Meint Ihr wirklich daß es Tierquälerei ist,wenn man eine AMÀZONE allein hält??

Diskutiere Meint Ihr wirklich daß es Tierquälerei ist,wenn man eine AMÀZONE allein hält?? im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Halli hallo, ich habe jetzt schon öfters gelesen, dass viele Leute der Meinung sind, dass es Tierquälerei ist, wen man seine Amazone allein...

  1. Alisia22

    Alisia22 Paul wir vermissen Dich!

    Dabei seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Halli hallo,

    ich habe jetzt schon öfters gelesen, dass viele Leute der Meinung sind, dass es Tierquälerei ist, wen man seine Amazone allein hält.... ist das echt so?? Meine Blaustirnamazone "Paul" 9 Monate alt, lebt bei uns allein...es sind nur noch 2 Wellis mit im Zimmer, aber in einem extra Käfig... ich selbst bin nicht der Meinung dass unser Paul sich einsam fühlt oder sich irgendwie komisch verhält - weil ihm was fehlen könnte....
    Ich würde ja evt. noch eine Dame kaufen...aber mein Partner meint..unser Paul macht ja jetzt schon vieles kaputt...wie wird das dann wenn noch ein "Mädchen" da ist..... und die Anschaffungskosten muss man ja auch noch rechnen!!
    Wäre echt lieb, wenn Ihr mir Eure Meinung dazu sagt...
    Dank Euch schon im Voraus.
    Liebe Grüße
    Katja & Paul
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kanarie

    Kanarie Guest

    Es kommt ganz darauf an, wieviel zeit du mit dem Tier verbringst. Bedenken muss man allerdings, dass ein Mensch kein Ersatz für einen Partner ist. Vielleicht kennt er den Kontakt zu anderen Vögeln auch nicht.
    Wenn du nicht genug zeit mit ihm verbringst fühlt er sich mit sicherheit irgendwann einsam. Und dann ist es meiner meinung nach auch Tierquälerei.
     
  4. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Papageien und Papageienähnliche Vögel sind Schwarmtiere und brauchen Artgleiche Gesellschaft, um richtig glücklich zu sein. Ein mensch kann dem Vogel sein bester Freund sein, aber nie den Artgenossen ersetzen. Sprache, Gesten und Verhalten sind nicht gleich und somit kann ein menschlicher Freund den Artgenossen nicht ersetzen.

    Schaut euch mal hier im Forum die Bilder glücklicher Paare an, das sagt schon alles aus.

    Bitte gönnt eurem Paul eine *Paula*, er wird es euch danken.
     
  5. superdark

    superdark Guest

    Hallo zusammen,

    schöner ist es sicherlich zu zweit.....

    wir halten Kanarienvögel und zwei Wellensittiche. Seit vergangenen Dezember gehört die Blaustirnamazone "Henry" noch zur gefiederten Fraktion dazu.

    Er/Sie soll noch einen Partner bekommen. Wir peilen da so das Frühjahr an.

    Dein Paul wird sich auch notgedrungen an dich anschließen....ist ja sonst kein Vogel da....*lächel*...aber es ist sicher nicht das gleiche.

    Mehr Arbeit als ein Vogel machen zwei Vögel auch nicht wirklich...

    Der Kostenfaktor ist sicherlich erheblich....das ist wohl wahr....

    Unser Henry stammt aus einer nicht so guten Haltung (kleiner Käfig 60 x 60 x40 cm). Er war überhaupt nicht zahm und total verschreckt. Selbst das Sisalseil im Käfig war für ihn der Horror. Und er war noch nicht mal ganz ein Jahr alt. Heute kommt Henry auf den Kopf/Schulter, frißt mir "zu meinem Leidwesen" gerne vom Mund und will überall dabei sein. Nur auf die Hand kommt er noch nicht und er mag nicht angefaßt werden. Aber wir haben ja Zeit.

    Henry wartet jetzt auf das Frühjahr und wir auch.....

    "Er weiß nur noch nicht, das er dafür eine Feder ausgezogen bekommt" *seufz*

    Gruß Gabriele
     
  6. Alisia22

    Alisia22 Paul wir vermissen Dich!

    Dabei seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Ich arbeite Schichten, bin entweder früh oder nachmittags daheim, dann kümmere ich mich immer um ihn.. mein Partner hat ein Geschäft bei uns zu Hause...aber Paul ist trotzdem mal ein paar Stunden allein....bis auf die Wellis, die sind immer bei ihm!!!
    Ich denke nicht, dass er sich alleine fühlt, weil er ja immer sieht...das "kleinen" auch noch da sind!8)
    Wenn es dann zwei sind, meint Ihr nicht, dass Sie dann noch mehr kaputt machen???
    Wenn ich nur wüsste, was ich machen soll...wenn sie nur nicht so teuer wären 8(
     

    Anhänge:

  7. Alisia22

    Alisia22 Paul wir vermissen Dich!

    Dabei seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Wie man ja auch den Bildern sieht....es geht im wirklich gut...er fühlt sich richtig wohl bei uns!!
     

    Anhänge:

  8. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Hallo Alisia!

    Keine Frage, Paul siehtschon zufrieden aus - aber mit einer Partnerin würde es ihm noch besser gehen.
    Ich spreche aus Erfahrung.

    Rory, der mir zugeflogen ist, war 1 1/2 Jahre alleine bei mir.
    Dann kam Amelie vor einem halben Jahr dazu.
    Rory ist seitdem viel entspannter. Früher hing er ewig an mir rum, wenn ich nach Hause kam.
    Jetzt gibts ein kurzes Hallo, schön das Du wieder da bist, und dann gehts ab zum Spielen.

    Ich hatte auch zwei Wellis bei ihm stehen und das Radio lief mit Zeitschaltuhr um ihn zu unterhalten.
    Die Wellis waren mal interessant, wenn sie richtig Krach gemacht haben, waren aber sonst unwichtig.

    Ich hatte vor einem Jahr auch noch überlegt, Rory alleine zu halten, da er anfangs sehr aggressiv war und zwei von der Sorte?!
    Ich bin echt froh, das ich mich anders entschieden haben.:)

    Das zwei Vögel auch mehr kaputt machen muß nicht sein. Amelie zerstört, im Gegensatz zu Rory, keine Möbel oder Bücher.

    Und vielleicht findet ihr ja einen Abgabevogel, der dann wahrscheinlich auch nicht so teuer ist ?!

    Eins ist auf jeden Fall richtig:

    2 Vögel - doppelter Spaß :D
     
  9. Alisia22

    Alisia22 Paul wir vermissen Dich!

    Dabei seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Ich danke Euch schon mal alle für Eure wirklich sehr schnellen Antworten, freue mich über jeden der mir antwortet.
    Wie alt sollte dann seine Partnerin sein???
    Paul ist jetzt 9 Monate...handaufzucht...und ganz ganz zahm...mein Partner darf alles mit ihm machen...zur mir geht er nur manchmal!!
    Er hat mir schon meine Vorhänge, Tischdecken....meine Palmen und die Futterschalen meiner Wellis zerbissen...(ein kleiner Frechdachs) ich kann ihm aber überhaupt nicht böse sein....ich schimpfe kurz...aber das war schon alles....
    Ich habe halt Sorgen, wenn noch ein kleiner Frechdachs da ist, dass die beiden meine Wohnung auf den Kopf stellen.
     

    Anhänge:

  10. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Hi Alisia!

    Zerstörtes Inventar - das ist wohl der Preis, den wir zahlen müssen :D
    Ich hatte vor Rory ziemlich viel Rattanmöbel - konnte ja nicht ahnen, daß ein Geier hier seine Zelte aufbaut :D

    Jetzt werden die Teile eins nach dem Anderen in geiergeeignete Möbel umgetauscht. Bis jetzt lebt z.B. meine neue Couch noch.

    Wie gut erzogen ist den Paul schon?
    Kennt er "Nein" oder "Laß das" o.ä.?
    Rory kennt die Bedeutung sehr genau - manchmal gehorcht er dann auch.
    Zumindest hab ich ih so etwas besser im Griff ;)


    Der Partnervogel sollte, glaub ich, ungefähr so alt sein wie Paul.
    Aber die Profis hier können Dir das bestimmt genauer sagen.

    Du bist schon fast überzeugt, oder?
    Es ist bestimmt die richtige Entscheidung :)
     
  11. Alisia22

    Alisia22 Paul wir vermissen Dich!

    Dabei seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Er hört ganz gut schon, ich sage NEIN und hebe meinen Zeigefinger...dann schaut er...und hört auf....aber sobald ich wieder weg schaue...macht er weiter....er ist einfach ein "Frechdachs"
    Ich sage es schon immer wieder....aber mein Partner meint...das dann das Chaos ausbricht..wenn noch eine Amazone bei uns wohnt...und die Anschaffungskosten hindern auch noch.... Paul hat 500 € gekostet...und das ist für mich schon viel Geld für einen Vogel..wir haben jetzt noch einen zweiten Käfig gekauft, damit Paul im Sommer tagsüber raus kann....weil wir bringen unseren Käfig die Treppe nicht runter...wir hatten schon viele Ausgaben durch Paul - ich will auch nicht jammern....wir hatten es bei unserem Kauf schon gut überlegt...aber mein Partner dachte nicht, dass ich nach einem viertel Jahr nochmal einen Vogel haben möchte.
     
  12. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Hi - ich bin's noch mal ;)

    Ist doch nicht schlecht- Ihr habt schon einen zweiten Käfig. Den brauchst Ihr am Anfang bestimmt für einen zweiten Vogel.

    Ich glaube nicht, daß Ihr jetzt auf Teufel komm raus sofort eine zweite Amazone kaufen müßt.
    Es gibt immer mal wieder Vögel, die ein neues Zuhause suchen. Hier im Forum, Tierheim oder Zeitung werdet Ihr bestimmt irgendwann eine Amazone finden, die eventuell zu Paul paßt.
    Die sind dann bestimmt auch nicht so teuer.

    Wenn Ihr natürlich zu lange wartest (Jahre?- was sagen die Profis?) wird es bestimmt immer schwieriger.
    Meine Amelie war 10 Jahre alleine und hat die Amazonensprache fast ganz vergessen. Rory war dann total irritiert, weil sie nie was "gesagt" hat, wenn er zu ihr wollte.

    Ich drück die Daumen, daß Ihr irgendwann einer armen Amazone ein neues Heim gebt. Es geht ihr bei Euch dann bestimmt sehr gut.
     
  13. chica78

    chica78 Papageien-Mama :-)

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10315 berlin
    Hallo Alisia !

    Schön, dass Du Dich (zumindest schon fast) dafür entschieden hast Deinem Paul eine Partnerin zu kaufen :)

    Ist Paul denn wirklich ein Paul oder eher eine Pauline ? Bevor Ihr Euch nach einem Partnervogel umseht lasst das testen und holt ihm dann eine gegengeschlechtliche Partner(in) ! Ansonsten sehe ich da eher keine Probleme, da Paul noch jung ist. Allerdings würde ich nicht mehr soooo lange warten, denn je länger er alleine ist umso größer ist die Gefahr, dass er fehlgeprägt wird und die Verpaarung bzw. Vergesellschaftung schwierig wird. Ich habe selbst eine Amazone gehabt (Jeremy, die leider leider vor kurzem verstorben ist) die 5 Jahre ohne Partner bei mir gelebt hat. Bis sie ca. 2 Jahre alt war war alles wunderbar, sie hat sich auch wohlgefühlt etc. Danach war es schlimm für sie, ich konnte mich keine 24h um sie kümmern und sie hat geschrien und wurde auch teilweise ziemlich unberechenbar. Letztes Jahr habe ich Bonito geholt, der allerdings zu alt für sie war und außerdem wußte er, dass er eine Amazone und kein Mensch ist !!! Das war bei Jeremy nicht der Fall, sie hatte verlernt eine Amazone zu sein und hatte keine Ahnung von Sozialverhalten. Die Verpaarung ging gründlich schief, ich habe Bonito trotzdem behalten und ihm jetzt eine "passende" Partnerin geholt. Bis jetzt funktioniert alles prima :) Aber das ist ein anderes Thema, die beiden sind schon älter und hatten vorher beide schon Partner.

    Ich kann gut verstehen, es ist schon eine große finanzielle Belastung mit einem zweiten Vogel. Aber, wie Alba schon sagte, werden im Internet, in Anzeigenblättchen sehr viele Papas angeboten die ein gutes zuhause suchen und auch nicht soo teuer sind. Du mußt ja nicht diese Woche losziehen, sondern in Ruhe gucken und Dir etwas Geld zurücklegen, dann wird´s schon gehen ! Warte nur nicht zulange denn je älter Paul wird desto schwieriger wird es (besonders mit Eintritt der Geschlechtsreife zwischen 3-5 Jahren)! Wenn Paul ein Paul ist würde ich eine Partnerin suchen die mind. genauso alt ist wie er oder ruhig auch ein älteres Tier. Falls Paul eine PAuline ist kannst Du auch ruhig ein jüngeres Tier bzw. gleichaltes Tier hinzusetzen. Ich würde nur keine Amazone suchen, die bereits geschlechtsreif ist (ab 3 Jahre).

    Das Chaos wird bei Euch nur dann ausbrechen, wenn ihr Paul alleine haltet. Dann wird er spätestens wenn er geschlechtsreif wird seinen (oder ihren) Frust an Euch auslassen, da stehen die Chancen ganz gut, glaub mir ! Zwei Vögel müssen nicht zweifaches Chaos bedeuten, eher das Gegenteil. Und außerdem würdest Du bestimmt auch sauer werden, wenn Du Dein ganzes Leben nur zusammen mit Affen verbringen müßtest, oder ? Versuch die Sache mal aus der Perspektive von PAul zu sehen. Er wird Euch bestimmt dankbar sein - wenn er keinen Partner kriegt irgendwann undankbar......

    Liebe Grüsse und viel Erfolg

    Yvonne
     
  14. #13 Gruenergrisu, 24. Februar 2004
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Alisia,
    bevor wir vor etlichen Jahren nach ebenso jahrenlangen Überlegungen Amazonen angeschafft haben, habe ich einen Graupapagei meiner Nachbarn häufig betreut. Das Tier war eindeutig unglücklich in seiner Einzelhaltung. Deshalb haben wir gleich zwei Papageien (Geschwister) als Jungtiere angeschafft. Dein Paul ist jetzt ohne Papageienpartner und, wie Du sagst, geschlechtsorientiert. Die Einzelhaltung kann viele Jahre unproblematisch sein, der Vogel schließt sich eng an und fühlt sich sicher wohl. In dieser Situation bist Du sehr gebunden. Du mußt für den Vogel wie für ein Kleinkind dasein. Das ist eine hohe Verantwortung. Bei zwei Vögeln können sie sich miteinander beschäftigen und können auch stundenweise alleingelassen werden. Zwei Vögel bedeuten allerdings mehr Krach und mehr Dreck. Du und Dein Partner, Ihr solltet Euch unbedingt einig sein, einen zweiten Papagei anzuschaffen. Es gibt nur Stress, auch für die Vögel, die sehr sensibel sind, wenn sich die Menschen um Dreck, Krach, Schnabelhiebe und kaputte Möbel streiten. Ob zusätzlich Wellensittiche anwesend sind, ist m.E. unerheblich. Die und Paul sprechen nicht die gleiche Sprache.
    Noch ein unsortierter Gedanke: Unsere Surinamhenne ist überhaupt kein Teamspieler. Sie kam aus schlechter Haltung, total vermenschlicht und schreit, was das Zeug hält, wenn es ihr in den Sinn kommt. Die körperlichen Probleme haben wir bestens in den Griff bekommen, das Schreien und die Menschenbezogenheit können wir trotz Partnervogel nicht ändern.
    Meine Empfehlung: Abwarten, wie sich Paul in der Folge gibt. Entwickelt er Marotten, zeigt er sich einsam, ist ein Partnervogel die richtige Wahl. Könnt Ihr weniger Zeit aufbringen durch Änderung der Lebensführung, ist ein Partnervogel sofort notwendig. Seid sensibel für das, was Euch Paul zu erkennen gibt. Ich bevorzuge klar die Paarhaltung, aber denke, Ihr müßt jetzt nicht in Verpaarungshektik verfallen.
    Grüße
     
  15. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    Hallo,

    auch ich möchte mich auch mal ganz kurz zu Wort melden.

    Wir sind seit fast einem Jahr Amazonen-Eltern und habe unserem Caruso vor 6 Wochen eine Herzensdame dazugeholt, da wir beide der Meinung sind, dass es für ihn einfach besser ist, wenn er eine Amazone hat.

    Meiner kurzen Erfahrung nach, hält sich das mit dem "doppelten Dreck" echt in Grenzen. Ich muss nicht unbedingt mehr sauber machen, wie vorher. Auch das bisschen mehr Obst und Gemüse schnippeln für einen Geier mehr fällt nicht wirklich ins Gewicht. Allerdings, was zumindest bei uns im Moment mehr ins Gewicht fällt (ohne negative Wertung!) ist die Zeit. Caruso und Paulinchen haben noch nicht richtig zueinander gefunden und sobald sie uns sehen, will jeder "Seinen" Menschen mit Beschlag belegen. Dann sind die Beiden füreinander echt uninteressant und wir müssen als Spiel- und Schmusepartner herhalten. ABER: wenn ich die Beiden in ihrem Vogelzimmer alleine lasse, dann herrscht Frieden und manchmal unterhalten sie sich auch schon. :) Diesen Umstand rufe ich mittlerweile auch schon ganz bewusst hervor, damit die zwei auch Zeit miteinander verbringen, ohne, dass wir da mit rumhüpfen. Und wenn ich die beiden dann höre, merke ich immer wieder, wie gut und wichtig diese Entscheidung war!

    Zum Thema Lärm: das ist eine Sache, die tatsächlich etwas mehr geworden ist ... die Beiden rufen sich nämlich immer, wenn sie sich nicht in einem Zimmer aufhalten. Das kann dann unter Umständen schon etwas lauter werden. Aber sie können ja beide fliegen und kommen dann schon wieder zueinander.

    Die Anschaffungskosten sind natürlich schon ein Argument. Aber hier gibt es immer wieder mal auch Hinweise und Links, wo man auch nicht so teure Vögel finden kann, die froh über ein neues liebevolles zu Hause sind. Da muss man eben ein wenig rumsuchen und sich Zeit lassen.

    Noch mal kurz und knapp gesagt, ich denke es war eine gute Entscheidung, unsere Beiden zusammenzutun und würde jedem auch zu dieser Entscheidung raten!

    Viele liebe Grüße

    Tanja, Paulinchen & Caruso :0-
     
  16. Alisia22

    Alisia22 Paul wir vermissen Dich!

    Dabei seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Vielen vielen Dank für Eure schnellen Antworten.
    Also unser Paul ist ein Paul...der Züchter von Paul hat die Analyse schon machen lassen. Wir haben Paul seit 18.November 2003.
    Könnt Ihr mir vielleicht bitte Adressen geben, wo ich evt. schauen könnte wo es "heimatlose" Amazonen gibt oder Leute die Ihre Papageien abgeben möchten?
    Muss es eigentlich eine Amazone sein, oder darf es auch ein anderer Vogel sein? Züchten möchte ich aufjedenfall nicht!!
    Liebe Grüße
    Katja & Paul
     

    Anhänge:

  17. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Hi Alisia!

    Ganz wichtig ist bei der Vergesellschaftung, dass Deine Amazone einen artgleichen Partner bekommt. Jemanden, der ihre Sprache spricht. Ein Affe wäre für Dich auch kein Menschenpartner-Ersatz, oder?

    Bei den Wellis ist es so, dass sie keine Eier legen, wenn man ihnen keine Nistmöglichkeit bietet. Ob das bei Amazonen auch so ist, weiß ich nicht. Aber die anderen hier im Forum bestimmt :)
     
  18. chica78

    chica78 Papageien-Mama :-)

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10315 berlin
    Hallo Alisia !

    Guck mal hier:

    www.dhd24.de
    www.quoka.de
    www.haustierbasar.de
    www.tierflohmarkt.de/

    Da kannst Du auch eine Suchanzeige schalten. Eventuell kannst Du ja auch noch bei den Züchtern bei Dir in der Gegend nachfragen.

    Ich würde Paul eine artgleiche Partnerin holen, was evtl. noch ginge wäre eine andere Amazonenart. Das würde ich allerdings nur dann machen, wenn Du absolut keine passende "Blaustirnamazonin" für ihn findest (aber da Paul noch relativ jung ist solltest Du da keine Probleme haben). Auch wenn Du nicht züchten möchtest ist es dennoch wichtig, dass sich die beiden verstehen. Wenn Du jetzt z.B. einen Grauen dazusetzt werden die zwei evtl. miteinander auskommen allerdings würden sie sich nicht verstehen, da sie zwei total verschiedene Sprachen sprechen. Das wäre als wenn Du Dich mit einem Chinesen unterhälst, ihr seid zwar beide Menschen aber einer versteht den anderen ja auch nicht :D

    Viel Glück für Dich und Paul bei der Suche, aber ich denke die Chancen stehen ganz gut !

    Liebe Grüsse
    Yvonne
     
  19. Anni

    Anni Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Mai 2001
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    vollkommen egal
    Hallo Katja,

    ich selber habe keine Handaufzuchten und die Amazonen waren auch schon alle geschlechtsreif als ich sie bekam, daher kann ich zu dem Verhalten aus eigener Erfahrung nichts sagen, aber...

    gerade Handaufzuchten sehen den Menschen nicht als Menschen sondern als Artgenossen und verstehen nicht, das der Mensch so anders reagiert als sie selber. Einzeltiere nehmen dann oft ein falsches Verhalten an, was gerade für den Menschenpartner schmerzlich enden kann. Da der arme Vogel irgendwann dann total verwirrt ist, da es immer mehr und öfters zu Mißverständnissen kommt, was gerade nach der Geschlechtsreife (zwischen 3-5 Jahren) besonders hervortritt, bleibt fehlverhalten nicht aus. Das kann sich unterschiedlich äußern, von Schreien über Beißen bis hin zum Federrupfen oder aber der Vogel resigniert und wird immer ruhiger und geht ein. Das sind alles Symptome, die ich von Bekannten erzählt bekommen habe.

    Noch ist euer Paul jung und wird sich über einen artgleichen Partner freuen. Obwohl sein Verhalten schon auf ein Fehlverhalten deutet, da er sich sehr deinem Partner angeschlossen hat.

    Und mit dem Kaputtmachen, ein Papagei ist mit einem Kleinkind zu vergleichen, also muß er schon erzogen werden, wer das nicht rechtzeitig macht wird immer wieder mit Schaden rechnen müssen. Bietet ihm genügend Spielmöglichkeiten an, Äste, Seile, Stoffschaukeln usw. damit darf er sich beschäftigen. Alles andere ist tabu, das muß ihm verständlich gemacht werden. Wenn er die für ihn bestimmten Sachen nimmt immer überschwenglich loben, wenn er verbotene Sachen nimmt schimpfen, aber nur in dem Moment wo er dabei erwischt wird, nicht erst wenn ihr nach hause kommt und die Bescherung seht, dann versteht er die Aufregung nicht mehr. Zwei Amazonen machen nicht mehr kaputt als eine, es geht nur alles etwas schneller :D

    Das war´s dann erstmal, ach nochmal eine Anschauung, wenn Paul durch´s Zimmer blickt sieht er 2 Vögel, die nicht gleich aussehen, aber doch gleich sind, 2 Menschen, die nicht gleich aussehen, aber doch gleich sind und 1 grünes Monster was ganz alleine ist.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Kolbenfresser, 3. März 2004
    Kolbenfresser

    Kolbenfresser Unvergessenes Grüntier

    Dabei seit:
    22. August 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Paar

    Hallo Katja,

    ich habe auch eine einzel gehaltene Amazone seit Oktober 2003
    übernommen. Ich habe ein ähnliches Problem wie ihr - dass ich nicht genau weiss was ich machen soll.

    Meine Amazone ist allerdings schon 27 Jahre alt und war auch die gesamten Jahre nur unter Menschen.
    Ich habe da meine Bedenken, dass sie einen anderen Vogel noch akzeptieren würde.

    Es ist halt auch nicht einfach einen Züchter zu finden, der das Risiko eingeht, dass man die Amazone wieder zurückgeben kann, falls sich das Neue Paar nicht verstehen würde.

    Aber alle anderen, die hier schreiben haben schon recht.
    Ein Papagei soll und darf eingentlich nicht alleine sein.
    Ich habe zusätzlich zu meiner Amazone noch 6 Agaporniden, die
    selbstverständlich alle einen gegengeschlechtlichen Partner haben. Meine Amazone Rico, ist zwar somit auch nicht "alleine" aber ist eben trotzdem alleine ! Und wenn es nur für ein paar wenige Stunden ist.

    Ich denke dass bei Dir vielleicht später Probleme auftauchen, wenn ihr auch mal in den Urlaub fahren wollt und eurer "Kleiner"
    dann 1-2 Wochen ohne euch ist.

    Wo Du noch schauen könntest wegen w/ Züchter usw.
    Kauf Dir doch mal die Zeitschrift "Papageien". Ist vom Arndt Verlag. Da ist auch eine Vogelbörse / Vogelmarkt enthalten.

    Liebe Grüße,
    Daniela
     
  22. #20 carola bettinge, 3. März 2004
    carola bettinge

    carola bettinge Guest

    da dein paul eine handaufzucht ist , denke , ich spielt es auch eine rolle , ob er alleine aufgezogen worden ist oder zusammen mit seinen geschwistern . im ersten fall kennt er ja nur menschen und dann , denke ich ist es mit der verpaarung noch eiliger , damit er sich nicht noch mehr auf den menschen versteif , als im letzteren , wo er ja sozusagen die vogelsprache kann.
    bin absolut kein experte , kann dies hier deshalb nicht sicher sagen. bitte korrigiert mich , wenn ich mist geschrieben habe
     
Thema:

Meint Ihr wirklich daß es Tierquälerei ist,wenn man eine AMÀZONE allein hält??

Die Seite wird geladen...

Meint Ihr wirklich daß es Tierquälerei ist,wenn man eine AMÀZONE allein hält?? - Ähnliche Themen

  1. "Normale" Lampe zusätzlich zu UV-Lampe wirklich notwendig?

    "Normale" Lampe zusätzlich zu UV-Lampe wirklich notwendig?: Hey zusammen, ich habe eine Frage zum Thema Beleuchtung, in das ich mich momentan interessiert einlese. Wir wollen uns im Frühjahr gerne...
  2. Kann man Zitronensittiche mit Burkesittichen halten

    Kann man Zitronensittiche mit Burkesittichen halten: Ich bin neu hier und habe erst seit kurzer Zeit wieder einen gefiederten Freund.Ein Zitronensittich aus 2017. Leider nur einen Hahn der Züchter...
  3. Kann man türkentaube zuhause halten wie groß muss die voliere sein

    Kann man türkentaube zuhause halten wie groß muss die voliere sein: Hallo ich habe 2türkentauben jung vögel. Die eine hat ein gebrochenes Bein und wurde von einer Katze angegriffen sie würde behandelt und alles...
  4. Welche Schildkröte hält sich dort auf

    Welche Schildkröte hält sich dort auf: Am Teich sah ich diese Schildkröte. Kann mir bitte jemand sagen, um welche Schildkröte es sich dabei handelt und was sie zu fressen bekommen...
  5. Ente getötet - verletzter Erpel allein

    Ente getötet - verletzter Erpel allein: Hallo zusammen, ich hoffe, ihr könnt mir helfen! Unsere Laufente wurde gestern von einem Hund getötet, der über unseren Gartenzaun gesprungen...