Meldepflicht bei südamerikanischen Sittichen

Diskutiere Meldepflicht bei südamerikanischen Sittichen im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; hallo ich habe mich seit vielen jahren wieder entschlossen mir südamrikaner anzuschaffen und habe mir jetzt ein pärchen rotkopf und...

  1. odor

    odor Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    hallo ich habe mich seit vielen jahren wieder entschlossen mir südamrikaner anzuschaffen und habe mir jetzt ein pärchen rotkopf und rotbauchsittiche gekauft!!so weit ich weiss sind rotbauchsittiche meldepflichtig..die frage staellt sich jetzt wo ich sie anmelden muss und ob ich eine neue zuchtgenemigung brauch! weil ich net weiss ob die alte bei umzug verfällt?? ich halte die tiere in geschlossen räumen!
    kann mir da evtl jemand weiter helfen??
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 1. Februar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2011
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallöchen,

    mit Ausnahme von Katharina- und Mönchsittichen sind derzeit ALLE südamerikanischen Sittiche meldepflichtig.

    Zuständig ist i.d.R. die Untere Naturschutzbehörde, in NRW allerdings das Umweltamt. Anmeldeformulare kann man meist auf den Homepages der Städt und Gemeinden runterladen.

    Für die (kostenlose) Anmeldung wird bei fast allen Arten eine Herkunftsbescheinigung vom Züchter benötigt, aus der hervorgehen muß, daß der Vogel aus legaler (europäischer) Nachzucht stammt. Dazu ist natürlich auch die Angabe der Ringnummer und des Geschlechts erforderlich. Stammt der Vogel nicht aus der EU, benötigt man eine CITES.

    Die einzige mir bekannte Art, für die derzeit eine Herkunftsbescheinung nicht ausreicht, obwohl der Vogel aus einer Nachzucht innerhalb der EU stammt, und wo für die Anmeldung somit eine CITES benötigt wird, ist der Goldsittich. Da sich aber die Meldepflicht der Arten immer wieder mal ändert, macht es Sinn, vorsichtshalber immer mal bei WISIA selbst nachzuschauen ... bei der Recherche sollte man den lateinischen Namen verwenden. Arten, die im Anhang A des Washingtoner Artenschutzabkommens gelistet sind, benötigen eine CITES, bei Arten des Anhang B reicht die Herkunftsbescheinigung.

    Detaillierte Erklärungen zur Meldepflicht finden sich übrigens HIER, ebenso ein Vordruck für eine Herkunftsbescheinigung.

    Bei einem Umzug in eine andere Stadt ist natürlich der Bestand am alten Ort ab- und am neuen anzumelden. Beim Umzug innerhalb der gleichen Stadt, gibt man der Behörde lediglich den Standortwechsel bekannt.

    Hinsichtlich der Zuchtgenehmigung macht es Sinn, sich am neuen Wohnort mit dem zuständigen Amtsveterinär in Verbindung zu setzen, da z.B. das Thema Quaratäneraum im Ermessen des Amtsvets liegt und dieser sich sicherlich auch die Zuchtbedingungen ansehen möchte. Beim Umzug innerhalb derselben Stadt, wird sich der Amtsvet aber sicherlich auch die neuen Verhältnisse anschauen wollen. Also sollte man ihn auch hier informieren. Die Sachkundeprüfung müßte aber eigentlich ihre Gültigkeit behalten. Aber der (neue) Amtsvet sollte alle Fragen dazu beantworten können.

    Übrigens ... wenn man keinen Quarantäneraum hat, ist das meist kein Problem, wenn man einen vogelkundigen Tierarzt hat, der einem bestätigt, daß er im Falle eines Ausbruch von Psittakose alle Vögel bei sich aufnehmen und behandeln würde. Aber wie gesagt, das ist alles Ermessensache des Amtsvets.

    PS: Ich habe das Thema mal umbenannt und als fixierten Thread eingerichtet, da die Fragen zur Anmeldung ja doch öfter mal aufkommen.

    PPS: Falls man eine Zuchtgenehmigung bislang für Australier hatte und nun auf Südamerikaner umsteigt, muß man damit rechnen, daß einem der Amtsvet ein paar neue artspezifische Fachfragen stellen wird. Ob hierfür eine erneute Prüfungsgebühr fällig wird, weiß ich nicht.
     
    Linnies gefällt das.
  4. rosered

    rosered Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. November 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfeld/Leine Niedersachsen
    guten tag,
    ich habe einen sonnensittich bzw. sonnenpapagei... nun habe ich gesehen das ich ihn melden muss..
    das problem an der sache aber ist, das die fam. von der ich denn papagei habe mir nur den dna nachweis beim bringen gegeben hat und meinte mehr papiere gäbe es nicht.
    der vogel ist aber noch zu schreckhaft um die ringnummer ablesen zu können und die ringe sind ja bei denen auch nciht besopnders gross....
    WAS KANN ICH MACHEN?
    ICH MÖCHTE NICHT DAS MIR MEIN VOGEL WEGEN EINEM SCH..... PAPIER WEGGENOMMEN WIRD...
     
  5. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Beruhig dich,schau das du den Ring komplett ablesen kannst,Norma kann man den Züchter anhand des Ringes ausfindig machen,wenns zb ein AZ Ring is ,kann ich für dich den Züchter raussuchen
     
  6. #5 Tanygnathus, 16. Dezember 2010
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.911
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Oberschwaben
    Normal steht doch auf der DNA Bescheinigung die Ringnummer drauf ???
    Hast Du die mal genau angeschaut?

    LG Bettina
     
  7. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Und Dein Vogel möchte einen Partner! Was passiert, wenn man dieses Bedürfnis ignoriert, kann man HIER nachlesen.

    Was die Frage zur Anmeldung angeht ... die Ringnummer sollte wie gesagt auf dem DNA-Nachweis vermerkt sein. Wenn nicht, muß ich mich doch sehr wundern. In diesem Falle kommt man nicht drumrum, die Ringnummer abzulesen, was man mit Geduld aber auch hinkriegt, ohne den Vogel zu fangen. Ich würde dann nachträglich vom Verkäufer einen Kaufvertrag verlangen, wo die Nummer drinsteht. Weigert er sich, informiert man die zuständige Behörde und fragt nach, wie man weiter verfahren soll.

    Alles halb so wild ... Einzelhaltung hingegen schon.
     
  8. rosered

    rosered Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. November 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfeld/Leine Niedersachsen
    okay gut.. ich versuche dass dann mal.. habe heute auch teilweise ein stück ablesen können nachdem ich ihm was aus der hand gegeben habe...
    naja war aber auch noch nicht alles...
    wie gehts denn weiter wenn ich die ringnummer habe..??
    ps: ich weiss!^^ für eine partnerin ist schon gesorgt.. ist auch bald da die gute.. adella soll sie heissen^^
    LG! UND DANKE FÜR DIE VIELEN ANTWORTEN:)
     
  9. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ruf mal beim Amt an, ob denen vielleicht sogar die Ringnummer und die DNA-Analyse reicht. Wenn nicht setzt, Du einen Kaufvertrag auf, wo Ringnummer, Art und Geschlecht des Vogels, Namen von Verkäufer und Käufer (inkl. Adresse) sowie Kaufdatum drinstehen. Davon schickste eine Kopie zum Amt. Das sollte reichen, wenn nicht, schauen wir weiter. Wir kriegen das schon hin ... zumal die Ämter meist recht human sind ... zumindest was die Anmeldung angeht ;)

    Dein neuer Kumpel wird's Dir danken ... Südamis sind absolute Teamplayer, die machen alles gemeinsam ... auch zahm werden ;)

    Mach am besten mal einen neuen Thread auf und stell Deinen Kumpel mal vor, dann können wir uns dort auch überlegen, wie man die beiden am besten zusammenführt ... hier ist das zu sehr off-topic. Und ich wette, Du hast bestimmt noch weitere Fragen, oder?
     
  10. rosered

    rosered Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. November 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfeld/Leine Niedersachsen
    hallo christian! vielen dank für die hilfe..
    habe heute odins komplette ringnummer ablesen können in einem anderem forum hat mir jemand gesagt das ich mich mit gesamter ringnummer an dich wenden könnte..
    also ist ewas mit az usw... naja mir wurde hat aucxh gesagt das ich sie hier auf keinen fall komplett aufschrieben soll..
    naja wie gesagt sollte ich mich dies bezüglich dann an dich wenden...christian offen gesagt fehlen mir viele details... aussderm verstehe ich nicht viel von diesen ringnummer..
    was bedeutet denn az und die ganzen anderen ziffern...???
    hmm ja okay mache ich aber wo soll iich denn das thema "hinpacken"?
    was ich so schonmal sagen möchte ist er heisst odin ist noch ein baby gerade 4-5 monate alt und mein goldstück ich liebe ihn echt über alles und weil ich weiss das ihn das alleine unglücklich macht gerade weil ich nicht 24 std am tag zeit für ihn habe habe ich angefange zu arbeiten um ihm im neuen jahr erfolgreich eine partnerin zu besorgen...
    ich habe ihnm jetzt gut über zwei monate und er ist schon recht anhänglich gerworden /(naturbrut) nimmt futter aus meiner hand und am schnabel lässt er sich auch anfassen bzw. nuckelt am finger wie die das immer so machen^^ das sehe ich schon als grossen erfolg....hatte schonmal ein thema aufgemacht bezüglich zahmheit usw. aber da wurde ich von anderen usern ziemlich falsch verstanden... zumal ich mir den vogel NICHT EINFACH SO GEKAUFT HABE SONDER SCHON RECHT GUT IM ALLGEMEINEN ÜBER PAPAGEIEN (theoretisch) bescheid weiss...
    naja..
    glg.. VIELEN DANK FÜR ZAHLREICHE ANTWORTEN:::!:)
     
  11. #10 Christian, 18. Dezember 2010
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2010
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!
    AZ steht für AZ-Vogelzucht, Deutschlands größte Züchtervereinigung.

    Die Ringnummer setzt sich aus drei Teilen zusammen, zwei waagerechten Ziffern und einer senkrechten zweistelligen Ziffer. Letztere gibt das Jahr an, in dem der Vogel geschlüpft ist und die anderen beiden sind zum einen die Züchternummer, unter der der Züchter bei der AZ gemeldet ist und die andere ist einfach eine laufende Nummer, damit man die ganzen Vögel die der Züchter in einem Jahr gezüchtet hat, unterscheiden kann.

    Alle übrigen Fragen beantworte ich einfach mal in Deiner anderen Diskussion HIER (Seite 4) im allgemeinen Vogelforum, da es hier einfach off-topic ist und ich diese Diskussion "sauber" halten will ... hier geht es ausschließlich um das Thema Anmeldung.

    PS: Aus der anderen Diskussion geht hervor, dass der Sohn der Familie, von der der Vogel stammt, Züchter ist. Folglich muß der Gute auch den gesetzlichen Auflagen Folge leisten und Dir eine Herkunftsbescheinigung ausstellen. Da Du geschrieben hattest, Du hättest die Familie noch mal kontaktiert, aber keine Antwort erhalten, würde ich sie ein zweites Mal kontaktieren und ihnen mitteilen, dass wenn sie Dir keine Herkunftsbescheinigung schicken, Du Dich gezwungen siehst, den Vogel nur mit Angabe der Ringnummer und dem DNA-Nachweis anzumelden, was dann dazu führen würde, dass die Behörde den Züchter kontaktiert ... sie können ihn ja über die Ringnummer ermitteln. Ich denke, es sollte dem Züchter lieber sein, das zu vermeiden.
     
  12. rosered

    rosered Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. November 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfeld/Leine Niedersachsen
    HALLO CHRISTIAN!

    DIE FAM. HAT SICH GEMELDET!!!!!!
    DIE LASSEN MIR DEN NACHWEIS IN KÜRZE ZUSCHICKEN...
    vielen vielen dank du bist brilliant hab es dann wirklich mit deiner methode nochmal versucht und es hat sich am 19-ten gleich einer gemeldet nachdem ich am 18-ten gesch. hatte..
    ich bin echt heilfroh wenn der nachweis erstmal da ist und ich ihn melden kann..
    nun ist ein wichtiger schritt schon getan.. und im nächsten jahr gehe ich dann einen der wichtigsten an die partnerin...
    GANZ LIEBE GRÜSSE UND VIELEN VIELEN DANK AN DICH!
     
  13. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Wundere Dich nur nicht, wenn Du dann als Antwort von der Behörde ein Schreiben bekommst, was den netten Titel ANZEIGE trägt. Ich hab' gedacht, ich spinne: "Wie Anzeige? Sind die doof? Weswegen kriege ich 'ne Anzeige?" :D

    Als ich dann weiterlaß, stand da: "Hiermit bestätigen wir ihre Anzeige, dass sie folgende Arten halten ..."

    Beamten-Deutsch ;)
     
  14. rosered

    rosered Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. November 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfeld/Leine Niedersachsen
    gut okay.....
    weiss ich ja bescheid das ich dann keinen herzinfakt bekomme wenn das schreiben kommt...;)
    wie lange brauchen die lieben denn so im schnitt.. bis die "anzeige" dann da ist...:?
    GLG UND VIELEN DANK NOCHMAL -----VON ROSERED U- ODIN-^^
     
  15. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Beim ersten Paar hat's ein halbes Jahr gedauert, beim zweiten drei Monate ... der Amtsschimmel is halt eher ein müder Klepper ;)
     
  16. Alura

    Alura Mitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mahlow
    Hallo!

    Seit wann sind denn die Südamerikaner meldepflichtig? Ich habe meine schon seit über 10 Jahren und da waren sie es noch nicht. Ich habe Braunohrsittiche.
    Papiere habe ich so natürlich auch nicht. Und ich weiß auch nicht mehr, wie ich an die Vorbesitzer, bzw. Züchter rankomme.

    Mit freundlichen Grüssen

    Ines
     
  17. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Ines!

    Ich wage zu bezweifeln, dass sie vor 10 Jahren nicht meldepflichtig waren, denn das Washingtoner Artenschutzabkommen ist bereits im Sommer 1975 in Kraft getreten. ALLE Papageienvögel sind meldepflichtig, bis auf die besagten 43 Ausnahmen. Und diese Ausnahmeregelung gibt es seit 1994. Zuvor waren nur der Wellen- und Nymphensittich meldepflicht-befreit.

    Ich würde empfehlen, die Untere Naturschutzbehörde zu kontaktieren und den Fall zu schildern. Da findet sich sicher ein Weg für die Anmeldung. Zudem ist es kostenlos ... im Gegensatz zur u.U. bis zu 5-stelligen Ordnungsstrafe, falls die illegale Haltung / Zucht publik werden sollte. Klingt jetzt brutal, aber rechtlich betrachtet handelt es sich bei nicht angemeldeten Vögel halt um illegale Vögel.

    Es heist zwar gewöhnlich "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht", aber in diesem Falle verhalten sich die Behörden gewöhnlich bei Selbstanzeigen sehr human und kooperativ. Denn wenn sie hier in jedem Falle eine Beschlagnahmung praktizieren wollten, bräuchten wir weitaus mehr Tierheime.
     
  18. #17 Bird Checker, 19. Februar 2012
    Bird Checker

    Bird Checker Mitglied

    Dabei seit:
    19. Februar 2011
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weinböhla Sachsen
    Da kann ich Chris nur recht geben, aber wegen der Beschlag nahmung stimmt nicht ganz:zwinker:. Bei uns aus dem Verein Züchtet jemand nur Aras und davon sind ein Paar Hellrote Aras Beschlagnahmt (Gründe dafür möchte ich hier nicht nennen) und diese darf er behalten und Pflegen aber nicht Züchten und das Zählt dann als Beschlagnahmung:+klugsche. Aber wegen den Braunohrsittichen oder allgemein bei Vögeln in der B, machen die sich nicht die Mühe:).

    Lg Leon
     
  19. Alura

    Alura Mitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mahlow
    Hallo!
    Ich bin mir wirklich sicher, dass sie damals noch nicht meldepflichtig waren, sonst hätte ich sie angemeldet. Einer der Vögel war schon 8 Jahre und hatte allein bei einer Dame gelebt, welche ihn aus dem Zoohandel hatte. Sie konnte sich nicht mehr kümmern. Ich habe dann einen Partner beschafft. Leider gabs nur Männchen, sonst hätte er noch länger allein sein müssen. Züchten wollte ich nie. Auch bei diesem Tier gab es keine Papiere. Ich hatte damals auch nachgesehen und da brauchte man keine Anmeldung. Die Liste war damals so, dass nur die Vögel, welche angemeldet sein müssen, gelistet waren. Und Braunohrsittiche waren nicht dabei. Meine anderen Vögel waren und sind angemeldet.
    Ich kann auch keine Herkunft mehr nachweisen, weil ich keine Kontaktdaten habe und die auch nicht mehr beschaffen könnte.
    Ich überlege mir, wie ich vorgehe. Mir wäre eine korrekte Anmeldung schon wichtig.

    Freundliche Grüsse
    Ines
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    Wenn sie vernünftig beringt sind wirst du wahrscheinlich keine Probleme haben, sie anzumelden. Ruf doch einfach bei der Behörde an und frag. Klar kann man einfach alles auf sich beruhen lassen, aber als Halter möchte man ja doch irgendwie, dass alles seine Richtigkeit hat.
     
  22. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ja, bei Cites-pflichtigen Vögeln sehen die das nicht so locker.

    Mein Reden ;)

    Selbst wenn sie nicht beringt wären, ließen sie sich nachberingen. Einfach den Fall schildern und fragen, wie zu verfahren ist.
     
Thema: Meldepflicht bei südamerikanischen Sittichen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Meldepflicht sittiche nrw

    ,
  2. sonnenpapagei

    ,
  3. seit wann sind papageien meldepflichtig

    ,
  4. rotkopf sittich,
  5. rotbauchsittich anhang,
  6. meldepflichtige sitticharten,
  7. meldepflichtige sittiche,
  8. meldepflichtige vögel,
  9. http:www.vogelforen.desuedamerikanische-sittiche183054-meldepflicht-suedamerikanischen-sittichen-3.html,
  10. sittiche registrieren,
  11. aymarasittich Anhang b,
  12. melde und kennzeichnungs pflicht sittiche,
  13. anhang b meldepflicht umzug
Die Seite wird geladen...

Meldepflicht bei südamerikanischen Sittichen - Ähnliche Themen

  1. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...
  2. Nippeltränken für Sittiche

    Nippeltränken für Sittiche: Hallo... mal kurze Frage hat jemand Erfahrungen mit Nippeltränken und dergleichen bei Sittichen... Kennt man ja eher bei Nagetieren aber ich...
  3. Glanzsittiche mit anderen Sittichen vergesellschaften?

    Glanzsittiche mit anderen Sittichen vergesellschaften?: Hallo! Ich besitze momentan zwei wunderschöne Glanzsittiche und bin seit einiger Zeit am Überlegen ob ich nicht noch ein anderes Sittich-Paar...
  4. Erster Freiflug. Wann?

    Erster Freiflug. Wann?: Hallo, ich habe seit 4 Tagen zwei junge Singsittiche. Ich wollte sie eigentlich erst nach einer Woche rauslassen. Nur fangen sie jetzt schon an...
  5. Verschiedene Pyrrhura-Arten zusammen?

    Verschiedene Pyrrhura-Arten zusammen?: Hallo liebes Forum! erstmal eine kleine Vorgeschichte: Ich hatte zwei Gelbseitensittichhennen (der Züchter meinte, es sei egal ob gleich- oder...