Meine Ziege tickt aus

Diskutiere Meine Ziege tickt aus im Laufsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Zusammen, wir haben schon seit längerem ein Problem mit unserem Ziegensittichpärchen. Unser Hahn kann seine Frau einfach nicht ausstehen...

  1. #1 charlotta, 14. Juni 2006
    charlotta

    charlotta Guest

    Hallo Zusammen,

    wir haben schon seit längerem ein Problem mit unserem Ziegensittichpärchen. Unser Hahn kann seine Frau einfach nicht ausstehen und jagt und beißt sie wo immer er kann. Aus diesem Grund haben wir Beide wieder getrennt gesetzt. Unsere Henne hat sich seitdem auch wieder ganz gut erholt. Doch jetzt läßt er seine Aggression an mir aus! Er hat heute seine erste Attacke auf mich geflogen. Ich war völlig perplex. Das hat er echt noch nie gemacht!

    Was können wir tun??? Wir haben es schon mit Clickertraining versucht. Hat Anfangs auch ganz gut geklappt - aber nun ... :nene:

    Wie soll ich mich verhalten wenn er uns angreift? Ignorieren und weggehen bringt ja nix, der kommt ja hinterher (dummerweise haben die ja auch einen ganz schön spitzen Schnabel, will also auch nicht stehenbleiben und warten bis er fertig ist)

    Hat jemand einen Tipp?
    Vielen Dank!
    Charlotta
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ich würde ihn eine Runde durch's Zimmer scheuchen, also quasi eine "Strafrunde" fliegen.
     
  4. gisi

    gisi Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2000
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
    dann werden es 2 hähne sein.
    :D es ist brutzeit und er will dich aus seinem revier vertreiben. also eigentlich ganz normales verhalten deines vogels. um ohne blesuren davon zu kommen? das zimmer nicht mehr betreten oder ihn vorübergehend einsperren.
    bei dem wetter/hitze jagt man keinen vogel. er würde auch kaum verstehen warum er strafrunden fliegen soll folgt er doch nur seinem instinkt.
     
  5. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ich weiß ja nicht wann sie das Zimmer betritt:+keinplan (Morgens oder Abends)

    Doch würde er schon, nämlich das wenn er angreift, etwas negatives (Strafrunde, fliegen) passieren wird:schimpf: . Denn ich denke mal mit keiner Beachtung wirds auch nicht besser.:o

    Sind es tatsächlich zwei Hähne?:idee:
     
  6. gisi

    gisi Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2000
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
    er wird in dem sinne keine strafe darin sehen, sondern eher in seinem verhalten bestärkt. er greift an, weil er im moment triebig ist und sie sich in seinem revier bewegt, aber nicht sein weibchen ist.
    jagt sie ihn jetzt zurück, macht sie genau das, was eine andere ziege tun würde in der momentanen situation.
    vögel sind ja eigentlich zum fliegen geboren, wie muß eine strafrunde aussehen?
    wenn du sagst scheuchen, hast du nicht bedenken das du so das erworbene vertrauen deines vogels zerstörst?
    ich denke eher das man in dieser situation dem vogel einen partner geben sollte und dann abwarten ob sie brüten und dementsprechend die eier dann austauschen.
    wenn der zustand schon länger andauert (wie charlotta schreibt) wird ein zusammenleben der beiden vögel wohl eh nicht möglich sein. ziegen gehen soweit, das sie den unliebsammen 2ten vogel jagen bis er tot ist.
     
  7. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Einmal durch's Zimmer.

    Doch das habe ich bedacht, man sieht dann wie stark es ist.
     
  8. #7 charlotta, 17. Juni 2006
    charlotta

    charlotta Guest

    ziegen gehen soweit, das sie den unliebsammen 2ten vogel jagen bis er tot ist.[/QUOTE]

    Hallo Gisi,
    ist das echt so schlimm? Wir sind ganz sicher dass wir Hahn und Henne haben. Waren beim Tierarzt. Michael hat auch schon geschrieben, dass es durchaus vorkommen kann, dass die Zwei sich überhaupt nicht abkönnen. Aber was soll werden... Der Züchter wo wir ihn herhaben, hat keinen Platz mehr für ihn und würde ihn in eine städtische Voliere stecken. Wir haben uns das Ding mal angeschaut - no coment 8(

    Ich denke auch, mit der Strafrunde ist keine so gute Idee. Er wird dann nur noch wilder und fliegt wieder Attacke, das war schon so als ich ihn den Tag zurück in den Käfig bringen wollte. Ich bin echt auch völlig ratlos. Zum Glück war er vorgestern fast der Alte und gestern hat er nur einen schwachen Versuch unternommen. Blöderweise hat er jetzt diese Hemmschwelle überschritten - er wird es sicher wieder tun.

    Liebe Grüße Charlotta
     
  9. g.ute

    g.ute Mitglied

    Dabei seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    93xxx
    Hallo Charlotta,

    wie Du vielleicht schon gelesen hast, habe auch ich derzeit ein Problem mit einem agressiven Ziegenhahn, welcher mich attackiert.

    Zum Glück kommt er zumindest mit der ihm zugedachten Partnerin gut aus und füttert sie bereits.

    Ich habe festgestellt, dass die beste Methode den Angriffen zu entgegenen tatsächlich nichts tun ist. Und ich weiß wie schmerzhaft das sein kann!!!

    Am besten, wenn man die Attacke kommen sieht, das Gesicht schützen, die Hände zu Fäusten (damit er die Finger nicht erwischt) und abwarten.
    Wenn ich die Schmerzen (und ja, das kann durchaus bluten) brav erdulde und mich einfach nicht bewege hört er sehr schnell wieder auf.
    Ich versuche ihn, wenn er "brav" ist, mit Sonnenblumenkernen zu bestechen.

    Inzwischen fliegt er mich bereits wieder in harmloser Absicht (Futter betteln) an. Die Angriffe sind deutlich zurückgegangen. Ich auch ohne große Probleme wieder Futter und Wasser tauschen auch wenn seine Henne in der Nähe sitzt.


    Zum Thema Strafrunde kann ich nur sagen:
    Mein Hahn fliegt wahnsinnig gern, von Strafe kann also keine Rede sein. Zudem werden seine Angriffe immer aggressiver je mehr Gegenwehr ich zeige.


    Viele Grüße und viel Glück mit der "Erziehung" Deines Hahnes

    Ute
     
  10. #9 der_miese_Wimpf, 22. Juni 2006
    der_miese_Wimpf

    der_miese_Wimpf Guest

    hallo charlotta!
    ooooh, treffer - versenkt!
    bei uns gibt es seit tagen nur noch ein thema!!! unser ziegensittich ist agressiv geworden!! DER LIEBSTE, AUFDRINGLICHSTE, ANHÄNGLICHSTE und NEUGIERIGSTE vogel der welt ist auf einmal ein orangeäugiges monster, das mit knurr- und krächtzlauten auf unsere hände attacken fliegt! (und dementsprechend auch auf unsere kleine 3jährige tochter....geht GAR NICHT!!!)

    nach mehreren telefonaten mit verschiedenen züchtern bin ich mir inzwischen ziemlich sicher, dass er eine liebe frau braucht...(wir haben ihn jetzt ein jahr - als "solo-vogel" - nach mehreren sehr schlechten erfahrungen mit mehreren vögeln..)

    und nun? wir finden keinen züchter im umkreis, der ein weibchen hätte, das unseren frodo verzücken könnte....und alle sagen, dass es auch sehr unwahrscheinlich ist, dass er in dieser stimmung IRGENDEINE vogeldame in seine nähe liesse....

    uns macht das ganz fertig! wir wollen wieder unseren süßen chaoten zurück - aber daran ist nicht zu denken! frodo dreht schon durch, wenn ich nur am käfig vorbeigehe - zeitweise kann ich den käfig nicht öffnen, weil er sofort nach der hand hackt, wenn ich das türchen aufmachen will!

    kann sich irgendjemand dazu äußern, was wir machen könnten???
    liebe grüße aus hamburg,
     
  11. #10 charlotta, 24. Juni 2006
    charlotta

    charlotta Guest

    Schön, dass ihr Euch gemeldet habt!!! Jetzt bin ich nicht mehr der einzige Pechvogel!

    So schlimm wie bei Euch -mieser_Wimpf, ist Carlo noch nicht. Man kann durchaus noch an seinen Stall gehen. Er kommt teilweise auch noch zu uns geflogen - nur kann man die guten Absichten nicht von den schlechten unterscheiden. Wenn ich dann zurückzucke obwohl er nur landen und Leckerli haben wollte, ist das natürlich auch nicht so geschickt.

    Aber er entwickelt immer mehr seinen eigenen sturen Willen! Einmal balanciert er auf seinen Ball, ich will ihn dafür belohnen - zack - beißt mich. Das andere mal, rolle ich ihm den Ball zu, weil er ja paar Minuten vorher Spaß dran hatte - zack - ist der Ball dran!

    Einmal will er gern Clickertraining üben, er beißt wenn ich ihm das Leckerli gebe. Das andere mal üben wir, er beißt weil ich ihm das Leckerli nicht schnell genug gebe. Er meckert mich furchtbar an wenn ich nur in die Nähe seines "Throns" komme, und geht fast nur noch mit miesen Tricks in den Käfig.

    Er ist auch manchmal lieb, aber wenn was nicht nach seinen Kopp geht ...
    Vorallem hat er ja eine süße Frau! Der Blödie kann sie bloß nicht leiden!
    Mich würde echt auch interessieren, ob sich dass mal wieder gibt. Im Moment habe ich das Gefühl es wird stetig schlimmer!

    Sommerliche Grüße an Euch alle! Charlotta
     
  12. ceco

    ceco Mitglied

    Dabei seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    das was du, Charlotta, da beschreibst kenne ich z. T. von meinem Ziegen"pärchen" auch... zum Glück hat er noch genug Respekt vor mir, als dass er mich angreifen würde. Aber die beiden in einer Voliere zusammen ist auch so eine Sache für sich. Sie brütet gerade (auf unbefruchteten Eiern, wir hatten die beiden nämlich ebenfalls längere Zeit getrennt, weil sie sich nicht vertragen hatten) und wenn er bei ihr in die Voliere darf, hat er nichts anderes im Kopf, als sie aus ihrem Brutkasten zu jagen und anschließend auch noch durch die Voliere. Mir tut das immer richtig weh anzusehen. Wenn ich mich aber alleine um ihn kümmere, d. h. wenn er alleine seine tollen Flugkünste zeigen darf, dann ist er ganz lieb, setzt sich bei mir auf den ausgestreckten Zeigefinger und lässt mich ganz nah an ihn ran...
    Ich weiß auch nicht so recht weiter. Eine 2. Voliere für ihn kann ich mir weder leisten noch wüsste ich, wohin ich sie stellen sollte. Ich hätte vielleicht die Möglichkeit, dass ein befreundeter Vogelfreund ihn zu sich nehmen würde. Dann ist meine Henne aber wieder ganz alleine. Und ein anderes Männchen? Es gibt halt keine Garantie, dass es dann besser wird... ??????
     
  13. #12 charlotta, 25. Juni 2006
    charlotta

    charlotta Guest

    Eben. Genau das sind auch meine Überlegungen.

    Michael machte mir auch keine großen Hoffnungen, dass sich das Problem zwischen den Beiden gibt. Er meinte auch tauschen. Aber wie Du schon sagst, obs mit dem zweiten Hahn klappt ist die Frage. Und wieder ganz von vorne anfangen mit dem Wildfang zähmen, alle Energie da rein hängen - man gewöhnt sich ja auch an so nen Kerl- und dann wieder tauschen müssen weils mit der Henne doch nicht klappt. Das ist doch Sch...:nene:

    Ich glaub ja auch nicht, dass ers wieder lassen wird, mich anzugreifen. Heute hab ich ihn den ganzen Tag in Ruhe sein Ding drehen lassen, da gings. Ist aber schon traurig.

    Wie lange hast Du Dein Pärchen? Wer war zuerst da? Und vorallem was habt Ihr jetzt vor?

    Ich bin recht Ratlos wie's weitergehen soll. Ehrlichgesagt hab ich keine Lust die nächsten 10 - 15 Jahre mich nicht mehr frei in meiner eigenen Wohnung bewegen zu können. Andererseits hat man auch Verantwortung für das Tier übernommen. Wo soll er denn hin? Der Züchter will ihn nicht mehr ("nützt ihm nichts!"). Würde ihn in eine städtische Voliere stecken. Hab ich mir angeschaut - no coment! Und sonst, wer will schon eine beißende Ziege haben. Ich will ja auch nicht das er in seinem jungen Leben nur rumgereicht wird - dafür ist er echt zu schade!

    Was soll ich tun??? :?

    Liebe Grüße Charlotta
     
  14. ceco

    ceco Mitglied

    Dabei seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Die beiden sind seit 15 Monaten bei uns. Wir haben sie damals zusammen gekauft. Ich bin nicht so glücklich damit, wie es jetzt ist. Aber bei mir brennt es auch nicht. Sie rupfen sich nicht und mich lassen sie auch in Ruhe...

    Bei dir ist guter Rat teuer... ich schreibe mir, wenn ich mich gar nicht entscheiden kann, eine Liste mit allen Möglichkeiten und allen pro und kontras jeweils. Egal wofür du dich entscheidest, es wird leider immer etwas dabei sein, was dir nicht gefällt. Aber wenn die Situation nicht so bleiben kann wie sie jetzt ist, muss es halt sein!

    Liebe Grüße
    ceco
     
  15. ceco

    ceco Mitglied

    Dabei seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Charlotta,

    was ist denn aus Deinem Ziegenmännchen geworden??

    Liebe Grüße
    Ceco
     
  16. charlotta

    charlotta Guest

    Hi Cecco,

    er hat sich wieder gefangen. Wir haben die Beiden wieder in getrennte Kaefige gesetzt. Seit dem kommt unsere Henne wieder zu sich. Mit seiner "Herzdame" versteht er sich aber noch immer nicht.

    Gluecklicherweise (sorry wegen der bloeden Schreibweise, schreibe aus Portugal, die haben keine Umlaute auf der Tastatur) hat er es bis auf ganz seltene Ausnahmen gelassen, mich anzugreifen und zu beissen. :beifall: Nur noch wenn ich ihm "auf den Senkel gehe" kanns passieren das er mich das deutlich spueren laesst.

    Was macht Euer "Kampfhahn"?

    Liebe Gruesse Charlotta
     
  17. #16 SchwarzerPhönix, 2. August 2006
    SchwarzerPhönix

    SchwarzerPhönix Körnerhülsen-sammlerin

    Dabei seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    49393
    Klingt zwar hart, aber wie wärs wenn ihr eure Ziegenhähne mal untereinander tauscht?
    Dann kann man hier immernoch über Vortschritte berichten, und wenn's mal nichts wird, bekommt jeder seinen zurück...?!
    LG Anne
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. ceco

    ceco Mitglied

    Dabei seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hm, an eine Tausch habe ich auch schon einmal gedacht. Aber es geht leider nicht. Das Männchen ist inzwischen bei einem befreundeten Vogelfreund eingezogen. Und ohne dessen Zustimmung, die er niemals geben würde, kann ich den Kleinen nicht "weggeben"...
    Ich suche jetzt für die Henne eine anderes Männchen. Aber wie bekomme ich raus, ob die beiden sich verstehen werden? Ist doch wieder volles Risiko, oder?

    LG
    ceco
     
  20. charlotta

    charlotta Guest

    Also als es mal ganz schlimm war, dachte ich auch schon mal an Tausch oder Weggeben. Habs gelassen und bin inzwischen auch froh drüber. Der Kleine macht richtig Spaß und gehört zur Familie. Würde es nicht übers Herz bringen ihn wegzugeben.
    Unsere Züchter haben angeboten, ein anderes Männchen "probeweise" zu verkaufen. Frag doch bei Deinem Züchter mal nach. Wenn er hört das Du solche Probleme mit dem vorhergehenden hattest, läßt er sich vielleicht auch auf einen "Probehahn" ein.
    Liebe Grüße Charlotta
     
Thema:

Meine Ziege tickt aus

Die Seite wird geladen...

Meine Ziege tickt aus - Ähnliche Themen

  1. Gelbe Ziegen = Leberprobleme???

    Gelbe Ziegen = Leberprobleme???: Hallo Ihr Lieben, bin neu hier und brauche Rat... Wir haben seit ca 20 Jahren in unserer Gartenvoliere (MIT Dach! jährlich Entwurmung!) in...
  2. Geschlechtsbestimmung meiner beiden Ziegen

    Geschlechtsbestimmung meiner beiden Ziegen: Hallo zusammen bin neu hier und wollt mal fragen ob ihr mir vielleicht weiterhelfen könnt. Ich hab mir vor ziemlich genau einer Woche ein...
  3. Sperlis und Ziegen

    Sperlis und Ziegen: Auch auf die Gefahr hin gesteinigt zu werden.... folgende Anfrage: Geht es für eine Zeit von ca. 6 Monaten oder so, Ziegen und Sperlis (je 1...
  4. Wellis und Ziegen zusammen

    Wellis und Ziegen zusammen: hallo zusammen, nach langen Telefonaten mit Tierärzten habe ich den Rat schweren Herzens befolgt... ich habe mein Ziegenpaar nach langem hin...
  5. Ziegen und sperli

    Ziegen und sperli: Allgemein heisst es ja, dass Sperlis am besten unter sich bleiben.... Wie ist das mit ziegensittichen? Die sind ja recht robust und haben ganz...