Metall im Magen?

Diskutiere Metall im Magen? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ihr Lieben, ich könnte ausrasten oder heulen, ich bin mir selbst nicht sicher :( Habe heute das Röntgenbild von der vorigen TÄ...

  1. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Hallo ihr Lieben,

    ich könnte ausrasten oder heulen, ich bin mir selbst nicht sicher :(

    Habe heute das Röntgenbild von der vorigen TÄ geholt, weil ich nicht zufrieden war und hab es heute meiner neuen TÄ gebracht, da sie die ganzen Abstriche gemacht hat und Rocky weiterbehandelt, und sie mal das Röntgenbild sehen wollte.

    Laut der vorigen TÄ hat Rocky Aspergillose (Anfangsstadium) und die Leber ist leicht vergrössert.

    Vor einer halben STunde rief mich dann die neue TÄ an und sagte wörtlich "Ja und mit der Leber, das ist ganz schön heftig" 8o :~

    Ich dachte ich höre nicht recht. Die vorige sagt, es sei eine leichte Vergrösserung?????????????

    gleichzeitig teilte mir die neue TÄ mit, dass im unteren Magenbereich ein heller Fleck wäre und es aussieht, als könnte es Metall sein 8o .

    Davon hat mir die vorige TÄ auch nichts gesagt 0l Und sowas nennt sich Spezialist??????

    Die neue TÄ meinte, es wäre auch schwer zu erkennen, sie hätte es auch nicht sofort gesehen.

    Wir sollten jetzt auf jeden Fall erst mal die derzeitige Behandlung weitermachen und dann nochmal röntgen. Wenn es tatsächlich etwas metalliges ist, was KEINE Gifte ausstrahlt, dann ist es nicht schlimm. Aber wenn es DOCH Gifte ausstrahlt, dann hätten wir ein Problem. Aufschneiden kann man den Vogelbauch nicht, weil der nicht mehr zusammenheilt und Sauerkraut kann man dem Vogel ja nicht geben :( Dann könnte man es höchstens mit Spritzen versuchen.

    Aber wo soll denn das Metall herkommen? Rocky geht hier echt nirgends dran, sie interessiert sich ja für nichts. Gardinen mit Bleiband haben wir nicht. Ich bin echt fix und fertig.

    Ob es wirklich Metall ist? Die TÄ ist sich ja auch nicht 1000% sicher, deswegen wollen wir ja nochmal röntgen.

    Aber trotzdem, ich fass es nicht :?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Spatz1967, 23. April 2004
    Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Eine Atemstörung durch Aspergillose mit einer Atemstörung durch eine Lebervergrößerung
    zu verwechseln, ist aber schon heftig :( Wurde denn kein Aspergillus-Nachweis geführt?
    Ein Fremdkörper im Magen schließt ja nun nicht aus, daß nicht auch Aspergillose vorliegen
    könnte... Der Fremdkörper muß kein Metall sein-große Magensteine können auch starken
    Kontrast geben.-Und so eine OP am magen ist auch bei Vögeln möglich; die Schnittlänge
    beträgt dann etwa 3 cm ; der operierte Vogel kann schon ab dem 4.Tag danach wieder normal
    fressen.
     
  4. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Hallo spatz,

    danke für deine Antwort.

    Aber was heisst das nun genau? :~

    Es wurde ja Aspergillose nachgewiesen, das steht fest.

    Und Atembeschwerden hat sie ja nicht, ich bin ja wegen dieser ständig verschleimten Nase zum Tierarzt und da hat man gleichzeitig geröntgt und Aspergillose festgestellt.

    Was ist ein Aspergillus-nachweis?

    Auf jeden Fall wurde ja vor 1,5 Wochen alle möglichen Abstriche gemacht. Kropf, Nase, Kloake, Kotuntersuchung. Kot war negativ, keine Pilze in jeglicher Form. Auch ein Antibiogramm wurde gleich erstellt.

    Was mach ich denn nun? Er hat zumindest keine Anzeichen, von denen die hier bei Vergiftung zu lesen sind. Kein Zittern, kein rumsitzen und aufplustern, keine Krämpfe oder Lähmungen, gar nichts :~
     
  5. #4 Spatz1967, 23. April 2004
    Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Die Aspergillose müßte aber eigentlich via mykologischer Abstrichuntersuchung
    festgestellt worden sein-wenn diese Tests negativ waren, versteh ich nicht so ganz,
    auf welcher Basis die Diagnosestellung erfolgte...
    Was den Fremdkörper betrifft: Deine neue TÄ hat Dir ja sicher auch vorgeschlagen,
    nochmal zu röntgen? Vielleicht lag's auch einfach nur an der Aufnahme selber oder
    man erkennt deutlicher, worum es sich handelt. Wenn doch ein giftabgegebendes
    Metall vermutet wird, könnte man das mittels Bluttest überprüfen. In jedem Fall ist auch
    bei einer nur vermuteten Vergiftung eine leberunterstützende Behandlung gut (Amynin).

    P.S.: Wenn Du die Aspergillose behandeln läßt, achte bitte drauf, daß amn möglichst
    kein Ketokonazol (wegen der Leber) einsetzt.
     
  6. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    HI Spatz,

    also es sind in der Lunge eindeutig diese Knötchen, ich weiss jetzt den Fachausdruck nciht, auf jeden Fall Aspergillose.

    Ich weiss auch gar nicht mehr, was ich glauben soll und was nicht, es ist echt zum k......


    Mitterweile denke ich auch, dass beim Röntgen irgendwas verrutscht ist oder sonstwas und dieser helle Fleck harmlos ist. Aber es gibt halt keine Garantie. Kurz vor dem Röntgen wurde von der alten TÄ auch Blut abgenommen, das war in Ordnung, bis auf dass sie eben diese leichte bakterielle Infektion feststellte. Wofür sie mir nicht mal was verschrieben oder mitgegeben hat :~

    Also wenn eine Vergiftung vorgelegen hätte, dann hätte sie es doch sicher anhand des Bluts gesehen oder?

    Und auf dem Untersuchugnsbefund steht:

    Mykologische Untersuchung (kulturell und mikroskopisch)

    NEGATIV
     
  7. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Wie gesagt, Rocky hat ja schon ne vergrösserte Leber.

    Aber sie hat bei der ersten Pilzbehandlung Nizoral bekommen. Aber die gehen doch alle auf die Leber oder?

    Seit 1,5 Wochen bekommt sie 2-täglich Amynin für die Leber. hab auch seit 2 Tagen Diätfutter welches leberunterstützend ist.

    Aber bis sich sowas regeneriert, das dauert ja tausend Jahre. Und das Federkleid, hat halt überall diese dunklen Flecken :~ :~
     
  8. #7 Spatz1967, 23. April 2004
    Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Wenn Granulome in der Lunge und/oder Luftsäcken festgestellt wurden,
    handelt es sich um eine fortgeschrittene Aspergillose-ich finde, Du solltest
    Deine neue TÄ das nochmal bestätigen lassen. Nizoral hat als Wirkstoff dieses
    Ketokonazol; das hat stärkere lebertoxische Auswirkungen als z.B. Fluconazol (oral)
    oder Enilkonazol (wär eigentlich das beste;ist zum Inhalieren;heißt Imaverol).

    Die von einem Metall abgebenen Gifte würde man nur bei einer blutchemischen
    Untersuchung finden-wird bei Untersuchungen auf Bakterien,Pilz etc nicht mit
    gemacht. Aber, wenn dieses Röntgenbild schon länger zurückliegt,müßten eigentlich
    schon längst Symptome sichtbar gewesen sein (mest nervale Störungen-und Du schreibst
    ja, da war nix). Also warte erst mal in Ruhe das Ergebnis der neuen Röntgenaufnahme ab.
     
  9. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Hi Spatz,

    also die Röntgenaufnahme ist vom 20.03.2004, also 4 Wochen alt.

    Dass es Granulome sind, hat mir ja gestern die neue TÄ am Telefon mitgeteilt. DArauf hin fragte ich, dass es ja dann wohl fortgeschritten wäre. Sie verneinte und blieb dabei, dass es Anfangsstadium ist. Es gäbe 2 Arten von Aspergillose. Die einen haben diese Knötchen, andere haben es in Rasenform. Ich selbst habe ja auch das Röntgenbild gesehen, aber es ist wirklich sehr schwach bzw. sehr wenig.

    Was bedeutet eine "blutchemische" Untersuchung?
    Das ist doch die normale Blutabnahme oder? Und die wurde kurz vor dem Röntgen gemacht und ausgewertet und nichts bedenkliches festgestellt.
     
  10. #9 Spatz1967, 23. April 2004
    Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Blutchemisch heißt in dem Falle, daß man direkt nach einem bestimmten
    Metall im Blut sucht (z.B. die Blutbleibestimmung). Oder man erkennt's an
    veränderten Leberenzymwerten (aber dann weiß man erstmal nur, daß eine
    Vergiftung vorliegen könnte und kennt noch nicht die Ursache). Die Metallbestimmung
    im Blut ist das Genaueste.-Aber -wie gesagt- das liegt schon so lange zurück, daß sich
    sicher Symptome gezeigt hätten.
     
  11. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Hallo Spatz,

    danke dir für deine Aufklärung.

    Also heute ist Rocky wieder sehr aufgedreht, sie fliegt ständig hin und her, es ist absolut KEIn Atemgeräusch zu hören und sie singt und pfeifft total viel :D

    Ich werde in Kürze nochmal röntgen lassen.

    Aber sag einmal: Sollte sich tatsächlich Metall in so einem Tiermagen befinden, wird das nicht irgendwann dann mal über den normalen Weg rausbefördert???? :~
     
  12. #11 Munia maja, 23. April 2004
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Aspergillose u. Metall im Magen

    Hallo Sabine + Vogelanhang,

    erst einmal: Keine Panik so lange es Deiner Rocky noch so gut geht!

    Jetzt zur Aspergillose:
    Wenn man röntgenologisch Granulome (u. evtl. Luftsackverdickungen) nachweisen kann, ist eine Aspergillose meist schon etwas fortgeschritten. Ein negativer Abstrich bedeutet nicht unbedingt, dass keine Aspergillen da sind, sondern, dass sie evtl. gerade nicht nachweisbar sind - ist auch zu erwarten, da Rocky antimykotisch vorbehandelt ist!
    Da sie auch eine Lebervergrösserung hat, würde ich aber (nach Rücksprache mit Deiner Tierärztin!) das Nizoral absetzen und auf eine weniger lebertoxische Therapie umsteigen. Neben der Imaverol-Inhalation (evtl. in Kombination mit Kamillosan o.ä.), käme auch noch die Behandlung mit Itraconazol in Frage. Es hat weniger Nebenwirkungen und wirkt (im Gegensatz zu Fluconazol) sehr gut gegen Aspergillen. Frag mal Deine TÄ danach.

    Nun noch zu dem Metall im Magen:
    Zwei Tierärzte bedeuten meist auch je zwei verschiedene Meinungen und Einschätzungen. Wenn die erste TÄ die Verschattung im Magen noch nicht einmal bemerkt hat und auch die zweite TÄ sich nicht sicher ist (und zudem die Blutwerte und das Verhalten von Rocky in Ordnung sind), würde ich mir da keine grossen Sorgen machen. Metalle sind normalerweise sehr(!) röntgendicht und daher gut auf dem Röntgenbild zu sehen. Wie gross und kräftig war denn der "helle Fleck"?
    Die Auswertung und die Interpretation einer Röntgenaufnahme hängen auch sehr von der "Röntgentechnik u.-routine" des Tierarztes ab, das bedeutet vor allem, ein TA kann seine eigenen Aufnahmen oft besser "lesen". Daher würde ich auf jeden Fall von der zweiten TÄ nochmals eine Aufnahme machen lassen! Bis dahin, einfach Ruhe bewahren...

    Zu guter letzt:
    Eine schwerere Erkrankung (und Aspergillose ist nun mal eine schwere Krankheit) wird von Mensch und Tier immer besser verkraftet, wenn die Psyche stimmt. Das bedeutet im Fall von Rocky v.a. Stressvermeidung! Optimiere die Haltungsbedingungen (falls überhaupt möglich, sie scheint es ja ganz gut zu haben) und vermeide jede Aufregung (keine unnötigen Tierarztbesuche, Gonzo unter Kontrolle halten, selbst die Ruhe bewahren).

    Ich drück Dir die Daumen, dass alles gut wird,
    Steffi
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Hi Steffi,

    das mit dem Nizoral ist ja schon erledigt. Sie hatte eine 14tägige Kur, das ist aber schon 2,5 Wochen her. Seitdem bekommt sie Amynin für die Leber und Echinacin fürs Immunsystem. So soll ich das insgesamt 3 Wochen machen, danach gehts los mit inhalieren mit Imaverol.

    Ich will nichts falsches sagen, ich erinnere mich auch nicht mehr genau an diesen hellen Fleck auf dem Röntgenbild. Aber es könnte sein, dass er so ca. einen Durchmesser von 1cm hatte, aber sicher bin ich mir nicht.

    Ich persönlich schliesse ja eher Metall im Körper aus, aber Garantie gibt es nicht.

    Das mit Gonzo bekommen wir auch bald in Griff. Habe hierzu schon im Amazonenforum ein Thema erstellt "Rocky und Gonzo vorerst trennen". Kannst ja mal lesen. Geht nämlich hier um diese Geschichte. Wir werden uns vorerst von Gonzo trennen..

    So eine Pilzkur muss ja auch wiederholt werden. Wenn die nächste Kur dran ist, werde ich den TA auf das Itraconazol ansprechen.

    Vielen Dank für deine Antwort :D
     
  15. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Fluconazol wirkt recht gut gegen Aspergillose; wird nur seltener eingesetzt
    (weil: ist teurer ); hat aber entscheidend weniger Nebenwirkungen.
     
Thema:

Metall im Magen?

Die Seite wird geladen...

Metall im Magen? - Ähnliche Themen

  1. Gesund mag ich nicht....

    Gesund mag ich nicht....: Moin ihr Lieben, ich bin neu hier und habe einen wunderschönen, zahmen Rosellasittich namens Kessi. Mittlerweile wohnt sie jetzt seit 13 Jahren...
  2. Magere Jungvögel?

    Magere Jungvögel?: Aaaalso fange ich mal ganz vorne an, ich habe 2 “Paare“ in meiner Voliere. Doch das eine Paar war wie sich herausstellte doch kein Paar sondern 2...
  3. Mag ich die Wellensittiche dann auch noch?

    Mag ich die Wellensittiche dann auch noch?: Es tut mir Leid dass ich in letzter Zeit immer so viel frage, aber es kommen in Letzter Zeit einfach so viele Fragen bei mir auf. Ok also was...
  4. Wer mag mich auf FB unterstützen?

    Wer mag mich auf FB unterstützen?: https://www.facebook.com/groups/1394482174212251/ Ich habe ein Wildvogelliebhabertrüppchen zusammengetrommelt (knapp 100 Leute) Vllt. ist noch...
  5. Er mag seine Henne nicht ...

    Er mag seine Henne nicht ...: Hallo. Wir haben einen Bourkesittich Hahn geschenkt bekommen und ihm nun am Donnerstag eine Henne gekauft. Nach wie vor jagt und zwickt er...