Meint ihr, es gibt Wellies, die nicht gern Gesellschaft haben?

Diskutiere Meint ihr, es gibt Wellies, die nicht gern Gesellschaft haben? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo Leute! :0- Mich würde mal eure Meinung hierzu interessieren: Vor etwas über nem halben Jahr habe ich die Welliedame meiner "kleinen"...

  1. Steffi81

    Steffi81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Hallo Leute! :0-

    Mich würde mal eure Meinung hierzu interessieren:

    Vor etwas über nem halben Jahr habe ich die Welliedame meiner "kleinen" Freundin (13 Jahre) übernommen. Sie lebte bis dahin als Einzelvogel. Da sie meiner Freundin zugeflogen ist, kann ich ihr Alter nur schätzen, ich denke sie wird jetzt so um die 3 Jahre sein.
    Eigentlich dachte ich, sie würde es lieben, mit 3 anderen Piepern zusammen zu leben, aber manchmal hab ich das Gefühl, sie ist gar nicht gern in Gesellschaft.
    Sie ist ne typische Zicke, "keift" meistens rum, wenn sich einer der anderen nähert und sitzt oft für sich allein. :hmmm: Ich mußte gestern sogar die Platzierung der Fressnäpfe ändern, da sie es gar nicht mag, wenn ein anderer Vogel in ihrer Nähe frißt und sich deswegen an einen der 4 Näpfe nie einer rangetraut hat.
    Ansonsten ist sie ne liebe Maus, sie ist zahm, kommt also auch oft zu mir oder meinem Mann und klettert auf uns rum. Die Geier haben jeden Tag Freiflug so lange es geht, also aus dem Weg gehen können sie sich auch genug.
    Aber ich hatte irgendwie gehofft, dass sie mehr aufblüht, wenn ich sie aus ihrer "Einzelhaft" erlöse und sie in nen Mini-Schwarm kommt. :o

    Andereseits hab ich in den letzten Tagen auch beobachtet, das sie (außerhalb des Käfigs) gaaaanz selten vor einem der Hähne sitzt und ihn "anhimmelt" oder ganz vorsichtig Annäherungsversuche startet, indem sie ihn leicht antippt oder hinter ihm her watschelt.

    Würde gern mal wissen, ob ihr meint dass es den "typischen Einzelvogel" vielleicht doch gibt, der lieber seine Ruhe hat und sich von anderen Vögeln genervt oder gestört fühlt. :+keinplan :huh:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    57078 Siegen
    Hi Steffi,

    Das, was du da beschreibst, könnte genau so gut die Geschichte meines Wellihahns Phillip sein. Den habe ich vor 2 1/2 Jahren aus Einzelhaltung übernommen. Damals war er mein vierter Welli und als Hahn für die "überschüssige" Henne gedacht. Die Beiden haben sich allerdings nie wirklich vertragen und daher ist später noch ein weiteres Paar eingezogen um das ganze etwas aufzulockern.
    Und das ist auch so, auch wenn manche Wellis länger brauchen wie andere. Hier spielt natürlich auch das Alter des Tieres und die Länge der Einzelhaft eine Rolle.
    Phillip fängt z.B. erst jetzt, nach 2 1/2 Jahren an, ganz zaghaft mit einer Henne zu flirten. ;)
    Vorher saß er auch oft da wie das fünfte Rad am Wagen und hat höchstens mal mit einem anderen Hahn gequatscht.
    Den kann es gar nicht geben, da es nicht in der Natur des Wellis liegt allein zu sein. Gib' ihr einfach noch Zeit. Du konntest ja schon die ersten Annäherungsversuche beobachten! :)
     
  4. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Ich finde, es ist nicht unbedingt ein Problem früherer Einzelhaltung. Ich habe eine Henne, die aus einer Voliere mit vielen WS stammt und bei mir war sie ja auch nie allein. Trotzdem sitzt sie fast immer alleine, wehrt sämtliche Annäherungsversuche ab und scheucht auch die anderen vom Futter weg. Nur wenn sie in Brutlaune ist, ändert sich dieses Verhalten zeitweise.
    Ich denke, Hennen sind da allgemein etwas eigen und wenn dann nicht der passende Partner da ist (sie hätte eigentlich die Wahl unter 3 früher sogar 4 Hähnen) dann werden sie etwas "eigenbrötlerisch".
     
  5. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Meinen ersten Wellensittich hatten wir ca. ein halbes Jahr alleine, er war total auf Menschen fixiert und hat sich Zeit seines Lebens nie so richtig in das Schwarmleben integriert und sich meistens etwas abseits gehalten. Dennoch hat er seine Menschenbezogenheit abgelegt und die Nähe der anderen, wenngleich mit mehr Distanziertheit, gesucht. Ich glaube, dass sich jeder Welli in der Nähe von Artgenossen wohler fühlt, auch wenn es nicht zu den üblichen Sozialkontakten kommt.

    Deine Henne nimmt ja schon Kontakt auf, auch das Rumzicken gehört dazu. Lass sie man machen, das wird schon werden.
     
  6. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Ich kenne ähnliches Verhalten, aber von nehm Hahn, der mit drei weiteren Wellis gehalten wurde. Mein Asterix ist Flugunfähig und der einzige, der sich im ersten halben Jahr bei uns ihm nähern durfte, war Obelix, der aus dem ursprünglichen Vierertrupp mit bei uns landete. Asterix hatte jegliche Annäherungsversuche meiner anderen Wellis ignoriert oder sogar aggressiv unterbunden. Näher als auf 5 cm durfte wirklich nur Obelix an ihn ran, jeder/jede Andere, der näher kam, wurde verscheucht.
    Jetzt hat sich sein Verhalten seit so 1-2 Monaten ein klein wenig geändert. Er läßt langsam aber sicher auch mal andere Wellis näher an sich ran, schnäbelt auch mal mit dem einen oder anderen weiteren Herrn (mit den Damen scheint er es noch nicht so zu haben) und vor kurzem war ich total fasziniert, als ich beobachten durfte, wie Asterix unserem Joey hinterherlief und ihn abfütterte. Etwas unfair fand ich es schon, wenn Joey dann von einem Ast auf den Anderen mit einem Flügelschlag rüber hüpfflog (Hüpfer mit Flügelunterstützung, traut sich Asterix leider oftmals noch nicht wirklich zu) und Asterix dann hinterherkletterte. Aber es war schön zu beobachten, dass er sich aus seiner bisherigen Zurückgezogenheit langsam aber sicher herauslöst.

    Ich denke - nach meinen Erlebnissen mit Asterix - dass manche Wellis, egal ob aus Einzelhaltung oder aus nem Schwarm, einfach etwas länger brauchen, um andere Wellis sympatisch zu finden. Möglicherweise ist einfach die Umstellungsphase für sie deutlich länger, als für die meisten Wellis.
     
  7. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland

    auch meiner meinung :zustimm:

    Unser Bobby ist ja jahrelang alleine gewesen. Heute im schwarm aber doch irgendwie alleine. Trotzdem folgt er die anderen, obwohl er ein extra käfig aussuchen kann ;)
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Manuela1

    Manuela1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Januar 2006
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97074 Würzburg
    Ich habe auch eine Henne, die sich immer von den anderen zurückzieht und lieber für sich ist. Sie kam direkt vom Züchter, war also nie allein.
    Ich dachte am Anfang schon, sie sei krank, aber die TÄ hat alles untersucht, was man nur untersuchen kann. Sie ist halt einfach so.

    Ich denke, ein wichtiger Unterschied ist, ob der Vogel sich zurückzieht, weil er es so möchte, er aber jederzeit Kontakt mit seinen Artgenossen aufnehmen kann. Ein Einzelwelli ist immer allein, ob er will oder nicht.
     
  10. Steffi81

    Steffi81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Ja, der Gedanke kommt mir auch sehr oft. Auch, wenn sie allein in ihrer Ecke sitzt, da sind doch noch 3 andere und einsam ist sie jedenfalls nicht.

    Aber ich danke euch allen für eure Erfahrungsberichte, dann bin ich ja nicht allein mit meiner kleinen Zicke. :+schimpf :~

    Übrigens, gestern war sie mit meinem Krümel draußen und er ist ihr ständig hinterher gerannt und sie hat sich das sogar gefallen lassen und einmal kurz mit ihm "Schnabelkontakt" aufgenommen. :zustimm:
    Wer weiß, vielleicht wird da nach einiger Zeit doch noch was draus. :grin2:
     
Thema:

Meint ihr, es gibt Wellies, die nicht gern Gesellschaft haben?

Die Seite wird geladen...

Meint ihr, es gibt Wellies, die nicht gern Gesellschaft haben? - Ähnliche Themen

  1. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. warum sitzt mein Welli still rum??

    warum sitzt mein Welli still rum??: Ich habe eine jungen Welli jetzt schon 10 Tage,bis jetzt hat er noch nichts gemacht,er sitzt nur rum.Was hat er denn?
  4. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...
  5. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...