Meiner Graupapageienhenne geht es sehr schlecht

Diskutiere Meiner Graupapageienhenne geht es sehr schlecht im Forum Vogelkrankheiten im Bereich Allgemeine Foren - Hallo Ich muss kurz mein Herz ausschütten. Meiner geliebten Henne geht es sehr schlecht. Gestern war sie noch ganz normal, heute morgen war...
Selymi

Selymi

Keine "Mods"-Tante
Beiträge
871
Hallo

Ich muss kurz mein Herz ausschütten.

Meiner geliebten Henne geht es sehr schlecht. Gestern war sie noch ganz normal, heute morgen war sie auffällig ruhig und ist auch nicht an den Napf gegangen, um zu fressen. Sie schlief viel mit untergestecktem Köpfchen und brabbelte nicht. Das ist gar nicht ihre Art. Sie hatte eine kleine Verletzung am Kopf überm Auge, sie muss wohl in der Nacht von der Stange auf den Boden gefallen sein. Ich bemerkte auch, dass sie etwas unsicher auf den Ästen stand. Leider hat sie eine unschöne Eigenart, sie klopft wie ein Specht gern mal auf den Käfigboden, der aus Metall ist. Krach macht sie immer gern. Und gestern hatte sie mal wieder geklopft.

Nachdem sie bis um 15 Uhr nichts ausser ein Stückchen Banane aus der Hand fressen wollte, habe ich sie eingepackt und zum Doc gefahren. Er meinte, sie würde sich komisch präsentieren und sie mache auf ihn einen neurologisch auffälligen Eindruck. Ihr wurde Blut abgenommen, sie bekam Vit B und weitere Spritzen, deren Inhaltsstoffe ich nicht mehr zusammen bekomme. Er stellte fest, dass sie keine gute Blutgerinnung hatte, auch hier bekam sie ein Medikament, nachdem sie nach der Blutentnahme weiter blutete. Die Blutsenkung war auffällig, das Blutbild insgesamt jedoch bis auf einen erhöhten BLutzucker innerhalb der Referenzen. Nieren- und Leberwerte minimal zur letzten Untersuchung erhöht, aber auch soweit in Ordnung, Calcium war etwas niedriger als im Dez. 2012. Ihr Herz würde sich nicht so gut aber auch nicht dramatisch schlecht anhören und sie habe vereinzelte Bakterien im BLut. Nach der Blutabnahme war ihr Zustand sehr dramatisch, nach drei Stunden ging es ihr soweit besser, dass sie dem Leben wieder näher war als dem Sterben. Ich musste sie dort lassen.

Ich habe solche Angst um sie, sie ist unser Sonnenschein. Hab sie ja schon 20 Jahre, in denen sie nie krank war. Alles fing mit ihrem Schnabel 2012 und dem neuen Käfig an.
 
Hallo Selymi,
was kann ich nur mehr sagenals das ich hoffe sie kommt wieder auf die beine??

eine dumme frage von mir ...aber kein zuruckgehaltenes ei (? weiss nicht mehr wie man das sagt..)
dachte frage mal da ich schon so einen fall kenne mit einer goffinhenne die bei einem sehr guten (dem besten meiner meinung) TA gwesen war der nicht entdeckt hat das ein ein geststeckte..die henne ist gestorben...

keine septicemie auch?

denke ganz fest an dich...
 
Wenn alles mit dem neuen Käfig anfing,kann es eine schleichende Vergiftung sein? Und ist der TA vogelkundig? Wünsche euch alles liebe...
 
vielleicht hatte sie nachts Stress und ist rumgeflattert wobei sie sich am Auge verletzt hat. Ich weis nicht ob es dann gut war ihr den stressigen Tierarztbesuch noch anzutun. Vielleicht wäre etwas Ruhe besser gewesen.
 
Hallo Selymi,
was kann ich nur mehr sagenals das ich hoffe sie kommt wieder auf die beine??

eine dumme frage von mir ...aber kein zuruckgehaltenes ei (? weiss nicht mehr wie man das sagt..)
dachte frage mal da ich schon so einen fall kenne mit einer goffinhenne die bei einem sehr guten (dem besten meiner meinung) TA gwesen war der nicht entdeckt hat das ein ein geststeckte..die henne ist gestorben...

keine septicemie auch?

denke ganz fest an dich...

Danke, das ist lieb.

Wenn alles mit dem neuen Käfig anfing,kann es eine schleichende Vergiftung sein? Und ist der TA vogelkundig? Wünsche euch alles liebe...

Ja, er ist vogelkundig und danke für die positiven Gedanken. Den gleichen Käfig hat mein Tierarzt für seine beiden Kakadus und er hat ihn mir auch empfohlen.

vielleicht hatte sie nachts Stress und ist rumgeflattert wobei sie sich am Auge verletzt hat. Ich weis nicht ob es dann gut war ihr den stressigen Tierarztbesuch noch anzutun. Vielleicht wäre etwas Ruhe besser gewesen.

Vielleicht, vielleicht, vielleicht.

Wie man's macht, ist es verkehrt. "Danke" für Deine "aufbauenden" Worte.
 
Gute Besserung

Gibt es schon was Neues vom Tierarzt?
Ich hoffe, dass es deiner Henne heute besser geht.
Beim Tierarzt wird sie beobachtet und es war sicher keine falsche Entscheidung, sie dorthin zu bringen.

Ich druecke euch die Daumen, :trost:

liebe Gruesse
Sigrid
 
Hallo Selymi,

gibt es denn schon einen Verdacht warum es der Kleinen so schlecht geht? Bei welchem TA warst Du, bei Deinem oder bei meinem? Auf jeden Fall wüsche ich ihr gute Besserung und dass die Ursache ihrer Erkrankung schnell gefunden und erfolgreich behandelt werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bin bei "meinem".

Nein, ich weiss nicht, was sie hat. Ihr geht es zumindest etwas besser als gestern, sagte der Doc, aber ihr Zustand ist immer noch sehr ernst. Sie bleibt auf jeden Fall weiter dort.
 
Hallo Selymi,

Habs gerade erst gelesen, ich hoffe dass Deine Graue alles übersteht und bald wieder gesund zu Dir nach Hause kommt:trost:
 
Hallo Selymi,

Wie geht es Deiner Grauen?
Ich hoffe es geht ihr gut?
 
Ich drücke beide Daumen und hoffe sie wird wieder gesund!

Liebe Grüsse MCGraupi
 
Die arme Maus!!!!

Von mir sind auch Alle und ein paar mehr Daumen gedrückt.
 
Hallo Selymi,

gib uns doch bitte mal kurz Info wie es Deiner Maus geht.
 
Ich habe morgen einen Termin beim Doc, dann erfahre ich auch die weitere Vorgehensweise, eventuell kann ich sie sogar mit nach Hause nehmen. Mein Mädchen war die letzten Tage stabil und ich konnte sie sogar am Mittwoch kurz besuchen, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe. Diese Ruhe zuhause, sowas von schrecklich.

Sie hat mich gleich wiedererkannt und wollte KÖpfchen gekrault bekommen. Ging aber nicht, da sie gerade inhalierte. SIe zeigte sich lt. dem Personal daraufhin die letzten beiden Tage viel fröhlicher, war wie so ein kleiner Schub Lebenswille. Sie frisst inzwischen wieder recht gut, hat nicht mehr abgenommen und beisst wieder beherzt zu.

Weitere Untersuchungsergebnisse liegen jetzt auch vor, die werden wir morgen besprechen.

Meine Süsse hats Köpfchen an die Scheibe gedrückt.

http://up.picr.de/15153070nj.jpg

Ich hoffe so sehr, dass sie so fit ist, dass ich die weitere Behandlung ohne Angst übernehmen kann.
 
Das klingt ja schon besser. Ich druecke weiterhin die Daumen!

Sigrid
 
Hallo Selymi,

auch von mir sind weiterhin die Daumen gedrückt. Hoffentlich darf sie schnell wieder nach Hause, bitte halt uns weiterhin auf dem Laufenden.
 
Hallo Selymi,

wie gehts Deinem Mädchen inzwischen, ist sie wieder zu Hause?
 
Hallo Susanne

Danke der Nachfrage. Sie ist wieder zuhause. Sie scheint wieder fit. Frisst sehr gut, Kot sieht sehr gut aus. Sie ist auch wieder sehr agil. Bekommt z.Z. einen ACE-Hemmer und wird noch entwässert (70 gr Wasser hat sie dadurch in der Klinik verloren). Ihr Herz hörte sich zeitweise nicht gut an, aber inzwischen hat sich das gegeben. Auch die neurologischen Ausfälle und das Kopfzittern sind nicht mehr aufgetreten.

Ich habe in die Voliere nach RS mit dem Tierarzt wegen ihres Handicaps und ihrer Flugunfähigkeit einen Zwischenboden eingezogen, falls sie wider erwarten wieder fallen sollte, ist es jetzt a. nicht mehr so tief und b. landet sie weich. Mit Fliessdecken alles unterpolstert und ihre Zeitungen darüber, die sie jetzt wieder nach Lust und Laune schreddert. Nächste Woche ist Kontrolltermin.

Ein Problem habe ich aber - sie will mich dauernd richtig beissen. Sie hackt richtig nach mir, seit sie aus der Klinik ist. Wird sich das wieder geben ?
 
Es freut mich für dich und dein tapferes Mädchen, dass es wieder besser geht! Die nächsten Fortschritte wird die vertraute Umgebung bringen.


Ein Problem habe ich aber - sie will mich dauernd richtig beissen. Sie hackt richtig nach mir, seit sie aus der Klinik ist. Wird sich das wieder geben ?
Du hast geschrieben, dass sie das in der Klinik mit dem Personal gemacht hat. Falls jemand dabei war, der das mit Geschrei, Finger wegziehen etc. richtig interessant gemacht hat, dann könnte das ein neues "Spiel" geworden sein. Falls du kannst, versuche das Beißen zu ignorieren, dann sollte die Sache ihren Reiz verlieren. Notfalls dünne, naturlederfarbene Handschuhe anziehen, das hilft zwar nicht gegen Quetschungen und blaue Flecke, aber die Sache wird nicht so blutig. Natürlich geht das nur, wenn sie keine Angst vor Handschuhen hat.
 
Hallo Selymi,

das freut mich, dass Deine Kleine wieder zu Hause ist :beifall: :freude: .

Ein Problem habe ich aber - sie will mich dauernd richtig beissen. Sie hackt richtig nach mir, seit sie aus der Klinik ist. Wird sich das wieder geben ?
Ich sehe wie wie Aramintha. Versuche es zu ignorieren. Ich denke auch, dass da in der Klinik jemand so darauf regiert hat, dass sie es als tolles neues Spiel ansieht.
 
Thema: Meiner Graupapageienhenne geht es sehr schlecht
Zurück
Oben