Meldepflicht und Beringung

Diskutiere Meldepflicht und Beringung im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, welche der hier aufgeführten Arten müssen gemeldet werden und was ist ,wenn sie keine Ringe haben ? Alexandersittich Nymphensittih...

  1. #1 Vogelschwarm, 1. Januar 2005
    Vogelschwarm

    Vogelschwarm Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    56244 Steinen
    Hallo,

    welche der hier aufgeführten Arten müssen gemeldet werden und was ist ,wenn sie keine Ringe haben ?
    Alexandersittich
    Nymphensittih
    Rosenköpfchen
    Graupapagei
    Wellensittich
    Guayaquilsittich



    Danke für die Hilfe

    Grüße Oliver
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Hallo

    ja beringungspflicht besteht für alle Sittiche und Papageien.
    Hat der Vogel keinen Ring am Fuß, sollte der Halter aber den Ring haben (besitzen), hier möchte ich daran erinnern.Das viele Tierärzte gerne die Ringe entfernen. Hier sollte der Halter immer den Ring oder die zwei Teile bekommen.

    Nicht beringte Vögel, oder Abgabe dann ohne Ring, können illegale Zuchten sein. Beim Erwerb macht man sich eigentlich strafbar. Diese Vögel kann ein Amtsvetrinär beschlagnahmen.

    Bei letzterer Art, werden warscheinlich Verkaufspapiere benötgt. Kenne mich da nicht so genau aus, liesten sind bestimmt über den BNA ein zu sehen.
     
  4. fisch

    fisch Guest

  5. #4 Christian, 1. Januar 2005
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi,

    wie gesagt ... Beringungspflicht besteht für alle Papageien und Sittiche.

    Von den genannten Arten sind nur der Guayaquilsittich und der Graupapagei meldepflichtig und zwar nach Anhang B des Washingtoner Artenschutzabkommens. Daher wird hier keine Cites benötigt, sondern nur eine Herkunftsbescheinigung, aus der hervor geht, daß die Vögel aus legaler Nachzucht stammen. Die Anmeldung ist übrigens nur eine Kleinigkeit und kostenlos.

    Welche Arten nach welchen Vorschriften meldepflichtig sind, ändert sich übrigens des öfteren ... hier kann man immer ganz aktuell herausfinden, wie es um die einzelnen Arten steht.

    Das Rosenköpfchen ist übrigens erst ab Februar 2005 nicht mehr meldepflichtig, da dann die neuesten Änderungen in Kraft treten.
     
  6. Toby

    Toby Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Januar 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weyhe
    Das Rosenköpfchen ist seit seit der BArtSchV vom 1.1.2001 nicht mehr meldepflichtig ;) Vorher gabs für diese (und natürlich auch andere) die CITES Bescheinigung.

    Ansonsten sind halt Graupapagei und Guayaquilsittich von den oben genannten meldepflichtig. Der Guayaquilsittich ab in Krafttreten der neuen Verordnung, weiß leider nicht wann dieses in diesem Jahr sein wird.
     
  7. #6 Christian, 1. Januar 2005
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Ich Schusel, sorry ... man sollte schon richtig aus dem WP-Magazin zitieren :D

    Zitat aus der aktuellen Ausgabe:

    Das Rosenköpfchen (Agapornis roseicollis) wird nach Inkrafttreten der neuen Beschlüsse (im Februar 2005) auf keiner der CITES-Anhänge mehr gelistet werden (wie schon zuvor Wellensittich und Nymphensittich).


    Der Guayaquil ist bereits meldepflichtig ... oder was meintest Du?
     
  8. Toby

    Toby Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Januar 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weyhe
    Hallo Christian,

    ja mit dem Guayaquilsittich habe ich mich nun vertan :s

    Der ist in Zukunft kennzeichnungspflichtig also in Anlage 6 der BArtSchV.
     
  9. #8 Christian, 2. Januar 2005
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin, moin!


    Mmh, das verstehe ich jetzt nicht wirklich. Wie wir ja bereits festgestellt haben, sind ja alle Krummschnäbel grundsätzlich kennzeichnungspflichtig und mit Ausnahme des Katharina-, des Mönchsittichs und den Sperlingspapageien sind auch alle südamerikanischen Arten meldepflichtig.
     
  10. #9 Vogelschwarm, 2. Januar 2005
    Vogelschwarm

    Vogelschwarm Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    56244 Steinen
    Hallo,

    ich versuche mal was zu erklären.Die Rosenköpfchen stammen von einem Arbeitskolegen.Dieser hat seinem Paar einfach einmal einen Nistkasten reingehängt .Nun ist er vor einem Jahr erkrankt und hat meiner Frau die unberingte Nachzucht geschenkt.Wie kann ich die Tiere legeliesieren oder einfach "die Klappe haten "
    Kann ich damit zum TA gehen und sie untersuchen lassen und Nachberingen ?

    Grüße Oliver
    Ps: Darf man Sittiche züchten,wenn man sie selber in der Voliere behält?
     
  11. #10 Vogelschwarm, 2. Januar 2005
    Vogelschwarm

    Vogelschwarm Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    56244 Steinen
    Noch etwas:Der guayaqulsittich ist der Frau die uns die ganzen Tiere gegeben hat ja zugeflogen sagt sie und er ist nicht beringt.Was nun?

    Grüße Oli
     
  12. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin Oliver!


    Nun, man kann zwar sagen, was keiner weiß, macht auch keinen heiß, aber streng genommen, machst Du Dich damit strafbar. Ich würde mich an die zuständige Behörde wenden und die Vögel vom zuständigen Amtsveterinär nachberingen lassen. Du kannst ja zunächst mal beim Amtsvet anonym telefonisch nachfragen, wie das von statten gehen soll.


    Nein !!! Wer Krummschnäbel züchten will, benötigt grundsätzlich eine Zuchtgenehmigung, unabhängig davon, ob man die Nachzuchten behalten oder abgeben möchte. Es geht halt darum, daß die Pieper unbedingt beringt werden müssen und Ringe bekommt man nur, wenn man eine Zuchtgenehmigung hat. Es gibt allerdings auch Fälle, wo für eine "versehentliche" Nachzucht eine Ausnahmegenehmigung erteilt wird, damit die Vögel ordnungsgemäß beringt werden können.

    Und wir dürfen auch nicht vergessen, daß eben die Mehrheit der Krummschnabel-Arten immer noch meldepflichtig sind.

    Was den Guyaquil angeht, so wäre hier also eine Nachberingung und noch die Anmeldung vorzunehmen.

    Im Falle einer Selbstanzeige gehe ich davon aus, daß man straffrei bleibt und die Tiere auch behalten kann, wenn man vorweisen kann, daß es ihnen bei einem selbst besser geht als im Tierheim ... zumal die Tierheime ja ziemlich überfüllt sind. Wichtig ist dabei, daß die Pieper absolut artgerecht gehalten werden ... also artgerecht im Sinne des Gesetzes ... also zumindest paarweise Haltung und hinreichende Käfig- bzw Volierengröße ... und der Guyaquil benötigt natürlich einen Schlafkasten.

    Schau Dir mal das Gutachten zur Papageienhaltung an, damit Du weißt, worauf man achten sollte.
     
  13. #12 Vogelschwarm, 2. Januar 2005
    Vogelschwarm

    Vogelschwarm Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    56244 Steinen
    Hm,ich weis man versteht mich nicht immer.Also ganz direkt.Ich habe hier drei unberingte Tiere und diese möchte ich ja gerne behalten .Der Guayaqulsittich und die Rosenköpfchen .Kann ich die Nachberingen oder iwe gehe ich vor ?
     
  14. #13 Christian, 2. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2005
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Habe ich doch schon geschrieben ... alle drei müssen nachberingt werden und den Guayaquil mußt Du auch anmelden. Der Amtsverinär Eurer Gemeinde kann Dir da weiterhelfen. Für die Anmeldung ist die Untere Naturschutzbehörde zuständig, in NRW allerdings das Umweltamt. Die Nachberingung mit offenen Ringen wird durch den Amtsvet vorgenommen.

    Du wirst die Pieper aber wohl nur behalten dürfen, wenn Du nachweisen kannst, daß sie artgerecht im Sinne des Gesetzes gehalten werden. Dazu dürfen die Käfige nicht zu klein sein und der Guyaquil braucht nicht nur einen Schlafkasten, er MUSS zudem unbedingt einen artgleichen Partnervogel bekommen. Das kann ich Dir aber auch völlig losgelöst von der Gesetzeslage nur dringend empfehlen, da Südamis enorm soziale Vögel sind und dringend einen artgleichen Partner benötigen ... idealerweise Hahn und Henne also ein gegengeschlechtliches Pärchen halten. Der Guyaquil wird es Euch danken und Euch auch belohnen, denn ein Südami-Pärchen macht alles gemeinsam und denen beim Schmusen zuzusehen ist eine wahre Freude.

    Wenn Du noch Fragen zu Guyaquils haben solltest, besuch uns doch mal im Forum Südamerikanische Sittiche.
     
  15. #14 Vogelschwarm, 2. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2005
    Vogelschwarm

    Vogelschwarm Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    56244 Steinen
    Hi Chris,
    danke für deine Hilfe.
    Wenn ich ehrlich sein darf wird hier aber Hilfsbereitschaft bestraft.Hätte die Koleging meines Schwagers sich nicht von ihrem Partner getrennt ,dann würden die Alexandersittiche noch in einem "Wellikäfig" und die Singsittiche in einem "Kanarienkäfiog "dahifegitieren.Der Guayaquil bekommt bald einen Partner .Er sitzt zwar in einer zu kleine Freisitzvoliere .Aber ich möchte die beiden ja genau wie die Grauen getrnnt fliegen lasen .
    Ehrlich gesagt macht mich das ganze ein bißchen traurig.ABER es macht uns einen riesen Spaß uns zu informiern und die Tiere zeigen täglich auch wenn sie sicher in etwas engen Verhätnissen noch leben ,dass sie froh sind bei mir zu sein .Der Ex dieser Frau hat die Tiere Tagelan nicht gefüttert.Die graun haben mir der Futter soger aus der Hand gefressen .

    DANKE für Eure wervolle Hilfe und bitte entschuldigt mehrfaches fragen,weil ich bin stark sehbehinder und überlese versehendlich manchen und vertippe mich oft .
    Übrugens glaube ich ,wenn ich den DTB so anschaue ,dass dort keiner in der lage in einem Tierheim wäre die Tiere artgerecht zu halt .Der Deutsche Tierschutzbund konnt mir keine AUskunft über meine aufgenommen Vögel bezüglich der Gesetzeslage geben .

    cu
    Oliver
     
  16. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again Oliver!


    Tja, leider ist diese Welt alles andere als gerecht. Aber ich denke, wenn Du Dich mal mit dem Amtsveterinär unterhälst und ihm die Vorgeschichte und deine Planung für die Zukunft erzählst ... und auch Deine Kontakte zu den Vogelforen solltest Du ruhig erwähnen ... dann wird er schnell merken, daß die Vögel bei Dir besser aufgehoben sind, als im Tierheim.

    Mach Dir mal nicht allzuviele Sorgen ... ich wette, das kommt alles in Ordnung. Der Amtsvet wäre ja schön blöd, wenn Dich nicht unterstützen würde ... schließlich bist Du ja bemüht, daß alles rechtlich in Ordnung kommt und sich die Vögel wohl fühlen können.

    Übrigens ... entschuldigen brauchst Du Dich nicht ... schließlich ist das Forum ja zum Nachfragen da. Daß Du schlecht sehen kannst, konnte ich natürlich nicht wissen, aber das Thema ist ja auch nicht leicht zu durchschauen, von daher fand ich die Nachfragen gar nicht ungewöhnlich ... es ist ja schon mehr als bezeichnend, daß der Tierschutzbund Deine Fragen nicht beantworten konnte.
     
  17. #16 Vogelschwarm, 2. Januar 2005
    Vogelschwarm

    Vogelschwarm Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    56244 Steinen
    Also ,sehe ich das richtig,dass ich den Guayquilsittich den ich hier zukaufen anmelden mußs.

    Ich arbeite seit jahren im Tierschutz was hunde betrifft und da habe ich schon seitens der tierheime viel erlebt und seitdem ich meine frau kenne (Dank internet) habe ich noch mehr gesehen .Wir züchten yorkies und was du da in dem großen hundeverband erlebst darf ich gar nicht sagen .Ich sag nur ilegales kupieren .

    Ich wurstel mich da mal durch .Macht ja spaß.
    Gibt es seiten über guayaquilsittiche (schwer zu schreiben )?

    Liebe Grüße
    Oliver(Dem das wetter hier irre na den nerven zerrt)
     
  18. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ja, sicher. Für die Anmeldung benötigst Du in diesem Falle eine sogenannte Herkunftsbescheinigung vom Züchter, aus der hervorgeht, daß der Vogel aus legaler Nachzucht stammt ... eine CITES ist für Guayaquilsittiche nicht erforderlich. Wie so eine Herkunfts- bzw. Abgabebescheinigung aussehen könnte, kannst Du hier erfahren ... da kann man einen Vordruck runterladen.

    Die Anmeldung selbst ist ein Klaks ... einfach eine Kopie der Herkunftsbescheinigung an die zuständige Behörde schicken und fertig. Wie gesagt, zuständig ist die Untere Naturschutzbehörde ... in NRW allerdings das Umweltamt.


    Ja, das ist mir bekannt ... furchtbar ... leider gibt es das auch bei Papageien immer noch (ist hier auch illegal) ... da könnte ich toben vor Wut 8(


    Ja, der Name ist echt ein Zungenbrecher. Ich habe mal schnell bei Google gesucht ... hier schon mal ein paar Einsteiger-Informationen. Ansonsten ist es bei südamerikanischen Arten allgemein recht schwierig Detail-Informationen zu finden. Du kannst aber auch mal allgemein im Netz nach Aratinga suchen, da sich die einzelnen Aratinga-Arten doch teilweise sehr ähneln ... zumindest was die Haltungsbedingungen angeht, haben sie alle recht ähnliche Ansprüche.

    Empfehlenswert wäre auch das Buch Keilschwanzsittiche von Thomas Arndt.

    Und wie gesagt ... komm uns mal im Südami-Forum besuchen ... wir haben da auch Züchter, die oft super Tips auf Lager haben. Wenn Du die Suchfunktion des Forums nutzt und da einfach mal nach "Guayaquil" suchst, wirst Du auch ein paar Informationen finden.

    Falls Du einigermaßen gut Englisch kannst, such mal bei Google nach Red-masked Conure.
     
  19. #18 Vogelschwarm, 2. Januar 2005
    Vogelschwarm

    Vogelschwarm Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    56244 Steinen
    Hi Chris,

    das mit dem Anmelden ist ja alles schön.Aber wie schon beschrieben ist das tier zugeflgen .Meine schwiegermama sagte sowas wie "Was ich nicht weismacht mich nicht heiss"Würde doch keiner erfahen,wenn man den einfach so bei sich hat .Sei ejrlich oder ?Aber spass bei seite.Wie mache ich das ,weil der doch zugeflogen ist und keine kennzeichnung hat ?
    Übrigens wollen die inklusive mein TA alle Geld haben "lach"

    Grüße Oli
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Christian, 2. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2005
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Was macht das für einen Unterschied, ob's ein zugeflogener oder ein illegal gezüchteter Vogel ohne Ring ist ... fact ist, daß er nachberingt und angemeldet werden muß. Tust Du's nicht, machst Du Dich strafbar ... auch wenn Du behaupten würdest, Du hättest es nicht gewußt.

    Daß Du die Fristen eventuell überschritten hast, weil Du's nicht wußtest, wird wohl niemanden großartig interessieren. teilweise blicken da behörden auch selber nicht durch ... als ich meine Aymaras angemeldet hatte, sagte man mir ich hätte drei Monate Zeit ... daß die Frist nur 4 Wochen beträgt wußten die anscheinend gar nicht ... und als ich sagte, ich will Aymarasittiche anmelden, fragte die Frau am Telefon: "Was is' das denn?" :D
    Fact ist jedenfalls, wenn Du nichts unternimmst und es kommt raus, werden höchstwahrscheinlich alle Tieren beschlagnahmt und Du kannst Dich auf eine Geldstrafe im vierstelligen Bereich gefaßt machen.

    Ich würde das nicht riskieren ... was ist, wenn mal ein Nachbar sauer ist, weil die Pieper zu laut sind und die Polizei steht auf einmal auf der Matte und fragt, was Du denn da für exotische Vögel hast?

    Ich weiß jetzt nicht 100%ig, ob eine Nachberingung auch kostenlos ist, aber die Anmeldung kostet definitiv nix.

    Ruf doch einfach mal anonym beim Amtsvet an und erkundige Dich, wie das läuft, wenn man einen zugeflogenen Sittich nachberingen lassen möchte.

    Ich wette, das ist alles kein Problem.

    Hey ... moment mal ... bei der Größe ... da könnte ein Guayaquil rein theoretisch auch gechipt sein ... es gibt ja bei größeren Vögeln auch nicht selten einen implantierten Chip anstelle eines Rings ... vielleicht ist Dein Guayaquil ja sogar gechipt?

    Ich würde den Amtsvet morgen einfach mal anrufen und nachfragen, wie das läuft, wenn man einen zugeflogenen Vogel anmelden möchte, bei dem man davon ausgeht, daß er wohl gechipt zu sein scheint. Was soll groß passieren bei einem zugeflogenen Vogel, den man ordnungsgemäß anmelden möchte?
     
  22. #20 Vogelschwarm, 2. Januar 2005
    Vogelschwarm

    Vogelschwarm Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    56244 Steinen
    Du hast recht.Werde ich machen .
    Danke für Deine Hilfe
    Grüße Oliver
     
Thema: Meldepflicht und Beringung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sind rosenköpfchen meldepflichtig und darf man sie züchten

    ,
  2. meldepflichtige österreich sperlingspapagei