau zu beobachten, wie massiv die Angiffe derzeit wirklich noch zwischen den beiden sind oder ob sie schon etwas schwächer werden. Vielleicht hilft euch dass, zu entscheiden, ob man mit den Versuch noch fortfahren sollte oder doch besser abbrechen sollte :trost:.
    Vielleicht stimmt wirklich einfach die Chemie zwischen den beiden nicht.

    Vielleicht ist aber auch eurer Anwesenheit nach wie vor mit ein Hauptstörfaktor, der das Zusammenkommen der Beiden verhindert und unbewußt Eifersüchteleien zwischen den Tieren hochpuscht.
    In dem Video wird der eine Mopa z.B. angegriffen, als er in deine Richtung lief, was schon darauf deuten könnte, dass es ein Eifersuchtsanfall des Angreifers vorlag, weil der andere dir evtl. zu nahe kam.

    Habt ihr evtl. einen Raum in der Wohnung, der beiden nicht so vertraut ist ?
    Wenn ja, würde ich versuchen, den Freiflug nur noch dort stattfinden zu lassen, damit keiner zu großen Heimvorteil hat oder ständig gewisse Besitzansprüche stellt.
    Wenn möglich würde ich versuchen, eine Webcam zum Beobachten dort zu installieren und die Vögel dort mal ganz allein unter sich lassen.
    Vielleicht klappt es so besser mit den beiden.
    Wenn sich da aber auch keine kleinen Fortschritte zeigen, macht dass Verkuppeln der beiden vermutlich wirklich keinen Sinn und in dem Fall wäre alternativ einen Neuverpaarung der Beiden mit zwei anderen Mopas vielleicht wirklich sinnvoller.
     
  6. #65 Mohrenköpfe4, 1. Oktober 2008
    Mohrenköpfe4

    Mohrenköpfe4 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2007
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Vielen Dank für Eure Bemühungen, mich aufzubauen!

    Kritik ist für mich nichts Negatives, Kritik soll Veränderungen herbei führen, also was Gutes
     
  7. #66 Mohrenköpfe4, 1. Oktober 2008
    Mohrenköpfe4

    Mohrenköpfe4 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2007
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    So, ich denke, das war der vorerst letzte Versuch:
    1,5 Stunden ging es einigermaßen, ich habe sie alleine gelassen, nur die Schlafzimmertür einen Minispalt aufgelassen, um etwas mitzubekommen. Ich habe zwar gehört, dass sie sich gejagt haben, es scheint aber nichts passier zu sein.
    Ich bin erst dazu gekommen, als ich ein Geschepper gehört habe, da lagen sie dann in der Küche auf dem Boden und bissen sich.

    Ergebnis für den heutigen Versuch:

    Stillen der Blutungen an drei Füßen durch Eispacks und kaltes Wasser, bei Aaragon ist eine Zehe fast bis zur Hälfte durchgebissen.

    So dann wohl eben auch nicht.... :nene:
     
  8. Ida

    Ida Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48149 Münster
    ...lese und `leide`die ganze Zeit mit...mit meinem`Laienverstand`denke ich darüber nach...glaube,Ihr braucht ALLE eine Pause!...bewundere deinen unermüdlichen Einsatz...weiß nicht,ob meine Nerven diese Belastung aushalten würden!Ganz,ganz,ganz liebe Grüsse!Susanne!
     
  9. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Constanze,

    dass deine Nerven blank liegen, kann ich nach deinem letzten Beitrag absolut nachvollziehen. Ich wusste zwar aus deinen Beiträgen, dass es schlimm zugehen muss, dass es aber so schlimm ist, habe ich nicht gewusst.

    Ich kann dir da überhaupt gar keinen Rat mehr geben, da ich noch nie mit solchen Ereignissen Erfahrungen gemacht habe.

    Vermutlich hätte ich Angst, vor jedem Freiflug der beiden, dass sie sich eines Tages doch mal richtig ernsthaft verletzen.

    Evtl. wäre es auch mal ganz sinnvoll, dass die beiden sich außerhalb richtig kennenlernen können, sprich evtl. bei Susanne, wenn dazu die Möglichkeit besteht? Also weg von den eigentlichen Bezugspersonen und der gewohnten Umgebung.

    Lass dich mal umarmen und dir dennoch weiterhin ein ganz dickes Nervenkostüm wünschen.
     
  10. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Constanze,

    ganz ehrlich, unter diesen Voraussetzungen würde ich auch sofort abbrechen, ehe es noch zu schlimmeren Verletzungen kommt. Echt keine schöne Situation in der du da steckst, lass dich nochmal knuddeln :trost:.
    Wäre sicher auch eine Option, aber ob es wirklich in diesem Fall was bringt, hm...grübel.
    Wenn die beiden sich im Schlafzimmer derart fetzen, obwohl sie nur unter sich sind und kein Mensch mit im Zimmer ist, wäre es durchaus auch denkbar, dass sich dies auch an anderer Stelle nicht unbedingt viel ändert, aber manchmal kann ein Tapetenwechsel auch Wunder bewirken.
    Ich bin hier wirklich hin und hergerissen, ich würde aber eher dazu tendieren, beide Vögel doch lieber je einem neuen Partner zu verkuppeln. Es scheint mir hier doch so zu sein, dass es mit den beiden halt einfach nicht passt.

    Vielleicht könnte man die beiden ja außer Haus an einer guten Stelle mit anderen Mopas verkuppeln, wo vielleicht sogar ein paar Solo-Mopas zur Auswahl vorhanden sind.
    Zumindest bei Aragon wäre das sicher günstiger, da sie wohl besonders auf den Menschen fixiert ist und sie dann zwangsläufig erst mal von "ihren" Menschen getrennt wäre und sich so vielleicht etwas leichter auf einen Vogelpartner umstellen könnte.
    Ist halt die Frage, wo passende Gegenstücke evtl. vorhanden sind (bei Susanne ? ....ich auch mal zu Martina alias Zauberschnecke rüberschiel).

    Wäre halt dann auch die Frage, ob Constanze überhaupt für 3 Mopapaare Platz hätte.

    Moni (a.canus), was denkst du denn über die Situation?
    Du hast doch auch sehr viel Langflügelerfahrung und hast ja auch schon einige Mopas verkuppelt.
    Wie sind denn deine Erfahrungswerte, kann man zwei derartige Raufbolde wirklich noch irgendwie halbwegs unter einen Hut bekommen ? Vielleicht fällt dir ja noch ein Tipp dazu ein...hoff :zwinker:
     
  11. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    hallo,
    ist ja nicht so, dass ich hier nicht mitlese, ...
    Vieles wurde schon geschrieben, vieles ging mir durch den Kopf.
    So wie es jetzt ist geht denke ich erst mal gar nicht weiter.
    Ich habe Erfahrung mit einem Paar Mohren, dass hat sich jahrelang verstanden, dann während dem Freiflug ging es auf einmal los.
    Kämpfe, wie hier beschrieben, sobald ich das Zimmer verlies ... vom Hahn wurde ein Zehen eingebüst. Dann wurden die Beiden ca. 10 Monate einzeln gehalten ohne Sichtkontakt aber sie konnten sich hören.
    Weitere Versuche, andere Voliere, Rückzug von menschl. Bezugspartner und auf einmal ging es, seither sind sie zusammen. Angriffe gingen vom Weibchen aus, und vor einigen Monaten wurden sie brutig da ging es wieder in dieselbe Richtung, Nistkasten raus und gut war es wieder. Heute sind sie in ihrer früheren Voliere, Hahn krault Henne und umgekehrt. Als ob nichts gewesen wäre.
    Das heisst für mich aber auf diesen Fall angewandt, man braucht sehr viel Zeit und Geduld, Nerven, Ausweichkäfige und Räume. Blick für das Verhalten und beginnende Kämpfe....
    Sie nur rauszunehmen und woanders auf Veränderung des Verhaltens zu hoffen finde ich schwierig, evtl dann wenn dort gut sozialisierte Langflügel sind, die dann auch mal den Raufbolden Einhalt gebieten. Freivolieren unbeaufsichtigtes Zusammensein usw. würde ich da wirklich nicht empfehlen.
    Erst mal sollten sie aber wirklich wieder ruhiger werden, einfach nicht mehr sich gegenseitig hochputschen.
    Ist es möglich sie so zu halten, dass sie sagen wir mal die nächsten 4 Wochen sich einfach nicht mehr begegenen und was tun können, hören dürfen sie sich ja, sehen sollte eher nicht sein.
    Auch sollte der menschl. Versorger wieder ruhiger und gelassener mit der Situation umgehen können, denn seine Panik, Ängste usw. gehen auch noch zusätzlich auf die Tiere über und heizen die Stimmung an.

    Unmöglich sehe ich also ein Zusammenleben der Mopas nicht, aber ein langer geduldiger Weg. Es reicht ja wenn sie vergesellschaftet sind, Verpaarung muss ja nicht sein.
    Soweit mal meine Gedanken zu dem Ganzen hier.

    Ach ja, weitere Partnertiere können, müssen die Situation nicht verbessern, auch da können die Streithähne sich weiterhin angehen, gerade Eifersucht wegen einem neuen Partner kann dann die ganze Geschichte weiter und weiter explodieren lassen.

    Ich wünsche viel Ruhe und Kraft und wenn Hilfe gefragt ist, einfach melden.
    Denke aber man sollte miteinander reden, schreiben ist in so verzwickten Fällen oft einfach nicht ausreichend und einiges an Aspekten kommt einfach zu kurz.
     
  12. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Danke Moni, dass du dich nochmal hier zu Wort gemeldet hast :prima:.

    Vielleicht wäre dass auch in diesem Fall hier eine überlegenswerte Taktik. So wir es derzeit ist, ist es für Constanze und auch sicher für die Vögel ziemlich stressig, ganz zu schweigen, von den Plessuren.
    Vielleicht ist es wirklich besser, die beiden für ein paar Wochen erst mal optisch getrennt unterzubringen, damit sich die Gemüter beruhigen und die kleinen Wunden heilen können, bevor man weitere Versuche startet.
    In der Zwischenzeit könnte man den menschlichen Kontakt zu beiden ja schon ganz langsam runterfahren um sie langsam vom Menschen zu entwöhnen.

    Solange sie halbwegs gut miteinander auskommen, sehe ich das auch so. Wäre wirklich schön, wenn dass gelingen würde, sie zumindest soweit zu bringen.

    Damit hast du sicher nicht ganz unrecht, manchmal klappt es dann zwar "auswärts" mehr oder weniger, aber wenn die Tiere dann wieder in ihr eigentliches Zuhause zurückkehren und wieder "Ihre" Menschen um sich haben, kann sich dass Blatt wieder recht schnell ändern, ist halt auch immer vom Verhalten der Besitzer und von den Gesamtumständen abhängig.
    Unbeaufsichtiget sollte das wirklich nie von statten gehen, da geb ich dir absolut recht. Die Vergangenheit hat ja leider gezeigt, wohin das führen kann :(.
     
  13. #72 Mohrenköpfe4, 2. Oktober 2008
    Mohrenköpfe4

    Mohrenköpfe4 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2007
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    So, dankeschön für die ausführlichen Antworten.
    Ich habe gerade mal mit Susanne telefoniert, wir machen nun folgendes:

    1. Merlin kommt in seine alte Voliere zurück, Aaragon ebenfalls. Die Trennwand aus geriffeltem Plexiglas wird nach Möglichkeit durch eine klare Scheibe ausgetauscht, damit sie sich sehen können. So gewinnt Merlin seine Sicherheit zurück, da er immer noch bis teilweise nachts schreit (trotz Dunkelheit!!) :k

    2. Odin und Titus erhalten Einzug in die geliehene Voliere. Die beiden werden von uns nicht mehr gekrault, damit sie sich gegenseitig in die Gefiederpflege einbinden, was bisher nicht geschehen ist. Titus füttert zwar wie verrückt, kraulen lassen wollen sich beide aber nur von uns. Also, selbst ist der Hahn und die Henne :D

    3. Merlin und Aaragon werden zunächst nur noch am Wochenende unter Volkers Beaufsichtigung gemeinsamen Freiflug haben. Unter der Woche getrennt, vor allen Dingen, bis Aaragons Füße wieder einigermaßen hergestellt sind. Merlins sieht nicht ganz so schlimm aus...

    4. Merlin und Aaragon bekommen im Frühjahr ihre Chance bei Susanne.

    5. Sollte sich in der Zwischenzeit ein verpaarungswilliger Hahn / Henne auftun, wird Susanne mich informieren, und man muss überlegen, ob einer der beiden gehen wird... :traurig:
     
  14. petrairene

    petrairene Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. August 2006
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    wenn der passende Deckel zu diesem "ganz speziellen Topf" halt anderswo zu finden ist dann ist das doch für das Tier, für deine anderen Mohren, die dann nicht mehr attackert werden und auch für euch das besste...

    Ehrlich gesagt ich finde es schlimmer immer wieder Versuche zu starten "ob sie sich nicht doch vertragen" wenn doch eigentlich eh klar ist daß die Vögel sich einfach nicht mögen und sich besstenfalls irgendwann dulden ohne sich umzubringen, man aber trotzdem besser im Zimmer bleibt falls doch nicht. Das ist doch stressig für die Tiere!
    Überleg mal wenn Du mit einer Person die du nicht leiden kannst in eine WG ziehen müsstest...

    Da ist es doch besser zu sehen daß alle einen Kumpel finden mit dem sie wirklich glücklich sind, ganz egal wo das dann ist.
     
  15. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    war leider gestern schon fast Mitternacht, als ich endlich bei den Langflügeln angekommen war, da war ich einfach zu müde zum Antworten ....
    obwohl ich mich gerne noch für das dicke, schwere Paket bei Constanze bedankt hätte, das gestern hier angekommen ist!
    Also an dieser Stelle noch einmal ein ganz dickes Dankeschön - wir haben uns darüber sehr gefreut!!!!:freude:
    Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass die starke Menschbindung von Merlin und Aaragon der Keil zwischen den Beiden ist - die Eifersucht; das bemühen, den anderen vom "eigenen" Menschpartner fernzuhalten.
    Zielsetzung: Merlin schreit nachts nicht mehr.
    Merlin kann Aaragon sehen, Aaragon kann Merlin sehen, sie können sich nicht verletzen. (War ja eigentlich schon als Ergebnis des ersten Besuches so geplant - Titus und Odin in die neue Voli....)
    Unter Volkers Beaufsichtigung deshalb, weil bei ihm aus meiner Sicht die emotionale Distanz größer ist (was nicht heißen soll, dass er die vier Zwerge nicht liebt! Nur ist er im Umsetzen "Verhaltensregeln" vlt. etwas konsequenter!
    Ich würde dir auch raten, den Freiflug nicht "endlos" auszudehnen. Damit meine ich, du sollst kein schlechtes Gewissen haben, weil sie jetzt mal zeitweise weniger Bewegung haben. Sie werden sich (hoffentlich) austoben - viel fliegen. Wenn man dann beobachtet, dass sie ruhiger werden, sitzen bleiben, sich beobachten................... dann wieder zurück in die Voliere. Bevor sie auf "dumme Gedanken" kommen - Bevor etwas passiert.
    Das war bei eurem Besuch eigentlich die erste Idee: Nicht, sie in den Schwarm einzusetzen! Sondern jeden in eine der Urlaubervolieren unterbringen - zwar nebeneinander, in Sicht- und Rufkontakt, aber trotzdem durch doppelte Verdrahtung voneinander getrennt.
    Ein bisschen "Distanz" zum Menschpartner schaffen....
    Nur sind die Urlaubervolis z. Zt. ausgebucht. Und es geht eben auf den Winter zu. Der Innenraum ist z. Zt. noch nicht heizbar ..... und deswegen müssen wir im Hinblick auf diese Möglichkeit auf's Frühjahr warten.
    Na, da lese ich wieder, wie schnell man sich missverstehen kann.... So hatte ich es nicht gemeint.....
    Einfach nur, dass ich dir die Telefonnummer weitergeben kann und man vlt. gemeinsam überlegt.
    Trotzdem würde ich erst mal das Frühjahr in Ruhe abwarten, die Wunden verheilen lassen, den beiden unter Aufsicht am WE durch Volker Freiflug in der Wohnung gewähren ....:trost::trost:
    Könntet ihr eigentlich "gleichzeitig" Titus und Odin im Schlafzimmer fliegen lassen? Dann bräuchtest du die Zeit nicht für die beiden Paare aufteilen....
    LG
    Susanne
     
  16. #75 Mohrenköpfe4, 3. Oktober 2008
    Mohrenköpfe4

    Mohrenköpfe4 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2007
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallöchen,

    Titus und Odin könnten zwar im Schlafzimmer fliegen, würden sie aber nicht. Da setzen sie sich lieber auf ihre Plätze oder zu mir, als durch die Gegend zu pesen :~ Na, ich muss mal gucken, wie ich die Zeit neu verteilt bekomme. Diese Woche hatte ich Frühdienste und bin nachmittags doch zu nichts gekommen... Geier, Geier, Geier... Puh, mein Papageienakku ist echt leer.

    Aber, es werden auch wieder bessere Zeiten kommen :D

    Gestern Abend musste ich unbedingt noch meinen Willen durchsetzen und alle vier in ihre "alten-neuen" Behausungen setzen. Für Aaragon und Merlin kein Problem, da habe ich nur noch die altbekannten Schlafplätze an der Trennscheibe platziert. Beiden ist es egal, wo ihre geliebte Schaukel hängt, dort wird geschlafen.

    Super, und wer macht Theater?? Titus und Odin! Die zwei bekamen gestern Abend eine mittelprächtige Krise, als sie merkten:" Oh, die Voliere ist wohl doch nicht nur zum Spielen gedacht!" Die zwei fanden es nämlich sehr amüsant, mich beim Umgestalten zu zwicken und alles gleich wieder abzumontieren, wenn es noch nicht fest genug war. Zwischendurch wurde sich aufgeregt gefüttert und angeregt unterhalten ;)
    Also habe ich irgendwann die Volierentür geschlossen. Na, das Gezeter hättet Ihr aber mal hören sollen. Da half noch nicht einmal die Bestechungs-Walnuss, die wurde nämlich gleich weggeschmissen. Tja, so einen kleinen Lebensraum sind sie eben einfach nicht mehr gewohnt, wird bestimmt auch eine Weile dauern. Sie haben sich dann auch irgendwann ordentlich gezofft, allerdings, ohne Verletzungen und es war auch schnell wieder vorbei. War eben Stress pur für die beiden auf dem engeren Raum.

    Während Merlin diesmal absolut selig vor sich hin schnorchelte, schrie diesmal Titus in die Dunkelheit hinein. Odin hatte sich auf einen Baumwollring gequetscht, Rücken an das Volierendach und Duckhaltung (scheint ja sehr bequem zu sein) und dort ihre Schlafposition eingenommen. Und Titus tippelte aufgeregt auf einem langen Querast hin und her. Diesmal habe ich nicht all zu lange überlegen müssen: Er wolllte in ihre Nähe :zwinker:!! Also habe ich eine Schaukel aus dem hinteren Teil der Voliere direkt neben den Baumwollring gehangen, und siehe da: Hopps, direkt darauf, glückliches Schnabelknirschen, Ruhe! (Mann, ich bin aber auch sau-dämlich und ungeduldig, wie kann man nur abends Veränderungen vornehmen, wo kein Vogel mehr Zeit hat, sich vernünftig zu orientieren???? 0l)

    Na ja, vielleicht lerne ich auch noch irgendwann, meine Ungeduld in den Griff zu bekommen (wer's glaubt.... :D)

    So, das war die erste Nacht, schauen wir mal, was der Tag heute bringt.

    Aaragons Füße waren gestern völlig verkrustet und recht warm. Ich hoffe, das wird keine Infektion, aber so lange sie frißt, wird es hoffentlich nicht so schlimm werden...?! Ansonsten war sie aber sehr munter und suchte im Freiflug immer wieder Merlins Nähe auf (also, er war in seiner Voliere)
     
  17. Peppie

    Peppie Managerin Vogelpension

    Dabei seit:
    8. Mai 2003
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Constanze, ich wünsche dir/euch so sehr, dass ihr Erfolg haben werdet !:trost:
     
  18. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Constanze,

    was Titus und Odin anbelangt, hört sich doch alles schon einmal sehr positiv an, wenn sie sich schon zum schlafen aufsuchen.

    Merlin scheint ja jetzt auch wieder zufriedener zu sein und jetzt kann man nur hoffen, dass Merlin und Aaragon so nebeneinander klarkommen werden.

    Dass du keine Geduld mehr hast und du am liebsten von jetzt auf nachher alles verändern würdest, damit die vier miteinander harmonieren, kann ich sehr gut nachempfinden. Jetzt heißt es einfach Ruhe bewahren (wenn es auch noch so schwer fällt), Geduld aufbringen und beobachten.
     
  19. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    das wünschen wir sicher alle hier und ich finde es ganz toll von dir, dass du gleich mit der dritten Voli ausgeholfen hast, um mehr Unterbringungsmöglichkeiten zu schaffen :zustimm:

    Na, das mit der Zeit bekommst du sicher noch geregelt, wenn du dich nicht im Schlafzimmer aufhältst und ihnen dort "neue" Plätze bietest (und die alten entfernst)! Ich glaub' dir, dass dein Akku ziemlich leer ist, aber du hast ja Recht:
    :zustimm: Die sind doch schon da, zumindest für Titus und Odin und für Merlins nächtliches Schlafverhalten. Guck nicht immer nur, "wie leer" das Glas ist...
    guck auch mal, was du mit deinen Veränderungen schon Positives erreicht hast!:beifall:
    Na, zu Satz 1: Typisch Frau.....:zwinker:
    Zu Satz 2: Glaube ich nicht (ich kenne mich - und da sind wir uns wohl ein bisschen ähnlich, "am besten" wäre alles schon "vorgestern" fertig....:D)
    Nein, bist nicht saudämlich ....
    Diese beiden Ideen waren nämlich super von dir::zustimm::zustimm:
    Es sind eben wirklich manchmal nur "Kleinigkeiten" ... kleine Ursachen - große Wirkung......
    Wie war das noch .... nach dem Verarzten ... was hast du zu ihr gesagt, als sie dich gebissen hatte :zwinker:
    Braunol in warmes Wasser geben, Fuß darin baden, damit sich die Kruste löst, dann mit Prontovet Gel (wenn du desinfizieren willst) oder Bepanthen (als Heilsalbe) auf den Fuß, ein bisschen Mull und Leukoplast oder Leukosilk drum und gut ist.... für ein paar Tage.
    Und, was hat der Tag gebracht? Wahrscheinlich nicht viel mehr als gestern! .... So schnell geschehen Veränderungen leider nicht ..... Aber wenn sie heute Abend ohne Schreierei in den Volis eingeschlafen sind, hast du doch schon Erfolge erzielt!
    Genau, Monika, da hast du vollkommen Recht!
    Und auch da kann ich mich deinen Worten nur anschließen!
    LG
    Susanne
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Peppie

    Peppie Managerin Vogelpension

    Dabei seit:
    8. Mai 2003
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Na, das war doch wohl selbstverständlich.


    Out of topic:
    Übrigens Susanne, da mit dem Thema Bergsittich hat sich erst mal erledigt.
    Ich habe eine Henne reserviert und hole sie nach meinem Urlaub ab. Herr Bergsittich ist nämlich total interssiertt und momentan haben es ihm 2 Urlaubs-Nymphies angetan ... und da wollte ich nicht zu lange warten.
    Bin halt ein bisschen ga-ga. :zwinker:
     
  22. #80 Mohrenköpfe4, 4. Oktober 2008
    Mohrenköpfe4

    Mohrenköpfe4 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2007
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Heutzutage ist gar nichts selbstverständlich!!! Dementsprechend bin ich auch super dankbar, für alles hier, Ratschläge, die Zeit, die sich die User nehmen, und überhaupt !! :D

    Gestern war ein ein entspannter Nachmittag, alle vier scheinen sich jetzt langsam zu aklimatisieren, keiner schreit mehr, als sonst, es wirken alle zufriedener.
    Und worüber ich mich gestern tierisch gefreut habe: Dass Odin plötzlch gar nicht mehr so ein Sensibelchen zu sein scheint, sich ordentlich mit Titus auseinander setzt (zoffen, füttern lassen, ein bisschen spielen), und sie saß gestern sehr entspannt im Schlafzimmer auf eine Schaukel, putzte sich ausgiebig und pfiff in den höchsten Tönen vor sich hin. Und was für Sachen, alles, was die anderen drei auch von sich geben und nachpfeifen können. Das hat sie noch nie getan und ich hätte auch nicht gedacht, dass sie das überhaupt kann... Sie ist halt immer so ruhig gewesen. Ich bin hin und weg vor Begeisterung!!!
    Heute Morgen schaute sie mir zu, wie ich Titus seinen Kopf- Nackenbereich unter einem leichten Wasserstrahl am Waschbecken ordentlich gewässert habe (er kratzt sich dort ständig und verliert dort ganz viel Staub seit geraumer Zeit) Und da er nur seltenst mal eigenmächtig badet, die Blumenspritze hasst, wie die Pest, wird er halt so gebadet. Er schimpft zwar immer, macht die Prozedur jedoch relativ geduldig mit. Danach zerlegt er total zornig seinen Weidenkorb auf dem Kühlschrank.
    Na ja, auf jeden Fall hat Odin sich das Spektakel heute äußerst interessiert angesehen, flog danach zu mir auf die Hand und guckte erwartungsvoll den Wasserhahn an. Gut, dachte ich mir, halte ich sie mal drunter :D. Sie fand es total spannend, die Wassertropfen zu beobachten, die an ihr herunter perlten, trank ganz viel und kletterte immer wieder verzückt unter den Strahl. Total niedlich, sowas hat sie sich noch nie getraut. Titus beobachtete das regelrecht verächtlich, nach dem Motto, wie kann man nur freiwillig nass werden, sehr lustig...

    Aaragon flog heute Morgen aufgestruppt durch die Gegend, pfiff aber auch wieder ganz munter umher.
    Merlin das gleiche Bild, aufgestruppt suchte er danach die gleichen Plätze auf, wie Aaragon.

    So, das war dann mal ein durchweg glücklicherer Beitrag, als die letzten Tage
     
Thema:

Meine vier Mohren.....

Die Seite wird geladen...

Meine vier Mohren..... - Ähnliche Themen

  1. Kanarien Henne brütet seit Vier Wochen aber es tut sich nichts

    Kanarien Henne brütet seit Vier Wochen aber es tut sich nichts: kann mir vielleicht jemand sagen, was wäre am sinnvollsten zu tun....das es aufhört . Langsam mache ich mir sorgen um diesen Vogel
  2. Nur noch Zoff zwischen den Mohren

    Nur noch Zoff zwischen den Mohren: Hallo Leute, ich brauche mal Eure Hilfe, da ich langsam am verzweifeln bin. Meine beiden Mohren vertragen sich überhaupt nicht mehr, und sind...
  3. Vier Sperlingspapageien zusammen

    Vier Sperlingspapageien zusammen: Ich hätte mal eine Frage. Ich besitze seit einem Jahr ein Paar wildfarbene Blaugenick-Sperlis, es sind allerdings Geschwister. Jetzt habe ich noch...
  4. Aus zwei mach vier// Die "geretteten" Wellis

    Aus zwei mach vier// Die "geretteten" Wellis: Hallöchen! Ich habe mich dazu entschlossen, mal zu beschreiben was mir vor ein paar Tagen passiert ist. Einfach nur, weil ich das unglaublich...
  5. Vier Kanarien wegen Allergie zu verschenken

    Vier Kanarien wegen Allergie zu verschenken: Hallo zusammen, Leider muss ich schweren Herzens meine vier Kanarienvögel abgeben. Meine Allergie gegen die Vier wird immer schlimmer. Am...